Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?


Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  9
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.09.2012, 22:53   #1
silvie0035->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.09.2011
Ort: Vorort von Bad Kreuznach
Beiträge: 482
silvie0035 silvie0035
Standard Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Meine Frage ist, steht mir nur Heizöl zu, oder auch noch zusätzlich Holz und Briketts, da ich in Küche nur mit Holz, Briketts heizen kann, brächte ich so an die 2000Liter Heizöl und 2 Raummeter Holz und eine halbe Palette Kohlebriketts. Wie stelle ich am besten meinen Heizkostenantrag? Soll ich 2000 L. Öl fordern und eine gewisse Menge an Holz und Kohle?

gruss silvie0035
silvie0035 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2012, 04:48   #2
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Verstehe ich das richitig, daß das Holz und die Kohle weniger für die Heizung, als fürs Kochen gebraucht werden?

Falls das zutrifft, vermute ich mal. daß das JC das genausowenig zahlt wie den Strom bei einem E-Herd.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2012, 08:02   #3
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Zitat:
da ich in Küche nur mit Holz, Briketts heizen kann,
Woraus schließt Du, dass damit ausschließlich gekocht wird?

Dir stehen die Heizkosten zu. Schriftlich beantragen.
Obwohl, ich frage mich gerade, ob man das überhaupt vorher beantragen muss? Hab was anderes im Hinterkopf, kann mich aber irren.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2012, 09:22   #4
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.550
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Kannst du schriftlich machen, weil ich denke bei 2000 Liter ist es auch eine Frage
wie willst du das vorfinanzieren?

Am besten Kostenvoranschlag miteinreichen.

Bundessozialgericht - B 14 AS 15/09 R - Urteil vom 19.10.2010

2. Der Anspruch auf Heizkosten gemäß § 22 Abs.. 1 Satz 1 SGB II besteht zunächst jeweils in Höhe der konkret individuell geltend gemachten Aufwendungen. Eine Pauschalierung ist unzulässig. Nur wenn die Heizkosten über einem aus einem bundesweiten oder kommunalen Heizspiegel zu ermittelnden Grenzbetrag liegen, sind sie im Regelfall nicht mehr als angemessen zu betrachten. Zitat Ende

Und lies auch bitte mal in diesem Link aus dem Forum, wichtig!

http://www.elo-forum.org/allgemeine-...eizkosten.html

Wie es mit Kohle und Holz sich verhält, bleibt die Frage wird es zum heizen oder kochen benötigt?

Bundessozialgericht B 7b AS 40/06 R

Nach § 22 Abs 1 Satz 1 SGB II werden Leistungen für Unterkunft und Heizung in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht, soweit diese angemessen sind. Unter § 22 Abs 1 SGB II fallen jedoch nicht nur laufende Kosten, sondern auch einmalige Kosten, die beispielsweise für die Beschaffung von Heizmaterial anfallen.

Für diese Auslegung spricht insbesondere der Wortlaut von § 22 Abs 1 Satz 1 SGB II, der unterschiedslos von "tatsächlichen Aufwendungen" für Unterkunft und Heizung spricht. Insbesondere der Begriff "tatsächlich" lässt eine einmalige Übernahme zu, wenn die Kosten angefallen sind.

Unter § 22 Abs 1 SGB II fallen demnach auch einmalige Leistungen zur Beschaffung von Heizmaterial. Bei der Beschaffung von Heizmaterial (zB Heizöl oder Holz) handelt es sich um Aufwendungen, die einen zukünftigen Heizbedarf decken sollen.

Der Bedarf für Heizmittel entsteht erst dann, wenn für den Bewilligungszeitraum (§ 41 SGB II) kein Brennmaterial mehr vorhanden ist. Die tatsächlichen Aufwendungen entstehen aber erst in der Folge der Lieferung von Heizmaterial. Es besteht daher im Regelfall keine Verpflichtung der Beklagten, vor der Lieferung eine Kostenübernahmeerklärung abzugeben.

Etwas anderes könnte indes dann gelten, wenn der Heizmittellieferant nur bereit wäre, gegen sofortige Barzahlung zu liefern. In diesem Fall wäre eine Kostenübernahmeerklärung bzw eine "vorherige" Leistung der Beklagten zulässig.Zitat Ende


__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2012, 17:31   #5
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Woraus schließt Du, dass damit ausschließlich gekocht wird?

...................................................................... ..........
Wenn in einem Eigenheim ein Heizsystem existiert, hat man höchstwahrscheinlich nicht den einen Heizkörper für die Küche eingespart. Wenn doch, fände ich persönlich das zwar grenzwertig aber hilfreich für die Argumentation, daß in der Küche mit Holz oder Kohle geheizt wird.

Wenn ich der SB wäre, würde ich den AD schicken, damit er überprüft, wie die Heizsituation in der Küche ist.

Ich heize mein ganzes Haus mit Holz und finde die Mengenangaben für die Heizung eines einzelnen Raumes, der zudem erfahrungsgemäß von Abwärme der verschiedenen Elektrogeräte profitiert, sehr hoch.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2012, 10:51   #6
Teelicht
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen

Ich heize mein ganzes Haus mit Holz und finde die Mengenangaben für die Heizung eines einzelnen Raumes, der zudem erfahrungsgemäß von Abwärme der verschiedenen Elektrogeräte profitiert, sehr hoch.
Darf ich dich mal fragen wie viel SRM du im Jahr auf wie viel qm brauchst ?
  Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2012, 11:04   #7
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Zitat von Teelicht Beitrag anzeigen
Darf ich dich mal fragen wie viel SRM du im Jahr auf wie viel qm brauchst ?
Was ist SRM?
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2012, 11:12   #8
Teelicht
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Was ist SRM?
Ein SRM ist ein Schüttraummeter ca. 0,7 Raummeter

Ich brauche auf 100qm ca. 16-17 SRM ...
  Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2012, 13:55   #9
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Zitat von Teelicht Beitrag anzeigen
Ein SRM ist ein Schüttraummeter ca. 0,7 Raummeter

Ich brauche auf 100qm ca. 16-17 SRM ...
Ich heize mit Holzpresslingen. In jeder Packung 10 Stück à 1kg. Auf der Palette sind 96 Packungen, also 960 kg.

Letzten Winter habe ich für 58 qm drei Paletten gebraucht. Allerdings fällt hier auf dem Land auch immer wieder anderes, kostenloses Holz an, das ich nach Bedarf auch verwende.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 06:07   #10
silvie0035->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.09.2011
Ort: Vorort von Bad Kreuznach
Beiträge: 482
silvie0035 silvie0035
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Verstehe ich das richitig, daß das Holz und die Kohle weniger für die Heizung, als fürs Kochen gebraucht werden?

Falls das zutrifft, vermute ich mal. daß das JC das genausowenig zahlt wie den Strom bei einem E-Herd.
Verstehe ich das richitig, daß das Holz und die Kohle weniger für die Heizung, als fürs Kochen gebraucht werden?

Nein, ich koche natürlich mit einem Elektroherd. Es handelt sich um einen Beistellholzofenherd, der zum Heizen benötigt wurde, weil Heizkörper in Küche war beim Hauskauf defekt und ich habe den ausgebaut auf Müll entsorgt und stattdessen, eine Feuerstätte, wie zu Omas Zeiten an dem Kamin gehängt. Ich liebe diese Mischung. Ich hätte natürlich die Möglichkeit zumindest im Winter damit zu kochen, was ab und an vorkommt.
silvie0035 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 06:11   #11
silvie0035->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.09.2011
Ort: Vorort von Bad Kreuznach
Beiträge: 482
silvie0035 silvie0035
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Ich heize mit Holzpresslingen. In jeder Packung 10 Stück à 1kg. Auf der Palette sind 96 Packungen, also 960 kg.

Letzten Winter habe ich für 58 qm drei Paletten gebraucht. Allerdings fällt hier auf dem Land auch immer wieder anderes, kostenloses Holz an, das ich nach Bedarf auch verwende.
3 Paletten? Dann heizt Du ausschließlich mit Briketts und Holz? Ich heize mit Ölzentralheizung, habe ca. 110qm, Haus zum einen Teil aus dem Jahr um 1900 und Anbau aus 1975. Ich heize mit Holz und Briketts nur zu, die Feuerstätten sind zwar immer an, aber eben nur in zwei Zimmer, die übrigen Räume erwärme ich mit ZH.

Danke der vielen Antworten!
silvie0035 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 06:14   #12
silvie0035->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.09.2011
Ort: Vorort von Bad Kreuznach
Beiträge: 482
silvie0035 silvie0035
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Zitat von Teelicht Beitrag anzeigen
Ein SRM ist ein Schüttraummeter ca. 0,7 Raummeter

Ich brauche auf 100qm ca. 16-17 SRM ...

Du heizt auch ausschließlich mit Holz? Daher der hohe
Verbrauch denke ich!
silvie0035 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 06:22   #13
silvie0035->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.09.2011
Ort: Vorort von Bad Kreuznach
Beiträge: 482
silvie0035 silvie0035
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Wenn in einem Eigenheim ein Heizsystem existiert, hat man höchstwahrscheinlich nicht den einen Heizkörper für die Küche eingespart. Wenn doch, fände ich persönlich das zwar grenzwertig aber hilfreich für die Argumentation, daß in der Küche mit Holz oder Kohle geheizt wird.

Habe schon erklärt, bei renovierung, Heizkörper defekt, rückgebaut und durch Omas Küchenofen ersetzt, Nostalgie eben.
Wenn ich der SB wäre, würde ich den AD schicken, damit er überprüft, wie die Heizsituation in der Küche ist.

Ich heize mein ganzes Haus mit Holz und finde die Mengenangaben für die Heizung eines einzelnen Raumes, der zudem erfahrungsgemäß von Abwärme der verschiedenen Elektrogeräte profitiert, sehr hoch.

Welche Elektrogeräte? Ich bin Singlehaushalt, koche nicht jeden Tag, manchesmal erwärme ich im Winter einfach auf dem Omaofen Essen, nutze dann die Herdfunktion deselbigen. Das ist so ein Teil, da kannste auch damit backen und kochen, heizen. Verfüge aber auch über moderes Ceranfeld. Dann heize ich mein großes Wohnzimmer auch mit Holzofen. In der Küche habe ich Tür ausgebaut, so dass der Flur (Flurheizkörper ausgeschaltet, aber vorhanden, Energie sparmaßnahme) mitgeheizt wird, weil Küche klein uind somit könnte ich die auch als Sauna nützen
silvie0035 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 06:41   #14
silvie0035->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.09.2011
Ort: Vorort von Bad Kreuznach
Beiträge: 482
silvie0035 silvie0035
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
Kannst du schriftlich machen, weil ich denke bei 2000 Liter ist es auch eine Frage
wie willst du das vorfinanzieren?

Am besten Kostenvoranschlag miteinreichen.

Bundessozialgericht - B 14 AS 15/09 R - Urteil vom 19.10.2010

2. Der Anspruch auf Heizkosten gemäß § 22 Abs.. 1 Satz 1 SGB II besteht zunächst jeweils in Höhe der konkret individuell geltend gemachten Aufwendungen. Eine Pauschalierung ist unzulässig. Nur wenn die Heizkosten über einem aus einem bundesweiten oder kommunalen Heizspiegel zu ermittelnden Grenzbetrag liegen, sind sie im Regelfall nicht mehr als angemessen zu betrachten. Zitat Ende

Und lies auch bitte mal in diesem Link aus dem Forum, wichtig!

http://www.elo-forum.org/allgemeine-...eizkosten.html

Wie es mit Kohle und Holz sich verhält, bleibt die Frage wird es zum heizen oder kochen benötigt?

Bundessozialgericht B 7b AS 40/06 R

Nach § 22 Abs 1 Satz 1 SGB II werden Leistungen für Unterkunft und Heizung in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht, soweit diese angemessen sind. Unter § 22 Abs 1 SGB II fallen jedoch nicht nur laufende Kosten, sondern auch einmalige Kosten, die beispielsweise für die Beschaffung von Heizmaterial anfallen.

Für diese Auslegung spricht insbesondere der Wortlaut von § 22 Abs 1 Satz 1 SGB II, der unterschiedslos von "tatsächlichen Aufwendungen" für Unterkunft und Heizung spricht. Insbesondere der Begriff "tatsächlich" lässt eine einmalige Übernahme zu, wenn die Kosten angefallen sind.

Unter § 22 Abs 1 SGB II fallen demnach auch einmalige Leistungen zur Beschaffung von Heizmaterial. Bei der Beschaffung von Heizmaterial (zB Heizöl oder Holz) handelt es sich um Aufwendungen, die einen zukünftigen Heizbedarf decken sollen.

Der Bedarf für Heizmittel entsteht erst dann, wenn für den Bewilligungszeitraum (§ 41 SGB II) kein Brennmaterial mehr vorhanden ist. Die tatsächlichen Aufwendungen entstehen aber erst in der Folge der Lieferung von Heizmaterial. Es besteht daher im Regelfall keine Verpflichtung der Beklagten, vor der Lieferung eine Kostenübernahmeerklärung abzugeben.

Etwas anderes könnte indes dann gelten, wenn der Heizmittellieferant nur bereit wäre, gegen sofortige Barzahlung zu liefern. In diesem Fall wäre eine Kostenübernahmeerklärung bzw eine "vorherige" Leistung der Beklagten zulässig.Zitat Ende


Hier mal mein Vorschlag zu einem Heizkostenantrag:
Silvie0035, Himmelspforte 3 55xyz Treudorf

Bank: Pleitegeierbank, Konto: 988777, BLZ : 5xxxx




Jobcenter 26.09.201
xxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxx



BG: 897676536



Betreff: Formloser Antrag von Gewährung für Heizkostenzuschuss
- Beihilfe für Öl, Brigetts und Holz, Heizperiode 2012/ 2013



Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit stelle ich einen formlosen Antrag auf einen Heizkostenzuschuss für Heizöl in Höhe von 1500 Litern, da ich für die beheizung im gesamten Haus, ausgenommen der Küche, dort habe ich den damaligen defekten Heizkörper zurückgebaut, so dass es dort nur diese Heizungsart des Beistellofens mit Holz/ Brikettbefeuerung gibt.
Die restlichen Räume, ausgenommen das Wohnzimmer (das verfügt auch über einen Holz und Kohlebeistellofen), werden mit Öl-ZH geheizt.
1. Heizölpreisberechnung nach dem Heizölrechner Heizöl24, für 1500 Liter, ergibt eine Summe in Höhe von € 1.427,46 inkl.Mwst.

2. Braunkohlebriketts eine halbe Palette 45 x 10kg-Päckchen zu je € 2,79 das Päckchen, ergibt eine Gesamtsumme von € 125,55 inkl. Mwst.

3. Holzbrand, 2 Raummeter Kaminholz €260,00 inkl. Mwst.

4. Rechnung Heizungsbau Wilhelm v. 3.11.2011, € 84,-(Heizungsausfall, Wartung, Tank leer)

5. Rechnung Heizungsbau Wilhelm vom 28.09.2012, Heizungsinbetriebnahme, Tankreinigung € 198,-

Den Gesamtpreis von € 2095,01 überweisen Sie bitte auf obiges Konto.
Die tatsächlichen Kostenrechnungen reiche ich Ihnen nach Erhalt der Heizöllieferung nach.

Ich erwarte Ihre Anweisung innerhalb der nächsten 10 Tage, ab Antragsstellung,da ich null Heizöl in meinen Tanks habe (siehe Rechnung, €84,-Wartung aus 2011, Vermerk: Tanks leer) möchte ich so schnell wie möglich meinen Winterbrand bestellen können. Ansonsten ist zu befürchten, dass ich mit Wasserrohrbrüchen, wegen einfrierenden wasserführenden Leitungen zu rechnen hätte.

Da ich in 2 Heizperioden 6000Liter Heizöl verbrauchte, hoffe ich dass ich bei sparsamster Heizweise mit der angeforderten Mengen an Brandmaterial zurechtkommen werde.


Mit freundlichen Grüßen



Anlage:Rechnung Holzdealer, Rechnung Braunkohlefuzzi, Rechnung Heizungsbau Wilh. v. 2011, Rechnung Heizungsbau Wilhelm v. 2012, sowie Heizölrechner: Heizöl24.de


Wenn ich Deinen Brief richtig verstehe, wäre es sinnvoll, die €260,- für Holz und ca. € 125,55 zusammen €385,55 vorzulegen, denen direkt Rechnung mit diesem Schreiben in die Hand drücken und nur für Heizöl zusätzliche Vorauszahlung zu erbittten, da ich soviel mein Konto nicht überziehen kann, möchte?
Das wären ja dann tatsächlich angefallene Heizkostenmaterialbeschaffungsmaßnahmen, oder?
silvie0035 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 07:02   #15
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.550
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Hallo Silvie.

"Gerne können Sie sich nach terminlicher Absprache ein Bild der Situation machen."

Den Satz lass bitte weg.

Genau für Kohle und Holz mit Rechnung einreichen.

Die Tankuhr muß erneuert werden, auf jeden Fall.

Na das weißt du ja, auch schriftlich einreichen.

Gruß Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 07:08   #16
silvie0035->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.09.2011
Ort: Vorort von Bad Kreuznach
Beiträge: 482
silvie0035 silvie0035
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
Hallo Silvie.

"Gerne können Sie sich nach terminlicher Absprache ein Bild der Situation machen."

Den Satz lass bitte weg.

Genau für Kohle und Holz mit Rechnung einreichen.

Die Tankuhr muß erneuert werden, auf jeden Fall.

Na das weißt du ja, auch schriftlich einreichen.

Gruß Seepferdchen

Den Satz streiche ich dann wieder, die werden sich schon melden wenn sie mir nicht glauben schenken wollen. Aber sonst ist es ok? habe nochmal abgeändert schaue nochmal drüber.

Gruss silvie0035
silvie0035 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 07:54   #17
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.550
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Oben in der Betreffzeile, bitte noch ändern von Brigetts in Briketts und die beheizung
in die Beheizung.

Hier würde ich schreiben: obiges Konto - auf oben genanntes Konto.

Ihre Anweisung - Vorschlag von mir Ihre Überweisung sowie Winterbrand in Winterheizungsbedarf ändern.

Da ich in 2 Heizperioden 6000Liter Heizöl "verbraucht habe" statt verbrauchte.

So ich hoffe, das ich nichts übersehen habe, Gruß Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 08:22   #18
silvie0035->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.09.2011
Ort: Vorort von Bad Kreuznach
Beiträge: 482
silvie0035 silvie0035
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
Oben in der Betreffzeile, bitte noch ändern von Brigetts in Briketts und die beheizung
in die Beheizung.

Hier würde ich schreiben: obiges Konto - auf oben genanntes Konto.

Ihre Anweisung - Vorschlag von mir Ihre Überweisung sowie Winterbrand in Winterheizungsbedarf ändern.

Da ich in 2 Heizperioden 6000Liter Heizöl "verbraucht habe" statt verbrauchte.

So ich hoffe, das ich nichts übersehen habe, Gruß Seepferdchen
Hier nochmal eine Neuauflage, Verbesserung:guckst Du?

Wegem dem § 22 SGB 2. habe ich es vorgezogen keine Geldsumme, sondern beim Heizöl nur eine Literzahl zu fordern und das JC soll den Preis ermitteln. Kohle, Holzrechnung zahle ich im voraus und lege Rechnung bei, dann habe ich da zumindest keine Preisschwankungen zu befürchten. Lies bitte hier nach - http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/

Habe den Antrag nochmal dementsprechend verbessert, guckst Du?

Rosalinde Gierhals Geierweg 8 5xxx Gierdorf

Bank: Geizhals, Konto: xxxxxx, BLZ : xxx



Datum 26.09.2012


Jobcenter Geizhaus
Geizstr. 23
5xxxGeizenheim



BG: 7863xxxx



Betreff: Formloser Antrag von Gewährung für Heizkostenzuschuss
- Beihilfe für Öl, Briketts und Holz, Heizperiode 2012/ 2013



Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit stelle ich einen formlosen Antrag auf einen Heizkostenzuschuss für Heizöl in Höhe von 3000 Litern, da ich für die Beheizung des gesamten Hauses, ausgenommen der Küche, mit Öl meine Wärme erzeuge.

1. Heizöl 3000Liter

2. Braunkohlebriketts eine halbe Palette 45 x 10kg-Päckchen zu je € 2,79 das Päckchen, ergibt eine Gesamtsumme von € 125,55 inkl. Mwst.

3. Holzbrand, 2 Raummeter Kaminholz € 260,00 inkl. Mwst.

4. Rechnung Heizungsbauer aus 11/2011 über Wartung €85,-

5. Rechnung Wiederinbetriebnahme Heizanlage, Prüfung, Tankreinigung 09/2012, € 198.-

Nur die Küche wird mit einem Holz-Kohleofen geheizt, weshalb ich zusätzlich
2 Raummeter Holz beantrage und eine halbe Palette Briketts.
Bei der damaligen Renovierung mußte der defekte ZH-Heizkörper in der Küche einem Holz/ Kohleofen weichen, so dass dort nur diese Möglichkeit der Wärmeerzeugung gegeben ist.

Den Gesamtpreis von € 668,55 für Holz u. Kohle, Rechnung für Wartung u. Wiederinbetriebnahme, plus ihren errechnenden
Geldbetrag für Heizöl überweisen Sie bitte auf oben genanntes Konto.

Da sich die Heizölpreise bis zur tatsächlichen Anlieferung/ Bestellung täglich ändern, können Kostenabweichungen Ihrer eventuellen getätigten Zahlungen für Heizöl, sich natürlich nach oben, oder auch unten korrigieren, so dass ich schon jetzt darauf hinweise, dass Nachzahlungen an mich, bzw. Rückzahlungen an das Jc zu tätigen sind.

Ich erwarte Ihre Überweisung bis zum 10.10.2012, ab Antragsstellung,da ich null Heizöl in meinen Tanks habe, möchte ich so schnell wie möglich meinen Winterheizungsbedarf bestellen können.
Um Schadenersatzforderungen ans Jobcenter Geizhaus zu vermeinden, sollte aufgrund einfrierender wasserführenden Leitungen es zu Wasserschäden etc. kommen, bitte ich um schnellstmögliche Auszahlung auf obiges Konto.
Die kleine Restmenge Restholz/ Kohl aus dem Vorjahr reichen nur noch für ein paar Tage,bis alles verbraucht ist.
Da ich in 2 Heizperioden 6000Liter Heizöl verbraucht habe, hoffe ich dass ich bei sparsamster Heizweise mit der angeforderten Mengen an Brandmaterial zurechtkommen werde.


Mit freundlichen Grüßen


silvie0035

Anlage: Rechnungen für Holz, Kohle, Heizungsbauer 2011/ 2012




Gruss silvie0035
silvie0035 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 08:32   #19
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.550
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Gut Silvie, ja du hast recht die Summe vom Heizöl weglassen.

Anlage:

2 Kopien Rechnungen......................

damit die "Nasen" sehen du schickst die Kopie!!!!!

Gruß
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 22:39   #20
silvie0035->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.09.2011
Ort: Vorort von Bad Kreuznach
Beiträge: 482
silvie0035 silvie0035
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
Gut Silvie, ja du hast recht die Summe vom Heizöl weglassen.

Anlage:

2 Kopien Rechnungen......................

damit die "Nasen" sehen du schickst die Kopie!!!!!

Gruß

Danke der Hilfe! Ich werde noch die Rechnung vom Heizungsbauer aus 2011 ausgraben, da die Rechnung noch kein Jahr alt ist und darauf vermerkt, Öltank alle, kommen die Schnüffler hoffendlich nicht vorbei. Das braucht keine Sau! Habe heut Installateur angerufen um Termin zu erfragen, wann er Heizuanlage in Betrrieb nehmen kann, ich muss fast 2 Wochen warten. Werde Morgen mal Briketts kaufen, im Globuis-Baummarkt kosten die gerade nur € 2,29 für 10 Kg-Paket. Dann über Amazon 2 Raummeter Holz, wird geliefert für ca. € 209,- der Toom will € 260,- dann spar ich noch für die was ein, siehste mal wie sozial ich bin

So jetzt ab ins Bett, Morgen früh ein Brief ans SG Mainz, das Jc hat keinen Bock mehr mit mir wegen Kostenerstattung rumzustreiten und hat mir pauschal € 54,- angeboten für den Aufwand wo ich mit Kopien, etc. hatte und mir dank Kaiserqualles Hilfe, hat er mir einen Kostenaufwandserstattungsschrieb entworfen, wo ich ans SG geschickt habe und jetzt auch Hier Erfolg! Alles wird Gut!

Jetzt noch die Heizkosten durchboxen und der Winter kann kommen.

Gruss silvie0035
silvie0035 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 00:09   #21
silvie0035->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.09.2011
Ort: Vorort von Bad Kreuznach
Beiträge: 482
silvie0035 silvie0035
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
Gut Silvie, ja du hast recht die Summe vom Heizöl weglassen.

Anlage:

2 Kopien Rechnungen......................

damit die "Nasen" sehen du schickst die Kopie!!!!!

Gruß

Guten Tag Seepferdchen, ich habe alle Preise beim Antrag weggelassen. Guckst Du!

Infostand für LEUTE in ähnlicher Situation!

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit stelle ich einen formlosen Antrag auf einen Heizkostenzuschuss für Heizöl,,
Braunkohlebriketts und Ofenholz.

1. Heizöl 3000 Liter

2. Braunkohlebriketts 50 Pack je 10kg

3. Holzbrand, 3 Raummeter

Ich erwarte Ihre Überweisung bis zum 10.10., ab Antragsstellung,da ich null Heizöl in meinen Tanks habe, möchte ich so schnell wie möglich meinen Winterbrand bestellen können. Ansonsten ist zu befürchten, dass ich mit Wasserrohrbrüchen, wegen einfrierenden wasserführenden Leitungen zu rechnen hätte, was zu Schadenersatzforderungen gegenüber dem Jc führen würde.


Mit freundlichen Grüßen


PS: Die Heizanlage kann von Heizungsbauer z.Z. nicht in Betrieb genommen werden, da Tanks völlig leer und das Meßinstrument außer Funktion. Sobald Heizöl in den Tanks ist, wird die Fa. Wilhelm die Anlage prüfen und in Betrieb nehmen.
Eine gesonderte Antragstellung für diese Arbeiten reiche ich zeitnah ein.

Am Freitag vor 2 Wochen Wochen dem JC übermittelt und Gestern, Freitag den 5.10. war ich am Schalter und habe nachgefragt, wie der Stand der Dinge sei? Mir wurde am Schalter gesagt, das ein Betrag von € 1050,- angewiesen worden sei. Dann hatt ich noch die Rechnung von 2011 eingereicht, Heizungswartungskosten mit Antrag und auch dieser Betrag sei angewiesen. Ging ja schnell! Nur eben nicht die geforderten 3000 Liter, von Briketts und Holz ganz zu schweigen.
Werde eben erst mal 800 Liter bestellen und vom Rest Holz u. Kohle kaufen, dann eventuell eben nachbestellen, oder?Müßte doch klappen, wer weis Bescheid?
__

Nichts ist dazu verurteilt so zu bleiben wie es ist!
silvie0035 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 08:12   #22
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.550
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Hallo und guten Morgen Silvie,

also erstmal ein Teilerfolg, ist ja auch schon was.

Im Schreiben das Wort "formlos" kannst du weglassen, da ja kein Vordruck oder Formular
dafür nötig ist!

Eine Überweisung bis zum 10.10. das klappt nicht, mußt du noch ändern!

Und nicht vergessen eine Kopie bzw. im Schreiben unter der Adresse vom JC
in "fett" persönliche Abgabe!

Rechnungen gut aufbewahren und dann alles zusammen einreichen!

Gruß Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2012, 21:51   #23
silvie0035->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.09.2011
Ort: Vorort von Bad Kreuznach
Beiträge: 482
silvie0035 silvie0035
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
Hallo und guten Morgen Silvie,

also erstmal ein Teilerfolg, ist ja auch schon was.

Im Schreiben das Wort "formlos" kannst du weglassen, da ja kein Vordruck oder Formular
dafür nötig ist!

Eine Überweisung bis zum 10.10. das klappt nicht, mußt du noch ändern!

Und nicht vergessen eine Kopie bzw. im Schreiben unter der Adresse vom JC
in "fett" persönliche Abgabe!

Rechnungen gut aufbewahren und dann alles zusammen einreichen!

Gruß Seepferdchen
Danke, danke! Die haben mir schon am Dienstag den 9.10. € 1280,- überwiesen. Ist zwar nicht die gedachte Summe, aber reicht um 1000Liter Heizöl für 1006,-€ zu zahlen, kommt am Freitag und dann hole ich eben nur 2 Raummeter Holz, bekomme ich für €80,- dann noch 30 x10kg Packen Briketts vom Baumarkt, dann ist das nötigste erst mal zum Feuern da und wenns nicht langt, dann wird eine neuer Antrag gestellt. Bin jetzt erstmal zufrieden, dass es überhaupt so schnell ging. Die Deutschländerin dankt dem deutschen Staate!

Gruss silvie0035
__

Nichts ist dazu verurteilt so zu bleiben wie es ist!
silvie0035 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2012, 07:58   #24
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.550
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Hallo und guten Tag Silvie,

deine Zeilen lesen sich gut und nun hoffe ich, das es noch mit der Inbetriebnahme klappt,
klar Rechnung aufbewahren und somit wünsche ich dir alles Gute und wenn Not ist,
dann schreiben, Gruß Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2012, 16:20   #25
AeRGEr->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.10.2012
Beiträge: 8
AeRGEr
Standard AW: Heizöl- Holz-Kohle-Anspruch bei selbstgenutztem Eigenheim?

Der Anspruch hängt davon ab, wie hoch Deine gesamten Eigenheimler-KdU sind. Du darfst weder bevorzugt noch benachteiligt werden im Vergleich zu einem Mieter:

Zitat:
Der angemessenen Nettokaltmiete sind die angemessenen Nebenkosten sowie die angemessenen Heizkosten hinzuzufügen. Bis zur Summe dieser angemessenen Kosten sind die tatsächlichen Aufwendungen zu berücksichtigen. Zu den Unterkunftskosten für selbst genutzte Hausgrundstücke zählen dabei alle notwendigen Ausgaben, die bei der Berechnung der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung abzusetzen sind
Quelle: BSG, Urteil vom 7. 7. 2011 - B 14 AS 51/10 R (Lexetius.com/2011,4919)
AeRGEr ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
eigenheim, heizöl, holzkohleanspruch, selbstgenutztem

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Heizkostenzuschuss bei selbstgenutztem EH Black Star KDU - Eigentum/Eigenheim 12 07.06.2012 20:49
Umzug ,Mietbescheinigung ,Holz u. Kohle 123mausi KDU - Umzüge... 1 14.08.2009 10:57
neuer Durchlauferhitzer bei selbstgenutztem Eigentum ela1953 KDU - Eigentum/Eigenheim 2 30.09.2008 19:23
Holz Heizung SabineS KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 2 18.11.2006 18:15
S 25 AS 167/05 ER SG Aurich selbstgenutztem Wohneigentum bschlimme ... Unterkunft 0 31.12.2005 17:28


Es ist jetzt 23:13 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland