Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Gehaltnachzahlung, PKH und Einkommen

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.09.2011, 17:19   #1
verona
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von verona
 
Registriert seit: 30.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 2.035
verona verona verona verona verona verona
Standard Gehaltnachzahlung, PKH und Einkommen

Hallo,

in einem anderen Beitrag schrieb ich mal über meine rechtliche Angelegenheit mit einem ehemaligen Arbeitgeber. Inzwischen vor dem Arbeitsgericht.
Hierfür erhielt ich PKH (Prozesskostenhilfe).

Das Geld, welches ich vom Arbeitgeber erhalten werden, wird zwangsläufig mit dem Regelbedarf verrechnet.
Ich kann also auch nicht die PKH davon zurückzahlen. Das wäre mir aber sehr lieb. Die Gründe meiner Entscheidung möchte ich hier nicht näher erläutern.
Nun schlug ich vor, dass die Gegenpartei mir einen Betrag x auszahlt und die PKH übernimmt.

Allerdings wollen sie das nur, wenn die PKH wirklich fällig wird. Hier verhandle ich noch.

Meine Frage: wenn das rechtllich festgelegt ist, dass die Gegenpartei die PKH übernimmt, kann das Jobcenter darauf bestehen, das es verwertet wird? Also sehen die dann das immer noch als Einkommen an?
__

L.G. Verona

Was die Menschen am besten können, ist, neue Informationen so zu filtern, dass bestehende Auffassungen intakt
bleiben.

verona ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 12:07   #2
verona
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von verona
 
Registriert seit: 30.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 2.035
verona verona verona verona verona verona
Standard AW: Gehaltnachzahlung, PKH und Einkommen

Zitat von TrueAngel Beitrag anzeigen
Normal gilt doch das Zuflußprinzip, und der Betrag der PKH fließt dir ja nicht zu ... also würde ich sagen nein die Arge darf den Betrag nicht als Einkommen anrechnen.
Mir ist aber von der Leistungsabteilung des Jobcenters auch zugetragen worden, dass die Rückzahlung der PKH meine Privatsache sei und das Geld als Einkommen angesehen wird.
Deshalb meine Frage, wenn rechtlich festgelegt würde, dass das Geld zweckgebunden ist, ob es sich anders verhält
Es ist sehr wichtig, da die Frist für weitere Verhandlungen abläuft.

PS. ich muss das dem Amt mitteilen, da mich die RA, die Richterin darauf aufmerksam machten und die Gegenpartei Kenntnis hat.
Mal abgesehen, dass es ansonsten bei Nichtsagen Betrug wäre..........
__

L.G. Verona

Was die Menschen am besten können, ist, neue Informationen so zu filtern, dass bestehende Auffassungen intakt
bleiben.

verona ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
einkommen, gehaltnachzahlung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anrechnung von Fahrtkostenerstattung auf Einkommen, Freibeträge für Einkommen segelohr ALG II 16 21.12.2010 00:17
JC legt als fiktives Einkommen zu hohes Einkommen zu Grunde Disco Stu Allgemeine Fragen 9 13.11.2010 17:20
Einkommen angerechnet obwohl kein Einkommen da ist mandy2 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 26 05.05.2010 11:18
Verpflegungspauschale von Eltern als Einkommen angerechnet, obwohl kein Einkommen da. ratti ALG II 9 05.12.2009 23:44
Einkommen in HG Tasha U 25 2 30.09.2008 14:36


Es ist jetzt 21:32 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland