Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> anhörung - drohende sanktion

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  19
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.09.2011, 17:53   #26
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

Zitat:
aufgrund der eingegangenen nicht marktgerechten

was soll den bitteschön marktgerecht sein^^^^
manche haben den knall nicht gehört
  Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 18:29   #27
alexander29->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.527
alexander29 alexander29 alexander29 alexander29
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

Man braucht um einen Gabelstapler fahren zu dürfen, einen Staplerschein...
Ein Grund mehr, weshalb die Stelle eh für dich nicht in Frage gekommen wäre.
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 18:43   #28
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

Zitat von alexander29 Beitrag anzeigen
Man braucht um einen Gabelstapler fahren zu dürfen, einen Staplerschein...
Ein Grund mehr, weshalb die Stelle eh für dich nicht in Frage gekommen wäre.

Den hätte ihm vielleicht das Amt bezahlt.

Interessant allerdings wäre es zu wissen, ob der Staplerschein nicht schon Voraussetzung für diese Stelle war.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 18:46   #29
tzzz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.05.2009
Ort: zuhause oder zu hause
Beiträge: 114
tzzz
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

was haltet ihr davon ? :

sehr geehrte frau


Zu ihrem Anhörungsbogen vom 31.08.2011 (erhalten am 02.09.2011) äußere ich mich wie volgt.:

1. Mir ist nicht klar was eine "marktgerechte Bewerbung" ist und warum meine Bewerbung nicht "marktgerecht" seihen soll.

2. Ich habe schlechte erfahrungen mit Zeitarbeits und Verleihfirmen gemacht und diese haben auch ein sehr schlechtes Image.
Deshalb hätte ich den Arbeitsvertrag prüfen lassen.

3. Nach Art.2 GG habe ich ein Anrecht darauf Verträge (auch Arbeitsverträge) prüfen zu lassen.

4. Meiner Ansicht nach ist kein Arbeitsverhältnis zustande gekommen weil :
a) Ich keinerlei berufliche erfahrungen im geforderten Bereich habe.
b) Die Fa. ... etwas zu verbergen hat und nicht möchte das ihre Arbeitsverträge geprüft werden.


Fakt ist :
Ich habe mich wie gefordert bei der Fa. ... beworben und diese haben eine einstellung abgelehnt.

Also habe nicht ich das zustandekommen der Tätigkeit vereitelt, sondern Fa. Randstad, die vermutlich aus oben aufgeführten gründen eine einstellung ablehnte.
tzzz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 18:54   #30
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

Hallo,

Satz 4b und letzten Satz würde ich raus nehmen.

Deshalb hätte ich den Arbeitsvertrag prüfen lassen. Und bin auch der Ansicht, den Arbeitgeber im Vorfeld darauf hinweisen zu dürfen.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 18:58   #31
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.660
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

Zitat von tzzz Beitrag anzeigen
was haltet ihr davon ? :Ich korrigiere mal ein zwei bzw. einige Worte!

sehr geehrte Frau ....


zu ihrem Anhörungsbogen vom 31.08.2011 (erhalten am 02.09.2011) äußere ich mich wie folgt.:

1. Mir ist nicht klar was eine "marktgerechte Bewerbung" ist und warum meine Bewerbung nicht "marktgerecht" ist.

2. Ich habe schlechte Errfahrungen mit Zeitarbeit und Verleihfirmen gemacht und diese haben auch ein sehr schlechtes Image.

Darum würde ich den Arbeitsvertrag prüfen lassen.

3. Nach Art.2 GG habe ich ein Anrecht darauf Verträge (auch Arbeitsverträge) prüfen zu lassen.

4. Meiner Ansicht nach ist kein Arbeitsverhältnis zustande gekommen weil :
a)Da ich keinerlei berufliche Erfahrungen im geforderten Bereich habe.
b) Die Fa. ... etwas zu verbergen hat und nicht möchte das ihre Arbeitsverträge geprüft werden.
Den Satz lass bitte weg!


Fakt ist :
Ich habe mich wie gefordert bei der Fa. ... beworben und diese haben eine Einstellung abgelehnt.

Also habe nicht ich das zustandekommen der Tätigkeit vereitelt, sondern Fa. xxxxx, die vermutlich aus oben aufgeführten Gründen eine Einstellung ablehnte.
Habe mal einiges verbessert, mal sehen was andere dazu beitragen!

Gruss Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 19:09   #32
tzzz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.05.2009
Ort: zuhause oder zu hause
Beiträge: 114
tzzz
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
Habe mal einiges verbessert, mal sehen was andere dazu beitragen!

ja, ich warte mal ... ist ja noch zeit.

ich schaue morgen nochmal rein.

danke nochmal !
tzzz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 19:53   #33
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

auweiha !

die sanktion kommt. ich frage mich was blöder ist: so eine bewerbung oder eine sinnfreie antwort auf dem anhörungsbogen

zunächst stellt ein hinweis auf rechtliche prüfung kein sanktionsgrund dar. ich kann ja auch nicht damit drohen/nötigen, das ich notfalls den rechtsweg bestreite.

stellt sich die frage, wieso man sowas in eine bewerbung verfrachtet ??? also, jedwedem leser fällt es da äußerst schwer, ernsthaftes interesse an dem job zu erkennen. gerade 0 erfahrung ist eine 100%ige garantie, den job nicht zu bekommen !

ob die von mir oben angemerkte sanktion bestand haben wird, entscheidet ein sg-richter.
aber auch da wird es schwer werden, dem richter das interesse begreiflich zu machen, wenn er so einen schwachsinn lesen muß

und wenn man dann noch mit dem gg argumentiert, dann steht die sanktion aber felsenfest. der richter wird nämlich nicht nach dem gg, sondern nach dem sg beurteilen und das ist klar:

eine ablehnung einer arbeit bei einer zaf ist nicht akzeptabel und unzulässig. selbst wenn man denen betrug nachweisen könnte. das gg besteht für lb nicht, die öffentliche leistungen beziehen. das steht schließlich im widerspruch zum interesse der allgemeinheit(fördern und fordern!)

vielleicht macht man sich mal irgendwann klar, das man den schei§§ alle 4 jahre erneut absegnet !!
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 21:09   #34
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.130
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

Eine Bewerbung ist doch nur eine Invitatio of offerendum. Ein Rechtbindungswillen liegt doch noch gar nicht vor. Wieso sollte es einem Menschen im Stadium der Vertragsanbahnung nicht zugebilligt werden, dass er sich einen Rechtsrat holt.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 08:14   #35
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.790
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

Ich würds so schreiben:



sehr geehrte Frau ....


zu ihrem Anhörungsbogen vom 31.08.2011 (erhalten am 02.09.2011) äußere ich mich wie folgt.:

1. Es gibt keine allgemeingültige Definition von "marktgerechter Bewerbung".

2. Ich habe schlechte Errfahrungen mit Zeitarbeit und Verleihfirmen gemacht und diese haben auch ein sehr schlechtes Image.

3. Nach Art.2 GG habe ich ein Anrecht darauf Verträge (auch Arbeitsverträge) prüfen zu lassen.
Darum werde ich Arbeitsverträge immer vorher prüfen lassen, damit mir daraus keine finanziellen Nachteile entstehen können. Ich sehe da auch kein Hindernis, da ja Arbeitsverträge größtenteils gesetzeskonform sind.

4. Meiner Ansicht nach ist kein Arbeitsverhältnis zustande gekommen weil :
Ich keinerlei berufliche Erfahrungen im geforderten Bereich habe.


Fakt ist :
Ich habe mich wie gefordert bei der Fa. ... beworben und habe am xx.xx.xxxx eine schriftliche Ablehnung erhalten.

Also habe nicht ich das zustandekommen der Tätigkeit vereitelt, sondern Fa. xxxxx, die vermutlich aus dem oben aufgeführten Grund Nr. 4 eine Einstellung ablehnte. Da auch diese Fa. nicht weiß was eine "marktgerechte Bewerbung" ist, verwahre ich mich gegen so eine Behauptung.


Kannst ja auch noch einen Brief an die Fa. schicken das sie ihre Behauptung gegenüber dem JC innerhalb 2 Wochenfrist zurücknehmen sollen, andernfalls du Anklage wegen Verleumdung und übler Nachrede beim Amtsgericht stellen wirst.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 12:55   #36
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.660
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

Zitat Anfang:
Kannst ja auch noch einen Brief an die Fa. schicken das sie ihre Behauptung gegenüber dem JC innerhalb 2 Wochenfrist zurücknehmen sollen, andernfalls du Anklage wegen Verleumdung und übler Nachrede beim Amtsgericht stellen wirst.Zitat Ende

Sawavolt, bitte jetzt mit den Füßen auf dem Boden der Tatsachen bleiben!

Was soll dieser Satz das entspricht keine gesetzlichen Grundlage und bringt den TE
nur noch mehr in das Abseits!

Es geht hier um eine Anhörung und wie kann dem TE am besten noch geholfen
werden.


Probleme hat er bereits genug.


Gruss
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 13:05   #37
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

Kein Sanktionsgrund.
Nur schreibt man sowas nicht in eine Bewerbung. Damit zeigt man doch, dass man an einem rechtlich problemlosen Verhältnis interessiert ist. und mögl. Probleme frühestmöglich angeht.

Der evlt. vorgelte Vertragsentwurf vom AG ist auch schon mal bei Anwalt über den Schreibtisch. Nur ob danach die Anmerkungen des Juristen zu Veränderungen, insb. für die AN, geführt haben, bleibt Spekulation.

Grundsätzlich ist ein Prüfenlassen eines solchen lebenslaufbeeinflussenden Vertrages eine gute Sache
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 23:28   #38
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.790
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

Natürlich entspricht das der gesetzlichen Grundlage Seepferdchen!
§ 186 und 187 StGB.
Durch diese Äusserungen erwächst ihm ja sogar ein finanzieller Schaden.

Er droht ja eine Klage an. Machen muss er die doch nicht.
Man muss sich nicht immer unter Druck setzen lassen, man muss auch mal zurückschießen.
Was bitte schön soll denn da noch schlechteres draus erwachsen als jetzt schon. Das einzige wird sein das er sich nie wieder bei der ZAF bewerben braucht.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 09:31   #39
tzzz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.05.2009
Ort: zuhause oder zu hause
Beiträge: 114
tzzz
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

Zitat von Krypteia Beitrag anzeigen


Neee, sowas kannst echt nicht bringen als Bewerbung.
Geht gar nicht...
´´Wie mir die Bundesargentur für Arbeit mitteilte, haben sie einen Arbeitsplatz.....´´ So fängt man nicht an,
sondern ungefähr mit mein Name ist blablubb von da un so mach dies und das etc. bla blubb dann jenes und dieses.... deshalb bewerbe ich mich für die Stelle...

und dann kann man darauf gehen wie man die Stellenanzeige gefunden hat.

Das mit dem wichtigen Hinweis ist auch nix, das fragt man oder sagt man
beim Bewerbungsgespräch mal höflich so nebenbei.
Also das ist echt für den falschen SB ne Freikarte zum sanktionieren.
Gibts überhaupt noch welche die nicht falsch sind?

solche bewerbungen schicke ich nur an zeiarbeits und verleih-firmen.

"normale" firmen bekommen natürlich eine ordentliche bewerbung.
tzzz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 09:34   #40
tzzz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.05.2009
Ort: zuhause oder zu hause
Beiträge: 114
tzzz
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

Zitat von alexander29 Beitrag anzeigen
Man braucht um einen Gabelstapler fahren zu dürfen, einen Staplerschein...
Ein Grund mehr, weshalb die Stelle eh für dich nicht in Frage gekommen wäre.

ich habe einen gabelstaplerschein (sogar 2).
habe den aber noch nie beruflich genutzt.
tzzz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 09:43   #41
tzzz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.05.2009
Ort: zuhause oder zu hause
Beiträge: 114
tzzz
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

Zitat von arbeitslos in holland Beitrag anzeigen
stellt sich die frage, wieso man sowas in eine bewerbung verfrachtet ??? also, jedwedem leser fällt es da äußerst schwer, ernsthaftes interesse an dem job zu erkennen. gerade 0 erfahrung ist eine 100%ige garantie, den job nicht zu bekommen !


eine ablehnung einer arbeit bei einer zaf ist nicht akzeptabel und unzulässig. selbst wenn man denen betrug nachweisen könnte. das gg besteht für lb nicht, die öffentliche leistungen beziehen. das steht schließlich im widerspruch zum interesse der allgemeinheit(fördern und fordern!)

da ich keine erfahrung als gabelstaplerfahrer habe, hätten die gesagt das sie mir einen anderen job geben (warscheinlich mit weniger lohn)... so sind solche zaf`s u.co nunmal.
(auch schon per telefon passiert(aber eine andere firma))

abgelehnt habe ich die stelle absolut nicht.
tzzz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 09:59   #42
tzzz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.05.2009
Ort: zuhause oder zu hause
Beiträge: 114
tzzz
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

Zitat von swavolt Beitrag anzeigen
Ich würds so schreiben:



sehr geehrte Frau ....


zu ihrem Anhörungsbogen vom 31.08.2011 (erhalten am 02.09.2011) äußere ich mich wie folgt.:

1. Es gibt keine allgemeingültige Definition von "marktgerechter Bewerbung".

2. Ich habe schlechte Errfahrungen mit Zeitarbeit und Verleihfirmen gemacht und diese haben auch ein sehr schlechtes Image.

3. Nach Art.2 GG habe ich ein Anrecht darauf Verträge (auch Arbeitsverträge) prüfen zu lassen.
Darum werde ich Arbeitsverträge immer vorher prüfen lassen, damit mir daraus keine finanziellen Nachteile entstehen können. Ich sehe da auch kein Hindernis, da ja Arbeitsverträge größtenteils gesetzeskonform sind.

4. Meiner Ansicht nach ist kein Arbeitsverhältnis zustande gekommen weil :
Ich keinerlei berufliche Erfahrungen im geforderten Bereich habe.


Fakt ist :
Ich habe mich wie gefordert bei der Fa. ... beworben und habe am xx.xx.xxxx eine schriftliche Ablehnung erhalten.

Also habe nicht ich das zustandekommen der Tätigkeit vereitelt, sondern Fa. xxxxx, die vermutlich aus dem oben aufgeführten Grund Nr. 4 eine Einstellung ablehnte. Da auch diese Fa. nicht weiß was eine "marktgerechte Bewerbung" ist, verwahre ich mich gegen so eine Behauptung.


Kannst ja auch noch einen Brief an die Fa. schicken das sie ihre Behauptung gegenüber dem JC innerhalb 2 Wochenfrist zurücknehmen sollen, andernfalls du Anklage wegen Verleumdung und übler Nachrede beim Amtsgericht stellen wirst.

ja, so in etwa könte das aussehen.

ich werde später nochmal ein en vorschlag posten.
tzzz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 10:42   #43
tzzz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.05.2009
Ort: zuhause oder zu hause
Beiträge: 114
tzzz
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

zweiter versuch...


sehr geehrte Frau XXX

Zu ihrem Anhörungsbogen vom 31.08.2011 (erhalten am 02.09.2011) äußere ich mich wie volgt.:

1. Es gibt keine allgemeingültige Definition von "marktgerechter Bewerbung".

2. Ich habe schlechte erfahrungen mit Zeitarbeits und Verleihfirmen gemacht und diese haben auch ein sehr schlechtes Image.

3. Nach Art.2 GG habe ich ein Anrecht darauf Verträge (auch Arbeitsverträge) prüfen zu lassen.
Darum werde ich Arbeitsverträge von Zeitarbeits/Verleihfirmen immer vorher prüfen lassen, damit mir daraus keine finanziellen Nachteile entstehen können. Ich sehe da auch kein Hindernis, da ja Arbeitsverträge größtenteils gesetzeskonform sind.

Damit zeige ich auch, dass ich an einem rechtlich problemlosen Arbeitsverhältnis interessiert bin und mögliche Probleme frühestmöglich angehe.

4. Meiner Ansicht nach ist kein Arbeitsverhältnis zustande gekommen weil ich keinerlei berufliche erfahrungen im geforderten Bereich habe.


Fakt ist :
Ich habe mich wie gefordert bei der Fa. XXX beworben und diese haben eine einstellung abgelehnt.
( Ich habe von Fa. XXX selbst bisher keine antwort auf meine Bewerbung erhalten.)


Also habe nicht ich das zustandekommen der Tätigkeit vereitelt, sondern Fa. XXX, die vermutlich aus oben aufgeführten Grund eine Einstellung ablehnte.


Sollte mir auf Grund der Aussage von Fa. XXX ein finanzieller Nachteil entstehen (Sanktion),
werde ich wegen verstoß gegen § 186 und/oder § 187 StGB anzeige erstatten.


und das natürlich m.f.g


ist das ok so ?
tzzz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 14:17   #44
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.790
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

Der letzte Satz "Sollte mir" muss raus. Das geht den JC ja nix an.
Das war als Schreiben an die ZAF gedacht damit die Ihre Behauptung zurücknehmen und somit der Sanktionsgrund wegfällt. Das kann man aber auch nötigenfalls verschieben bis tatsächlich eine Sanktion ausgesprochen wird.

Dann
Fakt ist :
Ich habe mich wie gefordert bei der Fa. XXX beworben und habe bisher keine Antwort auf meine Bewerbung erhalten. Es ist schon ein starkes Stück das Sie von der Absage erfahren und der Arbeitgeber es nicht für nötig hält den Bewerber zu informieren. Dies ist wieder ein Grund mehr das sich meine Vorbehalte gegenüber solcher Firmen nicht auflösen.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 16:45   #45
tzzz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.05.2009
Ort: zuhause oder zu hause
Beiträge: 114
tzzz
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

Zitat von swavolt Beitrag anzeigen
Fakt ist :
Ich habe mich wie gefordert bei der Fa. XXX beworben und habe bisher keine Antwort auf meine Bewerbung erhalten. Es ist schon ein starkes Stück das Sie von der Absage erfahren und der Arbeitgeber es nicht für nötig hält den Bewerber zu informieren. Dies ist wieder ein Grund mehr das sich meine Vorbehalte gegenüber solcher Firmen nicht auflösen.

der satz ist super !

und das andere...
ist es nicht besser, das die SB auch weiß, das ich mich gegen solche firmen wehre ?
tzzz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2011, 18:00   #46
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.130
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: anhörung - drohende sanktion

"2. Ich habe schlechte erfahrungen mit Zeitarbeits und Verleihfirmen gemacht und diese haben auch ein sehr schlechtes Image."

Diesen Satz würde ich auch ersatzlos streichen, weil er den Verdacht des Amtes bestärken könnte, dass du dich fehlerhaft beworben hast. Natürlich hast du Recht, was den Inhalt des Satzes betrifft.
Auch die Drohung mit dem Strafrecht würde ich streichen. Letztendlich bleibt es dir doch überlassen, ob du eine Anzeige erstatten willst oder nicht. Die drohen dir dich wohl möglich wegen falscher Verdächtigung nach § 164 StGB anzuzeigen, wenn du das schreibst.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anhörung, drohende, sanktion

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Drohende Sanktion wegen Nichteinhalteung des EGV ersetzenden VA Rizz0 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 16 14.04.2011 23:01
sanktion/anhörung elli09 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 07.10.2010 08:31
Anhörung,Sanktion nspm ALG II 17 19.09.2010 09:14
Wie drohende Sanktion im Vorfeld abwehren? Ghansafan ALG II 29 16.01.2009 09:19
Anhörung Sanktion blinky ALG II 87 08.01.2009 20:44


Es ist jetzt 14:34 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland