QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren
Start > > -> Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Allgemeine Fragen

Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Allgemeine Fragen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.06.2014, 00:24   #101
Strolchi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Strolchi
 
Registriert seit: 20.04.2009
Beiträge: 112
Strolchi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Zitat von ibuR Beitrag anzeigen
Wenn er die Energie in einen anrechungsfreien 100 EuroJob gesteckt hätte, wär er jetzt Millionär

Naja, jeder braucht sein Hobby. Und manche haben sich derart verbissen, denen ist nicht zu helfen.
Warum sollte ich denn so viel Geld verschenken.
Meine Frau und ich haben jeden Monat Aufwandsentschädigung von je 200 €
aus einer gemeinnützigen Tätigkeit.
Macht für und 400 € anrechnungsfrei zusätzlich -
aber trotzdem bestimmen wir,
wofür wir dieses Geld ausgeben - und NICHT das Jobcenter.
Strolchi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 00:28   #102
Strolchi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Strolchi
 
Registriert seit: 20.04.2009
Beiträge: 112
Strolchi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Postbank -Online.
Wenn man voll auf Online ist - gibt es eben keine Papier-Auszüge -
auch nicht bei Bankfiliale am Ausdrucker !!!
Strolchi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 00:32   #103
Strolchi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Strolchi
 
Registriert seit: 20.04.2009
Beiträge: 112
Strolchi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
Er schreibt im Eingangsfred....



Bei der Formulierung ist bei einem allgemeinen Empfangshorizont davon auszugehen, dass das JC hier Kopien der Kontoauszüge verlangt. Es weist weder auf die bloße Vorlage noch auf das Beibringen in anderer Form hin.

Ich rate immer nicht den Antrag des JC aus grauem Klopapier zu verwenden, sondern diesen aus dem Internet zu ziehen und ausgefüllt auf weisem Papier auszudrucken. Dann ein Anschreiben zum Weiterbewilligungsantrag verfassen, wo man in etwa mitteilt:

Antrag auf Weiterbewilligung der Leistungen auf Arbeitslosengeld II
BG-Nummer: XXXXXBGXXXXXX

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit reiche ich Ihnen meinen Antrag auf Weiterbewilligung inkl. Anlagen zu.

Sollten Widererwartens darüber hinaus noch etwaig andere leistungsrelevante Unterlagen von Ihnen benötigt werden, so bitte ich Sie um die Bennennung eines kurzfristigen Termins bei Ihnen vor Ort in der Leistungsabteilung.

Bitte teilen Sie mir in diesem Fall dann auch noch ganz konkret mit, welche Unterlagen Sie noch vor Ort sichten müssten.

Mit freundlichen Grüßen


Weil man den "Original" -Antrag aus Klopapier nicht nutzte, kann auch nicht mit Gewissheit seitens des Jobcenters glaubhaft gemacht werden, dass der Antragssteller das Anschreiben mit dem aus meiner Sicht rechtswidrigen Abverlangen der Kontoauszüge ohne Verdacht auch tatsächlich erhalten und mithin zur Kenntnis genommen hat. Die Nachweispflicht der Zustellung obliegt ja bekanntlich beim Absender! (analog auch § 37 Abs. 2 letzter Satz SGB X)

Aber auch das Jobcenter aufgrund der in der Regel ohnehin viel zu knappen Zeit pro "Kunde" und Antrag den Antragssteller hier nicht extra zwecks Sichtung der Kontoauszüge in die Leistungsabteilung des Jobcenter einladen wird und mithin den Antrag auch ohne Sichtung der Kontoauszüge bewilligen wird. Halt so, wie es auch bei einer normalen Vertrauensbasis zwischen Bürger und Behörde sein sollte.
Mache das sehr ähnlich.
Fast der selbe >Taxt.
Werde IMMER zur Einsicht eingeladen.
Dafür kommen dann sogar der Leitungs-SB, Teamleitung und der stellvertretende GF dazu.
Strolchi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 00:35   #104
schnuckelfürz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von schnuckelfürz
 
Registriert seit: 04.02.2014
Ort: Irgendwo in Hamburg
Beiträge: 794
schnuckelfürz schnuckelfürz schnuckelfürz schnuckelfürz
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Zitat von Strolchi Beitrag anzeigen
Ja - und das stimmt immer noch - nur sind die Klagen einige mehr geworden -
und noch jede Menge für andere dazu gekommen !!!
Jo, wer´s glaubt. Wenn man sonst nichts zu tun hat...
schnuckelfürz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 00:39   #105
Strolchi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Strolchi
 
Registriert seit: 20.04.2009
Beiträge: 112
Strolchi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Zitat von Barrit Beitrag anzeigen
Gut Herr Oberschlaumaier, dann versuchs mal mit einer Feststellungklage - s. Anhhang .

Nocheinmal mit anderen Worten:

es geht bei der Aufforderung d. Vorlage v. KTO-Auszüge der letzten 3 Monate darum zu prüfen, ob man in den 3 Monaten vor ´WB-Antragsstellung Einnahmen um die Ecke gebracht hat und mithin seine Bedürftigkeit nur vortäuscht und nocheinmal verweise ich auf #4 und auf #7.


Wie das Urteil aussehen wird sage ich Dir jetzt schon in Kürze:


Die Klage wird abgewiesen.
Der Antragsteller trägt die Kosten.




Begründung



Der Kläger begehrt sinngemäß..bla..bla

Das antragsgemäße Begehren des Klägers durch Feststellung konnte keinen Erfolg haben. Zum einen legte er nicht glaubhaft dar, inwieweit seine Rechte verletz werden und zum anderen wiegt das Interesse der Allgemeinheit auf Prüfung der Bedürftigkeit hier höher als das Interesse des Klägers.

Es stellt keinen schwerwiegenden Eingriff in die Persönlichkeitsrechte des Klägers dar, wenn der Beklagte hier die Bedürftigkeit 3 Monate zurück prüft. Der Beklagte muss im Interesse der Allgemeinheit prüfen können, ob und wieweit der Kläger vor der eigentlichen Antragsstellung auch tatsächlich kein Vermögen auf seinem Konto hatte.

Das BSG hat mit Urteilen vom xxx... bereits schon klargestellt, dass der Grundsicherungsträger auch ein Anrecht auf Rückprüfung von max. 3 Monaten ab Antragsstellung hat. Mithin besteht auch in der Sache anders als der Kläger meint, eben gerade kein allgemeines Feststellungsinteresse.

Die Berufung ist nicht zuzulassen.
Keine Ahnung - davon aber jede Menge.
Beim SG gibt es keine Kosten, die der Kläger zu bezahlen hätte.
Nur für den Beklagten kommt das in frage.

Logo - aber wer sich dauernd verarschen und beExkrementn lässt -
also NIE KLAGT wie Du, der kann das natürlich nicht wissen !!!
Strolchi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 00:45   #106
Strolchi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Strolchi
 
Registriert seit: 20.04.2009
Beiträge: 112
Strolchi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen
Die Frage ist doch aber erst mal, ob hier überhaupt zwingend Kosten entstehen. Nur weil ich das so mache, ist das erst mal meine Privatsache.

In unserem JC stehen PC, die jeder nutzen kann inklusive kostenlosen! Ausdrucken. Wenn ich die nicht nutzen will und lieber zuhause ausdrucke, würde ich das als mein Privatvergnügen ansehen. Zumal ich ja, wie nightangel schon schrieb, die Ausdrucke nicht abgeben muss, sondern nur vorzeigen und anschließend mit nach Hause nehme.

Dann kann ich mit den 12 Blättern ein kleines Feuer machen und mir ein Würstchen bruzeln. Spart Heiz- und Stromkosten und schwupp hab ich die Druckkosten wieder drin.

Möglich wäre auch, die Kontoauszüge zu faxen? Als Anhang per Mail? Dann hab ich noch nicht mal Fahrkosten.

Ich kann doch nicht die Erstattung für was verlangen, das ich aus freien Stücken so machen, obwohl es andere - kostengünstiger bis kostenlose - Wege der Vorlage gäbe. Denn die Ausdrucke! verlangt das JC ja nicht unbedingt.

Ich jedenfalls würde, wenn mich die Kosten so ärgern, die Auszüge einfach als pdf mailen. Ist fast komplett kostenlos und spart sogar noch Zeit.
Hey - Pilepalle - Du bist ja richtig clever.
In meinem Jobcenter stehen aber keine PC für die "Kunden".

Ok - in der Agentur für Arbeit stehen welche.

Leider bringen die mir keinen nach hause - und JC und AfA sind beide
fast 20 km von mir entfernt.
Fahrtkosten sind aber teurer als die Ausddrucke.
Und NUN ???

Satz mit X - das war schon wieder nix !!!
Strolchi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 00:49   #107
Strolchi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Strolchi
 
Registriert seit: 20.04.2009
Beiträge: 112
Strolchi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen
Also, ich glaub ihm das, dass er für sich selbst keine Ausdrucke erstellt und auch nicht benötigt. Beim online-Banking kann man ja auch für mehrere Jahre rückwirkend die Auszüge aufrufen. Selbst wenn der PC mal hin ist, verschwindet das ja nicht.

Das ändert aber nix dran, dass man sich Kosten, die man freiwillig auf sich nimmt, nicht erstatten lassen kann. Ein "normaler" Richter wird sicherlich auch drauf hinweisen, dass die Ausdrucke unnötig waren und man das auf anderen Wegen hätte übermitteln können. Aber da seh ich den TE schon vor Gericht: "Was? Per Mail??? Ich maile denen doch nicht, dann kennen die ja mein E-Mail-Adresse und die muss ich nicht preisgeben, das sagt auch der Datenschutz!!!!!!"

Oder noch besser: "Per Mail? Ich hab aber doch gar keinen PC - muss ich auch nicht haben!"*gg*
Witzbold.
VORLAGE kann verlangt werden - nicht EINSENDUNG !!!
So OBRIGKEITSHÖRIG wie Du - das LIEBEN DIE JC !!!
Die Auszüge landen dann alle in der Akte - wo sie mal GAR NICHTS ZU SUCHEN HABEN !!!

Mach mal Akteneinsicht - dann FINDEST DU DEINE !
Strolchi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 00:55   #108
Strolchi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Strolchi
 
Registriert seit: 20.04.2009
Beiträge: 112
Strolchi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Zitat von Cerberus Beitrag anzeigen
Na und?

Ich verlange von Lotto Hessen auch schon ewig 'nen Hauptgewinn. Die sagen, das wäre nicht rechtens.
Du bekommst aber sogar die Tippzettel kostenlos -
und keiner will Deine Konto-Auszüge sehen !!!
Strolchi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 00:58   #109
Strolchi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Strolchi
 
Registriert seit: 20.04.2009
Beiträge: 112
Strolchi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen
Die Frage ist doch aber erst mal, ob hier überhaupt zwingend Kosten entstehen. Nur weil ich das so mache, ist das erst mal meine Privatsache.

In unserem JC stehen PC, die jeder nutzen kann inklusive kostenlosen! Ausdrucken. Wenn ich die nicht nutzen will und lieber zuhause ausdrucke, würde ich das als mein Privatvergnügen ansehen. Zumal ich ja, wie nightangel schon schrieb, die Ausdrucke nicht abgeben muss, sondern nur vorzeigen und anschließend mit nach Hause nehme.

Dann kann ich mit den 12 Blättern ein kleines Feuer machen und mir ein Würstchen bruzeln. Spart Heiz- und Stromkosten und schwupp hab ich die Druckkosten wieder drin.

Möglich wäre auch, die Kontoauszüge zu faxen? Als Anhang per Mail? Dann hab ich noch nicht mal Fahrkosten.

Ich kann doch nicht die Erstattung für was verlangen, das ich aus freien Stücken so machen, obwohl es andere - kostengünstiger bis kostenlose - Wege der Vorlage gäbe. Denn die Ausdrucke! verlangt das JC ja nicht unbedingt.

Ich jedenfalls würde, wenn mich die Kosten so ärgern, die Auszüge einfach als pdf mailen. Ist fast komplett kostenlos und spart sogar noch Zeit.
Und wie löschst Du dann die Buchungen, die dias Jobcenter nix angehen ??
Und wieso sendest Du Auszüge -
wo doch NUR VORLAGE verlangt werden DARF !!!
Und wie verhinderst Du, dass rechtswidrig die Auszüge in der Akte landen ???

Klar - wenn Du so dem Jobcenter in den Hintern kriechst -
dann verstehe ich Deine Antworten !!!
Strolchi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 01:01   #110
Strolchi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Strolchi
 
Registriert seit: 20.04.2009
Beiträge: 112
Strolchi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
Das mit dem Überblick mag sein.
Mich interessiert halt nicht, was MüllerMeiers für Druckkosten haben.
Meine sind vergleichsweise gering mit ca. 6 Cent und ich gehe sparsam mit Ausdrucken um.
Früher hab ich mehr gedruckt, habs sogar bezahlt gekriegt und jetzt muß ich halt sparen.
Ich hab aber mal nachgeschaut. Das teuerste ist 22,8 Cent/A4.

DU hast doch weder einen Drucker mit 50-Cent-Druckkosten pro Blatt noch einen Stick noch eine CD.
DU willst doch alles vom JC erstattet haben, was im Internet als Kosten verzeichnet ist. Obwohl DU gar nich so einen Drucker hast.

Verrat doch wenigstens, welcher Drucker das sein soll! mit 50 Cent pro Seite!
Und dann erst noch die Papierkosten OHMG !


Geh doch reiten auf dem Teppich deiner Klagen. noch eine fällt dir leicht.
Aber mach die Rechtschreibprüfung an. Sonst schmeißt der Richter wegen Unverständlichkeit das Ding in die Tonne.

Aber ne Rechtsgrundlage für deinen Anspruch gibts nicht, ist meine Meinung.
Schreib wieder, wenn du Klageerfolg hattest.
Hahaha - und Dash wäscht so weiß - weißer geht's nicht !!!

Schau mal im Internet - was eine Blatt mit DEINEM Drucker WIRKLICH kostet.
Wovon träumst Du denn nachts ???

Wieviel tausen Euro hat denn der Drucker gekostet ??
Hat den Jobcenter bezahlt ???
Wie heißt denn Dein Drucker ???
Strolchi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 01:09   #111
Strolchi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Strolchi
 
Registriert seit: 20.04.2009
Beiträge: 112
Strolchi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Zitat von Cerberus Beitrag anzeigen
Wieviel hat TE eigentlich für seine 150 Klagen ausgedruckt? Oder hat er die handschriftlich verfaßt?

Und wieviel dafür bekommen... für die hunderte oder tausende Seiten.. ?
Bei den gewonnen - leider nicht alle -
bekomme ich selbstverständlich die porto-Pauschale von 20 € pro klage und pro
erfolgreichen Widerspruch - und meine 50 Cent pro Seite.
Ok - die 20 € portopauschale war langer Kampf - wird jetzt aber anerkannt - OHNE URTEIL !!
Aucxh erst - als ich PKH beantragte für entsprechende Klage -
und zwar von Agentur für Arbeit UND von Jobcenter !!!
Strolchi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 01:16   #112
Strolchi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Strolchi
 
Registriert seit: 20.04.2009
Beiträge: 112
Strolchi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Vergleiche mal die Angaben der Hersteller mit den Angaben im Internet -
und schau mal dann - wie viele Ausdrucke Du WIRKLICH mit einer Patrone machen kannst.

Was meinst Du denn, wie viele Zeilen / Buchstaben die auf eine Testseite Drucken ??

Autos verbrauchen nach HERSTELLER-Angaben auch viel, viel weniger Sprit,
als dann im Alltag !!!

Wer glaubt denn heute noch an Werbung und an den Weihnachtsmann ???
Strolchi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 09:32   #113
ibuR
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von ibuR
 
Registriert seit: 24.02.2014
Beiträge: 385
ibuR ibuR ibuR
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Ui, ein seitenlanger Monolog vom einzig wahren echten Profi-strolch.
Und ein guter Mensch ist er auch noch^^
ibuR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 10:04   #114
Cerberus
Gast
 
Benutzerbild von Cerberus
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Zitat von ibuR Beitrag anzeigen
Ui, ein seitenlanger Monolog vom einzig wahren echten Profi-strolch.
Und ein guter Mensch ist er auch noch^^
Ja, die gemeldeten Danksagungen haben mich schier erschlagen, als ich mich vorhin hier einloggte.

  Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 10:06   #115
Cerberus
Gast
 
Benutzerbild von Cerberus
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Zitat von Strolchi Beitrag anzeigen
Postbank -Online.
Wenn man voll auf Online ist - gibt es eben keine Papier-Auszüge -
auch nicht bei Bankfiliale am Ausdrucker !!!
Wann hat das die Postbank abgeschafft?
  Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 10:20   #116
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Purzelina
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.712
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Auch bei der Postbank-Online-Führung kann man weiterhin Papierauszüge am Kontoauszugsdrucker bekommen.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 10:31   #117
Cerberus
Gast
 
Benutzerbild von Cerberus
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Eben. Ich hatte nämlich auch ein Postbankkonto.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 10:33   #118
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Purzelina
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.712
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Wenn man natürlich im Account anklickt "möchte nur noch Online-Kontoauszüge", bekommt man die anderen nicht mehr.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 10:41   #119
Cerberus
Gast
 
Benutzerbild von Cerberus
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen
Wenn man natürlich im Account anklickt "möchte nur noch Online-Kontoauszüge", bekommt man die anderen nicht mehr.
Naja, wenn es so eine Option gibt, dann lasse ich mir doch alles offen.........

Bei der Norisbank kann ich online ausdrucken, ich kann zum Drucker der DeuBa gehen u. wenn ich lange Zeit nicht am Drucker war, dann schicken die mir die Kontoauszüge per Brief.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 11:02   #120
ela1953
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ela1953
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.216
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen
Auch bei der Postbank-Online-Führung kann man weiterhin Papierauszüge am Kontoauszugsdrucker bekommen.
Wusste ich auch nicht. Aber in meiner Postfiliale gibt es keinen und Geldautomat seit nicht mal einem halben Jahr.
4 km entfernt ist eine Poststelle - da gibt's nur Bares und auch keine Kontoauszüge. Bleibt die Hauptpost am Bahnhof. Da war ich noch nie, werde aber mal einen Ausflug dahin unternehmen.
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 15:57   #121
pillepalle
Gast
 
Benutzerbild von pillepalle
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

@Strolchi: Du warst ja sehr aktiv letzte Nacht.

ICH musste bisher nur beim Erstantrag meine Auszüge vorzeigen. Und zweimal zwischendrin wegen einer Änderung meiner KdU, das hab ich gefaxt, aber nur diese eine Buchung. Das kann von mir aus gerne in der Akte liegen.

Möglicherweise drangsalieren die Dich so, weil du so - nun ja, "aktiv" halt - bist. Wie gesagt, von mir wollte außer bei diesen verständlichen Gelegenheiten noch nie jemand meine Kontoauszüge.

Aber wenn Du meinst, dass Sinnlosklage nach Sinnlosklage der richtige Weg ist, dann mach das so. Ich wünsch Dir sogar viel Glück dabei.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 17:31   #122
Strolchi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Strolchi
 
Registriert seit: 20.04.2009
Beiträge: 112
Strolchi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Zitat von Cerberus Beitrag anzeigen
Naja, wenn es so eine Option gibt, dann lasse ich mir doch alles offen.........

Bei der Norisbank kann ich online ausdrucken, ich kann zum Drucker der DeuBa gehen u. wenn ich lange Zeit nicht am Drucker war, dann schicken die mir die Kontoauszüge per Brief.
JA - aber wenn ich dann mal einen Monat keine Auszüge abhole - weil ich nicht immer zur bank komme -
dann senden die einem die zu - und das kostet Gebühren.
Meine nächste Postbank ist 8 km weg - und da fahre ich nicht hin, wenn ich nicht muss.
Strolchi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 17:41   #123
Strolchi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Strolchi
 
Registriert seit: 20.04.2009
Beiträge: 112
Strolchi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen
@Strolchi: Du warst ja sehr aktiv letzte Nacht.

ICH musste bisher nur beim Erstantrag meine Auszüge vorzeigen. Und zweimal zwischendrin wegen einer Änderung meiner KdU, das hab ich gefaxt, aber nur diese eine Buchung. Das kann von mir aus gerne in der Akte liegen.

Möglicherweise drangsalieren die Dich so, weil du so - nun ja, "aktiv" halt - bist. Wie gesagt, von mir wollte außer bei diesen verständlichen Gelegenheiten noch nie jemand meine Kontoauszüge.

Aber wenn Du meinst, dass Sinnlosklage nach Sinnlosklage der richtige Weg ist, dann mach das so. Ich wünsch Dir sogar viel Glück dabei.
Ja - mein lieber Pillepalle -
die Option kostet dann aber eben Geld fürs Zusenden der Ausdrucke - die ICH nicht benötige !!!
Siehste - bei Dir (und bei manchen anderen - und bei manchen anderen Jobcentern) wollen die die Auszüge nicht - BRAUCHEN DIE ASLSO AUCH NICHT !!!

Bei mir haben die genau EIN MAL auf Konto-Auszüge verzichtet - weil die nicht bereit waren, mir genau zu erklären WARUM z.B. eine Tank-Buchung über 20 € (und viele kleine Online-Einkaufe) ungeschwärzt zu sehen sein sollte für unsere Leitung von Bedeutung sein sollte.
Da sollten die das nämlich dem Datenschützer erklären - und konnten das nicht.
Inzwischen wird sowieso fast alles geschwärzt, was an Ausgaben da ist -
WEIL DAS EBEN KEINE BEDEUTUNG HAT !!!
JC darf doch NUR Daten erheben - die für Ihre Arbeit ERFORDERLICH ist !!!
Das sollten die dann
Strolchi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 17:51   #124
Strolchi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Strolchi
 
Registriert seit: 20.04.2009
Beiträge: 112
Strolchi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen
@Strolchi: Du warst ja sehr aktiv letzte Nacht.

ICH musste bisher nur beim Erstantrag meine Auszüge vorzeigen. Und zweimal zwischendrin wegen einer Änderung meiner KdU, das hab ich gefaxt, aber nur diese eine Buchung. Das kann von mir aus gerne in der Akte liegen.

Möglicherweise drangsalieren die Dich so, weil du so - nun ja, "aktiv" halt - bist. Wie gesagt, von mir wollte außer bei diesen verständlichen Gelegenheiten noch nie jemand meine Kontoauszüge.

Aber wenn Du meinst, dass Sinnlosklage nach Sinnlosklage der richtige Weg ist, dann mach das so. Ich wünsch Dir sogar viel Glück dabei.
Pillepalle - nennst Du es "Sinnlos-Klagen" wenn bisher schon über 3000 € vom Jobcenter an uns nachgezahlt wurden ??? (ohne die außergerichtlichen Kosten für Widersprüche und Klagen).
Weitere mindestens 5000 stehen nach meiner Meinung noch aus - liegen bei Gericht.

Jobcenter hat uns jahrelang rigoros beschissen - und seit ich das ca 2008 genarkt habe - habe ich ALLES peinlich genau aufgearbeitet.
Bin Jungfrau geboren - also sehr genau und peinlich kleinlich !!
Drum lassse ich jetzt dem Jobcenter auch keinen noch so kleinen rechtlichen Spielraum mehr.
Entweder haben die Recht - oder ich - egal wie wichtig oder unwichtig das für andere sein mag.
So lange das Jobcenter wegen - ich glaube 40 Cent bis zum BSG ging - und dort ne Ordnungsgebühr kassierte - verzichte ich auf keinen einzigen Cent.
Strolchi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2014, 18:06   #125
Barrit
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Barrit
 
Registriert seit: 16.02.2014
Beiträge: 537
Barrit Barrit Barrit
Standard AW: Sind Druck - bzw. Kopierkosten für Konto-Auszüge vom Jobcenter zu erstatten ?

Zitat von Strolchi Beitrag anzeigen
Weitere mindestens 5000 stehen nach meiner Meinung noch aus - liegen bei Gericht.
Deine Meinungen seien dahingestellt wir pfeiffen drauf genauso wie Du auf Rechtsprechungen usw. pfeiffst - sieh zu und pass auf dass Du nicht als "einsame Berühmtheit" endest
Barrit ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichwortsuche
druck, erstatten, jobcenter, kontoauszüge, kopierkosten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Weiterbewilligungsantrag | Jobcenter verlangt Paypal Auszüge (3 Monate) SebastianT ALG II 15 31.10.2013 00:33
Bei (berechtigtem) Vorschuss plötzlich 14Tage Konto-Auszüge + 1 Tage Wartezeit? Noxy ALG II 5 30.05.2011 21:50
Jobcenter muss Tariflohn für unzulässigen Ein-Euro-Job erstatten WillyV Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 13.04.2011 16:44
Keine Konto Auszüge vorgelegt- keine Leistungen mehr wolliohne Aktuelle Termine und Entscheidungen 1 05.12.2007 16:50
Konto auszüge SIBEL Allgemeine Fragen 12 15.04.2007 13:51


Es ist jetzt 06:29 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland