Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.07.2014, 08:12   #101
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen
Heute bekam jeder, der die örtliche Tageszeitung noch nicht abonniert hat, eine Probezeitung.
Das ist doch auch angekommen; ich verstehe nur Euren Fahrer nicht, der Euch nicht vorab über diese Sonderaktion informiert hat. Auch Lieferwagen lassen sich nicht grenzenlos beladen, so daß doch die Fahrer derartige Infos vorab bekommen?

Zitat:
Wer schafft das schon, mal eben 600 Zeitungen mehr.
Vermutlich keiner.

Zitat:
Bei Tour Zwei und Drei halte ich zwar nicht mehr bis Hausnummer 35, aber ich fahr ja dennoch schon wieder wo vorbei, wo ich schon war.
Hm, ganz läßt sich's nicht vermeiden, ist hier auch nicht anders.

Sind die Touren zusammen, also benachbart, oder räumlich auseinander? Sind die zusammen, kannst die auch mixen, der Zeitung ist das nämlich egal.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2014, 18:44   #102
pillepalle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Der Fahrer wusste das wohl auch nicht. Aber war ein nettes Schreiben dabei vom Oberchef, es tut ihnen leid, dass das nicht angekündigt war, aber sie verlassen sich - wie immer - auf eine zuverlässige Zustellung*g*

Nee, ich kann da nix mixen. Die Abholstelle ist in der Mitte. Der eine Bezirk mit dem Rad ca. 5 Minuten in Richtung Westen. Der zweite fünfzehn Minuten Richtung Osten. Also genau entgegengesetzt.

Ich hab heut meine Abrechnung bekommen. 104 Euro für 13 Nächte zu ca. 3 Stunden. Hey. Das ist doch super. Die spinnen doch. Bei einem vollen Monat wären das dann 208 Euro. Ich bin begeistert. Dafür schlag ich mir die Nacht um die Ohren und mach mir meine Knie kaputt? Sicher nicht.

Einen Monat Sanktion hab ich schon mal fast aufgefangen. Den Rest krieg ich auch noch hin. Ich kündige. Die spinnen doch. Denken wohl, irgendein **** wird's schon machen für den Hungerlohn. Aber ich nicht.

104 Euro, die spinnen doch. Und lustigerweise war ein Riesenzettel dabei, dass man andere Zusteller werben soll. Und ich als Zusteller könne wen vorschlagen und den dann einarbeiten und bekäm dafür 5 Euro. Hm. Mich hat keiner eingearbeitet. Und wenn der von mir eingearbeitete länger als 2 Monate durchhält, krieg ich 20 Euro. Nach 6 Monaten noch mal 20. Ist ja fast wie ne Drückerkolonne. Die spinnen doch. Für das Geld mach ich das nicht mehr. Ärgerlich, dass ich mir nun ne Sanktion eingefangen habe, weil ich so doof war, das freiwillig zu machen. Aber dann lieber Sanktion als weiterhin da kiloweise Zeitungen zu schleppen für nix und wieder nix. Die Bezahlung ist ein Witz.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2014, 19:01   #103
pillepalle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
Ich bin jetzt mal gemein:
Ob das nun ein "guter Job" ist oder nicht möchte ich nicht diskutieren. Ich hätte ihn einfach gerne und hab mich informiert, dass dafür kein KFZ notwendig ist.Das war dein 1. Beitrag, am 21.5.
Und ab 12.6. hattest du den Job.
Und immer hast du gewußt, was es pro Zeitung gibt.

Wieso hast du eine Sanktion? 30% für was denn?
Ich dachte, die zahlen mehr. Es gibt ja zusätzlich was für Werbeeinlagen. Es gibt Nachtzuschlag. Sowas ist nicht genau aufgeführt und ich dachte echt, das wär mehr. Dass das, was es pro Zeitung gibt, viel zu wenig ist, wusste ich immer. Aber ich dachte, die Zulagen wären höher. Warum sonst macht irgendwer diesen Mistjob für so eine Bezahlung? Ich hab mich verschätzt. Ich dachte, es gäb mehr für die Werbung in der Zeitung und den Nachtzuschlag.

Noch hab ich die Sanktion nicht, aber die krieg ich ja wohl, wenn ich diesen Mist jetzt kündige.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2014, 19:06   #104
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.660
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen
[...]Noch hab ich die Sanktion nicht, aber die krieg ich ja wohl, wenn ich diesen Mist jetzt kündige.
Nicht zwingend.

Wenn der Lohn sittenwidrig ist, ist die Arbeit nicht zumutbar. Eventuell könnte man eine Kündigung so auch sanktionslos rechtfertigen.
Da würde ich noch weitere Wortmeldungen abmelden.

Du führst Buch über Deine Stunden/Tätigkeiten?
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2014, 19:22   #105
pillepalle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Sag mal, Silka, äh Caso, raffst Du es nicht? Ja, bei mehr Lohn hätte ich dieselben Beschwerden, aber dann wüsste ich wenigstens, wofür ich das tu. Bei einem ordentlichen Verdienst würde ich die Nachteile in Kauf nehmen, ist das so schwer zu raffen? Vermutlich für wen, der ja nicht mal seinen Namen kennt, Silka, äh, caso.

Für den Hungerlohn mach ich das nicht mehr. Die spinnen doch.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2014, 19:28   #106
Dark Vampire
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Dark Vampire
 
Registriert seit: 07.04.2014
Beiträge: 1.856
Dark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire Enagagiert
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Ich würde auch kündigen , ich hatte auch mal paar jahre nur Sonntags ausgetragen
160 Zeitungen---> 120.- Euro incl. 20.-Euro Spritpauschale.Dabei nur 50km verfahren.

Und 104 Euro für 13 Nächte da würde ich auch nicht mehr aufstehen wollen auch wenn andere es anderst sehen.
Dark Vampire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2014, 21:08   #107
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.660
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

@pillepalle: Werfe bitte einmal in Ruhe einen Blick auf SG-Frankfurt-Anspruch auf 8,50€ Stundenlohn (Von User Surfing eingestellt).

Dort wurden 3,88€/h als sittenwidrig angesehen.

Bei Deinem Stundenlohn und zu den Uhrzeiten erübrigt sich meinerseits jeder Diskussionsbedarf.
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2014, 22:06   #108
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.660
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
Stimmt. Einklagen.
Falls für Zeitungszusteller Stundenlöhne maßgebend sind und falls für den TE die gleichen Maßstäbe wie für die Zwangslage und Unerfahrenheit des in Deutschland lebenden rumänischen Arbeitnehmers gelten.
Nein, silka.

Nicht einklagen.

Kopf benutzen, Sanktion abwehren.

Mit Hinweis auf den sittenwidrigen Lohn, unterstützt mit einem Hinweis auf das Urteil, abgewürzt mit einer Lohnabrechnung und einer Stundenaufstellung.

Ich glaube, Du möchtest jetzt wieder ein paar Fragezeichen machen.
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2014, 22:18   #109
50GdB23
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.09.2011
Beiträge: 1.867
50GdB23 50GdB23 50GdB23 50GdB23
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Ist das nicht üblich, dass der "Zusteller" der angearschte ist??

Was ist eigentlich wenn mal sich jemand beschwert, z.B weil die Zeitung 30min zu spät ankam?

Bei der Mittwochsanzeiger hat sich mal so ein **** beschwert betreffend Zusammenlegung und Einwurf in den Briefkasten, prompt hat sie weniger bekommen, also so auf die Art:

Beschwerde = Weniger Geld



Ob das Rechtens ist/wäre??

Wie sieht das bei dir aus?

Ist doch sowieso glasklar:


Immer aufs Neue werben, auch bei uns, regelmäßig suchen sie, denn wenn einer nicht mehr kann, kein Bock mehr hat, kommt der nächste "Idiot" (In Augen der AG) und so ist das ein Kreislauf.

Vor allem die mit ihrem KFZ. Ist das KFZ kaputt, ja dann gute Nacht.
50GdB23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2014, 06:43   #110
Dark Vampire
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Dark Vampire
 
Registriert seit: 07.04.2014
Beiträge: 1.856
Dark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire Enagagiert
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Ja wenn Vertriebsstellen immer wieder suchen hat das schon was zu heissen.....
Bei und kamst auf ne Warteliste oder nur durch Vitamin B dran.Sehr fairer Laden eben.Da wurde auch nix abgezogen bei Reklamationen oder sowas. Und der Chef selber trug auch aus, was schon mal sehr viel heisst.
Dark Vampire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2014, 11:18   #111
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

@pillepalle
Zitat:
Ich hab heut meine Abrechnung bekommen. 104 Euro für 13 Nächte zu ca. 3 Stunden.
Es geht aber nicht nach der Zeit, die Du benötigst, bei keinem Zusteller; Maß ist die von Dir verteilte Stückzahl.

Sind bei den von Dir genannten 104 Euro irgendwelche Zuschläge enthalten? Die sollten übrigens separat auf dem Lohnschein ausgewiesen sein. Steht auf dem Lohnschein nix von Nachtarbeitszuschlag wurde auch keiner gezahlt. -> Da wird sich das Arbeitsgericht vermutlich freuen.

Damit andere Zusteller Deine Bezahlung einordnen können, braucht es Deine Stückzahl und den Betrag je Stück.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2014, 18:25   #112
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.660
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
[...]Ich bin weder silka noch Zeitungszusteller und auch kein unerfahrener rumänischer Arbeitnehmer, den man mit 100,- mtl. abgezockt hatte.
Wenn ich alles in diesem Thread verfolgt habe, gibts noch keine Sanktion, vielleicht auch keinen sittenwidrigen Lohn. Und Stundenlohn schon gar nicht.
Nein, silka, bei dieser Art von Eliminationsverfahren ist Hilfe in absehbarer Zeit nicht möglich.

Da müsste man noch feststellen, dass Du nicht Patriarchin von Simbabwe bist, Togo, Sylt, etc. ...

Wenn pillepalle noch Fragen hat, kann sie die ja gerne stellen.

@pillepalle: Sollte es akut werden mit Deiner Kündigung, könntest Du ja versuchen, wie geschildert gegen eine mögliche Sanktion vorzugehen.
Sittenwidriger Stundenlohn aus dem Urteil, fiktiver Stundenlohn aus Deinen Unterlagen über die Stundenzahl und die Lohnabrechnung.


Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen
Sag mal, Silka, äh Caso, raffst Du es nicht? [...]
Meinst Du eigentlich diese silka hier aus dem Thread, in dem Du auch warst...
Zitat von silka Beitrag anzeigen
Du warst grad beim JC??
Seit wann kriegst du denn Alg2?
Warum fragst du hier um 3 Uhr nachts, wenn du dann morgens losrennst zum JC?
Ich las, du brauchst mal Rat...
Jetzt hast du Weichei und Unwissende vielleicht das JC so richtig schön auf etwas aufmerksam gemacht...
Du brauchst nicht zu einem Anwalt, weil nichts passiert ist.
Du brauchst einen Besuch nicht melden.
Um welche Nebenkosten und Zähler gehts überhaupt?
Was hilft das Ausmessen einer Wohnung wegen hoher Nebenkosten?
Wie groß ist deine Wohnung lt. MV?

Hast du vielleicht nur schlecht geträumt?
Gegen Magenschmerzen hilft Magentee und Ablenkung.
?
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2014, 18:41   #113
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.484
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
Nein, keine Fragezeichen.
Ich hoffe, @pillepalle versteht, was du meinst und machts dann auch so, wie du rätst.
Ich bin weder silka noch Zeitungszusteller und auch kein unerfahrener rumänischer Arbeitnehmer, den man mit 100,- mtl. abgezockt hatte.
Wenn ich alles in diesem Thread verfolgt habe, gibts noch keine Sanktion, vielleicht auch keinen sittenwidrigen Lohn. Und Stundenlohn schon gar nicht.


Monty Pythons: Der Sinn des Le(b)sens ?
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2014, 19:43   #114
50GdB23
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.09.2011
Beiträge: 1.867
50GdB23 50GdB23 50GdB23 50GdB23
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Wenn man vom Teufel spricht. Am Wochenende war ein schöner Handzettel wieder mal im Briefkasten, für Samstags 2 Std zum austragen.

Mich juckt es ja schon, ehrlich gesagt, denn 1. kann ich mir auch Zeit lassen, ich muss nicht binnen 2 Std ausgetragen haben.

Allerdings wird es da wohl nicht sehr viel geben. Steht aber auch nichts weiteres.

Genauso hab ich 0 Bock, dem Jobcenter Rechenschaft abzugeben. Und ich weis nicht mal, wenn ich weis wie viel ich Kriege, was mir übrig bleibt.

Habe kein bock 4x im Monat sagen wir mal, ich lass mir Zeit 3 Std auszutragen, für insgesamt 70€ die dann nachher das Jobcenter komplett weg nimmt.

PS:

Der Hammer ist ja noch, dass man für Zustellhilfen, z.B die tollen Trollis, selbst zahlen muss. Dachte eigentlich die kriegt man für die Zeit gestellt.

PS2:
Sind gut 3600 Stück, die gesamte Stadt. Kann doch niemals sein das dann mir die ganze Stadt gehört zum verteilen. Da bin ich weit über den Tag raus.
50GdB23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2014, 21:46   #115
pillepalle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Die Kündigung ist raus. Ich denke einfach mal, dass das JC mit einer Sanktionsanhörung kommen wird. Wenn, dann werde ich so argumentieren wie von Ozymandias vorgeschlagen. Ich werde jedenfalls nicht nur wegen der Angst vor einer Sanktion diesen Mistjob weiter machen.

50GdB23: Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen, andere hier haben ja gute Erfahrungen gemacht. Bei mir ist die Bezahlung absolut mies - auch wenn mir hier manche so hintenrum unterstellen wollen, ich wär einfach zu langsam. Nur fürs Verteilen brauch ich pro Bezirk zu je 90 Zeitungen - manchmal mehr, weil viele Zeitungen eben nur fürs WE abonniert werden - ca. 1 Stunde. Dann kommen aber noch die Wege dazu zwischen den Bezirken. Und die Zeit, die man braucht, um die Zeitungen zu sortieren. Wenn ich "rase" und "renne" komm ich auf einen Stundenlohn von 3,50. Wenn ich schnell mache, komm ich auf ca. 3 Euro.
Vielleicht rechne ich falsch, bei einem normalen Job bekomm ich ja den Weg zur Arbeit auch nicht bezahlt als Stundenlohn. Aber wenn ich 2 Bezirke habe und dann zurück muss zur Abholstelle, wieder neu einladen, zum nächsten Bezirk fahren und vom Bezirk wieder zurück, dann rechne ich das zur Arbeitszeit und dann lohnt sich das null.

Ich riskier die Sanktion, denn der Job ist Mist für den Verdienst. Google mal nach Zusteller für Deine Zeitung. Da finde ich hier tolle Artikel drüber, wie super das ist und wie gern Herrn Y das schon seit 7 Jahren macht. Und warum macht er das seit 7 Jahren so gern? Weil er sich so fit halten kann und nicht ins Fitnessstudio muss für viel Geld - steht so ernsthaft in einem der Artikel - und weil angeblich die Leute sich alle immer schon so auf ihn freuen und ihn sogar beim Einkaufen dann grüßen. Und noch dazu verdient er sich so ein Taschengeld.

Wenn Du willst, was Herr Y (vermeintlich?) will, dann greif zu. Wenn Du Geld verdienen willst: lass da bloß die Finger weg! Dann fängste das an, kündigst aus guten Gründen vermutlich und riskierst dann wie ich eine Sanktion. Ich ärger mich jedenfalls sehr. Hätt ich das nicht probiert, bräuchte ich auch keine Sanktion zu fürchten, weil ich eine Arbeit selbst gekündigt habe. Wobei Arbeit dafür echt zu viel gesagt ist. Körperlich ist es ne Schweinearbeit, aber von der Bezahlung ist es wirklich das, als das Herr Y es sieht: Ich mach eh gern Sport und krieg dann noch ein Taschengeld. Und den Sport sollte man nicht überbewerten. Gesund ist das nicht unbedingt, diese kiloschweren Pakete ständig hochzuhieven, dann durch die Gegend zu schleppen. Andauernd entweder aus dem fast Rennen heraus in die Knie gehen, in den Briefschlitz, wieder hoch. Also, selbst wenn man das aus rein sportlichen Aspekt sieht. Ist das nicht gesund für die Knochen.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2014, 21:55   #116
50GdB23
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.09.2011
Beiträge: 1.867
50GdB23 50GdB23 50GdB23 50GdB23
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Ich würde definitiv niemals knapp 3700 Zeitungen austragen. Das schaffst niemals in 2 Std, nicht mal mit rennen.

Das hier ist wieder Pure : "idiotenlocke"


Nimmt einer an, denkt cool, 2Std und dann sowas.

Ohnehin, werde ich definitiv nicht das gesamte Geld behalten dürfen, und dann eben wie jetzt bei dir:

Kündigen = Sehr wahrscheinlich Probleme.

Nein Danke. Nagut, Ich hätte meinen Psychiater in Peto. Bei sowas könnte er was schreiben, dass ich da nicht mehr weiter arbeiten kann.

Aber das kann ja auch nicht die Lösung sein.


Ich drücke dir auf jedenfall fest die Däumchen, dass die keine allzugroßen Probleme machen.
50GdB23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2014, 22:10   #117
pillepalle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Steht da wirklich: samstags 2 Std. austragen und dann stellt sich raus, das sind 3700!!??? Zeitungen??

Das würd ich öffentlich machen. Ich hatte neulich 600 so nebenbei und hab dafür 3 Stunden gebraucht. Gut, waren zwei Bezirke, wo ich erst mal von a nach b kommen musste.

Aber 3700 halte ich für eine Anzahl, die ein Mensch allein niemals an nur einem Tag schaffen kann.

Ok, Pinguin schafft das vielleicht. Aber ein normaler Mensch nicht.

Was für Betrüger, fall da bloß nicht drauf rein.

Ich werde jetzt einfach mein Hobby vervollkommnen. Ich schreibe supergern und bei ciao.de kann man ja Geld verdienen mit Erahrungsberichten. Reich werde ich damit nicht, aber immerhin macht mir das Spaß und wenn ich das offziell melde und täglich bis zu 3 Stunden betreibe. Ein ähnlich hoher Verdienst wie beim Zeitungsaustragen dürfte da auch bei rausspringen, wenn ich nicht nur schreibe über das, was ich mag, ohne auf die Bezahlung zu achten, sondern mich konzentrier auf die Produkte, für die es derzeit eine Entlohung gibt.

Aber Zeitungen austragen nie wieder.

P.S.: nur mal so angenommen, ich würde häufiger verpennen oder gar nicht hören, dass die anrufen und ups, die Zeitungen dann nicht verteilen. Wie hoch wär wohl die Strafe, die mich erwarten würde? Wegen Schadensersatz. Welcher Schaden ensteht der Zeitung dann? Muss ich dann "nur" den Lohn zahlen für den, der für mich einspringen muss? Das schaff ich, das ist ja eh nix*gg*. Oder müsste dann, falls z.B. deswegen Leute ihr Abo kündigen, da echt fies Schadensersatz zahlen? Denn ganz ehrlich, besonders da es grad echt fies regnet, für die Bezahlung möchte ich da am liebsten gar nicht mehr erscheinen.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2014, 22:50   #118
50GdB23
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.09.2011
Beiträge: 1.867
50GdB23 50GdB23 50GdB23 50GdB23
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

So hab ich das verstanden, per Internet abfragen wie viele Zeitungen im Bezirk, also hab ich mein Ort eingegeben, da kam dann die Zahl raus.

Habe jetzt Testweise mal den Ort meiner Eltern eingegeben da sind es fast 7000.

Vielleicht mach ich mal rein testweise eine Anfrage. Ist ja unverbindlich. Dann sehe ich ja was die dazu sagen. Denn in den Rucksack hatte ich damals so glaub knapp 100 reingekriegt, je nach dem was noch drinnen war, waren sie Dicker, weniger, halt dazu eine Tragetasche, waren sie dünner, nur Rucksack.

Das dies auf Dauer ungesund für den Rücken ist, ist natürlich klar.

Stell dir mal vor, 3000 Zeitungen, so ein großen Rucksack gibts gar nicht , ach kaum zu reden vom Gewicht der 3000 Zeitungen.

Muss mir das morgen mal überlegen ob ich da Interessenhalber mal hinschreibe, ob ich alleine die 3600er machen muss oder noch im Bezirk bestimmte "Verteilergebiete" es noch gibt.
50GdB23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2014, 12:03   #119
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen
Ok, Pinguin schafft das vielleicht. Aber ein normaler Mensch nicht.
Nö, auch "Unnormale" packen das nicht. Aber solche Mengen je Zusteller hatten wir noch nicht an 1 Tag, zumindest nichts, was nicht hätte offiziell auf mehrere Tage verteilt werden dürfen.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2014, 10:28   #120
utafu->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.07.2013
Beiträge: 372
utafu utafu
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen
Die Kündigung ist raus.
Oh weh du bist jetzt ganz alleine für den Untergang der Pressefreiheit verantwortlich.

Zitat:
Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger fürchtet jährliche Mehrkosten von bis zu 225 Millionen Euro, sollte den Zustellern statt des bisherigen Stücklohns der Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde gezahlt werden. Etliche Zeitungen seien dann in ihrer Existenz bedroht. Damit sei aber die Informationsvielfalt und letztlich die Pressefreiheit in Gefahr.
utafu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2014, 10:30   #121
50GdB23
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.09.2011
Beiträge: 1.867
50GdB23 50GdB23 50GdB23 50GdB23
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Ohwe, dann muss der Nick in PillepallePöse geändert werden
50GdB23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2014, 06:15   #122
Lechuck76
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.10.2013
Beiträge: 116
Lechuck76 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Das Argument mit der Pressefreiheit um dem Mindestlohn zu umgehen ist schon ziemlich dreist.
Zeitungszusteller die vernüftig bezahlt werden sollen bedrohen also die Pressefreiheit.
Dann müßte eigentlich alles was an Logist da abgeht, ob es jetzt die Fahrer sind welche die Zeitungen an den Abladestellen abliefern oder die Leute welche die Druckmaschinen bedienen auch die Pressefreiheit bedrohen.

Wenn man sich mal die ganzen großen Zeitungen in Deutschland anguckt und mal bissl hinterfragt in welcher Hand die sind und wer da was zu melden hat, dann bedroht meiner Ansicht nach etwas ganz anderes die Pressefreiheit.
Oder zumindest muss man sich dann fragen ob es überhaupt noch eine neutrale Berichterstattung in Deutschlnd gibt.
Lechuck76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2014, 13:16   #123
Barrit
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.02.2014
Beiträge: 537
Barrit Barrit Barrit
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

hier ein Link der zu einem von mir kürzlich geröffneten Th führt .
Der User @verweigerer hat mir da einen sehr, sehr interessanten Link reingestellt

450€ Regelung

- hier ein Auszug daraus:

Die 6. Ausnahmeregelung betrifft eine Sonderregelung für die Zeitungszustellung

Der neu aufgenommene Absatz 2 im § 24 Mindestlohngesetz beinhaltet eine Sonderregelung für die Zeitungszustellung:

(2) Zeitungszustellerinnen und Zeitungszusteller haben ab dem 1. Januar 2015 einen Anspruch auf 75 Prozent und ab dem 1. Januar 2016 auf 85 Prozent des Mindestlohns nach § 1 Absatz 2 Satz 1. Vom 1. Januar 2017 bis zum 31. Dezember 2017 beträgt der Mindestlohn für Zeitungszustellerinnen und Zeitungszusteller brutto 8,50 Euro je Zeitstunde. Zeitungszustellerinnen und Zeitungszusteller im Sinne der Sätze 1 und 2 sind Personen, die in einem Arbeitsverhältnis ausschließlich periodische Zeitungen oder Zeitschriften an Endkunden zustellen; dies umfasst auch Zustellerinnen und Zusteller von Anzeigenblättern mit redaktionellem Inhalt.

Damit gelten folgende Beträge:
Zeitraum Mindestlohn für die Zeitungszustellung
01.01.2015 - 31.12.2015 6,38 € (75% von 8,50 €)
01.01.2016 - 31.12.2016 7,23 € (85% von 8,50 €)
01.01.2017 - 31.12.2017 8,50 €

Eine etwaige erstmalige Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns gilt für diese Gruppe erst ab dem 1. Januar 2018.
Barrit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2014, 20:04   #124
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Für den Link zum Gesetz mal besten Dank.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2014, 04:56   #125
Domino
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Domino
 
Registriert seit: 05.11.2012
Beiträge: 3.139
Domino Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Bleibt denen aber immer noch die Möglichkeit, Stücklohn im Vertrag zu schreiben, was sie mit Sicherheit auch machen werden.
Domino ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bessere, bewerbung, chancen, zeitungszusteller

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Über Soziale Netzwerke bessere Chancen bei der Job-Suche? Lilastern Allgemeine Fragen 8 06.10.2013 13:54
Bessere Job-Chancen für ältere Arbeitnehmer rslg Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 13.01.2012 11:20
Welche Erkenntnis, euro jobs schaffen wenige chancen wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 6 11.06.2009 18:15
Bewerbung..Was soll ich im Lebenslauf angeben? Mildern das meine Chancen? Azubi U 25 2 04.08.2008 22:26
Welche Chancen als Verwaltungsfachangestellter? jerry006 Job - Netzwerk 12 13.06.2006 23:38


Es ist jetzt 19:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland