Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.06.2012, 14:49   #26
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.518
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Du entschuldige mal bitte, aber das ist das pfändungsfreie Netto das einem alleinstehendem Schuldner bleibt. Zusätzlich kann man beim Lohnsteuerjahresausgleich davon viel zurück holen. was vielleicht auch sinnvoll ist, wenn der Ehepartner in IV arbeitet. Und sorry, aber 2 Verdiener und ich unterstelle jetzt mal keine Kinder, das sollte dann wohl reichen. Und bewerben kann man sich auch noch weiter. Oder nach der Probezeit mit dem AG wegen eines Zuschusses fragen. Es geht doch erst einmal darum weg vom JC zu kommen und wieder Herr über sich selbst zu sein.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2012, 15:48   #27
ColinArcher
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 864
ColinArcher ColinArcher
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Moin, Moin demolier,

in der Steuerklasse I sind es 1.024,09 € bei 85,74 € Lohnsteuer
in der Steuerklasse II sind es 1.109,83 € bei = 0,00 Lohnsteuer.

Bei 400 € Fahrtkosten ein schlechter Witz........

Gruß
ColinArcher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2012, 16:20   #28
Nevermind1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.03.2012
Beiträge: 115
Nevermind1
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Auto kostet doch jetzt schon oder soll es für den Job angeschafft werden?.
Also sind es nur erhöhte Spritkosten.

Würd ich stehenlassen und die 30km mit nem Roller abreissen wenn keine öffentlichen hinfahren.
Auch nicht wesentlich langsamer als son 4rädriges Ding und alles andere sind nur Bequemlichkeitsgründe welche gegensprechen würden:)
Nevermind1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2012, 16:39   #29
McChicken->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Beiträge: 391
McChicken
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

1200 km im Monat bedeutet nicht nur mehr Spritkosten, sondern auch höherer Verschleiß, höheres Risiko an anfallenden Repraturen, häufigerer Ölwechsel, höhere Vericherungsprämie (aufgrund mehr Jahreskilometer), usw.
McChicken ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2012, 16:50   #30
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.518
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Leute, es sind 2 Verdiener!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2012, 17:17   #31
McChicken->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Beiträge: 391
McChicken
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Hallo ? Der Threaderöffner hat sich in keinster Weise dahingehend geäußert, daß sich die Arbeit für Ihn nicht lohnt. Er wollte lediglich wissen , in welcher Weise er Unterstützung bei den Fahrkosten erhalten kann.
McChicken ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2012, 17:25   #32
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.518
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Unterstützung wurde doch bereits genannt. Anders geht es nicht. Freibeträge, gemeinsame Steuererklärung, Arbeitgeber.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2012, 19:34   #33
chromsucht->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.12.2009
Beiträge: 87
chromsucht
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Habe etwas über 300 EUR/Monat Fahrtkostenzuschuß für 6 Monate plus 172 EUR/Monat Einstiegsgeld für ein Jahr bekommen. Musste damals über 40km pendeln, also über 80km hin und zurück. Das war aber 2006 kurz nach Einführung von H4. Weiß nicht ob`s das heute auch noch gibt.
Heute fahr ich ca. 65km pro Tag, macht ca. 125 EUR Diesel pro Monat.
chromsucht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2012, 20:27   #34
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.850
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Die Frage, die sich stellt, ist, was AM ENDE vom erarbeiteten Geld übrig bleibt.
Zitat von aus #1
So aber wenn der Arbeitsweg jeden tag hin und zurück bei knapp 60 Km liegt kommt da einiges an Benzin Kosten zusammen.
Wenn man am Ende nur arbeiten geht, um den Status "ich gehe arbeiten" zu erhalten, dann ist das, mit Verlaub, dumm! Wenn ich arbeiten gehen, dann will ich mir nach Abzug aller fixen Kosten auch was leisten können, damit ich weiß, warum ich jeden Tag arbeite. Ist das nicht gegeben, dann bleibe ich liegen und entziehe dem Markt meine Arbeitskraft ganz bewusst und mache andere, für mich nützliche, Dinge. Mag nicht für jeden das sein, was er hören möchte. Ist aber die Grundlage des kapitalistischen Systems. Und da hat jeder das Recht, den besten Preis für seine Haut herauszuholen.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2012, 20:35   #35
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.021
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Die Frage, die sich stellt, ist, was AM ENDE vom erarbeiteten Geld übrig bleibt.Wenn man am Ende nur arbeiten geht, um den Status "ich gehe arbeiten" zu erhalten, dann ist das, mit Verlaub, dumm! Wenn ich arbeiten gehen, dann will ich mir nach Abzug aller fixen Kosten auch was leisten können, damit ich weiß, warum ich jeden Tag arbeite.
Volle Zustimmung. Und wer hier auf die Steuerrückzahlung verweist, man muss erstmal Steuern zahlen, bevor man welche zurückbekommt. Und wenn Im Monat nach Abzug der Fahrtkosten weniger bei rumkommt als mit Hartz 4, wenn ich also noch Geld von zu Hause mitbringe, mich u. U. verschulden muss, weil es fürs Essen und die Miete nicht mehr reicht, dann würd ich auch zu Hause bleiben. Ich hab in etwa den gleichen Weg, hab 400 euro mehr brutto und wenn ich nicht noch jeden Arbeitstag 18 Euro Fahrtkostenersatz bekommen würde, hätte ich den Job nicht genommen.

Laut brutto-netto-rechner

sind 1400 euro 1109 netto, Steurn null, also null Erstattung. Wenn die Frau nicht arbeitet, bleiben von den 1109 nach Abzug der Fahrtkosten von 378 noch 731 übrig, wie das für zwei Personen plus Miete reichen soll, ist mir schleierhaft.
__

Der Weg nach innen ist zu schmal für zwei Paar Schuhe.
evelyn62 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2012, 00:47   #36
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.518
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Himmel nochmal, die Frau zahlt bei LSt-Klasse 5 ziemlich viel Steuern. Denn wenn er in III ist, muß sie in IV sein. Er zahlt keine Steuern, sie dafür um so mehr und bei gemeinsamer Steuererklärung holen sie eine Menge zurück.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2012, 01:44   #37
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 6.034
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Zitat von twaini Beitrag anzeigen
hallo,

Wenn man nen Job antritt für 1400€ brutto, fällt man ja meines wissens nicht unter diese Pendlerpauschale oder?

So aber wenn der Arbeitsweg jeden tag hin und zurück bei knapp 60 Km liegt kommt da einiges an Benzin Kosten zusammen.

Nun die frage was habe ich für möglichkeiten irgendwo für den Arbeitsweg Geld zu bekommen, also wenn der AG nichts dazu gibt?


lg twaini
Man macht eine Monats- und Jahresrechnung dem Finanzamt auf, was überschlägig an 22 Arbeitstagen im Monat bzw.

Arbeitstage 2012 in Baden-Württemberg: 250
Arbeitstage 2012 in Bayern: 249 (mit Mariä Himmelfahrt, sonst 250)
Arbeitstage 2012 in Berlin: 253
Arbeitstage 2012 in Brandenburg: 252
Arbeitstage 2012 in Bremen: 253
Arbeitstage 2012 in Hamburg: 253
Arbeitstage 2012 in Hessen: 252
Arbeitstage 2012 in Mecklenburg-Vorpommern: 252
Arbeitstage 2012 in Niedersachsen: 253
Arbeitstage 2012 in Nordrhein-Westfalen: 251
Arbeitstage 2012 in Rheinland-Pfalz: 251
Arbeitstage 2012 in Saarland: 250
Arbeitstage 2012 in Sachsen: 250 (mit Fronleichnam, sonst 251)
Arbeitstage 2012 in Sachsen-Anhalt: 251
Arbeitstage 2012 in Schleswig-Holstein: 253
Arbeitstage 2012 in Thüringen: 251 (mit Fronleichnam, sonst 252)

an Betriebskosten für das Fahrzeug auflaufen werden. Das nennt man steuertechnisch Werbungskosten.

Zu den Werbungskosten fürs Privatfahrzeug, daß für berufliche Pendelwege genutzt wird, zählen:
  • die Abschreibungen (= Absetzung für Abnutzung = AfA) - Kaufpreis in Euro : Nutzungsdauer lt. Afa-Tabelle - 6 Jahre = jährlicher Abschreibungswert
  • Kfz-Steuer
  • Kfz-Versicherung (Haftpflicht)
  • Kosten für Durchsichten, Reparaturen, TÜV, Abgasuntersuchung
  • Kosten für Kraftstoff und andere Betriebsmittel
= Summe Gesamtkosten jeweils in den 22 Arbeitstagen (da müssen die Jahresabschreibungen gezwölftelt werden) oder für die Jahresarbeitstage

Auf der Lohnsteuerkarte wird dann ein höherer Werbungskostenpauschbetrag vom Finanzamt eingetragen, der von der Lohnabteilung Deines Arbeitgebers so berücksichtigt wird, daß dadurch sich die monatliche Lohnsteuer mindert.

Damit hast Du einen höheren monatlichen Nettolohn verfügbar.

Pferdefuß: In der jährlichen Einkommensteuererklärung am Jahresende kannst Du dann weniger absetzen, weil da schon ein Teil der Werbungskosten berücksichtigt wurde.

----------------------------------------------------

Für ca. 6 Monate bei Antritt eines Arbeitsverhältnisses zahlt die Arbeitsagentur bzw. das Jobcenter für einen vorher arbeitslos Gewesenen einen Fahrkostenzuschuß bzw. Mobilitätsbeihilfe auf Antrag.

Fährt man mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann man über den Arbeitgeber auch Jobtickets beantragen, die am Jahresende auch mit der Einkommenssteuer verrechnet wird.
jockel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2012, 02:46   #38
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.938
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Vom Finanzamt kann er sich nur seine etwa 80 Euro Steuern zurückholen.
Die Frau ist demnächst in schulischer Ausbildung. Sie hat bestimmt auch jetzt schon kein Einkommen, wo Steuern anfallen.

Die Leistungen aus dem Vermittlungsbudget gibt es nur auf Antrag.
Ein verspäteter Antrag ist ein Risiko.

Festlegung von Pauschalen bzw. Obergrenzen im Rahmen des Vermittlungsbudget

Nachtrgliche Antragstellung bei Aufnahme eines Beschftigungsverhltnisses
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2012, 07:30   #39
ColinArcher
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 864
ColinArcher ColinArcher
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Guten Morgen Jockel,

man kann es sich auch kompliziert machen, wie Du es machst. Einfacher ist es in die ADAC Liste zu schauen und sich die Kosten für seinen PKW herauszusuchen. Dann mulitpliziert man schlicht Gesamtfahrstrecke mit de Arbeitstagen.

Im Fall des Beitragseinstellenden ist es sinnvoller in der Kiste zu bleiben und über sein Leben nachzudenken. Selbst bei der höchsten Annahmen von 1109 € Auszahlungsbetrag (Steuerklasse III) lohnt es nicht die Stelle anzutreten, wenn nicht ein Umzug an den Arbeitsort geplant ist, es sei denn man ist Masochist.

Gruß
ColinArcher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2012, 08:30   #40
McChicken->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Beiträge: 391
McChicken
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Ich hätte da mal eine Frage an Fairina: Wenn der Ehemann in III ist, und keine Steuern bezahlt, und die Frau in V umso mehr, kann dann SEIN Freibetrag bezüglich Werbungskosten tatsächlich auf IHRER Steuerkarte eingetragen werden ? Lt. Deiner Beschreibung müsste es nämlich so sein, wenn er jetzt einen Nutzen daraus haben wollte.
Der Verweis auf die jährliche Rückerstattung hakt meiner Meinung nach immer daran, daß einem das Geld immer erst sehr stark zeitverzögert zu Verfügung steht. Was nützt mich eine Steuererstattung im März/April nächsten Jahres, wenn ich jetzt mein Auto tanken muss, um zum Arbeitsplatz zu kommen ?
Für einen Gutverdiener ist das kein Thema. Der tankt jetzt sein Auto, und freut sich dann im Folgejahr über eine schöne Rückzahlung.
Derjenige der sich finanziell jedoch eh schon im Grenzbereich bewegt, kann nicht ein Jahr lang dem Finanzamt seine Werbungskosten "vorstrecken". Es sei denn es ginge wie oben beschrieben eine Übertragung seines Freibetrages auf den Eheartner.
McChicken ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2012, 15:14   #41
twaini->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.10.2005
Ort: Dinslaken
Beiträge: 466
twaini
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

hallo zusammen,

sry das ich mich erst jetzt melde,aber konnte 2 Tage nicht ins Netz.

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Willst du denn diese Arbeit überhaupt machen? Von der Zumutbarkeit her wäre es sicherlich schon grenzwertig vom wirtschaftlichen Aspekt her. Was bleibt da wohl netto? Um wieviel mehr hättest du dann, was du dann in den Sprit stecken musst?
Die Anfrage habe ich auch nicht für mich gestellt, sondern für eine gute Freundin, die aber weder Computer noch Netz hat. Ich würde für dieses Geld nicht arbeiten gehen, denn zum einen währe ich weiter abhängig vom JC und zum anderen Thema Rente.

Sie würde den Job wohl gerne machen, jedoch hat sie sich das mit den Benzinkosten ausgerechnet und kommt bei einem Knappen Verbrauch und einem Benzinpreis von ca +/- 1,60€, sowie 9l/100 KM auf nen ordentliches Sümmchen. Sind nämlich überschlagsweise knappe 180€ nur an Benzin und bei nem ca netto von 1031€, bleibt unter dem Strich nicht wirklich viel übrig.

Somit war bzw ist für Sie die frage ob sie irgendwo her was obendrauf bekommen kann, angesichts der Benzinkosten. Denn sie weiss genau so wenig wie ich ob es da was gibt irgendwo, denn uns war nur bekannt Pendlerpauschale gibt es nur für die, die auch Steuern bezahlen.

Finde ich persönlich eh nen Schmarrn, denn jeder der tankt zahlt horrend Steuern!

Weiterhin das sie alleine ist, denke ich bzuw laut dem was ich anch geschlagen und errechnet habe wird sie nix mehr vom JC bekommen.

Zitat von judy1956 Beitrag anzeigen
Arbeiten lohnt wohl nicht?

Manno Mann wie bescheuert
Ja ne is klar, du bist wahrscheinlich jemand Hauptsache Arbeit.... bleibt nur die frage was du später denjenigen erzählst die sich daran gehalten haben und dann aufgrund viel zu niedriger Rente trotzdem auf H4 oder dergleichen angewisen sind!

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
twaini hat eine Frau http://www.elo-forum.org/allgemeine-...ml#post1141756
Müsste also Steuerklasse III sein.
Wie gesagt geht nicht um mich :)

Denn auch wenn es heist aus der Arbeit heraus bewirbt es sich besser, ja das stimmt schon.... jedoch würde sich bei mir/uns das ganze nicht rechnen.

Wir haben derzeit soviel Regelsatz wie ich selbst netto hätte bei 1400€ Brutto, oki nen bissl weniger..... jedoch steht mein Auto nur noch vor der Türe weil mein Dad die Versicherung dafür bezahlt.

Das letzte mal getankt habe ich vor 3 Monaten ca,. weil wir es uns nicht mehr erlauben können, wir kommen gerade so über den Monat.

Eigentlich ist es auch nur noch da, weil mein Dad Pflegestufe 2 hat und ich ab und an mal was für ihn erledigen muss.

Im übrigen habe ich gerade die Rückmeldung bekommen von unserer Freundin, sie wird den Job machen weil sie nach dem ersten Jahr nen tacken mehr Geld bekommt, sprich sie beist in den sauren Apfel und macht es, zudem versucht sie ob sie über das F-Amt die Steuern die sie zahlen muss zurück bekommt.Denn dann währen es knapp 100-120 € an Fahrtkosten und das kann sie verschmerzen wie sie meint.



lg twaini
__

"Jede neue Wahrheit muß im allgemeinen als Ketzerei beginnen!"
twaini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2012, 15:57   #42
McChicken->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.03.2010
Beiträge: 391
McChicken
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Die Steuern die sie zurück bekommt sind doch die Pendlerpauschale.
McChicken ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2012, 17:54   #43
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.518
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

McChicken,

ich mache keine Steuerberatung. Dafür sind Steuerberater da. Sorry, aber da halte ich mich bedeckt bzw. falle nicht drauf rein. Kannst ja mal googeln.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2012, 20:17   #44
twaini->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.10.2005
Ort: Dinslaken
Beiträge: 466
twaini
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Zitat von McChicken Beitrag anzeigen
Die Steuern die sie zurück bekommt sind doch die Pendlerpauschale.
Joa hast recht, habe mich da wohl mit vertan da sie doch nen tacken Lohnsteuer zahlt. Allerdings würde mich das ganze mal interessieren wie das ist wenn man keine Lohnsteuer zahlt?

Denn würde sie noch weniger verdienen währe dies ja der fall, sie müßte aber dennoch die Benzinkosten tragen!?



lg twaini
__

"Jede neue Wahrheit muß im allgemeinen als Ketzerei beginnen!"
twaini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2012, 20:46   #45
alexander29->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.527
alexander29 alexander29 alexander29 alexander29
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Wenn sie keine Lohnsteuer zahlt, hat sie gleich mehr netto im Monat (Einfach Gehaltsrechner benutzen).

Bei 1.400 Euro brutto sind das ca. 80 Euro monatlich Lohnsteuer, ca. 20 Euro Kirchensteuer, ca. 120 Euro Krankenversicherung.

Bleiben ca. 1.180 Euro netto.
Wenn sie sich die Fahrtkosten auf der Lohnsteuerkarte (bzw elektronisch) eintragen lässt, zahlt sie gleich keine Lohnsteuer u Kirchensteuer.

Das macht dann ca. 1.280 Euro netto.

Ich persönlich würd es machen; erstens ist es deutlich mehr Geld als ALG 2; zudemsitzt man nicht rum und schaut aufs Geld; außerdem Berufspraxis etc.
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2012, 20:55   #46
Elio->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.01.2011
Beiträge: 190
Elio
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Um was für einen Job handelt es sich denn überhaupt?
Elio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2012, 12:26   #47
Arbeitssuchend
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Zitat von twaini Beitrag anzeigen
Allerdings würde mich das ganze mal interessieren wie das ist wenn man keine Lohnsteuer zahlt?
Denn würde sie noch weniger verdienen währe dies ja der fall, sie müßte aber dennoch die Benzinkosten tragen!?
Ja, genau so sieht es aus.
Habe grade so einen Fall.
Ich hätte sowieso mit dem angebotenen Gehalt schon ein bisschen weniger netto als mein ALG 1 ist und hätte noch jede Menge Benzinkosten an der Backe ...

Das Unternehmen könnte Fahrtkostenzuschuss geben,
wollen sie aber nicht ... Sie meinten, dann müssten sie das ja bei jedem AN tun ...

Da muss ich mit dem Unternehmen morgen nochmal verhandeln,
ansonsten kann ich diesen Job vergessen.

Grüße
Arbeitssuchend
  Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2012, 12:41   #48
ColinArcher
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 864
ColinArcher ColinArcher
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

[QUOTE=Arbeitssuchend;1145123] Sie meinten, dann müssten sie das ja bei jedem AN tun ...


Guten Tag Arbeitsuchend,

ist die logische Folge so einer Sache.

Gruß
ColinArcher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2012, 14:32   #49
twaini->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.10.2005
Ort: Dinslaken
Beiträge: 466
twaini
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Zitat von alexander29 Beitrag anzeigen
Wenn sie keine Lohnsteuer zahlt, hat sie gleich mehr netto im Monat (Einfach Gehaltsrechner benutzen).

Bei 1.400 Euro brutto sind das ca. 80 Euro monatlich Lohnsteuer, ca. 20 Euro Kirchensteuer, ca. 120 Euro Krankenversicherung.

Bleiben ca. 1.180 Euro netto.
Wenn sie sich die Fahrtkosten auf der Lohnsteuerkarte (bzw elektronisch) eintragen lässt, zahlt sie gleich keine Lohnsteuer u Kirchensteuer.

Das macht dann ca. 1.280 Euro netto.

Ich persönlich würd es machen; erstens ist es deutlich mehr Geld als ALG 2; zudemsitzt man nicht rum und schaut aufs Geld; außerdem Berufspraxis etc.
hmmm was war das für ein Gehaltsrechner,bei dem den wir benutzt haben Lohnsteuerklasse 1 kamen knapp 1031€ nettor raus.

Zitat von Elio Beitrag anzeigen
Um was für einen Job handelt es sich denn überhaupt?
Ist was im Pflegebereich und ihre Erfüllung, glaube war ne Alten und Krankenpflege Station, müßte ich aber nochmal genauer nach horchen.




lg twaini
__

"Jede neue Wahrheit muß im allgemeinen als Ketzerei beginnen!"
twaini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2012, 12:45   #50
alexander29->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.527
alexander29 alexander29 alexander29 alexander29
Standard AW: Job für 1400€ brutto, Benzinkosten?

Zitat von alexander29 Beitrag anzeigen
Wenn sie keine Lohnsteuer zahlt, hat sie gleich mehr netto im Monat (Einfach Gehaltsrechner benutzen).

Bei 1.400 Euro brutto sind das ca. 80 Euro monatlich Lohnsteuer, ca. 20 Euro Kirchensteuer, ca. 120 Euro Krankenversicherung.

Bleiben ca. 1.180 Euro netto.
Wenn sie sich die Fahrtkosten auf der Lohnsteuerkarte (bzw elektronisch) eintragen lässt, zahlt sie gleich keine Lohnsteuer u Kirchensteuer.

Das macht dann ca. 1.280 Euro netto.

Ich persönlich würd es machen; erstens ist es deutlich mehr Geld als ALG 2; zudemsitzt man nicht rum und schaut aufs Geld; außerdem Berufspraxis etc.
Jo, ich habe die Rentenversicherung vergessen; also sind es ca. 1.030 Euro netto; mit Freibeträgen wg Fahrtkosten ca. 1.130 netto.
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
1400€, benzinkosten, brutto

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
1400 Euro zurückzahlen weil ich mir Geld geliehen habe !!! TraumJob ALG II 30 06.11.2012 20:45
Wo bleiben die Rettungsschirme für die Menschen? - offener Brief von über 1400 Künst Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 28.07.2011 20:33
Saisonarbeit 1400 Brutto? (doppelter Haushalt) Nettle45 Ein Euro Job / Mini Job 2 06.05.2011 11:53
Umzugskosten - Werden Benzinkosten für MietLKW nicht übernommen????? Patrizier KDU - Umzüge... 2 22.05.2008 18:00
Dresden Bereits 1400 Zwangsumzüge bschlimme Aufforderung zur Senkung der KDU (Zwangsumzüge) 5 16.09.2005 21:53


Es ist jetzt 14:10 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland