Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Hartz IV macht einsam! - Macht Hartz IV einsam?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.02.2007, 23:42   #26
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Wolfsblut,

ich hatte sonen schönen Text und dann verklickt

Ich antworte vielleicht morgen, bekomme Besuch und noch SOOOOOOOO viel zu tun.

Ich schick Dir ne PN wenns so weit ist.

Gute Nacht

Dopamin
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline  
Alt 23.02.2007, 01:11   #27
Ralsom
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.09.2006
Beiträge: 421
Ralsom
Standard

Nun seid ihr ja schon beim gemeinsamen Kaffee - prima. Aber es geht ja eigentlich nicht um "mal treffen und Kaffee trinken". Wir haben in unserer Kegelrunde vor kurzem erbitterte Diskussionen um den monatlichen Mitgliedsbeitrag gehabt. Eine Bekannte von mir erzählt ähnliches von ihrer Dart-Runde. Es geht immer los mit dem "Outing", das man kein oder wenig Geld hat. Weiter geht es, wenn man besprechen muß, dass man manchmal anschreiben muß, wenn irgendwas an ungeplanten Ausgaben in einem Monat anfällt. Und ganz blöd wird es dann, wenn der Kassenwart anmerkt, man müßte die monatlichen Beiträge erhöhen, weil die Kosten für gemeinsame Aktivitäten gestiegen sind. In unserer Kegelrunde wurde erstmal nach Diskussion der monatliche Beitrag nicht erhöht. Und hinterher hört man, dass einige "verstimmt" sind, da aus Kostengründen (und weil sich die Hartz Vi-ler bestimmte Aktionen nicht leisten können) einige Sachen nicht mehr in gewohnter Form stattfinden können. Solidatität ist leider gar nicht so einfach. Und Diskussion darum mühsam. Und ich muß mit dem Vorwurf leben, dass ich die ganze Runde "schwierig" gemacht habe, da ich halt nur wenig Geld habe, aber trotzdem gerne dabei sein möchte. Und wenn wir nicht aufpassen, dann macht Hartz-VI genau da einsam, wenn wir in unseren Vereinen, Doppelkopfrunden, Kegelclubs und ähnlichem nicht mehr teilnehmen, weil es mühsam ist zu diskutieren. Die Kinder und wie es ihnen unter diesen Aspekten in der Schule geht, laß ich jetzt mal weg.
Ralsom ist offline  
Alt 23.02.2007, 01:35   #28
Urviech
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Ralsom Beitrag anzeigen
Nun seid ihr ja schon beim gemeinsamen Kaffee - prima. Aber es geht ja eigentlich nicht um "mal treffen und Kaffee trinken". Wir haben in unserer Kegelrunde vor kurzem erbitterte Diskussionen um den monatlichen Mitgliedsbeitrag gehabt. Eine Bekannte von mir erzählt ähnliches von ihrer Dart-Runde. Es geht immer los mit dem "Outing", das man kein oder wenig Geld hat. Weiter geht es, wenn man besprechen muß, dass man manchmal anschreiben muß, wenn irgendwas an ungeplanten Ausgaben in einem Monat anfällt. Und ganz blöd wird es dann, wenn der Kassenwart anmerkt, man müßte die monatlichen Beiträge erhöhen, weil die Kosten für gemeinsame Aktivitäten gestiegen sind. In unserer Kegelrunde wurde erstmal nach Diskussion der monatliche Beitrag nicht erhöht. Und hinterher hört man, dass einige "verstimmt" sind, da aus Kostengründen (und weil sich die Hartz Vi-ler bestimmte Aktionen nicht leisten können) einige Sachen nicht mehr in gewohnter Form stattfinden können. Solidatität ist leider gar nicht so einfach. Und Diskussion darum mühsam. Und ich muß mit dem Vorwurf leben, dass ich die ganze Runde "schwierig" gemacht habe, da ich halt nur wenig Geld habe, aber trotzdem gerne dabei sein möchte. Und wenn wir nicht aufpassen, dann macht Hartz-VI genau da einsam, wenn wir in unseren Vereinen, Doppelkopfrunden, Kegelclubs und ähnlichem nicht mehr teilnehmen, weil es mühsam ist zu diskutieren. Die Kinder und wie es ihnen unter diesen Aspekten in der Schule geht, laß ich jetzt mal weg.
Boah, das ist ja schon fast eine kleine Ausgrenzung, wenn man die Schuld an den "nicht mehr in gewohnter Form stattfindenden Aktivitäten" schon den Hartzis zuschieben will.

Man kann doch als Hartzi nichts dafür, das man nur so wenig Geld hat für Aktivitäten.
 
Alt 23.02.2007, 02:39   #29
Ralsom
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.09.2006
Beiträge: 421
Ralsom
Standard

Leider ist das gar keine Kleine Ausgrenzung, sondern es IST Ausgrenzung. Ich bin ja nur in einem kleinen Kegelverein, da ist der monatliche Beitrag mit 15 € relativ gering. Aber was ist mit den Karnevalsvereinen in NRW, sowas ist doch auch nicht ganz billig, oder? Und was ist mit Sportvereinen, wo man auch noch auf eigene oder gemeinsame Kosten anreisen muß? Wer fährt denn wann mit dem PKW, den ja einige dann plötzlich nicht mehr haben? Gereade das ehrenamtliche Engagment und die Beteileiligung in Vereinen, was von der Regierung so hoch gelobt wird, - wie kann das mit 311€ noch gehen?
Ralsom ist offline  
Alt 23.02.2007, 09:34   #30
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Hallo Ralsom,

ich kann Deinen Ärger gut nachvollziehen, Sportverein steht hier auch demnächst an. Bewegung tut ja bekanntlich gut *urgs* zumindest der Figur... Da werd ich auch schauen, was machbar ist, um so günstig wie möglich reinzukommen...

Mein Tipp für die nächste "Schudfragenklärung": Frag doch DIE die sich beschweren direkt, ob Du gehen sollst, DANN wird wohl festgestellt, dass nicht nur Teilnahme an irgendwas etwas kostet, sondern auch das dorthinkommen (denk ich mal) plus, u.U. stellen die dann selber fest was für ne gequirlte Sch... die da von sich gegeben haben (Ja, die Hoffnung dass andere etwas merken hege ich immer noch).

Ich denke mal keiner hier ist stolz darauf ein ALGII-Empfänger zu sein, andererseits, es muss sich wohl auch KEINER deswegen SCHÄMEN, oder? Zugegeben, wer sich vorsätzlich in diese Lage begibt, der ist meiner Meinung nach vielleicht ein bisschen minderbemittelt im Oberstübchen, aber jeder nach seiner Facon...

Ralsom, vielleicht bist Du der/die einzige in der Kegelrunde die mit den paar Euronen hinkommen muss, aber in diesem Land wahrlich nicht die Einzige. Also (im wahrsten Sinne des Wortes) Kopf hoch, Blick geradeaus und wer meint IHM könne SOWAS nicht passieren - DAS geht schneller als man schauen kann, ein Jahr ist schließlich schnell vorbei...

Dopamin
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline  
Alt 23.02.2007, 10:15   #31
Wolfsblut
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Ralsom,
das was du da geschrieben hast, da gebe ich dir Recht. Man kann eigentlich sagen, man nimmt nicht mehr am Leben Teil.
Man darf bei der Geschichte mit dem Geld nicht vergessen, dass es auch Arbeitslose gibt, die Verpflichtungen haben. Freizeitbeschäftigungen ist da ehr ein Fremdwort geworden.
"Und wenn wir nicht aufpassen, dann macht Hartz-VI genau da einsam..."
Du hast es erfast. Nur, das es eben schon so ist. An dieser Stelle möchte ich noch einmal schreiben, das ja viele Arbeitslose gar kein Computer besitzen. Also Freizeitbeschäftigung gleich Null.

Dopamin
"...dann selber fest was für ne gequirlte Sch... die da von sich gegeben haben..."
Ich denke nicht, dass es an ihm (Ralsom) liegt, sondern ehr an die 15 €/Monat. Für den einen kein Problem, für den anderen ein Weltuntergang.

Ich gehöre auch zu denen, die kein Geld für gewisse Dinge haben!!
Meine Freundin sagte des öfteren mal zu mir, "das sind ja nur 10 €". Hier ging es um z.B. die Praxisgebühr. Ich habe nur gesagt, dass was sie als "nur 10 €" ansieht, ist für mich die Welt. Davon kann ich eine halbe Woche mir was zu Essen kaufen. Dann kommen ja noch die Folgekosten, wie in diesem Fall die verschriebenen Tabletten. Da ist man dann nochmal ca. 10 € los. Nur 10 €!!!
Für Menschen, die Lohn bekommen, ist es teilweise nicht vorstellbar, was 10 oder 15 € für einen Arbeitslosen bedeuten.
Deswegen bin ich der Meinung, dass wir - ob gewollt oder nicht- ausgegrenzt werden!!
Gruß Wolfsblut
 
Alt 23.02.2007, 10:33   #32
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Hallo Wolfsblut,

die Ausgrenzung habe ich nie bestritten, und was 10 Euronen Praxisgebühr bedeuten weiß ich auch. Hier schreiben könnte ich nicht mit nur 345 Euronen, genausowenig wie ich mir die Monatskarte für den Bus "erlauben" könnte... Von Trips quer durch Deutschland mal völlig abgesehen...

Was ich klarmachen wollte, das ist hoffentlich angekommen, dass zur Ausgrenzung zwei gehören, die die andere ausgrenzen wollen und die die es sich gefallen lassen... Wenn Ralsom SO tolle Kegelgeschwister hat, die versuchen sie ausgrenzen, könnte sie versuchen in die Offensive zu gehen und einfach mal in den Raum werfen, dass sie (ich nehme nun mal an Ralsom ist weiblich) ja auch fernbleiben könnte (Mal ehrlich MUSS man sich Menschen antun, die einen Ausgrenzen wollen?)

Gut, da ich Ralsoms Umkreis (Alternativen zum Kegeln) nicht kenne, kann ich da auch schlecht Tipps geben, bei Menschen reicht schon ein gezielter Denkanstoß und fangen an zu überlegen...

Ich biete meiner Umwelt auch genug Angriffsfläche, dass einige sagen könnten "Mit SOWAS will ich nix zu tun haben". Ja und? Wer mit MIR nichts zu tun haben will, hat selber schuld. Ich habe ein geringes Einkommen und diverse Macken, ABER wer mich gut kennt weiß, was er/sie an mir hat... Und wenn meine Kollegen (aufm Mini-Job) meinen Lästern zu müssen (Wenn, dann tun sies eh hinterm Rücken) sollen sie doch! DIE, die lästern seh ich eh nur 4 Stunden am Tag 5 Tage die Woche sind mir also sowas von Banane...

Ich habe keinen allzu großen Bekanntenkreis vor Ort... Aber ich werde den Teufel tun und mich verbiegen, damit ich den "ums verrecken" erweitere. Ich bin wie ich bin PUNKT. Egoistisch? Vielleicht. Ich habe gelernt darauf zu schauen was mir guttut, und was mir nicht guttut lass ich sein. Egozentrisch? Wer weiß...

Dopamin
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline  
Alt 23.02.2007, 11:16   #33
Ralsom
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.09.2006
Beiträge: 421
Ralsom
Standard

Moin zusammen. Ich denke, jeder von uns kennt inzwischen so Beispiele. Und hat gelernt, damit umzugehen. Und es gibt ja auch viele gegenteilige Beispiele, wo die Freundschaft und Solidarität klappt. Ich stelle nur fest, dass immer mehr Lebensbereiche von diesen Fragen betroffen sind und immer mehr Menschen die Frage der "Teilnahme/Teilhabe" stellen (müssen). Schönen Tag
Ralsom ist offline  
Alt 23.02.2007, 11:38   #34
Urviech
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Ralsom Beitrag anzeigen
Moin zusammen. Ich denke, jeder von uns kennt inzwischen so Beispiele. Und hat gelernt, damit umzugehen. Und es gibt ja auch viele gegenteilige Beispiele, wo die Freundschaft und Solidarität klappt. Ich stelle nur fest, dass immer mehr Lebensbereiche von diesen Fragen betroffen sind und immer mehr Menschen die Frage der "Teilnahme/Teilhabe" stellen (müssen). Schönen Tag
und fast jede Teilnahme "am Leben" ist auch mit Geld verknüpft.

Hat man keins oder nur wenig, gibt das dann auch offen zu, das er/sie bei dieser oder jener Aktivität nicht mitmachen kann, wird doch schon systematisch "ausgegrenzt", eben wegen dem Geld.

Das kann man aber niemandem, der/die selbst noch über (genügend) Geld verfügt aber nicht so klar machen, wie es ist.

Auch wenn man ab und zu eingeladen wird, ist es nicht das Gleiche, denn (mal meine Meinung) wenn man selbst bezahlen kann, dann ist es doch ein anderes, besseres Gefühl, als auf die "Gnade" zu hoffen, das man vielleicht das Eine oder Andere Getränk "spendiert" bekommt.

Was mich wieder zu dem eigentlichen Thema bringt.
Eine Partnerschaftsbörse wie auch einen Treffpunkt in den Städten usw. für Betroffene wird auch (mehr oder weniger) vom Geld abhängen und da wird das eigentliche Problem liegen.
 
Alt 23.02.2007, 16:30   #35
giulia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.07.2006
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 3
giulia
Standard

Zitat von Urviech Beitrag anzeigen
Was mich wieder zu dem eigentlichen Thema bringt.
Eine Partnerschaftsbörse wie auch einen Treffpunkt in den Städten usw. für Betroffene wird auch (mehr oder weniger) vom Geld abhängen und da wird das eigentliche Problem liegen.
...also ich weiß nicht, eine Partnerschaftsbörse nur für Hartzies bzw. nur für Arbeitslose...das ist doch selbst gemachte Ausgrenzung. Und die, die noch Arbeit haben, werden auf der anderen Seite ebenfalls ausgegrenzt. Von uns.
Solidarität und Vernetzung von Arbeitslosen und Nichtarbeitslosen, das ist es, was wir brauchen.
Als Hartzie habe ich ein paar langjährige Freunde (heute weiß ich, dass es keine guten Freunde waren) verloren, weil sie im Herzen und im Kopf nicht bereit waren, zuzuhören und sich mit einer, für sie völlig unbekannten Erfahrung und Lebenssituation, auseinander zu setzen. Kein Verständnis eben.

Aber ich habe auch die gegenteilige Erfahrung gemacht. Die Menschen, die mir nah geblieben sind (und noch nie arbeitslos waren) haben durch ihre Bereitschaft, meinen geschilderten Erfahrungen zuzuhören (Arge, Minijobs, entwürdigende Behandlung etc.) begonnen, sich mehr oder überhaupt dafür zu interessieren, was hier in diesem Land passiert und angefangen, ein politisches und gesellschaftliches Bewusstsein zu entwickeln. Das soll nicht vermessen klingen. Es kommt aus den Menschen selbst.

Die meisten Menschen wissen einfach nicht. Und ich würde auch nicht wissen, wäre ich nicht arbeitslos geworden. Schönen Dank auch unseren Medien und unserer menschlichen Eigenschaft, dass für uns vieles meist kein Thema ist, solange, bis man selbst betroffen ist.
Kommunikation untereinander und daraus erwachsende Solidarität, das brauchen wir. Damit ständig mehr begreifen, dass die gesellschaftliche Grenze nicht zwischen Mittelschicht und Unterschicht oder zwischen Arbeitslosen und Arbeitnehmern verläuft, sondern zwischen Ober- und Privilegiertenschicht und dem ganzen Rest.

Gott sei Dank gibt es Plattformen wie diese hier, nur glaube ich, Partnerschaftsbörsen und Netzwerke aufzubauen und Treffpunkte zu organisieren rein auf Harztie-Ebene, ohne den Anspruch, vor allem möglichst viele Nichtbetroffene zu sensibilisieren und mit ins Boot zu holen (denn deren Hände sind noch nicht derart gebunden) führt langfristig eher dazu, sich selbst als (Rand)Gruppe zu verfestigen und auszurufen. Es reicht, wenn die Herrenmenschen das tun.
__

Das soziale Netz ist die Grundbedingung für ein Mindestmaß an Freiheit, für all die Menschen, denen Reichtum nicht in die Wiege gelegt wurde.

Treppen kehrt man von oben. Und wenn es einen Gott gibt, hat er keine andren Hände als die unsrigen.
giulia ist offline  
Alt 23.02.2007, 16:50   #36
Urviech
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Recht hast Du schon, aber man kann ja klein anfangen und das Interesse gerade bei Erwerbslosen ist doch eher ziemlich gering und um die sollte es ja eigentlich gehen. Besonders wenn einige erstaml lesen, wie die (noch) Erwerbstätigen über die Hartzis herziehen, da kann schon eine gewisse Skepsis oder Antipathie aufkommen, die erstmal zu überwinden, sollte die erste Aufgabe sein.
Genauso sollte so eine Plattform frei von Politik, Gewerkschaften (ich meine da eher diese Werbungen für diese) usw. sein

Das man es auch für Erwerbstätige öffnen sollte ist auch zu unterstützen, aber Aktionen, die solche Plattformen evtl. erst interessant und bekannt werden lassen, sollten erstmal von den Hartzis "in kleinem Kreis" ausgetüftelt werden.

Falls es dann etwas bringt, dann kommen die Erwerbstätigen von alleine.
 
Alt 23.02.2007, 16:50   #37
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

muss ja keine Partnerbörse sein;)
Arania ist offline  
Alt 23.02.2007, 17:31   #38
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
muss ja keine Partnerbörse sein;)
Ich glaube, Urviech hat auch nicht die "Partnerbörse" als solche gemeint.

Zitat:
Solidarität und Vernetzung von Arbeitslosen und Nichtarbeitslosen, das ist es, was wir brauchen.
Genau, das ist es was ich auch hier gepredigt habe.
Wie schaffen wir es...

Oh sorry, ich wollte ja da mal die Lösungsvorschläge zusammentragen.
Heiko1961 ist offline  
Alt 23.02.2007, 18:58   #39
Urviech
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Heiko1961 Beitrag anzeigen
Ich glaube, Urviech hat auch nicht die "Partnerbörse" als solche gemeint.

Genau, das ist es was ich auch hier gepredigt habe.
Wie schaffen wir es...

Oh sorry, ich wollte ja da mal die Lösungsvorschläge zusammentragen.
Danke Pater Heiko ;)

Was genau, wo und wann gemacht werden sollte, ist jetzt eher unerheblich, denn es ist nicht mal ein Ansatz zu sehen.
 
Alt 23.02.2007, 23:21   #40
Wolfsblut
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Dopmin
Zitat von Dopamin Beitrag anzeigen

Was ich klarmachen wollte, das ist hoffentlich angekommen, dass zur Ausgrenzung zwei gehören, die die andere ausgrenzen wollen und die die es sich gefallen lassen...
Na klar ist es das. Ich denke da auch so wie du. Ich wollte auch nur noch einmal darauf hinweisen, dass viele Menschen in normalen Lohn und Brot sich nicht vorstellen können, was für uns 10 € bedeutet.
"Wer mit MIR nichts zu tun haben will, hat selber schuld."
"ABER wer mich gut kennt weiß, was er/sie an mir hat..."
Gute Einstellung. So sehe ich das auch.

Ralsom
"...Ich stelle nur fest, dass immer mehr Lebensbereiche von diesen Fragen betroffen sind und immer mehr Menschen die Frage der "Teilnahme/Teilhabe" stellen (müssen)."
Man nimmt am eigentlichen Leben nicht mehr Teil. So sehe ich das.

Urviech
"Was mich wieder zu dem eigentlichen Thema bringt."
Ich bin ein Mensch, der sehr gerne nur mal so zum Blumenladen rennt und Blumen für die Freundin kauft. Ich lade sie gerne zum Essen ein oder mal in die Disco. Leider verbleibt das wegen Geldmangel. Nun, ich habe Glück und sie versteht das!!
Wie du schon schreibst. Wie soll das gehen?? Ich (stelle mir vor) schreibe in der Partnerschaftsbörse. Was soll ich der Guten schreiben?? Oder soll ganz oben im Profil stehn: "Alg2". Ich denke mir, da werden viele gleich Probleme bekommen.

giulia
"...also ich weiß nicht, eine Partnerschaftsbörse nur für Hartzies bzw. nur für Arbeitslose...das ist doch selbst gemachte Ausgrenzung."
Ich denke mal, der welles meinte soetwas im allgemeinen. Nur, dass dann ganz klar steht, was für Menschen dort drinne sind.

Urviech
"....sollten erstmal von den Hartzis "in kleinem Kreis" ausgetüftelt werden...."
Das ist Klasse:icon_klarsch:
"...denn es ist nicht mal ein Ansatz zu sehen"
Also, der welles scheint ja wohl nicht mehr hier zu schreiben. Ein Forum einrichten, wäre kein Problem. Ich könnte eins einrichten, was nur ein paar Minuten dauert.

Heiko

Na, es geht doch

Wie soll denn das Forum genau heißen??
Was soll als Begrüßung dort stehen.
Gruß Wolfsblut
 
Alt 23.02.2007, 23:53   #41
Urviech
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Also Foren gibt es ja schon genug, einige haben sogar schon Chats und wieder andere schon komplette "Bewerbungen" in der sie sich vorstellen.

Aber, es ist halt nur übers Internet zu sehen.

Wie die ohne I-Net angesprochen werden sollten, da sollte man sich aber zuerst Gedanken machen, denn das ist auch auch ne ganze Menge und gerade diese Leute haben dadurch weniger Kontaktmöglichkeiten als die mit Internet.

Dann sollte erstmal geprüft werden, ob so eine Plattform kosten verursacht und wie man die bezahlen soll.

Flyer müssen entwickelt werden, Leute müssen da sein, um die Flyer (oder ähnliches) zu verteilen, Ansprechpartner müssen ausgesucht werden, die Organisation überhaupt, wenn es auf ganz Deutschland verbreitet werden soll, usw.

Sooooooo einfach ist es garnicht und man braucht auch viele Leute dazu.

Also ein gutes und schlüssiges Konzept entwickeln, wenn es etwas werden soll und DANN anfangen.

Ob jetzt Partenerschaftsbörse oder nur Treffpunkte in mehreren Orten oder beides, da müsste man auch noch darüber nachdenken.
 
Alt 24.02.2007, 02:17   #42
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat:
Heiko

Na, es geht doch

Wie soll denn das Forum genau heißen??
Was soll als Begrüßung dort stehen.
Gruß Wolfsblut
Sorry, es ist schon späht oder zu früh. Was meinst du jetzt damit. Ich stehe auf´n........
Heiko1961 ist offline  
Alt 25.02.2007, 00:45   #43
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Hallo Leute,

ich hab hier eine Arbeitsloseninitiative gefunden... Werde mich mal schlau machen, was da so angesagt ist.

Wer sonst aus meiner Gegend ist, kann mich auch gern privat antickern. Zugegeben man darf mich auch SO privat antickern, ohne aus meiner Gegend zu sein... Aber zugegebenermaßen ist es einfacher und günstiger wenn man sich auf einen Kaffee treffen will, dass man aus der Gegend ist...

Dopamin
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline  
Alt 25.02.2007, 19:22   #44
Wolfsblut
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallöle....,
Urviech
"Also Foren gibt es ja schon genug, einige haben sogar schon Chats und wieder andere schon komplette "Bewerbungen" in der sie sich vorstellen."
Ja, so gibt es schon genug Foren.
1. Die Frage ist, was darf man da schreiben?
2. Wie ist das Forum aufgebaut?? Bei manchen steigt man einfach nicht durch!!

"Dann sollte erstmal geprüft werden, ob so eine Plattform kosten verursacht und wie man die bezahlen soll."
Solange wir das Forum Privat aufbauen und nichts einnehmen, ist es kostenlos. Allerdings erscheint beim anmelden am Anfang auch Werbung!! Ich finde aber, dass das für den Anfang nicht schlimm ist.

Bevor wir den Rest machen, sollten wir erst einmal das Forum aufbauen und einrichten. Das könnte z.B. über Yahoo gehen (schnell mal geschrieben). Und wie gesagt, ich suche noch Mitstreiter aus meiner Stadt. Bin also ganz am Anfang!!

Heiko, weder noch. Ich hab da was im falschen Hals bekommen. Ich war da wohl etwas müde

Dopamin
Das ist korrekt, was du geschrieben hast. Deswegen warte ich auch ab, was die Kollegen dazu sagen. Ich habe auch etwas gefunden. Aber, irgendwie scheinen die ehr abzuwinken, bevor sie mal fragen, wie ist das gemeint oder was genau hast du vor?? Na ja.........so ist das eben!!

Also, ich persönlich würde es besser finden, wenn man ein Forum aufbaut, wo sämtliche Themen besprochen werden können, die einem gerade interessieren. Gleichzeitig sollte Bundeslandmäßig Adressen für Arbeitslose zu finden sein. Meinetwegen, wenn jemand aus Hamburg stammt, dass dieser Organisationen und andere Adressen dort hinein packt. Natürlich auch die Internetadressen!! und und und
Das Ziel sollte vor allem sein, dass wir Arbeitslosen nicht getrennte Wege gehen!!

Was haltet ihr von den Namen:
- Bundesweite Arbeitslosenforum
- Arbeitslosen-Informationsforum
- Gemeintschaftlicher Arbeitslosenforum
Gruß Wolfsblut
 
Alt 25.02.2007, 19:29   #45
Urviech
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Irgendwie hast Du das mit den Leuten ohne Internet nicht berücksichtigt.

Um gerade auch die anzuspechen muss "Werbematerial" erstellt und gedruckt werden und das kostet auch etwas.
Falls Du Treffen organisieren willst, dann kostet das auch was, auch wenns nur ein Mal die Woche in einer kleinen Stadt ist.


Zitat:
Was haltet ihr von den Namen:
- Bundesweite Arbeitslosenforum
- Arbeitslosen-Informationsforum
- Gemeintschaftlicher Arbeitslosenforum
Nüx ;)
 
Alt 25.02.2007, 19:44   #46
Wolfsblut
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Also, ich gehe bei und frage mal die Kollegen. Ob wir uns dann bei einem Kaffee zu Hause treffen (ist billiger) oder irgendwo anders (vielleicht besser für den Anfang), wird vor Ort abgemacht.
Ich mache mir erst einmal Gedanken, ob sowas die Leute interessiert, bevor ich Fleyer oder sonstiges einrichte.
Ansonsten, ich habe Möglichkeiten auf der Arbeit, einige Dinge zu kopieren.
 
Alt 25.02.2007, 20:28   #47
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat:
Also, ich persönlich würde es besser finden, wenn man ein Forum aufbaut, wo sämtliche Themen besprochen werden können, die einem gerade interessieren. Gleichzeitig sollte Bundeslandmäßig Adressen für Arbeitslose zu finden sein. Meinetwegen, wenn jemand aus Hamburg stammt, dass dieser Organisationen und andere Adressen dort hinein packt. Natürlich auch die Internetadressen!! und und und
Das Ziel sollte vor allem sein, dass wir Arbeitslosen nicht getrennte Wege gehen!!

Was haltet ihr von den Namen:
- Bundesweite Arbeitslosenforum
- Arbeitslosen-Informationsforum
- Gemeintschaftlicher Arbeitslosenforum
Gruß Wolfsblut
Warum ein neues Forum? Das ELO ist doch gut.
Macht doch erst mal dafür Werbung.
Heiko1961 ist offline  
Alt 25.02.2007, 20:32   #48
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat von Wolfsblut Beitrag anzeigen
Hallöle....,
Urviech
"Also Foren gibt es ja schon genug, einige haben sogar schon Chats und wieder andere schon komplette "Bewerbungen" in der sie sich vorstellen."
Ja, so gibt es schon genug Foren.
1. Die Frage ist, was darf man da schreiben?
2. Wie ist das Forum aufgebaut?? Bei manchen steigt man einfach nicht durch!!

"Dann sollte erstmal geprüft werden, ob so eine Plattform kosten verursacht und wie man die bezahlen soll."
Solange wir das Forum Privat aufbauen und nichts einnehmen, ist es kostenlos. Allerdings erscheint beim anmelden am Anfang auch Werbung!! Ich finde aber, dass das für den Anfang nicht schlimm ist.

Bevor wir den Rest machen, sollten wir erst einmal das Forum aufbauen und einrichten. Das könnte z.B. über Yahoo gehen (schnell mal geschrieben). Und wie gesagt, ich suche noch Mitstreiter aus meiner Stadt. Bin also ganz am Anfang!!

Heiko, weder noch. Ich hab da was im falschen Hals bekommen. Ich war da wohl etwas müde

Dopamin
Das ist korrekt, was du geschrieben hast. Deswegen warte ich auch ab, was die Kollegen dazu sagen. Ich habe auch etwas gefunden. Aber, irgendwie scheinen die ehr abzuwinken, bevor sie mal fragen, wie ist das gemeint oder was genau hast du vor?? Na ja.........so ist das eben!!

Also, ich persönlich würde es besser finden, wenn man ein Forum aufbaut, wo sämtliche Themen besprochen werden können, die einem gerade interessieren. Gleichzeitig sollte Bundeslandmäßig Adressen für Arbeitslose zu finden sein. Meinetwegen, wenn jemand aus Hamburg stammt, dass dieser Organisationen und andere Adressen dort hinein packt. Natürlich auch die Internetadressen!! und und und
Das Ziel sollte vor allem sein, dass wir Arbeitslosen nicht getrennte Wege gehen!!

Was haltet ihr von den Namen:
- Bundesweite Arbeitslosenforum
- Arbeitslosen-Informationsforum
- Gemeintschaftlicher Arbeitslosenforum
Gruß Wolfsblut

Von den Namen halte ich auch nichts den wer legitimiert ein Forum für alle Arbeitslosen zu sprechen, das ist auch für mich beim ELO nicht so, sicher kann man Foren aufbauen zu allen möglichen Themen, aber wenn kein Interesse daran ist, wird man da sehr alleine sein
Arania ist offline  
Alt 25.02.2007, 21:24   #49
Wolfsblut
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Heiko1961 Beitrag anzeigen
Warum ein neues Forum? Das ELO ist doch gut.
Macht doch erst mal dafür Werbung.
Ist es das wirklich??
Innerhalb von kurzer Zeit wurde Kommentarlos ein Thema von mir gelöscht und ein Thema (Gewalt von jugendliche Ausländer) wurde einfach geschlossen. Warum kann ich nicht nachvollziehen. Allerdings interessiert es mich auch nicht mehr.

Arania,
es waren ja nur Vorschläge.

Gruß Wolfsblut
 
Alt 25.02.2007, 21:26   #50
Urviech
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Heiko1961 Beitrag anzeigen
Warum ein neues Forum? Das ELO ist doch gut.
Macht doch erst mal dafür Werbung.
Isser nicht süß der Heiko?

Ansonsten, versucht mal was ohne Internet, (oder nur zur Unterstützung) etwas aufzubauen.

Das x-tausendste Forum für Arbeitslose wird so nichts bringen.
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
hartz, macht, einsam

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sozialstudie"Hartz IV macht arm" wolliohne ALG II 3 16.04.2008 19:04
Hartz IV macht psychisch und physisch fertig Cementwut Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 20.12.2007 23:46
Angst vor Hartz IV macht Bewerber bescheiden wolliohne Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 6 10.10.2007 23:29
SB macht was er will Rachsucht AfA /Jobcenter / Optionskommunen 18 28.11.2006 12:40
Macht was! soziales ALG II 1 24.07.2005 10:55


Es ist jetzt 00:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland