Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> probe arbeiten

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.09.2011, 16:50   #1
Funker
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.06.2009
Beiträge: 118
Funker Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard probe arbeiten

Hi Leutz,

frage weiß einer ob ich die Stelle an nehmen muß. Ich arbeite
eine woche auf probe, wofür ich ja nichts bekomme klar.
aber der arbeit geber fängt an der werstatt um 6 uhr a, dann zur
Baustelle, und um 17 Uhr ist man wieder an der Werstatt, das heißt
11 Stunden für den arbeitgeber unterwegs, oder auch 8 stunden aerbeiten und 3 stunden fahrt. Jetzt meine frage, die fahrt bezahlt er
nicht, noch nicht mal eine fahrt, und der Stunden lohn ist auch nicht
besonders, wenn jetzt der arbeitgeber mich nach der woche auf probe haben möchte, muß ich das zu sagen von amt her?.
Funker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 16:55   #2
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: probe arbeiten

Also das sagt ja alles. Das ist pure Ausbeute was die mit dir treiben.

An deiner Stelle würde ich mich AU schreiben lassen, für die musst du doch nicht den dummen Möbelpacker spielen.

Zudem auf dem Bau ist doch alles schwere körperliche Arbeit.

Dieses kostenlose Probearbeiten wer hat dies eingefädelt? VV vom Jobcenter????

Dieses Probearbeiten musst du deinem SB auf dem Jobcenter melden. Nämlich wenn dir auf der Baustelle beim arbeiten etwas passiert, bist du nicht Unfall versichert. Und bekommst Schwierigkeiten.

Deswegen muss Probearbeiten immer angemeldet werden.

Wenn du dir diese Stelle selber gesucht hast, dann kann dich das Jobcenter auch nicht sanktionieren. Du musst diese Stelle auch nicht annehmen. Aber wenn mit VV vom Jobcenter da musst du vorsichtig sein.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 17:01   #3
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.645
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: probe arbeiten

uch ein Probearbeitsverhältnis ist zu vergüten: Ein Transportunternehmer hatte einem Mitarbeiter nach mehr als 14 Tagen "Einarbeitungszeit" mitgeteilt, er würde doch nicht benötigt und den zugesagten Arbeitsvertrag würde er auch nicht erhalten. Die Einarbeitungsphase sollte er auch nicht vergütet bekommen. Hier gegen wehrte sich der Arbeitnehmer und erhielt in der ersten und zweiten Instanz Recht. Auch ohne schriftlichen Arbeitsvertrag ist diese Arbeitszeit zu vergüten. Ein so genanntes "Einfühlungsverhältnis" oder ein unentgeltliches Praktikum haben nicht vorgelegen. Da eine schriftliche Kündigung ebenfalls nicht vorgelegt wurde, bestand das Arbeitsverhältnis weiter.

Siehe dazu: LAG Schleswig-Holstein, Az.: 4 Sa 11/05, Urteil vom 17.03.2005


Probe-Arbeitsverhltnisse mssen vergtet werden : Gansel Rechtsanwälte : Probearbeit, Rechtsanwalt, Bezahlung, Gehalt, Anwalt, Arbeitsvertrag, Vergtung, Probearbeitsverhltnis, Gehaltszahlung, Einfhlungsverhltnis, Rechtsanwlte, Berlin

Es gibt die Probezeit!

Und hast du das mit deinem SB abgesprochen, wenn nicht bekommst du ein Problem,
wegen der Krankenversicherung!

Gruss
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 18:27   #4
Funker
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.06.2009
Beiträge: 118
Funker Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: probe arbeiten

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
uch ein Probearbeitsverhältnis ist zu vergüten: Ein Transportunternehmer hatte einem Mitarbeiter nach mehr als 14 Tagen "Einarbeitungszeit" mitgeteilt, er würde doch nicht benötigt und den zugesagten Arbeitsvertrag würde er auch nicht erhalten. Die Einarbeitungsphase sollte er auch nicht vergütet bekommen. Hier gegen wehrte sich der Arbeitnehmer und erhielt in der ersten und zweiten Instanz Recht. Auch ohne schriftlichen Arbeitsvertrag ist diese Arbeitszeit zu vergüten. Ein so genanntes "Einfühlungsverhältnis" oder ein unentgeltliches Praktikum haben nicht vorgelegen. Da eine schriftliche Kündigung ebenfalls nicht vorgelegt wurde, bestand das Arbeitsverhältnis weiter.

Siehe dazu: LAG Schleswig-Holstein, Az.: 4 Sa 11/05, Urteil vom 17.03.2005


Probe-Arbeitsverhltnisse mssen vergtet werden : Gansel Rechtsanwälte : Probearbeit, Rechtsanwalt, Bezahlung, Gehalt, Anwalt, Arbeitsvertrag, Vergtung, Probearbeitsverhltnis, Gehaltszahlung, Einfhlungsverhltnis, Rechtsanwlte, Berlin

Es gibt die Probezeit!

Und hast du das mit deinem SB abgesprochen, wenn nicht bekommst du ein Problem,
wegen der Krankenversicherung!

Gruss
Doch es gibt vom jobcenter ein schreiben für den Arbeitgeber
das wohl heißt Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach $ 16 Abs. 1 Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGBII) i.V.m & 46 Abs. 1 S. 1 Nr.2 Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGBIII) demnach muß der Arbeigeber nicht die Unfallversicherung zahlen. Aber wie gesagt, ich soll jetzt eine woche probezeit oder probe arbeiten, wenn es 8 Stunden währe hätte ich damit kein problemm, aber noch 3 Stunden so die fahrt hin und zurück, die nicht bezahlt werden, auch wenn ich mit genommen werde, find
ich ein wenig ärgerlich, das ist ja auch immerhin die Zeit von den
arbeitnehmer sag ich mal.
Funker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 18:56   #5
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: probe arbeiten

Du solltest umgehend die Kostenerstattung (Fahrtkosten, Arbeitsschutzkleidung etc.) beim Amt beantragen. Das hättest Du eigentlich schon viel eher tun sollen, dann hättest Du wenigstens ein Druckmittel in der HAnd. Anträge sind immer vor der Entstehung der Kosten zu stellen. Du warst heute den ersten TAg dort?
  Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 19:03   #6
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.645
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: probe arbeiten

Der Drops ist wohl geluscht!

Wenn dann kommt das Vermittlungsbuget hier zum tragen, eine Kann-Leistung!

Aber nachträglich????????

Versuch macht klug!
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 19:10   #7
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: probe arbeiten

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
Der Drops ist wohl geluscht!

Wenn dann kommt das Vermittlungsbuget hier zum tragen, eine Kann-Leistung!

Aber nachträglich????????

Versuch macht klug!
Ich dachte mir so, dass, wenn TE heute das erste Mal da war, dann ja auch erst heute bekannt geworden sein könnte, was da alles so für die Ausübung der Tätigkeit notwendig ist/wird. Und das mit den hohen Fahrtkosten könnte sich somit auch erst heute herausgestellt haben.

Wie gesagt, dachte ich mir so ...

Nachtrag: War's tatsächlich geute sein erstes Mal () und würde das Amt den Tag heute trotzdem nicht anerkennen, dann würde eben nur dieser eine Tag im Minus stehen.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 19:13   #8
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.034
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: probe arbeiten

http://www.elo-forum.org/job-netzwer...ahme-jobs.html
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 19:19   #9
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.645
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: probe arbeiten

Zitat von K. Lauer Beitrag anzeigen
Ich dachte mir so, dass, wenn TE heute das erste Mal da war, dann ja auch erst heute bekannt geworden sein könnte, was da alles so für die Ausübung der Tätigkeit notwendig ist/wird. Und das mit den hohen Fahrtkosten könnte sich somit auch erst heute herausgestellt haben.

Wie gesagt, dachte ich mir so ...

Nachtrag: War's tatsächlich geute sein erstes Mal () und würde das Amt den Tag heute trotzdem nicht anerkennen, dann würde eben nur dieser eine Tag im Minus stehen.
Der Gedanke ist zwar gut, aber das JC sieht zu, Geld zu sparen!

Kann mir nicht vorstellen das da plötzlich einwenig Einsicht einkehrt.

__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 20:37   #10
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: probe arbeiten

Zitat von Funker Beitrag anzeigen
Doch es gibt vom jobcenter ein schreiben für den Arbeitgeber
das wohl heißt Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach $ 16 Abs. 1 Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGBII) i.V.m & 46 Abs. 1 S. 1 Nr.2 Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGBIII) demnach muß der Arbeigeber nicht die Unfallversicherung zahlen. Aber wie gesagt, ich soll jetzt eine woche probezeit oder probe arbeiten, wenn es 8 Stunden währe hätte ich damit kein problemm, aber noch 3 Stunden so die fahrt hin und zurück, die nicht bezahlt werden, auch wenn ich mit genommen werde, find
ich ein wenig ärgerlich, das ist ja auch immerhin die Zeit von den
arbeitnehmer sag ich mal.
Dieses Amtsschreiben ist in jeder Beziehung rechtsunwirksam, denn es fördert strafrechtlich zu verfolgende Zustände in Unternehmen, egal wie lange und unter welchen Arbeitsbedingungen. Also ist der Hehler - Jobcenter - genauso ein aktiver, wirtschaftskriminell organisierter Mafiatäter wie der Unternehmer.

Solche Probearbeiten sind sittenwidrig, null und nichtig und erfüllen den Straftatbestand des Lohnwuchers. Es wird die soziale Notlage und die juristische Unerfahrenheit im Arbeits- und Sozialrecht eines jobsuchenden Erwerbslosen in schamloser Weise ausgenutzt. Außerdem steht der so entstandene Vermögensvorteil des AG zu der unbezahlt erbrachten Arbeitsleistung in einem auffälligen Mißverhältnis.

Im § 121 SGB III Zumutbarkeit - steht, daß man solche Jobs nicht auszuüben braucht, wenn sie einen Nettoverdienst plus Fahrtkosten weit unterhalb des Alg-Tagessatzes als Arbeitsverdienst zu erwarten haben. Alg ist kein Arbeitslohn, sondern dient nur der Sicherung des eigenen Lebensunterhalts ohne Erbringung einer aufgezwungenen Arbeit.

Wenn bei Arbeitsausübung der AN gegen geltendes Recht verstoßen soll, kann er die zu erbringende Arbeitsleistung verweigern und muß für die aufgewandte "Arbeitszeit" vom AG dennoch voll bezahlt werden.

Wenn jemand für eine erhaltene Ware und Dienstleitung nicht bezahlt, so nennt man das für gewöhnlich Diebstahl oder Raub. Die vom AN kostenlos geleistete Arbeit, verwertet der AG gegenüber seinen Kunden. Also raubte er Dir die Arbeitskraft.

§ 121 Abs. 2 und 3 SGB III

Für neoliberal null bretto, gibt es null Arbeit. Du darfst ohne einen Finger für den AG krumm zu machen, sanktionsfrei zusehen, wie die künftigen Kollegen sich den Buckel für diesen AG krumm machen.

Volker Pispers 2007 4 Nutto Bretto Steuern - YouTube

Volker Pispers 2007-5 SPD Hartz IV Clemens - YouTube

Das Amtsschreiben mit Unterschrift des Arbeitsvermittlers ist ein Beweismittel, daß der Arbeitsvermittler und der Arbeitgeber demnächst Post von der Staatsanwalt bekommen sollten. Zeige beide bei der Staatsanwaltschaft an!!!

§ 138 BGB

§ 291 StGB

Wenn das noch ein Bauunternehmer ist, dann wäre mal ein Besuch vom Zoll nötig und von der IG Bauen-Agrar-Umwelt. Denn alle Bauunternehmen unterliegen der allgemeinen Tarifpflicht und müssen für AN mit und ohne Gewerkschaftsausweis Mindestlöhne zahlen.

Neue Mindestlöhne im Baugewerbe ab 1. September 2010
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeiten, probe

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeiten? Ja, bitte! Woodruff Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 08.02.2010 13:43
ALG für gekündigten Beamten auf Probe ? 0Ahnung ALG I 3 12.12.2009 20:26
Auswärts arbeiten Regensburger ALG II 0 30.05.2009 19:26
Eltern auf Probe? Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 8 10.05.2009 01:46
Arbeiten am Existenzminimum Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 29.01.2008 15:34


Es ist jetzt 10:31 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland