Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  110
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.07.2011, 14:52   #101
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
Tja, Fahrtkosten zum Arzt sind auch ein Thema.
PKW - geliehen - kann er mit seinem völlig kaputten Fuß noch nicht fahren.
Öffentliche fahren in seiner Nähe
1. nicht = 800 m bis zur 1. Haltestelle in diese Richtung zum Arzt
2. darf er damit auch nicht fahren weil man ihm
a) nur einmal aus Versehen auf den Fuß tritt und das war es dann auch
b) beim Anfahren und Bremsen des Busses er ohne Sitzplatz keinerlei wirklichen Halt hat und da rumfliegt

--- und der KK diese Zu- und Umstände am A... vorbei gehen und er deshalb für 12, - € einfache Fahrt eben jedes mal zum Arzt mit einem Taxi fahren muß = 24, - € pro Arztbesuch.
DAS kommt nun auch noch obendrauf.

Für Krankentransport "zu gesund" und ansonsten schlichtweg "zu krank". So geht das über Monate hinweg.
@ Kleeblatt

Danke für Deinen Beitrag - das 'Spiel' kenne ich, denn ich bin selbst davon betroffen!

es grüßt espps
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 14:55   #102
Togro->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.06.2011
Beiträge: 154
Togro
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
Tja, Fahrtkosten zum Arzt sind auch ein Thema.


--- und der KK diese Zu- und Umstände am A... vorbei gehen und er deshalb für 12, - € einfache Fahrt eben jedes mal zum Arzt mit einem Taxi fahren muß = 24, - € pro Arztbesuch.
DAS kommt nun auch noch obendrauf.

Für Krankentransport "zu gesund" und ansonsten schlichtweg "zu krank". So geht das über Monate hinweg.
Das kenne ich von meiner Mutter (nicht ALG II Bezug)
Die bekam ein künstliches Hüftgelenk und musste kurz danach
zur ambulanten Reha. Zu Fuß ging natürlich nicht.
Sie bekam auch keinen Taxischein oder Krankentransport dahin.
So musste Sie es selber zahlen, ausser Sie hätte sich für die stationäre Variante entschieden, die wiederum für die Krankenkasse
teuerer gewesen wäre, aber bezahlt worden wäre.

Krankenkassen halt
Togro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 14:58   #103
überflüssig44
Gast
 
Beiträge: n/a
Idee AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Griese77 Beitrag anzeigen
wir ja und kann noch 200,- sparen das ist mein erst meine frau geht zweimal in der Woche zur Tafel und kommt mit zwei netto Taschen voll nach hause rauchen tuchen wir auch nicht.Ich sage immer es kommt drauf an was für ein lebensstil man hat,Wenn man regelmäßig kochen tucht ist das billiger.
Na dann hast du ja offensichtlich zuviel und kannst monatlich 130 Euro an
die Arge zurück zahlen, als überflüssiges Einkommen!
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 14:59   #104
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Togro Beitrag anzeigen
Das kenne ich von meiner Mutter (nicht ALG II Bezug)
Die bekam ein künstliches Hüftgelenk und musste kurz danach
zur ambulanten Reha. Zu Fuß ging natürlich nicht.
Sie bekam auch keinen Taxischein oder Krankentransport dahin.
So musste Sie es selber zahlen, ausser Sie hätte sich für die stationäre Variante entschieden, die wiederum für die Krankenkasse
teuerer gewesen wäre, aber bezahlt worden wäre.

Krankenkassen halt
Nö, Ärzte die sich scheuen, die Fahrtkosten nach § 60 SGB V, schwere Beeinträchtigung der Mobilität, zu bescheinigen! Diese muß man mehrfach mit der Nase darauf stoßen, bis endlich ein solches Attest ausgestellt wird.

edit: und alles, was bis dahin schon an Fahrtkosten ausgegeben wurde, kann man selber tragen!
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 15:06   #105
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
...
was können die jenigen dafür das sie haushalten können
nicht überschuldet sind

und in regieionen leben wo man keine wucherpreise zahlen muss ??
...
man muss schon sich zurückschrauben vom Standard her
das ich mir kein cavia leisten kann ist klar
aber denoch muss ich rechnen wie jeder andere auch
und wenn ich dann sehe wieviele mit h4geld zum teueren metzger laufen um dort das grillfleisch zu kaufen
statt nach kaufland oder sonnst wo zu gehn
ist klar das am 10ten des monats die kohle weg ist

und wer das glück hat in regionen zu leben wo es billig ist
kann damit klar kommen sofern der sich die arbeit macht und rechnet

Liest man sich deine Antwort so durch, dann fällt WAS genau auf ?

Alle die mit diesem Regelsatz nicht klarkommen sind
- selber schuld weil ...
- haben eben Pech gehabt weil ...

Du bist also ein putzgesundes Sparmäuschen, benötigst weder Arztbesuche noch Medis, hast keinerlei lange Wege zum nächsten Discounter und kaufst zu Essen ein was ausschließlich billig und möglichst anscheinend abgelaufen daher kommt, vermeidest Alles was irgendwie auch nur den Hauch von "Luxus" haben könnte, zudem lebst du in einer Billigregion ...

Es tut mir leid, aber solche Sprüche kann und werde ich nicht ernst nehmen.

Berlin ist sch... teuer, nicht überall kommt man mit Bussen ect. ran, die Discounter sind inzwischen bereits teurer als Reichelt und teilweise sogar KaDeWe (ich kann das vergleichen, denn ich kaufe bei diesen) und an jeder Ecke wird hier die Hand offengehalten, ganz egal wohin man sich dreht.

Das fängt beim kleinen Café in einer simplen Seitenstraße an, geht über Eintrittspreise in Museen, Botanischer Garten Dahlem, Galerien ect.
2,60 € für eine einfache Hinfahrt sind schon mal 5,20 € bis man ohne PKW z.B. im Museum ist. Dazu dann Eintritt zwischen 6-8 € ...
dann mal viel Freude dabei und glückliches Sparen.

Will man ohne PKW mal grüne Landschaft sehen (außerhalb eines kleinen Stadtparkes) dann muß man ins Umland rausfahren, - suche dir die Kosten dafür mal selber zusammen. Natürlich Essen mitschleppen, denn selbst die einfachste Dorfkneipe im Berliner Umfeld langt richtig zu.
Ja, nee, "soziokulturelle Teilhabe ..." - ein Lacher hier.

Ach, was solls, - deiner geschätzten Ansicht nach sind die hiesigen Arbeitslosen ja nur selber schuld und im Zweifel könnten die ja auch in billige Regionen umziehen, oder ? Das ist dann sicherlich das Nächste was von dir so verbal um die Ecke kommt.
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 15:07   #106
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
Tja, Fahrtkosten zum Arzt sind auch ein Thema.
PKW - geliehen - kann er mit seinem völlig kaputten Fuß noch nicht fahren.
Öffentliche fahren in seiner Nähe
1. nicht = 800 m bis zur 1. Haltestelle in diese Richtung zum Arzt
2. darf er damit auch nicht fahren weil man ihm
a) nur einmal aus Versehen auf den Fuß tritt und das war es dann auch
b) beim Anfahren und Bremsen des Busses er ohne Sitzplatz keinerlei wirklichen Halt hat und da rumfliegt

--- und der KK diese Zu- und Umstände am A... vorbei gehen und er deshalb für 12, - € einfache Fahrt eben jedes mal zum Arzt mit einem Taxi fahren muß = 24, - € pro Arztbesuch.
DAS kommt nun auch noch obendrauf.

Für Krankentransport "zu gesund" und ansonsten schlichtweg "zu krank". So geht das über Monate hinweg.
Was mich geärgert hat u. bis heute ärgert.......... daß viele Ärzte immer mehr profitorientiert sind u. z.B. Medikamente über "grünes Rezept" verordnen. ("Das sollten Sie unbedingt nehmen, die KK zahlt es aber nicht.")

Nicht nur, daß man auf diesen Kosten definitiv sitzen bleibt, man muß als Laie auch noch entscheiden, ob das Zeug wirklich nötig ist oder nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 15:08   #107
Togro->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.06.2011
Beiträge: 154
Togro
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von espps Beitrag anzeigen
Nö, Ärzte die sich scheuen, die Fahrtkosten nach § 60 SGB V, schwere Beeinträchtigung der Mobilität, zu bescheinigen! Diese muß man mehrfach mit der Nase darauf stoßen, bis endlich ein solches Attest ausgestellt wird.

edit: und alles, was bis dahin schon an Fahrtkosten ausgegeben wurde, kann man selber tragen!
Das von dir genannte Attest hatte meine Mutter.
Wurde von der Krankenkasse aber nicht aktzeptiert.
Auch zur Verwunderung des Arztes,
da sich die Krankenkasse wegen dieses ambulanten Programmes raus geredet hat.
KK meinte: es wäre die Rentenversicherung zuständig.
RV meinte: KK wäre zuständig.
Togro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 15:32   #108
ingo s.
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ingo s.
 
Registriert seit: 24.01.2008
Ort: im schönen Ahrtal, in meinem Blockhaus direkt am Bach, mitten im Wald...
Beiträge: 1.419
ingo s. ingo s. ingo s. ingo s. ingo s.
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Kleeblatt;874078...PKW - geliehen - kann er mit seinem völlig kaputten Fuß noch nicht fahren...

[COLOR=Blue
freunde oder nachbarn bitten, ihn zu fahren...?[/COLOR]

...Öffentliche fahren in seiner Nähe nicht
1. = 800 m bis zur 1. Haltestelle in diese Richtung zum Arzt...

800 m sollten auch mit krücken zu bewältigen sein, sind ca. 130 schritte...

...2. darf er damit auch nicht fahren weil man ihm
a) nur einmal aus Versehen auf den Fuß tritt und das war es dann auch...

fuss entsprechend schützen, auf seite nehmen, nicht gerade in den mittelgang hängen...?

...b) beim Anfahren und Bremsen des Busses er ohne Sitzplatz keinerlei wirklichen Halt hat und da rumfliegt...

hinsetzen, andere um einen sitzplatz bitten, schulkinder zum aufstehen auffordern, einen späteren bus nehmen (der nicht so voll ist)...?

davon abgesehen...: festhalten geschieht mit den händen...

bei der offensichtlichen schwere der erkrankung wäre evtl. der hausarzt mal zu fragen, wie es um die möglichkeit von hausbesuchen bestellt ist...

wenn er dies ablehnt ---> hausarzt wechseln (immerhin haben wir ja NOCH freie arztwahl...)

tja, wenn man händeringend nach lösungen sucht...
__

.
mfg

ingo s.
______________________________________________

Man sollte sich im Flugzeug nach Möglichkeit stets einen Platz in den vorderen Reihen suchen...

(Im Falle eines Absturzes kommt dann immer noch mal der Getränkewagen vorbei...)
ingo s. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 15:37   #109
2010
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.03.2010
Beiträge: 1.407
2010 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von espps Beitrag anzeigen
Diese gibt es erst nach Erreichen der 80 € - Grenze, die in Vorkasse finanziert werden muß. Fahrtkosten zum Arzt nicht eingerechnet. Zusatzbeträge der KK nicht eingerechnet. Zusätzliche Verpflegung - bei längerer Abwesenheit - nicht eingerechnet.

Ich bin Chroniker.
Es sind im Jahr runde 42 € Eigenanteil zu leisten.
Entweder Quittungen sammeln (Apo u. Praxisgebühr) bis die 42 € voll sind, oder den Betrag bei der KK einzahlen.
Dann gibt es ein Befreiungskärtchen, welches man vorlegt.

Zu den teueren , oder billigen Gebieten.....
Unteschiede machen sich doch nur bei der Miete u. bei den Buskosten für einen Hartzer bemerkbar. Alles andere kann er sich doch genau genommen eh nicht leisten. Und was er sich leisten kann, ich nehme mal ein banales Stück Butter, das kostet in HH genauso viel wie in D, oder B.
2010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 15:53   #110
Donauwelle
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 1.407
Donauwelle Donauwelle
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Hartz IV ist doch nicht ausreichend, weil irgendwer damit auskommt. Wenn ich nur 200 EUR zur Verfügung hätte, müsste ich auch damit auskommen und dann eben soviele der Bedürfnisse streichen, damit es am Ende ausreicht. Genauso eben bei 500 EUR und mehr.

Klar kann ich mich von den 138 EUR des Regelsatzes ernähren - aber um damit auszukommen, kann ich nur das Angebot von ca. 20-30 % des Supermarktes nutzen - größere Alternativen habe ich dazu nicht. Mir bleiben dabei nur einige Fleischsorten - einige Wurstsorten (meist die, die besonders fett sind)... nicht nutzen. Mein Speiseplan sähe um einiges anders aus, wenn ich Geld hätte - mal abgesehen davon, dass ich in anderen Geschäften kaufen würde.

Kann sein, dass manch einer dieses Essensverhalten gar nicht als Einschränkung empfindet - jeder hat eine andere Erziehung und andere Ansprüche und natürlich einen anderen Geschmack.

Ob gesund teurer ist - natürlich, insbesondere dann, wenn die Gemüse, die man haben will, nicht gerade Saison haben und man den Discounter nicht nutzen kann, weil dieser eben nicht alles vorrätig hat und sich nur auf 3-4 Sorten beschränkt.

Ob man ein Leben unter ALGII als Einschränkung empfindet ist doch stark davon abhängig, wie man vorher gelebt hat und wie man leben will bzw. ob man billige Alternativen finden kann, die einen in irgendeiner Weise befriedigen.

Natürlich komme ich mit dem Regelsatz aus - habe ich eine andere Wahl...

Reicht er aus, um ein Mindestmaß am sozio-kulturellen Leben für viele Lebensweisen zu garantieren - natürlich nicht!
Donauwelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 15:57   #111
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Was mich geärgert hat u. bis heute ärgert.......... daß viele Ärzte immer mehr profitorientiert sind u. z.B. Medikamente über "grünes Rezept" verordnen. ("Das sollten Sie unbedingt nehmen, die KK zahlt es aber nicht.")

Nicht nur, daß man auf diesen Kosten definitiv sitzen bleibt, man muß als Laie auch noch entscheiden, ob das Zeug wirklich nötig ist oder nicht.
Tja nun, wenn der behandelnde Arzt sagt das dieses oder jenes Medi zwar wirklich helfen würde , jedoch zugleich weiß das die KK es als Rezept nicht akzeptiert, dann muß sich eben Jeder selbst entscheiden was er macht / machen kann.

Zumindestens profitiert der Arzt schon einmal nicht davon, aber immerhin gibt er diese Tipps.
Wenn zudem eine Akkupunktur die Schmerzmittel wenigstens größtenteils überflüssig macht / verringert und sich der Allgemeinzustand dadurch erheblich verbessert, dann profitiert der eigentlich behandelnde Arzt auch nicht davon.

Das dies alles u.a. auch der jeweiligen KK weniger Kosten an Rezeptschmerzmitteln einbringt und u.a. auch ambulante Reha ziemlich schnell überflüssig macht (weil die eigentlich für bestimmte Schäden entweder sinnlos oder sogar schädlich ist, aber gerne verordnet und auch bezahlt wird) , interessiert bei den KK gar nicht.

Ebenso die folgende Arbeits- /Abrechnungsweise:
Wer nach einem Unfall, ob mit oder ohne OP, im KH landet, der bekommt solange wie nötig den ambulanten Fahrdienst bezahlt.

Wer jedoch eine (Folge-) OP dann aus wichtigen Gründen von einem Chirurgen ambulant (in über 2 Stunden Arbeit) machen läßt, danach jedoch genauso unflexibel ist wochenlang als HÄTTE er das im KH machen lassen, - der darf seine NOTWENDIGEN Transportkosten für die Nachsorge beim Chirurgen bis zur Heilung selber tragen.

Sparen an der falschen Stelle.
Der Betroffene spart der KK massiv Kosten und die KK sackt die zwar ein und freut sich, lädt allerdings DANN auch noch die ganz normalen Folgebehandlungskosten auf den sparsamen Beitragszahler ab.

Gut, logisches Denkvermögen sollte man inzwischen nirgendwo mehr voraussetzen, aber irgendwann wird es soooo offensichtlich das es absolut lächerlich und völlig kontraproduktiv ist, daß man sich nur noch an den Kopf greift.

Nur, diese Vorgehensweise führt eben u.a. bei Geringverdienern und auch bei Arbeitslosen zu Kosten die sie nirgendwo absetzen können / erstattet bekommen.

Es ist schlichtweg schizophren wie hier gehandelt wird.

Wann genau kommt denn ein Arbeitsloser spätestens finanziell in Bedrängnis ?
- Wenn urplötzlich unvermeidbare und hohe Kosten herabprasseln.


Immerhin hat dann ein Geringverdiener oder Arbeitsloser noch die tolle "Wahl" zwischen entweder ausreichender Ernährung ODER aber ausreichender ärztlicher Versorgung.

Das man sich gerade bei Erkrankungen u.a. eben auch besonders gut ernähren SOLLTE um die Heilung zu forcieren, - DAS scheint u.a. ebenfalls nicht bedacht zu sein, - na gut, außer jemand ist chronisch krank.
Unfallkranke oder eben "normal" NICHTchronisch Erkrankte müssen sowohl mehr Eigenbeteiligung zahlen und sich schlechter ernähren als das sie zusätzlich noch auf den Kosten sitzen bleiben.

Ich finde hier in diesem Minimal-Einkünfte-Bereich sollte es diese Unterscheidung in chronisch und nicht-chronisch Erkrankte nicht mehr geben. Jeder kann mal einen Unfall haben der längere Krankheitszeiten und entsprechende Kosten bedingt und diese Ungleichbehandlung ist ebenfalls nicht erklärbar.
Weshalb soll der Unfallerkrankte alles selber zahlen + doppelter Grundkostenzuzahlungen, aber dem chronisch Kranken will man das unter denselben Voraussetzungen nicht aufbürden ?

Was genau hat der Eine mehr was der Andere weniger hat ?

Tja, solange das so ist werde ich u.a. diese Kosten eben meinem arbeitslosen Bekannten abnehmen (müssen).
Da warte ich aber mal ganz entspannt auf eine Anzeige vom JC deswegen. (Woher sollen die das schon wissen ?)
Dann geht es juristisch aber so richtig rund. Da kann sich die KK aber gleich mit hinsetzen und entsprechende Erklärungen mal abliefern.
Arm und krank ist und bleibt arm und krank. Weshalb da Einer besser gestellt wird bei gleichem Regelsatz ? Wird richtig spannend diese Erklärungen zu hören.
Immer her mit einer entsprechenden Anzeige ! Ich warte !
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 16:20   #112
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von ingo s. Beitrag anzeigen
bei der offensichtlichen schwere der erkrankung wäre evtl. der hausarzt mal zu fragen, wie es um die möglichkeit von hausbesuchen bestellt ist...

wenn er dies ablehnt ---> hausarzt wechseln (immerhin haben wir ja NOCH freie arztwahl...)

tja, wenn man händeringend nach lösungen sucht...
1. macht das in Berlin nach meiner Kenntnis KEIN "Haus"arzt
2. ist er, aufgrund der Erkrankung, bei einem Chirurgen in sehr guter Behandlung, welcher ihn nach asureichender "Heilung" dann noch einmal operieren muß, da sein gesamtes Metall aus dem Fuß herausgenommen werden muß (und das ist wirklich nicht wenig da drin).
3. Der Chirurg ist so gut das er sich seine Patienten sozusagen aussuchen kann, die Leute seinetwegen sogar aus Westdeutschland eingeflogen kommen und er selber 2 Tage die Woche immer ambulant im OP steht.

Das mit dem "Hausbesuch" ist demnach also keine machbare Lösung. Ganz sicherlich nicht in Großstädten.
Leider !

Hier gibt es bereits ein ausgemachtes Problem mit Hausreha. Entweder man kommt irgendwie dorthin oder man hat eben überwiegend "Pech gehabt". Jedenfalls zahlt die KK die Fahrten dorthin nicht.
Die Wenigen welche Hausreha noch anbieten, sehr Wenige, sind heillos überlaufen und haben auf Monate keinerlei Termine frei.

Schlimmer als in jedem Kuhdorf hier.
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 16:23   #113
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
Zumindestens profitiert der Arzt schon einmal nicht davon, aber immerhin gibt er diese Tipps.
Das ist ein grandioser Irrtum!

Gerade durch diese quasi "Privatverschreibungen" bekommt der Arzt von Hersteller schon Zuwendungen. Das können je nach Patientenzahl erhebliche Summen sein. Wie diese Trickserei funktioniert, ging schon oft durch Presse u. Rundfunk.

Es müssen nicht immer Einladungen zu "Ärztekonferenzen" im Luxushotel an der Riviera mit anschließender Geschenkvergabe sein. Oftmals fungiert der (Ehe-)Partner als Strohmann für den Erhalt großer Bargeldsummen.

Das ist gar nicht mal so selten!
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 16:36   #114
doggysfee78
Gast
 
Beiträge: n/a
Reden AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Also ich hab mich daran gewöhnt sparsam zu haushalten,allerdings sprae ich sehr viel auch durch gute Beziehungen ein im Alltag was meinen Verbrauch angeht und faul bin ich auch nicht ,ich hab auch meistens immer irgenDeinen neben Job noch am laufen!Vielleicht könnten Neider jetzt denken ach weild ie ne Frau ist und gut aussieht hat die es einfacher aber ich lasse mir da nichts schenken,da bin ich hart mir seolbst gegenüber was das betrifft!Von nichts kommt ebend nichts!
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 16:42   #115
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von doggysfee78 Beitrag anzeigen
Also ich hab mich daran gewöhnt sparsam zu haushalten,allerdings sprae ich sehr viel auch durch gute Beziehungen ein im Alltag was meinen Verbrauch angeht und faul bin ich auch nicht ,ich hab auch meistens immer irgenDeinen neben Job noch am laufen!Vielleicht könnten Neider jetzt denken ach weild ie ne Frau ist und gut aussieht hat die es einfacher aber ich lasse mir da nichts schenken,da bin ich hart mir seolbst gegenüber was das betrifft!Von nichts kommt ebend nichts!
Hallo gut aussehende Frau!

Ich freue mich über Dein gesundes Selbstbewußtsein (u. Deine farbigen Texte).......... Klasse!
Bin immer ganz hin- u. hergerissen.

  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 16:55   #116
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von doggysfee78 Beitrag anzeigen
Also ich hab mich daran gewöhnt sparsam zu haushalten,allerdings sprae ich sehr viel auch durch gute Beziehungen ein im Alltag was meinen Verbrauch angeht und faul bin ich auch nicht ,ich hab auch meistens immer irgenDeinen neben Job noch am laufen!Vielleicht könnten Neider jetzt denken ach weild ie ne Frau ist und gut aussieht hat die es einfacher aber ich lasse mir da nichts schenken,da bin ich hart mir seolbst gegenüber was das betrifft!Von nichts kommt ebend nichts!

Das ist aber jetzt ein wenig OT, denn es geht hier nicht um Nebenjobs, die die Kasse aufbessern, sondern ausschließlich um das Leben mit und vom Regelsatz!
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 16:55   #117
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Das ist ein grandioser Irrtum!

Gerade durch diese quasi "Privatverschreibungen" bekommt der Arzt von Hersteller schon Zuwendungen. Das können je nach Patientenzahl erhebliche Summen sein. Wie diese Trickserei funktioniert, ging schon oft durch Presse u. Rundfunk.

Es müssen nicht immer Einladungen zu "Ärztekonferenzen" im Luxushotel an der Riviera mit anschließender Geschenkvergabe sein. Oftmals fungiert der (Ehe-)Partner als Strohmann für den Erhalt großer Bargeldsummen.

Das ist gar nicht mal so selten!
Wie genau soll das funktionieren mit dem Arztvorteil wenn der Arzt dem Patienten sagt
- "also diese Salbe würde Ihnen wirklich helfen die Durchblutung und damit die Heilung in den kaputten Weichteilbereichen zu fördern, nur ist die - obgleich sehr wirksam - eigentlich nicht dafür entwickelt worden und zudem übernimmt diese Kosten dafür keine KK."

- und der Patient geht OHNE Rezept schlichtweg in irgendeine Apotheke, läßt sich dieses Medi bestellen und benutzt es mit Erfolg. ? (na gut, ICH gehe dahin und bespreche das mit dem Apotheker und bestelle und hole und bezahle es).
Es fällt nicht einmal ansatzweise der Name des Arztes = Medi ist rezeptfrei, aber schwer zu erhalten und nicht billig (150 ml Tube = 39,.. €).

Aber immerhin WEISS man dank des Hinweises durch den Arzt wenigstens was hilft und wonach man fragen soll !
Dem Arzt selber ist das egal ob sein Patient das nun holt und nutzt oder nicht. Es war eben ein Hinweis.
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 16:59   #118
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Ich frage mich allerdings, wo hier im Lande die Relationen geblieben sind.

Im Jahre 2009 haben über 200 Bänker, die in Instituten gearbeitet haben, die unter dem Rettungsschirm gefallen sind, jeweils mehr als 500.000,-- € kassiert obwohl dies verboten war.

Bei uns und anderen Normalbürgern ist aber schon bei 2 Cent (Handyaufladen in der Firma) und 1,30 € (angeblich Pfandbons unterschlagen) schluss mit lustig!

Ich denke, dass es in einem Land, in dem über 500 Mrd. € durch eine einzige Bankenkrise sinnlos verpuffen, solche Auswüchse erst recht nicht sein dürfen!

Ich denke, dass objektiv betrachtet, so Schwarzarbeit zur Pflicht würde denn wir sollen dafür Arbeiten, damit Spielsüchtige zu unseren Lasten Zocken dürfen und dass mit Millionengehältern?

Das alles hat mit den Amtseiden und einer Demokratie-, wie sie z. B. bei Wikipedia definiert ist, nichts mehr zu tun - dass ist Plutokratie (ebenfalls dort nach zu lesen).

M f. G. Franco Frascella
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 17:02   #119
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von doggysfee78 Beitrag anzeigen
Also ich hab mich daran gewöhnt sparsam zu haushalten,allerdings

sprae ich sehr viel auch durch gute Beziehungen ein im Alltag

was meinen Verbrauch angeht und

faul bin ich auch nicht ,ich hab auch meistens immer i
rgenDeinen neben Job noch am laufen!

Vielleicht könnten Neider jetzt denken ach weild ie ne Frau ist und gut aussieht hat die es einfacher aber ich lasse mir da nichts schenken,da bin ich hart mir seolbst gegenüber was das betrifft!Von nichts kommt ebend nichts!
AHA !
Gute Beziehungen ! und einen "Nebenjob am Laufen" ?

Ganz großartig !

Nur, meine Gute, lies doch einfach noch einmal worüber wir hier so schreiben !

Thema lautet:

Wer kommt mit dem REGELSATZ ! aus ?

"Regelsatz" Schatzi ! Für dich nochmal zum Mitdenken, - das sind aktuell 364, - € für Alles außer Warmmiete !

So und jetzt schreib doch nochmal wie du damit auskommst ohne "Beziehungen" und ohne "Nebenjob".
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 17:05   #120
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Dirigent Beitrag anzeigen
Aber als Alleinlebender komme ich gut zuerecht.
Sei froh darum; individuell verbraucht jeder weniger bis mehr. Mein Magen läßt mich jedenfalls nicht in Ruhe, wenn er nicht beständig was zu tun hat. (Seit der Kindheit übrigens).

@dirigent
Es ist nicht damit getan, genau 1x am Tag was zu essen. Im Gegenteil, dieses ist sogar höchst ungesund, heißt es doch, man solle seine Mahlzeiten auf viele kleine Häppchen verteilen. Und viele kleine Häppchen bestehen eben nicht nur aus einer warmen Mahlzeit, sondern noch aus vielem anderen.

@sonnyterry
Zitat:
Und die Billigstarbeit, die derzeit nur noch auf dem Arbeitsmarkt vorhanden ist, verbessert die Situation ganz und gar nicht.
Die Billigsarbeit ist aber anscheinend genau deswegen nötig, damit andere mal 300 oder 400 an Raten für's Auto abdrücken können.

@Hamilkar
Zitat:
Wäre also mal interessant, wie das BMGAS auf nur 130 Euro mtl. kommt?
Vermutlich bin ich daran schuld; damals, vor langer, langer Zeit kam ich mal mit 130 DM im Monat an reinen Lebensmittelausgaben aus. Daß die damaligen 130 DM heute locker 260 Euro sind, haben die allerdings nicht begriffen.

@Donauwelle
Zitat:
Hartz IV ist doch nicht ausreichend, weil irgendwer damit auskommt. Wenn ich nur 200 EUR zur Verfügung hätte, müsste ich auch damit auskommen und dann eben soviele der Bedürfnisse streichen, damit es am Ende ausreicht. Genauso eben bei 500 EUR und mehr.
Das meinst Du aber nicht wirklich ernst? Und wenn Du im Monat nur 100 Euro bekommst, sagst Du auch noch, daß Du damit auskommen müsstest? Bei allem Respekt, was soll das? Du Griechen sollen sich gerade zu Tode sparen, und Du unterstützt sowas auch noch? (Auch wenn Du die Griechen nicht explizit meinst, sinngemäß ist's das, was Du ausführst, genau das Gleiche). Sich zu Tode sparen? Dafür lebe ich nicht. Sicher muß man seine Mittel nicht verschwenden, Kaviar und 100 Millionen Euro Jacht müssen nicht wirklich sein, aber ein vernünftiges Leben sollte schon für jeden(!) Bürger des Landes drin sein. Und zwar ohne zu sparen.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 17:10   #121
vanaf->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.06.2011
Beiträge: 23
vanaf
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Für Lebensmittel reichen doch locker 150€ im Monat wenn man auf die Preise schaut und selber kocht :-D Wenn ich jeden Tag 3 Tiefkühlpizzas essen würde, käme ich sogar "nur" auf 180€ im Monat und das diese nicht gerade billig sind weiß jeder -.-

Ich habe die letzten 2 Wochen für 23€ gegessen und konnte jeden Tag 2x was essen, ich verstehe die Probleme nicht so ganz.
vanaf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 17:12   #122
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von vanaf Beitrag anzeigen
Für Lebensmittel reichen doch locker 150€ im Monat wenn man auf die Preise schaut und selber kocht :-D Wenn ich jeden Tag 3 Tiefkühlpizzas essen würde, käme ich sogar "nur" auf 180€ im Monat und das diese nicht gerade billig sind weiß jeder -.-

Ich habe die letzten 2 Wochen für 23€ gegessen und konnte jeden Tag 2x was essen, ich verstehe die Probleme nicht so ganz.
Dann rechne uns das doch mal vor - nur damit wir es alle vor Augen haben... bitte!
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 17:13   #123
Donauwelle
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 1.407
Donauwelle Donauwelle
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von vanaf Beitrag anzeigen
Für Lebensmittel reichen doch locker 150€ im Monat wenn man auf die Preise schaut und selber kocht :-D Wenn ich jeden Tag 3 Tiefkühlpizzas essen würde, käme ich sogar "nur" auf 180€ im Monat und das diese nicht gerade billig sind weiß jeder -.-

Ich habe die letzten 2 Wochen für 23€ gegessen und konnte jeden Tag 2x was essen, ich verstehe die Probleme nicht so ganz.
Wie kommst du auf 180 EUR bei den Tiefkühlpizza. 3 Salamipizzas der billigsten Güte kosten 2,49 EUR - macht pro Monat EUR 74,70...

Nun ja - man kann ja ab und zu eine Dose Ravioli für 89 Cent einfließen lassen... - Dosensuppe ist sicherlich auch nicht teurer.

Und 400 g Billigmortadella für 59 oder 69 Cent die 200 g + 1 Päckchen Toastbrot zu 49 Cent machen für knapp 1,80 EUR auch ein paar Essen...
Donauwelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 17:14   #124
ingo s.
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ingo s.
 
Registriert seit: 24.01.2008
Ort: im schönen Ahrtal, in meinem Blockhaus direkt am Bach, mitten im Wald...
Beiträge: 1.419
ingo s. ingo s. ingo s. ingo s. ingo s.
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von doggysfee78 Beitrag anzeigen
...Vielleicht könnten Neider jetzt denken ach weild ie ne Frau ist und gut aussieht...


sagt wer...?




und selbst wenn es so wäre (subjektiv betrachtet) --------------- es wäre wohl nicht dein verdienst...




eine frau, die sich selbst als gut aussehend ansieht................... na, danke vielmals - das brauche ich gerade noch...
__

.
mfg

ingo s.
______________________________________________

Man sollte sich im Flugzeug nach Möglichkeit stets einen Platz in den vorderen Reihen suchen...

(Im Falle eines Absturzes kommt dann immer noch mal der Getränkewagen vorbei...)
ingo s. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 17:14   #125
hartz5
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartz5
 
Registriert seit: 28.01.2010
Beiträge: 4.490
hartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagiert
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Donauwelle Beitrag anzeigen
Wie kommst du auf 180 EUR bei den Tiefkühlpizza. 3 Salamipizzas der billigsten Güte kosten 2,49 EUR - macht pro Monat EUR 74,70...
Die kannste ja schlecht gefroren lutschen.....und 3x am Tag den BAkofen anmachen...das kostet
__



Der menschliche Horizont ist der Abstand zwischen Kopf und Brett









hartz5 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
regelsatz

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EGV wie oft denn noch ..... NailBomb Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 21 11.08.2009 19:54
Wann kommt Hartz IV-Regelsatz für Kinder? Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 10.12.2008 13:23
Was denn nun? Luschen Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 0 25.07.2007 21:09
was ist denn das? meles KDU - Miete / Untermiete 5 19.12.2005 13:21


Es ist jetzt 15:53 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland