Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.09.2017, 17:42   #26
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.147
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Hallo Bergfrau,

Zitat:
Den Chef habe ich vorhin Telefonisch erreicht.
Ja, bestens wieder mal telefonisch, ist das eigentlich die 1. Arbeitsstelle in deinem Leben, der allererste Arbeitsvertrag den du mal schriftlich bekommen hast ???

Zitat:
In meinem Vertrag steht:
"Das Bruttogehalt wird für wöchentlich 42 Stunden an 6 Tagen gezahlt."
Das ist keine besondere Klausel sondern bedeutet, dass du Vollzeit (mit 42 Wochenstunden) an 6 Arbeitstagen die Woche zu arbeiten hast lt. Vertrag.

Logisch, dass da von Brutto die Rede ist, die Abzüge sind ja auch unterschiedlich schon je nach Familienstand.

Zitat:
Im Büro die Leute werden immer am 15. ausrechnen (oder meinte er auszahlen? keine Ahnung, was er jetzt noch mal gesagt hatte) wie viel Überstunden ich dann bis zum 15. eines Monats habe.
Das kommt davon wenn man anruft, nur die Hälfte versteht und die andere Hälfte nicht nachgefragt hat ...

Im Prinzip ist das relativ logisch, die geleisteten Überstunden werden jeweils bis zum 15. eines Monats übernommen, die weiteren Überstunden (ab dem 16. des Monats) kommen dann am nächsten 15. mit in die Lohnabrechnung.

So ähnlich war das bei uns mit den Schichtzuschlägen, die waren ja auch monatlich nicht immer gleich je nach Schichtplan.

Zitat:
Und zum 1. eines Monats wird der Lohn dann überwiesen.
Dann ist das der reguläre LOHN-Zahltag, also kann der Lohn-Anteil für den September erst frühestens am 01.10. auf deinem Konto sein.

Damit hat sich deine Frage nach einer Überbrückung eigentlich auch schon (fast) erledigt, bei erstem Lohnzufluss am 01.10. hast du (wahrscheinlich) KEINEN Anspruch mehr auf ALGII.

Ob das so ist kannst du nur selber wissen, wenn du das anders sehen solltest, musst du das nachträglich im Oktober regeln, dass du noch ein Darlehen brauchst weil es KEIN voller Lohnmonat war.

Ich persönlich würde versuchen das zu vermeiden, durch gute Einteilung der (noch) vorhandenen Finanzen.

Dann kann das JC höchstens noch die Lohnabrechnung (für September) und den Konto-Auszug (mit dem Zuflussdatum) für die erste Lohnzahlung verlangen.

Zitat:
Leider habe ich die konkrete Frage nach dem Brutto und auseinander bröseln (Steuern müssen ja dann theoretisch von mir abgeführt werden) nicht mehr gestellt.
Du scheinst wirklich zum ersten Mal in einem versicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis zu sein, das wird nicht nur "theoretisch" sondern auch praktisch beim AG ALLES erst abgezogen, ehe du dann den Netto-Betrag auf dein Konto bekommst.

Was machen die wohl in der AG-Lohnrechnung (ab dem 15. jeden Monat) bis zur Auszahlung / Überweisung zum 01. jeden Monats ...

Selber muss man sich darum nur kümmern, wenn man freiberuflich oder als "Selbstständiger" arbeitet ... im "abhängigen" Arbeitsverhältnis ist der AG dafür zuständig dich bei allen sozialen Versicherungen (KK / DRV /AfA / Pflege /Unfall) anzumelden und die Beiträge aus deinem monatlichen Brutto-Einkommen abzuführen.

Auch Lohnsteuer hat er an das Finanzamt zu schicken, wenn dein Einkommen steuerpflichtig sein sollte ...

Zitat:
Ich werde aber noch mal an das JC wenden, denn da hab ich ja auch die Frage wie das nun läuft, wenn Mitte des Monats Arbeitsbeginn ist.
Habe ich dir doch oben schon geschrieben, du machst die Veränderungs-Mitteilung fertig und sorgst dafür, dass die nachweislich zum JC kommt, die werden dir dann schon schreiben was sie sonst noch von dir erwarten und dir auch den Aufhebungsbescheid schicken, darum brauchst du nicht mal zu bitten.

Zitat:
Die sollen sich dann auch nicht anstellen, aus meinetwegen 409,- € 204,50€ zu machen. Wäre die Sanktion nicht noch.
Das ist nicht die "Heilsarmee", du wirst freiwillig GAR NICHTS mehr bekommen, wenn du am 01.10. schon Lohn auf dem Konto hast, mit der Sanktion musste es ja auch "irgendwie" reichen ...

Warum sollte man dir als "Überbrückung" nun mehr Geld geben wollen, als du sonst (im laufenden Bezug) aktuell bekommen hättest.

Willst du da nun weg (wenigstens für 2 Monate erst mal) oder willst du dort in besonders "guter Erinnerung" bleiben, weil ja (eigentlich) absehbar ist, dass du bald wieder Hartz 4 benötigen wirst.

Den Start in ein ganz anderes "Neues Leben" (wie du oben sinngemäß schreibst) würde ich mir aber gewaltig freundlicher vorstellen wollen ...

Trotzdem viel Erfolg!

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2017, 01:29   #27
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat:
Ja, bestens wieder mal telefonisch, ist das eigentlich die 1. Arbeitsstelle in deinem Leben, der allererste Arbeitsvertrag den du mal schriftlich bekommen hast ???
WAS IST DENN SO BESONDERS SCHLIMM DRAN, WENN ICH MIT IHM TELEFONIERE? CHEF IST SCHLIESSLICH KEIN JOBCENTER ODER ARBEITSVERMITTLUNG!!

Nein, ich hab schon öfters Arbeitsverträge bekommen, danke für diese versteckte Beleidigung.

Zitat:
Das ist keine besondere Klausel sondern bedeutet, dass du Vollzeit (mit 42 Wochenstunden) an 6 Arbeitstagen die Woche zu arbeiten hast lt. Vertrag.

Zitat:
Logisch, dass da von Brutto die Rede ist, die Abzüge sind ja auch unterschiedlich schon je nach Familienstand.
So logisch ist das gar nicht! Er hätte mir auch einen Nettovertrag anbieten können. Sorry, kommt nicht wieder vor, dass ich nachfrage, ohne für dumm gehalten zu werden.

Zitat:
Das kommt davon wenn man anruft, nur die Hälfte versteht und die andere Hälfte nicht nachgefragt hat ...
Danke, schon wieder eine Beleidigung. Langsam reicht es mal. Ich habe gesagt, dass ich vergessen habe, eine der wichtigsten Fragen zu stellen. T´schuldung. Passiert nur mir, ich tolpatschige Nuss. Ja, ich mach mich kleiner, weil du es so aufgefasst hast, dass ich wohl zu doof wäre. Ach... mir auch egal was du denkst.

Zitat:
Im Prinzip ist das relativ logisch, die geleisteten Überstunden werden jeweils bis zum 15. eines Monats übernommen, die weiteren Überstunden (ab dem 16. des Monats) kommen dann am nächsten 15. mit in die Lohnabrechnung.

So ähnlich war das bei uns mit den Schichtzuschlägen, die waren ja auch monatlich nicht immer gleich je nach Schichtplan.
Ja prima, dann frage ich jetzt immer dich hier im forum, weil du ja meinst, dass man mit seinem Chef nicht telefoniert, wahrscheinlich mailt. Er aber kann nicht ständig am PC rum hängen, weil es ein landwirtschaftlicher Betrieb ohne Doppeloma und JC ist.

Zitat:
Dann ist das der reguläre LOHN-Zahltag, also kann der Lohn-Anteil für den September erst frühestens am 01.10. auf deinem Konto sein.
hat er mir auch so erklärt.

Zitat:
Damit hat sich deine Frage nach einer Überbrückung eigentlich auch schon (fast) erledigt, bei erstem Lohnzufluss am 01.10. hast du (wahrscheinlich) KEINEN Anspruch mehr auf ALGII.
Ob das so ist kannst du nur selber wissen, wenn du das anders sehen solltest, musst du das nachträglich im Oktober regeln, dass du noch ein Darlehen brauchst weil es KEIN voller Lohnmonat war.
werden wir dann ja sehen.

Zitat:
Ich persönlich würde versuchen das zu vermeiden, durch gute Einteilung der (noch) vorhandenen Finanzen.
Hahaha, welche Finanzen? Du bist ja mega lustig. Hahaha. 286€ minus fixkosten minus rechnung wegen arbeitsschuhe (hab ich mir extra bestellt) ... okay, lebensmittel und getränke und hygieneartikel müssen ja auch sein... am ende gehe ich mit 100€ ab jetzigen montag wieder auf monatsende zu.


Zitat:
Dann kann das JC höchstens noch die Lohnabrechnung (für September) und den Konto-Auszug (mit dem Zuflussdatum) für die erste Lohnzahlung verlangen.
oder die lohnabrechnung kopieren und abgeben.

Zitat:
Du scheinst wirklich zum ersten Mal in einem versicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis zu sein, das wird nicht nur "theoretisch" sondern auch praktisch beim AG ALLES erst abgezogen, ehe du dann den Netto-Betrag auf dein Konto bekommst.
ja und? muss ich mich jetzt schämen oder gar rechtfertigen? früher hab ich zeitarbeit gemacht. mehr geht dich und andere user auch nichts an. basta.

Zitat:
Was machen die wohl in der AG-Lohnrechnung (ab dem 15. jeden Monat) bis zur Auszahlung / Überweisung zum 01. jeden Monats ...

Selber muss man sich darum nur kümmern, wenn man freiberuflich oder als "Selbstständiger" arbeitet ... im "abhängigen" Arbeitsverhältnis ist der AG dafür zuständig dich bei allen sozialen Versicherungen (KK / DRV /AfA / Pflege /Unfall) anzumelden und die Beiträge aus deinem monatlichen Brutto-Einkommen abzuführen.

Auch Lohnsteuer hat er an das Finanzamt zu schicken, wenn dein Einkommen steuerpflichtig sein sollte ...
achso, gut frage die ich gestern (samstag) im telefonat vergessen habe, hast du mir jetzt beantwortet. dankeschön.


Zitat:
Habe ich dir doch oben schon geschrieben, du machst die Veränderungs-Mitteilung fertig und sorgst dafür, dass die nachweislich zum JC kommt, die werden dir dann schon schreiben was sie sonst noch von dir erwarten und dir auch den Aufhebungsbescheid schicken, darum brauchst du nicht mal zu bitten.
ja dann ist doch gut.



Zitat:
Das ist nicht die "Heilsarmee", du wirst freiwillig GAR NICHTS mehr bekommen, wenn du am 01.10. schon Lohn auf dem Konto hast, mit der Sanktion musste es ja auch "irgendwie" reichen ...

Warum sollte man dir als "Überbrückung" nun mehr Geld geben wollen, als du sonst (im laufenden Bezug) aktuell bekommen hättest.
nein nein, ich hab da wohl was durcheinander gebracht. ist mir dann danach auch wieder aufgefallen. ja also denn. ich will kein zusätzliches geld von irgendwem. man.

Zitat:
Willst du da nun weg (wenigstens für 2 Monate erst mal) oder willst du dort in besonders "guter Erinnerung" bleiben, weil ja (eigentlich) absehbar ist, dass du bald wieder Hartz 4 benötigen wirst.
ne finka auf malle! villa in der schweiz und fähranleger in luxemburg! nein, iwo, ach quatsch!

Zitat:
Den Start in ein ganz anderes "Neues Leben" (wie du oben sinngemäß schreibst) würde ich mir aber gewaltig freundlicher vorstellen wollen ...
indem ich mir wieder alles versaue, weil ich mit chef telefonierte? oder was soll jetzt schon wieder so schlimm an mir sein? herrgottnochmal. deine an mir unterstellte dummheit nervt mich gerade etwas. ich stelle fragen und du wirfst mir fehler vor oder ich sei für irgendwas zu doof.
Zitat:
Trotzdem viel Erfolg!
welch ironischer beitrag.

Zitat:
MfG Doppeloma
ja danke aber trotzdem für deine antworten.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2017, 03:05   #28
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.147
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Hallo Bergfrau,

Zitat:
ja danke aber trotzdem für deine antworten.
Gerne geschehen, auch wenn du das offenbar anders aufgefasst hast ... im Übrigen schallt es aus dem Wald immer so raus, wie es hereingekommen ist, du bist ja im "Austeilen" auch nicht gerade sparsam ...

Du scheinst echt zu glauben, dass man dir nur aus Langeweile was schreibt zu deinen Fragen und verwechselst Ironie mit Beleidigungen ...

Zitat:
So logisch ist das gar nicht! Er hätte mir auch einen Nettovertrag anbieten können. Sorry, kommt nicht wieder vor, dass ich nachfrage, ohne für dumm gehalten zu werden.
So ein Quatsch, ein versicherungspflichtiges Einkommen wird immer Brutto angegeben, das Netto ist bei jedem Mitarbeiter oft anders, schon wegen unterschiedlicher Steuerklassen ...

Kannst dich gerne schon wieder beleidigt fühlen.

Zitat:
Hahaha, welche Finanzen? Du bist ja mega lustig.
Tja, so bin ich nun mal, immer zu einem Späßchen aufgelegt und finanziell "auf Rosen gebettet" aber wenigstens gibt es bei der Rentenkasse keine Sanktionen ...

Zitat:
oder die lohnabrechnung kopieren und abgeben.
Den Auszug für den Eingang der Zahlung musst du auch vorlegen (kannst aber alles andere schwärzen), sonst sehen die ja nicht, wann das Geld wirklich auf deinem Konto war.

Habe ich doch lang und breit beschrieben, das Zufluss-Prinzip gilt für den ersten Lohn und der tatsächliche Geld-Eingang auf deinem Konto steht nicht in der Lohnabrechnung.

Zitat:
ja und? muss ich mich jetzt schämen oder gar rechtfertigen? früher hab ich zeitarbeit gemacht. mehr geht dich und andere user auch nichts an. basta.
Auch in der Zeitarbeit läuft das so mit Brutto-Lohn und Netto-Auszahlung, ich schäme mich auch nicht dafür, dass ich das aus eigener Erfahrung weiß ... warum bist du eigentlich so überempfindlich ???

Nun entspann dich mal noch ein wenig, damit du etwas besser gelaunt deine Arbeit am 13. dann aufnehmen wirst ... gerade in der Landwirtschaft sollte man auch etwas "härter im Nehmen" sein.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2017, 17:19   #29
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

@Doppeloma:
Ich habe teilweise mal übertrieben geantwortet. Musste nicht sein, weiß ich doch selbst.

Jedoch frage ich mich, warum du die Telefonate zwischen mir und dem Chef infrage stellst? Wäre das dass JC oder die AV, würde ich natürlich nicht anrufen, sondern schreiben. Klar.

Warum ich angespannt bin:
Im anderen Post wird mir ständig irgendwas nachgesagt.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2017, 18:57   #30
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.585
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Bei Fragen, die Verträge - wie hier den AV betreffen - sollte man nicht anrufen sondern die Dinge schriftlich abfassen.
Das gilt besonders, wenn sich beide Parteien noch nicht gut kennen!
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2017, 19:14   #31
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 1.591
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von Bergfrau Beitrag anzeigen
286€ minus fixkosten minus rechnung wegen arbeitsschuhe (hab ich mir extra bestellt)
@ Bergfrau,

der AG hat die notwendigen Arbeitsmittel dem AN kostenfrei zur Verfügung zu stellen.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2017, 20:57   #32
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von erwerbsuchend Beitrag anzeigen
@ Bergfrau,

der AG hat die notwendigen Arbeitsmittel dem AN kostenfrei zur Verfügung zu stellen.
Steht aber nicht in dem Arbeitsvertrag drin, den ich unterschrieben habe.


Es ist eh nur ein Erntehelferjob.

Zitat von Texter50 Beitrag anzeigen
Bei Fragen, die Verträge - wie hier den AV betreffen - sollte man nicht anrufen sondern die Dinge schriftlich abfassen.
Das gilt besonders, wenn sich beide Parteien noch nicht gut kennen!
Stimmt, da hast du Recht. Denn sagen kann man viel, wenn der Tag lang ist.

Geändert von Texter50 (13.09.2017 um 20:30 Uhr) Grund: Zwei Beiträge verbunden.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2017, 14:05   #33
lieselotte2
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.08.2017
Beiträge: 7
lieselotte2
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

@Bergfrau: Keine Angst, du willst schließlich arbeiten und bekommst das doch bestimmt alles hin. Sonst vereinbare mit dem künftigen AG doch einen Termin und hol dir die Infos schriftlich. Wird schon klappen.

Wenn ich so manchen Kommentar hier lese, wie z.B. "gleich mal ne Woche Krankheit reinknallen" kann ich nur den Kopf schütteln!
lieselotte2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2017, 15:16   #34
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von lieselotte2 Beitrag anzeigen
@Bergfrau: Keine Angst, du willst schließlich arbeiten und bekommst das doch bestimmt alles hin. Sonst vereinbare mit dem künftigen AG doch einen Termin und hol dir die Infos schriftlich. Wird schon klappen.

Wenn ich so manchen Kommentar hier lese, wie z.B. "gleich mal ne Woche Krankheit reinknallen" kann ich nur den Kopf schütteln!
Hallo lieselotte2,

ja ich will arbeiten und mich nicht ständig mit Jobcenter (die mir mal erklären wollten dass sie eine Behörde seien - naja anderes Thema und egal) rum fetzen wollen/müssen.

Jedenfalls bin ich keinen von den Leuten, die sich mit Hartz4 ausruhen und mit den SachbearbeiterInnen der Jobcenter (ja, ich kann diese Worte nämlich noch ausschreiben) immer nur auf Kriegsfuss zu stehen und nur mich nur noch darauf zu fokussieren.

Mir schwirrt immer der Kopf, wenn ich hier und da versuche die Texte und Paragraphen zu lesen. Dann bin ich froh, wenn ich auf dem Kartoffelroder meine Arbeit machen kann und danach erschöpft aber froh, was getan zu haben nach Hause zu fahren. Warum muss das immer alles so negativ ausgelegt werden, wenn man ->nur<- 1.600,- Brutto verdient? Das kommt dann meist von den Leuten, die, wenn sie sich Arbeit suchen dem Chef in Jogginghose gegenüber sitzen und was von utopische über 2.000€ im Monat möglichst wenig Arbeitsstunden und viel Freizeit, weil sie ja sooooo Inteliigent sind und mal irgendwann z.B. in der KFZ-Werkstatt gelernt haben.

Ich sage Euch mal was: Wir sind alles Menschen und wenn man irgendwo anfängt muss man erstmal arbeiten und wenn es ein guter Arbeitgeber ist, dann kann er auch mehr zahlen und einen unbefristeten Arbeitsvertrag geben. Aber vorher wird sich Herr Jogginghosenmann natürlich noch ordentlich mit dem Arbeitgeber fetzen wollen, und Ansprüche stellen wollen wie etwa Arbeitsschuhe (klar, ich werde mal meinen Chef vorsichtig danach fragen, wenn es soweit ist, deshalb aber bin ich kein A-Kriecher!) und dann flennt (pardon, wenn ich harte Worte benutze) Jogginghosenmann dann in diesem Forum wieder rum, dass es ein fieser Arbeitgeber sein soll und geht dann sogar wohlmöglich noch gerichtlich gegen ihn vor - und am Ende: Jogginghosenmann bekommt wieder Hartz4, hat nicht eine Stunde gearbeitet und sich selbst alles versaut.


So eine bin ich NICHT!
  Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2017, 18:01   #35
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 1.591
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von Bergfrau Beitrag anzeigen
Steht aber nicht in dem Arbeitsvertrag drin, den ich unterschrieben habe.


Es ist eh nur ein Erntehelferjob.
@ Bergfrau,

dieser Punkt muss auch nicht in einem Arbeitsvertrag geregelt werden, denn der AG ist gesetzlich verpflichtet dem AN die benötigte Arbeitsschutzausrüstung kostenfrei zur Verfügung zu stellen.

Wenn du also bei der Ernte Arbeitsschuhe mit Schutzkappen und Durchtrittsschutz benötigst, dann hat diese der AG zu stellen. Da sehe ich auch keinen Diskussionsbedarf, egal wie lange der Job dauert. Gute Arbeitsschuhe kosten auch einiges. Dieses Geld dürfte kaum ein ALG 2-Empfänger übrig haben. Ob das JC diesen Posten übernimmt weis ich nicht, schließlich handelt es sich um Arbeitsmittel, die der AG gesetzlich zu stellen hat.

Es steht dir frei selbst zu entscheiden, aber wenn du deine Arbeitsschuhe selbst bezahlst, sendest du deinem AG das Zeichen, dass er zukünftig bei jedem neuen AN versuchen könnte, seine Pflicht auf diesen abzuwälzen.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 20:22   #36
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

So, der erste Tag ist rum. Aber ich muss erst wieder Montag los zum Kartoffel roden (Steine und anderen Unrat aussortieren).

Tja und nun tut sich ein neues Problem auf. Ich habe ja Arbeitsvermittlung und Jobcenter mitgeteilt, dass ich eine Vollzeitbeschäftigung habe ab heute. Was nun machen, wenn ich aber weiterhin eher aufstocken muss, wenn der Chef mich nicht jedesmal gebrauchen kann, weil das so ein schlechtes Wetter ist?

Immerhin wird laut Vertrag jeden Tag (ausser Sonntags) gearbeitet. Realistisch sieht das aber anders aus. Kann aber auch so sein, dass ich nochmal nachfrage, ob ich dann nicht an anderer Stelle dann was tun kann. Oder was meint ihr?
  Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 20:28   #37
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.585
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von Bergfrau Beitrag anzeigen
...
Jedenfalls bin ich keinen von den Leuten, die sich mit Hartz4 ausruhen und mit den SachbearbeiterInnen der Jobcenter (ja, ich kann diese Worte nämlich noch ausschreiben) immer nur auf Kriegsfuss zu stehen und nur mich nur noch darauf zu fokussieren.
...
So eine bin ich NICHT!
Eine Frage: hassu die Forenregeln jemals gelesen, oder hattes Du dazu bislang keine Zeit?
Der Tonfall und das Herabwürdigen anderer ELOS - das solltes Du in geeigneteren Foren ausleben!
Hab Dank für Dein Verständnis.
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 20:28   #38
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Wegen Arbeitskleidung hat er mir auch heute gesagt, dass ich, wenn ich mir Handschuhe selbst kaufe nur die Rechnung einreiche soll, dann erstattet er mir das Geld. Das gleiche gilt auch für Arbeitsschuhe und evtl. Hosen. Da ich sonst nur eine Jeans habe und mal im Fachhandel gucken muss, was es so gibt für mich.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 20:31   #39
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von Texter50 Beitrag anzeigen
Eine Frage: hassu die Forenregeln jemals gelesen, oder hattes Du dazu bislang keine Zeit?
Der Tonfall und das Herabwürdigen anderer ELOS - das solltes Du in geeigneteren Foren ausleben!
Hab Dank für Dein Verständnis.
Dann entschuldige ich mich. Ich war die letzten Tage ziemlich mies drauf - war nicht meine Absicht hier jemanden zu beleidigen oder gegen die Forenregeln zu verstoßen.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 20:50   #40
Gemcitabine
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.08.2017
Beiträge: 239
Gemcitabine Gemcitabine Gemcitabine Gemcitabine
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von erwerbsuchend Beitrag anzeigen
@ Bergfrau,

dieser Punkt muss auch nicht in einem Arbeitsvertrag geregelt werden, denn der AG ist gesetzlich verpflichtet dem AN die benötigte Arbeitsschutzausrüstung kostenfrei zur Verfügung zu stellen.
jawohl, zumal wir selbst in einer Schwachsinnsmaßnahme mit ein paar Hobbyhandwerkermaschinchen in einer angrenzenden Werkstatt eine volle Ausrüstung an Klamotten inkl. Schuhe, Handschuhe und Mütze erhielten, teilweise sogar ohne das überhaupt je anzuziehen/Werkstättentätigkeiten auszuführen.

Scheinbar versuchen es moderne Sklavenha... äh Arbeitgeber erstmal mit der Masche "wo keine Forderung, dort keine Ausgaben", Ressourcenschonung auf Kosten der AN.

Nach den H4-Strapazen besteht ja auch voll die Konditionierung auf genau diese Bescheidenheit und Anspruchslosigkeit, passt doch alles super und ergibt ein rundes Bild und Ergebnis.

Bergfrau, alles Gute für deinen job wünsche ich dir trotz aller Schwierigkeiten.

[auch wenn ich der Meinung bin, jeder legt seinen Wert selbst fest und zu welchem Preis er/sie sich "verkauft" und zu welchem nicht. Jeder hat seine Gründe für seine Entscheidungen und das sollte man respektieren]
Gemcitabine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 20:59   #41
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 1.591
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von Bergfrau Beitrag anzeigen
Aber ich muss erst wieder Montag los zum Kartoffel roden (Steine und anderen Unrat aussortieren).

Tja und nun tut sich ein neues Problem auf. Ich habe ja Arbeitsvermittlung und Jobcenter mitgeteilt, dass ich eine Vollzeitbeschäftigung habe ab heute. Was nun machen, wenn ich aber weiterhin eher aufstocken muss, wenn der Chef mich nicht jedesmal gebrauchen kann, weil das so ein schlechtes Wetter ist?
Welche zu erbringende Arbeitszeit wurde im Arbeitsvertrag schriftlich festgehalten oder gilt Arbeit auf Abruf?

Wenn eine konkrete Arbeitszeit vereinbart wurde, dann muss der AG diese dir auch dann bezahlen, wenn er dich nicht einsetzen kann. Das gleiche Prinzip wie beim Thema AZK im Bereich ZAF.

Zitat von Bergfrau Beitrag anzeigen
Wegen Arbeitskleidung hat er mir auch heute gesagt, dass ich, wenn ich mir Handschuhe selbst kaufe nur die Rechnung einreiche soll, dann erstattet er mir das Geld. Das gleiche gilt auch für Arbeitsschuhe und evtl. Hosen. Da ich sonst nur eine Jeans habe und mal im Fachhandel gucken muss, was es so gibt für mich.
Dann achte aber darauf, dass du auch den jeweiligen Betrag als Netto-Betrag wiederbekommst.

Aber eigentlich hätte das der AG auch für dich im Voraus erledigen können, indem er nach deinen Größenangaben für dich passende Arbeitsschutzbekleidung beschafft. Es wird ja nicht das 1. Mal sein, dass er neue Leute einstellt.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 21:09   #42
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Also meint ihr, dass ich mich unter meinem Wert beim AG verkauft habe?
  Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 21:26   #43
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 1.591
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von Bergfrau Beitrag anzeigen
Also meint ihr, dass ich mich unter meinem Wert beim AG verkauft habe?
Beantworte doch bitte einfach die Frage, welche Arbeitszeit in deinem Arbeitsvertrag vereinbart wurde.

Also ich hätte keinen Arbeitsvertrag unterschrieben, der mich verpflichtet für meine Arbeitsschutzausrüstung in Vorkasse gehen zu müssen.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 01:36   #44
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.147
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Hallo erwerbsuchend,

Zitat:
Beantworte doch bitte einfach die Frage, welche Arbeitszeit in deinem Arbeitsvertrag vereinbart wurde.
Vielleicht einfach mal #Post 21 nachlesen, da wurde schon alles dazu geschrieben ...

https://www.elo-forum.org/2229852-post21.html

Wenn der AG die Kosten für die Arbeitsklamotten erstattet, ist das doch auch kein Problem, da kann man sich wenigstens was kaufen was dann auch passt ...

Man muss doch nun nicht ALLES zerreden und schlecht machen wollen.

Die TE muss letztlich selber sehen, ob sie mit dem Job froh werden und davon leben kann, es muss auch Menschen geben die Kartoffeln aus der Erde klauben und nicht nur welche, die in den Supermarkt gehen und die dort fertig verpackt kaufen wollen.

ICH könnte das schon körperlich nicht durchhalten und wenn ich mir das aktuell ungemütliche Wetter da draußen ansehe, bin ich froh mit dem Hintern in der warmen Bude bleiben zu können.

Um auf das Thema zurück zu kommen muss der AG 42 Stunden die Woche bezahlen, wenn es so im Arbeitsvertrag steht, er kann aber auch Mehr-Stunden verlangen (bei schönerem Erntewetter), wenn an anderen Tagen wetterbedingt nicht oder weniger gearbeitet werden kann ...
Im Schnitt sind das 7 Stunden pro Arbeitstag an 6 Tagen die Woche.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 09:52   #45
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von erwerbsuchend Beitrag anzeigen
Beantworte doch bitte einfach die Frage, welche Arbeitszeit in deinem Arbeitsvertrag vereinbart wurde.
siehe:
Zitat:
"Das Bruttogehalt wird für wöchentlich 42 Stunden an 6 Tagen gezahlt."
Zitat:
Also ich hätte keinen Arbeitsvertrag unterschrieben, der mich verpflichtet für meine Arbeitsschutzausrüstung in Vorkasse gehen zu müssen.
DAS STEHT DA AUCH NICHT DRIN! Habe ich auch mit KEINEM Wort erwähnt!!!


Bitte höre auf, hier zu phantasieren!
  Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 10:40   #46
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Meine Frage konnte beantwortet werden.

Ich bummel jetzt nicht getane Überstunden ab.

D.h. ich muss dann "nachher" richtig ran und malochen, dafür, dass ich bis Montag dann Zuhause bin und Montag dann los muss.

Geiler gehts nicht, man fängt an, macht 5 Stunden und ist dann wieder Zuhause am ab bummeln. (Eierschaukeln). Hahaha, sieht ähnlich wie Arbeitslos aus.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 17:53   #47
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 1.591
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Vielleicht einfach mal #Post 21 nachlesen, da wurde schon alles dazu geschrieben ...
@ Doppeloma,

danke, das hatte ich überlesen. Aber damit ist dann auch, wie du schreibst, die Frage geklärt. Der AG muss 42 h/Woche bezahlen, egal ob er Arbeit für @ Bergfrau hat oder nicht.

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Wenn der AG die Kosten für die Arbeitsklamotten erstattet, ist das doch auch kein Problem, da kann man sich wenigstens was kaufen was dann auch passt ...
Das kommt darauf an, wann der AG die vorausgelegten Kosten erstattet. Richtige Arbeitskleidung, die auch etwas aushält, bekommt man nicht bei C+A oder Primark, sondern bei Fachhändlern, die auch etwas teurer ist, zumindest in Filialgeschäften, wo man diese auch direkt anprobieren kann.

Dies muss aber jeder für sich selbst entscheiden, ob er für eine Pflichtleistung des AG in Vorkasse gehen kann oder will.

Zitat von Bergfrau Beitrag anzeigen
DAS STEHT DA AUCH NICHT DRIN! Habe ich auch mit KEINEM Wort erwähnt!!!
@ Bergfrau,

wie bereits von mir erwähnt, handelt es sich bei der Stellung von Arbeitsschutzkleidung um eine gesetzliche Pflicht des AG. Diese muss nicht noch einmal im Arbeitsvertrag geregelt werden.

Im Übrigen ist die mündliche Aussage deines AG, dass du dir bitte selbst Arbeitsbekleidung beschaffen und über ihn abrechnen sollst, eine nachträgliche Nebenabrede des ursprünglichen Arbeitsvertrages, die eigentlich zur Absicherung beider Seiten besser in Schriftform hätte abgefasst werden sollen. Mündliches kann man leider so schlecht beweisen. Ich hoffe daher für dich, dass du in dem Punkt tatsächlich deinem AG vertrauen kannst und er sich an seine mündliche Absprache hält, sobald du ihm deine Rechnung für die Arbeitsbekleidung mit der Bitte um sofortigen Ausgleich übergibst.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2017, 09:47   #48
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von erwerbsuchend Beitrag anzeigen
@ Doppeloma,

danke, das hatte ich überlesen. Aber damit ist dann auch, wie du schreibst, die Frage geklärt. Der AG muss 42 h/Woche bezahlen, egal ob er Arbeit für @ Bergfrau hat oder nicht.



Das kommt darauf an, wann der AG die vorausgelegten Kosten erstattet. Richtige Arbeitskleidung, die auch etwas aushält, bekommt man nicht bei C+A oder Primark, sondern bei Fachhändlern, die auch etwas teurer ist, zumindest in Filialgeschäften, wo man diese auch direkt anprobieren kann.

Dies muss aber jeder für sich selbst entscheiden, ob er für eine Pflichtleistung des AG in Vorkasse gehen kann oder will.



@ Bergfrau,

wie bereits von mir erwähnt, handelt es sich bei der Stellung von Arbeitsschutzkleidung um eine gesetzliche Pflicht des AG. Diese muss nicht noch einmal im Arbeitsvertrag geregelt werden.

Im Übrigen ist die mündliche Aussage deines AG, dass du dir bitte selbst Arbeitsbekleidung beschaffen und über ihn abrechnen sollst, eine nachträgliche Nebenabrede des ursprünglichen Arbeitsvertrages, die eigentlich zur Absicherung beider Seiten besser in Schriftform hätte abgefasst werden sollen. Mündliches kann man leider so schlecht beweisen. Ich hoffe daher für dich, dass du in dem Punkt tatsächlich deinem AG vertrauen kannst und er sich an seine mündliche Absprache hält, sobald du ihm deine Rechnung für die Arbeitsbekleidung mit der Bitte um sofortigen Ausgleich übergibst.
Also mir ist klar, dass ich bei herkömmlichen Modeketten keine Arbeitsklamotten bekommen kann! Mir wurde aber von anderen Leuten gesagt, dass eine alte Jeans ausreichen würde, wenn man nur auf dem Roder steht und Kartoffel von Unrat aussortieren muss. Und ich finde nicht so leicht welche für mich, da ich Übergrößen tragen muss, leider. Bin nunmal keine Bohnenstange, wo ich überall rein passen kann.
Aber ich habe keine alte Jeans, denn ich hatte ja durch die Arbeitslosigkeit auch nicht so viel Geld übrig, sodass ich mir ständig neue Klamotten leisten konnte. Tja. Und ich habe jetzt immer noch nichts gefunden, ausser, dass ich mit dick gefüttetter Daunenjacke und einer "guten" Jeans schon am Mittwoch gearbeitet habe.Muss ja übermorgen Montag wieder los. Tja. Was nu? Sachen habe ich schon ausgewaschen.


Und hier
habe ich schon sehr viele Seiten (Shops) durch gesehen. Entweder sind es nur für Männer oder für Frauen bis Gr. 50, ich aber (dank der schei*s Arbeitslosenzeit soviel Frust in mich hinein gefresse habe, dass ich 56 brauche. Man, das kotzt mich gerade vollstens an.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2017, 10:24   #49
Gemcitabine
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.08.2017
Beiträge: 239
Gemcitabine Gemcitabine Gemcitabine Gemcitabine
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

@ Bergfrau,

wie lief denn dein erster Tag so insgesamt, warst du zufrieden und konntest du Pausen einhalten, regelmäßig essen usw?

Ich persönlich würde es so sehen: Wenn das positive überwiegt, was auch immer das ist (nette Kollegen, Arbeit macht Spaß etc), dann könnte ich auch mal einen Kompromiss machen wie mit der Arbeitskleidung. Ich bin da aber wohl auch nicht repräsentativ, da ich gerne im Garten wühle und genügend Klamotten für solche Tätigkeiten habe^^

Wenn du dort längerfristig bleiben solltest, würde ich das allerdings irgendwie schriftlich und dauerhaft geregelt haben wollen und auch versuchen, mich in diesem Punkt durchzusetzen, weil es sonst ein Fass ohne Boden wird.
Geeignete Arbeitskleidung bekommt man nur im Fachhandel und die ist entsprechend teuer und wird auch nicht ewig halten....

Es geht überhaupt nicht persönlich gegen dich, wenn die lasche Einstellung des AG kritisiert wird, das ist nun mal seine Aufgabe, eine grundlegende sogar, würde ich sagen.

Es gibt dafür extra Behörden und tausende Richtlinien, die sich nur mit Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit befassen und dann stiehlt sich dieser AG einfach so aus seiner Verantwortung. Wenn das jeder machen würde....

du musst ja auch jedem Fitzelchen deiner Verantwortung nachkommen und wehe, du tust es nicht... dann gibts was aufs Dach und Sanktionen.
Also ist es nur fair, auch ihn dazu zu drängen, sich an seine Verantwortung zu halten.
Es kann ja nicht angehen, dass du nun jede Menge Zusatzstress in deiner Freizeit hast deshalb.

wie handhaben das denn deine Kollegen dort?
Gemcitabine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2017, 11:06   #50
Bergfrau
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Arbeitsstelle vor dem eigentlichen Beginn antreten

Zitat von Gemcitabine Beitrag anzeigen
@ Bergfrau,

wie lief denn dein erster Tag so insgesamt, warst du zufrieden und konntest du Pausen einhalten, regelmäßig essen usw?

Ich persönlich würde es so sehen: Wenn das positive überwiegt, was auch immer das ist (nette Kollegen, Arbeit macht Spaß etc), dann könnte ich auch mal einen Kompromiss machen wie mit der Arbeitskleidung. Ich bin da aber wohl auch nicht repräsentativ, da ich gerne im Garten wühle und genügend Klamotten für solche Tätigkeiten habe^^

Wenn du dort längerfristig bleiben solltest, würde ich das allerdings irgendwie schriftlich und dauerhaft geregelt haben wollen und auch versuchen, mich in diesem Punkt durchzusetzen, weil es sonst ein Fass ohne Boden wird.
Geeignete Arbeitskleidung bekommt man nur im Fachhandel und die ist entsprechend teuer und wird auch nicht ewig halten....

Es geht überhaupt nicht persönlich gegen dich, wenn die lasche Einstellung des AG kritisiert wird, das ist nun mal seine Aufgabe, eine grundlegende sogar, würde ich sagen.

Es gibt dafür extra Behörden und tausende Richtlinien, die sich nur mit Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit befassen und dann stiehlt sich dieser AG einfach so aus seiner Verantwortung. Wenn das jeder machen würde....

du musst ja auch jedem Fitzelchen deiner Verantwortung nachkommen und wehe, du tust es nicht... dann gibts was aufs Dach und Sanktionen.
Also ist es nur fair, auch ihn dazu zu drängen, sich an seine Verantwortung zu halten.
Es kann ja nicht angehen, dass du nun jede Menge Zusatzstress in deiner Freizeit hast deshalb.

wie handhaben das denn deine Kollegen dort?
So wie ich das verstanden habe von einem, der auch Deutsch sprechen und verstehen kann und auch kein Ausländer ist, ist er wohl länger als nur wie ich für 2 Monate angestellt. Und er hat seine Klamotten bei Raiffeisen oder Grube bekommen. Die anderen 2 sind polnische Leute und mit denen konnte ich meist nur einen belanglosen witzigen Spruch machen, bzw. nur über das nötigste reden/verständigen. Und ja, der AG stielt sich auch aus seiner Verantwortung, sonst ist er sehr nett und verständnisvoll. Liegt vielleicht auch daran, dass ich eh nur kurz für 8 Wochen da bin und er mich als billige Arbeitskraft sieht. Zu der Aussage, dass ich die Rechnungen bei ihm einreichen soll, meinte er neulich noch am Telefon, dass er mir zum Spritgeld auch bissl was dazu geben würde. Aber daran halte ich mich nicht fest, weil es nur gesagt worden ist und nicht schriftlich festgehalten.
Ja diese Geschichte mit der Suche und Kauf von Hosen oder Jacken nervt mich heute so richtig tierisch an.

Und ich trau mich irgendwie nicht ihm zu sagen, dass ich auf mein Recht bestehen würde, dass er für die Beschaffung von Arbeitsbekleidung normalerweise zuständig ist. Denn ich mag auch nicht schon wieder in eine Art Kampf mit Rechtsanspruch gehen, so wie ich das vom Jobcenter oder Arbeitsvermittlung kenne.

Gut, das sind zwei Paar Schuhe. Aber ich bin mittlerweile auch irgendwo froh, wenn ich Geld verdienen kann und auch Stolz auf mich. Dabei komme ich mich aber wieder mal so klein und minderwertig vor, weil ich ja "NUR" 2 Monate angestellt bin. Auch wenn er gesagt hatte, dass ich danach auch weiterhin angestellt werden kann, mit einem neuen Vertrag, der dann ab 14.11.17 bis ? läuft, kann ich darauf auch nicht bauen und planen. Also hab ich auch wieder Sorgen, wie ich das alles unter einem Hut bringen soll.

Ich habe nie gelernt, wie man mit seinem Arbeitgeber sachlich verhandeln kann, ohne dabei unfreundlich zu werden. So, dass es für beide Parteien keinen Stress gibt.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
antreten, arbeitsstelle, beginn, eigentlichen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitsstelle antreten ohne Meldeadresse/Konto Holger73 Allgemeine Fragen 9 20.07.2017 23:03
Lesenswert Wahlkampfjahr 2017 – „Die Volksverhetzer, das sind unsere eigentlichen G“ wolliohne Land- und Bundestagswahlen ab 2011 8 23.01.2017 23:18
Einladungen mit Rechtshilfebelehrung noch vor der eigentlichen Arbeitslosigkeit? steinfisch ALG I 6 24.09.2014 16:41
MUSS ich diese Arbeitsstelle antreten? redribbon Allgemeine Fragen 25 06.12.2011 12:38
Arbeitsstelle gekündigt,Neue Arbeitsstelle, trotzdem zuschüsse? Norbi2k ALG II 0 03.11.2009 16:24


Es ist jetzt 03:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland