Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.03.2017, 08:14   #51
RobbiRob
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 657
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Zitat von Zerberus X Beitrag anzeigen
Das ist aber Jammern auf hohem Niveau.

Was haben wir nur früher ohne Navi gemacht?
Wir sind einfach gefahren, haben auf der Karte evtl. gesucht. Haben uns durchgefragt.

Nun kommt der Haken:

Da hat es dann keinen interessiert, wenn Du mal 1h länger gebraucht hast.
Da gab es kein GPS im LKW und Du konntest auch mal zwischendurch die Pommesbude oder heimliche Freundin ansteuern.

Schöne alte Zeit, ich hoffe Du verstehst was ich meine. ;-)

P.S. :
Ich war kein LKW-Fahrer und hatte auch nie eine heimliche Freundin.
Mein Statement gilt trotzdem und Pommesbude mag ich 1x im Monat.
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2017, 10:23   #52
Dark Vampire
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Dark Vampire
 
Registriert seit: 07.04.2014
Beiträge: 1.783
Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Also das mit dem Navi ist jetzt wirklich jammern auf hohem Niveau....die haben in der Regel ihre festen Touren da hat man das nach 3 touren normal im Kopf.

Also ich würde eine solche Stelle NICHT von einem Navi abhängig machen. Und wenn dann wirklich eins von Nöten wäre weil deine Gedächtnisleistung nicht so dolle ist, in der Bucht gibts welche für kleines Geld sofern kein Smartphone vorhanden ist.
Dark Vampire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2017, 10:52   #53
RobbiRob
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 657
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Ist schon klar und auch durchaus verständlich.

Würde ich wahrscheinlich auch machen; bei einem ordentlich bezahlten Job.
Finde den Fehler.
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2017, 12:53   #54
Wholesaler
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 424
Wholesaler Wholesaler
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

@arbeitsloskr: Habe ich schon verstanden. Und eben weil das Essen für mich unwichtig ist, brauche ich mir um eine Anrechnung auch keine Gedanken zu machen.

@Zerberus X, Dark Vampire: Ich merke es lediglich negativ an, dass kein Navi vorhanden ist. Es ist für mich aber nicht "kriegsentscheidend" (nicht das Hauptkriterium, ob ich da anfange oder nicht). Ich habe sehr lange als Minijobber bei einem Presse-Zustellservice gearbeitet. Sämtliche Autos waren mit einem Navi ausgestattet. Das erleichert die Arbeit doch ziemlich.

Ansonsten schließe ich mich RobbiRob an. Wer hat denn heute noch Verständnis dafür, wenn man sich auch nur ein paar Minuten verspätet hat? Selbst wenn man den Leuten freundlich erklärt, dass man neu angefangen ist, können sie das nicht nachvollziehen. Auf Rücksichtnahme braucht man heute nicht mehr hoffen.

Geändert von Wholesaler (11.03.2017 um 13:30 Uhr) Grund: Wort entfernt
Wholesaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2017, 19:48   #55
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Zitat von Wholesaler Beitrag anzeigen
Wer hat denn heute noch Verständnis dafür, wenn man sich auch nur ein paar Minuten verspätet hat? Selbst wenn man den Leuten freundlich erklärt, dass man neu angefangen ist, können sie das nicht nachvollziehen. Auf Rücksichtnahme braucht man heute nicht mehr hoffen.
Richtig, vorallem manche Senioren, die ihren festen Tagesablauf haben, dulden keine Verzögerung, auch wenn es nur ein paar Minuten sind.

Das Navi ist ja nur die Hilfe die jeweilige Anschrift möglichst einfach zu finden. Das Finden der Wohnung kann in großen und/oder unübersichtlichen Wohnblocks selbst ein paar Minuten dauern. Da kann es schon von Vorteil sein, wenn man wenigstens per Navi zur richtigen Straße gelotst wird.

Letztlich kommt es eben darauf an, wie die genauen Arbeitsbedingungen sind. Wenn schon die Bezahlung nicht gerade optimal ist und dann noch die Kunden wg. paar Minuten Verspätung mosern und dies dann eventuell an die Firma weitermelden und einem der Chef dann noch dafür zur Rechenschaft zieht, dann kann man schon verstehen, warum die Arbeit bei einem Lieferdienst als Fahrer nicht als attraktiv gesehen wird.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2017, 22:01   #56
Wholesaler
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 424
Wholesaler Wholesaler
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Etwas anderes als es auszuprobieren ("Versuch macht klug.") bleibt mir nicht übrig. Das Geld für das Navi kann ich aufbringen. Ist zwar ein bisschen ärgerlich, aber nicht zu ändern.

Vielleicht ergibt sich sogar mehr aus dieser Tätigkeit. Die Hoffnung soll man ja nicht aufgeben.
Wholesaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 07:18   #57
krohne444
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.10.2016
Beiträge: 339
krohne444 krohne444 krohne444
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

hi
Es ist und bleibt ein Undankbarer Job . egal wo man hin liefert es gibt fast immer Stress . Das sehe ich ja fast jeden Tag wenn die bei uns liefern . Entweder ein neuer der Findet das nicht gleich oder er ist zu früh oder spät und dann fehlt was und der hat dann richtig Stress.
Einmal zahlt der Kunde ja und wenn was fehlt will er das auch haben . (wenn da zB die 20 Pudding für die Kinder fehlen) Oder er ist zu früh dran dann sind die noch nicht so weit oder halt zu spät dann wäre die Pause schon zu Ende . Und dem Kunden Interessiert es nicht warum oder wieso was nicht so läuft wie Vertraglich ausgemacht . Oder was würdet ihr sagen wenn ihr Essen zu einer bestimmten Zeit gebucht habt (Pause) und es kommt immer zu Früh/Spät.
Und so ist es auch bei anderen Kurierfahrern sehr oft Schwere Arbeit unter Zeitdruck und das für sehr wenig Geld.

Es ist nun mal so der Fahrer ist am unteren Ende der Kette und somit immer Schuld (Frust Abbau)
krohne444 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 08:39   #58
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.577
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Das Problem ist ja, wenn jetzt ein Lieferdienst besser zahlt, muss er das auf die Preise aufschlagen oder am Essen sparen.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 10:05   #59
krohne444
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.10.2016
Beiträge: 339
krohne444 krohne444 krohne444
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

hi
wenn das mal so wäre würde bestimmt Kein Kunde sich Aufregen, wenn das Essen oder egal was für Dienstleistengen erbracht werden auch beim Arbeiter so ankommen würden .

Wen ein Fahrer sagen wir mal 50-100 Essen pro Std Liefert (sind ja auch mal größere Mengen dabei /Kindergärten/Firmen usw) und er nur 10 Cent mehr bekommt wären das mal ca 5-10€ mehr pro Std dann würden viele gerne so einen Job machen wenn auch der Grundlohn nur diese 8,,,€ wären dann kommt man ja locker über 15€ und die 10Cent würden keinen Schaden .
Genauso wäre es wenn Friseure .. mehr pro Kunden direkt bekommen würden .

Aber da die meisten Firmen nur an sich denken würde da nix beim Personal von ankommen .
Also wird weiter zu .. Löhnen malocht und wenn der Mitarbeiter nicht mehr kann kommt der nächste für noch weniger Geld direkt vom Amt.
krohne444 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 10:15   #60
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.577
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Gerade bei Schulessen herrscht ein ziemlicher Preiskampf.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 11:43   #61
krohne444
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.10.2016
Beiträge: 339
krohne444 krohne444 krohne444
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Hi
klar liegt aber nur an uns selbst Geiz ist toll.
Hauptsache Billig egal wie.Einerseits wollen wir alles immer billiger haben aber wenn wir selbst betroffen sind schreien wir auf .
Um bei essen zu bleiben . Da soll das Essen nur ZB 4€ Kosten und alles am besten Bio (Oh so teuer der andere bittet es für 3,80€ an) sein und der Fahrer will/möchte auch noch Leben wie soll das gehen .

Wir müssen uns auch mal überlegen ob dieses Geiz ist .. Gut ist . Nein wir sind selbst Schuld denn wenn es nix kosten darf dann wird gespart a. Die Qualität b. die Menge und dann am Personal.
Und so geht die Schraube immer weiter weil halt beim Personal am besten/leichtesten gespart werden kann .

Wenn alle sagen würden dann fahre mal dein .. selbst für 8.. E aus oder räume dein Müll weg usw. aber es gibt immer einen der macht es für weniger.

Und somit sind wir Selbst schuld an diesen Bedingungen usw.Da machen es die Piloten richtig die sagen wir wollen .. sonst bleibt der Flieger stehen und so müssten das alle machen . In anderen Ländern geht das ja auch Generalstreik(Frankreich, Italien )
krohne444 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 13:04   #62
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.577
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Ich weiss, was Du meinst und ich gebe Dir da auch voll recht. Die Frage ist allerdings in vielen Bereichen, we man da was bewegen kann. Das geht nur im grossen Stil. Sicher muss jeder bei sich selber anfangen, aber bis sich da wirklich was bewegt, das dauert....

Mal das Beispiel Pflege: Wen man Pflege wirklich gerecht bezahlen würde, wäre sie unbezahlbar. Ist ja jetzt schon so, dass viele alte Menschen von der Rente kein Pflegeheim mehr bezahlen können und der Staat dann einspringen muss. Und pflege zu Hause ist auch nicht in jedem Fall machbar, jedenfalls nicht, so lange es nicht genug barrierefreie Wohnungen gibt.

Und was hilft es, das Essen auf Rädern teurer zu achen, wenn die Senioren es dann nicht mehr bezahlen können?

Sicher müssen wir weg von der Geiz-ist-geil-Mentalität, aber ich denke, da muss sich auch noch was ganz anderes bewegen.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 15:24   #63
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.380
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen

Und was hilft es, das Essen auf Rädern teurer zu achen, wenn die Senioren es dann nicht mehr bezahlen können?

XXXXXX
Dann wird das Rentenniveau gefälligst erhöht und dann passt es.

Geändert von Seepferdchen (13.03.2017 um 11:35 Uhr) Grund: Forenregel 12 beachten Umgangston
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 15:26   #64
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.577
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Und we zahlt die hoeheren Rentenbeitraege? Es geht doch nicht nur um das Essen!
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 15:29   #65
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.380
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Auch die Frage lässt sich beantworten:

Die Lohneinkommen müssen ggü den Kapitaleinkommen steigen.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 15:51   #66
krohne444
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.10.2016
Beiträge: 339
krohne444 krohne444 krohne444
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

hi
das ist nur ein wollen mehr nicht wenn das Essen 5-10 Cent teurer wird kann das jeder noch Aufbringen oder halt den Pflegern zB 250€ mehr im Monat zu zahlen das wären dann pro Bewohner vielleicht bei einem Heim mit sagen wir mal 50 Bewohnern und 10 Pflegern grob 2500€ :50 =50€ pro Monat also etwas über 1€ pro Tag und dann sieht das alles schon anders Aus und wenn der Staat dann noch sagt das Geld wird so Ausgezahlt und dafür werden keine abgaben fällig ist ja auch wieder mehr Geld was Ausgegeben werden kann und dann hätten alle was davon weil jeder halt etwas mehr hat gerade die Berufe wo sehr schlecht gezahlt wird.
krohne444 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 21:50   #67
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Zitat von Gaestin
es ist ja möglich, dass er einen Navi besitzt oder sich leihen kann,
... heute benutzt man das eigene Navi für den Chef, morgen das Auto und übermorgen darf man die gesamte (Groß)Familie mitbringen?
~> Wenn El Cheffe zu knausrig ist, um einem ortsunkundigen ein Navi (ca. 130EUR) zur Verfügung zu stellen ... soll er eben die Mehrarbeitszeit bezahlen. Ach, wird ja - bei einem voll ausgereizten(?) 450EUR Job - schwierig.

Zitat von yukiko
um zum Jopp zu kommen? Könntest du dir über die Steuererklärung wieder reinholen.
Wie viel glaubst du, wird er von den 30EUR vom Finanzamt zurückbekommen? Nüscht!!! ~> Erst mal müssten 1000EUR an Werbungskosten zusammenkommen, damit es sich steuermindernd bemerkbar macht, d. h. dann; von jedem Euro über den Tausend bekommt man seinen Steuersatz zurück => 1100EUR Werbungskosten bei einem Steuersatz von 25% ... du legst 75EUR drauf!

Zitat von noillusions
Da ist so viel Spardruck in dem Bereich - der billigste Anbieter nur kriegt den Zuschlag,
... und das soll der Fahrer ausbaden, indem er wenig Lohn bekommt und sein Eigentum nutzen soll?

Zitat von noillusions
Gratis-Essen? Hoffentlich kein Dosenfrass. Als Aufstocker muß diese Verpflegung vielleicht noch angegeben werden? Na dann, Guten Appetit!
Glaube ich nicht!
Es dürfte für eine Großküche doch kein Problem sein da ca. 10 bis 15 von den Essen jeden Tag für ihre Fahrer abzuzwacken.

Hat den schönen Nebeneffekt, dass der Chef mit dem reinen Material- und Zubereitungskosten belastet wird und er es dem Fahrer zum Verkaufspreis geben kann.
~> Arbeitszeit: 4,5h x 9EUR/h = (Brutto) 40,50EUR/Tag plus (geschätzte Netto) 8EUR für das Essen ... entspricht einer Lohnerhöhung von ca. 20%
[Btw] Muss ich da etwa auch noch einen Bruttolohn und den Nettopreis berücksichtigen? [/Btw]

Zitat von Wholesaler
Warum werden immer nur die Bewerber (usw.)
Diese einseitige Betrachtungsweise kotzt mich einfach nur an.
Weil sie (die AGs) es können!
Ist wie damals (ggf. auch noch heute) bei der Mafia; es werden Vorschläge unterbreitet, welche nicht abgelehnt werden können. Wenn dann noch die Kontrollorgane wegschauen, von der Politik an die Kette gelegt werden usw. was soll da so einem Ausbeuter schon passieren?

Zitat von Zerberus X
Was haben wir nur früher ohne Navi gemacht?
Auf der Landkarte gesucht?
Mach das mal heute ... da wirst du die AG-Vorgaben (an auszuliefernden Essen) nicht in der Zeit, welcher der AG seinen Kunden zugesagt hat, einhalten können.
Wer wird da wohl die Probleme bekommen?
~> Kommt eine Beschwerde vom Kunden, wird der AG das dem Fahrer anlasten (fauler Ex-LZA), dem verärgerten Kunden vielleicht ein, zwei Essen schenken und den Fahrer - unter Androhung der Kündigung - zur Termineinhaltung verdonnern. Zum Dank werden ggf. sogar noch zusätzliche Kunden dem Fahrer übergeben oder ein - flächenmäßig - größeres Gebiet zugeteilt.
Wieso kommt mir da der Begriff der Arbeitszeitverdichtung in den Sinn?

Zitat von Kerstin_K
Das Problem ist ja, wenn jetzt ein Lieferdienst besser zahlt, muss er das auf die Preise aufschlagen oder am Essen sparen.
... oder der Firmengewinn wird kleiner.

~> Mir kann keiner erzählen, dass Firmen den Betrieb aufrechterhalten um der Belegschaft das Leben zu ermöglichen, obwohl permanent Miese gemacht werden
Klar gibt es Unternehmer welche monatelang nicht wahrhaben wollen, dass ihre Firma Zahlungsschwierigkeiten hat ~> kurz vor, bzw. schon in, der Insolvenz steht.
Wenn sie klug waren, haben sie die Firma als GmbH aufgezogen, sich selbst ein GF-Gehalt bezahlt und ... im schlimmsten Fall (Insolvenz) geht das Stammkapital und das GF-Gehalt drauf ~> was der Chef in den ganzen Jahren verdient, bzw. als Bonus, bekommen hat ... darauf hat der Insolvenzverwalter keinen Zugriff.

Zu; die Preise aufschlagen ... da muss er abwägen, wie viele Kunden abspringen und, ob die restlichen Kunden den Ausfall kompensieren.
Zu; am Essen sparen ... ich möchte nicht wissen, WAS da schon alles an (billigen) Zutaten verwendet wird.

Die Dunkle Soße wird bestimmt nicht mehr aus Knochen anbraten hergestellt, sondern eine fertige Soßenmischung (zum Teil mit naturidentischen Aromen) angerührt.
~> In einer Dokumentation; Marktcheck o. ä. hat - ich glaube - der dunkelhäutige Fernsehkoch gesagt, dass bei (angeblich) frisch zubereiteten Tagesessen keine, zu deklarierenden, Zusatzstoffe nötig/enthalten sind ... also, warum ist auf den Speisekarten ständig diese Fußnotenziffern zu finden?

Aber, es ist ja sozialer wenn nur ein Auslieferungsfahrer zu wenig (Geld) zum Leben hat, anstelle dass alle Kunden (durch zu hohe Essenskosten) darben müssen
Zum Glück ist in beiden Fällen der Unternehmer nicht betroffen ... DER zahlt sich selbst weiterhin sein angemessenes Gehalt ~> (meistens) der Geschäftsführer einer GmbH

Habt ihr etwa die Argumentation vergessen, als vor ein paar Jahren (2014) der Tonnenpreis von Weizen/Getreide von 150EUR auf 200EUR gestiegen ist?
Dabei ignoriere ich mal, dass er ca. 6 Monate vorher von ca. 215/220EUR auf 150EUR gefallen war!!!

Da wurden die tariflichen Lohnerhöhungen, die gestiegenen Energiekosten (Sprit, Strom) und - eben - der gestiegene Getreidepreis als Grund angegeben, warum die Brötchen 0,10(?)EUR teurer werden mussten.
Was kostet ein Brötchen? : Verbraucher zeigen ... aus 2013.
150EUR vs. 200EUR = +33% (bzw. 220EUR vs. 200EUR = -9% eff.)
Zu
0,28EUR vs. 0,35EUR = +25%

~> Jetzt erklär mir mal einer; wie viel Getreide enthält ein Brötchen?
Die Antwort bitte in: Prozent an den gesamten Kosten.
Ich schätze bei einem VOLLKORN-Brötchen = 10 Körner (ca. 20g) ~> bei 200EUR/Tonne.

Bleibe ich da er Einzige, welcher sich verar$cht vorkommt?

Zitat von krohne444
Und so geht die Schraube immer weiter weil halt beim Personal am besten/leichtesten gespart werden kann .
Eben!
Und wie kann der kleine Arbeitnehmer seinen Kostendruck am leichtesten kompensieren? ~> Indem er immer billiger einkaufen muss.
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2017, 08:37   #68
Dark Vampire
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Dark Vampire
 
Registriert seit: 07.04.2014
Beiträge: 1.783
Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Wie alle auf so einem Navi rumreiten.....in der regel sind das feste Touren die man nach ner Woche im Kopf hat. Ansonsten eben ein BILLIGES Navi kaufen , gebraucht in der Bucht bekommste die nachgeworfen.......nix mit 130 Euro wie AnonNemo es schrieb. Und wenn Smartphone vorhanden dann gibts Navigon umsonst über AmazonUnderground Apps (legal).........
Dark Vampire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2017, 13:04   #69
Wholesaler
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 424
Wholesaler Wholesaler
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Ich muss es zumindest versuchen (einen Tag mit jemandem mitfahren), um mir ein abschließendes Urteil bilden zu können. Wenn ich merke, dass dort purer Zeitdruck herrscht, dann nehme ich schleunigst Abstand von der Sache.

Alles was hier an Nachteilen (fehlendes Navi, bescheidener Stundenlohn) angeführt wird, trifft ja mehr oder weniger zu.

Aber dann frage ich mal in die Runde: WAS sind sinnvolle Alternativen?

Zeitarbeit, private Arbeitsvermittler, Minijobs?

Ist das alles besser?

Meines Erachtens nicht.

Ganz im Gegenteil: Es ist noch (viel) schlechter.

@Dark Vampire: Richtig. Ein Navi kriegt man heute hinterhergeschmissen und nach einer Woche kennt man sich schon besser aus. Die Frage ist nur, ob man einem Neuen überhaupt so viel Zeit lässt. Die heutigen Arbeitgeber verlangen doch teilweise Utopisches von neuen Mitarbeitern. Nach zwei Tagen heißt es dann auch öfters:"Das läuft mit Ihnen nicht und deswegen beenden wir das besser. Wir können Sie nicht eine Woche einarbeiten. Ansonsten können wir es gleich selber machen."

Ich spreche leider aus Erfahrung, da ich mir so etwas schon einmal anhören musste, als ich bei einer Firma als Aushilfe angefangen bin.

Geändert von Wholesaler (13.03.2017 um 14:21 Uhr) Grund: Ergänzung
Wholesaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2017, 14:59   #70
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.380
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Zitat von Wholesaler Beitrag anzeigen
Aber dann frage ich mal in die Runde: WAS sind sinnvolle Alternativen?
Umschulung. Oder Weiterqualifizierung.
Kann ein dorniger Weg sein, sowohl eine Genehmigung kriegen dafür als auch machen.

Aber vielleicht eine Option.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2017, 15:15   #71
Wholesaler
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 424
Wholesaler Wholesaler
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Eine Umschulung wurde abgelehnt, da man mir bereits eine Weiterbildung finanziert hat.

Wenn überhaupt eine Umschulung bewilligt wird, dann in Mangelberufen wie Altenpfleger.
Wholesaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2017, 10:20   #72
Dark Vampire
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Dark Vampire
 
Registriert seit: 07.04.2014
Beiträge: 1.783
Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire Dark Vampire
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Umschulung ne Alternative? Ernsthaft?

War jetzt in genug Klassen drin die umschulten, 90% sind immer noch arbeitslos.....ab einenem bestimmten Alter ist es eh hoffnungslos, paar Jahre Umschulung her will dich auch keiner mehr........

Am liebsten wollen die AG nen Schülerabgänger den sie sich noch "erziehen" können und 20 Jahre Berufserfahrung mit sich bringt.
Dark Vampire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2017, 12:49   #73
Wholesaler
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 424
Wholesaler Wholesaler
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

@Dark Vampire: Das hört man leider immer wieder. In welchen Berufen haben die Leute umgeschult? War es betrieblich oder überbetrieblich? Bei einer betrieblichen Umschulung in einem gefragten Beruf sehe ich noch die besten Möglichkeiten.

Absolut zutreffend. Die Arbeitgeber wollen junges Gemüse mit zig Jahren Erfahrung zum Nulltarif. Wer lange arbeitslos ist, Lücken im Lebenslauf hat, für die er nichts kann (z. B. aufgrund von Krankheit), ein gewisses Alter erreicht hat und/oder keine Beziehungen besitzt, hat kaum Chancen. Da nützt auch die beste Qualifikation (Studium, Weiterbildungen, Zertifikate) häufig nichts.
Wholesaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2017, 17:51   #74
krohne444
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.10.2016
Beiträge: 339
krohne444 krohne444 krohne444
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

hi
Dark Vampire das ist nicht immer so ich habe meinen neuen Job mit 52 bekommen und der wird noch gut bezahlt und ich kam aus ALG 2 und habe ihn mir selbst gesucht . Und mein neuer Arbeitskollege ist Gestern 58 geworden und war auch ohne Job und der AG ist nicht Geil auf Fördergelder usw .
Nein die Leistung überzeugte. Denn es kommt auch drauf an wie man dann im Job ist /Pünktlich/Zuverlässig usw und wenn man dann noch was gelernt hat dann kann man auch die Lücken /Rückschläge im Leben erklären .Denn man ist ja nicht immer Schuld an den Lücken .

Klar gibt es viele AG sie nur Geil auf Gelder sind oder halt Junge wollen die billig sind und Gesund weil die dort schon kaputt gemacht werden und dann der nächste vom Amt kommt .


Denn die meisten Guten AG suchen keine vom Amt die gezwungen werden sich zu Bewerben . Die geben Geld für Annoncen aus oder Schauen auf Infinitiv Bewerbungen
krohne444 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2017, 21:27   #75
Wholesaler
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 424
Wholesaler Wholesaler
Standard AW: Jobangebot "Essen auf Rädern": Gehalt akzeptabel?

Zitat von krohne444 Beitrag anzeigen
Nein die Leistung überzeugte. Denn es kommt auch drauf an wie man dann im Job ist /Pünktlich/Zuverlässig usw und wenn man dann noch was gelernt hat dann kann man auch die Lücken /Rückschläge im Leben erklären .Denn man ist ja nicht immer Schuld an den Lücken.
Herzlichen Glückwunsch! Dann bist du an den richtigen Arbeitgeber geraten. Viele deutsche Arbeitgeber legen auf die von dir genannten guten Tugenden wie Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit (Fleiß und Sorgfältigkeit zählen ebenfalls dazu) jedoch leider keinen Wert (mehr). Was heute zählt sind in erster Linie (eine Überdosis) Vitamin B, ordentlich was auf dem Papier (Scheine, Zertifikate, lückenloser Lebenslauf) und das Alter (je jünger, desto besser). Da ist die Leistung schlichtweg zweitrangig. So lange man es sich mit dem gut bekanntem Chef/Kollegen nicht vollends verscherzt, ist der Arbeitsplatz sicher.

Ich sehe es momentan bei meinem Minijob. Hochqualifiziert und in leitender Funktion, aber die einfachsten Dinge laufen nicht. Bei Lieferausfällen wird nicht reagiert (man hält es noch nicht einmal für nötig, sich zu entschuldigen), E-Mails werden ignoriert und Informationen nicht weitergeleitet. Miserabel ist noch gelinde ausgedrückt. Teilweise ist das Verhalten schon geschäftsschädigend.

Wie kommen solche Leute an derartige Posten? Na ist doch ganz einfach: siehe oben (in Fettschrift)!

Geändert von Wholesaler (14.03.2017 um 22:55 Uhr) Grund: Wort ergänzt
Wholesaler ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mehrbedarf und Essen auf Rädern verona Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 18.03.2014 17:50
Wieviel Geld "zum essen" benötigt man für 2 Personen im Monat ? Pummelbacke Allgemeine Fragen 58 13.05.2013 10:16
Jobangebot "ablehnen" bei 20% weniger Entgelt, wie kann ich das verstehen? Tina72 ALG I 13 25.07.2012 19:38
Wie mit Jobangebot umgehen, das "sich nicht rechnet"?? Oh Mann Allgemeine Fragen 8 11.03.2011 13:20
Unzumutbare Jobs: "Ich bin froh über ein festes Gehalt" Muci Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 14.03.2009 15:08


Es ist jetzt 00:35 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland