Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  20
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.07.2011, 13:27   #26
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Zitat von oxmoxhase Beitrag anzeigen
In meiner Papierakte sind solche Vermerke. Sind kleine gelbe oder blaue Zettel die eingeheftet sind. Mein Anwalt war sehr erstaunt über diese Notizen. "Erschien unaufgefordert und lies sich nicht abwimmeln...." "War sehr aufgebracht...." "Beschwerte sich beim Sachgebietsleiter...."
Was dort alles über meinen Gemütszustand steht... Wahnsinn, die müssen wirklich eine Menge Zeit haben.

Ich hab die Kopie der Akte immer noch nicht beim Analt abgeholt, werds aber mal machen. Vieleicht stell ich ja mal ne Kopie der "besten" Vermerke ein.
Auf dem Monitor war von sowas bisher nichts zu sehen und ich bestehe immer darauf zu sehen was er dort in den PC eingibt. Mein SB dreht den Monitor schon immer so, das ich mitlesen kann, weil er so genervt von mir ist.
In meiner Handakte sind das kleine, gelbe selbstklebende Zettelchen, dumm nur, wenn man diese vergißt zu entfernen, bevor die Akte ausser Haus geht!
  Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2011, 13:47   #27
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Ich verstehe den Widerstand gegen Dumpinglöhne, aber was ich nicht verstehe - einen "gut" bezahlten Job wegen eines Zeitkontos nicht anzunehmen. DAS wäre für mich als SB tatsächlich mal ein Grund zu sanktionieren. Dafür könnt ihr mich auch gerne beschimpfen.

@ espps

Da erzählst Du nix Neues. Nur wenn Dir die Arbeitnehmerseite nicht passt oder Du meisnt was Besseres zu sein/verdient zu haben - dann werde doch zum Arbeitgeber.

Hier gibt es genug Arbeitswillige, die für ein sehr gutes Gehalt ihr Hartzdasein aufegeben
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2011, 14:05   #28
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
Ich verstehe den Widerstand gegen Dumpinglöhne, aber was ich nicht verstehe - einen "gut" bezahlten Job wegen eines Zeitkontos nicht anzunehmen. DAS wäre für mich als SB tatsächlich mal ein Grund zu sanktionieren. Dafür könnt ihr mich auch gerne beschimpfen.

@ espps

Da erzählst Du nix Neues. Nur wenn Dir die Arbeitnehmerseite nicht passt oder Du meisnt was Besseres zu sein/verdient zu haben - dann werde doch zum Arbeitgeber.

Hier gibt es genug Arbeitswillige, die für ein sehr gutes Gehalt ihr Hartzdasein aufegeben
Ich war lange Jahre Betriebsratsvorsitzende und kenne die Probleme von Arbeitszeitkonten und deren Gestaltung daher gneau. Im Rahmen einer Betriebsvereinbarung + gültigem Tarifvertrag sind AZK so zu gestalten, dass sie genau diese Dinge, die Du hier beschreibst nicht enthalten.

Als Beispiel: es gibt AZK, die nicht nur den AG bevorzugen in der Weise, dass er weniger Personalkosten und höhere Produktivität hat, dazu keine Zuschläge und keine Überstunden zahlen muß.

Aber das würde hier zu weit führen.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2011, 14:26   #29
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Darum geht es doch auch nicht.

Dafür ist ein Chef eben Chef und der verdient halt mehr - und wird immer versuchen ein Maximum an Gewinn heraus zu holen. Leider ist die Welt nicht voller Nächstenliebe und vor Mitleid triefender Mitmenschen. Ganz im Gegenteil, also was erwartest Du??

Hier geht es darum einen gut bezahlten Job abzulehnen.

Da die reguläre Arbeitszeit monatlich fest gelegt ist, sehe ich keinen Grund diesen Job abzulehnen. Wen TE mit dem Modalitäten der Üstunden Regelung nicht einverstanden ist, dann liegt es doch an TE diese auszuhandeln oder eben keine zu machen.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2011, 14:44   #30
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
Darum geht es doch auch nicht.

Dafür ist ein Chef eben Chef und der verdient halt mehr - und wird immer versuchen ein Maximum an Gewinn heraus zu holen. Leider ist die Welt nicht voller Nächstenliebe und vor Mitleid triefender Mitmenschen. Ganz im Gegenteil, also was erwartest Du??

Hier geht es darum einen gut bezahlten Job abzulehnen.

Da die reguläre Arbeitszeit monatlich fest gelegt ist, sehe ich keinen Grund diesen Job abzulehnen. Wen TE mit dem Modalitäten der Üstunden Regelung nicht einverstanden ist, dann liegt es doch an TE diese auszuhandeln oder eben keine zu machen.
Doch darum geht es sehr wohl, denn @ sumse schreibt doch 10, 50 Euro Brutto (- 30 %) und Überstunden gehen auf ein Zeitarbeitskonto! Bei max. 40 Wochenstunden!

- Keine Zuschläge -

Ob das vereinbar mit Familie usw. ist, schreibt er nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2011, 14:48   #31
kallewollschlaeger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.06.2011
Beiträge: 154
kallewollschlaeger kallewollschlaeger
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
soll ich lachen, weinen oder Dir unterstellen naiv zu sein

SO einfach geht es eben nicht - wäre schön wenn...

Ich lerne gerne dazu. Wenn Du also die ultimative Sofort-Lösung kennst - her damit
Du hast eine PN
kallewollschlaeger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2011, 23:30   #32
DenkerNRW->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 17
DenkerNRW
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
Das ist nicht Dein ernst

Du könntest Vollzeit arbeiten, also bummelig 165 Stunden im Monat. 165 mal 10,50€ ist nicht mehr, als Du jetzt mit ALG II hast? Nach meiner Rechnung dürftest Du in LStKlasse I so um die 1100€ netto haben. Gerade Zeitkonten haben einen nicht zu verachtenden Vorteil - längere sozialpflichtige Anstellung und damit länger Sicherheit mit höherer Wahrscheinlichkeit mal wieder in ALG I zu kommen.

Sorry, aber genau solche Einstellungen kann ich nicht verstehen. 1100€ bekommen hier die wenigsten Leute Brutto und Du meckerst wenn Du das Netto hast.
Danke! Endlich bietet mal jemand Sumse einen Blick in die Realität.
DenkerNRW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 00:32   #33
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Na mal ernsthaft.

ich wohne in einer Touristen Hochburg. Wir sind total Saisonabhängig und es gibt noch reichlich freie Arbeitsplätze, aber eben keine bezahlbaren Wohnungen - die müssen ja für die Gäste da sein.

Auf dem freien Wohnungsmarkt liegt eine 35qm Wohnung - meist nur ein Fenster, da aus einem Zimmer eine Wohnung gebastelt wurde - bei bummelig 600€ - kalt versteht sich.

Eine ungelernte Kassiererin, die hier wirklich schufften müssen, verdient ca. 1000€ Brutto. Neben dem kassieren wird vor der Arbeit ne Kneipe geputzt und am Wochenende Arpartments gereinigt - beides auf 400€.

Eigentlich läuft es bei Familien (Mutter, Vater, zwei Kinder) so ab:
1. Job für die Miete und Nebenkosten
2. Job für Nahrung und so
3. Job für Auto und Fahrkarten
4. Job für Urlaub, Luxus usw.

Das dies so nicht richtig ist, das ist mir klar. Nur es interessiert Niemanden. Wer dann noch mitbekommen hat was für ein JC wir hier haben, der wird verstehen das Jeder nur versucht aus diesem Schikanekreis heraus zu kommen. Wenn sich hier herumspricht das man Sozialleistungen bezieht, dann ist das Gleich zu stellen mit dem sozialen Aus oder Rufmord.

Wenn ich dann mitbekomme das sumse einen gut bezahlten Vollzeit Job ablehnt und für diese Art Arbeit sogar noch gefördert wurde, dann kann und will ich das nicht begreifen. Wie viele warten auf eine Förderung und bekommen keine??


Der Job ist kein Hungerlohn, er ist seriös und es bestehen immer noch Verhandlungschancen und wenn erst im nächsten Jahr.

Niemand kann etwas dafür bedürftig zu werden, aber einen Job sausen zu lassen weil einem die Überstundenregelung nicht passt geht mM nach gar nicht. Da könnt ihr mir noch so viel mit Chef und Ausbeutung oder sonst was kommen.

So ganz nebenbei - in der Hotel- und Gaststättenbranche werden Überstunden einfach erwartet, wenn man seinen Job behalten will und zwar unentgeltlich. Ob das so zulässig ist - wen interessiert das? Wer DEN Namen des Hotels o.ä. auf sein Zeugnis haben will muss eben Abstriche machen. Viele Köche arbeiten wirklich für ein Hungerlohn oder zahlen gar noch oben drauf - nur damit sie bei einem der Sterneköche dazu lernen dürfen und ein Zeugnis erhalten.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 02:02   #34
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

@nordlicht: Warum ziehst du nicht anderswohin, wo es für Arme nicht ganz so diskriminierend zugeht?
Und wo mensch sich auch tatsächlich nicht einfach alle betrlieblichen Schikanen gefallen lassen sollte. Zum Schutz vor immer weiterem Niedergang der Arbeitnehmerrechte. Bedenke das dafür unsere Vorfahren häufig ihr Leben riskiert haben - wir sollten diese Rechte nicht einfach gering schätzen. Sondern diese verteidigen. - Denn wenn jede/r sich das MÖGLICHST gar nicht gefallen lässt, ist das doch weithaus politisch richtiger und ehrenvoller, als irgendwo einsam alles zu schlucken, was die Profitgier(igen) gern hätten. - Schließlich haben wir trotz allem und auch trotz deren Mängel (betr. Hartz IV z.B.) noch immer Gewerkschaften.

Dein Argument kommt mir ein wenig nach falscher Märtyerhaltung vor: Je schlechter alles wird, desto besser kann ich mich als leidender Held, der durchhält, sehen.
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 02:41   #35
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Ich verstehe auch gar nicht, was daran ein "gut bezahlter Job" sein soll, wenn ich mir dafür alles gefallen lassen muss. Mehrere hundert Überstunden ohne Überstundenzuschläge. Ich frage mich, was ein Arbeitsgericht dazu gesagt haben würde.

Das Ergebnis solcher Haltung der Beschäftigten haben wir nun alle auszulöffeln. Ich meine das nicht als Vorwurf. Sondern eher als Aufruf, in den Beschäftigtenverhältnissen mehr Widerstand an den Tag zu legen.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 10:16   #36
FOKUS
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 343
FOKUS Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

@nordlicht22

Ich finde es ziemlich daneben, hier kleinbürgerlich
herumzumoralisieren und Niedriglöhner und ALG II Bezieher gegeneinander auszuspielen.

In vielen ALG II Diskussion werden Beispiele herangezogen, die für die jeweiligen Argumente gerade mal passen. Dann wird verallgemeinert und moralisiert.

Die allseits wabernde Moral führt doch u.a. auch dazu, dass sich Arbeitnehmer Niedriglöhne gefallen lassen, um ihren Schuldgefühlen zu entgehen und vielleicht sich denjenigen gegenüber moralisch zu erhöhen, die im Leistungsbezug sind. Diese unsolidarische Haltung scheint ja an deinem Ort ziemlich ausgeprägt zu sein "soziales aus" "Rufmord"... harter Tobak!

Ich finde es geradezu grotesk, dass die einen zu Billiglöhnen arbeiten müssen, damit die anderen sich "die schönsten Wochen des Jahres" leisten können. Wenn ich mir Touristenhochburgen so ansehe, graust es mich: Lärm, Verkehr, Gedränge, schlechtes Benehmen... eben Massendienstleistungsindustrie...

Solange sich immer welche bereitfinden, unwürdige Arbeitsbedingungen zu schlucken, wird sich nicht viel ändern.

FOKUS
FOKUS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 15:10   #37
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Das hat nichts mit ausspielen zu tun. Solltest Du eigentlich wissen.

Was ich daneben finde, worum ich mir dann auch Sorgen mache, das hier ein Vollzeitjob abgelehnt wird. Das Sozialsystem kann nun mal nicht alle auffangen bis es gerechte Löhne gibt - wenn es die jemals geben sollte. Und bis es die vielleicht, sehr vielleicht mal gibt, ist es dann okay keine bezahlte Arbeit anzunehmen?? Was ist das denn für eine Einstellung? Da können wir ja gleich dicht machen.

Mir wäre es ehrlich gesagt lieber eine bezahlte Arbeit zu haben. Mit dem Plus in der Tasche habe ich wesentlich mehr Möglichkeiten tatsächlich etwas zu ändern. Was meint ihr denn bitte, warum die LB´s so arm gehalten werden und dumm dazu?

Ich bin da im Zwiespalt . Einerseits kann ich das mit den Überstunden verstehen, anderseits kenne ich auch die Probleme der Kleinbetriebe. Denen machen die hohen Lohnnebenkosten schwer zu schaffen.

Interessant finde ich z.B. die extrem hohen Forderungen nach einer längeren Arbeitslosigkeit. Ist es wirklich gerechtfertigt während einer Einarbeitsungsphase den gleichen Lohn zu erhalten, wie der Kollege der seit Jahren in der Firma ist und keine Einführung mehr benötigt?

Sicherlich gibt es Rechte, aber es gibt auch Pflichten und die werden gerne mal übersehen - auf beiden Seiten.

Wenn der Stundenlohn wirklich ein Niedriglohn gewesen wäre - okay. Wir reden hier aber von 10,50€.

Selbst wenn es nur vorübergehend wäre, aber dieser Job ist doch die Chance aus dem SGB II raus zu kommen.

und wenn ich mit diesem Job nur Schulden abgebaut und neue Sachen angeschafft hätte. Eben die Schäden durch AGB II behoben hätte können.

Letztendlich muss es jeder selbst wissen. Ich für meinen Teil kann bei diesem Stundenlohn keinen triftigen Grund für eine Ablehnung erkennen. Wer weiß schon, ob bei einer der Fahrten nicht ein besseres Angebot einer anderen Firma kommt. Nur die Chance sollte dann so oder so ergriffen werden. Meine Meinung PUNKT
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 15:50   #38
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Zitat von FOKUS Beitrag anzeigen

Es gibt einen internen Begriff "deaktivieren", der bezeichnet die Tatsache, dass ein SB den Kunden in Ruhe lässt, so habe ich es mal von einer IFK auf privatem Wege erfahren.

FOKUS
Das wäre ja sehr schön, aber der Kunde hat davon gar nichts, wenn er nicht unterrichtet wird.


jimmy
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 16:03   #39
doggysfee78
Gast
 
Beiträge: n/a
Reden AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Zitat von Anne Bonney Beitrag anzeigen


Ich möchte gar nicht wissen, was per Handvermerk in meiner Akte steht oder in den Gesprächsnotizen vermerkt wird!
Ich schliesse mich Dir an,wahrscheinlich steht bei mir VORSICHT die hat den dicksten DICKKOPF!DIE WERDEN WIR SO CHNEL NICHT WIEDER LOS WENN DIE WAS WILL!
  Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 16:16   #40
FOKUS
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 343
FOKUS Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

@nordlicht22

Aus meiner Sicht stellst einen moralischen Vergleich an, und das nenne ich "gegeneinander ausspielen". Und was ich "eigentlich" wissen müßte, erschließt sich mir nicht dabei.
Wenn ich klar absehen kann oder Zweifel, dass ich in einem Job nicht glücklich werden kann, dann nehme ich diesen doch nicht an.
Es ist doch als Arbeitnehmer ziemlich schwierig, einen Job sanktionsfrei zu kündigen Als Arbeitnehmer sollte man auch die Möglichkeit haben, in der Probezeit ohne Angaben von Gründen und ohne Sanktionen zu kündigen.

Wenn solche Kündigungen häufiger vorkommen, dann würde sich ein Arbeitgeber sicher darüber Gedanken machen, wie er die Arbeitsbedingungen verbessert.

Deine Meinung bleibt Dir ja unbenommen, aber wenn man die Realitäten des SGB II mal aus der Entfernung betrachtet, ist es sehr müßig, sich einen individuellen Fall herauszupicken.

Manmal frage ich mich, ob volkswirtschaftlich gesehen, alles rund um ALG II ein riesiges Konjunkturprogramm ist oder ob Geld verschwendet wird, dass sinnvoller eingesetzt werden könnte.
Weites Feld...

FOKUS
FOKUS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 16:19   #41
FOKUS
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 343
FOKUS Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

@jimmy

Der "Kunde" wird aber schon merken, wenn nicht mehr so oft
vorgeladen wird. Das ist doch was.

FOKUS
FOKUS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 16:53   #42
Anne Bonney->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.06.2010
Beiträge: 296
Anne Bonney
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Zitat von doggysfee78 Beitrag anzeigen
Ich schliesse mich Dir an,wahrscheinlich steht bei mir VORSICHT die hat den dicksten DICKKOPF!DIE WERDEN WIR SO CHNEL NICHT WIEDER LOS WENN DIE WAS WILL!
Absolut, das kann durchaus sein. Die Formulierung dürfte vielleicht etwas anders ausfallen, aber sinngemäß, ja. Habe selber einmal im Zusammenhang mit einer Klage einer Stellungnahme des JC's in diese Richtung gehende Äußerungen einer Gesprächsnotiz entnommen, die mir als Kopie dann vom SG zugesandt wurde. Im späteren (Klage-)Verlauf habe ich dann aber nie wieder eine derartige Notiz zu Gesicht bekommen. Bin seitdem aber bei Meldeterminen extrem auf das Wesentliche gesprächsreduziert.
Anne Bonney ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 19:37   #43
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Ich verstehe Deine Ansichten, aber eben immer noch nicht warum ein Vollzeitjob abgelehnt wird. Wenn das nun ein Stundenlohn von 4€ wäre oder Untertagebau oder was weiß ich für ein Müll - okay.

Hier ist es eine seriöse Arbeit, die sozialversicherungspflichtig und gleich um die Ecke ist (keine Fahrtkosten) und wo die Chance auf eine längerfristige Anstellung mit Gehaltserhöhung besteht.

Das geht mir nicht in den Kopf. Selbst wenn es nur 200€ mehr im Monat sind als RS - das sind 200€ mehr. Einerseits meckern das es keine Jobs gibt und dann meckern wenn es mal einen gibt, der aber kleine Mängel aufweist die sich mit der Zeit evt. beheben lassen.

Ein Jahr durchhalten und er wäre im ALG I - ganz andere Möglichkeiten. Ein Jahr durchhalten würden 12x fiktive 200€ mehr bedeuten evt. einen tollen Urlaub oder eine Rücklage für schlechte Zeiten oder oder oder...

Ich denke da werden wir nicht auf einen Nenner kommen. Lassen wir das lieber
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 21:43   #44
Elio->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.01.2011
Beiträge: 191
Elio
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

@ Nordlicht

Stehe voll und ganz hinter dir
Elio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2011, 10:20   #45
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen

Hier ist es eine seriöse Arbeit, die sozialversicherungspflichtig und gleich um die Ecke ist (keine Fahrtkosten) und wo die Chance auf eine längerfristige Anstellung mit Gehaltserhöhung besteht.
Ohne den ganzen Thread gelesen zu haben: Wieso sollte man darauf bauen, dass es in 12 Monaten mehr gibt? Es dürfte viel wahrscheinlicher sein, dass man bei der Ersten Forderung nach mehr Gehalt durch wen anderes Ersetz wird. Denn, wenn dem AG etwas an der von seinen AN´s ausgeführten Arbeit liegt, dann bezahlt er diese auch anständig, und zwar von Anfang an - und nicht erst im nächsten Jahr.

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
Das geht mir nicht in den Kopf. Selbst wenn es nur 200€ mehr im Monat sind als RS - das sind 200€ mehr. Einerseits meckern das es keine Jobs gibt und dann meckern wenn es mal einen gibt, der aber kleine Mängel aufweist die sich mit der Zeit evt. beheben lassen.
Nordlicht, wieso ärgerst du dich immer wieder über Menschen die Ihr Recht in Anspruch nehmen, Tätigkeiten abzulehnen, bei denen für Sie keine deutliche Verbesserung der eigenen Situation zu erwarten ist?
by the way, 200€/Monat : 160 Arbeitsstunden= 1,25€ std. Ist dir eine Stunde deiner freien Zeit wirklich so wenig Wert?
Auf dein evt. gehe ich jetzt mal nicht ein. Sonst müsste ich zuweit ausholen, und mein Beitrag würde unlesbar.

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
Ein Jahr durchhalten und er wäre im ALG I - ganz andere Möglichkeiten. Ein Jahr durchhalten würden 12x fiktive 200€ mehr bedeuten evt. einen tollen Urlaub oder eine Rücklage für schlechte Zeiten oder oder oder...
Unsinn. Wenn du arbeiten gehst, dann erhöht sich auch dein Verbrauch im Alltag. Die 200€ könnte man nicht sparen, und somit gäbe es auch keinen tollen Urlaub.
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2011, 12:05   #46
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Sorry jimmy, aber Deine Vergleiche hinken und Deine Rechnung stimmt nun mal gar nicht.

Ich bleibe da bei meiner Meinung. So einen Job abzulehnen ist verkehrt. Mit solchen Aktionen wird jeder Arbeitnehmer, der Tag für Tag für 7€ (oder sogar weniger) die Stunde arbeitet, regelrecht verarscht und als Idiot abgestempelt. Das sind wohl inzwischen die Mehrzahl der Arbeitnehmer.

Hier wird oft geschrieben das die Regierung den Hass zwischen Niedriglohnbezieher und Elo´s absichtlich schürt.

Dieses Beispiel zeigt nur zu deutlich das die Elo´s zum großen Teil selbst für diese Vorurteile und die schlechte Meinung verantwortlich sind.
Was erwartet ihr denn bitte? Herr sumse muss natürlich nicht diesen Job annehmen, weil die Überstunden nicht geregelt sind. Da soll er doch lieber Daheim bleiben. Ich gehe ja schließlich gerne für 7€ für ihn arbeiten

Hier geht so einiges an der Realität vorbei. Bei diesen hohen Ansprüchen und der Meinung etwas Besseres zu sein, als die Idioten, die arbeiten gehen, kann es nur zu dieser Einstellung gegenüber Elo´s kommen. Unverantwortlich!

Was wäre wenn - wenn ihr darauf rumreitet, dann wird es nie zu einer Anstellung kommen. Niemand ist Hellseher und weiß was nächstes Jahr ist. Nur wenn man gleich voraussetzt, dass der Chef ja eh nicht mehr zahlt, dann ist das die Einstellung eines Verlierers oder eines faulen LB, der sein bequemes Leben nicht aufgeben will. Meine Meinung.

Wo wir dann wieder bei dem Thema wären "den LB geht es noch viel zu gut" und damit auch wieder bei der Diskussion, ob der RS ausreicht. Ihr bestätigt doch gerade hier das der RS völlig ausreichend ist - ja sogar noch so viel übrig ist, um eine Sanktion wissentlich in kauf zu nehmen. Wenn dem nicht so wäre, dann würde es keine Stimmen für sumse geben.

Und da wundert sich noch irgendwer über Sanktionen. Die Betroffenen sollten sich bei Leuten wie sumse bedanken für das verschärfte Vorgehen. Auch wenn diese Sanktionen unzulässig sind - die Elo´s legitimieren Sanktionen doch selbst durch solche Aktionen.

Nicht zu vergessen das sumse sogar eine Förderung erhalten hat, um auf den 1. Arbeitsmarkt integriert zu werden. Diese Chance wird dann mit Füßen getreten. Da frage ich mich, ob die Arbeitnehmer zu dämlich sind - schließlich gehen sie ja für weniger arbeiten - oder ob die Elo´s zu klug sind - denn sie haben ja reichlich Freizeit, für die sie noch bezahlt werden.

Ganz ernsthaft - meiner Meinung nach wäre hier die sofortige Einstellung der Leistungen gerechtfertigt. Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen und die Förderung zurück verlangen.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2011, 16:06   #47
Ferdinand456
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.12.2010
Beiträge: 580
Ferdinand456 Ferdinand456
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Als ich noch ALG-I-Empfänger war, stand auf unterer Ebene (Sachbearbeiter des Amtes) über mich, dass ich unglaublich nett, hilfsbereit, arbeitswillig, etc., etc. bin (wurde mir einmal ausgedruckt).

Im Jahr 2005 wurde mir dann einmal versehentlich das Datenblatt der Leistungsabteilung (deutschlandweit einsehbar von jedem Sachbearbeiter der Leistungsabteilungen der Agenturen für Arbeit) ausgedruckt. Dort stand von mir unbemerkt 8 Jahre lang seit 1997 der Wortlaut: "WILL NICHT ARBEITEN!".
Ferdinand456 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2011, 16:37   #48
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Zitat von Ferdinand456 Beitrag anzeigen
Als ich noch ALG-I-Empfänger war, stand auf unterer Ebene (Sachbearbeiter des Amtes) über mich, dass ich unglaublich nett, hilfsbereit, arbeitswillig, etc., etc. bin (wurde mir einmal ausgedruckt).

Im Jahr 2005 wurde mir dann einmal versehentlich das Datenblatt der Leistungsabteilung (deutschlandweit einsehbar von jedem Sachbearbeiter der Leistungsabteilungen der Agenturen für Arbeit) ausgedruckt. Dort stand von mir unbemerkt 8 Jahre lang seit 1997 der Wortlaut: "WILL NICHT ARBEITEN!".
Nette Unterstellung.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2011, 16:43   #49
sixthsense
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.08.2011
Beiträge: 2.026
sixthsense Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Zitat von Ferdinand456 Beitrag anzeigen
Als ich noch ALG-I-Empfänger war, stand auf unterer Ebene (Sachbearbeiter des Amtes) über mich, dass ich unglaublich nett, hilfsbereit, arbeitswillig, etc., etc. bin (wurde mir einmal ausgedruckt).

Im Jahr 2005 wurde mir dann einmal versehentlich das Datenblatt der Leistungsabteilung (deutschlandweit einsehbar von jedem Sachbearbeiter der Leistungsabteilungen der Agenturen für Arbeit) ausgedruckt. Dort stand von mir unbemerkt 8 Jahre lang seit 1997 der Wortlaut: "WILL NICHT ARBEITEN!".


Ja, heute geht das ruckzuck und man wird als "Arbeitsscheu" erfasst.

Dann kommen die üblichen, rotzdummen Kommentare... "Sie wollen ja garnicht arbeiten!" oder "Wenn Sie mal ihre Energie, die Sie in solche Dinge investieren, mal in die Arbeitsuche investieren würden"... jaja.
__

Alle Beiträge spiegeln lediglich meine persönliche Erfahrung oder Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar.

> Gebt der elektronischen Gesundheitskarte keine Chance! <
sixthsense ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2011, 17:16   #50
götzb
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von götzb
 
Registriert seit: 05.04.2008
Ort: in der Bucht
Beiträge: 1.468
götzb götzb götzb götzb götzb götzb götzb
Standard AW: interne Datensammlung der JCs über Kundenverhalten?

Ist <nicht arbeiten wollen> eine Straftat ?

Ausserdem ist es nicht relevant ob man den großen Gott Arbeit huldigt oder nicht,schon gar nicht bei Zwangsbewerbungen / Maßnahmen.

Aber könnte auch zu Ruhe führen oder in anderen Fällen zu Verfolgungsbetreuung. Kommt immer drauf an.
__

Mit Sabotage gegen Zwangsarbeit und Shicejobs oder sei strunzdoof und besitze 2 linke Hände im Hungerlohn Job

"Sozial ist was Arbeit schafft", oder "Vollbeschäftigung statt Gerechtigkeit" - Wer solche Sprüche klopft, gehört auf den Mond geschossen !
götzb ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
datensammlung, interne, kundenverhalten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Interne Anweisung??? Jean r-d Existenzgründung und Selbstständigkeit 5 23.07.2008 17:50
IGM,interne Anweisung zu Umzugskosten wolliohne KDU - Umzüge... 1 22.06.2008 19:25
Schweizer Behörden gegen Datensammlung durch Logistep Richardsch Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 26.01.2008 18:55
Interne Threads Kerstin_K Technische Mitteilungen, Fragen und Antworten 1 15.11.2007 18:29
Interne Handlungsanweisungen des Arbeitamtes Unwichtig ALG II 3 23.01.2007 08:18


Es ist jetzt 16:33 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland