Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Umzug ohne nachfrage

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.10.2011, 13:57   #1
John_Doe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.09.2011
Beiträge: 15
John_Doe
Standard Umzug ohne nachfrage

Hi,

kleine Frage;

Ist es grundsätzlich i.O. wenn man ohne Rücksprache mit dem Jobcenter einfach umzieht?

Was kann schlimmstenfall passieren, bzw. was passiert in aller Regel?


Info;
Person geht einen Job nach, verdient aber nicht genug und bekommt zusätzlich einen kleinen Betrag ALG2 dazu.


Vielen Dank
John_Doe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2011, 14:18   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.656
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Umzug ohne nachfrage

Zitat von John_Doe Beitrag anzeigen
Hi,

kleine Frage;

Ist es grundsätzlich i.O. wenn man ohne Rücksprache mit dem Jobcenter einfach umzieht?

Umziehen kannst du wie du willst!
Achte darauf das die KDU angemessen ist.


Ohne Zustimmung von JC bekommst du auch keine Gelder,
wie z.B. Umzugskosten usw.


Was kann schlimmstenfall passieren, bzw. was passiert in aller Regel?


Info;
Person geht einen Job nach, verdient aber nicht genug und bekommt zusätzlich einen kleinen Betrag ALG2 dazu.

Rechtzeitig sich beim zuständigen JC melden!


Vielen Dank
Hier noch für dich wichtige Hinweise!

Zuständigkeit bei Umzug

§ 36 Örtliche Zuständigkeit

§ 36 SGB II Örtliche Zuständigkeit Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites

wann bin ich berechtigt eine andere Wohnung zu beziehen ?


Verwaltungsverfahren bei Umzug:

Handlungsempfehlung/Geschäftsanweisung 04/2009

HEGA-04-2009-VG-Fachliche-Hinweis

Gültig ab: 20.04.2009
Gültig bis: 31.12.2011
Weisungscharakter: ja

HEGA 04/09 - 11 - Änderung der fachlichen Hinweise zum SGB II (Geschäftsanweisung Nr. 10/2009)

3. Einzelaufträge

Diese Geschäftsanweisung ist von den Vorsitzenden der Geschäftsführung der Agenturen gegenüber den ARGEn ihres Zuständigkeitsbereichs unverzüglich, d.h. in der Regel binnen 24 Stunden nach Erhalt, in geeigneter Weise verbindlich in Kraft zu setzen.

Die Agenturen für Arbeit stellen sicher, dass die betroffenen Mitarbeiter (MA) in den Grundsicherungsstellen die übermittelte Rechtsauffassung kennen und anwenden.
Der Adressatenkreis gliedert sich wie folgt auf:
FH §§ 11, 20, 21 und 31 SGB II: Leistungsbearbeitende Stellen und in Leistungsangelegenheiten beratende MA (z. B. in den Eingangszonen), sowie Führungskräfte und MA der Widerspruchsstellen
FH § 31 SGB II: Vermittlungsfachkräfte
FH § 52 SGB II: Mit der Bearbeitung von Überschneidungsmitteilungen aus dem Datenabgleich beauftragte MA

Umzug der gesamten BG (36.10)

(1) Zieht die gesamte Bedarfsgemeinschaft während des Leistungsbezugs in den Zuständigkeitsbereich eines anderen Trägers um, ist sicherzustellen, dass

• keine Zahlungsunterbrechung i. S. d. § 2 Abs. 3 SGB X eintritt, wenn die Anspruchsvoraussetzungen durchgehend vorgelegen haben,
• keine Doppelzahlungen für deckungsgleiche Zeiträume erfolgen und
• die Leistungen auch für den Umzugsmonat in rechtmäßiger Höhe, also max./min. für 30 Tage
(§ 41 Abs. 1 S. 2) gezahlt werden, wenn der Umzug nicht zum Monatsersten, sondern im Laufe eines Monats mit mehr oder weniger als 30 Tagen durchgeführt wird.

(2) Deshalb sind die Zahlungen durch den abgebenden Träger grundsätzlich erst mit Ablauf des Umzugsmonats einzustellen. Vom aufnehmenden Träger sind Leistungen frühestens ab dem Folgemonat zu zahlen (s. a. Rz 36.11a). Bei einem Umzug zum Ersten eines Monats kann hiervon abgewichen werden, wenn die Mitteilung über den Umzug und die Meldung beim aufnehmenden Träger so rechtzeitig erfolgt, dass eine nahtlose Leistungszahlung durch den aufnehmenden Träger sichergestellt ist.

Beispiel:

Die Zustimmung zum Umzug am 01.07. wird am 25.05. eingeholt. Die Vorsprache beim aufnehmenden Träger erfolgt am 03.06.

Entscheidung:

Aufgrund der frühzeitigen Vorsprache des Hilfebedürftigen ist eine nahtlose Leistungsgewährung sichergestellt, so dass eine Leistungszahlung für den Monat des Umzugs durch den abgebenden Träger nicht geboten ist. Die Leistungen sind zum 30.06. einzustellen.

Bitte lies den ganzen Link habe dir nur auszugsweise reingestellt!

Gruss Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
nachfrage, umzug

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kurze Nachfrage wegen künftigen Umzug scott KDU - Umzüge... 8 04.10.2011 13:50
Nachfrage zu "Behördenbrief im Briefkasten crisd Allgemeine Fragen 54 01.08.2011 21:53
Nachfrage zum Antragsdatum fritzfischer ALG II 24 04.04.2011 19:19
umzug ohne zustimmung... ralle666 KDU - Umzüge... 3 28.07.2009 11:00
ALGII Sperrung ohne Ankündigung! auf Nachfrage wegen ibääh loupeur ALG II 16 14.07.2006 10:18


Es ist jetzt 08:29 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland