Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.12.2011, 00:17   #1
Ferdinand456
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.12.2010
Beiträge: 580
Ferdinand456 Ferdinand456
Standard Zumutbarkeit nach Monaten Stille?

Ende letzten Jahres hatte ich eine Aktivierungsmaßnahme abgebrochen. Anfang diesen Jahres bewarb ich mich bei einer Zeitarbeitfirma. Diese hatte definitiv freie Arbeitsplätze. Ich erläuterte im Vorstellungsgespräch, dass ich dringend Arbeit benötige, zumal ich eine Sanktion erwarten müsse. Ich wurde nicht eingestellt, somit in die Sanktion hinein "hängengelassen".

Gestern nun mehr als ein dreiviertel Jahr, beinahe ein ganzes Jahr, später rief genau diese Zeitarbeitfirma bei mir an, ich solle wenn möglich noch am selben Tag anrufen. Ich hatte nicht zurückgerufen und habe das auch weiter nicht vor. Ehrlich gesagt war ich richtig sauer, zumal ich es als unzumutbar empfinde, von einer Firma, die mich trotz offener Stellen viele Monate zuvor bewusst hat hängen lassen, obwohl mir Sanktion von Seiten des Amtes drohte, Monate später wieder beansprucht zu werden, als sei nichts gewesen.

Da kann kein Vertrauensverhältnis mehr entstehen, so meine Meinung und mein Empfinden. Wie seht Ihr das?
Ferdinand456 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2011, 00:52   #2
Konstabler
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Konstabler
 
Registriert seit: 19.12.2011
Beiträge: 1.769
Konstabler Konstabler Konstabler Konstabler Konstabler Konstabler Konstabler
Standard AW: Zumutbarkeit nach Monaten Stille?

Der Arbeitgeber hat dich seinerzeit nicht eingestellt, das ist so und man kann dem Arbeitgeber da auch keine Vorschriften machen.

Einen Grund muss er nicht angeben, er wird sich auch hüten, dieses zu tun, schliesslich gibt es inzwischen ein AGG.

Inzwischen besteht wieder Personalbedarf, der Arbeitgeber hat sich deine Karteikarte herausgepickt, wobei ich aber davon ausgehe, dass er sich an das damalige Gespräch nicht mehr erinnern wird.

Da das kein Vermittlungsvorschlag der Agentur/Jobcenters ist, liegt hier wohl auch keine Rechtsfolgebelehrung vor, eine Ablehnung bzw. Nichtreaktion wäre dann hier wohl auch nicht sanktionsbedroht.

Es liegt also bei dir, ob du dort arbeiten willst.

Die Angelegenheit würde ich auch unemotional angehen, mit Wut im Bauch macht man Fehler.
Konstabler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2011, 00:57   #3
Ferdinand456
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.12.2010
Beiträge: 580
Ferdinand456 Ferdinand456
Standard AW: Zumutbarkeit nach Monaten Stille?

Zitat von Konstabler Beitrag anzeigen
Der Arbeitgeber hat dich seinerzeit nicht eingestellt, das ist so und man kann dem Arbeitgeber da auch keine Vorschriften machen.

Einen Grund muss er nicht angeben, er wird sich auch hüten, dieses zu tun, schliesslich gibt es inzwischen ein AGG.

Inzwischen besteht wieder Personalbedarf, der Arbeitgeber hat sich deine Karteikarte herausgepickt, wobei ich aber davon ausgehe, dass er sich an das damalige Gespräch nicht mehr erinnern wird.

Da das kein Vermittlungsvorschlag der Agentur/Jobcenters ist, liegt hier wohl auch keine Rechtsfolgebelehrung vor, eine Ablehnung bzw. Nichtreaktion wäre dann hier wohl auch nicht sanktionsbedroht.

Es liegt also bei dir, ob du dort arbeiten willst.

Die Angelegenheit würde ich auch unemotional angehen, mit Wut im Bauch macht man Fehler.
Danke.
Ferdinand456 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2011, 13:21   #4
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zumutbarkeit nach Monaten Stille?

Vorsicht - es kommt trrotzdem vor das diese ZAF-Buden das dem JC melden. Sie wissen ja vom letzten mal, das Du beim JC bist. Es gab hier schon diskutierte Fälle wo es total verquer lief - zum Nachteil des Hilfsempfängers.

Ich hätte nach ersten Absage die Jungs angeschrieben und Ihnen nach dem Bundesdatenschutz untersagt die Bewerbung aufzuheben. Stichwort "Bewerberpool".

An Deiner Stelle würde ich das jetzt nachholen und Verlangen, das Deine Daten getilgt werden. Text etwa so..

...Hatte ich bei der Bewerbung damals verlangt, das die Daten nur für die seinerzeit konkret ausgeschriebene Stelle verwendet werden...

Du hast das natürlich wohl nicht gemacht, aber so steht Aussage gegen Aussage. Das Gegenteil können die auch nicht beweisen.

Wer sagt denn das die nicht jetzt alle paar Wochen mit neuen "Angeboten" vorbeikommen? Die haben Dich in der Datenbank - das ist das Problem.

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anrufe, bewerberpool, daten, monaten, personaldaten, sanktion, stille, zeitarbeit, zumutbarkeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bewilligungsaufhebung ALG I, nach 4 Monaten Anna B. ALG I 16 04.11.2011 14:43
Zumutbarkeit nach SGB III § 121 elo237 ALG I 2 28.07.2011 14:49
AHB nach 5 Monaten? Balkonia Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 09.11.2010 17:11
ALG II: Die Stille nach der Mehrbedarf-Ernüchterung Die Antwort Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 17.05.2010 12:29
Zumutbarkeit von Unterhaltszahlungen durch die Eltern nach Studium? Ecila Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 16 10.04.2009 16:00


Es ist jetzt 13:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland