Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wie weiter ? Raus aus der Statistik und Kinder

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.03.2007, 08:22   #1
Familienglück->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.03.2007
Beiträge: 207
Familienglück
Standard Wie weiter ? Raus aus der Statistik und Kinder

Hallo ihr,

bin über 40, fast 20 Jahre eingezahlt, aber keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld II da verheiratet. Momentan bin ich total abhängig von meinem Mann, der aber auch noch Unterhalt für Kinder zahlen muss.

Also es reicht mit Ach und Krach für Nahrung und Wohnkosten. Alles andere ist tabu.

Ich möchte mich gern selbstständig freiberuflich betätigen, aber weiß nicht wie das mit der Krankenkasse läuft ???

Vom Arbeitsamt hab ich nichts mehr zu erwarten, weder Förderung noch sonst etwas, da keine Ansprüche!

Früher war es so, dass bis zu einem Gewinn von ca. 320 Euro die selbständig tätigen Personen in der Familienversicherung bleiben durften.

Wie sieht das heute aus ?

Ist das immer noch gültig ?

Oder hat sich das mittlerweile geändert ?

Kann ich heute noch selbstständig arbeiten und unter einem bestimmten Gewinnsatz in der Krankenkasse b leiben ???

Leider hatte ich bisher nur Absagen auf Bewerbungen, also sehe ich dies momentan dies einzige Chance an.

Kleine Selbstständigkeit mit Familienversicherung Krankenkasse, falls das heut noch möglich ist.

Wir haben insgesamt 4 erwachsene Kinder unter 25 mit eigener Wohnung und weitere jüngere Kinder.

Ein Kind ist bei der Arge und wir werden ständig kontrolliert (Anträge ausfüllen).

Ist das überhaupt erlaubt, obwohl dieses eine Kind eine eigene Wohnung und abgebrochene Ausbildung ?

Momentan hat es „““zum Glück 1-Euro-Job“““ bei einem Rechtsanwalt.

Also das Kind ist direkt von der abgebrochenen Ausbildung in Hartz IV gerutscht. Die Wohnung nahm es sich während Ausbildung vor dem Stichtag im vorigem Jahr.

Wäre es überhaupt gut als Ehefrau zu arbeiten, wenn noch Kinder zu versorgen sind ? Lohnt sich das überhaupt noch ?

Oder werden die Gelder dann weggenommen für erwachsene Kinder die Hartz beziehen müssen müssten ?

Die anderen 3 erwachsenen Kinder unter 25 haben alle Ausbildung und Arbeit mit ausreichend Einkommen.

Was wenn diese arbeitslos werden ? Kann da auch noch was kommen zwecks Anträge ? (obwohl eigene Wohnung vor dem Stichtag?)

Das weitere eine jüngere Kind 16 ist bald fertig mit der Schule. Wie läuft das dann überhaupt, wenn es keinen Ausbildungsplatz erhält?

Wir d es vom Arbeitsamt gefördert oder fällt es genauso wie ich aus der Statistik beim Arbeitsamt raus ? da der Vater das Kind ernährt ?

Gibt es für mich von der EU hergesehen irgendwelche Chancen mich kostenlos weiterzubilden ?

Ich bin gelernte Bürokauffrau mit PC Anwender Schein, aber wenn ich mich nicht weiterbilden kann, dann werde ich auf Dauer überhaupt keine Chancen mehr haben, über 40 , aber bis 67 soll gearbeitet werden. Obwohl meines Erachtens in meiner Branche mehr Ungelernte (billiger) eingestellt werden.

Mein Mann(über 50) ist ziemlich krank und sein Arbeitsplatz steht auf Kippe, deswegen auch ein Grund sich weiterzubilden.

Was wenn er arbeitslos wird ? Habe ich dann Anrecht auf Arbeitslosengeld II Fordern und Fördern ?

Was kann ich tun und wo kann mir geholfen werden ?

Ich bin nicht getauft, also kirchliche Einrichtungen werden mir da auch nicht weiterhelfen können.

Ich dachte dabei eher an EU Gesetze zwecks Weiterbildung in solchen Fällen, die vom AA abgeschrieben.

Sonst fällt mir nichts mehr dazu ein.

Momentan fühle ich mich von allen abgeschrieben – auf dem Abstellgleis.

Ja, klar könnte ich mich scheiden lassen um so in den Genuss von Fördern und Fordern zu kommen, aber das möchte ich nicht.

Es muss oder sollte noch andere Wege geben, oder ? soll es das mit über 40 gewesen sein ?

Fragen über Fragen.

PS: ich habe noch nicht mal das Geld um mir Haare schneiden zu lassen. Traurig aber wahr.
Familienglück ist offline  
Alt 14.03.2007, 11:08   #2
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Familienglück Beitrag anzeigen
Hallo ihr,

bin über 40, fast 20 Jahre eingezahlt, aber keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld II da verheiratet. Momentan bin ich total abhängig von meinem Mann, der aber auch noch Unterhalt für Kinder zahlen muss.

Also es reicht mit Ach und Krach für Nahrung und Wohnkosten. Alles andere ist tabu

Wenn ihr weniger habt als den Regelsatz + KDU, könnt ihr Wohngeld und Kindergeldzuschlag beantragen...


Ich möchte mich gern selbstständig freiberuflich betätigen, aber weiß nicht wie das mit der Krankenkasse läuft ???
Da frag doch einfach mal bei deiner Krankenkasse nach...

Vom Arbeitsamt hab ich nichts mehr zu erwarten, weder Förderung noch sonst etwas, da keine Ansprüche!
Wir arbeitslos gemeldete haben Ansprüche, aber auch nichts zu erwarten...

Früher war es so, dass bis zu einem Gewinn von ca. 320 Euro die selbständig tätigen Personen in der Familienversicherung bleiben durften.
Wie sieht das heute aus ?
Ist das immer noch gültig ?
Oder hat sich das mittlerweile geändert ?
Kann ich heute noch selbstständig arbeiten und unter einem bestimmten Gewinnsatz in der Krankenkasse b leiben ???

Das weiß ich in deinem Fall nicht...

Leider hatte ich bisher nur Absagen auf Bewerbungen, also sehe ich dies momentan dies einzige Chance an.

Kleine Selbstständigkeit mit Familienversicherung Krankenkasse, falls das heut noch möglich ist.

Wir haben insgesamt 4 erwachsene Kinder unter 25 mit eigener Wohnung und weitere jüngere Kinder.

Ein Kind ist bei der Arge und wir werden ständig kontrolliert (Anträge ausfüllen).

Erklär das mal genauer... Kinder mit eigener Wohnung haben ihre Anträge selbst auszufüllen...bei euch kann nur geprüft werden, inwieweit ihr unterhaltsverpflichtet seid.

Ist das überhaupt erlaubt, obwohl dieses eine Kind eine eigene Wohnung und abgebrochene Ausbildung ?

Ihr seid unterhaltsverpflichtet bis zum 25.Lebensjahr oder bis zur ersten abgeschlossenen Berufausbildung, kann man grob laut Unterhaltsrecht sagen.

Momentan hat es „““zum Glück 1-Euro-Job“““ bei einem Rechtsanwalt.

Also das Kind ist direkt von der abgebrochenen Ausbildung in Hartz IV gerutscht. Die Wohnung nahm es sich während Ausbildung vor dem Stichtag im vorigem Jahr.

Die ARGE argumentiert sicher, daß ihr nach SGB II bis 25 für das Kind zu sorgen habt?

Wäre es überhaupt gut als Ehefrau zu arbeiten, wenn noch Kinder zu versorgen sind ? Lohnt sich das überhaupt noch ?

Wie alt sind denn die Kinder, die noch zu Hause sind? Ob arbeiten lohnt, wie meinst du das?

Oder werden die Gelder dann weggenommen für erwachsene Kinder die Hartz beziehen müssen müssten ?
Hängt von eurem Einkommen ab, es gibt gewisse Freibeträge

Die anderen 3 erwachsenen Kinder unter 25 haben alle Ausbildung und Arbeit mit ausreichend Einkommen.

Was wenn diese arbeitslos werden ? Kann da auch noch was kommen zwecks Anträge ? (obwohl eigene Wohnung vor dem Stichtag?)

Eigentlich nicht...eben da sie nicht mehr zu Hause wohnen und selbstsständig sind - aber auf was für Ideen SB kommen: notfalls klagen.

Das weitere eine jüngere Kind 16 ist bald fertig mit der Schule. Wie läuft das dann überhaupt, wenn es keinen Ausbildungsplatz erhält
Das hängt von vielem ab...
zuerst mal wie gesagt Wohngeld und Kindergeldzuschlag beantragen... ALG II wäre nachrangig

Wir d es vom Arbeitsamt gefördert oder fällt es genauso wie ich aus der Statistik beim Arbeitsamt raus ? da der Vater das Kind ernährt ?
Es muß sich ausbildungssuchend melden... das sollte es jetzt schon tun...wichtig auch für die Zeiten für die Rentenversicherung ... es kann sich beraten lassen und unterstützen, mit Bewerbungskostenerstattung z.B.

Gibt es für mich von der EU hergesehen irgendwelche Chancen mich kostenlos weiterzubilden ?
Das weiß ich nicht


Ich bin gelernte Bürokauffrau mit PC Anwender Schein, aber wenn ich mich nicht weiterbilden kann, dann werde ich auf Dauer überhaupt keine Chancen mehr haben, über 40 , aber bis 67 soll gearbeitet werden. Obwohl meines Erachtens in meiner Branche mehr Ungelernte (billiger) eingestellt werden.

Warum gehst du nicht einfach mal zum Arbeitsamt und meldest dich arbeitslos?

Mein Mann(über 50) ist ziemlich krank und sein Arbeitsplatz steht auf Kippe, deswegen auch ein Grund sich weiterzubilden.

Was wenn er arbeitslos wird ? Habe ich dann Anrecht auf Arbeitslosengeld II
Ja, sofern das ALG I + Wohngeld nicht für euch beide reicht, könnt ihr ergänzend für die Familie ALG II beantragen, dann sind aber alle in der Wohnung in einer BG, bis auf Kinder mit ausreichend eigenem Einkommen.

Fordern und Fördern ?
Du meinst fordern und sanktionieren? So sieht die Realität aus...

Was kann ich tun und wo kann mir geholfen werden ?

Sofort Antrag auf Wohngeld und Kindergeldzuschlag stellen... dich arbeitssuchend melden.

Ja, klar könnte ich mich scheiden lassen um so in den Genuss von Fördern und Fordern zu kommen, aber das möchte ich nicht.

Da sag ich besser nichts zu...

Es muss oder sollte noch andere Wege geben, oder ?

Es ist schwierig...
und es wird zunehmend schwieriger
 
Alt 14.03.2007, 13:21   #3
waldau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.03.2007
Beiträge: 500
waldau
Standard

@ Ludwigsburg

schöne Antworten - aber ohne folgende Rückmeldung auf folgende Fragen:

1. wie hoch ist das Einkommen des Ehemannes (brutto/netto) ?

2. wieviel Kinder welchen Alters leben noch im Haushalt (>> weitere Kinder ?) und haben diese außer Kindergeld noch weitere Einkommen ?

3. wie alt ist das "Kind" unter 25 (23 ?=) welches die abgebrochene Ausbildung (Hartz4) und eine eigene Wohnung hat (die 3 mit Ausbildung + Einkommen sind unrelevant) ?

4. wie hoch sind die Unterhaltskosten die der Mann zahlt für welche Kinder und sind diese wenn Außerehliche tituliert ?

5. wie hoch ist die momentane Miete und NK + HK ?

kann man fast keine Antworten geben auf die gestellten Fragen !

Also @ Familienglück gib mal Nachschlag.
waldau ist offline  
Alt 14.03.2007, 13:40   #4
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von waldau Beitrag anzeigen
@ Ludwigsburg

schöne Antworten - aber ohne folgende Rückmeldung auf folgende Fragen:

1. wie hoch ist das Einkommen des Ehemannes (brutto/netto) ?

2. wieviel Kinder welchen Alters leben noch im Haushalt (>> weitere Kinder ?) und haben diese außer Kindergeld noch weitere Einkommen ?

3. wie alt ist das "Kind" unter 25 (23 ?=) welches die abgebrochene Ausbildung (Hartz4) und eine eigene Wohnung hat (die 3 mit Ausbildung + Einkommen sind unrelevant) ?

4. wie hoch sind die Unterhaltskosten die der Mann zahlt für welche Kinder und sind diese wenn Außerehliche tituliert ?

5. wie hoch ist die momentane Miete und NK + HK ?

kann man fast keine Antworten geben auf die gestellten Fragen !

Also @ Familienglück gib mal Nachschlag.
Ist leider immer wieder das Problem, daß die Fragesteller zu wenig Angaben machen.

In diesem Fall halte ich sie aber nicht für erforderlich, denn was zu beantragen ist, ist klar.

Auch wenn ich Einkommen und andere Angaben hätte, ob ein Wohngeldanspruch oder Anspruch auf Kindergeldzuschlag besteht, kann ich nicht ausrechnen... wenn das Gehalt des Ehemannes im Moment eingermaßen reicht, sind das die zu beantragenden Hilfen.

Nur ein schriftlicher Bescheid nutzt hier was...
 
Alt 14.03.2007, 15:07   #5
Familienglück->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.03.2007
Beiträge: 207
Familienglück
Standard

Hallo

danke für die Antworten.

Also war vielleicht ein bisschen viel auf einmal, tut mir leid, aber das frisst mich alles von innen auf, die Zukunfts-Angst seit dem Hartz existiert. Allerdings gehe ich auch schon mit großen Schritten auf die 50 zu.

Ich war arbeitssuchend gemeldet, aber die Dame dort war sehr unfreundlich, sie sagt mir unverblümt, dass ich mich allein kümmern solle, sie hätte auch nichts weiter anzubieten. Mit Widerwillen gab sie mir 2 ausgedruckte Angebote. Eine Stelle war schon besetzt und die andere, da wurden nur flexible Leute gesucht, also von Stadt zu Stadt und da störte dem Arbeitgeber wohl oder übel mein Verheiratet sein. Nach dem ich erfuhr, dass ich keine Ansprüche mehr habe, bin ich nicht mehr zum Arbeitsamt hin.

Wozu ??? Die wollen mich doch gar nicht ? Also was soll ich dann da noch, hab ich mir gedacht.

Was könnte ich denn fordern, wenn das Geld zwar zum Leben reicht, aber ich keine Weiterbildung selbst zahlen kann ?

Ich habe es dann allein versucht mit Anzeigen, aber meist gab es nur Angebote, wo ich selbst hätte erstmal investieren müssen, also ich hätte erst eine Schulung selbst bezahlen müssen, um dann dort arbeiten zu können. Und bei allen anderen hätte ich mich sozusagen auch selbstständig machen müssen (Eigenverantwortung).

Die hohen Nebenkosten (Wohnkosten) sind noch näher zu erklären, es bezieht sich auf ein halbes Haus, in dem ein Rentnerehepaar und wir wohnen. Das schlimme an der Sache, kein Teilungsvertrag, es stehen beide Familien im Grundbuch, also allen beiden gehört das Haus, aber kein Teilungsvertrag, die Rechnungen Wasser, Ölheizung, Stadtgebühren laufen zum Teil auf deren Namen und ein Teil auf unseren Namen, im Endeffekt werden diese immer zur Hälfte geteilt. Vertrauen und Unterschrift in einem kleinen Buch für die geteilten Beträge. Ein Teilungsvertrag würde ein paar Tausend Euro kosten, aber die haben wir nicht, das würde bedeuten, jeder eine eigene Wasseruhr und jeder Zähler für die Heizkörper und was sonst noch so anfällt. Dazu kommen noch Reparaturen an Fenster, Heizkörpern und Rohren, da das Haus kurz nach dem Krieg gebaut wurde. Die Wohnfläche wäre wohl auch zu groß, das unten im Keller noch Extra-Wohnräume vorhanden (ausgebaut). Allerdings kann das nicht untermietet werden, keine Waschmöglichkeiten. Das war für die größeren Kinder, die sich dann oben geduscht haben.

Also es kann noch heiter werden, wenn mein Mann arbeitslos werden würde. Laut einigen Aussagen spätestens in ca. 2 Jahren, die Aufträge sind jetzt schon zurückgegangen, 1 Tag in der Woche entweder Überstunden abbummeln oder Urlaub nehmen.

Ja und einen großen Hund (fast 6 Jahr alt) haben wir auch, den können wir ja nun nicht einfach einschläfern. Der braucht sein Fressen und seine Impfungen und was sonst noch anfällt.

Vor ein paar Jahren musste mein Mann knappe 1000 DM (500 Euro) Unterhalt zahlen, heute 306,- Euro. Sein Verdienst beläuft sich auf durchschnittlich durch die Steuerklasse (verheiratet) und Kinder mit Weihnachtsgeld und mit Urlaubsgeld auf ca. 1900 im Monat.

Aber wer hätte gewusst oder gedacht, dass es uns einmal so schlecht gehen könnte und dieser Hartz eingeführt werden würde.

Wir dachten, Kinder groß, alle raus und dann fangen wir an zu leben. Falsch gedacht. Heute plagen uns Sorgen und Ängste vor morgen.

Unsere Ämter sind hier sehr gewissenhaft, so gewissenhaft, dass sie mir sogar im Jahr 2005 einen Überprüfungsantrag für meinen arbeitslosen Vater von der Arge kurz vor der Rente zugeschickt haben. Zum Glück ist er seit September 2006 in Rente.

Für dieses eine Kind mit abgebrochener Ausbildung und eigener Wohnung bekamen wir auch Post, totale Offenlegung von unseren (Minus)Vermögen. Das wird erst nächstes Jahr 25 Jahre alt.

Jetzt haben wir natürlich Angst, dass es kein Ende nehmen wird, falls eines der anderen Kinder U25 arbeitslos wird. Das ist doch verständlich wenn ich bedenke, momentan mit eigener Wohnung.

1. Kind im Sommer 2007 = 25 (Arbeit und Wohnung)
2. Kind nächstes Jahr 2008 = 25 (Arge 1-Euro-Job statt Ausbildung)
3. Kind übernächstes Jahr 2009 = 25 (Arbeit und Wohnung)
4. Kind erst 2011 = 25 (Ausbildung und Wohnung)

Das 4. steckt noch in Ausbildung. Übernahme ungewiss. (Telekom)

Es geht aber in erster Linie um mich ! Wie schon gesagt, habe ich irgendwie eine Chance vom Arbeitsamt oder EU Sozialfond Förderungen zu erhalten um mich weiter zu bilden? Damit ich noch eine Chance auf dem regulären Arbeitsmarkt erhalte?

Oder bin ich jetzt solange draußen bis mein Mann arbeitslos wird?

Die gleichen Bedenken habe ich natürlich auch bei dem 16jährigen, dass erst alle anderen kommen und dann vielleicht mal er, da er ja keine Gelder vom Amt erhalten würde, solange Mann noch in Arbeit.

Kann ich denn überhaupt noch etwas vom Arbeitsamt für mich einfordern?

Oder bin ich wirklich total abgeschrieben?

Was kann ich einfordern ?

Habe ich das Recht gefördert zu werden, wenn ich selbst keinen Anspruch mehr auf Gelder habe?

Das mit der Familienversicherung (KK) bis zu höchstens 350 Euro Gewinn als Selbstständige soll wohl auch nach der Gesundheitsreform noch gelten, aber davon kann auf Dauer auch keine Familie ernährt werden, wenn der andere ausfällt.

Ludwigsburg, meine Frage ob es sich überhaupt noch lohnt als Ehepartner arbeiten zu gehen bezog sich auf die Überprüfungen durch die Arge, denn dort werden alle Einkünfte der Ehegatten herangezogen.

Also wenn ich zum Beispiel 350 Euro im Monat erarbeiten würde, dann könnte ich sie vielleicht gleich an das Kind (Hartz, Arge) verschenken und hätte sozusagen umsonst gearbeitet, da ja momentan noch mein Mann ein ausreichendes Einkommen für uns hat.

Ich hoffe das erklärt etwas mehr.

Also momentan ist mir nur noch übel.
Familienglück ist offline  
Alt 14.03.2007, 16:07   #6
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Familienglück Beitrag anzeigen

Also war vielleicht ein bisschen viel auf einmal, tut mir leid, aber das frisst mich alles von innen auf, die Zukunfts-Angst seit dem Hartz existiert. Allerdings gehe ich auch schon mit großen Schritten auf die 50 zu.

Ich werd auch nächstes Jahr 50... und du hast recht, es wird einem mehr als übel, wenn man sich anschaut, was in Deutschland geschieht.

Ich war arbeitssuchend gemeldet, aber die Dame dort war sehr unfreundlich, sie sagt mir unverblümt, dass ich mich allein kümmern solle, sie hätte auch nichts weiter anzubieten.

Das ist fast überall Standard....freundliche Sachbearbeiter scheint es immer weniger zu geben

Mit Widerwillen gab sie mir 2 ausgedruckte Angebote. Eine Stelle war schon besetzt und die andere, da wurden nur flexible Leute gesucht, also von Stadt zu Stadt und da störte dem Arbeitgeber wohl oder übel mein Verheiratet sein.

Arbeit bekommt man nur, wenn man selbst sucht...

Nach dem ich erfuhr, dass ich keine Ansprüche mehr habe, bin ich nicht mehr zum Arbeitsamt hin.

Dann geh schnell wieder hin... am besten zum Vorgesetzten der Dame... denn erstens macht es Sinn arbeitslos gemeldet zu sein wegen den Rentenzeiten und 2. ghast du durchaus Ansprüche: zum Beispiel auf Berwrbungskostenerstattung... das sind zwar Kann - Leistungen, aber solange die geld haben, steht es auch dir zu.

Wozu ??? Die wollen mich doch gar nicht ? Also was soll ich dann da noch, hab ich mir gedacht.

Falsch gedacht :-)

Und wenn du zum Vorgesetzten gehst, dann erzähl denen mal, daß sie eine Auskunfts - und Bertungspflicht hast, und daß du die einfordern willst: sie sollen dich umfassend beraten, was du tun kannst - auch wenn dir kein ALG zusteht...es muß Möglichkeiten zur Wiedereingliederung geben...

Kleiner Tip: schriftlich machen, auf einer Kopie die Annahme jeden Schriftstücks bestätigen lassen...

Was könnte ich denn fordern, wenn das Geld zwar zum Leben reicht, aber ich keine Weiterbildung selbst zahlen kann ?

Ich weiß nicht, wo die dich unterstützen könnten,sowas ist von viellen Faktoren abhängig, in erster Linie was die noch an Geld in ihren Töpfen haben...

Ich habe es dann allein versucht mit Anzeigen, aber meist gab es nur Angebote, wo ich selbst hätte erstmal investieren müssen, also ich hätte erst eine Schulung selbst bezahlen müssen, um dann dort arbeiten zu können. Und bei allen anderen hätte ich mich sozusagen auch selbstständig machen müssen (Eigenverantwortung).

Da laß bloß die Finger davon...

Die hohen Nebenkosten (Wohnkosten) sind noch näher zu erklären...
Also es kann noch heiter werden, wenn mein Mann arbeitslos werden würde.

Davon kannst du ausgehen: deshalb ist es um so wichtiger daß du jetzt schon anfängst, dich zu informieren, denn noch ist Zeit, Regelungen zu finden, die die ARGE akzeptieren muß.
Aber da kopier besser den dazu gehören Abschnitt hier raus und stell ihn im richtigen Bereich - Kosten der Unterkunft - ein...

Ja und einen großen Hund (fast 6 Jahr alt) haben wir auch, den können wir ja nun nicht einfach einschläfern. Der braucht sein Fressen und seine Impfungen und was sonst noch anfällt.

Tja, das wird ein Problem werden, denn Haustiere braucht man deren Meinung nach nicht - dafür ist kein Geld im Regelsatz vorgesehen!
Ich hab ne Katze, die würd ich auch nie hergeben... aber die ist zum Glück nicht so teurer wie ein Hund...


Oder bin ich jetzt solange draußen bis mein Mann arbeitslos wird?

Ich kann dir nicht viel Hoffnungen machen...die gibts zwar immer, aber mit 50 und lange aus dem Beruf raus... da hat man wohl kaum noch Chancen...wenn überhaupt nur wenn man gut informiert ist und sehr hartnäckig! Und da ist es egal, ob dei Mann Arbeit hat oder nicht...

Die gleichen Bedenken habe ich natürlich auch bei dem 16jährigen, dass erst alle anderen kommen und dann vielleicht mal er, da er ja keine Gelder vom Amt erhalten würde, solange Mann noch in Arbeit.

Auch was einen Ausbildungsplatz angeht: alle Hebel in Bewegung setzen, suchen, suchen, suchen... nur wenn ihr selbst was tut, werdet ihr das Kind unterbringen...meinestadt.de kennt ihr?

Kann ich denn überhaupt noch etwas vom Arbeitsamt für mich einfordern? Das hängt von dir ab, wie hartnäckig du bist...

Oder bin ich wirklich total abgeschrieben?

Letztlich: Ja.

Was kann ich einfordern ?

Ich habe zum Beispiel von einer SB etwas in einem Forum gelesen, das hab ich ausgedruckt und meiner SB auf den Tisch gelegt. Erst hieß es, ich fall nicht in die Zielgruppe... hab ihr gesagt, tu ich doch:-)

Es ging um einen geschützten sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz.
Hab mich dann vorgestellt, hörte sich auch alles gut an... als man mir den Arbeitsvertrag vorlegte sah ich dannn, daß ich damit doch nicht von der ARGE loskäme...30 Wochenstunden ca 600 netto
unterschrieben hab ich deshalb noch nicht... morgen werd ich erstmal meiner SB viele Fragen stellen....
ich kann sie ja auch gleich mal fragen, ob es sowas auch für dich gäbe, übers Arbeitsamt.

Habe ich das Recht gefördert zu werden, wenn ich selbst keinen Anspruch mehr auf Gelder habe?

siehe oben: ja...aber...

Ludwigsburg, meine Frage ob es sich überhaupt noch lohnt als Ehepartner arbeiten zu gehen bezog sich auf die Überprüfungen durch die Arge, denn dort werden alle Einkünfte der Ehegatten herangezogen.

Also wenn ich zum Beispiel 350 Euro im Monat erarbeiten würde, dann könnte ich sie vielleicht gleich an das Kind (Hartz, Arge) verschenken und hätte sozusagen umsonst gearbeitet, da ja momentan noch mein Mann ein ausreichendes Einkommen für uns hat.

Ich hoffe das erklärt etwas mehr.

Solange dein Mann arbeitet, hast du das Geld zusätzlich...
bekommt er ALG I + Wohngeld, auch.
Was danch kommt, kann dir heute niemand sagen... es gibt Überlegungen der Politiker, daß Zuverdienst voll angerechnet wird beim ALG II...
ob ihr dann noch Anrecht auif den Areitslosezuschlag hättet.... wer weiß ob es den dann noch gibt...

planen kann man heute wirklich nur noch für die nächsten monate, und selbst da kann man böse überrascht werden, wie das z.B. war, als die U 25 Regelungen eingefü+hrt wurden. Das ging so schnell, daß viele Kinder vorher nicht mehr ausziehen konnten, weil sie so schnell einfach keine Wohnung mehr gefunden haben.

Also momentan ist mir nur noch übel.

Wohl uns allen, die sehen, wie es immer schlimmer wird...
Trotzdem: Kopf hoch und durch!
 
Alt 14.03.2007, 18:41   #7
Familienglück->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.03.2007
Beiträge: 207
Familienglück
Standard

Hallo Ludwigsburg,

falls du dazu kommen solltest, falls sich die Gelegenheit ergibt, wäre es nett deine Sachberaterin zu fragen, ob solche Angebote (Wiedereingliederungen in sozialversicherungspflichtige Jobs) auch für (ältere) Verheiratete ohne finanzielle Ansprüche an das Arbeitsamt (die Arge) gelten, da das Einkommen des Ehegatten laut Berechnungen momentan noch reicht. Das wäre vielleicht auch eine Möglichkeit. Obwohl ich mir das kaum vorstellen kann.

600 Euro für einen allein, find ich auch etwas wenig. Da würdest du mindestens noch einen kleineren Job brauchen, wenn du keinen Zweitverdiener.

Ich bin ziemlich sensibel und nach dem Tonfall der Sachbearbeiterin war mir dann doch etwas komisch zu mute, aber wenn diese meist so drauf sind, dann hab ich es wohl zu persönlich genommen.

Aber ich hab mir vorgenommen: jetzt werde ich doch nochmal hingehen und etwas nerven, damit die sehen, es gibt auch noch solche wie mich. Außerdem werde ich mal ganz offen fragen, was ich überhaupt für Rechte habe.

Das mit den Bewerbungskosten wusste ich auch nicht, mein Mann hatte die Anzeigen in Zeitungen bezahlt.

Den Rat der Sachbearbeitern hatte ich ja befolgt, allein kümmern, nur leider hat das bisher nichts genutzt. Vielleicht hab ich diesmal mehr Glück, denn sonst gibt es bald ein paar Hartz-IV-Empfänger mehr. Ich werde ihr sagen, dass es nicht gut aussieht mit der Arbeit vom Mann, vielleicht klappt es ja dann.

Mit dem halben Haus (Rentnerehepaar) und Nebenkosten frag ich dann im anderen Teil des Forums.

Über die Rentenansprüche während Arbeitslosigkeit habe ich bisher noch nicht nachgedacht, aber stimmt schon, denn die Jahre würden mir dann fehlen.

Die erwachsenen Kinder sind ziemlich zeitig ausgezogen, liegt bei uns in der Familie, beizeiten selbstständig. Also das war nicht wegen den neuen Gesetzen oder so, sondern gleich während den Ausbildungen. Das ist schon schlimm, wenn erwachsene Kinder unter 25 wieder zu minderjährigen abhängigen Kindern werden sollen. Und Eltern noch länger auf den wohlverdienten Feierabend warten sollen.

Der momentan noch 16jährige muss dann halt notfalls etwas lernen, was ihm nicht gefällt, leider.

Danke erstmal und einen erfolgreichen Tag für dich morgen.

Danke du hast mich etwas aufgebaut.
Familienglück ist offline  
Alt 16.03.2007, 13:55   #8
annette->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2006
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 138
annette
Standard

@Familienglück
Ich habe gerade deine Fragen gelesen, zumindestens die zur Selbstständigkeit und Krankenkasse kann ich dir beantworten.

Zitat:
Zitat von Familienglück Beitrag anzeigen
Hallo ihr,

bin über 40, fast 20 Jahre eingezahlt, aber keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld II da verheiratet. Momentan bin ich total abhängig von meinem Mann, der aber auch noch Unterhalt für Kinder zahlen muss.

...

Ich möchte mich gern selbstständig freiberuflich betätigen, aber weiß nicht wie das mit der Krankenkasse läuft ???

Bis 400 € Gewinn besteht keine Versicherungspflicht. Liegt deine Einnahmen höher, musst du normalerweise den vollen Satz zahlen, d.h. den aktuellen vollen Krankenkassenbeitrag von ca. 13% bis 15% bei einem angenommenen fiktiven Mindesteinkommen von 1.800 €, auch wenn du beispielsweise erstmal nur 600 € verdienst. Das ist ziemlich happig und lohnt sich kaum. Wenn du einen Existenzgründerzuschuss bekommst, dann brauchst du für die Zeit nur einen reduzierten Kassenbeitrag zahlen, der liegt z.B. bei der TK bei 164,15 ohne Krankengeldanspruch. Dazu kommt noch die Pflegeversicherung von ca. 20 €. Mit Krankengeldanspruch sind die Beiträge jeweils entsprechend höher. Ob es vielleicht doch noch irgendwelche Chancen für dich gibt vom Arbeitsamt (ARGE) einen Gründungszuschuss zu bekommen, kann ich nicht beurteilen, versuchen würde ich es aber gegebenenfalls noch einmal.

Infos über Fördermöglichkeiten für Existenzgründer:
http://www.foerderland.de/


Früher war es so, dass bis zu einem Gewinn von ca. 320 Euro die selbständig tätigen Personen in der Familienversicherung bleiben durften.
Wie sieht das heute aus ?
Ist das immer noch gültig ?
Oder hat sich das mittlerweile geändert ?
Kann ich heute noch selbstständig arbeiten und unter einem bestimmten Gewinnsatz in der Krankenkasse b leiben ???

Ja, das gilt immer noch, meines Wissens nach geht das jetzt sogar bis zu einem Betrag von 400 €. Da würde ich aber auch noch mal bei deiner Kasse nachfragen, bis zu welchem Betrag genau.
__

Schönen Gruß
Annette

Ihrer wahren Wesensbestimmung nach ist die Wissenschaft das Studium der Schönheit der Welt.
Simone Weil (1909-43), frz. Philosophin
annette ist offline  
Alt 16.03.2007, 14:22   #9
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

@ familienglück

soweit ich informiert bin, könntest du etwaige fehlzeiten aus dem jahr 2006 bei der rentenversicherung
noch bis zum 31.3.2007 durch zahlung von freiwilligen mindestbeiträgen ausgleichen.

falls gewollt, sprich mit deiner rentenversicherung.
wenn es die frühgere bfa ist, die haben eine hotline.
ansonsten ohne termin hingehen und mit langer wartezeit rechnen.
aber man kommt dran.
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Alt 16.03.2007, 15:23   #10
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Familienglück, hab meine SB gestern mal auf deine Situation angesprochen.
Sie meinte, du solltest dich mal in deiner Stadt umschauen, hier in Ludwigsburg gäbe es eine Beratungsstelle,die heißt Frau und Beruf...google mal...

die müßten dir weiter helfen können.

Die Broschüre,die sie mir gab, ist vielleicht auch für mich interessant : warum hab ich das nicht früher bekommen? Du siehst: wer nicht fragt, der erfährt auch nichts...
 
Alt 18.03.2007, 14:29   #11
Familienglück->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.03.2007
Beiträge: 207
Familienglück
Standard

Hallo ihr,

kaum beschäftige ich mich wieder intensiv mit dem Thema, geht es wieder los mit starken Erkältungssymptomen. Zum Arzt brauchte ich zwar nicht, da ich keinen Krankenschein brauche, aber so richtig wohl fühlte ich mich auch nicht.

@ Ludwigsburg unter meine Stadt gibt es ausreichend Angebote an Lehrstellen. Nun müssen wir nur schauen, dass es Passendes gibt und dass diese auch noch zu haben sind. Schulische Voraussetzungen und Anforderungen stehen dabei, finden wir gut.

Zitat:
Bis 400 € Gewinn besteht keine Versicherungspflicht. Liegt deine Einnahmen höher, musst du normalerweise den vollen Satz zahlen, d.h. den aktuellen vollen Krankenkassenbeitrag von ca. 13% bis 15% bei einem angenommenen fiktiven Mindesteinkommen von 1.800 €, auch wenn du beispielsweise erstmal nur 600 € verdienst. Das ist ziemlich happig und lohnt sich kaum.
@ Annette so viel mir in den letzten Tagen zu Ohren kam, wird sich der reine Gewinn nach der Gesundheitsreform auf ca. 350,- Euro belaufen, die müssen auch erstmal im Dienstleistungsgewerbe erarbeitet werden bei dem chronischen Geldmangel der Menschen in meiner Stadt hier, aber ich wär ja schon froh, wenn ich 100 oder 200 im Monat hätte.

400 gilt für Minijobs, wenn es denn mal welche gäbe. Die meisten wollten mir ja nur eine Schulung aufschwatzen, damit ich dann angeblich dort arbeiten kann. Für diese Schulungen brauch ich aber Geld oder vielleicht auch Bildungsgutscheine. Also meine Anzeigen in der Zeitung waren ein Flop. Mit Heimarbeit sieht es ähnlich aus, die wollen erstmal Geld, bevor du Kugelschreiber zusammen schrauben darfst, musst du Material kaufen.
Das ist kein Witz, wer sich damit schon beschäftigt hat, der weiß das auch.

Zitat:
Infos über Fördermöglichkeiten für Existenzgründer:
http://www.foerderland.de/
Liebe Annette das ist wirklich gut gemeint, aber gefördert wird nur der der auch Anspruch auf Arbeitslosengeld 2 hat.

Zitat:
Mit dem neuen Gesetz ist der Grundsatz „Fördern“ und „Fordern“ verbunden. Wir möchten, dass Sie mit den angebotenen Fördermöglichkeiten Ihre beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten verbessern und so gleichzeitig Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen.
Bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes II wird Ihr Einkommen und Vermögen und das aller Mitglieder Ihrer Bedarfsgemeinschaft berücksichtigt. Quelle: Arbeitsagentur
Zitat:
soweit ich informiert bin, könntest du etwaige fehlzeiten aus dem jahr 2006 bei der rentenversicherung
noch bis zum 31.3.2007 durch zahlung von freiwilligen mindestbeiträgen ausgleichen.
@ egjowe greif mal einen nackten Mann in die Tasche. Woher das Geld nehmen?

Wer Kinder großgezogen hat oder für Kinder sorgen muss, der weiß was das heißt und kostet. Durch die Jahre die ich gearbeitet und durch die Kinder hab ich Anspruch auf eine kleine Rente, besser wie gar nichts. Momentan bin ich verheiratet, warum sollte mir von Arbeitsamt Rentenbeiträge geschenkt werden? Laut Gesetzen hab ich anteilmüßig Anspruch auf die Rent meines Mannes, falls er vor mir gehen sollte, zumindest ist das momentan noch so. Das Gleich gilt bei Trennung.
Mein letzter Verdienst betrug ca. 600 Euro. Wir hatten ein Darlehen und einen Kredit für Umbau des Hauses neue Fenster, Heizkörper sowie neue Rohre und Stromkabel usw., wo wir zwar nicht mehr soviel monatlich zahlen müssen, also es wurde umdisponiert gemeinsam mit der Bank, mein Mann zahlt momentan knappe 300 zurück.

Leider hat er mein Mann nur einen normalen Verdienst zum Ernähren von Frau und Kindern. Hinzu kommen auch noch Kosten für kleines Auto und Spritgeld zur Arbeit, Strom, Fernsehgebühren, Heizöl und vieles mehr. Versicherungen und und.

Für Rentenbeiträge ist das nichts mehr übrig ! Es reicht mit Ach und Krach zum Essen.

Meine Haare schneide ich mit einer Schere selbst, also ich hab weder Geld für Haarschneiden noch für andere Extras.

Mein Mann hat eine chronische Diabetes (obwohl er sich viel bewegt und nicht dick ist, aber er muss noch nicht spritzen) und einiges mehr, also wenn er schon für alle arbeiten muss, dann sollte er wenigstens noch Geld für seine ärztlichen Blutkontrolle aller 3 Monate (Arztbesuch) haben.

Zitat:
Familienglück, hab meine SB gestern mal auf deine Situation angesprochen.

Sie meinte, du solltest dich mal in deiner Stadt umschauen, hier in Ludwigsburg gäbe es eine Beratungsstelle,die heißt Frau und Beruf...google mal...
die müßten dir weiter helfen können.
Ich hatte bei mir nach dem unfreundlichen Rausschmiss von meiner SB auch geschaut. Alles was ich in ähnlicher Art und Weise finden konnte geht von der Kirche aus und ich bin nicht getauft. Ich zahle keine Kirchensteuern, warum sollten die mir helfen wollen ?

Und die Seminare die diese Leute anbieten, die kosten auch alle Geld.

Im Prinzip hat deine SB das Gleiche wie meine SB gesagt, halt nur etwas freundlicher und eleganter.

Ich habe momentan keine Rechte bei AA mehr.

Über solche Situationen gibt es leider kaum Quellen oder Informationen.
Ich sollte mich langsam damit abfinden, dass ich abgeschrieben bin.
Zu meiner gewünschten Weiterbildung. Jeder der im EDV Bereich arbeitet, der weiß, dass es jährlich irgendwelche Änderungen gibt. Also mein EDV Anwenderpass der bezieht sich noch auf die ersten Computerprogramme von Windows 3.11 95, Excel, Word, Auftragsbearbeitung usw. Ich arbeite zwar zu Hause auch mit neueren Programmen (wenn es die günstig gibt – Familien PC). Es gibt auch in Büchereien Bücher mit CD`s z. B. Programmierung usw. die genutzt werden können und Beta-Versionen (Not macht erfinderisch), aber ich habe eben dafür keine Scheine, sondern nur für den alten Kram.

Ich nehme mal an, wenn mein Mann von heut auf morgen arbeitslos werden würde, dann müssten wir auch um Eigentum bangen, aber da frag ich dann auch noch mal im andern Forum, wenn es mir wieder besser geht. Also wir hoffen, dass wir es wenigsten noch schaffen diese finanziellen Dinge auf die Reihe zu bekommen. Bei der Bank mussten wir alle unterschreiben, dass das Haus solange nicht verkauft werden darf, bis alles abgezahlt ist.

Zum Arbeitsamt gehe ich Anfang April (nach meinem Geburtstag), vielleicht tauchen bis dahin noch neue Erkenntnisse auf.

Damit mein ich etwas handfestes, was ich ausdrucken und mitnehmen kann.

Danke für die Anschrift von meine-stadt.de

Schöne Grüße und schönen Sonntag.

Heike
Familienglück ist offline  
Alt 18.03.2007, 22:49   #12
annette->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2006
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 138
annette
Standard

Zitat von Familienglück Beitrag anzeigen
400 gilt für Minijobs, wenn es denn mal welche gäbe. Die meisten wollten mir ja nur eine Schulung aufschwatzen, damit ich dann angeblich dort arbeiten kann. Für diese Schulungen brauch ich aber Geld oder vielleicht auch Bildungsgutscheine. Also meine Anzeigen in der Zeitung waren ein Flop. Mit Heimarbeit sieht es ähnlich aus, die wollen erstmal Geld, bevor du Kugelschreiber zusammen schrauben darfst, musst du Material kaufen.
Das ist kein Witz, wer sich damit schon beschäftigt hat, der weiß das auch.
Da würde ich sowieso die Finger von lassen. 400,- € Jobs sind ja i.d.R. keine hochqualifizierten Tätigkeiten, für die man eine längere kostspielige Schulung braucht. Also, wenn die Geld dafür sehen wollen, würde ich schonmal gleich sagen unseriös. Genauso sieht es mit der Kugelschreibergeschichte aus, davor warnen Verbraucherschutzverbände schon lange.

Das es generell immer schwieriger geworden ist in den letzten Jahren selbst einen einfachen 400,- € Job zu finden, habe ich schon während meines Studiums gemerkt. In den ´90er Jahren war das alles noch kein Problem mit Nebenjobs, aber so ab 2001 etwa wurde es immer schwieriger.

Trotzdem, nicht aufgeben! ;)
__

Schönen Gruß
Annette

Ihrer wahren Wesensbestimmung nach ist die Wissenschaft das Studium der Schönheit der Welt.
Simone Weil (1909-43), frz. Philosophin
annette ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
raus, statistik, kinder

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Statistik: Der Trick mit den Arbeitslosen ich nu wieder Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 02.11.2007 05:09
Wunder der Statistik / zu den Erwerbslosenzahlen zebulon Archiv - News Diskussionen Tagespresse 13 01.11.2007 00:08
Azubi aus BG raus -> Eltern aus Wohnung raus? Taurus U 25 2 17.05.2007 17:26
Statistik zur bundesweiten Wohnsituation Martin Behrsing (Kosten der) Unterkunft 0 06.11.2006 00:52


Es ist jetzt 17:49 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland