Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Erstberatung, erst danach gibt´s Geld - rechtens?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  14
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.06.2011, 11:51   #26
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Erstberatung, erst danach gibt´s Geld - rechtens?

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen

Ihr könnte beide einen Beistand zum Termin mitnehmen, naheliegend ist hier der jeweilige Partner + quengelndes Kind.

Der Sachbearbeiter wird sehr starke Nerven brauchen und das Gespräch so schnell wie möglich über die Bühne ziehen.
Gute Idee ;-)

Normalerweise würde ich davon abraten - dem Kind zuliebe.

Aber wenn SB nicht bereit ist, einem einen Termin an einem anderen Tag zu geben... wo man auch einen anderen Beistand hat...

Wenn Kind quengelt, muß man sich halt ums Kind kümmern - Beistand muß ja Protokoll führen ;-)

Ich wette, dann seid ihr schnell wieder raus!
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2011, 04:28   #27
Discordia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.05.2011
Ort: Freising
Beiträge: 14
Discordia
Standard AW: Erstberatung, erst danach gibt´s Geld - rechtens?

Moin moin und danke erstmal :)

Ja, dann werden wir den Zwerg mal mitnehmen - wenn der Herr das so will

Wo steht denn genau geschrieben, dass Leistungen sofort und unabhängig von Terminen fällig sind? Die Dame da drin hat mir irgendwelche Paragraphen an den Kopf geworfen warum das so ist, leider kann ich das SGB nicht auswendig.
Discordia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2011, 05:03   #28
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Erstberatung, erst danach gibt´s Geld - rechtens?

Zitat von Discordia Beitrag anzeigen
Moin moin und danke erstmal :)

Ja, dann werden wir den Zwerg mal mitnehmen - wenn der Herr das so will

Wo steht denn genau geschrieben, dass Leistungen sofort und unabhängig von Terminen fällig sind? Die Dame da drin hat mir irgendwelche Paragraphen an den Kopf geworfen warum das so ist, leider kann ich das SGB nicht auswendig.
Dann mußt Du Dir mal die "Mühe" machen und das SGB lesen.
Das hier ist ein Hilfeforum für SGB-Fragen und nicht eines, das einem das Lesen und die Beschäftigung mit den eigenen Lebensgrundlagen ersparen soll.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 09:59   #29
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Erstberatung, erst danach gibt´s Geld - rechtens?

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
Das würde ich doch gerne mal genauer erklärt haben
Sorry, aber das erklären wir in jedem Thema, wo jemandem die leistungen verweigert werden!

Antrag auf Vorschuß - wegen Nachweis der Mittellosigkeit (letzter Kontoauszug) muß gezahlt werden!

Ich hab schon oft davon berichtet, daß einem meiner Schützlinge die Leistungen verweigert wurden - Antrag abgelehnt per Bescheid! Was meinst du, warum der stellvertretende Geschäftsführer nach meinem Aufkreuzen den Bescheid neu erstellen ließ und eine Barauszahlungskarte an mich übergab?

Hätte er nie gemacht, hätte er nicht müssen: Ich hab mich sehr - auch lauter - mit ihm auseinandergesetzt und alles verweigert, was er rechtswidrig forderte wie kopieren aller Kontoauszüge usw.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 10:05   #30
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Erstberatung, erst danach gibt´s Geld - rechtens?

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Dann mußt Du Dir mal die "Mühe" machen und das SGB lesen.
Das hier ist ein Hilfeforum für SGB-Fragen und nicht eines, das einem das Lesen und die Beschäftigung mit den eigenen Lebensgrundlagen ersparen soll.
Find ich eine zu harte Antwort!

Wenn jemand neu im Forum ist zumindest.

Außerdem: Nicht jeder versteht das SGB II so, daß er damit argumentieren kann. muß man auch nicht können - SB muß es.

Es reicht für uns, wenn wir sicher wissen, daß wir etwas zu recht fordern... SB kann das dann ablehnen und die Ablehnung begründen... und SB sollte mir zeigen können, wo steht, daß es kein Recht auf Barauszahlung gibt, wenn ich mittellos bin!
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 10:07   #31
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Erstberatung, erst danach gibt´s Geld - rechtens?

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
Ich schrieb es schon - das ist hier nicht durchsetzbar.
Jesesmal, wenn ich diesen Satz lese, fällt mir was anderes dazu ein.

Dein JC kann sich nicht ein eigenes Gesetz basteln... stimmen wir da überein?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 10:14   #32
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Erstberatung, erst danach gibt´s Geld - rechtens?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Sorry, aber das erklären wir in jedem Thema, wo jemandem die leistungen verweigert werden!

Antrag auf Vorschuß - wegen Nachweis der Mittellosigkeit (letzter Kontoauszug) muß gezahlt werden!

Ich hab schon oft davon berichtet, daß einem meiner Schützlinge die Leistungen verweigert wurden - Antrag abgelehnt per Bescheid! Was meinst du, warum der stellvertretende Geschäftsführer nach meinem Aufkreuzen den Bescheid neu erstellen ließ und eine Barauszahlungskarte an mich übergab?

Hätte er nie gemacht, hätte er nicht müssen: Ich hab mich sehr - auch lauter - mit ihm auseinandergesetzt und alles verweigert, was er rechtswidrig forderte wie kopieren aller Kontoauszüge usw.
glaube mir Kiwi - auch ich bin alles andere als wehrlos

Bringt aber trotzdem nichts. Das JC ist so klein, dass ich die Leiterin auf dem Flur treffe.

Noch einmal: die sind überzeugt Recht zu haben. Hintergrund sind Dienstanweisungen vom Kreis und die werden befolgt - nicht das SGB.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 11:30   #33
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Erstberatung, erst danach gibt´s Geld - rechtens?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Find ich eine zu harte Antwort!

Wenn jemand neu im Forum ist zumindest.

Außerdem: Nicht jeder versteht das SGB II so, daß er damit argumentieren kann. muß man auch nicht können - SB muß es.

Es reicht für uns, wenn wir sicher wissen, daß wir etwas zu recht fordern... SB kann das dann ablehnen und die Ablehnung begründen... und SB sollte mir zeigen können, wo steht, daß es kein Recht auf Barauszahlung gibt, wenn ich mittellos bin!
Was passiert denn, wenn ein HE, der sich weder mit den Grundlagen noch den Zusammenhängen des SGB wenigstens im Ansatz beschäftigt hat, mit dem SB diskutiert?
Vielleicht hat er einen § aufgeschnappt, den er weder versteht noch seine Bedeutung beurteilen kann und den verkündet er dann stolz.
Bei der ersten Gegenfrage des SB platzt die Seifenblase und die Situation ist schlimmer, als hätte er garnichts gesagt.

Soviel Interesse für seine eigenen Angelegenheiten kann man meiner Meinung nach schon erwarten. Außerdem tut lesen nicht weh.

Mich stört einfach diese Dienstleistungsmentalität. Kostenlos, versteht sich.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 19:48   #34
Mutti09->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.08.2010
Ort: Braunschweig
Beiträge: 62
Mutti09
Standard AW: Erstberatung, erst danach gibt´s Geld - rechtens?

offtopic:

Zitat:
Das die Termine hintereinander liegen hat doch einen großen Vorteil:
Beide haben einen Beistand dabei und das Kind sorgt dafür dass das Gespräch merklich kürzer ausfallen wird.

Und das ein Kind nicht mit zu einem terminierten Gespräch sollte finde ich persönlich unsinnig. Das Kind wird sicherlich auch mit zum Einkauf und auf den Rummelplatz genommen.
Ärgert mich ehrlich gesagt, denn ein Kind wird hier vorgeschoben um selbst etwas unangenehmes vermeiden zu können. Kind als Schutzschlild
ich hasse diese einstellung kindern gegenüber. und was für ein mieses elternbild ist das denn!?!
ein kind ist keine stereoanlage, die man leider nicht abstellen kann. wenn es "quengelt" hat es einen grund dafür. und so ein besuch beim jc ist für ein kleinkind eben eine tortur!
ebenso wie einkaufen. (rummelplatz für kleinkinder diskutiere ich gar nicht). diese orte sind nicht dafür gemacht, dass kinder sich dort aufhalten können. wenn sie da sind, müssen sie unter ununterbrochener total-kontrolle gehalten werden. dabei verlieren alle beteiligten nerven. auch das kind.

es gibt eltern, die gehen mit ihrem kind deshalb bewußt nur in den kleinen bioladen und würden niemals mit ihm auf den rummelplatz gehen. und diese eltern müssen ihre kinder dann zwingen, stundenlang mit mama unterwegs zu sein, weil die sb sowas nicht schriftlich klären kann und unbedingt eine melden-sie-ihr-kind-im-kindergarten-an-EGV loswerden will.

ihr untergrabt hier die elternzeit mit eurem selbstverständlichen soll-sich-nicht-so-anstellen, dass es mir echt traurig wird.

eine gesetzliche grundlage hierfür sehe ich nicht.

mutti09
Mutti09 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 20:56   #35
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Erstberatung, erst danach gibt´s Geld - rechtens?

Zitat:
und so ein besuch beim jc ist für ein kleinkind eben eine tortur!
ebenso wie einkaufen.
Es kann eine Tortour sein, muss es aber nicht.

Warum sollte man Kinder (sofern es ihnen gesundheitlich gutgeht) von alltäglichen Dingen wie Behördengänge und Einkaufen fernhalten?
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 21:38   #36
Mutti09->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.08.2010
Ort: Braunschweig
Beiträge: 62
Mutti09
Standard AW: Erstberatung, erst danach gibt´s Geld - rechtens?

für mich war ein gang zum jc noch nicht einmal "alltäglich" im sinne von "harmlos, macht doch jeder". im gegenteil. ich weiß aus erfahrung, dass mein kind hier höchstwahrscheinlich nichts anderes lernen wird als: meine eltern kämpfen hier um unsere existenz.
nicht alle eltern muten ihren kinder so etwas gern zu.
wo man die grenze ziehen will zwischen rummelplatzbedröhnung, kaufhausberieselung, behördengängen und anderen beschäftigungen ist mir egal, wichtig ist mir nur, ob mein kind dazu verdonnert wird, weil seine eltern usw.

es geht darum, ob den eltern hier noch die freie wahl gelassen wird. beim einkaufen kann ich selbst entscheiden, was, wieviel und wann ich das meinem kind zumute.
bei einer einladung vom jc entscheidet ein sb wo mein kind seine zeit verbringt, während ich einem gespräch zur verfügung stehen soll.

wenn staatliche leistungen an die persönliche vorsprache gekoppelt werden, kann das nur verlangt werden, wenn vorher eine staatlich geprüfte keinderbetreuung zur verfügung steht. das ist vor dem dritten lebensjahr nicht garantiert und danach leider auch nicht immer der fall. warum also nicht einladungen zum jc auf die individuelle betreuungssituation abstimmen? ist das zuviel verlangt?!?!

wo sind denn die stimmen die sonst so schnell fordern: wer die musik bestellt, muss sie auch bezahlen?
Mutti09 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 06:00   #37
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Erstberatung, erst danach gibt´s Geld - rechtens?

Zitat:
wenn staatliche leistungen an die persönliche vorsprache gekoppelt werden, kann das nur verlangt werden, wenn vorher eine staatlich geprüfte keinderbetreuung zur verfügung steht. das ist vor dem dritten lebensjahr nicht garantiert und danach leider auch nicht immer der fall. warum also nicht einladungen zum jc auf die individuelle betreuungssituation abstimmen? ist das zuviel verlangt?!?!
Nur weil ein kurzer Gesprächstermin ansteht, Forderung nach staatlicher Kinderbetreuung? Ich glaubs ja nicht.

Dann besorge man sich einen anderen Beistand, und Vater und Mutter passen abwechselnd auf das Kind auf.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 08:23   #38
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Erstberatung, erst danach gibt´s Geld - rechtens?

Nordlicht, ich verstehe nicht, warum du nicht endlich einmal Nägel mit Köpfen machst. Wenn die Herrschaften bei dir meinen sie müssen nicht dem SGB folgen sondern den Regieanweisungen des Kreises, dann lass eine Feststellungsklage beim Verwaltungsgericht los und notfalls dort in die nächste Instanz. So ein popeliger Landrats- oder Kreis-Haufen hat die Gesetze zu beachten und die Verwaltungshierarchie.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 08:39   #39
keksdesgrauens
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.03.2010
Ort: Hannover
Beiträge: 214
keksdesgrauens Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erstberatung, erst danach gibt´s Geld - rechtens?

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen
Nur weil ein kurzer Gesprächstermin ansteht, Forderung nach staatlicher Kinderbetreuung? Ich glaubs ja nicht.

Dann besorge man sich einen anderen Beistand, und Vater und Mutter passen abwechselnd auf das Kind auf.
Klar Aber Bitte nicht im JC. Da der TE schriebe das erst er dann seine Frau danach einen Termin hat. Warum sollte man sein Kind auf dem Flur eines JC betreuen wenn es auch zu hause sein könnte ?...

Ausserdem warum muss ich meinem Kind jetzt schon ding antuen die es früher oder später so oder so mit kriegt. ? Da kann ich dem Kind auch ein vom ICE überfahrenden Körper zeigen das hat den selben efeffkt.
keksdesgrauens ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
erstberatung, geld, gibt´s, rechtens

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erst EGV - dann Geld - Ist das rechtens? Sandmanns_Dummies Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 27 24.07.2013 23:20
Zu: Geld gibt es erst nach dem Antrag WillyV Aktuelle Termine und Entscheidungen 0 24.04.2010 15:50
Ihm wurde das Geld gestrichen..rechtens? Venka Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 38 23.03.2010 09:29
Geld gibt es erst nach dem Antrag Arania Aktuelle Termine und Entscheidungen 0 04.03.2010 17:58
Umzug wo bekomme ich danach geld her? dago Allgemeine Fragen 10 17.03.2009 18:23


Es ist jetzt 17:05 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland