Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> kleine psychologische tricks

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.10.2009, 13:47   #26
Nustel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.06.2006
Ort: Köln
Beiträge: 2.134
Nustel Nustel Nustel
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von Jamie Beitrag anzeigen


Arbeitsvermittler: "Wie lange sind Sie jetzt schon arbeitslos". Das ist eine beliebte Gesprächseröffnung, fast schon Standard. Bezweckt werden soll damit, dass ihr euch schuldig fühlt dafür, wie lange ihr dem staat schon auf der tasche liegt. der AV versucht damit gleich eure bereitschaft, euch maßnahmen aufdrücken zu lassen, taktisch sicherzustellen.


Jamie
Auf diese Feststellung kann man dann gut reagieren, wenn man sein Dasein im Griff hat und selbstbewußt daher kommt.
Eine ordentliche Lebensführung, Sport etc. preis gibt.
Schuldgefühle aussen vor. Was kann man schließlich dafür, das keine Jobs auf Bäume wachsen. Langes Philosophieren über politische Zustände können so ein Gespräch dann flugs beenden.
Nustel ist offline  
Alt 12.10.2009, 13:48   #27
Volker
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 1.571
Volker Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Beitrag AW: kleine psychologische tricks

3 Dinge des (tot)Redens

operative Halbwahrheiten
oxymonoe = klug konstruirte Dummheiten
anschlusslose Informationen (vor allem endloses Reden, Politiker, Wirtschaftsfachleute)

vorsätzliche Informationsverweigerung
fahrlässige Falschauskunft
gezielte Irreführung


Volker
Volker ist offline  
Alt 12.10.2009, 14:22   #28
Tramp
Gast
 
Beiträge: n/a
Cool AW: kleine psychologische tricks

Jetzt mal was ganz fieses!

Die Voodoo Technik

In verschiedenen Psychologie Büchern geistert eine Geschichte herum, welche die Macht der Einbildung belegen soll:

Ein Voodoo-Priester verflucht einen Bewohner des Dorfes und steckt, vor dessen Haus, in den Fußabdruck desjenigen einen Stock. Jeder im Dorf weiß, was das zu bedeuten hat. Derjenige dessen Abdruck es ist, wird sterben. Der "Verfluchte" bekommt die natürlich auch mit, und innerhalb einer Woche stirbt er.

Nun sagt sich jeder halbwegs vernünftige Europäer, das dies alles Blödsinn sei, und das dies in diesem unserem Land nicht möglich ist. Mag sein. Aber es ist schon erstaunlich, dass an einem Freitag den 13ten die Verkehrsunfallkurvenstatistik nach oben geht. Was mir nicht beweist, dass etwas Wahres schon daran sein kann, sondern das jeder versucht an besagtem Freitag, besonders vorsichtig zu fahren und dadurch den "Sich selbst erfüllende Prophezeiungen" unterliegt.

Aber auch hier bei uns funktioniert diese Vodoo-Technik. Da wir natürlich niemanden damit umbringen wollen, ist die folgende Beschreibung nur von exemplarischer Bedeutung:

Am besten funktioniert es, wenn man sich mit mehreren "Eingeweihten" abspricht und das Opfer jedesmal mit den folgenden Worten begrüßt.: "Hallo .......... Sagen sie mal geht's ihnen schlecht, oder warum sehen sie so blaß aus.......(oder ähnliches)." Dieses über einen längeren Zeitraum in das Opfer förmlich hinein penetriert, zeigt alsbald die entsprechende Wirkung. Es wird krank.

Also lasst es!

Aber nun kommt der Hammer! Genau mit diesem rot makierten Satz, wurde ich einige male bei einem Termin bei Amt, von meinem PAP begrüßt.

Allerdings hatte er mich da wohl sehr unterschätzt und gleich Kontra bekommen! Ich habe keinen Ton mehr als nötig rausgelassen und ihn ständig mit meinen Augen fixiert und ein süffisanftes Lächeln aufgelegt.
 
Alt 12.10.2009, 14:30   #29
Nustel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.06.2006
Ort: Köln
Beiträge: 2.134
Nustel Nustel Nustel
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von Tramp Beitrag anzeigen
Jetzt mal was ganz fieses!

Die Voodoo Technik

In verschiedenen Psychologie Büchern geistert eine Geschichte herum, welche die Macht der Einbildung belegen soll:

Ein Voodoo-Priester verflucht einen Bewohner des Dorfes und steckt, vor dessen Haus, in den Fußabdruck desjenigen einen Stock. Jeder im Dorf weiß, was das zu bedeuten hat. Derjenige dessen Abdruck es ist, wird sterben. Der "Verfluchte" bekommt die natürlich auch mit, und innerhalb einer Woche stirbt er.

Nun sagt sich jeder halbwegs vernünftige Europäer, das dies alles Blödsinn sei, und das dies in diesem unserem Land nicht möglich ist. Mag sein. Aber es ist schon erstaunlich, dass an einem Freitag den 13ten die Verkehrsunfallkurvenstatistik nach oben geht. Was mir nicht beweist, dass etwas Wahres schon daran sein kann, sondern das jeder versucht an besagtem Freitag, besonders vorsichtig zu fahren und dadurch den "Sich selbst erfüllende Prophezeiungen" unterliegt.

Aber auch hier bei uns funktioniert diese Vodoo-Technik. Da wir natürlich niemanden damit umbringen wollen, ist die folgende Beschreibung nur von exemplarischer Bedeutung:

Am besten funktioniert es, wenn man sich mit mehreren "Eingeweihten" abspricht und das Opfer jedesmal mit den folgenden Worten begrüßt.: "Hallo .......... Sagen sie mal geht's ihnen schlecht, oder warum sehen sie so blaß aus.......(oder ähnliches)." Dieses über einen längeren Zeitraum in das Opfer förmlich hinein penetriert, zeigt alsbald die entsprechende Wirkung. Es wird krank.

Also lasst es!

Aber nun kommt der Hammer! Genau mit diesem rot makierten Satz, wurde ich einige male bei einem Termin bei Amt, von meinem PAP begrüßt.

Allerdings hatte er mich da wohl sehr unterschätzt und gleich Kontra bekommen! Ich habe keinen Ton mehr als nötig rausgelassen und ihn ständig mit meinen Augen fixiert und ein süffisanftes Lächeln aufgelegt.
Ich kanns mir nicht verkneifen:"Tramp, sag mal,gehts Dir schlecht?"
Nein, ist nicht böse gemeint.
FREUNDSCHAFT TRAMP
Nustel ist offline  
Alt 12.10.2009, 14:41   #30
Tinka
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.11.2007
Beiträge: 1.118
Tinka Tinka Tinka
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von desmona Beitrag anzeigen
...vermittelt aber das Gefühl meiner Unterwürfigkeit bzw. Obrigkeitsunterwerfung...und dieses Verhalten kommt bei mir nicht in die Tüte
Die Sache mit "Guten Tag, ich bin Ihr Schäfchen..." ist reine Taktik und vermittelt mir überhaupt kein Gefühl der Unterwürfigkeit!

Eigentlich das Gegenteil, weil es fast immer funktioniert, die SB mir anschließend aus der Hand frisst und genau das tut, was ich will.

Tinka ist offline  
Alt 12.10.2009, 14:47   #31
hamburgerjung2
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.06.2009
Ort: Wohne zu Zeit im schönen Ffm in Hausen
Beiträge: 52
hamburgerjung2
Standard AW: kleine psychologische tricks

hallo Ariana,
Würde mich gerne bei deiner IG beteiligen zum Thema kleine psychologische Tricks...Ich habe mir das was hier im Forum zum Thema geschrieben wird eben vor dem Mittagessen durchgelesen. Wie funktioniert das mit der IG ? Ich hatte bisher nur zu meiner Problematik im Forum geschrieben, und habe das Gefühl, das es wirklich sinnig ist für mich sich in diesem Bereich etwas mehr Know How anzueignen. Bist du da Spezi oder läuft´s wie im Forum das jeder seine speziellen Kniffe anbietet?
Gruß
Hamburgerjung2
hamburgerjung2 ist offline  
Alt 12.10.2009, 15:02   #32
Jamie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.10.2008
Beiträge: 104
Jamie
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von Nustel Beitrag anzeigen
Auf diese Feststellung kann man dann gut reagieren, wenn man sein Dasein im Griff hat und selbstbewußt daher kommt.
Eine ordentliche Lebensführung, Sport etc. preis gibt.
Schuldgefühle aussen vor. Was kann man schließlich dafür, das keine Jobs auf Bäume wachsen. Langes Philosophieren über politische Zustände können so ein Gespräch dann flugs beenden.
Och, wieso so umständlich? Ich sag dann immer nur, ich müsse in meinen Unterlagen nachschauen, weil ich das jetzt gerade so aus dem Stegreif nich wüsste. Ob AV nicht lieber in PC schauen will???

Jamie
Jamie ist offline  
Alt 12.10.2009, 15:19   #33
Jamie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.10.2008
Beiträge: 104
Jamie
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von DieFrettchen Beitrag anzeigen

Die Masche mit dem "ach so wenig Geld", fü diesen üblen Job... um eine EGV zu erpresen, nennt sich die Fratanisierung. Dein Gegenüber lässt sich auf deine Stufe herab, Milieuanpassung.
hi frettchen,

danke fürs Willkommen. Ich kenne diese Kommunikationstechnik als "Gleichheitsfalle". Auf mein Niveau kommt der sowieso nicht. Ist zu hoch für den.

Was Frage- und Gegenfragetechniken angeht, die sollte man auf jeden Fall anwenden. .

Was übrigens Pacing angeht: das kann gerade in der Arge nach hinten losgehen. Man soll keine Menschen spiegeln, die sich selbst nicht leiden können oder selbst nur ein verhaßtes role model imitieren.



jamie
Jamie ist offline  
Alt 12.10.2009, 16:04   #34
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kleine psychologische tricks

hallole ihr lieben,

hallo jamie,

ja das mit dem pacing kann schief gehen, ich glaub auch etliche von den Fallmanagern haben auch schon ähnliches auf Schulungen erzählt bekommen und Anschauungsuntericht darin gehabt.

Hallo Tramp,

also der VOODOO gefällt mir, der entspricht irgendwie meiner mir eigenen chaotischen art lol.

einen allgemein gültigen Faden für Manipulationen in Gesprächen gibt es eigentlich nicht. es kommt vor alle darauf an sein Gegenüber sehr genau zu beobachten, die stimme, wie sie bei welchem Satz klingt. Kleine Gesten, nervöses wippen, stuhlrutschen, laut und deutlich oder eher leise und unmerklich?

was auch intressant ist: man wartet vor der Türe und da kommen so 2-3 laut schwatzend die treppe runter. Das ist so in etwa wie das Pfeifen im Walde. einen Absatz höher ohne Dich in sichtweise war das allenfalls Gemurmel, kaum bist du in Sicht kippt der Frühstückksalltag in "gute Laune". die sind nicht gut gelaunt, die sind eher noch mit Milchkaffee umrühren beschäftigt und nicht irgendwie mit deinem Fall. da herscht oft zimliche Unsicherheit.
bei dieser Gelegenheit kann man noch eine schöne und aufschlussreiche Beobachtung machen: Wie geht mein SB?
Ein Hackengänger ist sich nie seiner Sache sicher, er geht wie ein Bauer der sein land abmisst. Er möcht was ERREICHEN. Das äussert sich auch in einer oft plumpen Gesprächsführung, weil auch gedanklich unbeweglich.

Der Ballengänger geht durch sein Revier, er hat die Selbstverständlichkeit von jemanden der sich auf vertrauten Boden bewegt. Er ist weitaus selbstbewusster und auch toleranter. Hier ist eine gute Kommunikation eher möglich.

Unbewusste signale kommen auch wenn das Gegenüber zu "spielen" anfängt. Wichtig ist hierbei mit was? PC-Tastatur, Bleistift, Block oder den offiziellen Dingen, der hört nicht mehr richtig zu, verliert das Intresse. also unbedingt zurückholen zum Reden.
Spielen mit persönlichen gegenständen ist schon besser, der fängt an zu reflektieren, was täte ich an dem seiner Stelle? Hier blitzt echte Empathie auf. Es wird etwas in die nähere Erwägung gezogen. Da kann man Überzeugungsarbeit leisten weil ein Zweifel am eigenen Tun zu erkennen ist.

liebe grüße von barbara
 
Alt 12.10.2009, 18:43   #35
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kleine psychologische tricks

hallole ihr lieben,

ein wichtiger Aspekt sind "Wahrheiten". Ein SB der nur seine Interne Dienstanweisung kennt und sich auf diese beruft ist schlecht der Unwahrheit zu überführen. Wir selbst kennen die Wahrheit des Gesetzes, da ist der Konflikt vorprogrammiert und meist erst durch einen EA und ein SG Urteil sein Recht durchzusetzen.

Viel intressanter sind die ganzen Halblügen, Verlegenheitslügen, bewusste und unbewusste Lügen oder eben die gute alte Gefälligkeitslüge. Wo Ermessensspielraum eine Rolle spielt, oder wo sehr bewusst die öffentliche Rechtssprechung ignoriert wird.

Lügen als solche zu entlarven ist gar nicht so schwer:

die bewusste Lüge ist am einfachsten zu erkennen, der blick geht nur milisekunden nach unten, wieder hoch, das rückrat strafft ein winzigen milimeter, voller Blickkontakt die stimme wird zu anfang leicht fast unmerklich abgesenkt, die betonung einzelner wörter weicht leicht ab. Fast jeder kann sagen wenn der Partner lügt oder gute Freunde. Da sind die Anzeichen für uns verinnerlicht. bei Fremden oder Menschen die nur an den Rand unserer eigenen Peripherie gehören geht es auch mit etwas Übung.

Unbewusste kommen sehr glatt rüber, und resultieren meist aus veraltetem wissensstand der nie aufgefrischt wurde. Unbewusste Lügen können aber auch zum standardprogramm gehören, ohne darüber nachzudenken, es wird zur "Eigenwahrheit", bei Sachverhalten die klar sind, kommt eine unbewusste Lüge schnell und glatt. Beispiel: die Urteile des BSG zur KDU pfeiffen ja schon die Spatzen von den Dächern. Trotzdem beharren SBler auf ihre unzureichenden Kriterien, obwohl es eigentlich schon zu ihren Ohren gedrungen sein müßte.

Verlegenheitslügen kommen mit versetztem Augenkontakt schnell und das Tembre der Stimme hat sich etwas zum üblichen Sprachrythmus verändert. Der nachgelagerte Satz ist einen Tick langsamer gesprochen, um wieder den üblichen Sprachrythmus aufzunehmen. Das Hirn braucht eine kleinigkeitum die desinformation für sich selbst zu verarbeiten.

Halbwahrheiten beginnen mit leicht Blick nach unten, Augenschlag oder kurz zur Seite, der direkte Augenkontakt wirkt etwas leer, das Auge heller (Blick in die Ferne, die Pupille verkleinert sich). Beispie: ja Klassenfahrten gibt es bis zu 50€ dazu, obwohl auch hier inzwischen jede arge es besser wissen sollte. Also ruhig und gelassen argummentieren.

Gefällige Lüge klingt leicht automatisiert, weil ja schon vorsouffliert,hier ist ein verabredeter text, der aufgesagt wird so beiläufig wie ein Gedicht oder eine Binsenwahrheit, fast ohne sprachmelodie. Die erkennen eigentlich schon Kleinkinder mit 4 jahren als solche ohne besondere Vorkenntnis (und wenden sie verflixt noch mal auch schon an!).

vor allem die Sprachmelodie lässt Lügen auffallen, Körperliche Signale sind nur für sehr versierte Beobachter zu erkennen. Aber es gibt sie bei jedem unweigerlich. Man sollte sich de Zeit nehmen und sich selbst beim Lügen genaustens (spätestens danach) beobachten und kontrollieren, es schärft das Gespür um sie bei anderen zu entdecken.

Lügen dienen meist dem Eigenvorteil, falsches Handeln zu verschleiern oder eben einen anderen übers Ohr zu hauen und in die Irre zu führen. An die barmherzige Lüge glaub ich nicht: wenn mir jemand sagt: "alles wird gut!", dann bin ich gedanklich schon damit beschäftigt das Rettungsboot auszupacken.

Geschickte und geübte Lügner sind schwer zu lesen, aber auch hier gibt es Tricks und Kniffe. eine Sache ist die Wiederholung, nicht gleich aber nach einer eher belanglosen Frage, die man eigentlich getrost beantwortet bekommen kann. beispiel "wo ist der weg zur Toilette?" Es gibt keinen grund diese nicht wahrheitsgemäß zu beantworten. Jetzt die Frage hinterherschieben wo du meinst belogen worden zu sein. das ein paar mal in diesem stile, oder zwischen mehreren Sachverhalten hin und her springen, so schnell schaltet auch das Gehirn eines geschickten routinierten Lügners nicht, und körperliche Signale werden ab hier sehr offenbar. Selbst sollt am besten ruhig und gelassen wirken, und sich nicht unbedingt auf bestimmte dinge festlegen, auch mal gut sein lassen, es muß genügen den anderen zu erkennen und nicht komplett demaskieren, sonst zerstört man eventuell spätere kontakte die konstruktiver ausfallen werden weil das Gegenüber seine Grenzen aufgezeigt bekommen hat. Merkt Euch die Details vom hören, sehen, was Ihr gerochen habt und geht es immer wieder gedanklich durch zum verinnerlichen.

Das ganze ist sehr individuell und kann auch mal in die Hose gehen zu Anfang, aber es lohnt sich zu üben und trainieren.

liebe Grüße von barbara
 
Alt 13.10.2009, 22:22   #36
Volker
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 1.571
Volker Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von DieFrettchen Beitrag anzeigen
hallole ihr lieben,
der nächste ARGE Gang, könnte recht interessant werden...
Volker
Volker ist offline  
Alt 14.10.2009, 10:44   #37
Jamie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.10.2008
Beiträge: 104
Jamie
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von DieFrettchen Beitrag anzeigen
hallole ihr lieben,

ein wichtiger Aspekt sind "Wahrheiten". Ein SB der nur seine Interne Dienstanweisung kennt und sich auf diese beruft ist schlecht der Unwahrheit zu überführen.
Wie wahr! Ärgerlich, wenn man selbst sein besserer SB ist.

Zitat von DieFrettchen Beitrag anzeigen
Viel intressanter sind die ganzen Halblügen, Verlegenheitslügen, bewusste und unbewusste Lügen oder eben die gute alte Gefälligkeitslüge. Wo Ermessensspielraum eine Rolle spielt, oder wo sehr bewusst die öffentliche Rechtssprechung ignoriert wird.
Das hat Methode. Viele Leute lassen sich halt beeindrucken und ich bin überzeugt, dass die SBs und AVs das alles in ihren Kommunikationsschulungen lernen. Vor allem, weil alle dieselbe Masche haben. Durch Falschberatung spart man Geld und kriegt sicherlich mal einen befristeten Arbeitsvertrag. Kommunikation ist billiger als SG und bei den meisten klappt das ja auch.

Jamie
Jamie ist offline  
Alt 14.10.2009, 12:08   #38
Tramp
Gast
 
Beiträge: n/a
Idee AW: kleine psychologische tricks

Hier mal eine Strategie um eure Interessen durchzusetzen oder wenn euch was aufgezwungen werden soll dagegen zu argumentieren.

Nehmt euch das folgende mal zur Brust und gestaltet es so um, dass es zu eurer Situation passt. Seit nicht unfreundlich und feindlich eingestimmt, auch wenn es schwer fällt. Appeliert an das "Gewissen" (Ja, ja, ich weiß schon..die haben keins ) aber trotzdem gibt es wohl sehr viele Argumente die überzeugend sein können. Aber welche Argumente man anbringt, liegt an jedem selbst und was man sellbst am überzeugensten rüberbringen kann. So kann man schon so einiges abwenden.

Zu Hause mal ein wenig sinnieren und üben, immer noch besser als Hass geladen da aufzutreten und mit noch mehr Wut nach Hause zu gehen.


Ja-Fragen

Eine beliebte Technik, um den Gegner in die Enge zu treiben, sind Fragen, auf die er nur mit Ja antworten kann.

So schnell wird man Abonnent

Der junge Max Reuter hat seine Strafe abgesessen und arbeitet jetzt als Zeitungsverkäufer. Er geht von Tür zu Tür und bietet seine Ware an. Sobald ihm jemand öffnet, stellt er sich kurz vor und fragt dann:

„Sind Sie auch dafür, dass die Gesellschaft straffällig gewordenen Jugendlichen eine Chance geben sollte?“

Hier stimmen ihm seine potenziellen Kunden immer zu. Dann zieht er die Schlussfolgerung:

„Dann sollten Sie eine meiner Zeitschriften abonnieren.“

Dieses harmlose Beispiel funktioniert nach folgendem Strickmuster:

Man nehme eine grundsätzlich positiv besetzte Aussage, die so allgemein ist, dass man ihr schlechterdings nicht widersprechen kann (möglichst eine Wertaussage). Dann kommt die Schlussfolgerung, verbunden mit einer konkreten Handlungsanweisung.

Grundstruktur:

Wer für a ist (Wertaussage), muss b tun, unausgesprochen: Wer b nicht tut, ist ein schlechter Mensch.

Die Wirkung der Methode beruht auf ihrer radikalen Vereinfachung. Hochkomplexe Sachverhalte werden dabei auf einen sehr allgemeinen und praktisch von jedermann zustimmungsfähigen Wert fixiert (Solidarität, Freiheit, soziale Gerechtigkeit, Frieden, Mitmenschlichkeit, Arbeit für alle, Umweltschutz, Tierschutz etc.) und sodann auf genau eine Handlungsalternative bzw. eine Forderung gebracht.

Wer sich jetzt weigert, entsprechend zu handeln bzw. zuzustimmen, wird umgehend mit der ursprünglichen Wertaussage konfrontiert. „Sie sind also nicht dafür, dass man arbeitslosen Jugendlichen eine Chance geben sollte?“ Selbstverständlich wird dieses Spiel nicht nur gern bei Haustürgeschäften gespielt, sondern auch in politischen Debatten, in Talkshows usw.

Wird ihre eigene Position mit solchen Ja-Fragen angegriffen, dürfen Sie keinesfalls mit Ja antworten. Klassische Abwehrstrategie: „Sie wissen ganz genau, dass die Dinge etwas komplizierter liegen.“

 
Alt 14.10.2009, 14:00   #39
ShankyTMW
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: kleine psychologische tricks

@DieFrettchen
Der Thread gefällt mir - Danke dafür.

Zitat von Seattle Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht, so auf Drohung und Einschüchterung zu setzen ist imho das allerletzte Mittel, und natürlich nicht tabu. Aber ich würde insbesondere einem Napoleon Charakter wohl eher zum überschreiten eigener Grenzen anraten und ihn dahingehend fördern sich von seinem Chef zu emanzipieren. Die Veranlagung ist ja da. Wenn der Elo im huldigen soll, weil er der Größte und der Beste und "the only one" ist, wieso sollte dann ein Chef über ihm stehen? Und wenn er so richtig schön verwirrt ist, sucht er sich hoffentlich ganz schnell einen anderen Job. Übersetzt heißt das: Wird erwerbslos
Nur wer erkennt so einen Napoleon im SB-Gewand?

Aber dazu noch etwas anderes, aber ähnlich gelagert: es muß nicht unbedingt die Körpergröße des Beistands sein der mitkommt. Auch Kleidung beeindruckt wenn jemand in einem Anzug (feines Sakko mit passendem Hemd, Krawatte und Hose) mitkommt, sich nicht weiter vorstellt aber Notizen macht ist das genauso beeindruckend wie jemand mit entsprechender Körpergröße. Der SB wird sich zurück halten in der irrigen Annahme hier mit einem vermeintlichen Anwalt zu tun zu haben. Ein strenger und kritischer Gesichtsausdruck und bei Blickkontakt verbunden mit dem "Nasenwurzel Anschau-Trick" vertieft diesen Eindruck nur noch. Sollte man aber nur bei besonderen Fällen anwenden, wo der SB gleich Druck auf sein Schäfchen ausübt. Als Signal: da ist noch wer im hintergrund der sich weniger einschüchtern läßt und bereit ist jderzeit die Gesetzlichen Muskeln spielen zu lassen. (Etwas Schauspielern - wurde hier schon genannt - aber ich wollts nochmal speziell für den Napoleon schreiben).

Zitat von Tramp Beitrag anzeigen
Ja-Fragen

Eine beliebte Technik, um den Gegner in die Enge zu treiben, sind Fragen, auf die er nur mit Ja antworten kann.

So schnell wird man Abonnent...


Ich ergänz es kurz mit folgendem:

Verkäuferstrategie, egal ob Call-Center, Eismann & Co., Versicherungen etc. Ist immer so aufgebaut das man keine andere Wahl hat. Und selbst bei einem Nein wird so umgeschwenkt das man auf das endgültige Ziel wieder hin kommt.

Kennen Sie ... - Antwort: Nein
Dann lassen sie mcih ihnen vorstellen ... (langes gerede über das was man anpreist bis man wieder zu dem Anfang kommt wo die nächsten Ja Fragen kommen)

Ist dasselbe Schema, halt nur darauf ausgelegt zum ziel zu kommen und wir können es so benutzen um - zB. schneller an das begehrte Fahrgeld, die begehrte Schulung etc. pp. zu kommen. Klappt natürlich nciht immer, aber als Versuch um gewisse dinge durch zu bekommen kann man das ruhig versuchen. erfordert aber auch Konditionierung und Absprache mit dem "Schäfchen" des SB wenn man als Begleitung mit geht.

zum Thema Büroeinrichtung der SB:
Hatten wir zwar auch shcon, aber ergänzend dazu logendes. Schaut Euch die Einrichtung an, auch die kleinen Dinge wie Kugelschreiber, Mauspads etc. Ist das Büro quasi gestaltet mit Werbegeschenken von diversen Firmen (Zeitarbeitsfirmen) kann man im Vorfeld schon sdeien Schlüsse daraus ziehen wo das Gespräch mit PAPchen hingehen wird. MAn wird immer bei ZAFs landen, egal wie. Um das zu erweitern: je mehr dinge von einer Firma in dem Büro stehen, desto eher ist die Wahrscheinlichkeit meist genau in dieser zu landen (Eigenerfahrung - im hintergrund laufende Mauscheleien mit vor allem ZAFs zu bestimmten SBs kommt man so auf die Schliche udn bewahrheiten sich meist auch). Hier wird es schwer was anderes zu bekommen weil der SB gar nicht lang gewillt ist auf was anderes einzugehen.

Körperhaltung:
starren des PAPs aus dem Fenster oder auf dem Monitor während des Gespräch deuten darauf hin das da schon eine Entscheidung von ihm gefällt wurde und er sich auch auf nichts anderes mehr einlassen mag (jedenfalls nicht freiwillig). Man bekommt seine Entscheidung nebst Standard Programm und mehr nicht. - Kann natürlich auch ein gelangweilter PAP sein der nur seien Arbeit Seelenlos runterspult. Hier die freundlich gestellte Frage anbringen wen man denn zwecks diesem oder jenem in der ARGE/BA noch fragen könnte oder genauer dafür zuständig wäre macht einen zwar unbeliebt, aber man rüttelt den Menschen vor sich dann doch ein wenig wach. Aber Vorsicht, nicht gleich mit der Frage nach dem Teamleiter kommen - die Frage allgemein halten.
ShankyTMW ist offline  
Alt 14.10.2009, 14:54   #40
Tramp
Gast
 
Beiträge: n/a
Idee AW: kleine psychologische tricks

Für Interessierte ein wenig Hintergrund-Lektüre - Ohne Anspruch auf absolute Wahrhaftigkeit


Die Grundlagen des menschlichen Verhaltens

Um unsere Verhaltensweisen besser zu verstehen ist es notwendig einmal einen Blick auf unsere eigene Entwicklungsgeschichte zu werfen.

Komprimiert man gedanklich, den Entwicklungszeitraum der Lebewesen auf einen Tag, so entstehen die ersten Menschen-Vorläufer zu ca. um 21.00. Der erste Vorläufer des intelligenten Menschen d.h. unser heutiges entwickeltes Gehirn entsteht so ca. 3 Minuten vor Mitternacht.

Das bedeutet, wir arbeiten heute mit einem ca. 3 Minuten altem Gehirn und sind stolz auf unsere geistigen Fähigkeiten. Das können wir m.E. auch, dürfen aber nicht vergessen, das wir eigentlich mit steinzeitlichen biologischen Reaktionen durch den Tag gehen.

Begleiten wir einmal unseren vorsteinzeitlichen Vorfahren einen Tag durch sein Leben. Als guten Freund, der in jedem von uns wohnt, wollen wir ihn gemeinsam Yeti nennen. Bei vielen von euch setzen nun schon wahrscheinlich die ersten unangenehmen Gefühle bei dieser Vorstellung ein. Auch diese Reaktion geht auf diese alten Yeti-Reaktionen zurück, wie wir gleich sehen werden.

Welche Grundbedürfnisse hat nun unser Yeti. Nun da sind erst einmal die Essen- und Trinkenaufnahme und -ausscheidung. Das Schlaf- und Ruhebedürfnis sowie die sexuelle Befriedigung der Triebe. Wenn diese Bedürfnisse einigermaßen befriedigt sind fühlt sich unser Freund O.K. Das heißt er hat einen ausgeglichenen Bedürfnispegel. Er fühlt sich wohl.

Sinkt dieser Bedürfnispegel ab, ist der Yeti sofort bemüht diesen bis zum O.K. Level zu verbessern bzw. zu erhöhen. Hat er zum Beispiel Hunger, sinkt das Sättigungsbedürfnis. Das empfindet er als unangenehm und er sucht sich etwas zu essen. Daran sehen wir, das unser Freund durch Gefühle gesteuert wird. Er bewegt sich also auf Angenehmes zu und von Unangenehmes weg.

Wirkt eine Gefahr auf den Yeti ein, so setzt automatisch ein Kampf-/Fluchtverhalten ein. Will ihm jemand ans Leder, gibt es für ihn nur die 2 Möglichkeiten: Kämpfe oder fliehe. Dabei setzt der Körper ein Kampfhormon (Adrenalin) im Körper frei, damit er Höchstleistungen vollbringen kann.

Er merkt sich diese Situationen. Kommt er später noch einmal in ein ähnliche Situation erkennt er diese schon im Vorfeld und kann entsprechend reagieren. Er weiß z.B. an diesem Wasserloch muß er vorsichtig sein; oder von diesem Strauch muss er sich fern halten, weil da Dornen dran sind an denen er sich schon einmal gestochen hat. Hat ein Verhalten Erfolg gehabt, wird er es in Zukunft wahrscheinlich wiederholen. Er hat also gelernt auf einen bestimmten Reiz hin entsprechend zu reagieren. Reiz-Gefühl-Handlung, mit dem Ziel das er sich auf Angenehmes=Lust zu und von Unangenehmes=Unlust weg bewegt.

Statten wir ihm nun eine bescheidene Intelligenz zu, dann sucht er automatisch nach Ereignissen die in direktem Zusammenhang mit seinen Gefühlen stehen. Als Auslöser für seine Gefühle assoziiert er automatisch z.B.folgendes Ereigniss:

Er ißt etwas Neues und bekommt dann starke Schmerzen. Logisch: Die neue Frucht löst diese Schmerzen (Unlustgefühle) aus. Selbst wenn es nicht so ist, wird er sie in Zukunft meiden.

Neue unbekannte Situationen vergleicht er mit seinen gelernten Programmen und bewertet sie ähnlich. Es entstehen die Vorläufer von Vorurteilen und Verallgemeinerungen. Mach dem Motto: Das hat mir damals in einer ähnliche Situation geholfen, also funktioniert es auch heute.

Alle Informationen die auf ihm einströmen, kann er sich gar nicht merken, deswegen durchlaufen alle Infos die über den Sinne ins Gehirn gelangen die Prozesse der Verallgemeinerung, der Verzerrung und der Tilgung und werden durch das aktivste Wahrnehmungssystem aufgenommen.

Da er noch keine Sprache entwickelt hat, merkt er sich alles in einen ganzheitlichen inneren Erinnerungssystem aus Gefühlen, Bildern, Tönen, Gerüchen und der entsprechenden Körperhaltung.

Leisten wir nun einen kleinen Zeitsprung und besuchen einen späteren Nachfahren des Yeti, der nun schon die Sprache entwickelt hat. UNS.

Wir benennen also Gegenstände aus unserer Welt mit Begriffen und Wörtern. Trotzdem benutzten wir immer noch die alten Erinnerungsbilder der Vergangenheit. Sie verschmelzen zu einer Einheit. Der Baum als Wort erzeugt immer eine innere Darstellung/Vorstellung als Baum. Dies hängt mit der Gehirnaufteilung zusammen. Die linke Seite ist für die Logik, Sprache und das abstrakte, sprachliche Denken zuständig und die rechte Seite für die Bilder, Geräusche, Töne u.s.w..

Mit der Entwicklung der Sprache und des intelligenten Denken laufen die o.g. Automatismen schon beim bloßen Denken mit allen Konsequenzen ab. Da hier jedoch der reelle Bezug zur Wirklichkeit fehlt, kommt es häufig vor, das die Verbindungen zu Lust/Unlust nicht mehr stimmen. Ursächlich biologisch-positive Ereignisse und Bedürfnisse werden in der Erziehung im Kleinkindalter negativ bewertet (Sex ist schlecht) oder umgekehrt.

Dadurch entstehen Regeln und Werte. Diese sind Sprachprogramme von Ereignis mit Lust/Unlust, die je nach Zeit, Ort, Kultur und Gesellschaftsschicht unterschiedlich sind.

Viele Programme sind lebenswichtig ("Iß keine roten Pilze mit weißen Punkten"), manche sind hilfreich ("Immer schön DANKE sagen..") und manche sind schädlich ("Du bist vielleicht ungeschickt ..."). Alle werden langsam aber sicher verinnerlicht und wirken dann weiter.

Gefährlich sind auch solche Programme, die stumm durch Nachahmung, in der Kindheit, übernommen werden, weil zu diesen keine Stimmen im Kopf vorhanden sind. Deswegen sind uns diese Programme i.d.R. nicht bewußt.

Es gibt 2 Arten von Programmen:

1. Statische Programme
- Bewertende Programme (innerer Dialog auf Richtig/Falsch)
- Feste Programme (Meinungen, Vorurteile, Gewissen)

2.Ausführbare Programme
- Ausführbare Reaktionen auf Reize
- Verhaltensmuster
- Denkgewohnheiten

Durch Wiederholungen werden in dir Programme gefestigt

1. durch sich wiederholende Tätigkeiten
2. durch wiederholte Gedankengänge
3. durch Gewohnheit - Trägheit nicht Neues lernen zu wollen - Neues = Energieverlust = Unlust

Eingefahrene Verhaltensweisen, Programme, Denkmuster, Regeln werden durch die bevorzugten Nervenbahnen automatisch zuerst aktiviert bzw.abgerufen. Dadurch selektieren wir alle eingehenden Informationen nach unseren inneren Programmen.

Ist ein entsprechendes Programm erst einmal fest installiert, wird es ohne einen zwingenden Grund nicht mehr verändert. Diese Lebens- und sozialen Regeln sitzen derart fest, das wir ohne Unlustgefühle (schlechtes Gewissen) nicht mehr dagegen handeln können.

Dabei tritt der interessante Effekt auf, daß wir diese Programme unterschiedlich gewichten. Gegen mache können wir leicht, gegen andere schwer und gegen ein paar wenige gar nicht verstoßen. Es gibt also eine Hierarchie der Programme, Regeln und Werte. Diese Bewertung steuert auch unsere Wahrnehmungen und unser Verhalten.

Jede Aktion die wir ausführen, beurteilen wir an unseren internen bewertenden Programmen. Sinkt der ABP und veranlaßt uns zu einer Reaktion, verstößt diese Handlung aber gegen ein anderes bewertendes Programm (soz. Regel, Gesetz) begeben wir uns in einen Gewissenskonflikt bei dem das stärker gewichtiges Programm gewinnt.

Wird ein für uns wichtiges hohes Programm/Wert/Regel in Frage gestellt, oder angegriffen, setzt automatisch die Kampf-/FluchtReaktion mit allen begleitenden Reaktionen (Kampfhormon) ein, als wäre es eine tatsächlich Bedrohung bzw. Gefährdung. Der Bedürfnispegel (ABP) wird herabgesetzt. Dadurch wird die Denktätigkeit wegen dem Adrenalin verringert, weil wir ja kämpfen bzw. fliehen und nicht nachdenken sollen.

Je weniger Energien oder befriedigte Grundbedürfnisse wir besitzen, desto eher sprechen die o.g. Mechanismen an.

Jede Handlung kann auf ein primäres Bedürfnis zurückgeführt werden. Hin auf Positives und weg von Negativem. Jede noch so negative, sogar eine selbstzerstörerische Handlung hat einen pos. Lustfaktor. (Unumstößliche Tatsache)
 
Alt 14.10.2009, 15:42   #41
Jamie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.10.2008
Beiträge: 104
Jamie
Standard AW: kleine psychologische tricks

Der ewige Blick in den PC ist ein gute Beobachtung. Sehr zutreffend.

jamie
Jamie ist offline  
Alt 14.10.2009, 18:27   #42
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat:
„Sind Sie auch dafür, dass die Gesellschaft straffällig gewordenen Jugendlichen eine Chance geben sollte?“

Hier stimmen ihm seine potenziellen Kunden immer zu. Dann zieht er die Schlussfolgerung:

„Dann sollten Sie eine meiner Zeitschriften abonnieren.“
hm ok der würde bei mir keine zeitung verkaufen ^^

liegt aber daran das ich die faxen gestrichen dicke habe, was leute angeht, die meinen sich hinter dem jungendlichen strafgesetz verstecken zu können und auf teufel komm raus auf anderen rumtrampeln.

eine 2. chance klar, aber erst nach 1 1/2 jahren knast, sorry dann darf auch der verkäufer noch mal klingeln kommen....
die meisten haben nämlich schon die 5. und 6. chance vertan, ohne das was passiert ist ausser viell. ein paar sozialstunden.

mfg physicus
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline  
Alt 14.10.2009, 20:18   #43
Volker
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 1.571
Volker Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von Tramp Beitrag anzeigen
Wer für a ist (Wertaussage), muss b tun, unausgesprochen: Wer b nicht tut, ist ein schlechter Mensch.

Die Wirkung der Methode beruht auf ihrer radikalen Vereinfachung. Hochkomplexe Sachverhalte werden dabei auf einen sehr allgemeinen und praktisch von jedermann zustimmungsfähigen Wert fixiert (Solidarität, Freiheit, soziale Gerechtigkeit, Frieden, Mitmenschlichkeit, Arbeit für alle, Umweltschutz, Tierschutz etc.) und sodann auf genau eine Handlungsalternative bzw. eine Forderung gebracht.

Wer sich jetzt weigert, entsprechend zu handeln bzw. zuzustimmen, wird umgehend mit der ursprünglichen Wertaussage konfrontiert. „Sie sind also nicht dafür, dass man arbeitslosen Jugendlichen eine Chance geben sollte?“ Selbstverständlich wird dieses Spiel nicht nur gern bei Haustürgeschäften gespielt, sondern auch in politischen Debatten, in Talkshows usw.

Wird ihre eigene Position mit solchen Ja-Fragen angegriffen, dürfen Sie keinesfalls mit Ja antworten. Klassische Abwehrstrategie: „Sie wissen ganz genau, dass die Dinge etwas komplizierter liegen.“

Die Folgerung was als nächstes ist, ist aber auch nur arg
vereinfacht. Die Antwortet lautet schlicht:

Ein Zeitungsabo ist nicht die Lösung des Problems.

Für etwas versiertere, gibs noch einen Satz dazu.

Das Problem liegt das Straffällige fast nirgendwo zu
vernünftigen Jobs mit guter Bezahlung eingestellt
werden. Oder meinen Sie das ein paar abgeschlossene
Abos, deren Unterhalt decken?

Bumm, der Kerl ist raus, weil diesselbe, seine Taktik
wie ein Bummerang zurück kam.

Diesselbe Technik, nur hab ich was länger gebraucht, sie
loszuwerden, hab ich just die Tage angewand. Es hat länger
gedauert, weil Staubsaugervertreter, seine Taktik, mit endlosen
Sätzen noch maskieren wusste. Hab seinen Überredungsfluss, kurzerhand unterbrochen. indem ich sagte
"Es sei nicht zu teuer, schliesslich arbeitet die Teppichreinigung
für mich, die verdienen damit ihr Geld."

Das gab er dann zu, versuchte trotzdem noch, mit meiner Gattin
zu reden... (Ich habe keine solche...)

Volker
Volker ist offline  
Alt 14.10.2009, 20:29   #44
Volker
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 1.571
Volker Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von Tramp Beitrag anzeigen
Komprimiert man gedanklich, den Entwicklungszeitraum der Lebewesen auf einen Tag, so entstehen die ersten Menschen-Vorläufer zu ca. um 21.00. Der erste Vorläufer des intelligenten Menschen d.h. unser heutiges entwickeltes Gehirn entsteht so ca. 3 Minuten vor Mitternacht.
Nicht richtig, meine Zeittafel sagt: 23.37 und 36 Sekunden,
erste Primaten.

Menschen wie Cromagnon, Neandertaler; 23.59 und 59 Sekunden.

Daher nicht verwunderlich, das er (Mensch) so bescheuert ist...

Volker
Volker ist offline  
Alt 14.10.2009, 23:16   #45
Tramp
Gast
 
Beiträge: n/a
Idee AW: kleine psychologische tricks

Mal eine etwas unorthodoxe Methode, wenn der pAp einem etwas aufschwatzen will!

Das habe ich nicht verstanden

Er ist zwar ein bißchen zeitaufwendig, funktioniert aber!

Hier der ultimative Tip: Stell dich einfach doof

Der pAp/Fallmanager zieht sein 1000 mal erfolgreich geprobtes "Bewerberangebotsgespräch" ab und will dir irgendetwas aufzwingen. Höre dir alles an, stimme immer freundlich zu, nicke, lächle, tue interessiert und wissend und wenn er zum Abschluß kommen will, sage "Das habe ich nicht verstanden".

Staunen beim pAp/Fallmanager. Er will wissen ab welchem Moment du nichts verstanden hast. Sage ihm, daß du das nicht weißt. Es höre sich alles logisch an, aber du verstehst es nicht. Von Anfang an ist dir alles irgendwie unklar.

Er wiederholt seine "Anweisung" mit weniger Begeisterung. Wieder stimmst du freundlich zu und bestätigst seine Frage, ob du die Teilabschnitte verstanden hast mit einem eindeutigem JA. Kommt er zum Ende, antwortest du locker: "Ja alle Einzelheiten hören sich klar und verständlich an, aber den Zusammenhang zwischen allem kriege ich einfach nicht hin."

Entsetzen beim pAp/Fallmanager. Er will nun bestimmt wissen, ab welchem Punkt, seiner Ausführungen dein Unverständnis einsetzt. Spätestens jetzt ist eine erhöhte Wachsamkeit bei dir gefordert. Gib keine Informationen preis, die zeigen, das du etwas verstanden hast.

Eine gute Antwort ist folgende schwammige Aussage: "Ich kann es ihnen noch nicht einmal sagen, was mir unklar ist. Irgendwie kann ich es noch nicht einmal in Worte fassen, so wenig habe ich davon verstanden."

Spätestens jetzt, zweifelt er an seinem oder an deinem Verstand.

Willst du dir einen gekonnten Abgang verschaffen, biete ihm an, das Gespräch ein anderes mal weiter zu führen, heute hättest du möglicherweise eine Denkblockade. Es ist wahrscheinlich sinnlos heute weiter zu machen.

Und du hast erstmal Ruhe!
 
Alt 14.10.2009, 23:35   #46
desmona
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von desmona
 
Registriert seit: 17.09.2007
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 1.099
desmona desmona desmona desmona desmona desmona desmona
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von Tramp Beitrag anzeigen
Spätestens jetzt, zweifelt er an seinem oder an deinem Verstand.

Willst du dir einen gekonnten Abgang verschaffen, biete ihm an, das Gespräch ein anderes mal weiter zu führen, heute hättest du möglicherweise eine Denkblockade. Es ist wahrscheinlich sinnlos heute weiter zu machen.

Und du hast erstmal Ruhe!
...oder auch nicht...und schickt dich zum med-psycho Dienst ob deiner Denkblockade
__

*Wenn der Deutsche hinfällt, dann steht er nicht auf, sondern schaut, wer schadensersatzpflichtig ist. Kurt Tucholsky

*
rechtmäßig: mit dem Willen des zuständigen Richters vereinbar Ambrose Bierce (Des Teufels Wörterbuch)

*Ich bin heut Morgen aufgewacht.
Ich hab die Arme hochgestreckt, die Knie bewegt, den Hals gedreht...Es hat bei Allem "Knack" gemacht...
Ich bin zu dem Schluß gekommen:
Ich bin nicht alt ich bin knackig...

desmona ist offline  
Alt 14.10.2009, 23:58   #47
Volker
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 1.571
Volker Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von desmona Beitrag anzeigen
...oder auch nicht...und schickt dich zum med-psycho Dienst ob deiner Denkblockade
Oder macht zu und geht den administrativen Weg, Stur nach interne Dienstanweisung. Wenn du das genau willst, ist das der Weg.

Den den Weg der interen An. kannst du vor SG gebrauchen, weil die den Weg
oft gar nicht richtig gehen. Siehe EGV.

Noch besser ist, Tramps Sache durchzuziehen aber mit doch irgendwie verstanden und verstehen. Und am Ende komplett umkippen und quasi von vorne Anfangen. Das bringt Teamleiter und Stellvertreter, SB und Pap, gleichzeitig dermassen in Rage, das du dich hinterher nur kaputtlachst.
Hab ich mal mitgekriegt. War eher die harte Tour.



Volker
Volker ist offline  
Alt 15.10.2009, 02:50   #48
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: kleine psychologische tricks

Die Jugendlichen mit der Masche "Straffälligenhilfe "sollte man nach seinem Arbeitgeber fragen. Und dann nachforschen nach dieser Firma.

Der Jugendliche hat meist keine Ausbildung. Könnte also statt der Abo-Masche jetzt in einem BVJ o.ä. sitzen. Fragt mal, warum er dort nicht sitzt.
Ich denke, dort steckt eine kriminelle Masche dahinter.

Ich habe leider die "Firmen"adresse nicht herausbekommen.
Und der anfangs so harmlose "straffällige" Jugendliche entpuppte sich nach meinen etwas hinterhältigen Hilfsangeboten (bei der Ausbildungssuche) als äußerst agressiv. Hat mich fast eine Glasscheibe gekostet, als er die Tür zuwarf.
Erolena ist offline  
Alt 15.10.2009, 07:06   #49
joel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.05.2009
Beiträge: 15
joel
Standard AW: kleine psychologische tricks

Ich mach das immer so : YouTube - Wir müssen wütend werden
joel ist offline  
Alt 15.10.2009, 11:19   #50
ShankyTMW
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: kleine psychologische tricks

Zitat von Erolena Beitrag anzeigen
Die Jugendlichen mit der Masche "Straffälligenhilfe "sollte man nach seinem Arbeitgeber fragen. Und dann nachforschen nach dieser Firma.

Der Jugendliche hat meist keine Ausbildung. Könnte also statt der Abo-Masche jetzt in einem BVJ o.ä. sitzen. Fragt mal, warum er dort nicht sitzt.
Ich denke, dort steckt eine kriminelle Masche dahinter.

Ich habe leider die "Firmen"adresse nicht herausbekommen.
Und der anfangs so harmlose "straffällige" Jugendliche entpuppte sich nach meinen etwas hinterhältigen Hilfsangeboten (bei der Ausbildungssuche) als äußerst agressiv. Hat mich fast eine Glasscheibe gekostet, als er die Tür zuwarf.
Evt. gehört der zu einer Drückerkolonne. Die haben durchaus andere Probleme aus dem Dilemma wieder raus zu kommen und werden auch geistig konditioniert und fertig gemacht wenn keine oder nicht genügend Abschlüsse zustande kommen.

Zitat von joel Beitrag anzeigen
Ich mach das immer so : YouTube - Wir müssen wütend werden
LOL - genau das. Nur hab ich dich noch nie im TV gesehen. Solltest mal woanders senden als in den USA ;-)
ShankyTMW ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
entlarven, kleine, psychologie, psychologische, tricks

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Psychologische Eignungsuntersuchung (psu) bei Umschulung mareike1980 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 7 15.03.2013 22:28
Psychologische Eignungsprüfung Acacia Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 24 24.09.2009 10:42
Psychologische Frühuntersuchung für Kinder marty Archiv - News Diskussionen Tagespresse 60 30.10.2008 16:53
Psychologische Beratung ARBEIT FÜR ALLE!!! ALG II 0 08.05.2007 22:10
Psychologische Hilfen Martin Behrsing Infos zur Abwehr von Behördenwillkür 0 24.04.2007 11:40


Es ist jetzt 16:20 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland