Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  7
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.09.2011, 18:33   #1
beast777
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.09.2011
Beiträge: 268
beast777
Standard § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Hallo Forum

§ 17 SGB X

Befangenheitsantrag / Ablehnungsantrag wurde gestellt

gegen die SB, jetzt auch evtl. gegeg die Geschäftsführung.


Gesch. Führung sieht es nicht ein Antrag zu bewilligen obwohl

driftige Gründe vorliegen..


Nächst höhere Ebene,oder Vorgesetzter ist Landrat.

jenerwelcherselbiger der volle Pfosten ist.


???? Wer steht über dem landrat ??? Regierung oder Ministerium

Ausgangspunkt > München

thx
beast777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 18:54   #2
Babbajaga
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 69
Babbajaga
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Was meinst du damit, dass der Geschäftsführer den Antrag nicht bewilligen will?

Erhebst du so einen Antrag, muss der Vorgesetzte dazu geholt werden usw.usw....

Oder was denkst du, sollte passieren?

Es bedeutet nicht unbedingt, das dir ein anderer SB zugeordnet wird, dafür muss man schon größere Geschütze auffahren, damit der freiwillig abdankt....

Es wäre wohl auch hilfreich, wenn du mal beschreibst, worum es überhaupt geht???
Babbajaga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 19:01   #3
beast777
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.09.2011
Beiträge: 268
beast777
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Zitat von Babbajaga Beitrag anzeigen
Was meinst du damit, dass der Geschäftsführer den Antrag nicht bewilligen will?

Erhebst du so einen Antrag, muss der Vorgesetzte dazu geholt werden ist der Geschäftsführer der Blockt

Oder was denkst du, sollte passieren?

Es bedeutet nicht unbedingt, das dir ein anderer SB zugeordnet wird, dafür muss man schon größere Geschütze auffahren, damit der freiwillig abdankt.... und welche wären dies ??

Es wäre wohl auch hilfreich, wenn du mal beschreibst, worum es überhaupt geht???
SB baut Exkrement wo es nur geht. Lehnt nicht beantragte Leistungen ab. Versucht es laufend mit schriftlichen Lügen. Betreibt Willkür vom feinsten.
beast777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 19:14   #4
Babbajaga
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 69
Babbajaga
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Ok, dann gegen den GF auch Befangenheitsantrag,

ansonsten musst du mal genau erklären, was für Mist der SB baut, sonst kann man nicht helfen.
Babbajaga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 19:17   #5
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.129
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Man kann einen Befangenheitsantrag nur gegen eine ganz konkrete Person stelle, alles andere ist unzulässig.
Muzel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 19:58   #6
beast777
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.09.2011
Beiträge: 268
beast777
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Zitat von Babbajaga Beitrag anzeigen
Ok, dann gegen den GF auch Befangenheitsantrag,

ansonsten musst du mal genau erklären, was für Mist der SB baut, sonst kann man nicht helfen.

Würde gerne in Detail gehen, kann aber wegen Diverser Klagen

leider nicht. Spion liest mit.
beast777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 20:00   #7
beast777
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.09.2011
Beiträge: 268
beast777
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
Man kann einen Befangenheitsantrag nur gegen eine ganz konkrete Person stelle, alles andere ist unzulässig.

Hallo

Antrag wird explzit jeweils gegen 1 Person gestellt.


Und nochmals zurück auf die Frage von Posting 1..

Wer ist nach dem Landrat zuständig ???
beast777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 20:09   #8
Babbajaga
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 69
Babbajaga
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

http://de.wikipedia.org/wiki/Landratsamt_München
Babbajaga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 20:21   #9
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Mir ist nicht ganz klar, was deine Suche nach den höheren Ebenen bezweckt. Über einen Befangenheitsantrag entscheidet der Behördenleiter oder ein von ihm Beauftragter - meist der direkte Vorgesetzte. Und damit hat sich die Sache erledigt. Sich durch alle Ebenen beschweren läuft nicht.

Übrigens ist nicht möglich, den beurteilenden Vorgesetzten wegen Befangenheit "abzulehnen". Mangels Rechtswirkung nach außen ist die Entscheidung über den Befangenheitsantrag kein Verwaltungsakt (LSG Berlin - L 8 B 74/03 AL ER), das Verfahren damit kein Verwaltungsverfahren (vgl. § 8 SGB X) und somit greift § 17 SGB X dafür nicht.

Gruß,
L.
Lecarior ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 20:28   #10
Babbajaga
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 69
Babbajaga
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Zitat von Lecarior Beitrag anzeigen
Mangels Rechtswirkung nach außen ist die Entscheidung über den Befangenheitsantrag kein Verwaltungsakt
L.
Ja und?

Dann ist das ein Realakt, gegen den man auch vorgehen kann, z.B. Feststellungsklage und Antrag einstweilige Anordnung...
Babbajaga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 20:51   #11
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Zitat von Babbajaga Beitrag anzeigen
Ja und?

Dann ist das ein Realakt, gegen den man auch vorgehen kann, z.B. Feststellungsklage und Antrag einstweilige Anordnung...
Ohne Anspruchsgrundlage ist das lediglich Zeit- und Geldverschwendung. Denn wie ich oben schon dargelegt habe, kann die Befangenheit nur hinsichtlich Personen geltend gemacht werden, die in einem Verwaltungsverfahren mitwirken sollen. Genau das ist die Behandlung von Befangenheitsanträgen jedoch nicht, womit § 17 SGB X nicht greift. Zudem resultiert aus § 17 SGB X kein subjektiver Anspruch auf Wechsel des Sachbearbeiters (vgl. u.a LSG Essen - L 6 B 93/09 AS). Dann kann erst recht kein Anspruch hinsichtlich Wechsel der über den Befangenheitsantrag entscheidenden Person bestehen (a maiore ad minus).

Dürfte lediglich zur Belustigung des Richters führen.

Gruß,
L.
Lecarior ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 20:52   #12
Vader
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Zitat:
(1) Liegt ein Grund vor, der geeignet ist, Misstrauen gegen eine unparteiische Amtsausübung zu rechtfertigen, oder wird von einem Beteiligten das Vorliegen eines solchen Grundes behauptet, hat, wer in einem Verwaltungsverfahren für eine Behörde tätig werden soll, den Leiter der Behörde oder den von diesem Beauftragten zu unterrichten und sich auf dessen Anordnung der Mitwirkung zu enthalten. Betrifft die Besorgnis der Befangenheit den Leiter der Behörde, trifft diese Anordnung die Aufsichtsbehörde, sofern sich der Behördenleiter nicht selbst einer Mitwirkung enthält. Bei den Geschäftsführern der Versicherungsträger tritt an die Stelle der Aufsichtsbehörde der Vorstand.
Der Threadersteller behauptet doch aber, dass SB unangemessen handelt. Safr dieser § nicht, dass allein die Behauptung als Grund ausreicht oder verstehe ich das falsch?
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 21:02   #13
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Zitat von Vader Beitrag anzeigen
Der Threadersteller behauptet doch aber, dass SB unangemessen handelt. Safr dieser § nicht, dass allein die Behauptung als Grund ausreicht oder verstehe ich das falsch?
Weiter lesen:

Zitat:
§ 17 SGB X
(1) Liegt ein Grund vor, der geeignet ist, Misstrauen gegen eine unparteiische Amtsausübung zu rechtfertigen, oder wird von einem Beteiligten das Vorliegen eines solchen Grundes behauptet, hat, wer in einem Verwaltungsverfahren für eine Behörde tätig werden soll, den Leiter der Behörde oder den von diesem Beauftragten zu unterrichten und sich auf dessen Anordnung der Mitwirkung zu enthalten. Betrifft die Besorgnis der Befangenheit den Leiter der Behörde, trifft diese Anordnung die Aufsichtsbehörde, sofern sich der Behördenleiter nicht selbst einer Mitwirkung enthält. Bei den Geschäftsführern der Versicherungsträger tritt an die Stelle der Aufsichtsbehörde der Vorstand.
Nur wenn der Behördenleiter/Vorgesetzte dies anordnet, muss der Sachbearbeiter den Fall abgeben. Ein subjektiver Anspruch auf Wechsel des Sachbearbeiters besteht eben nicht. Die Behauptung führt erstmal lediglich dazu, dass der Behördenleiter/Vorgesetzte eine Entscheidung über die Mitwirkung treffen muss. Gibt dieser grünes Licht, darf der Sachbearbeiter weiter machen. Es bleibt nur die Möglichkeit, die Mitwirkung des Sachbearbeiters als Verfahrensfehler bei der Anfechtung des Verwaltungsakts geltend zu machen.

Gruß,
L.
Lecarior ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 21:06   #14
Babbajaga
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 69
Babbajaga
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Zitat von Lecarior Beitrag anzeigen
.... womit § 17 SGB X nicht greift.
Ach ja? Dann erzähl uns doch zur Abwechslung mal, wo der § dann greift und warum es kein Bestandteil eines Verwaltungsverfahrens sein soll, obwohl der § im SGB X zu Verwaltungsverfahren auftaucht?

Und was kann der TE dMn dann noch tun? Beschwerde? (aus der Nase puhl...)
Babbajaga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 21:16   #15
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Zitat von Babbajaga Beitrag anzeigen
Ach ja? Dann erzähl uns doch zur Abwechslung mal, wo der § dann greift und warum es kein Bestandteil eines Verwaltungsverfahrens sein soll, obwohl der § im SGB X zu Verwaltungsverfahren auftaucht?
§ 17 SGB X greift bei Mitarbeitern, die in einem Verwaltungsverfahren mitwirken. Ein Verwaltungsverfahren "ist die nach außen wirkende Tätigkeit der Behörden, die auf die Prüfung der Voraussetzungen, die Vorbereitung und den Erlass eines Verwaltungsaktes oder auf den Abschluss eines öffentlich-rechtlichen Vertrages gerichtet ist" (§ 8 SGB X). Dabei ist Verwaltungsakt "jede Verfügung, Entscheidung oder andere hoheitliche Maßnahme, die eine Behörde zur Regelung eines Einzelfalles auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts trifft und die auf unmittelbare Rechtswirkung nach außen gerichtet ist" (§ 31 Abs. 1 SGB X). Mangels Rechtswirkung nach außen handelt es sich bei der Entscheidung über einen Befangenheitsantrag nicht um einen Verwaltungsakt (LSG Berlin - L 8 B 74/03 AL ER). Es kann also lediglich die Befangenheit des Sachbearbeiters geltend gemacht werden, nicht jedoch die des Vorgesetzten, der über den Befangenheitsantrag entscheidet. Das interne Verfahren hinsichtlich der Befangenheit fällt schon deshalb nicht in das Verwaltungsverfahren, weil es nicht "auf die Prüfung der Voraussetzungen, die Vorbereitung und den Erlass eines Verwaltungsaktes oder auf den Abschluss eines öffentlich-rechtlichen Vertrages gerichtet ist". Damit hat der Vorgesetzte nichts zu tun.

Zitat von Babbajaga Beitrag anzeigen
Und was kann der TE dMn dann noch tun? Beschwerde? (aus der Nase puhl...)
Siehe Beitrag 13.

Gruß,
L.
Lecarior ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 21:19   #16
beast777
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.09.2011
Beiträge: 268
beast777
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Zitat von Babbajaga Beitrag anzeigen
Ja und?

Dann ist das ein Realakt, gegen den man auch vorgehen kann, z.B. Feststellungsklage und Antrag einstweilige Anordnung...

Danke Dir.

Wie gesagt kann leider momentan nicht mehr dazu schreiben.

wegen Spion !!
beast777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 21:21   #17
beast777
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.09.2011
Beiträge: 268
beast777
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Zitat von Vader Beitrag anzeigen
Der Threadersteller behauptet doch aber, dass SB unangemessen handelt. Safr dieser § nicht, dass allein die Behauptung als Grund ausreicht oder verstehe ich das falsch?

Hallo völlig richtig erkannt
beast777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 21:22   #18
Babbajaga
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 69
Babbajaga
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Aber den ganzen § hast du schon gelesen?

Zitat:
§ 17 SGB X
(1) Liegt ein Grund vor, der geeignet ist, Misstrauen gegen eine unparteiische Amtsausübung zu rechtfertigen, oder wird von einem Beteiligten das Vorliegen eines solchen Grundes behauptet, hat, wer in einem Verwaltungsverfahren für eine Behörde tätig werden soll, den Leiter der Behörde oder den von diesem Beauftragten zu unterrichten und sich auf dessen Anordnung der Mitwirkung zu enthalten . Betrifft die Besorgnis der Befangenheit den Leiter der Behörde, trifft diese Anordnung die Aufsichtsbehörde, sofern sich der Behördenleiter nicht selbst einer Mitwirkung enthält.Bei den Geschäftsführern der Versicherungsträger tritt an die Stelle der Aufsichtsbehörde der Vorstand.
Ist doch irgendwie nicht schlüssig, was du schreibst (aber klingt toll...)
Diese Passage führt deine "Theorie" leider ad absurdum!
Man kann sich sehr wohl mit Befangenheitsanträgen nach oben durchwuschteln....
Babbajaga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 21:30   #19
beast777
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.09.2011
Beiträge: 268
beast777
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Zitat von Babbajaga Beitrag anzeigen
Aber den ganzen § hast du schon gelesen?

Ist doch irgendwie nicht schlüssig, was du schreibst (aber klingt toll...)
Diese Passage führt deine "Theorie" leider ad absurdum!
Man kann sich sehr wohl mit Befangenheitsanträgen nach oben durchwuschteln....

Zauberwort diesbezüglich Misstrauen !!
beast777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 21:31   #20
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Zitat von Babbajaga Beitrag anzeigen
Ist doch irgendwie nicht schlüssig, was du schreibst (aber klingt toll...)
Diese Passage führt deine "Theorie" leider ad absurdum!
Man kann sich sehr wohl mit Befangenheitsanträgen durchwuschteln....
Doch, du verstehst es nur nicht. Vielleicht würde es dir helfen, den § mal ganz zu lesen. Auch ein Befangenheitsantrag gegen den Behördenleiter setzt voraus, dass er in einem Verwaltungsverfahren tätig wird. Die Entscheidung über einen Befangenheitsantrag ist jedoch kein Verwaltungsverfahren. Die Begründung dafür habe ich dir schon mehrfach geliefert.
Lecarior ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 21:37   #21
Babbajaga
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 69
Babbajaga
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Oh man, wer soll denn dMn tätig werden, wenn man einen Behördenfuzzie für befangen erklärt?
Muss doch dann wohl der Vorgesetzte ran, oder?
Und ist der dann nicht Beteiligter im Verfahren?!
Babbajaga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 21:39   #22
beast777
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.09.2011
Beiträge: 268
beast777
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?



Betrifft die Besorgnis der Befangenheit den Leiter der Behörde, trifft diese Anordnung die Aufsichtsbehörde, sofern sich der Behördenleiter nicht selbst einer Mitwirkung enthält.

den Leiter der Behörde !!!! um dem gehts !!!!
beast777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 21:43   #23
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Zitat von Babbajaga Beitrag anzeigen
Oh man, wer soll denn dMn tätig werden, wenn man einen Behördenfuzzie für befangen erklärt?
Muss doch dann wohl der Vorgesetzte ran, oder?
Und ist der dann nicht Beteiligter im Verfahren?!
Ich wiederhole: Ein Verwaltungsverfahren beinhaltet "die Prüfung der Voraussetzungen, die Vorbereitung und den Erlass eines Verwaltungsaktes" (§ 8 SGB X). Damit hat der Vorgesetzte nichts zu tun! Insofern wird der nicht im Verwaltungsverfahren tätig. Und das Verfahren, das er betreibt, ist kein Verwaltungsverfahren.
Lecarior ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 21:56   #24
Babbajaga
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 69
Babbajaga
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Hast du auch mal n Lösungsvorschlag, wenn du schon so toll mit Verwaltungsrecht jonglierst???

Ich bleibe dabei: Wenn ich zum Vorgesetzten gehe, weil ein unterer Hansel seine Arbeit nicht oder falsch macht, dann wird der Vorgesetzte in dem Moment zum Beteiligten, und wenn der ähnlich dämlich ist, gibts da wieder Rechtsmittel, um sich zu wehren.

Und ist das Ergebnis eines Befangenheitsantrages kein Verwaltungsakt, handelt es sich um einen Realakt, den man angreifen kann, und die Möglichkeit der Beschwerde kann man auch noch ins Auge fassen!
Babbajaga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 22:04   #25
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Standard AW: § 17 SGB X !! Wie richtig weiter Vorgehen ?

Zitat von Babbajaga Beitrag anzeigen
Hast du auch mal n Lösungsvorschlag, wenn du schon so toll mit Verwaltungsrecht jonglierst???
Zum zweiten Mal: Beitrag 13!

Zitat von Babbajaga Beitrag anzeigen
Ich bleibe dabei: Wenn ich zum Vorgesetzten gehe, weil ein unterer Hansel seine Arbeit nicht oder falsch macht, dann wird der Vorgesetzte in dem Moment zum Beteiligten, und wenn der ähnlich dämlich ist, gibts da wieder Rechtsmittel, um sich zu wehren.
Das ist dir unbenommen, nur hast du für deine Rechtsauffassung keinerlei Grundlage dargelegt.

Zitat von Babbajaga Beitrag anzeigen
Und ist das Ergebnis eines Befangenheitsantrages kein Verwaltungsakt, handelt es sich um einen Realakt, den man angreifen kann, und die Möglichkeit der Beschwerde kann man auch noch ins Auge fassen!
Ohne Anspruchsgrundlage wird das nichts. Nur Zeit- und (Steuer-)Geldverschwendung.

So, ich wünsche allseits eine gute Nacht. Muss morgen früh raus.
Lecarior ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
richtig, vorgehen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bewerbung bei ZAF - wie weiter vorgehen? franzi Allgemeine Fragen 30 15.03.2015 12:10
Arbeit ab Oktober - wie weiter vorgehen? Kirschbäumchen ALG II 19 23.09.2011 17:54
Wie weiter vorgehen? Hilfe Cat.Alano Allgemeine Fragen 8 05.07.2011 21:12
Umzug in anderes Bundesland - wie richtig vorgehen? SpaceTaxi ALG II 2 05.11.2010 00:12
Trennung - wie weiter vorgehen ? dringend!!! Hetman Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 29 01.10.2008 22:44


Es ist jetzt 19:04 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland