Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bundesfreiwilligendienst gekündigt und jetzt auf 0 sanktioniert. Ist das rechtens?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.06.2018, 08:34   #26
JobcenterAffe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.05.2017
Beiträge: 56
JobcenterAffe
Standard

Zitat von Birgit63 Beitrag anzeigen
Du weißt auch nicht was du willst. Erst verdienen die Eltern zu wenig und können ihre Kinder nicht unterstützen. Dann wieder verdienen sie zu viel, so dass die Kinder kein BAB bekommen.
Ob du's glaubst oder nicht: Ich kenne nicht die genaue Einkommenshöhe meines Nachbarn, das war nur eine Schätzung. - Kennst du etwa das von deinem? Frag' bitte demnächst 'mal deinen Nachbarn, was er verdient. Nennt er dir eine konkrete Zahl, werde ich mein Glück auch mal bei meinem versuchen.
Außerdem kenne ich die genaue Einkommensgrenze für die Gewährung von "Bundesausbildungsbeihilfe" nicht. - Kannst mich ja mal aufklären, bevor du wieder "die Jungen sind alle faul und bequem und viel zu anspruchsvoll" nöhlst.

Zitat:
Du legst es dir zurecht, wie du es gebrauchen kannst. Ich bleibe dabei.
Das liegt daran (siehe oben) weil ich die genauen Einkommensverhältnisse der Familie selbstredend nicht kenne.

Zitat:
Der junge Mann hat null Bock. Er möchte mit 18 Jahren einen Job haben, wo er ohne Kenntnisse und mit wenig körperlichen Einsatz 4.000 Euro netto verdient.
Merke: Ein junger Mensch darf nicht viel verdienen!! - Das wäre ungerecht gegenüber Älteren, die zwar letztendendes auch nur das gleiche am Band leisten wie ein Junger, aber das halt schon 30 Jahre. - Warum eigentlich?

Zitat:
mit wenig körperlichen Einsatz 4.000 Euro netto verdient.
Oh, wie ungehörig! - Jemand will 4.000 € netto im Monat verdienen! Ob du's glaubst oder nicht: Der momentane Durchschnitts-Brutto-Stundenlohn in der BRD liegt bei 20 €. Bei 160 Std. monatlich x 20 € brutto wären das 3.200 €. Den Durchschnittslohn eines Malochers in der BRD würdest du ihm schon zugestehen, oder? Schließlich ist er fertig ausgebildet. - Ich frag' ihn morgen einmal, ob er mit einem Job, der ihm zwar keine 4.000 netto, sondern nur 3.200 Euro brutto bringt, auch einverstanden wäre, okay? - Stimmt er dem zu, dann darfst ihn aber nicht mehr weiter als "faul mit überzogenen Ansprüchen" betiteln!

Zitat von Onkel Tom Beitrag anzeigen
Nun auch davon aus, das der Betroffene ALG 1 erhält und nun seine Sperrzeit durch steht..
Nein, es geht um ALG-II. Nicht vergessen: Sein BuFDi-Gehalt bzw. die Ausbildungsvergütung danach betrug ja jeweils nur maximal 500 €. Und diese 500 € müssten als Berechnungsgrundlage für das ALG-1 herangezogen werden (max. 60 % davon). Und das wäre ja niedriger als der Hartz-IV-Satz für Singles (415 €). => Deshalb ALG-II.

Zitat:
Abseits zu des Betroffenen Problems, fand ich es schon beeindruckend, wie sich Futterneid unter
Gleichgesinnten entwickeln kann..
Ja, Neiddebatte - leider auf kannibalistischem Niveau. Nicht wie nötig zwischen "oben/unten". "Arm gegen arm" oder "arm gegen ärmer".

Zitat von Birgit63 Beitrag anzeigen
Wenn ein Otto-Normal-Verdiener wie ich dann auch noch nieder gemacht wird, weil er dafür gesorgt hat, dass die eigene Tochter auch noch bis zum Ende ihrer zweiten Ausbildung zu Hause wohnen geblieben ist, weil sie sich eine Wohnung von ihrem Ausbildungsgehalt nicht leisten konnte und weder wir noch sie wollten, dass sie sich vom Staat aushalten lässt, dann wundert mich gar nix mehr.
Was willst'n dafür haben, daß du deine Tochter an die elterliche Bude angebunden hast, und dadurch diesem Scheiß-Staat Sozialausgaben erspart hast? - Das Bundesverdienstkreuz am Bande dafür, daß du freiwillig auf staatliche Leistungen verzichtet hast? Der Dank des Vaterlandes ist dir gewiß! - Aber bitte nicht erwarten, daß andere genauso doof sind!

Zitat:
Hier im Forum geht es anscheinend wirklich nur noch darum, Wege zu suchen, wie man durchs Leben kommt
Genau darum geht es!- Durchs Leben zu kommen, ohne sich von Staat und Kapital dazwischen kaputt machen zu lassen.

Zitat:
wenn man nicht gleich vom 1. Ausbildungsjahr 1.500 Euro netto verdient. Alles andere ist ja nicht lebenswert.
Gut erkannt! Dann (mit 1.500 netto) könnte ein junger Mensch, der sich in der Ausbildung befindet (was anerkanntermaßen sogar "schwere Arbeit" ist, weil man täglich dazulernen und auf neue Situationen einlassen muß), auch ein sebstbestimmtes Leben unabhängig von ihren "Erziehungsberechtigten" führen. - Wär' bestimmt eine Erleichterung für Menschen in der Ausbildung.

Zitat:
dann wundert mich gar nix mehr.
Was mich wundert, ist, daß du dasselbe "Staat nur nicht belasten, ich bin ein guter Untertan"-Verhalten von anderen erwartest. Dafür zahltest du doch deine Steuern, damit du in schlechten Zeiten (Ausbildungsfinanzierung der Tochter) auch 'mal staatliche Unterstützung bekommst, oder?

Geändert von TazD (01.06.2018 um 09:18 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt. Bitte die Ändern-Funktion nutzen. Steht dir eine Stunde lang zur Verfügung.
JobcenterAffe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2018, 09:20   #27
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 4.074
TazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/in
Standard AW: Bundesfreiwilligendienst gekündigt und jetzt auf 0 sanktioniert. Ist das rechtens?

@JobcenterAffe

Mehr Sachlichkeit und weniger Sarkasmus würden dir gut zu Gesicht stehen.
Vor allem würde es deinem Nachbarn auch wesentlich mehr helfen, wenn du dich auf dein eigentliches Anliegen konzentrierst.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2018, 11:15   #28
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 31.12.2010
Beiträge: 6.199
Helga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 Enagagiert
Standard AW: Bundesfreiwilligendienst gekündigt und jetzt auf 0 sanktioniert. Ist das rechtens?

Zitat:
.Nein, es geht um ALG-II. Nicht vergessen: Sein BuFDi-Gehalt bzw. die Ausbildungsvergütung danach betrug ja jeweils nur maximal 500 €. Und diese 500 € müssten als Berechnungsgrundlage für das ALG-1 herangezogen werden (max. 60 % davon). Und das wäre ja niedriger als der Hartz-IV-Satz für Singles (415 €). => Deshalb ALG-II.
So ein Quatsch. ALG 1 ist, egal wie hoch, vorrangig vor ALG 2. Wenn ALG 1 zu gering zum Leben ist, wird man Aufstocker. Jedoch bei einem unter 25 jährigen, der bei den Eltern wohnt, nur, wenn auch diese nicht über ausreichendes Einkommen verfügen.

Zitat:
. Zum Glück ist er noch unter 25 Jahre alt, ist also wenigstens krankenversicherungsmäßig noch bei den Eltern mitversichert. Er wohnt auch bei ihnen, und kann somit nicht obdachlos werden. Außerdem gehören die Eltern zur Mittelschicht, und sind imstande, den Lebensunterhalt ihres Sohnes zu finanzieren.
Unter den Umständen ist der junge Mann nie und nimmer beim Jobcenter!

Ich glaube, du weißt weder, ob es um ALG 1 oder ALG 2 geht, noch, ob es sich um eine Sanktion oder eine Sperrzeit handelt. Aber die angreifen, die nicht in dein Horn blasen, darin bist du spitze!

Im Übrigen wurde die Frage längst beantwortet. Sowohl Sperrzeit als auch Sanktion wären berechtigt, da er eine versicherungspflichtige Tätigkeit ohne wichtigen Grund aufgegeben hat.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2018, 11:46   #29
JobcenterAffe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.05.2017
Beiträge: 56
JobcenterAffe
Standard AW: Bundesfreiwilligendienst gekündigt und jetzt auf 0 sanktioniert. Ist das rechtens?

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
@JobcenterAffe
Mehr Sachlichkeit und weniger Sarkasmus würden dir gut zu Gesicht stehen.
Meinst? Also, ich find' meinen Sarkasmus gut.

Zitat:
Vor allem würde es deinem Nachbarn auch wesentlich mehr helfen, wenn du dich auf dein eigentliches Anliegen konzentrierst.
Glaub' ich nicht. Aber ich versteh' schon: Politische Diskussion ist nicht unbedingt erwünscht, zumal dann auch Gräben selbst zwischen den ELO's sichtbar würden und werden.
Das einzige was ich tun müsste, wäre irgendwelche Scans der Unterlagen beizubringen. Aber das hängt jetzt von meinem Nachbarn ab, ob der dem zustimmt. An sich ist ja meine Frage schon beantwortet worden. Siehe da:

Zitat von Helga40 Beitrag anzeigen
Im Übrigen wurde die Frage längst beantwortet. Sowohl Sperrzeit als auch Sanktion wären berechtigt, da er eine versicherungspflichtige Tätigkeit ohne wichtigen Grund aufgegeben hat.
Dem habe ich auch nicht widersprochen. Wenn du so willst, waren die letzten Beiträge nur noch weltanschauliche Streitigkeiten. War auch interessant zu sehen. Zumal es zeigt, daß selbst Leute in gleichen oder ähnlichen Lebenslagen nicht zwangsläufig die gleiche Weltanschauung bekommen.
Aber davon abgesehen, muß ich dem Betreffenden fragen, ob er überhaupt eine Hilfe in der Angelegenheit will. Momentan nimmt er einfach alles so hin. Außerdem ist er evtl. schon seit heute weg für die nächsten 2 Wochen. Also, lassen ich die Sache vorläufig auf sich beruhen. Ich weiß, man will "Beweise" in Form von Bescheidskopien sehen. Ist auch verständlich, weil doch alles etwas verwirrend klingt. - Wenn ich mehr weiß (oder habe) melde mich wieder.

Zitat von Helga40 Beitrag anzeigen
Unter den Umständen ist der junge Mann nie und nimmer beim Jobcenter!
Also, ich bin mir ziemlich sicher, daß da ein Jobcenter-Logo auf den Briefen prankte. Aber ich weiß: Ohne Beweis....

Geändert von JobcenterAffe (01.06.2018 um 12:24 Uhr)
JobcenterAffe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2018, 06:03   #30
JobcenterAffe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.05.2017
Beiträge: 56
JobcenterAffe
Standard AW: Bundesfreiwilligendienst gekündigt und jetzt auf 0 sanktioniert. Ist das rechtens?

Alsooo.... ich habe mich mit meinem Nachbarn und seiner Mutter gestern noch einmal unterhalten. Es ist doch etliches anders, wie ich es oben geschildert habe (u.a. weil er mir das sehr verworren geschildert habe und ich nur kurz in einen Teil des Schriftverkehrs mit dem AA Einblick nehmen konnte). Er ist tatsächlich ALG-1-Bezieher bzw. wäre es, wenn er denn je einen Cent vom AA bekommen hätte. Dadurch, daß er aber nur relativ kurz gearbeitet hat, hat er einen ALG-Anspruch von maximal 6 Monaten (Unterlagen dazu habe ich keine zu Gesicht bekommen, alles wurde mir nur mündlich mitgeteilt). Durch die 2 verhängten Sperrzeiten über jeweils 12 Wochen kommt es aber zu gar keinem Leistungsbezug mehr. Davon abgesehen, würde er wohl ohnehin nur um die 300 € ALG-1 (geschätzt) monatlich bekommen. Hartz-IV wollen sie laut seiner Mutter für ihn nicht beantragen. Evtl. würde er auch wegen der Einkommenshöhe seiner Eltern dabei sowieso leer ausgehen.

Jetzt hat mir der 18jährige gestern aber noch mitgeteilt, daß ein Brief von der AA kam, daß die letzte Sperrzeit auf ihre Begründung der Eigenkündigung hin vom Sachbearbeiter zurückgenommen wurde. Somit bekäme er - nach seiner Aussage - nun ab Juli noch für maximal 3 Monate ALG-1. Ich habe ihn gestern noch gefragt, ob er mir seine Unterlagen vor seiner Abreise in meinen Briefkasten werfen kann (ich war schon auf dem Sprung), damit ich die hier einmal anonymisiert reinstellen kann. Er sagte zu, daß er es macht... aber... bei meiner Rückkehr war nix im Briefkasten. Jetzt ist er dann erst einmal 2 Wochen weg. Und noch eine gute Nachricht: Das AA hat auf seinen Antrag hin wenigstens den Gesprächstermin, der für übermorgen festgelegt war, auf die Zeit nach seiner Ortsabwesenheit verschoben. Somit nicht noch eine Sperre wegen eines geplatzten Termins.

Bliebe nur noch der Widerspruch wegen der Anrechnung der 1. Sperrzeit. Aber ohne Unterlagen kann ich da leider nichts machen. Naja, wie gesagt: Es geht sowieso um kein Vermögen, weil er bei Rücknahme der 1. Sperre auch nur maximal 1.000 € nachbezahlt bekäme.
JobcenterAffe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2018, 08:37   #31
hansklein
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.02.2006
Beiträge: 305
hansklein hansklein
Standard AW: Bundesfreiwilligendienst gekündigt und jetzt auf 0 sanktioniert. Ist das rechtens?

Zitat:
Es geht sowieso um kein Vermögen, weil er bei Rücknahme der 1. Sperre auch nur maximal 1.000 € nachbezahlt bekäme.
Na, wenn das für euch kein Geld ist, dann braucht man auch nix dafür tun. Für mich ist das ne Menge Holz und auch ein kleines Vermögen.
hansklein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2018, 09:12   #32
samuraji
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.02.2013
Beiträge: 388
samuraji samuraji
Standard AW: Bundesfreiwilligendienst gekündigt und jetzt auf 0 sanktioniert. Ist das rechtens?

Mein Nachbar, 18 Jahre alt, -> Alg 1 Bezug.
Bufdi die letzten 4 Monate.

Voraussetzungen zum Bezug ALG-1.

https://www.arbeitsagentur.de/arbeit...beitslosengeld
samuraji ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2018, 14:09   #33
JobcenterAffe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.05.2017
Beiträge: 56
JobcenterAffe
Standard

Zitat von samuraji Beitrag anzeigen
Mein Nachbar, 18 Jahre alt, -> Alg 1 Bezug.
Bufdi die letzten 4 Monate.
Voraussetzungen zum Bezug ALG-1.
Er war ja davor in der Verkäuferausbildung. Die wird ja auch als ALG-1-Anwartschaftszeitraum mit angerechnet.
Aber die Angelegenheit hat sich momentan erledigt. Wenn er wieder da ist, frage ich ihn noch, wie es weitergeht.

Zitat von hansklein Beitrag anzeigen
Na, wenn das für euch kein Geld ist, dann braucht man auch nix dafür tun. Für mich ist das ne Menge Holz und auch ein kleines Vermögen.
Tja, da sieht man wieder einmal, wie weit diese Gesellschaft wirtschaftlich schon auseinandergedriftet ist. Die subjektive Wahrnehmung ist am einen wie am anderen Ende der Reichtumsskala extrem gegenläufig. Arm und Reich würden sich auch gar nicht mehr verstehen (wenn es denn je zu einem Gespräch käme), obwohl sie oft nur ein paar Kilometer voneinander entfernt wohnen.
P.S.:
Trotz allem halt selbst ich als armer Mensch 1.000 € für kein "Vermögen", zumindest wenn man es objektiv betrachtet. Ein "Vermögen" geht bei mir vielleicht bei 100.000 € los. Das ist Geld, das jemanden für längere Zeit von den Zwängen der kapitalistischen Zwangsarbeit befreit. Und mit nem Tausender ist das eben überhaupt nicht der Fall. Das sorgt höchstens dafür, daß du deine rückständigen Strom- und Gasrechnungen bezahlen kannst, mehr nicht.

Geändert von TazD (08.06.2018 um 14:40 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt. Bitte den "Ändern"-Button nutzen. Der steht dir eine Stunde lang zur Verfügung. ;-)
JobcenterAffe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 17:43   #34
JobcenterAffe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.05.2017
Beiträge: 56
JobcenterAffe
Standard AW: Bundesfreiwilligendienst gekündigt und jetzt auf 0 sanktioniert. Ist das rechtens?

Nur noch ein kurzer Nachtrag: Mein Nachbar ist wieder aus seinem wohlverdienten Urlaub zurück. - Gestern sagte er mir, daß er mittlerweile schon eine Zahlung vom Jobcenter erhalten hätte. Ich wollte nicht fragen, wieviel. Sein SB ist scheinbar etwas zahmer geworden. Jedenfalls hat er gegen ihn keine erneute Sanktion wegen des Nichtbewerbens auf den letzten Vermittlungsvorschlag verhängt. Er meinte nur "er (der 18jährige) solle seine Bewerbungsbemühungen steigern". Wahrscheinlich wird er jetzt gegen die "alte" Sanktion nicht weiter vorgehen. Seine ALG-1-Zahlungen dürften ohnehin in 2 oder 3 Monaten schon auslaufen.
JobcenterAffe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 21:41   #35
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.332
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Bundesfreiwilligendienst gekündigt und jetzt auf 0 sanktioniert. Ist das rechtens?

Also ganz ehrlich, ich hatte das weiss Gott nicht nötig, aber ich habe schon wegen wesentlich geringerer summen Widersprüche geschrieben.

Aber wahrscheinlich ist dem jungen Mann der Stundensatz dafür zu gering.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Habe selbst gekündigt und muß jetzt mit einer Sanktion rechnen, wie jetzt am besten vorgehen? Daniel81 ALG II 3 12.08.2017 17:24
Was muß ich jetzt tun? Bin bis zum 14. Juli arbeitsunfähig und wurde jetzt zum 13. gekündigt ... Ameisen ALG I 9 06.07.2017 21:02
U25 Sohn sanktioniert jetzt muss die ganze BG leiden? Hufeland Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 11 27.11.2012 19:05
Mache Bundesfreiwilligendienst - Jetzt Termin beim Fallmamager masterone Allgemeine Fragen 14 22.10.2012 20:50
Werde Ich jetzt sanktioniert? diorhome ALG II 7 08.08.2012 16:31


Es ist jetzt 19:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland