Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  106
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.05.2013, 01:39   #176
Nimschö
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Nimschö
 
Registriert seit: 06.08.2007
Ort: wieder im Ruhrpott \o/
Beiträge: 2.086
Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö
Standard AW: Hab meine SB geärgert ;-p

Steht nur alles im Konkreten Gegensatz zu allem, was ich je ( aktuell wie auch in der Vergangenheit) zu dem Thema gelernt und gelesen habe. Es mag, bei durchkreuzen von 30 Zentner §§ so am Ende raus kommen, aber ich halte es trotzdem für weder so gedacht, noch für so sinnvoll. Man nenne mich verbohrt, aber inhaltlich kann ich mich dem einfach nicht anschließen...

Weil(Text zum Thema "invitatio ad offerendum"):
"Im Gegensatz zum normalen Kaufvertrag, bei dem eine Partei initiativ ein Angebot abgibt, das für sie bindend ist und vom anderen Teil nur noch angenommen zu werden braucht, lädt hier der Auffordernde nur zur Abgabe eines Angebots ein (Einladung zur Abgabe eines Angebots = invitatio ad offerendum). Aufgrund dieser Einladung gibt dann der Kaufinteressent seinerseits ein (für ihn bindendes) Angebot ab, das durch den Auffordernden angenommen (dann ist der Vertrag geschlossen) oder abgelehnt werden kann."

Was tut ein Supermarkt mit Ausstellen von Produkt und Angaben zu Menge und Preis anderes als Initiativ ein Angebot zu machen? Sich selbst in den Allerwertesten zu quatschen um aus einem Angebot eine Nachfrage nach einem Angebot auf angebotene Ware zu machen, deren Preis schon festgelegt ist( schonmal versucht bei Netto zu verhandeln? :D ) ist Unsinn... Wäre es eine invitatio ad offerendum, dann stünde dort nur die Ware und Kunde könnte an die Kasse gehen und sagen "Ich wäre bereit für dieses Pfund totes Tier XX,yy EUR zu zahlen."... Geht das tatsächlich derzeit? Nein? Oh, Wunder, Oh, Mirakel( Wipp)...

Supermärkte geben faktisch und tatsächlich initiativ ein Angebot ab( Ware, Menge, Preis), dass nur noch via "Zur Kasse tragen und aufs Band legen" angenommen wird. Ich halte es als juristisch sehr weit hergeholt, dass dieser Vorgang besagt "ich beantrage dies für den Preis blahfu EUR kaufen zu dürfen". Wahrscheinlicher ist, dass es heißt "ich kauf dass, wie von ihnen ANGEBOTEN". Selbst die Märkte selber bezeichnen ihre Bandbreite an Waren als "Angebot" und besondere kurzfristig günstigere Waren als "Sonderangebote"... SRY, ich folge Eurer juristischen Einschätzung nicht, auch nachdem ich Zeit mit weiterer Recherche verplempert habe...
__

Folgende Punkte gelten für ALLE meine Aussagen in diesem Forum:
-ich gebe hier grundsätzlich nur meine durchs Grundgesetz geschützte Meinung preis.
-ich biete keinerlei Rechtsberatung, sondern nur meine gewährfreien Erfahrungen und Meinungen.
-ich lasse mir von NIEMANDEM den Mund verbieten, bin aber gerne bereit mit jedem über meine Aussagen offen und ehrlich zu diskutieren.
Nimschö ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2013, 02:09   #177
olivera
Elo-User/in
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: wo ist denn Gott?"-Junge: "Von Nietzsches Trecker überfahren"-mensch: "Wie grauenvoll!
Beiträge: 907
olivera Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hab meine SB geärgert ;-p

nimschö, du hast schon Recht -die invitatio-Geschichte ist erstmal schwer verdaulich; ich hab ja auch geschrieben 'jurist. Dogmatik'
nu mach nicht den katholischen Laien, der vom papst gesegnet, aber nicht belehrt werden will
auf der Dogmatik bauen die lösungen auf, so lernen die zukünftige RAe ihr mieses handwerk, und nur 'gute Juristen', die hernach zum Richteramt befähigt werden, haben die doppelte Perspektive drauf (im prinzip jdf.): Dogma + Alltag, können beide 'schablonen' übereinanderschiebn
Der feld-wald-und wiesenjurist, der sich Anwalt schimpft hat gerade gelernt vom 'anspruch' her schematisch zu denken -mit systematik hat der sich nur allerseltenst auseinandergestzt, geschweige denn mit Nebengebieten der Rechts'wissenschaften': philo, histo, sozio, polito...

wenn man aufhört, sich kategorisch gegen die Dogmatik zu sperren, hält sie auch ein paar schmankerl bereit, wie sie täglich hier im Forum als gesetzeslücken, magelhafte verordnungen oder nichtige fachanweisungen besprochen werden - im Supermarkt zB kannst doch froh sein, dir fällt was runter, das Du noch nicht gekauft hast, und bist allenfalls zu Wertersatz verpflichtet, nicht des ausgeschilderten Kaufpreises. Oder selbst wenn nix kaufst, aber Dir 'ne Palette Dosen auf den Kopf fällt: aus vertrag ist nicht klagen, aber aus Delikt (verkehrssicherungspflicht) usw. Wissen ist macht.. das älteste gewerbe der Welt ist das rechtsverdrehen
olivera ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2013, 02:13   #178
Nimschö
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Nimschö
 
Registriert seit: 06.08.2007
Ort: wieder im Ruhrpott \o/
Beiträge: 2.086
Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö
Standard AW: Hab meine SB geärgert ;-p

*kicher* Ich bevorzuge, natürlich rein metaphorisch, "Faust auf Fresse" gegenüber "Gefasel" ;)

Dementsprechend bekomm ich, wenn sich juristische Wahrnehmung so weit von kaufmännischer Realität entfernt ein bißchen Blähungen und muss rumpupsen ;)
__

Folgende Punkte gelten für ALLE meine Aussagen in diesem Forum:
-ich gebe hier grundsätzlich nur meine durchs Grundgesetz geschützte Meinung preis.
-ich biete keinerlei Rechtsberatung, sondern nur meine gewährfreien Erfahrungen und Meinungen.
-ich lasse mir von NIEMANDEM den Mund verbieten, bin aber gerne bereit mit jedem über meine Aussagen offen und ehrlich zu diskutieren.
Nimschö ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2013, 06:32   #179
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer
Idee AW: Hab meine SB geärgert ;-p

Richtig, Oliviera, so wie Du, das seit achtzehnhundertnochwas gültige BGB und ich das beschrieben, ist es richtig. Das Ganze nennt sich Platzkauf, und kommt aus einer Zeit, als die Menschen noch in einen Laden gingen, weil sie was wollten, Kunde stellt Antrag, Kaufmann oder dessen Gehilfe nimmt an oder lehnt ab.

Das lernt jeder Verkäufer, jeder Kaufmann, und natürlich jeder Jurist in der Ausbildung.

Genau, damals gabs noch keine Supermärkte,- aber da es halt ehernes, bürgerliches Recht ist, bleibt das halt so.

Vor Ort greifen auf der einen Seite Kulanzregelungen,- z.B. indem man, wie mir kürzlich bei MD passiert, die Currywurst als großes Menü für die auf dem Translite stehenden 5,49 € gibt, bzw. die 50 cent wieder rausgibt,- die man abgezogen hatte, weil die Kasse 5,99 € angezeigt hatte.

Auf der anderen Seite aber, wenn ein Händler eine zu niedrig ausgezeichnete Ware oder Dienstleistung trotz Hinweis darauf nicht korrekt umzeichnet, kann Verbraucherverband, Mitbewerber, etc. wegen Unlauterem Wettbewerb abmahnen, bzw. klagen.
Der Kunde hat davon dann aber in der Regel nix.

Aber: Was hat die Lektion ehernes, kaufmännisches Grundwissen noch mit dem Thema oben zu tun?
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2013, 08:44   #180
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Standard AW: Hab meine SB geärgert ;-p

Zitat von Nimschö Beitrag anzeigen
Hast Du die besagten Studiengänge nur angefangen, oder auch besucht und beendet?
Zitat von Nimschö Beitrag anzeigen
Steht nur alles im Konkreten Gegensatz zu allem, was ich je ( aktuell wie auch in der Vergangenheit) zu dem Thema gelernt und gelesen habe. Es mag, bei durchkreuzen von 30 Zentner §§ so am Ende raus kommen, aber ich halte es trotzdem für weder so gedacht, noch für so sinnvoll. Man nenne mich verbohrt, aber inhaltlich kann ich mich dem einfach nicht anschließen...
Gerade du solltest mal gaaanz kleine Brötchen backen. Rounddancer und olivera haben nämlich Recht. Ware als zum Verkauf auszuzeichen ist noch kein Antrag, sondern lediglich eine "Anpreisung". Der "Antrag" erfolgt bspw. im Supermarkt konkludent, indem der Kunde die Ware auf das Band legt, die Annahme durch das Einscannen durch den Kassierer.

Die von dir vertretene Auffassung würde auch zu vollkommen unrealistischen Ergebnissen führen. Ein Beispiel: Ich möchte mein altes Fahrrad verkaufen und hänge dazu einen entsprechenden Zettel in der "Suche - Verkaufe"-Ecke des hiesigen Supermarktes auf. Deiner Meinung nach schon ein konkreter Antrag. Es ruft eine Person an, die das Fahrrad haben möchte und wir werden uns einig. Kurz nachdem ich aufgelegt habe, ruft ein zweiter an und möchte das Fahrrad kaufen. Nach deiner Auffassung wäre auch mit dem zweiten Anrufer ein rechtsgültiger Vertrag zustande gekommen, da Antrag (Aushang im Supermarkt) und Annahme (per Anruf) vorliegen. Von der Ware besteht aber nur ein Exemplar.

Dieses Beispiel zeigt, dass deiner Auffassung folgend ein Verkäufer bei der Anpreisung von limitierter Ware ein gehöriges Risiko eingehen würde, da er so Gefahr läuft, eine Vielzahl von Verträgen einzugehen, die er nicht erfüllen kann.
Lecarior ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2013, 12:00   #181
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Hab meine SB geärgert ;-p

Zitat von Nimschö Beitrag anzeigen
Steht nur alles im Konkreten Gegensatz zu allem, was ich je ( aktuell wie auch in der Vergangenheit) zu dem Thema gelernt und gelesen habe.
Fragt sich, wo Du das gelernt/gelesen hast. "Verstanden" hast Du es meiner Ansicht nach nicht.


Ich habe ein Jahr Höhere Handelsschule gemacht (1988/89) und hatte dabei Unterricht in BWL und VWL.

In der Ausbildung (1989-1992) gab es ebenfalls BWL-Kurse.

Und in einer Fortbildung (1994 oder 1995) dann nochmal.


Immer wieder wurde es so gelehrt, wie sowohl Rounddancer als auch olivera erklären und Lecarior bestätigt.


Geht ein bißchen gegen das allgemeine "Verständnis", und tatsächlich verwirren die Märkte durch die Verwendung der Begriffe "Angebot" / "Sonderangebot", ändert aber nichts an der Tatsache: es ist so, wie Rounddancer es beschrieben hat.

Auch wenn er nicht immer die nach Eurer Meinung "richtige" Meinung vertritt - einem gelernten Kaufmann dürft Ihr durchaus mal glauben, wenn er sein berufliches Wissen mit Euch teilt.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
geärgert

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meine 1te EGV Wari30 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 9 16.09.2012 14:21
meine EGV Clara Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 29 06.10.2011 08:15
Meine EGV per VA walze Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 6 15.03.2010 13:24
Meine Mutter hat Geburtstag - und meine Freundin muss zur ARGE. Raziel ALG II 5 22.04.2008 22:13
Meine EGV.... RobertKS Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 13 12.05.2006 10:36


Es ist jetzt 04:15 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland