Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.10.2011, 17:00   #1
frankfurterin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.08.2011
Beiträge: 366
frankfurterin
Standard Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Ich habe gerade sehr viele Themen durchgelesen. Aber eine Antwort fand ich leider nicht.

Wenn ich eine Eingangsbestätigung verlange, wenn ich beispielsweise einen Antrag auf Bildungsgutschein abgebe, wie soll das aussehen? Haben die da eine Art Quittungsblock? Muss ich ein Schreiben vorbereiten, in welchem etwas steht wie:

"Hiermit bestätigt das Jobcenter in ABC den Eingang Ihrer Unterlagen am heutigen Tag X"

Oder muss ich meine Sachen, die ich einreiche, kopieren und sie abstempeln lassen?

Oder soll ich ein Schreiben vorbereiten, in dem auch nochmal explizit drinsteht, was genau ich einreiche und das dann stempeln und unterschreiben lassen?!


Mag sein, dass ich es mir kompliziert mache, aber ich würde es gern direkt richtig machen, da mir diese Sache sehr wichtig ist. Danke!
frankfurterin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 17:05   #2
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.038
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Zitat von frankfurterin Beitrag anzeigen
Ich habe gerade sehr viele Themen durchgelesen. Aber eine Antwort fand ich leider nicht.

Wenn ich eine Eingangsbestätigung verlange, wenn ich beispielsweise einen Antrag auf Bildungsgutschein abgebe, wie soll das aussehen? Haben die da eine Art Quittungsblock? Muss ich ein Schreiben vorbereiten, in welchem etwas steht wie:

"Hiermit bestätigt das Jobcenter in ABC den Eingang Ihrer Unterlagen am heutigen Tag X"

Oder muss ich meine Sachen, die ich einreiche, kopieren und sie abstempeln lassen?

Oder soll ich ein Schreiben vorbereiten, in dem auch nochmal explizit drinsteht, was genau ich einreiche und das dann stempeln und unterschreiben lassen?!


Mag sein, dass ich es mir kompliziert mache, aber ich würde es gern direkt richtig machen, da mir diese Sache sehr wichtig ist. Danke!
Dein Schreiben wird am Empfang mit Eingangsstempel versehen, dann dir eine Kopie deines Schreibens mit Stempel ausgehändigt.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 17:06   #3
Hamburgeryn1
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hamburgeryn1
 
Registriert seit: 23.04.2011
Ort: Neben Oles Fidelbude
Beiträge: 3.039
Hamburgeryn1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Zitat von frankfurterin Beitrag anzeigen

Mag sein, dass ich es mir kompliziert mache, aber ich würde es gern direkt richtig machen, da mir diese Sache sehr wichtig ist. Danke!
Ich mache mir von jedem Schreiben eine Kopie. Wenn ich also ein Schreiben abgebe, dann lege ich die Kopie vor, lasse mir diese quittieren (JC-Stempel, Tagesstempel, ggf. Unterschrift).
So gehe ich auch bei anderen Schreiben vor, die ich abgeben muss, z.B. AU, Betriebskostenabrechnung, Rentenbescheid, Schulbescheinigungen, usw. So habe ich stets sämtliche Nachweise.
Hamburgeryn1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 17:08   #4
frankfurterin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.08.2011
Beiträge: 366
frankfurterin
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Dann bereite ich am besten Kopien vor, nicht dass die noch maulen, weil sie wegen mir zusätzliche Arbeit haben.

Ganz lieben Dank, nun bin ich etwas weniger unsicher!
Habe in der Vergangenheit so viel falsch gemacht, dass nun lieber einmal zuviel frage, als noch einmal einen Fehler zu begehen.
frankfurterin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 17:17   #5
Vader
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Zitat:
Dann bereite ich am besten Kopien vor, nicht dass die noch maulen, weil sie wegen mir zusätzliche Arbeit haben.
Würde ich nicht tun. Denn das Abstempeln jeder Kopie ist Arbeit
Darum:

Hiermit wird Frau frankfurterin der fristgerechte Eingang folgender Unterlagen bestätigt:

- Antrag X
- Beschwerde Y
- Anlage Z

Stempel: Datum: Unterschrift MA:

So mach ich es.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 17:17   #6
Bud Spencer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Bud Spencer
 
Registriert seit: 02.08.2011
Beiträge: 159
Bud Spencer Bud Spencer
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Vor allem bleib hartnäckig am Schalter und verlange ausdrücklich die Eingangsbestätigung (Stempel, Datum, Unterschrift) auf jedem einzelnen kopierten Schriftstück! Damit beugst Du vor, dass ganz zufällig mal ein einzelnes Blatt aus einem größeren Stapel abhanden kommt, stets zu Deinem Nachteil versteht sich.

Bei mir hier im Jobcenter wollen die nämlich jedes Mal die gleiche Prozedur durchziehen: sie tackern sämtliche Kopien zusammen und bestätigen nur auf dem ersten Blatt! No way werte JC-Mitarbeiter, bitte alles fein säuberlich durchbestätigen! Der Gesichtsausdruck nach dieser wohlformulierten Ansage ist stets aufs Neue mehr als köstlich...

Gruß Bud
Bud Spencer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2011, 18:58   #7
esbe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 803
esbe esbe esbe
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Zitat von Bud Spencer Beitrag anzeigen
No way werte JC-Mitarbeiter, bitte alles fein säuberlich durchbestätigen! Der Gesichtsausdruck nach dieser wohlformulierten Ansage ist stets aufs Neue mehr als köstlich...

Gruß Bud
Und die Leute in der Schlange hinter dir werden auch begeistert sein
__

Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko meines Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal verantwortlich sein. Sorge du, Staat, dafür, dass ich dazu in der Lage bin.
Ludwig Erhard, Bundeskanzler 1963-1966
esbe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2011, 20:54   #8
50GdB23
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.09.2011
Beiträge: 1.863
50GdB23 50GdB23 50GdB23 50GdB23
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Was mache ich, wenn die sich weigern??

Nehmen wir mal den Fall einer, sagen wir, faulen/dummen mitarbeiterin, die vielleicht streit sucht/ Machthaberisch ist.

Sie sagt "nein, gibt es nicht, kein stempel, keine unterschrift nichts, bitte gehen sie/verschwinden sie"


Zitat:
Und die Leute in der Schlange hinter dir werden auch begeistert sein
Ich glaube, dass ist das geringste Problem Der schock wenn was "Verschwindet " ist ärgerlicher.

Aber auch hier die Frage:

Bei mir sind das aktuell 14 Seiten, + Attest vom Psychiater, evtl. Mietbescheinigung. wären 16Seiten

Darauf bestehen, die 16 einzelln abzustempeln?????

Was, wenn "Nein" als Antwort kommt????
50GdB23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2011, 21:41   #9
Bud Spencer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Bud Spencer
 
Registriert seit: 02.08.2011
Beiträge: 159
Bud Spencer Bud Spencer
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Zitat von Bud Spencer Beitrag anzeigen
[...] und verlange ausdrücklich die Eingangsbestätigung (Stempel, Datum, Unterschrift) auf jedem einzelnen kopierten Schriftstück!
Zitat von kohldampf Beitrag anzeigen
Quatsch, ich war selber 13 Jahre im ÖD. Was glaubst du, was die Poststelle einer Behörde macht? Eingangsstempel mit Vermerk x Anlagen. Der Eingangsstempelerteilbefugter ist mit aufdrücken des Eingangsstempel für die Überprüfung der Vollständigkeit der Anlagen verantwortlich.

[...]

Formlos per PC eine Eingangsbestätigung mit Auflistung der Anlagen erstellen, diese bei Abgabe abstempeln lassen. Kein SB ist verpflichtet, 20 Beilagen einzeln abzustempeln.

Nichts für ungut, aber ich traue lieber meinen eigenen Augen als Deiner "Quatsch"-Aussage. In meinem Jobcenter stempeln die Mitarbeiter am Schalter sehr wohl jedes(!) Schriftstück einzeln für sich selbst ab, vollkommen egal ob Anschreiben, Anlage oder Attest. Also nix mit "Eingangsstempel mit Vermerk x Anlagen"!

Unabhängig davon habe ich überhaupt nichts gegen die hier auch angesprochene "Eingangsbestätigung mit Auflistung der Anlagen" gesagt, deshalb muss man meine Variante aber doch nicht gleich so abbügeln... zumal, wie gesagt, selbst Deine dafür angeblich passende Begründung (zumindestens) in meinem Jobcenter an der Realität scheitert.

Bud
Bud Spencer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2011, 14:41   #10
50GdB23
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.09.2011
Beiträge: 1.863
50GdB23 50GdB23 50GdB23 50GdB23
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Eben, die sind nicht dazu verpflichtet, überhaupt etwas zu bestätigen.

Also Zeuge/in wird auf jedenfall dabei sein, das ist meine Freundin. ggf. auch meine Sozialbetreuerin.

Evtl, könnte man noch unten reinschreiben, "Zeuge der Abgabe"
obendrüber die unterschrift des zeugen.

http://www.Stop->ExternUpload/img/bestaettigung8qdn.jpg

wie findet ihr die zusammensetzung.
50GdB23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2012, 19:09   #11
Akos
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Akos
 
Registriert seit: 10.09.2009
Beiträge: 365
Akos
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Zitat von Hamburgeryn1 Beitrag anzeigen
Ich mache mir von jedem Schreiben eine Kopie. Wenn ich also ein Schreiben abgebe, dann lege ich die Kopie vor, lasse mir diese quittieren (JC-Stempel, Tagesstempel, ggf. Unterschrift).
So gehe ich auch bei anderen Schreiben vor, die ich abgeben muss, z.B. AU, Betriebskostenabrechnung, Rentenbescheid, Schulbescheinigungen, usw. So habe ich stets sämtliche Nachweise.
hab das thema nochmal angeschnitten. wie schaffst du es daß die nen stempel, tagesstempel und unterschrift auf die kopie machen?
bei mir sagt sie immer "hab keinen stempel" und schreibt halt nur "persönlich abgegeben" und dann ihre unterschrift. ist das was wert oder ist der stempel zwingend notwendig???
ach ja von wegen am eingangsschalter hart bleiben, die hat mir nur gesagt gibt es nicht und dann bin ich ins büro von meiner fm, die dann das wie oben beschrieben, unterschrift und der satz, aber ohne stempel.
__

bin kein Profi sondern nur ein Laie und auch ein Hartzer
Akos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2012, 19:13   #12
angeditscht->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.11.2011
Beiträge: 456
angeditscht angeditscht
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Zitat von Akos Beitrag anzeigen
hab das thema nochmal angeschnitten. wie schaffst du es daß die nen stempel, tagesstempel und unterschrift auf die kopie machen?
bei mir sagt sie immer "hab keinen stempel" und schreibt halt nur "persönlich abgegeben" und dann ihre unterschrift. ist das was wert oder ist der stempel zwingend notwendig???
... naja, Stempel ist schon schön.

Du solltest im von Dir beschriebenen Fall aber darauf bestehen, dass auch das Datum geschrieben wird und - wenn Du möchtest - auch noch Funktion und Organisationsnummer der unterschreibenden Person.
angeditscht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2012, 19:21   #13
Akos
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Akos
 
Registriert seit: 10.09.2009
Beiträge: 365
Akos
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Zitat von angeditscht Beitrag anzeigen
... naja, Stempel ist schon schön.

Du solltest im von Dir beschriebenen Fall aber darauf bestehen, dass auch das Datum geschrieben wird und - wenn Du möchtest - auch noch Funktion und Organisationsnummer der unterschreibenden Person.
die lassen einen abblitzen. wo könnte ich mal mich darüber beschweren damit der zirkus mal aufhört? beim bundesministerium für arbeit und soziales? dieses rumgezicke muß doch mal beendet werden.
hab nochmal nachgekuckt. da steht "personlich abgegeben am 20.06.12 und dann noch die unterschrift.
__

bin kein Profi sondern nur ein Laie und auch ein Hartzer
Akos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2012, 19:51   #14
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Ich lege denen 2 identische Schreiben hin und sage:

Auf eines bitte notieren: Heute entgegengenommen, Datum, Unterschrift, Stempel
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2012, 19:53   #15
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Zitat von 50GdB23 Beitrag anzeigen
Was mache ich, wenn die sich weigern??

Nehmen wir mal den Fall einer, sagen wir, faulen/dummen mitarbeiterin, die vielleicht streit sucht/ Machthaberisch ist.

Sie sagt "nein, gibt es nicht, kein stempel, keine unterschrift nichts, bitte gehen sie/verschwinden sie"

Da sage ich: Dann möchte ich bitte den Teamleiter sprehen...oder besser gleich den Geschäftsführer.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2012, 19:57   #16
Akos
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Akos
 
Registriert seit: 10.09.2009
Beiträge: 365
Akos
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Da sage ich: Dann möchte ich bitte den Teamleiter sprehen...oder besser gleich den Geschäftsführer.
also kann ich davon ausgehen, daß die aussage, daß sie keinen stempel hätte voll gelogen ist.?
__

bin kein Profi sondern nur ein Laie und auch ein Hartzer
Akos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2012, 01:05   #17
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Zitat von Akos Beitrag anzeigen
also kann ich davon ausgehen, daß die aussage, daß sie keinen stempel hätte voll gelogen ist.?
Das weiß ich nicht. Aber wenn man keinen hat und einen braucht, besorgt man ihn sich.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2012, 11:35   #18
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Zitat von Akos Beitrag anzeigen
... wie schaffst du es daß die nen stempel, tagesstempel und unterschrift auf die kopie machen? ...
Du willst Fahrtkosten sparen, Portokosten vermeiden, Sicherheit haben? Auf Eingangsstempel und Unterschrift, auf das Wohlwollen der Amtsmenschen könntest Du bestens verzichten, wenn Du für Deinen gesamten Postausgang an die Argen ein Faxgerät benutzen und das hier Zitierte berücksichtigen würdest:

Zitat von K. Lauer Beitrag anzeigen
Diesem ganzen Schwachsinn könnte man ganz einfach aus dem Wege gehen: mit einem Faxgerät. Da faxt man eben heute einen Formlosen und morgen die Formulare und übermorgen die Originale mit der Post hinterher. Ämter lieben Papier.
Die Pflichtformulare ergeben immerhin acht Faxseiten. An verschiedene Faxnummern versendet (mehrfach hält besser), hat auch der Sachbearbeiter immer mehrere Ersatzexemplare. Soll mal einer behaupten, dass nicht wenigstens eins der Exemplare angekommen wäre ... Zudem, Einschreibgebühren sind um ein Vielfaches höher als der oben beschriebene Weg.
Andere user haben sich übrigens ähnlich geäußert, nur reicht mein Erinnerungsvermögen nicht aus, um so weit zurückverfolgen zu können, deshalb meins von gestern.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2012, 17:37   #19
Eisbecher
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Ich versteh nicht, warum ihr alle unbedingt einen Stempel auf der Kopie haben wollt!?! Den kann jeder selbst herstellen. Im Bestreitensfalle hätte der vor Gericht keine Beweiskraft.

Wenn die Thekenkraft handschriftlich "persönlich abgegeben am XY-Tag" bestätigt und dann sogar noch unterschreibt, ist das doch das Nonplusultra. Ich wär happy, wenn ich so eine Empfangstheke hätte. Notiert euch aber auf jeden Fall noch, an welcher Thekennummer ihr was wann abgeben habt und wie die unterzeichnende Person ausgesehen hat, damit das bei einer unleserlichen Unterschrift oder einem Kürzel noch in den nächsten 6 Monaten im Dienstplan zurückverfolgt werden kann.

Die Idee mit dem Fax bringt vor Gericht leider gar nichts. Im Bestreitensfalle kann das (ohnehin vom Absender manipulierbare) Sendeprotokoll allenfalls das ausgehende Fax bestätigen, nicht dagegen ob überhaupt etwas beim Empfänger angekommen ist. Das Sendeprotokoll ist nicht mal ein Anscheinsbeweis. Kann man also gleich den Hasen geben. Wer ein entgegenstehendes Urteil kennt, der möge es zitieren!
  Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2012, 06:05   #20
Akos
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Akos
 
Registriert seit: 10.09.2009
Beiträge: 365
Akos
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Zitat von K. Lauer Beitrag anzeigen
Du willst Fahrtkosten sparen, Portokosten vermeiden, Sicherheit haben? Auf Eingangsstempel und Unterschrift, auf das Wohlwollen der Amtsmenschen könntest Du bestens verzichten, wenn Du für Deinen gesamten Postausgang an die Argen ein Faxgerät benutzen und das hier Zitierte berücksichtigen würdest:



Andere user haben sich übrigens ähnlich geäußert, nur reicht mein Erinnerungsvermögen nicht aus, um so weit zurückverfolgen zu können, deshalb meins von gestern.
das mit dem faxgerät hab ich schon öfter hier im forum gelesen, damit bin ich für das jc allerdings auch wieder schneller erreichbar. von mir haben die nämlich keine telefonnummer oder e-mailadresse.
gerade lese ich von wegen fax vor gericht nichts wert
meine fm hat mich eh ganz erschrocken angekuckt als ich nach klopfen zur tür reinkam. naja, ich fang nämlich auch schon an zu fordern...
__

bin kein Profi sondern nur ein Laie und auch ein Hartzer
Akos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2012, 07:57   #21
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Zitat von Akos Beitrag anzeigen
das mit dem faxgerät hab ich schon öfter hier im forum gelesen, damit bin ich für das jc allerdings auch wieder schneller erreichbar. von mir haben die nämlich keine telefonnummer oder e-mailadresse.
gerade lese ich von wegen fax vor gericht nichts wert
meine fm hat mich eh ganz erschrocken angekuckt als ich nach klopfen zur tür reinkam. naja, ich fang nämlich auch schon an zu fordern...
Moin,

wir erledigen seit Jahren alles (vorab) per Fax, öfter ein- und dasselbe doppelt und dreifach und es ist bisher noch nicht vorgekommen, dass irgendjemand behauptet hätte, keins der versandten Exemplare erhalten zu haben. Von den Gerichten wurden diese (unsere) Sendeberichte (mit dem verkleinerten Abbild der gefaxten Dokumente) in keinem Fall angezweifelt.

Die Rufnummernübermittlung lässt sich abschalten, sodass der Empfänger - sofern man das will - nur den Namen des Absenders der Kopfzeile entnehmen kann. Aber auch das lässt sich ganz locker abändern.

Vor vielen, vielen Jahren konnte man hier in großen Kaufhäusern eine Dienstleistung in Anspruch nehmen: die haben für ihre Kunden Faxe versendet, für'n Äppl und 'n Ei. Ob's das heute noch gibt, ich weiß es nicht, aber man könnte mal nachfragen, so als Not-Alternative vielleicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2012, 08:13   #22
Akos
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Akos
 
Registriert seit: 10.09.2009
Beiträge: 365
Akos
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

@ K.Lauer
von dir hat mich auch schon in nem anderen thread die aussage fasziniert, ein fax an verschiedene stellen zu senden wie ausversehen zu sg die das dann weiterleiten.
ich werd mich mal über faxgeräte schlau machen. im internet findet man ja so ziemlich alles was man an info braucht.
__

bin kein Profi sondern nur ein Laie und auch ein Hartzer
Akos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2012, 17:49   #23
Eisbecher
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

@K. Lauer:

Wenn der Empfang eines Faxes unstreitig ist, gibt es natürlich kein Problem. Es geht nur um die "pathologischen" Fälle, also wenn der Empfang vom SB bestritten wird. Die Hemmschwelle des SB, den Zugang zu bestreiten, ist aber bei einem Fax sicher höher als bei einem einfachen Brief.

Übrigens: Bei Digitalfotos als Beweismittel im Prozess ist es so ähnlich. In der Praxis spielen Fotos eine sehr große Rolle, obwohl die mit einer Bildbearbeitungssoftware jeder manipulieren kann. Ich habe aber mal gelesen, dass die Echtheit so gut wie nie bestritten wird. Das wundert mich sehr.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2012, 19:35   #24
Postanmich
 
Registriert seit: 22.06.2012
Beiträge: 77
Postanmich
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

Zitat von Eisbecher Beitrag anzeigen
Die Idee mit dem Fax bringt vor Gericht leider gar nichts. Im Bestreitensfalle kann das (ohnehin vom Absender manipulierbare) Sendeprotokoll allenfalls das ausgehende Fax bestätigen, nicht dagegen ob überhaupt etwas beim Empfänger angekommen ist. Das Sendeprotokoll ist nicht mal ein Anscheinsbeweis. Kann man also gleich den Hasen geben. Wer ein entgegenstehendes Urteil kennt, der möge es zitieren!
Hier mal ein Link dazu:

http://www.gegen-hartz.de/urteile/fax-sendebericht-hat-beweiskraft-fuer-widerspruch-1091.html

Hier die konkreten Urteile:

Sozialgericht Duisburg S 38 AS 676/10
(ob schon rechtskräftig oder noch nicht entzieht sich leider meiner Kenntnis)

und


Bundessozialgericht (BSG) Urteil vom 20 Oktober 2009, B 5 R 84/09 B

Ich empfehle allerdings dringend Folgendes zu beachten:

Die erste Seite des gesendeten Faxes sollte auf dem Sendebericht abgebildet (faksimiliert) sein, sodass mit dem Sendebericht zugleich der Inhalt des übermittelten Widerspruchs bewiesen werden kann. Das können nur die neureren Faxgeräte!


Beste Grüße!
Postanmich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2012, 19:53   #25
Eisbecher
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Eingangsbestätigung - wie formulieren?

@Postanmich:

Vielen Dank für die Infos!

Dein Link geht leider nicht. Ich schau mir die Urteile aber morgen mal genau an.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
antrag, eingangsbesttigung, eingangsbestätigung, formulieren

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
JC verweigert Eingangsbestätigung Wurstpilot Allgemeine Fragen 63 06.09.2011 14:19
Eingangsbestätigung franzi Allgemeine Fragen 10 24.08.2009 19:38
Eingangsbestätigung GlobalPlayer Allgemeine Fragen 1 26.11.2008 16:50
FOA und Eingangsbestätigung Manfred1 Allgemeine Fragen 3 29.04.2008 10:20
Eingangsbestätigung des Widerspruches luzi77 Anträge 5 20.07.2006 12:06


Es ist jetzt 23:08 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland