Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.09.2011, 12:51   #1
oxmoxhase
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

Hallo ihr lieben,

ich habe heute ein Schreiben meiner neuen SB bekommen was mich ziemlich schockiert hat.
Zitat:
Datum 26.09.2011

Sehr geehrte Frau Oxmoxhase,

nach meinen Feststellungen sthen sie ab dem 18.09.2012 in einem Beschäftigungsverhältnis.Bitte lassen Sie die beigefügte Einkommensbescheinigung vom Arbeitgeber ausfüllen und reichen Sie diese umgehend wieder ein.

dann mit * (handgeschrieben) Reichen sie bitte vorab den Arbeitsvertrag ein. Bis zur Vorlage der Verdienstbescheinigungen wird ein Einkommen von 400 € berücksichtigt.

MFG

XXX
1. Stehe ich in keinem Arbeitsverhältnis.
2. war der 18.9. ein SONNTAG
3. warum seit 2012???? Wir haben 2011

Was mache ich denn jetzt am besten? Telefonisch erreiche ich sie leider nicht und zur ihr lassen tut man mich nicht. Bzw. lässt sie mich nicht vorsprechen.

Da das Schreiben am 26.9. verfasst wurde, gehe ich davon aus, das dies auch der Tag der "Anweisung für die Regelleistung" ist. Sehe ich das richtig? Was ist, wenn ich am Freitag kein Geld auf dem Konto habe, bzw. viel zu wenig? Montag ist ja Feiertag. Kindergeld bekomme ich frühestens am 6. Oktober.
Kann ich dann am Freitag eine Barauszahlung verlangen? Was ist wenn man sie mir nicht geben will oder auf Überweisung besteht?

Ich weiß gar nicht wie sie auf so ein schmales Brett kommt, das ich an einem Sonntag im Jahr 2012 eine Beschäftigung aufgenommen habe.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Liebe Grüße

Oxmoxhase
  Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 12:55   #2
elo237
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von elo237
 
Registriert seit: 13.05.2011
Ort: In diesem Sonnensystem
Beiträge: 4.178
elo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiert
Standard AW: Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

Kann ja sein das es ein Tippfehler der Bedarfsnummer ist
und ein anderer sich gemeldet hat der arbeitet.

Nicht vorlassen, aber morgen früh da sind normale Sprechzeiten
und mit Beistand hingehen.
elo237 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 13:05   #3
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.147
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Standard AW: Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

Zitat von elo237 Beitrag anzeigen
Kann ja sein das es ein Tippfehler der Bedarfsnummer ist
und ein anderer sich gemeldet hat der arbeitet.
Sehr unwahrscheinlich, denn das erklärt ja nicht einmal ansatzweise,warum man angeblich einen Job an einem Tag begonnen hat (18.09.2012) der deutlich erst in der Zukunft liegt.
Ich habe zwar auch schon von Zeitreisenden "gehört", aber hier mutet mir das handelnde Verhalten, und die damit in Verbindung stehende offenbare fehlende notwendige Lesequalifikation vom SB was Kalender und evtl. Akteninhalte betrifft, eher nach Schulabbrecher nach dem Einschulungstag an.
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 13:06   #4
oxmoxhase
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

Zitat von elo237 Beitrag anzeigen
Kann ja sein das es ein Tippfehler der Bedarfsnummer ist
und ein anderer sich gemeldet hat der arbeitet.

Nicht vorlassen, aber morgen früh da sind normale Sprechzeiten
und mit Beistand hingehen.
Meine BG-Nummer stimmt und auch mein Name und die Anschrift.

Kommt das hin, das am 26. das Geld angewiesen wird? Wenn ja, dann steck ich echt im Schlamassel wenn ich sie nicht erreiche. Wir haben hier um 11.30 eine "Notfallsprechstunde, das heißt aber nicht das man dann auch wirklich zum SB darf. Heute hat sie mich komplett abgeblockt, sie hätte keine Zeit und hat sich verleugnen lassen. Deshalb möchte ich jetzt gern alle Möglichkeiten abwägen.

Kann das Geld auch schon vor dem 26. rausgegangen sein?
  Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 13:09   #5
lommler->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.03.2008
Beiträge: 277
lommler
Standard AW: Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

ICH würde ein Fax senden mit einem Widerspruch zum Bescheid und darauf die Gründe nennen, welche du hier aufgeführt hast.

Dein Faxprogramm sollte einen Sendebericht drucken können der auch die übermittelten Seiten anzeigt. Als Sendeoption würde ich auf jeden Fall ECM aktivieren.
lommler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 13:09   #6
elo237
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von elo237
 
Registriert seit: 13.05.2011
Ort: In diesem Sonnensystem
Beiträge: 4.178
elo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiert
Standard AW: Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

Zitat von oxmoxhase Beitrag anzeigen
Meine BG-Nummer stimmt und auch mein Name und die Anschrift.


Kann das Geld auch schon vor dem 26. rausgegangen sein?
Deine BG Nummer stimmt - logisch sonst wäre kein Brief gekommen
Ein anderer der arbeitet hat eine andere BG Nummer und da kann ein Tippfehler geschehen sein und Deine BG nummer getippt worden sein

Das Geld wurde am Montag angewiesen.
elo237 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 13:17   #7
elo237
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von elo237
 
Registriert seit: 13.05.2011
Ort: In diesem Sonnensystem
Beiträge: 4.178
elo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiert
Standard AW: Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

Zitat von lommler Beitrag anzeigen
ICH würde ein Fax senden mit einem Widerspruch zum Bescheid und darauf die Gründe nennen, welche du hier aufgeführt hast.
Ein Widerspruch kann lange dauern
ich würd es lieber persönlich sofort klären
elo237 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 13:28   #8
frankfurterin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.08.2011
Beiträge: 366
frankfurterin
Standard AW: Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

Viel wichtiger ist doch, ob du wirklich eine Beschäftigung aufgenommen hast oder nicht? Davon schreibst du nichts?!

Jeder von uns macht Fehler, wenn ich die Schreiben sehe, die hier im Forum für User getippt werden.. wenn das JC jeden Tippfehler davon anstreichen würde, würden sie auch nicht mehr fertig werden!

Du wirst wohl am Freitag Geld bekommen, jedoch weniger als sonst, da 400 Euro als Einkommen angerechnet werden. Du wirst wohl vorher - also bevor das Geld da ist - nicht mehr nachweisen können, dass du keiner Tätigkeit nachgehst bzw. wie viel du da verdienst, solltest du eine haben.

Wenn kein Job besteht, dann geh Freitag hin, wenn das Geld auf dem Konto ist und klär das.
frankfurterin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 13:38   #9
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

@ Frankfurterin:

Zitat von oxmoxhase Beitrag anzeigen
1. Stehe ich in keinem Arbeitsverhältnis.
Das gibt durchaus den Hinweis darauf, dass der TE in keinem Arbeitsverhältnis steht.
Ich vermute auch, dass es sich da ggf. um einen Zahlendreher in der BG-Nummer oder irgendetwas in dieser Art handelt.

Ich würde umgehend per Fax in Widerspruch gehen und Deine Begründung darlegen, dass Du in keinem Arbeitsverhältnis stehst und nachhaken mit welchen Informationen sie davon in Kenntnis gesetzt wurde, dass dem so sei.
Einen Arbeitsvertrag kannst Du mangels Anwesenheit nicht vorlegen, weil dieser gar nicht existiert.

Dass das Datum des Schreibens in der Zukunft liegt, läßt erahnen, dass der Brief wohl kurz vor der Mittagspause oder vor Feierabend geschrieben wurde...

Also entweder es hat Dich jemand angeschwärzt, oder es ist ein Irrtum.

Falls dann das Geld am 1. nicht vollständig wie gehabt auf dem Konto ist, würde ich dort umgehend anrufen. Falls das nichts bringt, persönlich vorsprechen.

Sollte auch das nicht bringen:
-> Direkt zum Anwalt

Jedenfalls mein Tipp. Gar nicht mehr groß auf Diskussionen einlassen, wenn Du weißt, dass Du im Recht bist. Das Widerspruchsverfahren würde enorm viel Zeit kosten und Du brauchst das Geld sofort, nicht erst irgendwann in der Zukunft.

Das genaue Prozedere kann ich Dir leider aber auch nicht verraten, denn so ein Fall ist mir noch nicht untergekommen, obwohl ich mit Jobcentern schon viel erlebte...

Viel Erfolg!
DeppvomDienst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 13:52   #10
oxmoxhase
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

Zitat von frankfurterin Beitrag anzeigen
Viel wichtiger ist doch, ob du wirklich eine Beschäftigung aufgenommen hast oder nicht? Davon schreibst du nichts?!

Jeder von uns macht Fehler, wenn ich die Schreiben sehe, die hier im Forum für User getippt werden.. wenn das JC jeden Tippfehler davon anstreichen würde, würden sie auch nicht mehr fertig werden!

Du wirst wohl am Freitag Geld bekommen, jedoch weniger als sonst, da 400 Euro als Einkommen angerechnet werden. Du wirst wohl vorher - also bevor das Geld da ist - nicht mehr nachweisen können, dass du keiner Tätigkeit nachgehst bzw. wie viel du da verdienst, solltest du eine haben.

Wenn kein Job besteht, dann geh Freitag hin, wenn das Geld auf dem Konto ist und klär das.

Ich gehe keiner Beschäftigung nach. Das ist ja der Witz dabei. SB hatte ich jetzt grad am Telefon und sie beharrt darauf das ich arbeite. Jetzt wird die Sozialversicherung abgefragt (GUT SO!!!!) Mein Arbeitsvermittler hatte beim letzten Termin darauf gedrängt das ich einen Minijob annehme, weil ich wegen der fehlenden Kinderbetreuung keiner Vollzeitbeschäftigung nachgehen kann. Er hat danach aber im Pc vermerkt das ich eine Tätigkeit aufnehme, bzw. aufgenommen habe. So wird einem das Wort im Mund gedreht, bzw. Tatsachen falsch ausgelegt.

Jetzt muss ich mit meinem Arbeitsvermittler sprechen, damit er das der SB mitteilen kann und wenn dann noch die Sozialversicherung sagt, das ich nicht dort gemeldet bin, dann bekomme ich das Geld nachgezahlt. Ihr selbst wisst, wie lange so eine Nachzahlung dauern kann. Ich muss am Dienstag Miete überweisen, die Stadtwerke buchen ab. Wer ersetzt mir denn die Kosten die dadurch entstehen?

Kann ich Freitag einfach hingehen und auf Barauszahlung bestehen? Ich bin ja im Recht und bis Freitag werden die es ja wohl hinbekommen die Sozialversicherung abzufragen oder?

Wenn sie 400 Euro anrechnen, wie viel weniger wird mir denn dann ausgezahlt?
  Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 14:02   #11
farger4711
Elo-User/in
 
Benutzerbild von farger4711
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 786
farger4711 farger4711 farger4711 farger4711
Standard AW: Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

Du bekommst 240 € weniger ausbezahlt.
__

viele liebe Grüße
Martina


In der Ruhe liegt die Kraft
farger4711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 14:30   #12
lommler->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.03.2008
Beiträge: 277
lommler
Standard AW: Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

Es wäre bestimmt gut zu erfahren woher denn dein SB diese Information des angeblichen Arbeitsverhältnisses/Einkommens hat !

Anhand deiner Anführung des zu erwartenden Schadens (ggf. Kontoüberziehung/Zinsen) würde ich in jedem Fall dual zu deinem weiteren Vorgehen etwas schriftliches einreichen. Sofern sich da ja schnell klären möge, kann dein Schriftstück noch immer als nachträglich unbegründet zurückgewiesen werden, jedoch hättest du etwas in der Hand mit dem du etwas anfangen könntest, was bei purem Gerede eben nicht der Fall ist.

Mir ist durchaus bewusst, das Papier geduldig sein kann, jedoch ist es aussagekräftiger als heiße Luft und hindert dich ja nicht weiterhin in dieser Sache aktiv zu bleiben.
lommler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 14:39   #13
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

Es ist üblich, hat Methode, daß bundesdeutsche Bürokratie Sachverhalte konstruiert und erfindet, um bei sozial Schwachen den letzten Cent aus der Tasche zu holen. Juristisch wirksamer und erfogreicher Widerstand des Arbeitslosen gegen die Arbeitslosenverwahrlosungsverwaltung ist in der Regel nicht zu erwarten. Das wird in diesem perversen, bundesdeutschen Rechtssystem gleich schon mit einkalkuliert. Recht können sich nur Reiche erkaufen. Das ist mit Merkels Worten "systemisch" bedingt. Der Mensch aus dem Volk zählt nichts, nur die Gauner in Banken und Wirtschaft muß man retten und beschenken.

Und das Rechtssystem dient dem Schutz der Gauner und der Rechtlosmachung des Bürgers. Es ist klassenorientiert und keineswegsy neutral und unabhängig.

Die MDR-Wissensendung Lexi-TV nimmt sich heute passend dem Thema bundesdeutschen Rechtssystems an

LexiTV - Justiz

und zeigt auf, auf welchen hinterwäldlerischen, mittelalterlichen Ecken dieses Rechtssystem sich gründet, z.B. dem mittelalterlichen Rechtshandbuch Sachsenspiegel. Sehr aufschlußreich. Wird morgen früh gegen 7 Uhr wiederholt.

Ein Beispiel bei mir:

Ich erfülle aktuell die Zugangsvoraussetzungen zum ALG II nicht, weil ich über dem Schonvermögen liege, bedingt aus einem finanziellem Zufluß aus einem Firmeninsolvenzverfahren meines letzten AG. Aus dieser Insolvenzmasse bekam ich einen Bruchteil meiner entgangenen Tarifgehälter. Es führte eben zur Überschreitung der Schonvermögensgrenze.

Das benutzt das Jobcenter als Anlaß, mir die Alg-Leisitungen zu verweigern und Teile dieser gezahlten Alg-Leistungen zurückzufordern unter Begründung des Zuflußprinzips und Schonvermögensgrenzüberschreitung. Das Jobcenter hat seit Jahr und Tag nichts an wirksamen Arbeitsförderungen und -vermittlungen für mich getan, aber profitiert von meinem Bemühen, nach Jahren eigenem Rechtskampfes in einem Kündigungsschutzverfahren und einer Gehaltsverzugsklage gegen meinen ehemaligen AG an meine entgangenen Gehälter zu kommen. Dem Jobcenter kommt es auch nicht in den Sinn, den Alg-Bescheid der Arbeitsagentur zu korrigieren, weil ja mit diesem verspäteten Gehaltszufluß die damalige Bruttogehaltsbescheinigung des AG zu niedrig angesetzt war und das Alg höher ausfallen muß, also um die so entstehende Differenz nachgezahlt werden müsste. Das muß sich auch in der Rentenmeldung hinsichtlich der Rentenversicherungsbeiträge und -zeiten korrigierend zeigen. Interessiert die Herrschaften nicht die Bohne.

Die sehen nur ihre Vorteile, beim Arbeitslosen Kasse zu machen, ihn zu schröpfen, wo es nur geht.

Wenn Du aus dem Leistungsbezug von Alg fällst, egal ob I oder II, dann bist Du mit einem zeitlichen Versatz von 1 Monat auch nicht mehr kranken- und pflegeversichert. Du wirst "freiwillig" gezwungen eine freiwillige Kranken- und Pflegeversicherung bei Deiner Krankenkasse abzuschließen. Dann stellt sich die Frage:

Auf welcher Grundlage?

Der gaunerische schwarzgelbrotgrüne Gesetzgeber hat sich da was einfallen lassen. Auch wenn Du über keinerlei Einkünfte verfügst, unterstellt genau dieser Gesetzgeber Dir ein rein theoretisch, fiktiv vorhandenes regelmäßig zufließendes Bruttomonatseinkommen von 860 Euro (§ 240 SGB V). Die gibt es real nicht. Diese Finte dient nur einem Zweck: Vom freiwillig Zwangsversicherten regelmäßig einen davon abgeleiteten Kranken- und Pflegeversicherungsbeitrag abzukassieren.

Da Du gleichzeitig aus dem Alg-Leistungsbezug bist, interssiert sich kein Jobcenter mehr für Dich und Deine Existenznot und gesetzlich organisierte Existenzvernichtung. Jobcenter und Krankenkassen und in ein paar Jahren die Rentenversicherung profitieren allesamt von der Hartzgesetzgebung und Deiner entstandenen und sich verschlimmernden Armut.

Das ist so üblich in einem bundesdeutschem Gaunerrechtsstaat, wo Recht im Interesse von Politik, Verwaltung, Banken und Wirtschaft gebeugt und gebogen wird.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 14:43   #14
elo237
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von elo237
 
Registriert seit: 13.05.2011
Ort: In diesem Sonnensystem
Beiträge: 4.178
elo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiert
Standard AW: Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

Zitat von lommler Beitrag anzeigen
Es wäre bestimmt gut zu erfahren woher denn dein SB diese Information des angeblichen Arbeitsverhältnisses/Einkommens hat !

Anhand deiner Anführung des zu erwartenden Schadens (ggf. Kontoüberziehung/Zinsen) würde ich in jedem Fall dual zu deinem weiteren Vorgehen etwas schriftliches einreichen. Sofern sich da ja schnell klären möge, kann dein Schriftstück noch immer als nachträglich unbegründet zurückgewiesen werden, jedoch hättest du etwas in der Hand mit dem du etwas anfangen könntest, was bei purem Gerede eben nicht der Fall ist.

Mir ist durchaus bewusst, das Papier geduldig sein kann, jedoch ist es aussagekräftiger als heiße Luft und hindert dich ja nicht weiterhin in dieser Sache aktiv zu bleiben.
Naja es kann ja mit etwas Glück auch sein das daß Geld vollständig am
Freitag da ist, und wenn nicht würde ich am besten am Montag vormittag
mit Beistand hingehen, denn da ist öffentliche Sprechstunde.

Im übrigen kann man telefefonisch Auskunft bekommen wieviel Geld unterwegs ist.
Ob eben alles laut Bescheid oder eben weniger
elo237 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 15:51   #15
Herbert Schnee
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.05.2010
Beiträge: 542
Herbert Schnee Herbert Schnee
Standard AW: Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

da steht nicht, dass du ab tag x eine beschäftigung aufgenommen hast, sondern ab tag x in einem beschäftigungsverhältnis stehen wirst.

an sonntagen wird z.b. in tankstellen regelmäßig gearbeitet. gänzlich unrealistisch ist ein sonntag als erster arbeitstag also nicht.

das mit 2012 halte ich für einen tippfehler. der 18.09.2011 war erst vor kurzem, und für die vorlage einer verdienstbescheinigung und die pauschale anrechnung von einkommen wäre bis 2012 noch viel zu viel zeit.
davon abgesehen ist die pauschale anrechnung von einkommen fragwürdig.

ich würde an deiner stelle einen brief zum jobcenter schicken und alles richtig stellen. also ob ein beschäftigungsverhältnis besteht (könnte es sich um ein mißverständnis infolge eines vorstellungsgespräches oder praktikums handeln?) und geistig schonmal darauf vorbereiten, das ganze gerichtlich anzufechten.

falls kein oder zu wenig geld überwiesen werden sollte, mit beistand zum jobcenter gehen und bargeld im voraus fordern.
Herbert Schnee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2011, 08:18   #16
oxmoxhase
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

Hallo ihr lieben,

ich wollte mich noch einmal ganz herzlich für eure Antworten bedanken.

Ich habe gestern mit meiner SB gesprochen und das fehlende Geld ist angewiesen worden. Deshalb konnte sie mir jetzt keine Barauszahlung geben. (Hat mir den Monitor so gedreht das ich die Anweisung sehen konnte).

Es war tatsächlich so, dass es nicht ihr Fehler, sondern der meines Jobvermittlers war. Erst als ich mit dem Geschäftsführer gedroht habe (bin schonmal in sein Büro geplatz und mein alter SB hat es deswegen ganz dicke bekommen), funktionierte es und die Meldung mit dem Job wurde aus meiner Akte genommen, bzw. korrigiert.

Ich bin mal gespannt wie lange die Überweisung dauern wird. Ansonsten muss ich einen großen Teil vom Kindergeld abzwacken um die Miete zu bezahlen. Aber das kommt erst um den 6. bis 7. rum. Ich hoffe mein Vermieter macht keinen Ärger deswegen (reden ist mit ihm nicht wirklich möglich).

Aber wie gesagt, ich bekomme mein Geld. Das war es eigentlich was ich euch mitteilen wollte.

Vielen Dank dafür!!! Ohne dieses Forum wäre ich echt so manches Mal aufgeschmissen.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2011, 09:13   #17
Justizia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.09.2011
Beiträge: 1.387
Justizia Justizia Justizia Justizia
Standard AW: Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

Hast Du dein Geld bekommen?
Eine am PC dargestellte anweisung von Leistungen, stellt noch keine tatsächliche Überweisung dar.

So wie jeder eine Onlineüberweisung tätigen kann, funktioniert dies auch beim JC.

Nur wirklich gebuchtes stellte einen Nachweis dar und an diese Position kommt kein SB ran. Dieser kann nur das Vorhaben / bzw. seine EIngabe nachweisen.

Hatten wir gerade vor Gericht in der mündl. Verhandlung. Das JC hat angegeben das Leistungen überwiesen wurden, sogar doppelt . Die Vorlage der Kontoauszüge hat dem Richter nicht schlecht erstaunt, denn die Leistung ist NIE auf den Konto angekommen.
Justizia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2011, 09:15   #18
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Es wird Einkommen angerechnet wo keins ist

Zitat von oxmoxhase Beitrag anzeigen
Hallo ihr lieben,

ich wollte mich noch einmal ganz herzlich für eure Antworten bedanken.

Ich habe gestern mit meiner SB gesprochen und das fehlende Geld ist angewiesen worden. Deshalb konnte sie mir jetzt keine Barauszahlung geben. (Hat mir den Monitor so gedreht das ich die Anweisung sehen konnte).

nicht ganz richtig, denn eine Anweisung beendet nicht eine akute Notlage, so vorhanden

Es war tatsächlich so, dass es nicht ihr Fehler, sondern der meines Jobvermittlers war. Erst als ich mit dem Geschäftsführer gedroht habe (bin schonmal in sein Büro geplatz und mein alter SB hat es deswegen ganz dicke bekommen), funktionierte es und die Meldung mit dem Job wurde aus meiner Akte genommen, bzw. korrigiert.

Ich bin mal gespannt wie lange die Überweisung dauern wird. Ansonsten muss ich einen großen Teil vom Kindergeld abzwacken um die Miete zu bezahlen. Aber das kommt erst um den 6. bis 7. rum. Ich hoffe mein Vermieter macht keinen Ärger deswegen (reden ist mit ihm nicht wirklich möglich).

kann er nicht, da eine einmalige Verspätung keinerlei "Ärger" rechtfertigt. Sollte das schon häufiger ohne Abmahnung passiert sein, kann er es erst recht nicht, da bislang toleriert

Aber wie gesagt, ich bekomme mein Geld. Das war es eigentlich was ich euch mitteilen wollte.

Vielen Dank dafür!!! Ohne dieses Forum wäre ich echt so manches Mal aufgeschmissen.
du solltest es dennoch nicht auf sich beruhen lassen, sondern auf jeden Fall diesen "Vorfall" schriftlich anmerken, denn der "systemische" Fehler ist damit nicht aus der Welt.
Grundsätzlich darf eine Veränderung, ob gerechtfertigt oder nicht, erst nach einem Bescheid in Kraft treten, um z.B. wirksame Rechtsmittel in Gang setzen zu können.
Da Anweisungen m.W. bereits um den 20./21. gemacht werden, war der Bescheid auf jeden Fall verspätet.

Du hilfst mit einer solchen Anmerkung für künftige Fälle nicht nur dir, sondern auch anderen dieses JC.

fG
Horst
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
angerechnet, einkommen, keins

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elterngeld wird angerechnet (obwohl wir keins bekommen) Twotimer Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag 4 26.12.2010 13:23
Kindergeld angerechnet aber keins erhalten kleinerengel0809 Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag 1 17.02.2010 08:14
Wohngeld wird als Einkommen angerechnet!? genetic1 U 25 9 31.05.2009 19:39
welches Einkommen wird angerechnet??? MamaSandra2004 ALG II 2 04.01.2009 13:41
Wird das als Einkommen angerechnet? Catsy ALG II 2 29.08.2008 15:11


Es ist jetzt 09:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland