Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Jobcenter, Aufhebungsbescheid, Kizuschlag und Wohngeld

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.09.2012, 15:21   #1
bella99->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.09.2012
Beiträge: 9
bella99
Unglücklich Jobcenter, Aufhebungsbescheid, Kizuschlag und Wohngeld

Liebe Elouser, bitte helft mir, suche schnelle Hilfe, ich bin fix und fertig. Ich komme aus München, mein Mann arbeitet, wir haben aber trotzdem H4 aufstockend bezogen. Das war nie ein Problem, seit 2 Monaten habe ich eine neue Sachbearbeiterin, seitdem ist der Wurm drin.

Ich habe immer die Verdienstbescheinigungen meines Mannes gefaxt, bei meinen früheren SB kein Problem, sie will die Ausdrucke in Original und Kopie. Letzte Woche habe ich die Ausdrucke eingeworfen, am Freitag(letzter Tag des Monats) kein Geld auf dem Konto(gab es vorher nie) Anrufe etcpp nicht möglich, keiner ging hin.

Und ist es möglich, daß mir das Geld ohne Ansage komplett gesperrt wird(wie erwähnt, verdienstbescheinigungen abgegeben, trotzdem kein Geld auf dem Konto, muß zwar noch Verdienstbescheinigungen nachreichen von April und Mai, die sind irgendwie in den Orkus verschwunden, die Personalabteilung in der Firma von Herrn Bella soll uns neue ausstellen, schneckt aber furchtbar vor sich hin. Habe allerdings noch die Kontoauszüge der betreffenden Monate und einen Verdienstbescheinigungsschrieb der Firma in der genau aufgelistet ist, was der Mann in den Monaten verdient hat, habe das JC um Aufschub gebeten)
Habe auch ein Schreiben gekriegt, daß wir vom 1.-30 September Anspruch auf 421 Euro haben. Trotzdem wurde mir Ende August nur 350 Euro ausgezahlt, verstehe ich nicht

Jetzt habe ich ein Schreiben bekommen, daß uns ab November kein ALG 2 mehr zusteht, ich soll Wohngeld und Kindergeldzuschlag beantragen- nur, bis November kriege ich das nicht durch, dh ab November kein Geld, rückwirkend nutzt mir nix, da wir keinerlei Geldpolster haben- kann ich Widerspruch einlegen und bitten mehr Zeit zu bekommen?
Wenn wir Kindergeldzuschlag bekommen, steht uns ja keine Befreiung der GEZ mehr zu, oder? Wie sieht es aus mit dem Münchenpass- ich konnte mir immer ein billiges Ticket für die öffentlichen kaufen, habe ich da noch Anspruch drauf, wenn wir aus dem ALG 2 rausfallen? Fragen über Fragen, bin total verwirrt, helft mir bitte!
Danke und Gruß, wer diesen verwirrten Text durchgestanden hat, kriegt einen Keks
bella99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 15:45   #2
Swastika
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.09.2012
Beiträge: 19
Swastika
Standard AW: Jobcenter, Aufhebungsbescheid, Kizuschlag und Wohngeld

Den Bescheid des JC bitte mal online stellen. Danke.

PS: Keine Sanktion ohne Anhörung. Also auf jeden Fall Widerspruch einlegen mit der Bitte um Nennung der rechtlichen Grundlage für den Zahlungsstopp.
Swastika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 16:08   #3
bella99->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.09.2012
Beiträge: 9
bella99
Standard AW: Jobcenter, Aufhebungsbescheid, Kizuschlag und Wohngeld

Zitat von Swastika Beitrag anzeigen
Den Bescheid des JC bitte mal online stellen. Danke.

PS: Keine Sanktion ohne Anhörung. Also auf jeden Fall Widerspruch einlegen mit der Bitte um Nennung der rechtlichen Grundlage für den Zahlungsstopp.
Ich habe keinen Bescheid bzgl des Zahlungsstops bekommen, nur habe ich jetzt schon ein paar Mal gelesen, dass es da diesen Paragraphen gibt, der dem JC das Recht gibt, ohne vorherige Ansage die monatlichen Transferleistungen zu stoppen.
Was mich eben auch gewundert hat, daß ich ein Schreiben bekommen habe(Absendedatum 27.9), in dem eben steht, daß mir vom 1-30 September 421 Öcken bekommen, ich aber Ende August lediglich 350 Euro bekommen habe. Oder bin ich nur hysterisch und kriege am Montag 421 Euro(bittebittebitte). Herrgott, ich kann unserer Tochter nicht mal mehr eine Fahrkarte kaufen, der Lohn meines Mannes ging schon für Miete, Telefon etcpp drauf
bella99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 16:14   #4
Swastika
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.09.2012
Beiträge: 19
Swastika
Standard AW: Jobcenter, Aufhebungsbescheid, Kizuschlag und Wohngeld

Zitat von bella99 Beitrag anzeigen
Ich habe keinen Bescheid bzgl des Zahlungsstops bekommen
Was hast du denn dann hier geschrieben?

Zitat von bella99 Beitrag anzeigen
Jetzt habe ich ein Schreiben bekommen, daß uns ab November kein ALG 2 mehr zusteht...
Swastika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 16:22   #5
bella99->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.09.2012
Beiträge: 9
bella99
Standard AW: Jobcenter, Aufhebungsbescheid, Kizuschlag und Wohngeld

Zitat von Swastika Beitrag anzeigen
Was hast du denn dann hier geschrieben?
ach so, den Schrieb meinst Du, sorry*g*

den speise ich später mal ein, ist das erlaubt? KOmme gerade nicht an den PC

Hast Du aber noch eine Idee dazu, dass ich am Freitag kein Geld bekommen habe?
bella99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 16:31   #6
Swastika
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.09.2012
Beiträge: 19
Swastika
Standard AW: Jobcenter, Aufhebungsbescheid, Kizuschlag und Wohngeld

Normalerweise wird das Geld immer zum letzten Bankarbeitstag des Monats überwiesen; also am 28.09. Es kann natürlich sein, dass (je nach Bank/Kasse) das Geld erst am 01.10. auf dem Konto ist. Also würde ich den morgigen Tag noch abwarten. Falls trotzdem kein Geld oben ist, dann am Dienstag sofort zum JC und einen Vorschuss verlangen.

PS: Wenn möglich mit Beistand und den Kindern hingehen und nicht abwimmeln lassen.
Swastika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 16:33   #7
bella99->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.09.2012
Beiträge: 9
bella99
Standard AW: Jobcenter, Aufhebungsbescheid, Kizuschlag und Wohngeld

Zitat von Swastika Beitrag anzeigen
Normalerweise wird das Geld immer zum letzten Bankarbeitstag des Monats überwiesen; also am 28.09. Es kann natürlich sein, dass (je nach Bank/Kasse) das Geld erst am 01.10. auf dem Konto ist. Also würde ich den morgigen Tag noch abwarten. Falls trotzdem kein Geld oben ist, dann am Dienstag sofort zum JC und einen Vorschuss verlangen.
Das JC hat nur Montags, Mittwochs und Freitags Publikumsverkehr
bella99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2012, 21:38   #8
mathias74
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von mathias74
 
Registriert seit: 27.11.2009
Beiträge: 1.801
mathias74 mathias74 mathias74
Standard AW: Jobcenter, Aufhebungsbescheid, Kizuschlag und Wohngeld

Zitat von bella99 Beitrag anzeigen
Das JC hat nur Montags, Mittwochs und Freitags Publikumsverkehr


Jedes JC hat von Montag bis Freitag offen für alle
mathias74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2012, 06:34   #9
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Jobcenter, Aufhebungsbescheid, Kizuschlag und Wohngeld

Ach ja?
Kennst du alle in Deutschland?

Bei uns in der Gegend ist das auch so.
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2012, 13:45   #10
mathias74
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von mathias74
 
Registriert seit: 27.11.2009
Beiträge: 1.801
mathias74 mathias74 mathias74
Standard AW: Jobcenter, Aufhebungsbescheid, Kizuschlag und Wohngeld

Zitat von Kaffeesäufer Beitrag anzeigen
Ach ja?
Kennst du alle in Deutschland?

Bei uns in der Gegend ist das auch so.
Ich kenn nicht alle, mir langt mein Verein
Was machen denn deine Meinung nach die die einen Neuantrag stellen müssen, Montag ALG1 ausgelaufen, Dienstag zu - einen Tag verloren
ist das ein normales JC oder die andere Möglichkeit ??
mathias74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2012, 14:15   #11
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Jobcenter, Aufhebungsbescheid, Kizuschlag und Wohngeld

Da ALGII rückwirkend zum 1. gilt ist das wurscht :p
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2012, 15:15   #12
bella99->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.09.2012
Beiträge: 9
bella99
Standard AW: Jobcenter, Aufhebungsbescheid, Kizuschlag und Wohngeld

Zitat von mathias74 Beitrag anzeigen


Jedes JC hat von Montag bis Freitag offen für alle
Hier leider nicht

Habe heute auch mit der SB gesprochen, sie hat das Geld am Donnerstag angewiesen, heute war nichts auf dem Konto(bis jetzt). Der Lohn von meinem Mann ist komplett aufgebraucht für Miete, Strom etcpp. Wir haben kein Geld mehr. Ich bin stinksauer.

Ich habe die ganze Nacht nicht schlafen können, vor allem verstehe ich eins nicht, die SB hat es mir zwar irgendwie erklärt(bissig wie ein Terrier), steige aber nicht mehr dahinter und habe eigentlich nicht mehr viel Lust mir das erklären zu lassen.

Unsere Leistungen müssen aufgrund wechselnder Gehaltseingänge von meinen Mann immer neu berechnet werden. Es fand eine Überzahlung statt, die mir abgezogen wurde. Ich habe im September 350 Euro bekommen , kriege am Samstag(datiert 27.9) einen Schrieb, da steht drin, daß ich jetzt 421 Euro von 1-30 September kriege. Kapier ich nicht

Zu der Wohngeld/ Kindergeldsache werde ich jetzt folgenden Widerspruch einlegen ist das okay so?

Widerspruch gegen ihren Bescheid vom 27.09.2012

Sehr geehrtes Team,

hiermit widerspreche ich dem o.g. Bescheid fristgerecht.

Lt. Geschäftsanweisung Nr. 41 vom 21.11.2008 der Bundesagentur für Arbeit und Soziales zum Verfahren bei der Bewilligung von ALG II mit möglichem Anspruch auf Wohngeld und/oder Kinderzuschlag sind sie verpflichtet, mir und meiner Bedarfsgemeinschaft ALG II OHNE Anrechnung von Wohngeld oder Kinderzuschlag weiter zu zahlen, bis über meinen Anspruch und Antrag auf Wohngeld entschieden wurde, da die Anrechnung von fiktivem Einkommen rechtswidrig ist. Es dürfen nur bereite Mittel angerechnet werden.
Sollten sie meinem berechtigten Widerspruch nicht bis zum 18.10.2012 stattgeben, werde ich beim zuständigen Sozialgericht Klage gegen sie erheben und Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz und Verurteilung zur vorläufigen Zahlung des ALG II im Rahmen einer einstweiligen Regelung stellen. Wohngeldantrag ist gestellt.

Danke für Eure Hilfe
bella99 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
aufhebungsbescheid, jobcenter, kizuschlag, wohngeld

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALGII, Herausnahme von Kind aus BG / Wohngeld +rückwirkend Wohngeld Rosaroter Panther ALG II 0 31.08.2010 14:14
Aufhebungsbescheid Ickehoch10 ALG II 9 30.04.2010 11:48
Jobcenter "zwingt" Wohngeld auf! ArnoNym ALG II 6 21.11.2009 22:02
Aufhebungsbescheid - ???? Was nun??? Glaze ALG I 0 01.11.2009 18:29
Aufhebungsbescheid? btchpls Allgemeine Fragen 12 14.07.2009 12:28


Es ist jetzt 09:00 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland