Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  110
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.07.2011, 11:51   #76
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Der war gut
Das nennt man dann Glühbirnen-Splitting
Jetzt ist mir endlich klar wie die auf die Regelsatzerhöhung gekommen sind - da mussten etwas über 300 Bundestagsabgeordnete und die Hälfte der Länderkammer zustimmen und bei so wenig Intelligenz brauch man halt dieses Splitting-System.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 11:52   #77
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von im Grünen Beitrag anzeigen
Doch, es macht nämlich noch mal eines recht deutlich:

Früher hat man sich über seinen Sonntagsbraten gefreut.
Heute beschwert man sich über den fehlenden Mittwochs- und Donnerstagsbraten.
(ironie an :)früher hatten wir auch mal nen kaiser ..(ironie aus )
aber, den will auch keiner mehr und die zeit ist fortgeschritten, die lebesverhältnisse , -gewohnheiten haben sich geändert (ob immer zum positiven , sei doch mal dahin gestellt )

mag ja alles sein, das aus dem besonderen ,das gewöhnliche , alltägliche geworden ist !

ich persönlich heisse das auch nicht gut , die masslosigkeit , die verschwendung ..aber, das ist eine andere diskussion !

ich denke , es muss /soll in einem so reichen land , wie deutschland , doch möglich sein , das jeder seine bedürfnisse befriedigen kann , wie immer die auch geartet sind !

der eine gibt eben mehr geld für bücher aus, der andere möchte gut essen, der dritte ist eben mit kleidung von der "stange "nicht zufrieden (wenns nicht grade "dior "ist, wo ein "fummel "x-tausend euro kostet )..aber, ich denke,sowas sollte jeder frei entscheiden ..aber, eines ist doch wichtig :

in so einem reichen land, sollte keiner hungern , im dunkeln sitzen, weil er die stromrechnung nicht bezahlen kann (was ja heut zu tage existenziell ist ), nicht obdachlos sein, oder von obdachlosigkeit bedroht sein ..er sollte angemessen gekleidet sein, sich pflegen können ..zum arzt gehen können .....ich denke, das ist kein "utopia "sondern , könnte realität sein /werden ..an den ressourcen jedenfalls mangelt es nicht !

ich rede dabei nicht von masslosigkeit ..also, kaviar sollte in keinem regelsatz enthalten sein .

aber, das zunehmend mehr zum luxus wird ..und, es ist komisch, das selbstverständlichkeiten immer mehr , in den augen der gesellschaft zum luxus deklariert werden , das gibt mir zu denken !

genug zu essen zu haben , ist kein luxus , bildung zu geniessen und den finanzieren zu können , ist auch kein luxus, sondern eine notwendigkeit für eine gesellschaft ..lebensfreude zu haben ist auch kein luxus , sondern auch eine notwendigkeit für eine gesellschaft ..für arbeitnehmer , um ihre arbeitskraft zu regenerieren ...für rentner aus respekt vor ihrer lebensleistung , für kranke /behinderte aus menschlichkeit ..und für ELOS weil wir
a )menschen sind, die in die genannten gruppen mehr oder weniger mit reinfallen ,
b)weil es ein gebot der mitmenschlichkeit ist ,
c)weil wir , erwerbslosen , die "stille reserve "sind, mit unserem geistigen potential, unserem wissen , unseren fähigkeiten

angesichts der tatsachen kann ich die debatte , ob der uns zugedachte regelsatz ausreicht , nicht die "bohne "verstehen ..und, das man sich eben mit "nichts "abfindet und noch nach möglichkeiten sucht, von "nichts "(nach abzug aller auferlegten kosten /gebühren /zwangsabgaben /steuern ....)zu sparen ..anstatt sich mit aller kraft für ein ende des" finanziellen eiertanzes "einzusetzen !

aber, so sindse , die deutschen ..immer aufn "putz haun ", grosse reden schwingen , und wenn die "obrigkeit "was sagt, beschliesst ..unterm "tisch licht machen "..ein typischer "untertan "eben , der sich mit den brotkrümen zufrieden gibt, die vom tisch eines "herren "abfallen

vielleicht findet sich mal einer , der mir erklären kann , warum ich (und andere )nun , aus finanzieller not, leben sollen , wie vor 200 jahren ..ohne am technischen , gesellschaftlichen fortschritt/bequemlichkeit in irgendeiner form teil haben zu dürfen (was wir ja doch machen )!!!!!!!

liebe grüsse

hope


liebe grüsse

hope
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 11:55   #78
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von 2010 Beitrag anzeigen
Das ändert aber nichts an den Tatsachen.
Du meinst Regelsätze - das sollte eigentlich etwas schneller gehen - die Normenkontrollklage ging nicht und ein Anwaltsverein hatte ja Eilklage eingereicht.

Mich wundert, dass das so lange dauert - 1 Quartal ist schließlich schon um.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 12:04   #79
franzi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.773
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von hope40 Beitrag anzeigen
(ironie an :)früher hatten wir auch mal nen kaiser ..(ironie aus )
aber, den will auch keiner mehr und die zeit ist fortgeschritten, die lebesverhältnisse , -gewohnheiten haben sich geändert (ob immer zum positiven , sei doch mal dahin gestellt )

mag ja alles sein, das aus dem besonderen ,das gewöhnliche , alltägliche geworden ist !

ich persönlich heisse das auch nicht gut , die masslosigkeit , die verschwendung ..aber, das ist eine andere diskussion !

ich denke , es muss /soll in einem so reichen land , wie deutschland , doch möglich sein , das jeder seine bedürfnisse befriedigen kann , wie immer die auch geartet sind !

der eine gibt eben mehr geld für bücher aus, der andere möchte gut essen, der dritte ist eben mit kleidung von der "stange "nicht zufrieden (wenns nicht grade "dior "ist, wo ein "fummel "x-tausend euro kostet )..aber, ich denke,sowas sollte jeder frei entscheiden ..aber, eines ist doch wichtig :

in so einem reichen land, sollte keiner hungern , im dunkeln sitzen, weil er die stromrechnung nicht bezahlen kann (was ja heut zu tage existenziell ist ), nicht obdachlos sein, oder von obdachlosigkeit bedroht sein ..er sollte angemessen gekleidet sein, sich pflegen können ..zum arzt gehen können .....ich denke, das ist kein "utopia "sondern , könnte realität sein /werden ..an den ressourcen jedenfalls mangelt es nicht !

ich rede dabei nicht von masslosigkeit ..also, kaviar sollte in keinem regelsatz enthalten sein .

aber, das zunehmend mehr zum luxus wird ..und, es ist komisch, das selbstverständlichkeiten immer mehr , in den augen der gesellschaft zum luxus deklariert werden , das gibt mir zu denken !

genug zu essen zu haben , ist kein luxus , bildung zu geniessen und den finanzieren zu können , ist auch kein luxus, sondern eine notwendigkeit für eine gesellschaft ..lebensfreude zu haben ist auch kein luxus , sondern auch eine notwendigkeit für eine gesellschaft ..für arbeitnehmer , um ihre arbeitskraft zu regenerieren ...für rentner aus respekt vor ihrer lebensleistung , für kranke /behinderte aus menschlichkeit ..und für ELOS weil wir
a )menschen sind, die in die genannten gruppen mehr oder weniger mit reinfallen ,
b)weil es ein gebot der mitmenschlichkeit ist ,
c)weil wir , erwerbslosen , die "stille reserve "sind, mit unserem geistigen potential, unserem wissen , unseren fähigkeiten

angesichts der tatsachen kann ich die debatte , ob der uns zugedachte regelsatz ausreicht , nicht die "bohne "verstehen ..und, das man sich eben mit "nichts "abfindet und noch nach möglichkeiten sucht, von "nichts "(nach abzug aller auferlegten kosten /gebühren /zwangsabgaben /steuern ....)zu sparen ..anstatt sich mit aller kraft für ein ende des" finanziellen eiertanzes "einzusetzen !

aber, so sindse , die deutschen ..immer aufn "putz haun ", grosse reden schwingen , und wenn die "obrigkeit "was sagt, beschliesst ..unterm "tisch licht machen "..ein typischer "untertan "eben , der sich mit den brotkrümen zufrieden gibt, die vom tisch eines "herren "abfallen

vielleicht findet sich mal einer , der mir erklären kann , warum ich (und andere )nun , aus finanzieller not, leben sollen , wie vor 200 jahren ..ohne am technischen , gesellschaftlichen fortschritt/bequemlichkeit in irgendeiner form teil haben zu dürfen (was wir ja doch machen )!!!!!!!

liebe grüsse

hope


liebe grüsse

hope
Ja, das geht ganz schleichend. Man behilft sich damit, dass man sagt: "Da spare ich halt noch da ein bissel und dort ein bissel ..."
Irgendwann kommt aber der Punkt, wo man das durch Einsparung nicht mehr ausgleichen kann. Und dann fängt der Minus-Bereich an
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 12:15   #80
Hamilkar
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.12.2010
Beiträge: 220
Hamilkar
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Demolier Beitrag anzeigen
Zitat von Mollmops
Ich amüsiere mich jedes Mal aufs Neue, wenn ALG 2-Empfänger mit der ach so gesunden Ernährung "argumentieren".
Ich finde das Thema absolut nicht amüsant. Was ist an einem Thema amüsant, wenn es um´s nackte Überleben geht? Hier sparen Menschen am Essen um den Monat herum zubekommen und du amüsierst dich darüber????

finde es auch nicht amüsant. manche schreiben hier ja wie verdeckte MA des BMGAS zur Volksberuhigung...

also meine bisherige Erkenntnis ist, will ich an halbwegs gesunder Ernährung nicht sparen, bleibt nix oder nur kaum für den Rest.

Nur mal ein Beispiel, der Mensch benötigt ca. 1g Eiweiß pro KG-Körpergewicht am Tag. Mit Sport etwas mehr, ohne jegliche Aktivität etwas weniger. Bei 80 Kg wären das 80g Eiweiß. 30g Eiweiß kosten durchschnittlich 1 Euro, sind mtl. allein 80 Euro nur dafür (wer nicht nur Magerquark konsumiert).

80g Eiweiß enstprechen ca. 320 Kcal., mit 80 Kilo benötigt man (beispielhaft vereinfacht, sitzend) 2000 Kcal. also muss man ca. 1.700 aus KH und Fett zuführen. optmal sind aber nur 30% am Kalorienumsatz an Fett = ca. 650 kcal = ca. 75g Fett (1g Fett hat ca 9kcal.).

Setzen wir für 1g Fett mal 1 Cent an = 0,75 x 30 = ca. 22,50 monatlich.

Verbleiben rund 250g KHs, aus Gemüse oder Getreideprodukten. Da braucht man locker 2 Euro für pro Tag. Sind 60 im Monat.

Flüssigkeitsbedarf pro Tag 2 Liter; entweder verkalktes Leitungswasser oder durch Entkalker verkeimtes trinken oder man kauft ein sehr billiges Wasser zu 0,25 Cent/L. sind 50 Cent am Tag, mal 30 = 15 Euro.

D.h., eine "nur" normale gesunde Ernährung kostet nach meiner Rechnung bereits cs. 180 Euro im Monat, ohne so Luxusartikel wie Kaffee oder Bier (in Maßen sehr nahrhaft und gesund)....


Wäre also mal interessant, wie das BMGAS auf nur 130 Euro mtl. kommt?
Hamilkar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 12:15   #81
im Grünen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.02.2011
Ort: im Grünen
Beiträge: 1.045
im Grünen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von hope40 Beitrag anzeigen
in so einem reichen land, sollte keiner hungern , im dunkeln sitzen, weil er die stromrechnung nicht bezahlen kann (was ja heut zu tage existenziell ist ), nicht obdachlos sein, oder von obdachlosigkeit bedroht sein ..er sollte angemessen gekleidet sein, sich pflegen können ..zum arzt gehen können .....ich denke, das ist kein "utopia "sondern , könnte realität sein /werden ..an den ressourcen jedenfalls mangelt es nicht !
Das sind alles Punkte die erfüllt sind.
Wenn Du dir die wenigen Einzelfälle anschaust, wo ein Punkt dieser Liste nicht erfüllt ist, liegt das Problem meist woanders.
__


-
im Grünen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 12:22   #82
Hamilkar
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.12.2010
Beiträge: 220
Hamilkar
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von hope40 Beitrag anzeigen
in so einem reichen land, sollte keiner hungern , im dunkeln sitzen, weil er die stromrechnung nicht bezahlen kann (was ja heut zu tage existenziell ist ), nicht obdachlos sein, oder von obdachlosigkeit bedroht sein ..er sollte angemessen gekleidet sein, sich pflegen können ..zum arzt gehen können .....ich denke, das ist kein "utopia "sondern , könnte realität sein /werden ..an den ressourcen jedenfalls mangelt es nicht !
wieso könnte?

ist doch längst Realität. Wer da was anderes behauptet, lebt doch wirklichkeitsfremd in einer anderen Welt!

gibts doch allein in diesem Forum unzählige Beiträge zu. Beispw. Gesundheit ist für manche jetzt schon nicht mehr bezhalbar....
Hamilkar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 12:25   #83
2010
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.03.2010
Beiträge: 1.407
2010 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Hamilkar Beitrag anzeigen
finde es auch nicht amüsant. manche schreiben hier ja wie verdeckte MA des BMGAS zur Volksberuhigung...

also meine bisherige Erkenntnis ist, will ich an halbwegs gesunder Ernährung nicht sparen, bleibt nix oder nur kaum für den Rest.

Nur mal ein Beispiel, der Mensch benötigt ca. 1g Eiweiß pro KG-Körpergewicht am Tag. Mit Sport etwas mehr, ohne jegliche Aktivität etwas weniger. Bei 80 Kg wären das 80g Eiweiß. 30g Eiweiß kosten durchschnittlich 1 Euro, sind mtl. allein 80 Euro nur dafür (wer nicht nur Magerquark konsumiert).

80g Eiweiß enstprechen ca. 320 Kcal., mit 80 Kilo benötigt man (beispielhaft vereinfacht, sitzend) 2000 Kcal. also muss man ca. 1.700 aus KH und Fett zuführen. optmal sind aber nur 30% am Kalorienumsatz an Fett = ca. 650 kcal = ca. 75g Fett (1g Fett hat ca 9kcal.).

Setzen wir für 1g Fett mal 1 Cent an = 0,75 x 30 = ca. 22,50 monatlich.

Verbleiben rund 250g KHs, aus Gemüse oder Getreideprodukten. Da braucht man locker 2 Euro für pro Tag. Sind 60 im Monat.

Flüssigkeitsbedarf pro Tag 2 Liter; entweder verkalktes Leitungswasser oder durch Entkalker verkeimtes trinken oder man kauft ein sehr billiges Wasser zu 0,25 Cent/L. sind 50 Cent am Tag, mal 30 = 15 Euro.

D.h., eine "nur" normale gesunde Ernährung kostet nach meiner Rechnung bereits cs. 180 Euro im Monat, ohne so Luxusartikel wie Kaffee oder Bier (in Maßen sehr nahrhaft und gesund)....


Wäre also mal interessant, wie das BMGAS auf nur 130 Euro mtl. kommt?
Thilo hätte sicherlich eine Antwort darauf.
Oder die "cleveren" Hartz IV Köche, welche Kochbücher veröffentlichen u. uns damit in den Rücken fallen.

Deine Berechnung (welche ist) interessiert die schlicht weg nicht.

Man nehme mal die Gelder , welche für die Ernährung von Kindern zur Verfügung stehen. Da sieht es noch dunkler aus.
2010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 12:26   #84
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von im Grünen Beitrag anzeigen
Das sind alles Punkte die erfüllt sind.
Wenn Du dir die wenigen Einzelfälle anschaust, wo ein Punkt dieser Liste nicht erfüllt ist, liegt das Problem meist woanders.

ich rede von KEINEM ..is doch schnuppe , wo dessen probleme liegen !

egal wie , was ..das problem ist , keiner hat es verdient , zu hungern und ohne obdach zu sein ..ich meine KEINER , weil jeder in die lage kommen kann !das geht schneller, als man zu ein paar neuen schuhen gekommen ist !

und schon alleine, das es möglich ist .in deutschland , leben zu müssen, wie ein hund (und die meisten hunde habens in unserer kultur besser )..und das die schuld eben immer beim betroffenen gesucht /vermutet /hin geschoben wird...

die menschlichkeit (wenn wir noch eine haben?????????? )gebietet es auch den "geringsten "unter uns zu helfen ....schon , weil wir nicht wissen , ob wir nicht die nächsten sind, die aus was für einem grunde auch immer , der hilfe bedürfen !

das man darüber debattieren muss ...ist doch das "christliche "ein grundpfeiler unserer kultur ..ja, ich weiss, nur aufn papier !


liebe grüsse

hope
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 12:29   #85
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Hamilkar Beitrag anzeigen
wieso könnte?

ist doch längst Realität. Wer da was anderes behauptet, lebt doch wirklichkeitsfremd in einer anderen Welt!

gibts doch allein in diesem Forum unzählige Beiträge zu. Beispw. Gesundheit ist für manche jetzt schon nicht mehr bezhalbar....
richtig lesen hilft ..damit isses aber nich getan, wenn gelesenes nich verstanden wird !

deine interpretation meiner worte habe ich schlicht nicht geschrieben !



liebe grüsse

hope
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 12:35   #86
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Ende letzten Jahres lag ich wegen einem Arbeitsunfall im Krankenhaus und da kam ich mit den Portionen nicht hin - tägliches Fast-Food zwischendurch war die Folge.

Jetzt gerade bin ich wegen einer anderen Geschichte wieder im KKH und muss sagegen, hier reicht es total - gestern nur mal aus Bock Essen gegangen.

Ich finde auch, dass wenigstens 50,-- € bei den erwachsenen Mitbürgern und noch mehr bei den Kindern fehlen, um ausgewogene Ernährung umsetzen zu können.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 13:58   #87
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Wenn ich das hier so richtig überblicke mit den Antworten auf das Thema, dann kommen die Meisten gut bis sehr gut mit dem jetzigen Regelsatz von 364, - € aus.

Dann erklärt sich auch der Unwille an Demos ect. teilzunehmen, wobei da komischerweise als Begründung immer Geldmangel für Fahrtkosten angeführt werden, sogar wenn Busse dorthin kostenlos organisiert werden gelegentlich.
Mein arbeitsloser Bekannter hat mir einmal seine monatlichen Kosten grob aufgeschrieben:
38, - € Strom
41, - € Telefon plus Net
40, - bis 50, - € Medikamenten-Zuzahlungen
8,- € KK
38, - € Fahrtiket

Insgesamt: 170, - €

Verbleiben 194, - € für alles Andere.
Also Essen, Körperpflege, Anschaffungen, gelegentliche Reparaturen, Eintrittsgelder, Reinigung, ...

Tja, also ehrlich gesagt finde ICH jedenfalls nicht das ihm sein Geld ausreicht, wüßte nicht wo genau er da noch sparen sollte, zwischen 25, - bis max. 35, - € pro Woche für das Essen ist schon sehr knapp bemessen.

Das sich Einige hier sogar noch Versicherungen, PKW samt aller Folgekosten und vieler Fahrten leisten können, - ganz ehrlich gesagt, - ich halte das entweder für glatt gelogen oder aber es gibt da noch "Zusatzfinanzierungen" seitens Familie, Freunde, Schwarzarbeit ...

Aber bitte, kann mir völlig egal sein. Solange es den Leuten damit ausreichend gut geht ist das in Ordnung. Nur DANN aber bitte nicht noch damit prahlen und damit den anderen Betroffenen ohne diese "Zusatzleistungen" ans "Bein pinkeln" bzw. sie als Verschwender oder Dummbolzen hinstellen.

Mein Bekannter, so gebe ich es zu, erhält von mir ebenfalls Zuwendungen. Eben weil es einfach sonst nicht finanziell zu stemmen ist, - das "normale" Leben in D. Nur würde er damit nicht auch noch wohlfeil hausieren gehen, so Marke "schaut einmal was für ein tolles Kerlchen ich doch bin und wie prima ich mit meinem "Regelsatz alleine !" klarkomme.

So manche Antwort hier hat für mich doch ein "G`schmäckle".

Sollte ich mich irren, so ziehe ich die logische Konsequenz und stelle angesichts der vielen Ausführungen hier im Forum fest, - der Regelsatz ist mehr als nur ausreichend, dem Urteil des BVerfG wurde vollumpfänglich Genüge getan seitens der Bundesregierung und mehr als diese 364, - € im Westen für Singles sollten und dürfen es nicht sein.

Für Viele ist das sichtlich nicht nur schlicht ausreichend, sondern sogar mehr als sie benötigen. Dann sollte man entweder sogar kürzen oder aber die kommenden 2-3 Jahre keinerlei Anpassungserhöhung mehr vornehmen. Wem es ohne Arbeit sichtlich aufgrund der Posts so gut geht darf nicht herumjammern.

Demzufolge brauche ich mir auch keinerlei Gedanken mehr über Mangel aufgrund zu niedriger Regelsätze machen und mich ab sofort, ebenso wie die hier Nicht-Bedürftigen, jedweger Teilnahme an entsprechenden Demos enthalten und damit genüßlich meine karge Freizeit besser und angenehmer verbringen.

Für diese Einscht danke ich all Jenen die hier klarlegten wie gut es ihnen doch unter ALG II geht. Danke dafür vielmals !
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 14:08   #88
im Grünen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.02.2011
Ort: im Grünen
Beiträge: 1.045
im Grünen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von hope40 Beitrag anzeigen
ich rede von KEINEM ..is doch schnuppe , wo dessen probleme liegen !

egal wie , was ..das problem ist , keiner hat es verdient , zu hungern und ohne obdach zu sein ..ich meine KEINER , weil jeder in die lage kommen kann !das geht schneller, als man zu ein paar neuen schuhen gekommen ist !
Ich kenne ausreichend Fälle bei denen nicht nur Mietschulden aufgelaufen sind und der Kühlschrank leer ist, ausschließlich(!) weil neben die Playstation am Plasma noch ne Wii mußte.

Ich habe keinerlei Mitleid mit derartigen Fällen.
__


-
im Grünen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 14:14   #89
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von 2010 Beitrag anzeigen
Thilo hätte sicherlich eine Antwort darauf.

Oder die "cleveren" Hartz IV Köche, welche Kochbücher veröffentlichen u. uns damit in den Rücken fallen.

Deine Berechnung (welche ist) interessiert die schlicht weg nicht.

Man nehme mal die Gelder , welche für die Ernährung von Kindern zur Verfügung stehen. Da sieht es noch dunkler aus.
Das war Grundlagengespräch in meinem Ü 50 + Seminar! Die Angaben, die dort gemacht werden, sind schlichtweg Humbug, denn a) sind es ja alles PAUSCHALEN

und b) Kann man die Gerichte nur zu diesem Preis kochen, wenn man die Zutaten auch zu diesem Preis bekommen kann.

Für einen Single, oder eine Familie, sind diese Voraussetzungen, oftmals nicht gegeben! (die haben oft keinen Kühlschrank mit kleinem Gefrierfach, um Voratshaltung zu betreiben) *Braucht ein Hartzer ja nicht) *Ironie aus!

Und wenn ich hier lese, dass jemand von Hartz IV angeblich noch sparen kann, also Überschüsse erwirtschaftet, dann ist das für mich weltfremd, ich will jetzt nicht behaupten, dass dieser Jemand weltfremd ist.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 14:17   #90
ingo s.
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ingo s.
 
Registriert seit: 24.01.2008
Ort: im schönen Ahrtal, in meinem Blockhaus direkt am Bach, mitten im Wald...
Beiträge: 1.419
ingo s. ingo s. ingo s. ingo s. ingo s.
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
...41, - € Telefon plus Net..

anmerkung: ich bezahle für meinen 6000er-DSL-flat-anschluss inkl. telefon-flat (im festnetz unbegrenzt) gerade mal 19,95 eu/monat.

fazit: dein bekannter 'verpulvert' über 50 % mehr dafür... (vielleicht auch mal darüber nachdenken...)

...ich halte das entweder für glatt gelogen oder aber es gibt da noch "Zusatzfinanzierungen" seitens Familie, Freunde, Schwarzarbeit ...

und...:

...Mein Bekannter, so gebe ich es zu, erhält von mir ebenfalls Zuwendungen...

mit solchen äusserungen würde ich ein wenig sparsamer umgehen...

...Danke dafür vielmals !...


bitte dafür vielmals.
__

.
mfg

ingo s.
______________________________________________

Man sollte sich im Flugzeug nach Möglichkeit stets einen Platz in den vorderen Reihen suchen...

(Im Falle eines Absturzes kommt dann immer noch mal der Getränkewagen vorbei...)
ingo s. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 14:29   #91
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

@ Ingo

auch das ist regional unterschiedlich, schließlich soll es ja Gegenden geben, da ist a) noch kein DSL 6000 möglich und b) der Monopolanbieter Telekom und die nehmen für DSL 6000 und Telefonflat 38,95 oder so!

Es soll auch Gegenden geben, da müssen die Leutz noch mit Modem ins Netz und das zu richtg satten Preisen!
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 14:33   #92
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

In den Telekommunikationskosten sind enthalten:
Faxe unbegrenzt
Handy-Flat
Festnetzflat Gesamtdeutschland
Internet-Flat
2 Telefonnummern + die eine Faxnummer

Da er all diese Angebote reichlich nutzt kommt ihn das Gesamtpaket mit knapp 41, - € recht billig.

Das ich ihn unterstütze darf ich ebenso von mir geben wie Andere hier lauthals verkünden wie großartig es sich mit dem Regelsatz von 364, - € lebt.
Weshalb denn nicht ? Solange er Kosten hat die im Regelsatz nicht einmal ansatzweise einberechnet sind werde ich genau das auch weiterhin machen.

Schlußendlich sollten mal lieber Diejenigen die Klappe halten die hier herumtönen wie großartig sie mit 364, - € über die Runden kommen. Denen kann man ja dann so richtig wegsanktionieren ohne das es denen merklich auffällt, oder sehe ich das jetzt etwa falsch ? Also her mit den Sanktionen, - anscheinend leben dann Viele der Betroffenen noch immer recht gut und auch ausreichend !
Oder wie jetzt ?

Ich erlebe das es eben nicht ausreicht und wofür ich meinem Bekannten Bargeld in die Hand drücke (z.B. Medikosten u.ä.) das sollte das JC zuerst einmal NACHWEISEN und DANN erläutern weshalb diese Kosten
a) überflüssig sind
b) wovon er diese Kosten zahlen soll die es im Regelsatz gar nicht gibt


- und DANN dürfen sich die JC-Mitarbeiter auf einen gepflegten Prozeß einrichten. Bis zum "bitteren Ende", - also durch sämtliche Instanzen dann aber.
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 14:33   #93
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
Mein arbeitsloser Bekannter hat mir einmal seine monatlichen Kosten grob aufgeschrieben:
38, - € Strom
41, - € Telefon plus Net
40, - bis 50, - € Medikamenten-Zuzahlungen
8,- € KK
38, - € Fahrtiket

Insgesamt: 170, - €

Verbleiben 194, - € für alles Andere.
Also Essen, Körperpflege, Anschaffungen, gelegentliche Reparaturen, Eintrittsgelder, Reinigung, ...
Also wenn er tatsächlich 40-50 € nur an Zuzahlungen leistet jeden Monat u. über's Jahr, dann müßte er entweder als Erwerbsloser hohe vierstellige Beträge überwiesen bekommen oder er nutzt nicht die Möglichkeit der Zuzahlungsbefreiung.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 14:41   #94
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Also wenn er tatsächlich 40-50 € nur an Zuzahlungen leistet jeden Monat u. über's Jahr, dann müßte er entweder als Erwerbsloser hohe vierstellige Beträge überwiesen bekommen oder er nutzt nicht die Möglichkeit der Zuzahlungsbefreiung.
Diese gibt es erst nach Erreichen der 80 € - Grenze, die in Vorkasse finanziert werden muß. Fahrtkosten zum Arzt nicht eingerechnet. Zusatzbeträge der KK nicht eingerechnet. Zusätzliche Verpflegung - bei längerer Abwesenheit - nicht eingerechnet.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 14:42   #95
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Reiner Zufall Beitrag anzeigen
Also wenn er tatsächlich 40-50 € nur an Zuzahlungen leistet jeden Monat u. über's Jahr, dann müßte er entweder als Erwerbsloser hohe vierstellige Beträge überwiesen bekommen oder er nutzt nicht die Möglichkeit der Zuzahlungsbefreiung.
Da langwierig aber nicht chronisch sitzt er ohnedies auf mindestens 85, - € Eigenanteil fest.
Zudem benötigt er zusätzliche Medis die ihm empfohlen werden, sehr nützlich für seine Heilung sind, aber von der KK leider nicht anerkannt werden.
Ebenso Akkupunkturen.
Der Erfolg dieser Maßnahmen ist sichtbar, aber eben nicht im Katalog der KK als hilfreich anerkannt.
Ist eben wie im prallen Leben bei Anderen auch.
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 14:45   #96
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
In den Telekommunikationskosten sind enthalten:
Faxe unbegrenzt
Handy-Flat
Festnetzflat Gesamtdeutschland
Internet-Flat
2 Telefonnummern + die eine Faxnummer

Da er all diese Angebote reichlich nutzt kommt ihn das Gesamtpaket mit knapp 41, - € recht billig.

Das ich ihn unterstütze darf ich ebenso von mir geben wie Andere hier lauthals verkünden wie großartig es sich mit dem Regelsatz von 364, - € lebt.
Weshalb denn nicht ? Solange er Kosten hat die im Regelsatz nicht einmal ansatzweise einberechnet sind werde ich genau das auch weiterhin machen.

Schlußendlich sollten mal lieber Diejenigen die Klappe halten die hier herumtönen wie großartig sie mit 364, - € über die Runden kommen. Denen kann man ja dann so richtig wegsanktionieren ohne das es denen merklich auffällt, oder sehe ich das jetzt etwa falsch ? Also her mit den Sanktionen, - anscheinend leben dann Viele der Betroffenen noch immer recht gut und auch ausreichend !
Oder wie jetzt ?

Ich erlebe das es eben nicht ausreicht und wofür ich meinem Bekannten Bargeld in die Hand drücke (z.B. Medikosten u.ä.) das sollte das JC zuerst einmal NACHWEISEN und DANN erläutern weshalb diese Kosten
a) überflüssig sind
b) wovon er diese Kosten zahlen soll die es im Regelsatz gar nicht gibt

- und DANN dürfen sich die JC-Mitarbeiter auf einen gepflegten Prozeß einrichten. Bis zum "bitteren Ende", - also durch sämtliche Instanzen dann aber.

Also her mit den Sanktionen, - anscheinend leben dann Viele der Betroffenen noch immer recht gut und auch ausreichend !
Oder wie jetzt ?

was hat das den damit zu tun ?
was können die jenigen dafür das sie haushalten können
nicht überschuldet sind
und in regieionen leben wo man keine wucherpreise zahlen muss ??

es gibt regionen da ist dasleben sau teuer
dann ist klar das man mit dem satz nicht auskommt
klar ist das hart so gerade mit klar zukommen
man muss schon sich zurückschrauben vom Standard her
das ich mir kein cavia leisten kann ist klar
aber denoch muss ich rechnen wie jeder andere auch
und wenn ich dann sehe wieviele mit h4geld zum teueren metzger laufen um dort das grillfleisch zu kaufen
statt nach kaufland oder sonnst wo zu gehn
ist klar das am 10ten des monats die kohle weg ist

und wer das glück hat in regionen zu leben wo es billig ist
kann damit klar kommen sofern der sich die arbeit macht und rechnet
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 14:45   #97
Togro->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.06.2011
Beiträge: 154
Togro
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Kommt noch darauf an, ob Chroniker oder nicht.
allg. 2% der jährlichen Bruttoeinnahmen, chronisch Kranke nur 1% der jährlichen Einnahmen.

Also immer Quittungen von Zuzahlungen und Praxisgebühr aufbewahren :)
Togro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 14:48   #98
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von espps Beitrag anzeigen
Diese gibt es erst nach Erreichen der 80 € - Grenze, die in Vorkasse finanziert werden muß. Fahrtkosten zum Arzt nicht eingerechnet. Zusatzbeträge der KK nicht eingerechnet. Zusätzliche Verpflegung - bei längerer Abwesenheit - nicht eingerechnet.
Tja, Fahrtkosten zum Arzt sind auch ein Thema.
PKW - geliehen - kann er mit seinem völlig kaputten Fuß noch nicht fahren.
Öffentliche fahren in seiner Nähe
1. nicht = 800 m bis zur 1. Haltestelle in diese Richtung zum Arzt
2. darf er damit auch nicht fahren weil man ihm
a) nur einmal aus Versehen auf den Fuß tritt und das war es dann auch
b) beim Anfahren und Bremsen des Busses er ohne Sitzplatz keinerlei wirklichen Halt hat und da rumfliegt

--- und der KK diese Zu- und Umstände am A... vorbei gehen und er deshalb für 12, - € einfache Fahrt eben jedes mal zum Arzt mit einem Taxi fahren muß = 24, - € pro Arztbesuch.
DAS kommt nun auch noch obendrauf.

Für Krankentransport "zu gesund" und ansonsten schlichtweg "zu krank". So geht das über Monate hinweg.
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 14:51   #99
293949
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 1.741
293949 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

...1. nein ich komme nicht mit dem Regelsatz aus. Und lebe ganz bescheiden. Das meiste Geld für Essen + Trinken. Kein Auto oder sonstigen Luxus.

2. Bin ein Ü50 und habe einen immer kleiner werdenden Notgroschen. Damit ist meine Altersarmut vorprogrammiert.

3. Habe zusätzliche Ausgaben: Brille, Medikamente ...

4. Kann mir selbstverständlich keinen Rechner leisten. Ein Fernseher ist ebenfalls nicht drin: würde ich bei der Medienhetze gegen Hartz 4 wohl schnell aus den Fenster werfen.

5. ich bin schon voller Wut und Hass das ich trotz Ausbildung +guten letzten Arbeitszeugnis in den Dreck getreten werde. Und meine das es auch sonst keiner es verdient so in den Dreck getreten zu werden

6. Nicht 500 Euro Regelsatz eingeführt(und sonst ändert sich nix)- diese Gesellschaft gehört abgeschafft !

Grüße
293949 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 14:51   #100
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: wer kommt denn mit dem Regelsatz aus?

Zitat von espps Beitrag anzeigen
Diese gibt es erst nach Erreichen der 80 € - Grenze...
Hat er im Februar schon erreicht...
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
regelsatz

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EGV wie oft denn noch ..... NailBomb Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 21 11.08.2009 19:54
Wann kommt Hartz IV-Regelsatz für Kinder? Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 10.12.2008 13:23
Was denn nun? Luschen Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 0 25.07.2007 21:09
was ist denn das? meles KDU - Miete / Untermiete 5 19.12.2005 13:21


Es ist jetzt 15:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland