Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.08.2012, 11:35   #1
StarDevil->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 2
StarDevil
Pfeil Bitte um Ratschläge

Hallo zusammen,

ich hoffe, das hier ist das richtige Unterforum, aber bei den vielen unterschiedlichen Themen verliert man ganz leicht den Überblick. Falls es es nicht ist, so bitte ich einen Mod es ins richtige zu verschieben. Vielen Dank.

Nun zu mir und meiner Situation:

Ich bin nun fast 30 und habe im März 2002 mein Abitur gemacht, nicht das beste der Schule aber doch ganz ordentlich. Im Anschluss habe ich meinen Wehrdienst geleistet. Im Oktober 2003 habe ich mein Studium der Lebensmitteltechnologie begonnen und es Ende 2007 als Diplom-Ingenieur abgeschlossen.

Ein gutes halbes Jahr habe ich deutschlandweit Bewerbungen geschrieben, aber alle mit dem gleichen, negativen Ergebnis. Rückblickend muss ich sagen, dass ich es mir damals vielleicht etwas zu einfach gemacht habe, aber ich war damals in einer Phase in der mir die Art der Arbeit vollkommen egal war, Hauptsache Arbeit. Aus 400 Bewerbungen, ergaben sich ganze 2 Bewerbungsgespräche.

Zu dieser Zeit hatte mein Vater noch seine Firma für die Vermakelung von Schienenfahrzeugen. In Anbetracht der Tatsache, dass ich für meine KV ohnehin selbst aufkommen musste und mein Vater genügen Arbeit hatte, kamen wir zu dem Schluss, dass ich zur Überbrückung bei ihm mitarbeiten sollte. Aus dieser Überbrückung wurden mit ein paar Unterbrechungen 3,5 Jahre, bis Ende 2011. Zu diesem Zeitpunkt war der Markt so stark eingebrochen, dass mein Vater die Insolvenz nicht mehr abwenden konnte.

Ich gebe zu, dass es für mich bequem war und es war ein Fehler, das ganze so lange laufen zu lassen, vielleicht sogar es überhaupt zu tun.

Es ist jetzt nicht so, dass ich gar nichts gemacht habe. Ich habe richtig mitgearbeitet und alle üblichen Bürotätigkeiten übernommen, die dazu gehören, auch hatte ich regelmäßig Kundenkontakt.

Seit Anfang des Jahres bin ich nur arbeitssuchend. Zuerst habe ich es in meinem studierten Beruf versucht, bisher allerdings ohne Erfolg. Das ist nicht ganz überraschend, denn schließlich bin ich 5 Jahre raus und der Studiengang immer beliebter.

Ich habe mich auch auf einige Stellen im Vertrieb oder der Kundenbetreuung beworben, allerdings bricht mir dann jedes Mal die fehlende Ausbildung das Knick.

War ich zu Beginn des Jahres noch motiviert und davon überzeugt, dass ich schnell eine neue Stelle finden werde, so überwiegen jetzt langsam Angast und Zweifel. Ich mache mir über jede Entscheidung, die ich treffen muss oder auch bereits getroffen habe viele Gedanken. Ich weiß, dass es so nicht weiter gehen kann und das ich unbedingt wieder arbeiten will. Mein ALG läuft noch bis Ende des Jahres, und was dann?

Ich suche auf diesem Weg Tipps und Tricks, wie ich doch noch alles zum Guten wenden kann, ein paar aufmunternde Worte, jemand der mir hilft mich wieder auf das Wichtige zu fokusieren. Kritik kann ich nicht gebrauchen, die habe ich zuhause genug.

Ich habe auch schon daran gedacht eine weitere Ausbildung zu machen. Soll ich wirklich noch 3 Jahre ohne vernünftiges Einkommen auskommen? Ich hatte eigentlich gedacht, dass die Zeit des Lernens mit dem Studium erstmal vorbei sei.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Gruß StarDevil
StarDevil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2012, 12:31   #2
Mikrobi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bitte um Ratschläge

Zitat von StarDevil Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

ich hoffe, das hier ist das richtige Unterforum, aber bei den vielen unterschiedlichen Themen verliert man ganz leicht den Überblick. Falls es es nicht ist, so bitte ich einen Mod es ins richtige zu verschieben. Vielen Dank.

Nun zu mir und meiner Situation:

Ich bin nun fast 30 und habe im März 2002 mein Abitur gemacht, nicht das beste der Schule aber doch ganz ordentlich. Im Anschluss habe ich meinen Wehrdienst geleistet. Im Oktober 2003 habe ich mein Studium der Lebensmitteltechnologie begonnen und es Ende 2007 als Diplom-Ingenieur abgeschlossen.

Ein gutes halbes Jahr habe ich deutschlandweit Bewerbungen geschrieben, aber alle mit dem gleichen, negativen Ergebnis. Rückblickend muss ich sagen, dass ich es mir damals vielleicht etwas zu einfach gemacht habe, aber ich war damals in einer Phase in der mir die Art der Arbeit vollkommen egal war, Hauptsache Arbeit. Aus 400 Bewerbungen, ergaben sich ganze 2 Bewerbungsgespräche.

Zu dieser Zeit hatte mein Vater noch seine Firma für die Vermakelung von Schienenfahrzeugen. In Anbetracht der Tatsache, dass ich für meine KV ohnehin selbst aufkommen musste und mein Vater genügen Arbeit hatte, kamen wir zu dem Schluss, dass ich zur Überbrückung bei ihm mitarbeiten sollte. Aus dieser Überbrückung wurden mit ein paar Unterbrechungen 3,5 Jahre, bis Ende 2011. Zu diesem Zeitpunkt war der Markt so stark eingebrochen, dass mein Vater die Insolvenz nicht mehr abwenden konnte.

Ich gebe zu, dass es für mich bequem war und es war ein Fehler, das ganze so lange laufen zu lassen, vielleicht sogar es überhaupt zu tun.

Es ist jetzt nicht so, dass ich gar nichts gemacht habe. Ich habe richtig mitgearbeitet und alle üblichen Bürotätigkeiten übernommen, die dazu gehören, auch hatte ich regelmäßig Kundenkontakt.

Seit Anfang des Jahres bin ich nur arbeitssuchend. Zuerst habe ich es in meinem studierten Beruf versucht, bisher allerdings ohne Erfolg. Das ist nicht ganz überraschend, denn schließlich bin ich 5 Jahre raus und der Studiengang immer beliebter.

Ich habe mich auch auf einige Stellen im Vertrieb oder der Kundenbetreuung beworben, allerdings bricht mir dann jedes Mal die fehlende Ausbildung das Knick.

War ich zu Beginn des Jahres noch motiviert und davon überzeugt, dass ich schnell eine neue Stelle finden werde, so überwiegen jetzt langsam Angast und Zweifel. Ich mache mir über jede Entscheidung, die ich treffen muss oder auch bereits getroffen habe viele Gedanken. Ich weiß, dass es so nicht weiter gehen kann und das ich unbedingt wieder arbeiten will. Mein ALG läuft noch bis Ende des Jahres, und was dann?

Ich suche auf diesem Weg Tipps und Tricks, wie ich doch noch alles zum Guten wenden kann, ein paar aufmunternde Worte, jemand der mir hilft mich wieder auf das Wichtige zu fokusieren. Kritik kann ich nicht gebrauchen, die habe ich zuhause genug.

Ich habe auch schon daran gedacht eine weitere Ausbildung zu machen. Soll ich wirklich noch 3 Jahre ohne vernünftiges Einkommen auskommen? Ich hatte eigentlich gedacht, dass die Zeit des Lernens mit dem Studium erstmal vorbei sei.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Gruß StarDevil
Hast du dich schon einmal mit dem Thema "Bundesfreiwilligendienst beschäftigt?

Bundesfreiwilligendienst

Vielleicht könnte daraus eine Tätigkeit im sozialmedizinischen Bereich bzw. in der Pflege werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2012, 12:54   #3
Helgamar
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.06.2008
Beiträge: 21
Helgamar
Standard AW: Bitte um Ratschläge

Vorschlag: Ausbildung zum Lebensmittelkontrolleur
Helgamar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2012, 13:41   #4
Caye
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.03.2011
Beiträge: 707
Caye Caye Caye Caye Caye
Standard AW: Bitte um Ratschläge

Zitat:
Soll ich wirklich noch 3 Jahre ohne vernünftiges Einkommen auskommen?
Du bist aus deinem Studienfach zu lange raus. In dem Job, in dem du Erfahrung hast, hast du keine Ausbildung.

Die Wahrscheinlichkeit ist also sehr hoch, dass du in diesen beiden Bereichen, in denen du eigentlich einen vernünftigen Lohn erwarten könntest, keinen Job kriegen wirst. Bleiben ALG II, Helferjobs und Zeitarbeit.

Willst du also lieber drei Jahre kein vernünftiges Einkommen, allerdings mit der Aussicht auf bessere Jobchancen danach oder bis an dein Lebensende kein vernünftiges Einkommen? Ich finde die Entscheidung wirklich nicht schwer.
Caye ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2012, 13:47   #5
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: Bitte um Ratschläge

Zitat:
Mein ALG läuft noch bis Ende des Jahres, und was dann?
Dann landest du im ALG II - so wie alle, die nichts finden...

neue Ausbildung - könnte Sinn machen - aber wie willst du die finanzieren?

Frage zu deinen Bewerbungen... bist du sicher daß die positiv auffallen? Und daß wirklich nur die fehlende Berufserfahrung dazu führt, daß du keine Vorstellungsgespräche bekommst?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2012, 13:53   #6
überflüssig44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bitte um Ratschläge

„Nach dem Diplom (FH) habe ich mich in einer Art „Crashkurs Pädagogik“ zum Berufsschullehrer weitergebildet und unterrichte jetzt angehende Bäcker und Köche. Die Chemie und Physik des Kochens gehören zum Handwerkszeug.“
  Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2012, 10:24   #7
StarDevil->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 2
StarDevil
Standard AW: Bitte um Ratschläge

Hallo,

und erstmal danke für die Ratschläge. Was den Bundesfreiwilligendienst angeht so kommt der für mich nicht in Frage. Ich hatte vor 10 Jahren schon bewusst auf den Zivildienst verzichtet und bin zum Bund gegangen, weil ich zu großen Respekt vor solchen Aufgaben habe.

Was die "Ausbildung" zum LM-Kontroleur angeht, so stimmt das, ich habe die notwendigen Voraussetzungen. Allerdings ist es zumindest bei uns so, dass jeder Landkreis nur eine Ausbildungsstelle pro Jahr ausschreibt. Auf die meines Heimatkreises hatte ich mich beworben, wurde aber leider nicht berücksichtigt. Eine Bewerbung bei nem Nachbarkreis steht noch aus, allerdings habe ich immer gerne einen Plan B in der Hinterhand.

Hallo Kiwi, ich kannte die Antwort auf die Frage natürlich. es war eher Retorik. Was genau meinst du mit "finanzieren" der Ausbildung? Ich glaube schon, dass meine Bewerbungen gut sind. Ich gehe auf das jeweilige Unternehmen ein, baue evtl. was von der Webseite ein um zu zeigen, dass ich mich mit dem Unternehmen beschäftigt habe. Ich zeige meine Stärken auf, usw.

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich die LM-Betriebe hier in der Region alle initiativ angeschrieben habe und mich nicht direkt auf ne offene Stelle beworben habe.

Ok, es ist jetzt wie es ist. Wenn man alle Fakten ganz nüchtern betrachtet, so ist wohl die einzig verbleibende sinnvolle Möglichkeit, tatsächlich noch einmal ganz von vorne anzufangen.

Hat jemand Erfahrung damit, mit 30 nochmal eine Ausbildung zu machen? Wie ist die Akzeptanz in den Betrieben oder in der Berufsschule?
StarDevil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2012, 13:47   #8
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: Bitte um Ratschläge

Zitat:
Was genau meinst du mit "finanzieren" der Ausbildung?
Na, wo du das Geld herbekommst um deine notwendigen Ausgaben finanzieren zu können, Miete, Essen usw.

Meine Tochter (25) macht gerade ihre 2. Ausbildung, sie hatte Glück eine ziemlich hohe Ausbildungsvergütung zu bekommen, dazu Kindergeld + BAB. Damit kommt sie soeben hin.

Einen Ausbildungsplatz in einem Beruf, den sie zuerst lernen wollte, mußte sie absagen: Nicht finanzierbar.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2012, 14:31   #9
technohouse
Gast
 
Beiträge: n/a
Reden AW: Bitte um Ratschläge

Imprinzip,alles was man mit 30 erst anfangen möchte,
sei eine Ausbildung und oder Selbständigkeit bzw.Existenzgründung,ist mit einer Portion riesen grosses Glück auch heutzutage noch verbunden!
Wie die Betriebe reagieren,
ich habe die Erahrung gemacht Grundsätzlich gut,
doch wenn den meisten Betrieben schon für die jungen Leute das Geld zum ausbilden fehlt,
wird als erstes auf Ü30 verzichtet!
dies ist zumindestens meine Erfahrung,
die ich bisher gemachthabe!
Da vieles ab 30 letzändlich ander Finanzierung scheitern kann!
Wie wäre es denn anstatt wahllos Bewerbungen u schreiben,
mit einer spezielllen auf Deine Stärken bezogenen ONLINE SUCH ANZEIGE?
Wie zum Beispiel über LINKENDIN,MONSTER.DE oder ibäähKLEINANZEIGEN.DE ODER bestimmte ONLINE ZEITUNGEN?
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ratschläge

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neue EGV bitte um Ratschläge Kuli Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 26 07.06.2012 21:21
EGV -Bitte um Ratschläge ! Proxima Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 37 18.01.2012 16:06
EGV kam heute per Post, bitte um Ratschläge Sniper1 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 14 28.04.2011 16:24
Odachlosigkeit bitte um Ratschläge Neighboorhood U 25 4 18.08.2010 16:11
Ist diese EGV OK? Bitte um Ratschläge Problemkind Ein Euro Job / Mini Job 18 21.08.2008 10:31


Es ist jetzt 15:07 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland