Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.07.2011, 13:10   #26
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.655
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Gut Ingo, da muss ich mal drüber nachdenken!!!

Was sagt den deine RA?

Mein erster Gedanke dazu, bei Antritt vom Erbe, also nicht erst bei Änderung
im Grundbuch!

Weil der Antritt vom Erbe, berechtigt dich zum Eintrag in das Grundbuch, weil du bist
Eigentümer geworden vom Haus!

Gruss Seepferdchen

Ich schau mal ob ich hierzu noch gute Info finden kann!
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 13:11   #27
ingo s.
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ingo s.
 
Registriert seit: 24.01.2008
Ort: im schönen Ahrtal, in meinem Blockhaus direkt am Bach, mitten im Wald...
Beiträge: 1.419
ingo s. ingo s. ingo s. ingo s. ingo s.
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Zitat von hellucifer Beitrag anzeigen
...Noch weitere wichtige Details, die dahergekleckert kommen...

es fehlten keine wichtigen details, die zur hilfreichen beantwortung der ursprünglichen fragestellung notwendig gewesen wären, die da lautete...:

kann das amt mir stress machen, wenn ich mich erst NACH der umschreibung des hauses im grundbuch als vermögend melde, mit der massgabe, ich hätte die umschreibung früher veranlassen müssen (bspw. gleich nach zuteilung des erbscheins)...?

das war die eingangsfrage -- nix anderes. alles weitere, was im laufe dieses diskussionsfadens abgefragt wurde, war nicht unmittelbar mit meiner hauptfrage in einen direkten zusammenhang zu bringen, weil es die frage nicht berührte...


das geht mittlerweile alles seinen (gerichtlichen) gang - mir ging es allein um die hauptfrage, alles andere haben ich und meine anwältin im griff...

Das macht keinen Spaß.

das kann ich nur bedauern...

Ich klinke mich nun aus.

das erst recht...

Einen Tipp gebe ich dir aber dann doch noch: Wenn du das Haus nicht selbst bewohnen kannst und der Verkehrswert so beträchlich ist, dann sieh zu, dass du das Haus schleunigst verkaufst. Bei dem Erlös kannst du dich aus dem Leistungsbezug abmelden. Mit dem Vermögen bist du dann relativ frei darin, was du damit machst. Durchaus legitim ist es, sich eine passende Eigentumswohnung zu kaufen. Ist das Vermögen "verbraten", nicht verschwendet, und bist du dann wieder bedürftig, kannst du wieder Leistungen beziehen, beihilfeweise natürlich.

genau das ist ja auch geplant - die frage ist nur, WANN ich dem amt mitteilen soll/muss, was fakt ist - wenn ich die änderung im grundbuch habe vornehmen lassen, oder wenn der kaufpreis auf dem tisch liegt, oder, oder...?

wenn du dich jetzt wirklich ausklinkst, würde ich das doch sehr bedauern...

schade, warst du mir doch mit deinen gedanken sehr hilfreich...

-------------------------------------------------------------------

danke dir dennoch, dass du dich hier so tatkräftig eingebracht hast...
__

.
mfg

ingo s.
______________________________________________

Man sollte sich im Flugzeug nach Möglichkeit stets einen Platz in den vorderen Reihen suchen...

(Im Falle eines Absturzes kommt dann immer noch mal der Getränkewagen vorbei...)
ingo s. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 13:21   #28
ingo s.
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ingo s.
 
Registriert seit: 24.01.2008
Ort: im schönen Ahrtal, in meinem Blockhaus direkt am Bach, mitten im Wald...
Beiträge: 1.419
ingo s. ingo s. ingo s. ingo s. ingo s.
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
Gut Ingo, da muss ich mal drüber nachdenken!!!

so kenn' ich dich...;-)

Was sagt den deine RA?

gar nix - sie macht nur erbrecht und hat vom rest keinen plan, von daher wollte ich mich erst mal selber beschlauen (danke an christine...;-)

Mein erster Gedanke dazu, bei Antritt vom Erbe, also nicht erst bei Änderung im Grundbuch!

tja, aber WANN ist der antritt des erbes? wie definiert man diesen zeitpunkt? die stadtwerke z.b. sagen, ich wäre erst eigentümer, wenn ich im grundbuch stünde, die versicherung sieht das ebenso.

Weil der Antritt vom Erbe, berechtigt dich zum Eintrag in das Grundbuch, weil du bist Eigentümer geworden vom Haus!

hmm, das gericht sagt, die erteilung des erbscheines berechtigt erst zur änderung im grundbuch -- und dazwischen liegen 7 monate (also zwischen 'deinem antritt' und der ausgabe des erbscheines). ES IST GENAU DIESER ZEITPUNKT, UM DEN ES GEHT...

Gruss Seepferdchen

Ich schau mal ob ich hierzu noch gute Info finden kann!

so langsam wird es zeit, dass du deinen nick in 'infopferdchen' änderst, meinst du nicht auch...?




dank dir für deine hilfe
__

.
mfg

ingo s.
______________________________________________

Man sollte sich im Flugzeug nach Möglichkeit stets einen Platz in den vorderen Reihen suchen...

(Im Falle eines Absturzes kommt dann immer noch mal der Getränkewagen vorbei...)
ingo s. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 13:39   #29
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.655
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Jup, werde mal über deinen Vorschlag ganz tief nachdenken, kannste glauben!!!

Also Ingo noch eine kurze Frage, vieleicht kannst du mir auf die Füße helfen!

Zitat von dir Anfang:

hmm, das gericht sagt, die erteilung des erbscheines berechtigt erst zur änderung im grundbuch -- und dazwischen liegen 7 monate (also zwischen 'deinem antritt' und der ausgabe des erbscheines). ES IST GENAU DIESER ZEITPUNKT, UM DEN ES GEHT...

Zitat Ende

Verstehe ich dich richtig, ganz langsam, du hast den Erbschein, also Erbe, der Eintrag ins Grundbuch ist bis heute nicht erfolgt, somit dein Gedanke, kein Vermögen!

Leider nein, weil mit der Aushändigung vom Erbschein übernimmst du alle Rechte und Pflichten!

Schaun wir mal wer noch dazu ein/zwei Gedanken hat!


Naja,nun hoffe ich für dich das du einen Lösungsweg findest,toi, toi!

Gruss
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 13:56   #30
ingo s.
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ingo s.
 
Registriert seit: 24.01.2008
Ort: im schönen Ahrtal, in meinem Blockhaus direkt am Bach, mitten im Wald...
Beiträge: 1.419
ingo s. ingo s. ingo s. ingo s. ingo s.
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
Jup, werde mal über deinen Vorschlag ganz tief nachdenken, kannste glauben!!!

hehe...;-)

Also Ingo noch eine kurze Frage, vieleicht kannst du mir auf die Füße helfen!

'nem pferdchen auf die füsse helfen --- na, das wird was werden...;-)

Zitat von dir Anfang:

hmm, das gericht sagt, die erteilung des erbscheines berechtigt erst zur änderung im grundbuch -- und dazwischen liegen 7 monate (also zwischen 'deinem antritt' und der ausgabe des erbscheines). ES IST GENAU DIESER ZEITPUNKT, UM DEN ES GEHT...

Zitat Ende

Verstehe ich dich richtig, ganz langsam, du hast den Erbschein, also Erbe, der Eintrag ins Grundbuch ist bis heute nicht erfolgt, somit dein Gedanke, kein Vermögen!

ganz genau -- der erbschein ERMÖGLICHT mir die umschreibung des hauses, aber das nachlassgericht sagt, dazu hätte ich zwei jahre zeit...

die frage ist nur, ob das amt hinterher rummeckert, dass ich mir mit der umschreibung so lange zeit gelassen habe (wegen der möglichkeit des verkaufs), dass die mir sagen, das hätte ich vorher machen (lassen) müssen (aber warum hätte ich das tun sollen, es wären dann doch nur früher andere zahlungspflichten auf mich zugekommen)...

Leider nein, weil mit der Aushändigung vom Erbschein übernimmst du alle Rechte und Pflichten!

das ist die frage... weil ich noch keine zahlungspflichten des hauses übernommen habe (es weiss ja auch niemand, dass der erbschein mittlerweile zugeteilt worden ist)...

Schaun wir mal wer noch dazu ein/zwei Gedanken hat!

genau --- warten wir noch ein weilchen (muss jetzt sowieso an den anderen rechner wandern...)


Naja,nun hoffe ich für dich das du einen Lösungsweg findest,toi, toi!

und ich erst mal...

dank' dir wieder mal für deine hilfe...
__

.
mfg

ingo s.
______________________________________________

Man sollte sich im Flugzeug nach Möglichkeit stets einen Platz in den vorderen Reihen suchen...

(Im Falle eines Absturzes kommt dann immer noch mal der Getränkewagen vorbei...)
ingo s. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 13:59   #31
hellucifer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.780
hellucifer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Zitat von ingo s. Beitrag anzeigen
wenn du dich jetzt wirklich ausklinkst, würde ich das doch sehr bedauern...

schade, warst du mir doch mit deinen gedanken sehr hilfreich...

-------------------------------------------------------------------

danke dir dennoch, dass du dich hier so tatkräftig eingebracht hast...
Dann will ich mal nich so sein!

Ich fasse deine Frage mal zusammen: Du hast das Erbe (Immobilie deiner Eltern) angenommen. Die Änderung im Grundbuch willst du aber z.B. erst im nächsten Jahr machen. Weil du glaubst, solange noch SGB-2-Leistungen als Beihilfe und nicht als Darlehen zu erhalten.

Mein Antwort darauf: Da bist du im Irrtum! Hast du ein Erbe angenommen, so ist das eine Änderung in deinen wirtschaftlichen Verhältnissen, die du dem Leistungsträger unverzüglich mitzuteilen hast. (Die Unterlassung ist übrigens sanktionierbar!)

Ein wenig naiv zu glauben, man lässt sich erst ins Grundbuch eintragen, wenn man nicht mehr Leistungen vom Amt bekommt, um bis dahin Leistungen beihilfeweise zu erhalten.

Wenn du mit dem Verkauf des Hauses, das du nicht selbst bewohnen und auch nicht vermieten willst oder kannst, noch länger wartest, schadest du Dir. Die laufenden Kosten kannst du nicht tragen, ohne auf den Regelsatz oder dein Vermögen zurückzugreifen. Und das Haus wird mit der Zeit auch nicht mehr wert werden. Vom Kauferlös wirst du pro Jahr des Leistungsbezuges rund 6000 Euro oder mehr abziehen müssen, die du Alg-2 lediglich als Darlehen erhältst.
hellucifer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 14:06   #32
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.655
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

hellucifer, hat vollkommen Recht, genauso ist es, zwischenzeitlich konnte ich einiges

noch nachlesen!

Kopf hoch Ingo, ich bin zuversichtlich das du, daß alles in den Griff bekommst!

Gruss "Info-Seepferdchen"
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 14:15   #33
ingo s.
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ingo s.
 
Registriert seit: 24.01.2008
Ort: im schönen Ahrtal, in meinem Blockhaus direkt am Bach, mitten im Wald...
Beiträge: 1.419
ingo s. ingo s. ingo s. ingo s. ingo s.
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Zitat von hellucifer Beitrag anzeigen
Dann will ich mal nich so sein!

ich danke dir dafür...

Ich fasse deine Frage mal zusammen: Du hast das Erbe (Immobilie deiner Eltern) angenommen.

richtig.

Die Änderung im Grundbuch willst du aber z.B. erst im nächsten Jahr machen.

bzw. kurzfristig dann, wenn ein verkauf zustande kommt.

Weil du glaubst, solange noch SGB-2-Leistungen als Beihilfe und nicht als Darlehen zu erhalten.

genau. jedenfalls in darlehensform so kurz wie möglich. deswegen meine überlegung, die umschreibung im grundbuch auf meinen namen und gleich auf den neuen namen des käufers zeitlich so dicht beieinander zu legen, dass am liebsten nur 1, max. 2 monate zur rückzahlung anstehen.

Mein Antwort darauf: Da bist du im Irrtum!

das ist jetzt schlecht -- so wollte ich es doch nicht haben...

Hast du ein Erbe angenommen, so ist das eine Änderung in deinen wirtschaftlichen Verhältnissen, die du dem Leistungsträger unverzüglich mitzuteilen hast. (Die Unterlassung ist übrigens sanktionierbar!)

ok - und DAS ist der knackpunkt...: wann habe ich das erbe angenommen? bzw. ab wann gelte ich dem amt gegenüber als vermögend? viele sagen mir, erst ab der änderung im grundbuch (deswegen ja auch meine überlegung mit dem 'hinaus schieben').

Ein wenig naiv zu glauben, man lässt sich erst ins Grundbuch eintragen, wenn man nicht mehr Leistungen vom Amt bekommt, um bis dahin Leistungen beihilfeweise zu erhalten.

tja, zugegeben, das war schon der grundgedanke... so lange beziehen wie möglich, dann die änderung(en) innerhalb kurzer zeit durchziehen, und danach vom amt abmelden...

Wenn du mit dem Verkauf des Hauses, das du nicht selbst bewohnen und auch nicht vermieten willst oder kannst, noch länger wartest, schadest du Dir. Die laufenden Kosten kannst du nicht tragen, ohne auf den Regelsatz oder dein Vermögen zurückzugreifen.

momentan belaufen sich die kosten auf monatlich 17,- euro für die aufrechterhaltung der strom- und wasserversorgung. die hausversicherung
konnte ich ruhig stellen (für die bin auch noch nicht der eigentümer, ohne grundbucheintrag) und die müllabfuhr habe ich erst mal abgemeldet. also bis zum winter (heizkosten) werden wohl keine zusätzlichen beträge auftauchen. daher soll die hütte ja auch so schnell wie möglich verkauft werden, damit der schlamassel ein ende findet...


Und das Haus wird mit der Zeit auch nicht mehr wert werden. Vom Kauferlös wirst du pro Jahr des Leistungsbezuges rund 6000 Euro oder mehr abziehen müssen, die du Alg-2 lediglich als Darlehen erhältst.

tja, aber ab wann...? das ist der dreh- und angelpunkt --- ab wann? wenn ich hierzu ein wenig mehr rechtssicherheit bekommen könnte, wäre mir schon geholfen. daraus, und nur daraus resultiert ja auch mein grundgedanke, den zeitpunkt gerne nach hinten schieben zu wollen, um möglichst wenig darlehensraum aufzumachen.

schön, dass du wieder da bist ;-)
__

.
mfg

ingo s.
______________________________________________

Man sollte sich im Flugzeug nach Möglichkeit stets einen Platz in den vorderen Reihen suchen...

(Im Falle eines Absturzes kommt dann immer noch mal der Getränkewagen vorbei...)
ingo s. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 14:19   #34
ingo s.
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ingo s.
 
Registriert seit: 24.01.2008
Ort: im schönen Ahrtal, in meinem Blockhaus direkt am Bach, mitten im Wald...
Beiträge: 1.419
ingo s. ingo s. ingo s. ingo s. ingo s.
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
...Kopf hoch Ingo, ich bin zuversichtlich das du, daß alles in den Griff bekommst!

wenn ich dich und deinen grenzenlosen optimismus nicht hätte...

Gruss "Info-Seepferdchen"




Gruss "Info-Seepferdchen"

na... das sieht doch schon ganz passabel aus...
__

.
mfg

ingo s.
______________________________________________

Man sollte sich im Flugzeug nach Möglichkeit stets einen Platz in den vorderen Reihen suchen...

(Im Falle eines Absturzes kommt dann immer noch mal der Getränkewagen vorbei...)
ingo s. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 14:25   #35
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.655
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Mein grenzenlosen Optimismus lass ich mir auch nicht nehmen.

Und ich gebe dir gerne symbolisch ein Teil davon ab, darum meine Worte (aufmuntern gemeint) für dich!


__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 14:28   #36
Merkur
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2006
Beiträge: 1.887
Merkur Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Wenn es hilft würde ich erben und mal bei der Sparkasse oder Bank fragen ob sie das Haus kaufen wollen. Da würde ich dann fragen ob sie gleich das Geld für Deinen Altenteil 750,00 pro Lebensjahr fest anlegen können wo Du erst mit der Rente ran kannst. Da haste noch was von. Ist nur ein Gedanke . Banken oder so beraten da auch.
Merkur ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 14:34   #37
hellucifer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.780
hellucifer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Deine Frage "tja, aber ab wann...? das ist der dreh- und angelpunkt --- ab wann? wenn ich hierzu ein wenig mehr rechtssicherheit bekommen könnte, wäre mir schon geholfen. daraus, und nur daraus resultiert ja auch mein grundgedanke, den zeitpunkt gerne nach hinten schieben zu wollen, um möglichst wenig darlehensraum aufzumachen."

Antwort: Sobad du berechtigt bist, über das Erbe verfügen zu können, um damit deinen Lebensunterhalt bestreiten zu können. (Nach Erhalt des Erbscheines)


hellucifer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 14:37   #38
ingo s.
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ingo s.
 
Registriert seit: 24.01.2008
Ort: im schönen Ahrtal, in meinem Blockhaus direkt am Bach, mitten im Wald...
Beiträge: 1.419
ingo s. ingo s. ingo s. ingo s. ingo s.
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

hallo zusammen,


die diskrepanz besteht meines erachtens doch einzig und allein nur im zeitpunkt der meldung:

wann habe ich geerbt?

mit der eröffnung des testamentes

oder

mit der erteilung der erbscheines

oder

mit der umschreibung des hauses auf meinen namen?

-----------------------------------------------------------

ab diesem (richtigen) zeitpunkt dürfte ich dann meinen regelsatz eben nur noch darlehensweise zugeteilt bekommen.

viele sagen, erst mit der eintragung im grundbuch (umschreibung) werde ich eigentümer des hauses, also ist auch erst ab dann der vermögenszufluss gegeben.

das sehe ich auch so -- vorher habe ich ja nix von der hütte (ausser kosten).

andere wiederum sagen, mit dem antritt des erbes hätte ich das dem amt melden müssen - aber was hätte ich denn melden sollen? dass ich einen zettel habe, auf dem man mir ein haus vermacht? das ist doch auf den regelsatz bzw. dessen bewilligungsart erst mal wirkungslos, oder nicht?

der zeitpunkt ist der knackpunkt -- wann bin ich als vermögend anzusehen? ab wann gilt das zuflussprinzip, dass eine andere bewilligung zur weiteren bemessung heran gezogen werden kann?

ab dem tag, an dem mir ein zettel eröffnet wird, der sich testament nennt, ansonsten aber für mich erst mal ohne weitere wirkung ist,

oder

ab dem tag, an dem ich tatsächlich im grundbuch stehe, also tatsächlich rechtmässiger eigentümer des hauses bin?

--------------------------------------------------

und diesen zeitpunkt (grundbucheintragung) versuche ich soweit wie möglich hinaus zu schieben, am liebsten so lange, bis ich einen käufer gefunden habe, damit ich die 2 eintragungen (alt + neu) in einem monat unterbringen kann, damit die rückzahlung des regelsatzes so gering wie möglich ausfällt.


ich hoffe, dass diese darstellung nun die problematik ein wenig mehr verdeutlicht und bitte darum, sich bei weiteren rückfragen zum sachverhalt nicht zurück zu halten, damit ich baldmöglichst eine brauchbare erleuchtung erfahren kann.


ich danke allen, die sich bisher hier so tatkräftig eingebracht haben für ihre bemühungen und hoffe, dass dies so weitergehen möge.
__

.
mfg

ingo s.
______________________________________________

Man sollte sich im Flugzeug nach Möglichkeit stets einen Platz in den vorderen Reihen suchen...

(Im Falle eines Absturzes kommt dann immer noch mal der Getränkewagen vorbei...)
ingo s. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 14:47   #39
ingo s.
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ingo s.
 
Registriert seit: 24.01.2008
Ort: im schönen Ahrtal, in meinem Blockhaus direkt am Bach, mitten im Wald...
Beiträge: 1.419
ingo s. ingo s. ingo s. ingo s. ingo s.
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Zitat von hellucifer Beitrag anzeigen
Deine Frage "tja, aber ab wann...? das ist der dreh- und angelpunkt --- ab wann? wenn ich hierzu ein wenig mehr rechtssicherheit bekommen könnte, wäre mir schon geholfen. daraus, und nur daraus resultiert ja auch mein grundgedanke, den zeitpunkt gerne nach hinten schieben zu wollen, um möglichst wenig darlehensraum aufzumachen."

Antwort: Sobad du berechtigt bist, über das Erbe verfügen zu können, um damit deinen Lebensunterhalt bestreiten zu können. (Nach Erhalt des Erbscheines)



und hier scheiden sich wiederum die geister...

wenn du sagst...: 'nach erhalt des erbscheines' -- dann sage mir, wie ich davon meinen kühlschrank füllen soll...

der erbschein ist ja erst mal nix anderes als ein zettel, genau wie der zettel, der sich testament nennt. beide sind solange nix wert, solange man sich davon nix leisten kann.

auf dem erbschein steht nur drauf, dass ich als alleinerbe meinen vater beerbe - fertig, das war's.

--------------------------------------

das ist es ja - es gilt doch wohl das zuflussprinzip, das heisst, es muss geld fliessen, damit man mir abzüge vornehmen kann. alternativ muss verwertbares vermögen auftauchen, damit man mich auf die darlehensschiene setzen kann - auch noch in ordnung.

aber ab wann gilt das zuflussprinzip? doch wohl erst, wenn ich auch als eigentümer des hauses eingetragen bin, oder?

vorher habe ich nix davon, ausser einem zettel (entweder in der einen oder in der anderen form).

das ist ja der grundgedanke, AB WANN hier das zuflussprinzip greift? ich lasse mich ja gerne auf darlehensweise gewährung setzen, aber das hätte ich, bitte schön, gerne so spät wie möglich.
__

.
mfg

ingo s.
______________________________________________

Man sollte sich im Flugzeug nach Möglichkeit stets einen Platz in den vorderen Reihen suchen...

(Im Falle eines Absturzes kommt dann immer noch mal der Getränkewagen vorbei...)
ingo s. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 14:49   #40
ingo s.
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ingo s.
 
Registriert seit: 24.01.2008
Ort: im schönen Ahrtal, in meinem Blockhaus direkt am Bach, mitten im Wald...
Beiträge: 1.419
ingo s. ingo s. ingo s. ingo s. ingo s.
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Zitat von Merkur Beitrag anzeigen
Wenn es hilft würde ich erben und mal bei der Sparkasse oder Bank fragen ob sie das Haus kaufen wollen. Da würde ich dann fragen ob sie gleich das Geld für Deinen Altenteil 750,00 pro Lebensjahr fest anlegen können wo Du erst mit der Rente ran kannst. Da haste noch was von. Ist nur ein Gedanke . Banken oder so beraten da auch.


verda**t, hab ich auch noch gar nicht berücksichtigt --- banken wohl schon, aber mein altenteil, so rundum mit geldanlage...


mann, mann, schon wieder was vergessen ----- danke dir für den hinweis.
__

.
mfg

ingo s.
______________________________________________

Man sollte sich im Flugzeug nach Möglichkeit stets einen Platz in den vorderen Reihen suchen...

(Im Falle eines Absturzes kommt dann immer noch mal der Getränkewagen vorbei...)
ingo s. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 15:04   #41
Merkur
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2006
Beiträge: 1.887
Merkur Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Zitat von ingo s. Beitrag anzeigen
verda**t, hab ich auch noch gar nicht berücksichtigt --- banken wohl schon, aber mein altenteil, so rundum mit geldanlage...


mann, mann, schon wieder was vergessen ----- danke dir für den hinweis.
Bitte aber beeile Dich sobald du im Grundbuch stehst weiß das razfaz die Arge. Und was angelegt ist können nicht wegnehmen.
Merkur ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 15:11   #42
ingo s.
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ingo s.
 
Registriert seit: 24.01.2008
Ort: im schönen Ahrtal, in meinem Blockhaus direkt am Bach, mitten im Wald...
Beiträge: 1.419
ingo s. ingo s. ingo s. ingo s. ingo s.
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Zitat von Merkur Beitrag anzeigen
Bitte aber beeile Dich sobald du im Grundbuch stehst weiß das razfaz die Arge. Und was angelegt ist können nicht wegnehmen.

und schon wieder was gelernt...


danke dir vielmals -- werde mich schlau machen.
__

.
mfg

ingo s.
______________________________________________

Man sollte sich im Flugzeug nach Möglichkeit stets einen Platz in den vorderen Reihen suchen...

(Im Falle eines Absturzes kommt dann immer noch mal der Getränkewagen vorbei...)
ingo s. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 16:59   #43
Merkur
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2006
Beiträge: 1.887
Merkur Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Besser wäre es gewesen ihr hättet vorher aufgepasst und der Vater hätte es ins Testament geschrieben ,bevor der Staat,JC Zugriff hat bekommst Du das erst wenn? Oder geht es an die Brüder oder so.
Dazu hätte es Notar gebraucht oder Anwalt und kostet aber Du verlierst nicht alles.
Die Rechtsverdreher kennen doch die Lücken.
Merkur ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 17:02   #44
catwoman666666
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von catwoman666666
 
Registriert seit: 04.04.2007
Beiträge: 1.643
catwoman666666 catwoman666666 catwoman666666 catwoman666666
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Hast du die schon über die Kosten, die eine Grundbuchänderung mit sich bringt, Gedanken gemacht? Ich durfte für den Notar fast 1300 € und für das Amtsgericht fast 800 € für die Eigentumsumschreibung hinlegen.
__

catwoman
catwoman666666 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 17:30   #45
franzi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Zitat von Merkur Beitrag anzeigen
Wenn es hilft würde ich erben und mal bei der Sparkasse oder Bank fragen ob sie das Haus kaufen wollen. Da würde ich dann fragen ob sie gleich das Geld für Deinen Altenteil 750,00 pro Lebensjahr fest anlegen können wo Du erst mit der Rente ran kannst. Da haste noch was von. Ist nur ein Gedanke . Banken oder so beraten da auch.
Jo das ist doch schon mal ein toller Tip!
Oder überleg mal was du bei der Anlage als Zinsen bekommst.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 17:31   #46
franzi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Zitat von ingo s. Beitrag anzeigen
und schon wieder was gelernt...


danke dir vielmals -- werde mich schlau machen.
Ist er nicht gezwungen zu verkaufen, um seine Bedürftigkeit zu beenden?
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 17:58   #47
Merkur
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2006
Beiträge: 1.887
Merkur Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Jo das ist doch schon mal ein toller Tip!
Oder überleg mal was du bei der Anlage als Zinsen bekommst.
Ist ein Risiko denn wenn man in die Grusi kommt ??? Aber Aufschub.
Merkur ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 18:01   #48
Merkur
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2006
Beiträge: 1.887
Merkur Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Ist er nicht gezwungen zu verkaufen, um seine Bedürftigkeit zu beenden?
Ja klar aber wir sollen doch auch für unser Alter vor sorgen und wenn da noch Freibeiträge sind und 250 € kann er noch sparen und 750 € für die Waschmaschine so ist doch das Gesetz.
Merkur ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 18:13   #49
hellucifer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.780
hellucifer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

Zitat von ingo s. Beitrag anzeigen

...

andere wiederum sagen, mit dem antritt des erbes hätte ich das dem amt melden müssen - aber was hätte ich denn melden sollen? dass ich einen zettel habe, auf dem man mir ein haus vermacht? das ist doch auf den regelsatz bzw. dessen bewilligungsart erst mal wirkungslos, oder nicht?

der zeitpunkt ist der knackpunkt -- wann bin ich als vermögend anzusehen? ab wann gilt das zuflussprinzip, dass eine andere bewilligung zur weiteren bemessung heran gezogen werden kann?

ab dem tag, an dem mir ein zettel eröffnet wird, der sich testament nennt, ansonsten aber für mich erst mal ohne weitere wirkung ist,

oder

ab dem tag, an dem ich tatsächlich im grundbuch stehe, also tatsächlich rechtmässiger eigentümer des hauses bin?

...

ich hoffe, dass diese darstellung nun die problematik ein wenig mehr verdeutlicht und bitte darum, sich bei weiteren rückfragen zum sachverhalt nicht zurück zu halten, damit ich baldmöglichst eine brauchbare erleuchtung erfahren kann.
...

Du bekommst noch graue Haare. Du wartest auf eine Antwort, die man dir zutreffend nicht geben darf und nicht geben kann.

Der Eintrag ins Grundbuch ist nur eine eigentumsrechtliche Frage. Ohne einen solchen Eintrag könnte jeder daherkommen und behaupten, das gehöre ihm und er setzt dich vor die Tür, wenn er stark und gewalttätig genug ist. Mit dem Eintrag im Grundbuch kannst du den Nachweis führen, dass das Haus dir gehöhrt.

Außerdem kannst du - noch bevor du ins Grundbuch eingetragen wirst - das Haus verkaufen. Der Neueigentümer und der Alteigentümer (Du) werden dann mit gleichem Datum ins Grundbuch eingetragen und Du wirst als Eigentümer zeitgleich gelöscht.

Für das Sozialrecht spielt der Eintrag und der Zeitpunkt des Eintrags im Grundbuch keine Rolle. Solange aus einem Hausverkauf kein Erlös zugeflossen ist, erhältst du Leistungen nur als Darlehen.

Vermeiden kann man so etwas, indem man sich zu Lebzeiten der Eltern das Haus schenken lässt, und zwar dann, wenn man gerade mal nicht erwerbslos ist.
hellucifer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 18:21   #50
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: hauserbe und 'verschleppung' bei umschreibung

@Ingo S.
Ich gebe meinen Senf mal dazu:

Ist das Haus Dein Elternhaus, wo Du selber auch aufgewachsen bist? Wenn "Ja", ziehe selber ein, denn so leichtfertig wirft man jenes nicht über Bord, was die eigenen Eltern evtl. mal aufgebaut haben.

Genehmige Dir in dem Haus eine schöne, große Wohnung, lege notfalls Zimmer dafür zusammen, und vermiete den Rest an jene Klientel, die so kaum eine Wohnung findet, bspw. an Familien mit vielen Kindern. Wenn Du nicht gerade pausenlos Ruhe benötigst, (und Du ob des unvermeidlichen Kinderlärms genervt wärest), werden diese wohl die dankbarsten Mieter sein.

Freilich verfügen Deine potentiellen Mieter über einen separaten Zugang zum Haus, haben, wenn überhaupt vorhanden, Gartennutzung und sind generell Nichtraucher. (Bei Rauchern hast Du evtl. das Problem, daß Du später mal nur noch Raucher reinbekommst). (Ich selber als Nichtraucher würde in keine Raucherwohnung einziehen).

Selbsverständlich wäre Dir an einem mehrjährigen Mietverhältnis gelegen, so daß Du auf dem Teppich bliebest und nicht permanent die Miete erhöhen tätest, weil Du dann irgendwann ohne Mieter dastehen würdest.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
hauserbe, umschreibung, verschleppung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verschleppung- ich gebe bald auf... goldi Anträge 32 03.07.2011 22:46
GEZ und Verschleppung des Erstantrages durch ARGE Chanie ALG II 3 16.06.2011 12:54
Eigenkündigung - elegante Umschreibung bei Bewerbungen Adelheidi Allgemeine Fragen 6 20.09.2009 15:35
Verschleppung bei Folgeantrag michaelulbricht ALG II 2 10.12.2005 19:09
mutwillige Verschleppung vom Folgeantrag -Einstweilige Verfü harzallerliebst Anträge 2 10.11.2005 00:11


Es ist jetzt 20:14 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland