Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Diktiergerät bei der Arge

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.03.2013, 22:38   #76
kelebek
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kelebek
 
Registriert seit: 08.11.2010
Beiträge: 1.885
kelebek kelebek kelebek kelebek kelebek kelebek
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Zitat von sixthsense Beitrag anzeigen
@hanni

Zitat:
Das bloße wortlose Erscheinen zum Meldetermin entspricht einer völligen Verweigerung und ist wie ein Nichterscheinen zu werten.
In Speedports Beschreibung eines MÖGLICHEN Vorgehens bei einem Meldetermin, erscheint man ja nicht wortlos - z. b. wird die Aufnahme angekündigt und Ankündigungen geschehen in den seltensten Fällen wortlos.

Abgesehen davon ist es außerordentlich bescheuert, Schweigen mit einem Nichterscheinen gleichzustellen, da man ja physisch - also körperlich - den Meldetermin wahrgenommen hat. Schließlich will ja der "einladende" SB etwas aufs Auge drücken und nicht umgekehrt.
Und doch scheint es, dass die Rechtsprechung dies als nicht hinreichend betrachtet, sofern der eLB das Erfüllen des Meldezweckes mit diesem Handeln (dieser Reduktion seines Handelns auf die pure körperliche Präsenz) be- bzw. verhindert. (Bedauerlicherweise scheint die Interpretation ggw. darauf hinauszulaufen: Schliche Anwesenheit wird eben langläufig nicht als Nachweis hinreichender Kooperation anerkannt.)
kelebek ist offline  
Alt 06.03.2013, 23:09   #77
bambi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.03.2013
Beiträge: 16
bambi
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Hallo allerseits,

Ich bin seit einigen Tagen nur stille Mitleserin, da ich seit 4 Wochen ALG1 beziehe und mich einfach mal informiere hier.
Muss mich aber mal zum Thema hier äußern.

Habe zu dem Thema jetzt nicht alle posts gelesen, möchte aber gerne eine eigene Erfahrung mit euch teilen.

Während meiner Scheidung wurde ich ganz böse vom Exmann sowie seiner Familie terrorisiert. In Form von Drohungen (Morddrohungen, Drohung der Kindesentführung) sowie üble Nachrede.
Als meine Monsterdrachenschwiegermutter wieder mal am Telefon mir mit Mord und Kindesentführung ins Ausland gedroht hat, habe ich das Gespräch in meiner Not mitgeschnitten (sprich aufgenommen). Mein Exmann war auch noch so schlau und hat im Hintergrund alles noch bestätigt und das lauthals. ich habs am Folgetag meiner Anwältin in die Hand gedrückt.
Von wegen sowas darf man nicht!

Meine Anwältin hat es dem Anwalt meines Exmannes vorgespielt und am Ende kam dabei raus, dass mein Exmann unseren Sohn für die nächsten 3Jahre, wenn er mit ihm Ferien machen wollte (wir haben ja beide das Sorgerecht) nicht ins Ausland mitnehmen durfte. Das hat ihn schon genug abgeschreckt um keinen Mist zu bauen

Auf meine Frage, ob das mitschneiden von Gesprächen denn normalerweise nicht verboten wäre, hat meine Anwältin gesagt, dass es zwar verboten ist ohne die Zusage des Gesprächspartners das Gespräch aufzunehmen, aber wenn die Sache vor Gericht käme, der Richter es sich sehr wohl im Hinterzimmer anhören würde(natürlich dürfte ich das Gerät nicht vor Gericht rausrücken. Das hätte sie im Beisein des gegnerischen Anwalts sprich unter 6 Augen gemacht) . Und das hat mein Exmann auch von seinem Anwalt verklickert bekommen und seitdem war Ruhe.

Also im Notfall solch einen Mitschnitt zu Hause behalten, niemanden was davon erzählen und sobald es hart auf hart kommt und es einen selbst entlastet, es seinem Anwalt in die Hand drücken!
bambi ist offline  
Alt 06.03.2013, 23:13   #78
bambi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.03.2013
Beiträge: 16
bambi
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Zusatz: was den Sb anbetrifft, so ist die Idee jemanden zum mitschreiben mitzunehmen natürlich ein immenser Vorteil. Denn wer will schon warten bis man vor Gericht steht? So gesehen kann man das mitschreiben als Vorsorge sehen.
Bei Anderen Dingen im Leben(wie meiner Geschichte zb) sehe ich es als absolut ok ohne Mitwissen des anderen ein Gespräch aufzunehmen. Sowas macht man ja nicht mit Freunden oder Familie, aber manchmal ist die Situation so extrem dass man es bei bestimmten Menschen lieber machen sollte. Ist nur meine Meinung.
bambi ist offline  
Alt 06.03.2013, 23:56   #79
Yorda->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.01.2013
Ort: RP
Beiträge: 65
Yorda
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Ich fasse mal das für uns Wesentliche von § 201 zusammen, und zwar so, dass man es besser versteht:

Bestraft wird, wer unbefugt das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt und einem Dritten zugänglich macht.

Die Tat ist allerdings nicht rechtswidrig, wenn das aufgenommene Audiomaterial zur Wahrnehmung überragender öffentlicher Interessen gemacht wird.

Das Jobcenter ist eine von der Öffentlichkeit finanzierte öffentiche Institution, die nach öffentlichem Recht handeln muss. Tut sie das nicht und man dies kann vor dem Gericht, dass im Namen des Volkes also der Öffentlichkeit Recht spricht, mit einer Audioaufzeichnung nachweisen, ist dies nicht straftbar.

So stellt sich die Situation mir dar. Ich bin keine Anwältin und dies ist keine Rechtsberatung.
Yorda ist offline  
Alt 07.03.2013, 00:06   #80
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.107
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Zitat:
Das Gericht strafte eine Mutter und ihre Tochter ab, weil sie ein Beratungsgespräch im Jobcenter mitgeschnitten hatten. Von Peter Richter

Nicht alles, was technisch machbar ist, ist auch erlaubt. Wer sein Handy dazu hernimmt, heimlich Gespräche mitzuschneiden oder versteckte Fotos aus der Privatsphäre zu „schießen“, macht sich strafbar. Relativ glimpflich kamen jetzt eine deutsch-russische Aussiedlerin, 37, und ihre Tochter, 18, davon. Beide hatten offenbar ziemlich unbedarft bei einem Beratungsgespräch mit einer Mitarbeiterin des Jobcenters ein Mobiltelefon unter dem Tisch eingeschaltet, um alles aufzuzeichnen – wohl deshalb, weil die Mutter die deutsche Sprache nicht so gut beherrschte.
http://www.elo-forum.org/news-diskus...alstunden.html
Hartzeola ist offline  
Alt 07.03.2013, 00:10   #81
Yorda->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.01.2013
Ort: RP
Beiträge: 65
Yorda
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Ja schön, war der Gesprächsinhalt von überragendem öffentlichen Interesse, vielleicht weil die Betroffene Rechtswidrigkeiten nachweisen wollte ?

Nein ?

Na also.
Yorda ist offline  
Alt 07.03.2013, 00:48   #82
sixthsense
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.08.2011
Beiträge: 2.026
sixthsense Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Zitat von kelebek Beitrag anzeigen
Und doch scheint es, dass die Rechtsprechung dies als nicht hinreichend betrachtet, sofern der eLB das Erfüllen des Meldezweckes mit diesem Handeln (dieser Reduktion seines Handelns auf die pure körperliche Präsenz) be- bzw. verhindert. (Bedauerlicherweise scheint die Interpretation ggw. darauf hinauszulaufen: Schliche Anwesenheit wird eben langläufig nicht als Nachweis hinreichender Kooperation anerkannt.)
Ja, aber ich meinte ja, dass der SB einem was aufs Auge drücken will und nicht umgekehrt. Er kann ja seinen Scheißdreck runterlabern, man muss ja kein Kommentar dazu abgeben und somit wird auch seine "Angebots"unterbreitung nicht vereitelt. Also so sehe ich das jedenfalls.
__

Alle Beiträge spiegeln lediglich meine persönliche Erfahrung oder Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar.

> Gebt der elektronischen Gesundheitskarte keine Chance! <
sixthsense ist offline  
Alt 07.03.2013, 12:50   #83
FerAlNo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.01.2009
Beiträge: 293
FerAlNo
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Achtung allein die BEHAUPTUNG ich hätte was aufgezeichnet haben können hat mit Hausdurchsuchung und Strafbefehl später allerdings Einstellung beschehrt...
FerAlNo ist offline  
Alt 08.03.2013, 00:39   #84
Yorda->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.01.2013
Ort: RP
Beiträge: 65
Yorda
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Einige Leute haben unglaublich einfache Vorstellungen von der Welt. Da wird mal eben ein belangloses Urteil hingeknallt oder sonstige Einsatz-Postings zur "Klärung" eingestellt.

Wir werden das Thema aber hier nicht abschließend klären. Weil selbst Juristen es nicht klären können.


Pauschal scheint man nur folgendes sagen zu können:

1. Jedes Individuum in unserer Gesellschaft genießt erstmal den Schutz des nicht öffentlich gesprochenen Wortes.

2. Dieser Schutz kann unter bestimmten Voraussetzungen überragt werden vom öffentlichen Interesse. Das öffentliche Interesse kann schon allein das Gericht selbst ausdrücken.

Das heißt, das aufgenommene Material ist nicht nur dann zulässig, wenn sozusagen ganz Deutschland daran interessiert ist. Der Schutz des gesprochenen Wortes kann also auch vom Interesse der Person, die das Audiomaterial aufnimmt, überragt werden.

§ 201 sagt sogar, dass wenn jemand ein an ihn gerichtetes Wort aufzeichnet, es nur dann straftbar ist, wenn damit berechtigte Interessen anderer beinträchtigt werden. Es kommt also immer zu einer Interessensabwägung.

3. Punkt 2 gilt nur, wenn das Gesprochene Wort an den "Aufzeichner" selbst gerichtet wurde. Besonders streng ist das Gesetz also, wenn man beispielsweise ein Gespräch anderer mitschneidet ohne dass man selbst involviert ist. Stichwort: Andere abhören.

Und auch wenn es jetzt klar sein sollte: "Überragend" heißt nicht "großartig" oder "stark" sondern "höherwertig" oder "wichtiger".

Es gibt Prozesse in denen Audiomaterial zugelassen wurde und Urteile gegen die "Aufnehmer". Es kommt immer auf die Einzelfallsituation an.


Dieses Posting stellt natürlich keine Rechtsberatung dar. Mein Interpretationen sind laienhaft. Falls jemand mehr weiß, ich bin wissbegierig.
Yorda ist offline  
Alt 08.03.2013, 11:47   #85
Sowas von neu
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.02.2013
Beiträge: 77
Sowas von neu Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Zitat von Yorda Beitrag anzeigen
§ 201 sagt sogar, dass wenn jemand ein an ihn gerichtetes Wort aufzeichnet, es nur dann straftbar ist, wenn damit berechtigte Interessen anderer beinträchtigt werden.
Nein, 201 sagt, dass die Weitergabe nur strafbar ist, wenn ...
Die Aufzeichnung ist strafbar.
Das gilt nur möglicherweise dann nicht, wenn jemand das nicht weiß. Denn für die Strafbarkeit ist Vorsatz nötig.

Meine Meinung.
Sowas von neu ist offline  
Alt 08.03.2013, 11:54   #86
Sowas von neu
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.02.2013
Beiträge: 77
Sowas von neu Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Zitat von 2010 Beitrag anzeigen
Fehlende Mitwirkung dürfte das sein. Könnte tatsächlich geeandet werden dürfen.
Nein, eine Mitwirkungsaufforderung muss schriftlich, mit Rechtsfolgenbelehrung und Fristsetzung erfolgen. Niemand ist gezwungen, sich zu einer Aussage überrumpeln zu lassen.
Was immer sie im Termin fragen: Aufschreiben und sagen, dass man ggf. schriftlich antworten wird.
Die meisten Fragen muss sowieso niemand beantworten. Etwa die Frage "Wie lange wollen Sie uns denn noch auf der Tasche liegen?" u.a. Da möchte ich mal sehen, wie sie eine Mitwirkung begründen wollen.
Sowas von neu ist offline  
Alt 08.03.2013, 12:08   #87
Sowas von neu
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.02.2013
Beiträge: 77
Sowas von neu Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Zitat von FerAlNo Beitrag anzeigen
Achtung allein die BEHAUPTUNG ich hätte was aufgezeichnet haben können hat mit Hausdurchsuchung und Strafbefehl später allerdings Einstellung beschehrt...
Wie kam es dazu? Gab es von dir keine Gegenanzeige wegen falscher Verdächtigung?
Sowas von neu ist offline  
Alt 08.03.2013, 12:58   #88
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Falscher Bezug.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline  
Alt 08.03.2013, 13:27   #89
Neudenkender
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 4.377
Neudenkender Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Wenn man Gesprächsteilnehmer ist, ist die heimliche Aufnahme nicht strafbar, wenn man sie nicht Dritten zugänglich macht.

Wenn man sie also für sich selbst macht um ein perfektes "Gedächtnisprotokoll" zu erstellen, ist das ok.
Wie kommst du bitte darauf? (Quelle, Kommentar?) Meiner Kenntnis nach besagt § 201 StGB doch etwas anderes!
Neudenkender ist offline  
Alt 08.03.2013, 14:23   #90
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Zitat von Neudenkender Beitrag anzeigen
Wie kommst du bitte darauf? (Quelle, Kommentar?) Meiner Kenntnis nach besagt § 201 StGB doch etwas anderes!
Deine Kenntnis ist richtig - für Deutschland.

Ich hatte mir versehentlich die Info für Österreich geladen und entsprechend gepostet.

Wenn man die Aufnahme niemandem zugänglich macht, ist sie in Deutschland also dennoch strafbar.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline  
Alt 08.03.2013, 16:13   #91
Yorda->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.01.2013
Ort: RP
Beiträge: 65
Yorda
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Zitat von Sowas von neu Beitrag anzeigen
Nein, 201 sagt, dass die Weitergabe nur strafbar ist, wenn ...
Die Aufzeichnung ist strafbar.
Das gilt nur möglicherweise dann nicht, wenn jemand das nicht weiß. Denn für die Strafbarkeit ist Vorsatz nötig.

Meine Meinung.
Man kann Daten ohne Aufzeichnung nicht weitergeben. Satz 1 Nr 2 geht zwingend mit Nr 1 einher.

Zitat:
Wenn man Gesprächsteilnehmer ist, ist die heimliche Aufnahme nicht strafbar, wenn man sie nicht Dritten zugänglich macht.

Wenn man sie also für sich selbst macht um ein perfektes "Gedächtnisprotokoll" zu erstellen, ist das ok.
Grundsätzlich gilt der Schutz des nicht öffentlich gesprochenen Wortes.
Dieser Schutz kann von anderen, höherwertigen Interessen überragt werden. Dazu würde ich ein Gedächtnisprotokoll nicht zählen, vor allem, weil die alternative Möglichkeit besteht, sich Notizen zu machen.

Dazu gibt es auch ein Urteil (BVerfGE 34, 245 = NJW 73, 891) (BGH NJW 82, 277 = MDR 82, 397).

Daher nochmals: Es gibt keine Pauschalantwort. Es kommt immer auf den Einzelfall an. Es läuft auf eine Interessensabwägung hinaus. Was wurde aufgezeichnet, von wem wurde aufgezeichnet, warum wurde aufgezeichnet?

Dieses Posting ist natürlich keine Rechtsberatung.
Yorda ist offline  
Alt 08.03.2013, 16:31   #92
Sinuhe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.03.2012
Beiträge: 1.743
Sinuhe Sinuhe Sinuhe Sinuhe
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Ich verstehe nicht,was es nach diesem Urteil überhaupt noch zu Diskutieren gibt?

Prozess in Augsburg: Heimlicher Mitschnitt im Jobcenter - Nachrichten Augsburg - Augsburger Allgemeine
Sinuhe ist offline  
Alt 08.03.2013, 17:24   #93
derBayer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Zitat von Sinuhe Beitrag anzeigen
Ich verstehe nicht,was es nach diesem Urteil überhaupt noch zu Diskutieren gibt?

Prozess in Augsburg: Heimlicher Mitschnitt im Jobcenter - Nachrichten Augsburg - Augsburger Allgemeine
Rein interessehalber:
Da es sich in diesem Fall um eine Deutsch-Russische Aussiedlerin handelt, und die mitgeschnittene SB hätte sich zb herablassend über Aussiedler geäussert und somit gegen § 130 StGB Volksverhetzung - dejure.org (1)1.2. verstossen, würde die dann nicht strafrechtlich belangt werden, "nur" weil sie illegalerweise aufgezeichnet wurde?
 
Alt 08.03.2013, 17:57   #94
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.107
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Zitat:
Hartz IV: Heimliche Aufnahmen im Jobcenter

Gericht verurteilte einen Arbeitslosengeld II Bezieher zu einer Geldstrafe aufgrund eines Mitschnitts im Jobcenter

Ein Hartz IV-Bezieher hatte im Jobcenter ein Gespräch mit einem Sachbearbeiter heimlich mitgefilmt, um über die Behörden-Zustände die Öffentlichkeit zu informieren. Das Amtsgericht Würzburg verurteilte daraufhin den Betroffenen zu einer Geldstrafe in Höhe von 700 Euro. Aufzeichnungen von Behördengespräche ohne Wissen des Fallmanagers sei rechtswidrig, so das Gericht.

19.04.2012
Hartz IV: Heimliche Aufnahmen im Jobcenter
Hartzeola ist offline  
Alt 08.03.2013, 20:41   #95
Flodder
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.04.2012
Ort: Im wilden Süden
Beiträge: 1.258
Flodder Flodder Flodder Flodder Flodder Flodder Flodder
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Zitat von derBayer Beitrag anzeigen
Rein interessehalber:
Da es sich in diesem Fall um eine Deutsch-Russische Aussiedlerin handelt, und die mitgeschnittene SB hätte sich zb herablassend über Aussiedler geäussert und somit gegen § 130 StGB Volksverhetzung - dejure.org (1)1.2. verstossen, würde die dann nicht strafrechtlich belangt werden, "nur" weil sie illegalerweise aufgezeichnet wurde?
Du hast anscheinend den § 130 nicht genau gelesen.

Schon merkwürdig, dass immer wieder User hier das StGB zitieren.
Flodder ist gerade online  
Alt 08.03.2013, 21:33   #96
derBayer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Zitat von Flodder Beitrag anzeigen
Du hast anscheinend den § 130 nicht genau gelesen.

Schon merkwürdig, dass immer wieder User hier das StGB zitieren.
Gut, ich habe ein Beispiel genommen, welches theoretisch zu dem geschilderten Fall passen könnte, aber bitte, dann halt allgemeiner und auch für dich verständlicher:
Kann eine strafrechtlich relevante Aussage verfolgt werden, wenn sie illegalerweise aufgezeichnet/mitgeschnitten wurde?
 
Alt 08.03.2013, 21:52   #97
Neudenkender
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 4.377
Neudenkender Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Zitat von derBayer Beitrag anzeigen
Kann eine strafrechtlich relevante Aussage verfolgt werden, wenn sie illegalerweise aufgezeichnet/mitgeschnitten wurde?
Wohl eher nicht, Stichwort Beweisverwertungsverbot. Siehe hier evtl.(!) BVerfGE 106, 28 (evtl., weil es nicht ganz passt).
Dürfte sich bei deinem Beispiel aber um keine "schwere" Starftat handeln, daher "illegal erstelltes" Beweismittel wohl eher unzulässig, Grundrecht des Aufgezeichneten dürfte höher bewertet werden (meine Laien-Einschätzung, mehr nicht!).
Neudenkender ist offline  
Alt 09.03.2013, 12:24   #98
FerAlNo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.01.2009
Beiträge: 293
FerAlNo
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Das ist ja das Problem, das die Grundrechte mit Antrag bzw. Eintritt bei den sogenannten Sozialdingsbums abgegeben werden.
In meinem Fall war es so das ich behauptet habe ich würde die Anrufe der Arge mitschneiden um so die Beleidigungen usw. zu beweisen.
FerAlNo ist offline  
Alt 09.03.2013, 12:37   #99
Sowas von neu
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.02.2013
Beiträge: 77
Sowas von neu Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Zitat von Yorda Beitrag anzeigen
Man kann Daten ohne Aufzeichnung nicht weitergeben. Satz 1 Nr 2 geht zwingend mit Nr 1 einher.

Ja und? Dann wirst du eben nur für die Aufzeichnung und nicht auch noch für die Weitergabe bestraft.
Sowas von neu ist offline  
Alt 09.03.2013, 12:47   #100
Datenschutz
 
Registriert seit: 13.01.2013
Beiträge: 144
Datenschutz
Standard AW: Diktiergerät bei der Arge

Ich nehme im Jobcenter fast alles auf.

Und jetzt?

Muss man sich jetzt schon dafür schämen, wenn man falsche Tatsachenbehauptungen dokumentiert?

Die Sachbearbeiter kennen meist die Grenzen, die sie überschreiten ganz genau.


Blos weil sich da mal ein Dummer verurteilen lässt, gibt es trotzdem schlauere Methoden.

Investigativer Journalismus - das machen wir doch hier jeden Tag
Datenschutz ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arge, diktiergeraet, diktiergerät

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arge ARGE nahezu unerreichbar! Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 6 13.07.2008 11:43
Arge Münster und Arge Emden, und keine ist Besser! XMen1969 KDU - Miete / Untermiete 0 05.10.2007 08:13
Arge Unfähigkeit der Arge Wuppertal Telejuppe Allgemeine Fragen 10 03.11.2006 12:54
Arge, Arge und nochmals Arge... Die ändern sich wohl nie... silvermoon AfA /Jobcenter / Optionskommunen 2 21.10.2006 11:41


Es ist jetzt 17:39 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland