Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.01.2015, 18:59   #876
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Zitat:
11.01.2015

Rechtsanwalt Helge Hildebrandt
sozialberatung-kiel.de

Zur rückwirkenden Befreiung vom Rundfunkbeitrag, Teil 2

Zum Thema "Zur rückwirkenden Befreiung vom Rundfunkbeitrag"

Zur rückwirkenden Befreiung vom Rundfunkbeitrag | Sozialberatung Kiel

haben in meinem Blog zwischenzeitlich zwei Betroffene übereinstimmend berichtet, dass der Beitragsservice sie angeschrieben habe und behauptet habe, sie hätten - was unzutreffend sei - um Ratenzahlung über 50 € mtl. für Forderungen gebeten, die im Befreiungszeitraum liegen. Sollte sich die Praxis bestätigen, dürfte darin der Versuch liegen, unberechtigte Forderungen im Wege der Erzielung "faktischer Anerkenntnisse" durchzusetzen. Damit hätte die Praxis des Beitragsservices eine neue Dimension erreicht. Die Schilderungen der Betroffenen und meine Kommentare finden sich hier:

Zur rückwirkenden Befreiung vom Rundfunkbeitrag | Sozialberatung Kiel

Zur rückwirkenden Befreiung vom Rundfunkbeitrag | Sozialberatung Kiel

Wer ähnlich Erfahrungen mit dem Beitragsservice gemacht hat, die bitte in meinem Blog posten und - wenn möglich - mal die Schrieben (anonymisiert) verlinken.
Quelle
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2015, 19:16   #877
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.120
ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953
Standard

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Mein Jobcenter schickt die Anträge weg. Hat diesmal wieder geklappt.

Allerdings kommen Mahnungen an einen Nachbarn, der schon über ein Jahr tot ist und der mit Sterbeurkunde und Mitteilung, dass der Haushalt aufgelöst ist, abgemeldet wurde. Erst kamen die Schreiben an den Abmelder, jetzt an die Adresse des Verstorbenen.
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2015, 20:20   #878
Albertt
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Albertt
 
Registriert seit: 28.09.2013
Beiträge: 1.857
Albertt Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Hallo.

Danke für Eure Rückmeldungen. Mitlerweile sind 6 Tage vergangen und der beitragsservice, hat, bis auf die Empfangsbestätigung, keine Reaktion auf meine E-Mail gezeigt.

Desweiteren sehe ich nicht ein, wieso ich zusätzliches Geld investieren sollte, um denen die Unterlagen per Einschreiben (mit oder ohne Rückschein) zukommen zu lassen.

Und nur mal zur Info: 2014 hatte ich das selbe Problem und die Reaktion vom Beitragsservice hat nicht solange gedauert.

https://www.elo-forum.org/allgemeine...ntrag-tun.html
Albertt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2015, 13:18   #879
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Ich bekam kürzlich ein Ablehnungsschreiben. Als ich dann weiterlas stand als Grund, dass ich schon befreit bin. Mein letzter Bescheid ging dann wohl genau 1,5 Jahre. Das ist eine enorme Verbesserung. Ein Grund mehr auf die genaue Zeitspanne im Schreiben zu achten. Mit der Zeit wurde ich da nachlässig.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2015, 13:29   #880
mathias74
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von mathias74
 
Registriert seit: 27.11.2009
Beiträge: 1.801
mathias74 mathias74 mathias74
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Heute bekam ich die Befreiung - eingegangen bei denen am 20.01. und das alles ohne Einschreiben und so ganz normal mit der Post weg geschickt.

Ich versteh nicht wiso das manche mit Einschreiben schicken wenn es doch auch ohne geht zumal alles nur nach Köln geht
mathias74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2015, 13:53   #881
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Ich schicke fast alles mit Einschreiben. Ich verstehe nur nicht, warum das beim Jobcenter dann immer 6-8 Tage dauert. Auf Anfrage bei der Post hatte ich das Gefühl, die veräppeln mich. Sie können das angeblich nicht nachvollziehen. Scannen die vielleicht alles? Werde dann wohl demnächst selbst hingehen, denn warum soll ich für so einen lausigen Dienst etwas zahlen?
  Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2015, 16:44   #882
Banquo
Redaktion
 
Benutzerbild von Banquo
 
Registriert seit: 17.10.2008
Beiträge: 3.880
Banquo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Gerichte sind leider weiterhin dabei, die gegenwärtige Konstruktion des Rundfunkbeitrags zu stützen. Für NRW ist der Zug abgefahren, da kann man nur noch auf Bundesgerichte hoffen:

Zitat:
Rundfunkbeitrag verfassungsgemäß

12. März 2015
Mit Urteilen vom heutigen Tag hat der 2. Senat des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen die Berufungen von drei Klägern zurückgewiesen, die sich gegen die Erhebung von Rundfunkbeiträgen im privaten Bereich durch den WDR gewandt hatten. Die klageabweisenden Urteile der Verwaltungsgerichte Arnsberg und Köln wurden damit bestätigt. Die Kläger hatten insbesondere geltend gemacht, dass der Rundfunkbeitragsstaatsvertrag (RBStV), der seit dem 1. Januar 2013 die Rechtsgrundlage für die Erhebung von Rundfunkbeiträgen darstellt, verfassungswidrig sei.
In der mündlichen Urteilsbegründung hat die Vorsitzende des 2. Senats im Wesentlichen ausgeführt, der Rundfunkbeitragsstaatsvertrag begegne keinen durchgreifenden europarechtlichen oder verfassungsrechtlichen Bedenken. Insbesondere sei er in allen seinen Regelungsteilen formell und materiell verfassungsgemäß. Die Gesetzgebungskompetenz für die Erhebung des Rundfunkbeitrags liege bei den Ländern. Der durch den Rundfunkbeitragsstaatsvertrag sowohl für den privaten Bereich als auch für den nicht privaten Bereich ausgestaltete Rundfunkbeitrag sei keine (verdeckte) Steuer, die der Gesetzgebungskompetenz des Bundes unterfiele. Auch wenn die Anknüpfung der Beitragserhebung an die Wohnung (im privaten Bereich) bzw. an die Betriebsstätte (im nicht privaten Bereich) allgemein gefasst sei, handele es sich noch um einen echten Beitrag. Der Rundfunkbeitrag bleibe eine Gegenleistung für die individuelle Empfangsmöglichkeit öffentlich-rechtlichen Rundfunks mit einer speziellen, zweckgebundenen Finanzierungsfunktion nach einem bestimmten Verteilungsschlüssel. Mit Blick auf seinen weiten Gestaltungsspielraum bei der Ausgestaltung der Rundfunkordnung, der seinerseits verfassungsrechtlich garantiert sei, habe der Gesetzgeber typisierend annehmen dürfen, dass von der Rundfunkempfangsmöglichkeit üblicherweise in den gesetzlich bestimmten Raumeinheiten Wohnung und Betriebsstätte Gebrauch gemacht wird. Besondere Härtefälle könnten über die ausnahmsweise Befreiungsmöglichkeit des § 4 Abs. 6 Satz 1 RBStV gelöst werden. In materieller Hinsicht verstoße der Rundfunkbeitragsstaatsvertrag namentlich nicht gegen den allgemeinen Gleichheitssatz. Auch insoweit bewege sich der Gesetzgeber noch im Bereich einer zulässigen Typisierung als sachlichem Grund für die Anbindung der Beitragspflicht an die Wohnung bzw. die Betriebsstätte. Dies gelte gerade unter Berücksichtigung sowohl der gesetzlich vorgesehenen Befreiungsmöglichkeiten und Ausnahmen als auch der degressiven Staffelung der Beitragspflicht für Betriebsstätten nach der Anzahl der Beschäftigten. Zuletzt seien auch die im Rundfunkbeitragsstaatsvertrag vorgesehenen Nachweis- und Anzeigepflichten ebenso wie der einmalige Meldedatenabgleich mit dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht vereinbar. Aus den vorstehenden Gründen sei eine Vorlage der Sachen an das Bundesverfassungsgericht nach Art. 100 Abs. 1 GG nicht in Betracht gekommen.
Der Senat hat die Revision an das Bundesverwaltungsgericht zugelassen.
Aktenzeichen: 2 A 2311/14, 2 A 2422/14 und 2 A 2423/14
(I. Instanz: VG Arnsberg 8 K 3279/13 und 8 K 3353/13 und VG Köln 6 K 7543/13)


Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen: Rundfunkbeitrag verfassungsgemäß
__

Banquo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2015, 15:03   #883
romeo1222
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2010
Beiträge: 1.203
romeo1222 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Dieser neue Verein kann schon ganz lustig sein, erst befreien, kurz danach abmelden ohne Grund der es rechtfertigen würde, schickt man dann nach 6 Monaten erneut die Befreiung hin, befreien die auch einen für 6 Monate obwohl man eigentlich gar nicht angemeldet ist. Gleichzeitig aber schreiben die am selben Tag (Brief kommt ebenfalls am selben Tag an) das die einen nicht befreien können, da der WG-Mitbewohner angemeldet wäre, obwohl denen bekannt ist das dieser ebenfalls befreit ist und somit kein Zahler. Den Verein muss man echt nicht verstehen
romeo1222 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2015, 15:07   #884
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Ne das ist einfach nur logisch.
Ein Haushalt, eine Anmeldung. Ob der nun zahlen kann oder nicht, ist egal.
Tipp: Immer den im Haushalt anmelden lassen, der befreit ist.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2015, 17:48   #885
romeo1222
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2010
Beiträge: 1.203
romeo1222 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Ne das ist einfach nur logisch.
Ein Haushalt, eine Anmeldung. Ob der nun zahlen kann oder nicht, ist egal.
Tipp: Immer den im Haushalt anmelden lassen, der befreit ist.
Das wurde mir hier im Forum aber mehrmals anders bestätigt. Laut GEZ-Webseite gilt es auch nur, wenn einer zahlt. Außerdem hat ja jeder in einer WG einen eigenen Haushalt, zumindest in dieser hier ist es der Fall, das jeder für sich das Essen bezahlt usw.
romeo1222 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2015, 13:48   #886
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Eine Wohnung-ein Haushalt

Deshalb zahlt jetzt in WGs und Familien nur

EINER !!!
  Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2015, 18:09   #887
romeo1222
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2010
Beiträge: 1.203
romeo1222 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Eine Wohnung-ein Haushalt

Deshalb zahlt jetzt in WGs und Familien nur

EINER !!!
Eben, es geht ja um das zahlen, und das macht hier keiner, da alle befreit sind.
romeo1222 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2015, 18:25   #888
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Na und... was möchtest du? Soll.der Beitragsservice jetzt einen Zahler in eure WG schicken? Wenn eine ganze Familie ALG 2 bekommt, zahlt auch keiner.
Ein Haushalt-Eine Anmeldung
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2015, 15:50   #889
romeo1222
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2010
Beiträge: 1.203
romeo1222 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Na und... was möchtest du? Soll.der Beitragsservice jetzt einen Zahler in eure WG schicken? Wenn eine ganze Familie ALG 2 bekommt, zahlt auch keiner.
Ein Haushalt-Eine Anmeldung
Du kannst doch eine BG nicht mit einer WG gleichsetzen.

Das war der Thread:
https://www.elo-forum.org/allgemeine...it-andere.html

Zitat: Wird einem WG-Bewohner eine Befreiung oder eine Ermäßigung vom Rundfunkbeitrag zugesprochen, gilt diese auch für Ehepartner oder eingetragene Lebenspartner, aber nicht für andere WG-Mitbewohner.
romeo1222 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2015, 16:11   #890
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

In einer PDF vom Beitragsservice steht aber ganz klar: WG...EIN Beitrag

... und an deinem eigenen Beispiel sieht man, dass es auch stimmt.
Anstatt froh zu sein...
  Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2015, 18:04   #891
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Zitat:
Wohngemeinschaften:

Zusammen wohnen – weniger zahlen. Es gilt: Eine Wohnung – ein Beitrag. Pro Wohnung ist nur ein Rundfunkbeitrag von 17,98 Euro pro Monat zu entrichten, egal wie viele Personen dort leben. Dies ist ein klarer Vorteil für Wohngemeinschaften.
  • Eine volljährige Bewohnerin oder ein volljähriger Bewohner der Wohngemeinschaft muss angemeldet sein und den Rundfunkbeitrag für die gemeinsame Wohnung zahlen. Wer das ist, entscheidet die Wohngemeinschaft selbst.
  • Eine Befreiung innerhalb einer Wohngemeinschaft ist möglich, wenn alle Bewohner die Voraussetzungen für eine Befreiung erfüllen. In diesem Fall ist es unerheblich, welcher Bewohner die Wohnung anmeldet und den Antrag auf Befreiung stellt.
Erfüllt einer der Bewohner nicht die Voraussetzung für eine Befreiung, sondern nur für eine Ermäßigung, muss dieser die Wohnung auf seinen Namen anmelden und kann einen Antrag auf Ermäßigung stellen.
Ist für einen Bewohner weder eine Befreiung noch eine Ermäßigung möglich, muss sich dieser anmelden und den vollen Rundfunkbeitrag für die Wohnung zahlen.
Quelle
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2015, 18:09   #892
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Danke bddy...
Kann mobil leider nicht danke drücken und auch keinen Link einstellen.
Es ist in der WG also doch nicht so einfach wie ich dachte, aber besser als früher.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2015, 14:09   #893
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.254
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Der Rundfunkbeitrag sinkt!

Endlich weniger bezahlen....upps...ich zahl ja garnicht.

Das ist doch wieder so eine Schweinerei. Die haben sich bestimmt ausgerechnet, wieviele Menschen jetzt aus der Befreiung rausfallen und dadurch doch zahlen müssen.

Zitat:
Mainz (dpa) - Der Rundfunkbeitrag sinkt zum 1. April. Dann werden pro Monat noch 17,50 Euro statt 17,98 Euro fällig. Er wird seit 2013 pro Haushalt erhoben, die Rundfunkgebühr vorher pro Gerät. Warum schon über eine weitere Senkung diskutiert wird, schildert die dpa hier:
Der Rundfunkbeitrag sinkt erstmalig
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2015, 17:01   #894
Kamui87->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.04.2015
Beiträge: 20
Kamui87
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Huhu, hoffe hier kann man hier helfen.

Ich beziehe ALG II und bin Ende 2014 umgezogen (hatte vorher eine Wohnung im Haus meiner Mutter).
Arbeitslosengeld beziehe ich seit Anfang 2014, die GEZ hat sich jedoch zum ersten mal Ende letzten Jahres gemeldet.
Da ich viel mit Umzug usw. zutun hatte habe ich den Brief von denen komplett verpeilt, nun haben die sich wieder Anfang dieses Monats gemeldet mit einer Forderung in Höhe von 106,92€. Das Geld habe ich natürlich nicht.

Ich habe denen folgendes geschrieben:
(Und den ALG II-Bescheid hinzugefügt)

Sehr geehrter Mitarbeiter der GEZ,
ich habe bereits Mitte Januar einen Antrag auf Befreiung vom Beitragsservice gestellt. Auf diesen Antrag habe ich keinerlei Reaktion bekommen, weshalb ich die Sache als erledigt angesehen habe. Nun bekam ich vorletzte Woche eine Aufforderung dass ich 106,92 € zu zahlen habe. Da ich ALG II beziehe und dies sehr knapp bemessen ist, kann und werde ich diese Summe nicht bezahlen.
Desweiteren sende ich als Anlage erneut einen Antrag auf (rückwirkende) Befreiung der Rundfunkgebühren sowie der Bescheinung vom Jobcenter über meinen Leistungsbezug.
Mein aktueller Bewilligungszeitraum läuft dort zwar zum 30.04 aus, der Weiterbewilligungsantrag ist jedoch gestellt.


Die Antwort kam dann heute:

Sehr geehrter Herr...

vielen Dank für Ihre Information.
Sie teilen uns mit, dass Sie im Januar 2015 bereits einen Antrag auf Befreiung von der Rundfunksbeitragspflicht gestellt haben.
Die Prüfung hat ergeben, dass uns dieser Antrag nicht vorliegt.

Bitte beachten Sie: Im Zweifel trägt der Antragsteller die Beweislast, dass sein Antrag bei uns eingegangen ist. Dies ist z.B. durch Versenden des Antrags per Einschreiben oder Einschreiben mit Rückschein möglich. Sobald Sie uns den Zugang belegen, werden wir den Sachverhalt erneut prüfen.

Senden Sie uns neben dem Nachweis bitte auch die Unterlagen, die das Vorliegen der Voraussetzungen für eine Befreiung nachweisen.

Bis zum Beginn einer Befreiung sind Rundfunkbeiträge zu zahlen.

....blabla Ratenzahlung blabla...


--------------------------------

Wie soll ich darauf nun reagieren? Muss ich das Geld wirklich zahlen (dann halt in Raten über 2-3 Jahre)?
Kamui87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2015, 18:21   #895
kaiserqualle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kaiserqualle
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 2.476
kaiserqualle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Hallo Kamui87,

Zitat von Kamui87 Beitrag anzeigen
Da ich viel mit Umzug usw. zutun hatte habe ich den Brief von denen komplett verpeilt, nun haben die sich wieder Anfang dieses Monats gemeldet mit einer Forderung in Höhe von 106,92€.
1. Widerspruch gegen den Festsetzungsbescheid schreiben. (RBB Adresse beachten)
2. Überprüfungsantrag nach § 44 SGB X stellen rückwirkend.
3. Nachweise in Kopie beilegen, dass du Befreiungsanspruch hast.
4. Nachweislich versenden/faxen

Quelle:
http://sozialberatung-kiel.de/2014/0...ndfunkbeitrag/
__

gruss
kaiserqualle


Meine Meinung gehört mir
, ich bin aber gerne bereit andere dran teilhaben zu lassen.
kaiserqualle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2015, 18:51   #896
Kamui87->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.04.2015
Beiträge: 20
Kamui87
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Zitat von kaiserqualle Beitrag anzeigen
Hallo Kamui87,



1. Widerspruch gegen den Festsetzungsbescheid schreiben. (RBB Adresse beachten)
2. Überprüfungsantrag nach § 44 SGB X stellen rückwirkend.
3. Nachweise in Kopie beilegen, dass du Befreiungsanspruch hast.
4. Nachweislich versenden/faxen

Quelle:
http://sozialberatung-kiel.de/2014/0...ndfunkbeitrag/

Danke erst einmal für die Antwort! :dank:
Werde mich da dann heute Abend etwas einlesen und morgen hoffentlich das Schreiben dafür formulieren, auch wenn mir das auf den ersten Blick alles sehr sehr kompliziert erscheint.
Was genau meinst du mit RBB Adresse beachten? Gilt die Forderung über 106,92€ als ein Verwaltungsakt des ARD/ZDF-Beitragsservices, da das doch voraussetzung für einen Überprüfungsantrag ist?!
Kamui87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2015, 12:50   #897
kaiserqualle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kaiserqualle
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 2.476
kaiserqualle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Hallo Kamui87,

Zitat von Kamui87 Beitrag anzeigen
Was genau meinst du mit RBB Adresse beachten?

RBB = Rechtsbehelfsbelehrung
Irgendwo auf der Rückseite des Bescheides steht in etwa: "Rechtsbehelf: Gegen diesen Bescheid können sie Widerspruch erheben bei xxxxx in 12345 Ort, Strasse z."

An diese Adesse ist dein Widerspruch und Überprüfungsantrag zu richten.


Gilt die Forderung über 106,92€ als ein Verwaltungsakt des ARD/ZDF-Beitragsservices, da das doch voraussetzung für einen Überprüfungsantrag ist?

Ja, weil das, ich nenne es mal eine "Quasi-Behörde" der Anstalten des öffentlichen Rechts ist.

__

gruss
kaiserqualle


Meine Meinung gehört mir
, ich bin aber gerne bereit andere dran teilhaben zu lassen.
kaiserqualle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2015, 13:50   #898
hierheute
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.05.2015
Beiträge: 1.337
hierheute Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Erfolgsmeldung - neues Phänomen - Befreiung schon für über 1 Jahr im Voraus

Erfolgsmeldung - neues Phänomen - Befreiung schon für über 1 Jahr im Voraus

Hallo,

ich weiss nicht, ob ich nur ein "glücklicher Einzelfall" bin aber meine regionale Rundfunkanstalt will mich offenbar bis Ende 2016 loswerden.

Beantragt hatte ich eigentlich nur die (rückwirkende) "Befreiung" bis Ende Okt 2015 (Bewilligungsbescheid-Ende). Wohlgemerkt Per E-MAIL mit eingescanntem JC-Beleg. Diesem Antrag wurde völlig unbürokratisch 1. per E-Mail stattgegeben und 2. wurde ich auch nicht nur bis zum beantragten Termin "befreit" sondern im gleichen Schriebs ungefragt bis Ende 2016 mit der Begründung:
Zitat:
...Wir gehen davon aus, dass Sie weiterhin die Voraussetzung für eine Befreiung erfüllen. Daher werden Sie zusätzlich für die Zeit vom 01.11.2015 bis 31.10.2016 von der Rundfunkbeitragspflicht befreit... Eine erneute Antragstellung oder die Zusendung der entsprechenden Unterlagen ist... blabla ... nicht erforderlich...
Jo wos isn dös? Haben die etwa die Faxen dicke? (hübsch, musste ich ausprobieren)
hierheute ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2015, 13:56   #899
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.254
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Ja, steht alles in diesem Thread und in anderen. Viele von uns werden so diskriminiert....scheinbar weiss die GEZ dass wir nie mehr arbeiten dürfen....da ist ein geheimes Zeichen auf dem Blatt vom JC....
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2015, 14:21   #900
hierheute
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.05.2015
Beiträge: 1.337
hierheute Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Beitragsservice ARD, ZDF und DRadio ab 2013: was tun?

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Ja, steht alles in diesem Thread und in anderen. Viele von uns werden so diskriminiert....scheinbar weiss die GEZ dass wir nie mehr arbeiten dürfen....da ist ein geheimes Zeichen auf dem Blatt vom JC....
ja also prinzipiell habe ich ja nichts dagegen, von bestimmten Dauernerv-Antragsgeschichten befreit zu werden; aber diese Art und Weise finde ich dann auch wieder etwas befremdlich; wie kommen die denn darauf? Ich meine, woher wollen die das denn wissen? Ich tendiere eher dazu, dass die inzwischen vor lauter Beschwerden, Widersprüchen, Antrags-HinundHer einfach überfordert sind und sich zu einem "pragmatischen Arbeiten" entschlossen haben, weil sichs eher rentiert als sich mit solchen DauernerverInnen wie uns rumzuschlagen...

Sonst müsste ich die glatt mal fragen, ob die ne Glaskugel haben oder ob se mich diskriminieren wollen
hierheute ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
2013, beitragsservice, dradio

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
DSM-5 zu 2013 hartaber4 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 23.06.2013 20:37
ALG1 Anspruch endet 02.01.2013, ALG2 Antrag am 10.12.2012 zum 03.01.2013!lesen,lang ThorstenMoeller ALG II 3 12.12.2012 15:00
GEZ ab 2013 Bert800 KDU - Miete / Untermiete 3 02.12.2012 13:15
Dradio-Interview mit Sarah Wagenknecht EmpörtEngag.VernetztEuch Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 16.10.2011 17:14
Diskussion um Mindestlohn auf dradio roterhusar Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 22.02.2010 12:09


Es ist jetzt 11:53 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland