Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Überlegung: Verdienstausfall geltend machen


Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.07.2012, 13:03   #1
Everafter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.10.2011
Ort: Niederrhein
Beiträge: 340
Everafter
Standard Überlegung: Verdienstausfall geltend machen

Einen prachtherrlich a'schgrauen Samstach die Dam-Herren ;)

Mein Nachbar, ein ALG I Empfänger und sein Ziehsohn, ein Empfänger von ALG II bedingter Herzprobleme, sitzen hier mit mir in zitternder Runde - die Heizung ist aus, und die Sonne auch.

Wir sprachen gerade über dies und jenes und dabei fiel uns wieder einmal auf - wir bekommen ständig Sanktionsdrohungen. Selbst, wenn wir mal einen Brief nicht rechtzeitig abschicken können, weil die Briefumschläge aus sind.
Habe ich einen Termin mit einem GV und bin nicht da, dann wird die Höhe der Schulden auch steigen - Kosten, Kosten, Kosten.

Das Dumme ist nur, wenn dann eine Instanz, Institution oder gar ein Beamter einen Termin nicht einhält, oder eine Frist die man gesetzt hat und gemäß den Beispielen die man uns anhand der Fristsetzung seitens der Ämter auferlegt, sicherlich angebracht sind, dann passiert nichts.
Denn außer einer lapidaren Beschwerde irgendwo, die nichts Ändert oder uns, unseren "Ausfall" wett macht, gibt et'nüscht.


Mein Nachbar ist gelernter Kaufmann und hatte einen "Tante Emma"-Laden in der Nachbarschaft. Davor war er Groß/Außenhandelskaufmann in einer großen Europaweit fungierenden Firma, - bis dann Morbus C. sich einmischte - (ist auch egal) - er meinte auf diese Feststellung hin:

"Mein Lieber, wenn mich ein Zöllner oder Grenzer früher aufgehalten hat und das länger, als die üblichen 10-30 Minuten für eine normale Kontrolle - und ich habe ja auch nichts dagegen, dass die ihren Job machen - dann habe ich ihnen aus meinem Koffer einen Wisch in die Hand gedrückt und Vertriebsausfall geltend gemacht. Die Zeit war immer kostbar"!


Nur weil wir Arbeits/Erwerbslos sind, haben wir also nicht mehr das Recht, unsere Zeit als kostbar und verwertbar zu betrachten und sind damit abhängig gemacht worden von der Gnadlatenz eines Amtes?
Ich erinnere mich, dass die Verfassung und alle anderen demokratischen Syngebilde mit Worten wie "dem Volke" beginnen.
Arbeitslose sind also nicht mehr Teil des Volkes, da sie jemanden der einen Termin nicht einhält, nicht "bestrafen" können.

Gibt es da nicht eine Möglichkeit?
Ich für meinen Teil denke daran, dass wenn ich zum Beispiel einen Antrag auf rückwirkende und fortlaufende Übernahme der Kosten für Warmwasser (Durchlauferhitzer) beantrage, und gemäß Belegen des Vermieters und der gesetzlichen Handhabe eine evidente Berechtigung also Anspruch habe, und diese durch schier unendliche Bearbeitungszeit hinaus gezögert wird, und ich also Kosten aufbringen muss von Geldern die für Lebensmittel oder kulturelle Teilhabe gedacht waren, dass man einen temporären geldlichen Ausfall geltend machen können müsste. Als Rohrstockhieb und Erinnerung, dass man doch mal bitte 'hinne machen soll.

Gibt es da nicht irgendeine Handhabe?
Denn Fristen die man dem JC oder anderen Ämtern stellt werden ja grundsätzlich nicht eingehalten. Außer einer Untätigkeitsklage nach 3 Monaten oder einer Beschwerde in der Chefetage kann man ja sonst nichts machen.

Geht da nicht irgendetwas?

__

Keine Wahrheit oder Unwahrheit, keine staatliche Gerechtigkeit ohne herrschaftliche Unterdrückung, kein Gut ohne Böse, kein menschlich ohne unmenschlich.
Everafter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
geltend, verdienstausfall, Überlegung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fahrtkosten Elternbesuch geltend machen espps Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 13 31.05.2012 18:16
Erhöhte Werbungskosten geltend machen Weihnachtsmann69 ALG II 4 13.12.2011 06:02
Verbindlichkeiten in EKS geltend machen? Skarven Existenzgründung und Selbstständigkeit 25 15.09.2010 22:12
Fahrtkosten im nachhinein geltend machen? Kronach Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 19 18.06.2010 12:58
ALG 2- Empfänger Bewerbungskosten geltend machen ? bert62 Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 24 08.06.2007 17:47


Es ist jetzt 05:16 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland