Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> obachlos - was jetzt?


Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  15
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.08.2012, 11:45   #1
arbeitslooser
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 15
arbeitslooser Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard obachlos - was jetzt?

hallo liebe mitstreiter und leidensgenossen!!!

leider befinde ich mich in einer verzwickten situation, aus der ich z zt nicht mehr herausfinde... bzw. weiß ich nicht, was und wie ich jetzt weiter vorgehen soll..

kurz zur lage:
ich bin m/31j. alt/akademiker/seit ca. 2,5 jahren HARTZ4...
im herbst letzten jahres wuchs mir der ARGE-terror total über den kopf und ich blockte völlig ab und ließ mich dummerweise völlig hängen.. auf post u. klingeln reagierte ich nicht mehr und letztlich wurde ich nach 100%-sanktion ganz aus dem bezug gekickt.. ich hab dann irgendwann zwar n antrag eingereicht, blieb letztlich aber trotzdem ca. 5 monate ohne jeden cent vom amt in meiner situation stecken.. als mir dann ein haftbefehl an die tür gepinnt wurde und tags darauf auch noch der strom abgedreht wurde, konnte ich mich endlich zum handeln aufraffen...

ja, ich weiß dass das total dämlich war, aber da ich u.a. an einer depression leide, ist so etwas nicht mehr so easy zu managen wie früher.. da ging alles mit links von der hand.. nun gut, egal...

jedenfalls bekam ich die fristlose kündigung zu meiner 1-zimmer-wohng. und im nachgang ne räumungsklage. da alle bemühungen von der fachstelle für wohnungserhalt scheiterten, bin ich mitte april '12 aus der wohnung raus..

nun das problem: die wohnung war in NRW, dort habe ich studiert u. nach abschluß des studium auch gearbeitet. ursprünglich komme ich aber aus norddeutschland. dort hat meine mutter auf dem hintersten dorf am ende der welt ein haus... und nach langem gezerre erlaubte sie mir, für eine zeit dort zu wohnen.
ich mußte den ganzen scheiß erstmal sacken lassen und saß 2 monate ohne hartz4 und ohne groß etwas zu machen dort fest...
nun MUSS ich zügigst hier raus. man muß dazu sagen, dass ich durch meine länger andauernde arbeitslosigkeit extrem an kredit bei meiner ach so tollen family verloren habe. für meine mutter ist ein ALG2-empfänger so ziemlich das niederste lebewesen des planeten. sie kann auch überhaupt nicht verstehen, wie man als akademiker in der BRD arbeitslos sein kann. das geht so weit, dass sie hinter meinem rücken rumfragt, ob ich denn wirklich einen hochschulabschluss hätte... (ja, ich habe ein echtes abitur und ein echtes uni-diplom; nur um evtl. zweiflern vorzubauen. außerdem ist das nicht sooooooo selten, dass akad. HARTZ 4 sind).

ich habe einige freunde in hamburg. ich würde auch gern nach HAMBURG übersiedeln, aber da gibt es halt jetzt probleme.. ich hab ja keine wohnung z zt. und auch keine anlaufstelle, wo ich mal eben für ein paar wochen unterkommen könnte.. hier auf dem dorf bei meiner mutter krieg ich aber nix geregelt. ich hab kein eigenes geld, darf nicht telefonieren und geniesse auch sonst allerlei schikanen.. nein, ich bin nicht so ungeniessbar und doof, aber meiner mutter bringt das offenbar spass.. da ich mich nicht erlebeben will, wie ich hier deswegen böse werde, will ich halt auch weg.. ich MUSS aber ohnehin hier raus, da ich nicht bleiben darf.

so weit ich weiß, benötige ich doch von meiner alten ARGE in NRW eine umzugsgenehmigung, damit mir die mietkaution erstattet wird?? umziehen darf man ja wohl generell, aber ohne genehmingung entstehen halt ggf. solche nachteile. und wie soll ich ne mietkaution stellen? HAHA!! ich hab nichtmal cash für was zu fressen.. oh mann.. wer erfindet solche regelungen bloß??

meine grübelei hat mich dazu gebracht, folgenden plan aufzustellen: ich gehe mit meiner habe (1 rucksack u. 1 tasche) nach hamburg und wende mich dort an ein obdachlosenasyl. allerdings will ich da eigentlich nicht hin.. ok, wer WILL da schon hin.. aber: gibts nicht auch alternativen?
konkret: kann ich mich in hamburg auf der arge melden, geld beantragen u. evtl. hilfe bei der wohnungssuche etc., auch wenn ich bei wechselnden kumpeln übernachte? braucht man einen festen wohnort oder reicht auch eine meldeadresse, um alg 2 beantragen zu können?
weil ich nämlich - so lang ich noch keine eigene bude habe - auch mal bei kumpels außerhalb hamburgs pennen würde.. oder verliert man damit seinen ALG-anspruch?

über konstruktive AW wäre ich sehr glücklich u. dankbar!
arbeitslooser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2012, 12:02   #2
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: obachlos - was jetzt?

Ich rate dir davon ab, im Moment nach Hamburg zu gehen: Die Wohnungssituation ist da sehr schwierig.

Du soltest auch erst einmal zu einem Arzt gehen... ich denke er wird dich zu einem Psychiater schicken.

Wenn du nach Hamburg willst,mußt du dich durchboxen können.
Und das schaffst du zur Zeit nicht.

Und in Hamburg gibts auch keine Beratungshilfescheine, mit denen man zu einem Anwalt gehen könnte.

Du mußt erst wieder etwas auf die Beine kommen.

Ich würde an deiner Stelle sofort ALG II beantragen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2012, 12:13   #3
arbeitslooser
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 15
arbeitslooser Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: obachlos - was jetzt?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Ich würde an deiner Stelle sofort ALG II beantragen.
hi,

ok, thx schonmal. und was mache ich dann weiter? wo soll ich auf die beine kommen? mein größtes problem aktuell ist die wohnung... zumindest ist das problem akut.. hier bei meiner mutter finde ich keine ruhige minute. das ist terror pur..

so ein mist, ey...
arbeitslooser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2012, 12:16   #4
Lobo1811
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.08.2009
Ort: Hannover
Beiträge: 76
Lobo1811 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: obachlos - was jetzt?

Hallo
ich kann Kiwi nur zustimmen.
In den Umständen in denen Du Dich jetzt befindest ist es nicht ratsam
nach HH zu gehen.
Das wird Deine Situation noch verschlimmern.
Alg 2 beantragen und dann langsam nach vorne.
Das mit dem Arzt ist eine gute Idee,da spreche Ich aus Erfahrung.

Alles gute.
__

Warum einfach
wenn es auch Umständlich geht.

Lobo1811 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2012, 12:20   #5
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.558
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: obachlos - was jetzt?

Hallo und willkommen.

Du brauchst unbedingt eine Meldeadresse in Hamburg.

Es geht um die Erreichbarkeit per Post.

Und stelle einen Antrag auf ALG II, schnellsten!!!

Auch muß dir eine angemessene Wohnung bewilligt werden.

http://www.elo-forum.org/unterkunft/...6-11-09-a.html

andessozialgericht Nordrhein-Westfalen, 19. Senat, Az.: L 19 B 297/09 AS ER, B.v. 26.11.2009, rechtskräftig

Hartz-IV-Empfänger dürfen nicht aus Kostengründen in eine Obdachlosenunterkunft verwiesen werden. Sie haben laut einer Entscheidung des Landessozialgerichts Nordrhein-Westfalen das Recht, sich auf Kosten der Allgemeinheit eine Wohnung zu mieten. Die Miete müsse aber der ortsüblichen Referenzmiete entsprechen.

Die Richter gaben einem 59-Jährigen Recht, dem die Gemeinde ein Zimmer in einem Übergangsheim zugewiesen hatte.
Der Hartz-IV-Empfänger war von dort ohne Zustimmung der Behörde in eine von ihm selber angemietete Wohnung gezogen.

Beschluss: www.sozialgerichtsbarkeit.de

Du kannst auch mal hier reinschauen.

Startseite - Evangelische Obdachlosenhilfe in Deutschland e.V.

Wichtig ist das die Wohnung angemessen ist, bitte schau in den Link!

Harald Thome - Örtliche Richtlinien

Noch ein Punkt du brauchst den Aufhebungsbescheid vom alten JC, das du dort abgemeldet bist bzw. von dort keine Leistung mehr erhälst!

Es kommen noch weitere Tipps für dich, gruß Seepferdchen

PS.: Und Kopf hoch, das schaffst du um wieder auf die Füße zu kommen und wenn noch Fragen sind na klar schreiben!
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2012, 12:54   #6
arbeitslooser
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 15
arbeitslooser Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: obachlos - was jetzt?

vielen dank so weit!! mir hilft das schon extrem weiter.
das mit dem arzt ist schon in planung. war auch schon in thera wg. der depris.. z zt bin ich doch gar nicht versichert?

ok, ich bin hier ca. knapp über 1 std von hamburg entfernt bei muttern.. naja, ich könnte zb. jetzt die adresse meines schwagers in hamburg als postadr. angeben und in HH-city zur ARGE gehen, um dort HARTZ4 beantragen zu können?

und warum ich jetzt nach hamburg will nochmal kurz: ich kenne den wohnungsmarkt u ich weiß, dass es richtig ätzend dort ist z zt... einfache wg-zimmer in der schanze kosten gern mal 500e aufwärts.. das ist whs auch nicht "angemessen".. für mich wirds wohl eher veddel oder whlms'bg werden..
das ding ist: DORT sitzt der "gute teil" meiner family und fast alle meine freunde von früher. ich will wieder in die heimat zurück und gehe AUF KEINEN FALL zurück nach NRW. ein weiterverbleib hier aufm dorf kommt aus o.g. gründen auch nicht in frage.
ich muß ohnehin iwo hin. also andere möglkten wären jetzt kiel, neumünster oder lübeck. aber dazu hab ich null bezug, da wär ich ganz allein.. deshalb hamburg.. nicht weil ich so n geiler typ bin, der seinen milchkaffee in hh schlürfen will u mal eben trendy nach hh will.. nur um mißverständnissen vorzubeugen.

für mich ist das heimat und mir fällt halt auch keine möglkt. mehr ein, wo ich sonst hin könnte... an vollzeitarbeit brauch ich z zt ohne thera nicht erst denken..

viele grüße an euch und danke nochmals!!
arbeitslooser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2012, 14:05   #7
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: obachlos - was jetzt?

Hallo,

ich kenne die situation, war auch schon ohne wohnung, doch ein bekannter gab mir den tip mich bei der caritas zu melden.

ich wohnte im christopherushaus für 6 monate, das ist pflicht wenn du dann von da aus eine wohnung und ersteinrichtung bekommen willst. die sozialarbeiter regeln mit dir den sämtlichen schriftverkehr und halten dir alle gläubiger vom hals!

das essen schmeckt gut, die einrichtung ist sehr gut, taschengeld gibt es auch und jede menge guter unterhaltung.
da kann man sich richtig erholen und anschließend wieder mit volldampf ins leben schmeissen.

sollte man nach dem auszug probleme haben, die türen stehen immer offen für hilfestellungen.

einfach mal anrufen und erkundigen ob platz ist!!

Caritasverband für Bochum und Wattenscheid - Caritas für Bochum und Wattenscheid e.V. // Menschen in besonderen Lebenslagen - Christophorushaus
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2012, 16:02   #8
arbeitslooser
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 15
arbeitslooser Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: obachlos - was jetzt?

Zitat von hass4 Beitrag anzeigen
Hallo,

ich kenne die situation, war auch schon ohne wohnung, doch ein bekannter gab mir den tip mich bei der caritas zu melden.
hi!
schöner username
danke für den tipp! sag mal: darf man denn -im fall des falles- auch eine arbeit in der zeit aufnehmen? ich würde nämlich -sobald ich wieder halbwegs aufm damm bin- auch unbedingt wieder arbeiten...

nun ja, es kann wirklich JEDER in eine notlage kommen.. als ich in ALG II abgerutscht bin, ging das noch ne zeitlang "gut": ich kam zunächst kohlemäßig klar, bewarb mich, nahm alle termine wagr usw.. klar, denn ich hatte ja den festen glauben, bald n job zu finden.. hab in der regelstudienzeit n prädikatsabschluss erworben, war fit und motiviert.. irgendwann konnte ich aber nicht mehr aus dem bett.. nein, keine "faulheit".. sondern verfluchte angst hatte ich plötzlich.. der tonfall der arge wurde schärfer, ich bekam angstzustände, schloß mich ein und dachte nur noch ans sterben.. diese zeit ist zum glück vorbei - zumindest gehts mir schon besser.. trotzdem bekomme ich die volle panik, wenn ich zum amt soll.. das sind solche wi..er!! die sind so rotzfrech und respektlos.. dabei hab ich doch nicht so zügig studiert usw, um mein dasein in dieser schei*se zu fristen.. oh je.. freundin ist abgehauen nach jahrelanger beziehung, weil ich mich verändert hab und irgendwie nicht mehr da raus kam.. ich habe kaum noch familie und den rest, der da ist, kann mit meiner situation nix anfangen..
meine mutter ist der überzeugung, ich müßte nur bei 3 firmen anrufen u. hätte 3 jobangebote.. tja, dabei kenn ich wirklich viele -auch gut qualifizierte- menschen, die ALG II bekommen..
und machen wir uns nix vor: HARTZ 4 prägt. das frisst sich in deine seele und saugt dich aus. wenn du noch kämpfen kannst - wehr dich! wenn nicht... pech gehabt! ich bin durchgerutscht.. dabei lief bis vor ca. 4 jahren eigtl. alles gut.. freunde u. bekannte, die mich noch aus der zeit kennen, sind völlig entsetzt, weil sie nie gedacht hätten, dass ich mal so abge****ed sein werde...
aber irgendwas in mir sagt mir: "MACH NOCH NICHT SCHLUSS! DU HAST NOCH NICHT ALLES VERSUCHT!"
es geht immer irgendwie weiter.. als ich kein geld vom amt hatte, bin ich irgendwann klauen gegangen.. schwarz gefahren usw.. tja, dafür bin ich inzw vorbestraft, und kann gewisse jobs damit vergessen..
trotzdem hab ich keine lust mehr, mir jeden tag anhören zu müssen, was ich für n totalversager bin.. nee, das braucht man nicht.. im grunde ist das mit der caritas ne ganz gute idee.

lg
arbeitslooser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2012, 17:03   #9
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: obachlos - was jetzt?

also wenn du dich an die caritas in bochum wendest und in das christopherushaus einziehen kannst dann hast du erstmal ein zugangsgespräch. was in der situation bzw. körperlichen oder seelischen verfassung am besten ist wird man dir dann sagen. es wird an hand deiner probleme ein plan erstellt um dich wieder fit zubekommen, alles anonym versteht sich, andere mitbewohner wissen da nie was von! wenn du das für dich als hilfreich empfindest eine versicherungspflichtige arbeit aufzunehmen dann geht das auch. soweit ich weiss wird auch geld angespart damit du flüssig bist wenn die dir deine eigene wohnung bewilligt und finanziert haben.

es gab damals einige die noch arbeiten gingen, es gibt aber auch arbeit im haus. die gruppen haben verpflegungsgeld, müssen einkaufen und auch selbst kochen. eine werkstatt gibt es auch. da wurden damals sachen hergestellt für den weihnachtsmarkt zum verkauf.
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2012, 17:12   #10
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: obachlos - was jetzt?

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
Hallo und willkommen.

Du brauchst unbedingt eine Meldeadresse in Hamburg.

Es geht um die Erreichbarkeit per Post.

Und stelle einen Antrag auf ALG II, schnellsten!!!

Auch muß dir eine angemessene Wohnung bewilligt werden.
Finde in hamburg mal ne Wohnung...ich weiß, daß einige schon ewig suchen bzw lange gesucht haben, trotz Dringlichkeitsschein
Zitat:
und warum ich jetzt nach hamburg will nochmal kurz: ich kenne den wohnungsmarkt u ich weiß, dass es richtig ätzend dort ist z zt... einfache wg-zimmer in der schanze kosten gern mal 500e aufwärts.. das ist whs auch nicht "angemessen".. für mich wirds wohl eher veddel oder whlms'bg werden..
das ding ist: DORT sitzt der "gute teil" meiner family und fast alle meine freunde von früher.
Können die dich denn nicht vorübergehend aufnehmen? Und als Beistand mit zum JC gehen?
Wenn du Unterstützung hättest...

Zitat:
z zt bin ich doch gar nicht versichert?
Nein.
Deshalb ist es ja so wichtig, dß du schnellstens den ALG II Antrag stellst: Noch diesen Monat

Was schlimmer ist: Es werden Schulden bei der Krankenkasse aufgelaufen sein.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2012, 17:46   #11
Amethrin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.06.2012
Beiträge: 475
Amethrin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: obachlos - was jetzt?

angemessene Unterkunftskosten könnten höher sein, als normal wegen drohender obdachlosigkeit. ich weiß aber nur, dass es in Berlin so ist,10 prozent mehr.
Wegen Schlechtfühlen wenn zum Mobbcenter musst: Hier im Forum bleiben
Terror bei Mutter: hast doch ein Zimmer? Tür zu.
Amethrin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2012, 19:32   #12
alexander29->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.527
alexander29 alexander29 alexander29 alexander29
Standard AW: obachlos - was jetzt?

Möglicherweise könntest du (nach ALG 2-Antrag wg KK) in eine psychiatrische Klinig gehen und dort eine Therapie machen.
Denn was ich lese, hört sich nicht gut an.

Du hast Ängste und Depressionen (oder ähnlich) meiner Meinung nach.

Dann hast du auch Zeit, dich wieder zu fangen und weiterzumachen.
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2012, 22:39   #13
aufwachen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: obachlos - was jetzt?

Hallo arbeitslooser,

willkommen im Club.

Das Wichtigste ist meiner Meinung nach erstmal, dass Deine Krankenversicherung reaktiviert wird. Rufe sie so schnell wie möglich an und erkläre Deine Notlage. Jenachdem haben sie kulanten Ermessensspielraum und wollen ihre Altkundschaft halten. Bevor Du das nicht klärst, weisst Du es nicht.

Dann hole Dir einen Beratungsschein für einen Fachanwalt für Sozialrecht in dem Bundesland, in dem Du Dich gerade aufhältst. Solange es nicht Bremen oder HH ist, solltest Du ihn bekommen (10.-) und lasse Dich rechtlich beraten.

Von Hamburg rate ich ab. HH ist ein kaltes Pflaster und die JC sind nicht sonderlich gemütlich - gelinde gesagt.


Trotzdem hier Infos für Dich:

Hier ein informativer Link mit allen wichtigen behördlichen Infos:
Wohnungslosenhilfe - Stadt Hamburg
Zitat:
...Fachanweisung zur Wohnungslosenhilfe
Hilfen für Obdachlose, Wohnungslose und für von Wohnungslosigkeit bedrohte Personen vom 01.02.2008 (Az. 122.10.21-3-4). Stand 01.01.2011.

...

Als besonderes Übernachtungsangebot hält das von der Stadtmission Hamburg betriebene Haus Jona Übernachtungsplätze bereit. Der Aufenthalt in Haus Jona ist im Regelfall auf maximal sechs Wochen begrenzt und dient der Vorbereitung auf den Bezug einer eigenen Wohnung bzw. der Integration in ein Wohnprojekt (Anlage 4). Die Kosten für Haus Jona sind als KdU abzurechnen....

Hier der Link zur Stadtmission:
Stadtmission - Hamburg -*Home***
Rufe dort doch mal an und erkundige Dich.


Und hier der Link zur zuständigen Behörde (ALGII):
Arbeitslosengeld II, Personen ohne festen Wohnsitz Hamburg - Stadt Hamburg

Jobcenter team.arbeit.hamburg - Standort für Menschen ohne festen Wohnsitz und Haftentlassene
Kleine Reichenstraße 2
20457 Hamburg

Telefon: +49 40 28665-250
+49 40 28665-206
Fax: +49 40 28665-120

E-Mail: team-arbeit-hamburg.altstadt@jobcenter-ge.de

Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr 8-12 Uhr, außerdem nach vorheriger tel. Vereinbarung
Bitte beachten Sie ggf. abweichende Öffnungszeiten.

Öffentliche Verkehrsanbindung
U1 Meßberg, Busse 3/4/6 Brandstwiete



Mehr kann ich leider nicht beisteuern, da ich (noch) keine praktische Erfahrung mit Obdachlosigkeit habe. Gnade mir Gott, in HH will ich nicht o-los sein. Suche Dir einen menschlicheren Ort, wenn Du schon die Möglichkeit dazu hast und werde erstmal gesund.

Alles Gute!


Edit: hier oben im Thread ist gerade ein neuer wichtiger Beitrag zum Thema Obdachlosigkeit und KK eingestellt worden: http://www.elo-forum.org/allgemeine-...-erlassen.html
  Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2012, 09:20   #14
Amethrin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.06.2012
Beiträge: 475
Amethrin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: obachlos - was jetzt?

wo ist er?
Wenn Leute, denen es richtig schlecht geht, sich plözlich nicht mehr melden.... =
Amethrin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 07:50   #15
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: obachlos - was jetzt?

Zitat von Amethrin Beitrag anzeigen
wo ist er?
Wenn Leute, denen es richtig schlecht geht, sich plözlich nicht mehr melden.... =
Also ich würde jetzt mal sagen, vielleicht arbeitet er jetzt erst einmal die ganzen guten tips ab, die er bekommen hat!

sonst funktioniert das ja nicht, oder?
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2012, 12:26   #16
arbeitslooser
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 15
arbeitslooser Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: obachlos - was jetzt?

hi!

ich bin natürlich noch da. eines nochmal vorweg zum besseren verständnis: es geht mir z zt nicht sooooooooooo schlecht. also ich bin weder suizidal, noch besonders ängstlich. mir gehts schon besser als noch vor einigen monaten, auch wenn die umstände echt mies sind... ich bin nur nicht so superoft online...

ok, als erstes wird der ALG2-antrag gemacht. einreichen kann ich den ja fast überall... dann muß ich zusehen, dass ich mich entscheide, ob es nach HAMBURG geht oder ob es evtl. noch n plan B gibt.. aber das hängt nicht von mir ab, sondern nur vom guten willen meiner verwandtschaft..
in HH bei dem netten familienpart kann ich def. nicht für länger bleiben.. wenn ich wüßte, dass es für 1 woche wäre: no prob... aber da ich nicht weiß, wie lang das dauern würde, hak ich das ab...

ok, ich setz das mal um und berichte dann wieder!

vielen dank!!
arbeitslooser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2012, 12:36   #17
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.558
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: obachlos - was jetzt?

Danke für deine Rückinfo!

Nun wo-wie-was das weißt du ja und wenn Problem, na dann einfach schreiben!

Toi, Toi für Dich!

Gruß Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2012, 12:59   #18
arbeitslooser
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 15
arbeitslooser Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: obachlos - was jetzt?

Zitat von Amethrin Beitrag anzeigen
Terror bei Mutter: hast doch ein Zimmer? Tür zu.
hehe.. wenn das so easy wär.. dann holt die die bullen.. 1..2..3.. und ich bin raus hier. ist schließlich IHR HAUS und jemand ohne geld wäre da ja noch immer rausgeflogen...

ich habe noch geschwister, aber die haben alle den kontakt zur mutter abgebrochen, weil die so sch... ist... sorry, aber das ist fakt. da gibts nix dran zu rütteln.
arbeitslooser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2012, 10:11   #19
alexander29->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.527
alexander29 alexander29 alexander29 alexander29
Standard AW: obachlos - was jetzt?

Zitat von arbeitslooser Beitrag anzeigen
ich hab dann irgendwann zwar n antrag eingereicht, blieb letztlich aber trotzdem ca. 5 monate ohne jeden cent vom amt in meiner situation stecken..
Das solltest du noch mal angehen.


Außerdem solltest du noch diese Woche, also bis Freitag, einen Antrag auf ALG 2 stellen, da du dann noch für den ganzen Monat August Geld bekommst.
Stellst du ihn erst im September, bekommst du Geld nur für September.
Den kannst du auch formlos stellen.
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2012, 14:21   #20
Amethrin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.06.2012
Beiträge: 475
Amethrin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: obachlos - was jetzt?

Zitat von arbeitslooser Beitrag anzeigen
hehe.. wenn das so easy wär.. dann holt die die bullen.. 1..2..3.. und ich bin raus hier. ist schließlich IHR HAUS und jemand ohne geld wäre da ja noch immer rausgeflogen...

ich habe noch geschwister, aber die haben alle den kontakt zur mutter abgebrochen, weil die so sch... ist... sorry, aber das ist fakt. da gibts nix dran zu rütteln.
na, dann mal möglichst schnell da weg.
Amethrin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2012, 18:26   #21
arbeitslooser
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 15
arbeitslooser Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: obachlos - was jetzt?

hallo zusammen!

da ich es immer schade finde, wenn fragethreads versanden, ohne dass man vom threadstarter noch was hört, werde ich hier mal n kleines update geben...

ich wohne noch immer bei meiner mutter, leider. es ist besch... schwer, mit schufa-eintrag u. ohne geld n zimmer zu kriegen.
der antrag wurde von mir gestellt und ich bekomme bald auch kohle.
daher kann ich quasi ab jetzt auf wohnungssuche gehen. das ist positiv.

jetzt kommt allerdings wieder was nerviges...

man hat mich quasi direkt in eine maßnahme verfrachtet, OHNE dass man mir konkret gesagt hätte, um was es geht. ich habe dem berater k*****macht, dass ich - besonders seit der arbeitslosigkeit - an depressionen leide, angst vor dem amt habe und große probleme mit dem selbstwertgefühl inzwischen. das ergibt sich aus der situation. ich würde gern eine ambulante therapie machen. das ist bei mir auch völlig ausreichend. generell würde ich mich als arbeitsfähig bezeichnen, allerdings bin ich durch die inzw. fast 3 jahre ohne job natürlich etwas aus dem tritt und "bessere jobs" sind durch die lücke im CV z zt nicht erreichbar für mich. so weit sind wir auch übereingekommen.

allerdings soll ich jetzt in so eine medizinische begutachtungsmaßnahme, die ich für völlig unangemessen erachte, da dort mit richtigen härtefällen gearbeitet wird. und ich muß ganz ehrlich sagen, dass ich mich dort absolut nicht wiederfinde. also überhaupt nicht. der sachbearbeiter hatte mich das erste mal im gespräch und auch nur in vertretung. erst in der mitte des gesprächs bemerkte er bei einem blick in den pc "ACH, SIE HABEN DAS STUDIUM JA ABGESCHLOSSEN?!"
generell war er nett, höflich und er meinte es wohl auch nur gut. da ich aufgrund meiner ängste nicht direkt im gespräch kontra geben konnte (was früher NIEMALS ein problem für mich war), nickte ich erstmal ab, damit ich meinen alg2-anspruch nicht gefährde (im grunde völliger quatsch, aber so in etwa muß man sich das symptom vorstellen, das ich neben den depris behandeln lassen möchte).
und selbstverständlich hab ich diese dumme EGV unterzeichnet. ich fragte dann noch nach hilfe zur wohnungssuche u. ner fachstelle bzgl. WBS, woraufhin er sagte, dass es das für singles nicht gäbe und er es eh sinnvoller fände, wenn ich in ne studenten-wg ziehen würde.

nun muß ich sagen, dass fast alle mentalen probleme erst nach ca. 1 jahr ALGII so richtig zu tage traten und ich bis dahin im grunde relativ glatt meinen weg ging.
es stört mich massivst, dass ich im grunde NUR WEIL ICH KEINEN JOB GEFUNDEN HABE wie ein geistig behinderter, gebrechlicher krüppel behandelt werde, obwohl ich das definitiv nicht bin. ich brauche einfach wieder etwas selbstwertgefühl und handlungskontrolle. das fehlt mir seit ca. 3 jahren. und das macht jeden menschen mürbe. ich will aber nicht in eine maßnahme für leute, die nicht mehr wissen, wie sie heißen.

im übrigen hat er mich fachlich derbe runtergevotet und mir kenntnisse abgesprochen, die ich definitiv noch habe. es ging konkret um so dinge, die man im studium lernt und die könne ich jetzt, 4 jahre nach studienabschluß und ohne einschlägigen job, ja gar nicht mehr haben... ich war sprachlos.

zu hause habe ich den typen gegoogled undfestgestellt, dass er einige jahre älter ist als ich und denselben studienabschluß hat wie ich.
mich kotzt es derbe an, dass uns im grunde "nur" unterscheidet, dass der typ das glück hatte, n job zu finden und ich nicht. aus diesem einen unterschied ergibt sich das riesige gefälle zwischen ihm und mir. das kann ich unter analytischen gesichtspunkten zwar verstehen, aber ich finde es unmöglich und abartig.

mit einer wohnung, einer ambulanten therapie und einem teilzeitjob wäre mir z zt mehr geholfen als mit so einem unsinn.

für mich steht fest, dass ich da nicht antrete. entweder via attest oder - zur not - ich werd halt wieder sanktioniert.

aber mich zermürbt das hier allmählich. da sucht man hilfe und was kriegt man? etwas völlig unangemessenes auf der basis eines kurzen gesprächs, in dem ich nicht einmal gefragt werde, was ICH WILL, KANN ODER MÖCHTE.
klar, wenn ich dem jetzt sagen würde, dass ich als berufswunsch "SPIEGEL-CHEFREPORTER" oder "HOLLYWOODSTAR" habe, dann wäre seine reaktion nachvollziehbar. aber ich kann meine situation ganz gut einschätzen und verfüge über die fähigkeit zur reflektion. das sagt zwar wohl jeder über sich selbst, aber in dem punkt trifft es bei mir auch zu. ich weiß, wo ich stehe.
aber man wird behandelt, als wisse man beruflich gar nicht mehr, was man wolle. das ist aber nicht so. ich habe verschiedene wege für mich. und ich bin mir im klaren, dass ich GANZ UNTEN wieder auf der leiter beginnen muß. aber immerhin weiß ich, wo der weg ist, auf dem ich gehen will. ich brauche nur neue schuhe und etwas fitnesstraining, um es metaphorisch auszudrücken.

herrje, dass ICH so einen text mal verfassen muß, hätte ich nie gedacht.. aber so ist das. hartz4 hat schon viel schlauere und wesentlich erfolgreichere menschen als mich getroffen. hartz4 ist offener vollzug, wie das mal jemand so schön sagte..

alles gute für euch. und für mich auch.
arbeitslooser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2012, 18:32   #22
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: obachlos - was jetzt?

Zitat von arbeitslooser Beitrag anzeigen
meine mutter ist der überzeugung, ich müßte nur bei 3 firmen anrufen u. hätte 3 jobangebote..
Na, da sollte es doch ein Leichtes für sie sein, dir einen zu besorgen!

Ich würd mir von ihr 3 Firmen raussuchen lassen, sie soll dir sagen was du am Telefon sagen sollst und sie hört dan zu: Da wird sie schnell merken daß es kein Vorstellungsgespräch gibt.. und schon sollt Ruh sein!:-)
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2012, 18:41   #23
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: obachlos - was jetzt?

Zitat:
man hat mich quasi direkt in eine maßnahme verfrachtet, OHNE dass man mir konkret gesagt hätte, um was es geht.
Du hättest dich sofort hier im Forum melden sollen...

Zitat:
mit einer wohnung, einer ambulanten therapie und einem teilzeitjob wäre mir z zt mehr geholfen als mit so einem unsinn.
Richtig - aber dafür mußt du etwas tun.
Warum machst du nicht die Therapie, die du möchtest?

Such dir ne Wohnung + nen Teilzeitjob...ist schwer, aber man muß hinterher sein.
Zitat:
allerdings soll ich jetzt in so eine medizinische begutachtungsmaßnahme
Hast du etwas Schriftliches dazu?
Hast du eine EGV unterschrieben?

Mach dazu bitte ein neues Thema auf...Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2012, 18:49   #24
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.558
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: obachlos - was jetzt?

Hallo arbeitsloser,

danke für eine Info!

Was für eine Maßnahme????

Und du brauchst einen Beistand beim Termin § 13 SGB X.

Was konntest du bei den Adressen erreichen, ich meine die Links die hier reingestellt wurden?


__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2012, 18:50   #25
alexander29->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.527
alexander29 alexander29 alexander29 alexander29
Standard AW: obachlos - was jetzt?

Naja, wenn du dahingehen musst, würde ich es tun, um keine Sanktion zu bekommen.
Gleichzeitig kannst du dich natürlich um eine ambulante Therapie kümmern; wahrscheinlich gibt es bei dir Tageskliniken, da gehst du tagsüber hin und bist am nachmittags zu Hause.

Oder gleich stationär.

Das sind die Vorschläge, die relativ schnell gehen.

Eine ambulante Therapie bei einem Psychotherapeuten; bis du da einen Termin hast, vergehen einige Monate (also wo die Therapie anfangen kann).
Vielleicht hast du Glück und findest einen, der sofort Zeit hat.
Adressen gibts bei der Ärztekammer; oder Telefonbuch.
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
hartz4, mietschulden, obachlos, obdachlos, raeumungsklage

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was jetzt?? Ragnar Bloodaxe Ü 50 16 11.04.2012 10:40
Miete ab Januar 2011 wurde jetzt gesenkt, was muss ich jetzt beachten? 1957er KDU - Miete / Untermiete 15 31.12.2010 05:39
Wie jetzt ?? mathias74 ALG II 51 09.12.2010 10:32
EGV jetzt per VA CCCP99 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 6 06.03.2010 22:36
und jetzt? red-rose ALG II 10 04.12.2006 20:32


Es ist jetzt 11:10 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland