Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.07.2014, 15:56   #76
Dark Vampire
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Dark Vampire
 
Registriert seit: 07.04.2014
Beiträge: 1.932
Dark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire Enagagiert
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Also bei uns mussten die Zeitungen bis 6 Uhr drin sein und nicht später , am WE bis um 9Uhr.Selbst am WE zickten Leute rum , aber der Vertrieb stellte sich auf die Seite der Zusteller :)

Ein 2. Platz zum ablegen wäre da schon vom Vorteil wenn kein Auto vorhanden ist.
Dark Vampire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 16:35   #77
pillepalle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Bei uns müssen die Zeitungen auch bis 6 Uhr drin sein. Hab ich im Arbeitsvertrag unterschrieben, dass ich bis spätestens dann die Zeitungen ausgeliefert habe. Und auch der Verlag verspricht das den Leuten.

Ich glaube kaum, dass ich mir aussuchen kann, wo die Zeitungen abgeladen werden. Wenn da jeder Zusteller solche Wünsche hätte, würde der Fahrer ja gar nicht mehr fertig bei 190 Revieren.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 17:30   #78
pillepalle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
In deinem 1. Beitrag hier hattest du geschrieben: sagt nix...ich will diesen Job.
Da hast du gleich gewußt, was es pro Stück gibt. Das wolltest du auch.
Irgendwann, als man dir hier Strecken-Optimierung und Austrage-Management gegeben hatte, hast du geschrieben: aber hier is ja aufm Dorf alles so weit, und kein Block mit gleich 10 Briefkästen. o.s.ä
.
Hast Recht, aber da dachte ich halt noch, ich würde das schneller schaffen und somit einen einigermaßen angemessenen Stundenlohn erreichen. Aber schneller werde ich nicht mehr, ich hab die Strecken optimiert, ich weiß alle Abonnenten auswendig, mehr Zeit kann ich nicht mehr einsparen.

Von Dorf hab ich aber sicher wenn dann höchstens scherzhaft geschrieben. Auch in Großstädten gibt es Gebiete mit Einfamilienhäusern, die etwas weiter auseinander liegen, und solche hab ich halt erwischt. Aber dafür krieg ich pro Zeitung auch 1 Cent mehr als in den Gebieten, wo man eben in einem Hochhaus gleich 10 Stück auf einmal los wird. Lohnt sich total

Und sorry, klar, schaden tut es mir nicht unbedingt. Aber ich find es schon sehr deprimierend, denn dieser Job bringt mich ja wirklich null weiter. Ich könnte - was natürlich zeitlich gar nicht machbar ist, aber selbst wenn - 8 Stunden täglich Zeitungen austragen und käm trotzdem nicht weg vom Amt. Ich hatte unterschätzt, wie schwer die Zeitungen sind. Und wie lange das dauert.

Ich kann diesen Job - zumindest bei der Bezahlung - echt niemandem empfehlen.

Ich hab jetzt geschrieben, dass ich den dritten Bezirk nicht schaffe. Stimmt ja auch, bis 6 schaff ich den nicht. Nicht mal bis 7. Vermutlich lauert die mir dann heute Nacht auf, um mich persönlich zu bequatschen. Und ich kann so schlecht nein sagen.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 17:34   #79
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.853
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen
Ich glaube kaum, dass ich mir aussuchen kann, wo die Zeitungen abgeladen werden. Wenn da jeder Zusteller solche Wünsche hätte, würde der Fahrer ja gar nicht mehr fertig bei 190 Revieren.
Du weißt gar nicht, was da so alles möglich ist.

Reviere? Du meinst Zustellbezirke? Und 190 Abladestellen wären es sowieso nimmer.

Letztlich ist's jedenfalls der Zusteller, der weiß bzw. wissen sollte, wie seine Touren optimal miteinander verstrickt werden können, damit der Aufwand möglichst niedrig bleibt; nur er kennt sich im Zweifelsfalle vor Ort aus.

Wichtig ist nicht, jede Tour separat abzufahren; wichtig ist nur, daß jeder Abonnent seine Zeitung bekommt.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 01:19   #80
Lechuck76
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.10.2013
Beiträge: 116
Lechuck76 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Wenn dein Chef schon sagt es ist egal wenn es später wird, dann ist doch alles ok.
Und wenn irgentwelche Leute meckern (was in der Regel selten vorkommt) dann sagst du freundlich guten Morgen und Tschüß und gehst weiter. Das wäre mir sowas von egal bei 3 Bezirken.
Ich habe hier schon Zeitungen um 10 Uhr verteilt bei 3 Bezirken. Man hat da eh keinen Einfluß drauf was passiert. Druckverspätung vom Verlag, nen Auto hat ne Panne etc.

Man sollte seinen Chef aber trozdem hin und wieder darauf aufmerksam machen das in der Regel nur der Stücklohn und halt die Strecke im Bezirk bezahlt wird.
Wenn ich aber zwischen den Bezirken nachts jeweils ne halbe Stunde für Lau hin und herfahren muss, dann sollte man sich vielleicht besser ne andere Vertretung besorgen und ich mache nur meinen Bezirk.
Lechuck76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 07:50   #81
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.853
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von Lechuck76 Beitrag anzeigen
Wenn ich aber zwischen den Bezirken nachts jeweils ne halbe Stunde für Lau hin und herfahren muss,
Wieso "für Lau"? Eigentlich gibt's doch bei Benutzung eines eigenen Fahrzeuges kilometerabhängiges Fahrgeld zum Stücklohn dazu? Dieses ist freilich zusätzlich noch davon abhängig; ob Fahrrad, Pkw oder was anderes zum Zustellen verwendet werden.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 07:54   #82
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Mit dem Fahrrad in schneereichen Wintern wie in 2012/2013? Ohne Mindestlohn? Viel Spaß beim Hin- und Herfahren!
  Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 13:41   #83
Barrit
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.02.2014
Beiträge: 537
Barrit Barrit Barrit
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

da sage ich mal so ad hoc. "Du musst Deinen Arbeitsvertrag erfüllen" u.d.h. hier folgendes:
als verantwortungsvolle Zustellerin bist Du für eine pünktliche und zuverlässige Zustellung verpflichtet - ohne Reklamationen - und das heist wieder, dass Du nur soviel annehmen solltest, wie Du auch zustellen kannst.

Nimmst Du div. Bezirke mit dem Wissen an, dass Du das alles zeitlich nicht schaffst und es kommen dann Beschwerde über Beschwerde.... was ist das für ein Werken?
Dann kommt mit Sicherheit eine Kündigung ....

Auch muss bedacht werden, dass die Fahrer auch nicht immer um die gleiche zeit am Ort sein können - das hängt zum einem vom Wetter ab ( Schnee /Eis/Unwetter mit gefällten Bäumen etc. ) und zum andern hängt es auch davon ab, wie der Druck überhaupt läuft und d.h. wieder, dass es auch hin und wieder mal Pannen geben und Maschinen ausfallen mit der Folge, dass die Zeitungen verspätet geliefert werden und wie willst Du das alles dann noch pünktlich schaffen?

Wenn Du der Meinung bist, Du kannst das nicht schaffen dann lehne das Angebot freundlichst ab und zähle die div. Gründe hierzu auf - eine Kündigung bleibt dann mit Sicherheit aus da Du ja den AV erfüllen willst und das nicht kannst wenn Du noch mehr übernimmst.

Der Mittelpunkt muss der AV und Erfüllung dessen sein!
Barrit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 13:42   #84
Barrit
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.02.2014
Beiträge: 537
Barrit Barrit Barrit
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von Lechuck76 Beitrag anzeigen
Wenn dein Chef schon sagt es ist egal wenn es später wird, dann ist doch alles ok.
.
nein so geht das nicht und wenn schon dann hat das auch nur schriftlich Kraft ansonsten ist @P. die Dumme!
Barrit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 14:41   #85
pillepalle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von Barrit Beitrag anzeigen
da sage ich mal so ad hoc. "Du musst Deinen Arbeitsvertrag erfüllen" u.d.h. hier folgendes:
als verantwortungsvolle Zustellerin bist Du für eine pünktliche und zuverlässige Zustellung verpflichtet - ohne Reklamationen - und das heist wieder, dass Du nur soviel annehmen solltest, wie Du auch zustellen kannst.
Der Ansicht bin ich auch. Die Zeitungen müssen bis 6 ausgeliefert sein - bei Glatteis, Unwetter etc., oder wenn schon im Druck alles zu spät ist, klar, da kann es Ausnahmen geben -, da kann ich keinen Bezirk annehmen, mit dem ich erst um 7 oder noch später fertig bin. Egal, ob die Gebietsleiterin mir sagt, das wär nicht so schlimm. Am Ende bin ich ja diejenige, die dafür herhalten muss, wenn alle sich beschweren.

Und ich glaube auch nicht, dass die meisten Kunden so tolerant sind, wie hier manche tun. Die meisten sind doch wohl berufstätig und abonnieren sich die Zeitung, weil sie vor der Arbeit gemütlich Zeitung lesen wollen. Oder Renter und die stehen ja bekanntlich auch sehr früh auf. Heute hat mich eine Rentnerin um 4:15 schon sehnsuchtsvoll an der Tür erwartet.
Ich wär da auch sauer, wenn die Zeitung (andauernd und nicht nur ausnahmsweise wegen Wetter) nicht bis 6 Uhr da ist.

Ich hab der gestern gemailt, dass ich den Bezirk aus Zeitmangel nicht machen kann. Werde ich ja sehen, was sie antwortet.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 19:10   #86
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.853
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von Barrit Beitrag anzeigen
als verantwortungsvolle Zustellerin bist Du für eine pünktliche und zuverlässige Zustellung verpflichtet - ohne Reklamationen - und das heist wieder, dass Du nur soviel annehmen solltest, wie Du auch zustellen kannst.
Das "pünktlich" steht hier genauso an 2. Stelle, wie dieses "ohne Reklamationen".

Was glaubst Du, wieviele Zeitungen geklaut werden?

Zitat:
Nimmst Du div. Bezirke mit dem Wissen an, dass Du das alles zeitlich nicht schaffst
Oft bleibt hier aber gar keine Wahl, weil die Zustellagentur sonst gar keinen finden würde, da alle Zusteller mit ihren Stammtouren mehr als ausgelastet sind.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 20:32   #87
pillepalle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Das "pünktlich" steht hier genauso an 2. Stelle, wie dieses "ohne Reklamationen".

Was glaubst Du, wieviele Zeitungen geklaut werden?

.
Selten bis gar nicht, wenn der Zusteller die Zeitungen komplett in den Briefkasten schiebt. Ich hab auf meinen Listen bei 10 Leuten den Hinweis, dass die Zeitung komplett in den Briefkasten soll. Ich mach das aber bei allen so, weil ich selbst so wohne, dass schnell mal was geklaut wird, wenn es aus dem Briefkasten schaut.

Die hat übrigens grad geantwortet, dass sie das versteht und froh ist, dass die beiden Bezirke so gut funktionieren, vorher hätte es da immer Beschwerden gegeben. Na, wenigstens etwas.

Auch bei so einem Job will ich es perfekt machen. Und wenn z.B. die Briefkästen schon voll sind mit Werbung und Wochenzeitung, dann fummel ich das Zeug raus, steck "meine" Zeitung komplett rein und das andere Zeug wieder drauf. Klar, brauch ich dann länger. Aber ich bin halt Perfektionistin und würds nicht über mich bringen, einfach "meine" Zeitung oben drauf zu schieben und zu hoffen, dass die keiner klaut und es auch nicht in Strömen zu regnen beginnt.

Gut, dass ich da nein gesagt habe. Ich mach lieber meine 2 Bezirke extrem ordentlich, statt 3 Bezirke nur so huschhusch.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 00:08   #88
Lechuck76
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.10.2013
Beiträge: 116
Lechuck76 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Wieso "für Lau"? Eigentlich gibt's doch bei Benutzung eines eigenen Fahrzeuges kilometerabhängiges Fahrgeld zum Stücklohn dazu? Dieses ist freilich zusätzlich noch davon abhängig; ob Fahrrad, Pkw oder was anderes zum Zustellen verwendet werden.
Das Kilometergeld gibt es in der Regel nur im Bezirk selber. Wenn du jeweils 10 km zur nächsten Abladestellen fahren darfst bekommst du garnichts.
Und selbst wenn du was bekommst in das nen Auslagenersatz für dein Fahrzeug und das ist immer weniger als du zb mit dem Auto an Sprit verbrennst (du zahlst also noch oben drauf). Lohn ist das nicht.

Zum Thema Zustellende:

Wenn du mit dem einen oder zwei Bezirken ausgelastet bist dann mach nicht mehr.

Aber die Argumentation die Zeitungen müssen bis 6 Uhr überall im Briefkasten sein ist einfach nur nervig.

In der Urlaubszeit geht das garnicht und der Zustellbote brauch das auch nicht schriflich vom Arbeitgeber weil in diesem Job ganz sicher nie ne Abmahnung oder Kündigung kommen wird (wenn man sich nicht was ganz hartes erlaubt). Die Zustellfirmen wissen ganz genau das bei 3 Bezirken die Zeiten nicht einzuhalten sind. Die sind froh das es überhaupt dumme gibt die das noch machen. Die stellen auch genau deshalb jeden ein.

Die fragen dich ja nicht nach nen dritten Bezirk um dir dann Abmahnungen oder Kündigungen zu schreiben sondern weil sie nicht wissen wer die Zeitung zustellen soll.
Lechuck76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 02:05   #89
Barrit
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.02.2014
Beiträge: 537
Barrit Barrit Barrit
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen

Die hat übrigens grad geantwortet, dass sie das versteht und froh ist, dass die beiden Bezirke so gut funktionieren, vorher hätte es da immer Beschwerden gegeben. Na, wenigstens etwas.
na bitte geht doch
Barrit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 08:47   #90
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.853
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von Lechuck76 Beitrag anzeigen
Das Kilometergeld gibt es in der Regel nur im Bezirk selber. Wenn du jeweils 10 km zur nächsten Abladestellen fahren darfst bekommst du garnichts.
*
und das ist immer weniger als du zb mit dem Auto an Sprit verbrennst
Sicher? Vergiß nicht, von der ersten Abladestelle zum ersten Kunden bis zum letzten Kunden und wieder zur ersten Abladestelle retour sind alle Kilometer Dienstfahrten; ganz gleich, ob der AG ein Fahrzeug stellt oder man den Job mit dem eigenen Fahrzeug realisiert. Und diese Kosten müssen reinkommen. Passiert das nicht, bleibt die Zustellagentur auf allen dörflichen Touren sitzen; und dörfliche Touren haben wir hier mehr als genug.

Zitat:
Und selbst wenn du was bekommst in das nen Auslagenersatz für dein Fahrzeug
Das ist mir schon klar.

Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen
Selten bis gar nicht, wenn der Zusteller die Zeitungen komplett in den Briefkasten schiebt.
Da täusch Dich mal nicht; mir hat ein über 80-jähriger Mann mal vorgemacht, wie das geht, der lt. eigener Aussage zu bequem war bzw. ist, den Schlüssel für seinen Briefkasten, (keine Zeitungsrolle da), zu holen.

Zitat:
und würds nicht über mich bringen, einfach "meine" Zeitung oben drauf zu schieben
Die bezahlte Zeitung liegt auch nicht eindfach obendrauf.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 20:20   #91
pillepalle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

@Pinguin: Du bist wohl der Chefzeitungsbote?

Klar, kann immer was aus dem Briefkasten geklaut werden. Wenn die Zeitung rausguckt, stehen die Chancen aber doch wesentlich höher. So muss der Dieb ja erst mal in alle Briefkästen greifen, um rauszufinden, wo es überhaupt was zu klauen gibt.

Und zum Kilometergeld. Das ist ja nur gedacht für die Auslagen, die man hat. Aber man weiß ja, dass das immer zu gering angesetzt ist. Daher zahlt man mit mehreren Bezirken eigentlich immer drauf durch unbezahlte Arbeitszeit. Mit jeden zusätzlichen Bezirk verfährt man auf eigene Kosten Sprit. Oder in meinem Fall ist das halt unbezahlte Arbeitszeit.

Zum Thema 6 Uhr. Die locken damit die Kunden und versprechen das. Dann sollen sie das auch einhalten. Wenn sie das mit dem derzeitigen Personal nicht können, müssen sie halt mehr Leute einstellen. Wenn sie keinen finden, müssen sie halt mehr bezahlen. Ist doch ne ganz einfache Rechnung. Und vielleicht die Abos einfach bisschen teurer machen. Wenn ich als Kunde will, dass mir nachts die Zeitung ins Haus geliefert wird, kann dich dafür auch mal was springen lassen. Aber der Witz ist ja, im Abo - monatlich kündbar - ist die Zeitung ja sogar noch billiger, als wenn ich selbst loslauf und sie morgens kauf. Wenn ich den Service will, soll ich auch zahlen dafür.

Die 2 Bezirke mach ich, bis ich was besseres habe. Aber nicht einen mehr. Nicht bei dem Lohn. Und mit dem zahlen nehmen sie es auch nicht so genau, bisher hab ich noch keinen Lohn bekommen.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 20:48   #92
utafu->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.07.2013
Beiträge: 372
utafu utafu
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Ich habe hier die Tageszeitung und Citipost ausgetragen.
Um 4Uhr wurde mir die Packen ans Haus geliefert.
Dann musste ich die Citipost erstmal sortieren.
Dann rauf auf den Roller, ich hatte das Ortsrandgebiet die Höfe alle weit auseinander 24km-Tour.
Bis 6 Uhr musste alles weg sein.
6 Tage-Woche 210€
Von 122€ das mir das JC gelassen hat musste ich 70€Sprit bezahlen.
Im Jan. hat mich die Zeitung angerufen und mich gebeten auf meinen Roller zu verzichten.Die Bauern haben sich beschwert das ich so früh am Morgen motorisiert bei ihnen die Zeitung austrage, ich sollte doch wie mein Vorgänger das Rad benutzen.
Klar 24km per Rad bei Wind und Eis. Ich habe gekündigt.
utafu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 20:54   #93
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.853
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen
@Pinguin: Du bist wohl der Chefzeitungsbote?
Nö, den gibt es hier nicht. Bin aber seit 2007 dabei, (neben einigen wenigen anderen), und hab' derzeit mit Vertretungen 9 Touren mit ca. 500 Kunden über gesamt ca. 70km; knapp 700 Kunden waren es aber bei weniger Km auch schon. Mir erzählt keiner was, (weder zu Fuß, noch per Fahrrad, noch motorisiert), und den anderen langjährigen Zustellern auch nicht. Wir wissen inzwischen alle, was geht und was nicht.

Zitat:
Mit jeden zusätzlichen Bezirk verfährt man auf eigene Kosten Sprit.
Hier nicht; bezahlt wird, was erbracht wurde.

Zitat:
Zum Thema 6 Uhr. Die locken damit die Kunden und versprechen das.
Bei uns nicht. Steht ja auch ein seriöser Verlag dahinter.

Zitat:
Wenn sie das mit dem derzeitigen Personal nicht können, müssen sie halt mehr Leute einstellen.
Personal? Den gibt's nur beim Adel. -> Ich könnt jedes Mal in den Hintern der Verantwortlichen treten, die was von Personal schreiben; -> es heißt "Mitarbeiter". (Zumindest dort, wo eine Firma was auf sich hält und fortschrittlich ist).

Zitat:
Wenn sie keinen finden, müssen sie halt mehr bezahlen.
Als ob eine Topbezahlung immer ausreichend Mitarbeiter finden läßt. Bei dem Job fallen Party und Co weg, ein sehr gutes Gedächtnis braucht es auch und die Tagesplanung wird meist völlig über den Haufen geworfen.

Zitat:
Ist doch ne ganz einfache Rechnung.
Nee, ist's eben nicht.

Zitat:
Aber der Witz ist ja, im Abo - monatlich kündbar - ist die Zeitung ja sogar noch billiger, als wenn ich selbst loslauf und sie morgens kauf.
Nö, kein Witz; da ist der Mengenrabatt inklusive. Und bei den Firmen, wo die Zeitung im Abo teurer ist als im Einzelverkauf, gibt es leider auch keine Garantie, daß der höhere Preis beim Zusteller auch ankommt.

Zitat:
Und mit dem zahlen nehmen sie es auch nicht so genau, bisher hab ich noch keinen Lohn bekommen.
Ist eine Sache Deiner Zustellagentur; oder bist Du direkt beim Verlag beschäftigt?
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 21:04   #94
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.853
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von utafu Beitrag anzeigen
Im Jan. hat mich die Zeitung angerufen und mich gebeten auf meinen Roller zu verzichten.Die Bauern haben sich beschwert das ich so früh am Morgen motorisiert bei ihnen die Zeitung austrage, ich sollte doch wie mein Vorgänger das Rad benutzen.
Na, ja; bis 30 km fuhr ich noch mit dem Rad. Aber schon bei 50 tut sich mit dem Rad nix mehr und bei meinen derzeitigen 70 schon gar nicht.

Übrigens kannst Du alle wegen Nötigung anzeigen, die Dir die Nutzung einer öffentlichen Straße mit dem Transportmittel Deiner(!) Wahl untersagen wollen.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 23:43   #95
Dark Vampire
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Dark Vampire
 
Registriert seit: 07.04.2014
Beiträge: 1.932
Dark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire Enagagiert
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Also ich habe mir mein Spritgeld erstritten, aber sachlich weil die gemerkt haben dass die Reklamationsquote mit mir auf unter 4 Promille sank, da zahlte der Vertrieb lieber mehr Spritgeld als dass die Quote stieg, waren auch immer unter den ersten 2 Plätzen dabei :) Gab dann immer wieder mal ein Essen beim Griechen als Belohnung :)
Dark Vampire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2014, 22:30   #96
pillepalle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

@Pinguin: ich muss aber mal fragen, wenn du nicht antworten magst, ist ok. Warum machst Du das???? Ist der Verdienst bei Dir besser oder oder?

Ich werde es utafu gleichtun. Den mickrigen Lohn jetzt spar ich, ich mach das noch 2 Monate und dann hab ich wenigstens das zusammen, dass mir die Sanktion beim Amt wegen Eigenkündigung nix macht.

Heute (also gestern) hat mir gereicht. Komm ich zur Abholstelle und ohne jede Vorankündigung liegen da 600!!! Zeitungen zu Werbezwecken! Die an alle gehen sollen, die die Zeitung eben noch nicht abonniert haben. Die war zwar nur halb so dick wie die normale Zeitung, aber schon dick genug. Ich musste beide Bezirke dreimal abfahren, weil sowohl das Volumen der Taschen als auch die Traglast meiner Gepäckträger mehr auf einmal nicht mehr hergegeben haben. Ich war um 9 Uhr fertig. Von 3. Und das ohne jegliche Ankündigung vorher. Und für 2 Cent pro Stück. Ich komm mir komplett verarscht und ausgenutzt vor. 600 Zeitungen mal so nebenher noch zusätzlich, ist klar.
Die finden wohl immer Doofe? Anders kann ich mir nicht erklären, dass die so wenig zahlen und deratige Mehrarbeit nicht ankündigen.

Mit mir nicht. War ne Erfahrung. Muss ich leider mein nicht unbedingt leicht verdientes Geld sparen, um die Sanktion dann aufzufangen. Aber ich werde kündigen. Wenn ich da jetzt auch noch immer spontan mit rechnen muss, dass da noch 600 Zeitungen zusätzlich liegen, die ich gar nicht auf einmal transportiert kriege. Nee, danke.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2014, 23:01   #97
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.853
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen
Komm ich zur Abholstelle und ohne jede Vorankündigung liegen da 600!!! Zeitungen zu Werbezwecken! Die an alle gehen sollen, die die Zeitung eben noch nicht abonniert haben.
Ohne Vorankündigung? Spricht nicht für jenen, der Euch beliefert, denn der weiß meist am Vortag, was nächste Nacht auszuliefern ist.

Werbung jeder(!) Art steht an letzter Stelle, und gerade nachts haben die bezahlten Exemplare doch eindeutig Vorrang?

Zitat:
Die war zwar nur halb so dick wie die normale Zeitung, aber schon dick genug.
Mit üblichem Tagesaufdruck versehen, wie ihn alle Tageszeitungen haben?

Zitat:
Ich musste beide Bezirke dreimal abfahren,
Warum dieses? Bei sowas macht man Straße für Straße.

Zitat:
Und für 2 Cent pro Stück.
Wie geht hier Eure Berechnung? Bspw. so? 200 Stück je Nacht = 1.200 Stück je Woche bringen bei 0,02 Euro je Stück = 24 Euro für diese eine Woche? Sind im Monat ca. 96 Euro bzw. 120 Euro mit Nachtzuschlag? Macht bei 70 zustellbaren Stück je Stunde einen Stundensatz von ca. 1,34 Euro, wobei der Nachtzuschlag hier nicht berücksichtigt ist.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2014, 23:50   #98
pillepalle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Hä? Verstehst Du Vollprofi nicht?

Heute bekam jeder, der die örtliche Tageszeitung noch nicht abonniert hat, eine Probezeitung. Ca. halber Inhalt und daher halb so dick wie die normale.

Ja, das Werbeexemplar war mit Tagesaufdruck und wir sollten auch Bescheid geben, wenn wir das bis 6 nicht schaffen. Haha. Wer schafft das schon, mal eben 600 Zeitungen mehr.

Und wieso drei mal abfahren? Weil ich das dreimal abfahren nenne. Natürlich bin ich nicht dreimal rum. Aber ich hab die ersten 200 verteilt bis X. Wieder zurück zur Abholung. Die nächsten 200. Wieder zurück. Und noch mal zurück und den Rest. Ich nenne das dreimal, wenn ich immer wieder zurück muss. Und genau genommen hab ich den Bezirk dann auch dreimal abgefahren. Bei Tour Zwei und Drei halte ich zwar nicht mehr bis Hausnummer 35, aber ich fahr ja dennoch schon wieder wo vorbei, wo ich schon war.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2014, 00:13   #99
Stuart
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 209
Stuart Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen
...

Wer schafft das schon, mal eben 600 Zeitungen mehr. ....
.
Das war dein Ritterschlag. Zähne zusammen beissen jetzt geht's richtig los.::
Stuart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2014, 07:38   #100
sven-qlb->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.10.2005
Beiträge: 6
sven-qlb
Standard AW: Bewerbung als Zeitungszusteller - auf welche Art bessere Chancen?

wenn ich viel Werbung bei habe, da stecke ich zuerst meine Abos und fahre dann nochmal extra los .ich mache mir da nicht selber den Stress
sven-qlb ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bessere, bewerbung, chancen, zeitungszusteller

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Über Soziale Netzwerke bessere Chancen bei der Job-Suche? Lilastern Allgemeine Fragen 8 06.10.2013 14:54
Bessere Job-Chancen für ältere Arbeitnehmer rslg Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 13.01.2012 12:20
Welche Erkenntnis, euro jobs schaffen wenige chancen wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 6 11.06.2009 19:15
Bewerbung..Was soll ich im Lebenslauf angeben? Mildern das meine Chancen? Azubi U 25 2 04.08.2008 23:26
Welche Chancen als Verwaltungsfachangestellter? jerry006 Job - Netzwerk 12 14.06.2006 00:38


Es ist jetzt 03:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland