Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  7
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.09.2011, 10:20   #1
kleinernils9->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 59
kleinernils9
Standard Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

bei mir ist ein gutachten von der amtsärztin der arge erstellt worden dass ich für ein halbes jahr leistungsunfähig geschrieben bin . die krankenkasse hatte erst zugesagt , die leistungen weiter zu bezahken , dies jedoch gestern in einem schreiben abgelehnt . ist dies rechtens ?? wer tritt sonst dafür ein , da mir ein mitarbeiter der arge ( einer anderen arge ) dies gesagt, dass mir dies aufgrund meiner situation zustehen würde . wer kann mir helfen ?? mein alg1 läuft am 30.09.2011 aus . auch sagte mir meine arbeitsvermittlerin , dass sie davon noch nie gehört habe . und selber nach arbeit darf ich auch nicht suchen , da ich sonst fahrlässig handeln würde . auch sagte man mir bei einem vorstellungsgespräch , dass man mich aufgrund meiner situation nicht einstellen dürfe , da die firma sonst auch fahrlässig handeln würde . wer kann helfen ??
kleinernils9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 10:46   #2
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

Tja, weiß nicht...

Aber wenn jemand nicht arbeiten kann u. dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht, müßte er doch Geld vom Sozialamt bekommen, oder nicht?
  Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 10:47   #3
Arbeitssuchend
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

Hallo,

ich denke, der Knackpunkt ist, dass der Amtsarzt sagt, Du seist nur 6 Monate nicht leistungsfähig.

Wenn Du § 125 SGB III anschaust, ist hier von einer Leistungsminderung von länger (mehr) als 6 Monaten die Rede:
Zitat:
(1) Anspruch auf Arbeitslosengeld hat auch, wer allein deshalb nicht arbeitslos ist, weil er wegen einer mehr als sechsmonatigen Minderung seiner Leistungsfähigkeit versicherungspflichtige, mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigungen nicht unter den Bedingungen ausüben kann, ...
(Hervorhebung durch mich).

Hier müsste ggf. probiert werden, den Amtsarzt dazu zu bringen, dass er Leistungsunfähigkeit für mehr als 6 Monate attestiert.

Grüße
Arbeitssuchend
  Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 10:52   #4
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

Hier hab' ich was gefunden, nachdem es auch ALG bei Arbeitsunfähigkeit geben kann:

Arbeitslosengeld bei Arbeitsunfhigkeit - Soziales & Recht - betanet
  Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 11:11   #5
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

Hallo,

wenn die Krankenkasse Krankengeld zahlen soll, dann mußt du als allererstes arbeitsunfähig geschrieben werden.
..und das bitte noch während der Zeit des ALG I-Bezuges...weil du ansonsten nicht versicherungspflichtig mit Krankengeldanspruch bist.

wichtig: jetzt noch im September dich krank schreiben lassen...

Gruß
Anna
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 12:15   #6
Arbeitssuchend
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

Das Schreiben von der Krankenkasse - ist das ein rechtsmittelfähiger Bescheid? Steht da was, dass man innerhalb einer bestimmten Frist Widerspruch einlegen kann?

Wenn ja: Widerspruch einlegen. Begründung kannst Du nachreichen.

Bist Du krank geschrieben?
Wenn nein, muss die KK auch kein Krankengeld zahlen.

Die Frage ist auch, mit welcher Begründung die KK die Zahlung verweigert. Hatten die Dich zum MDK geschickt?
Oder behaupten die einfach nur - ohne Dich untersucht zu haben - Du seist wieder arbeitsfähig?

Grüße
Arbeitssuchend
  Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 14:41   #7
kleinernils9->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 59
kleinernils9
Standard AW: Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

erstmal danke für eure hilfe . obwohl auf dem gutachten drauf steht , dass der hausarzt nicht krankschreiben braucht , will das arbeitsamt , dass ich mich krankschreiben lassen muss , was ich auch getan habe . das habe ich auch der aok gesagt . in dem schreiben steht folgendes drin :
sie haben grundsätzlich während ihrer arbeitsunfähigkeit einen anspruch auf sechs wochen leistungsfortzahlung. dies trifft bei ihnen nicht zu , da ihr anspruch auf alg1 am 30.09.2011 geendet hat . wie sie uns mitgeteilt haben , haben sie keinen anspruch auf alg2 . bei einer zahlung von krankengeld wären sie besser gestellt als ein arbeitsfähiger versicherter . ende des schreibens . es steht auch nicht drin , dass ich widerspruch einlegen kann . ich habe auch nicht gesagt , das ich kein alg2 bekomme , sondern dass aufgrund meiner gesundheitlichen situation ich nicht mehr für den arbeitsmarkt zur verfügung stehe und warum ich dann noch leistungen bekommen sollte . ich habe das gefühl , dass die aok sich weigert zu zahlen bzw davon ausgeht , dass ich dumm sei .
kleinernils9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 14:46   #8
kleinernils9->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 59
kleinernils9
Standard AW: Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

ich wohne seit einigen monatne in heilbronn ( zu meiner freundin gezogen ) . ich war bis zum 31.03.2011 in arbeit . allerdings schon seit dem 10.01.2011 krankgeschrieben und auch von der aok , da wo ich herkomme lohnfortzahlung bekommen . dort war ich auch beim mdk die auch festgestellt haben , dass ich nicht arbeiten kann . hier in heilbronn die aok haben nur das schreiben aufgesetzt und kein wort über den mdk verloren .
kleinernils9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 15:59   #9
Arbeitssuchend
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

Hallo,
stelle mal das Schreiben der AOK hier ins Forum ein (persönl. Daten schwärzen), dass man mal sieht, worauf die sich berufen.

Warst Du durchgehend seit dem 10.01.2011 krank geschrieben? Wenn nein, hat die AOK Recht, dass sie erst mal kein Krankengeld mehr zahlen muss ...

Von wann datiert das Gutachten des MDK?

Dass die im Gutachten schreiben, Du musst Dich nicht weiter AU schreiben lassen, finde ich den Hammer ... Hier hat imho die AOK eindeutig ihre Aufklärungs- und Beratungspflicht verletzt.

Grüße
Arbeitssuchend
  Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 16:57   #10
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.324
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

Hallo kleinernils9,

Zitat:
sie haben grundsätzlich während ihrer arbeitsunfähigkeit einen anspruch auf sechs wochen leistungsfortzahlung. dies trifft bei ihnen nicht zu , da ihr anspruch auf alg1 am 30.09.2011 geendet hat .
Das ist schon mal Quatsch, da diese "Lohnfortzahlung" aktuell von der AfA (§ 126 SGB III) geleistet wird (wurde), DANACH hat die Krankenkasse Krankengeld (in Betrags-Höhe deines ALGI !!!) zu zahlen, sofern du für diese Krankheit noch nicht ausgesteuert wurdest.

Der 30.09. (der ist übrigens noch gar nicht) und das Ende deines ALGI-Anspruches spielt da überhaupt KEINE ROLLE, du hast trotzdem Anspruch auf Krankengeld von der KK (auch wenn die AfA KEINE kompletten 6 Wochen mehr gezahlt hat!).

Zitat:
wie sie uns mitgeteilt haben , haben sie keinen anspruch auf alg2 . bei einer zahlung von krankengeld wären sie besser gestellt als ein arbeitsfähiger versicherter . ende des schreibens . es steht auch nicht drin , dass ich widerspruch einlegen
Es ist (für die KK im Moment) auch völlig unerheblich, ob du einen Anspruch auf ALG II geltend machen könntest oder NICHT, Krankengeld von der KK ist bei bestehendem Anspruch IMMER vorrangig in Anspruch zu nehmen.

Und dieser Anspruch (auf Krankengeld!!!) ergibt sich bei dir im Moment noch aus der laufenden ALGI-Zahlung.

Es zählt IMMER der Versicherungs-Status zu Beginn eine laufenden AU-Bescheinigung und über die AfA bist du für Krankengeld-Anspruch versichert.

Bitte lass dich unbedingt OHNE Unterbrechung von deinem Arzt weiter AU schreiben, sonst verlierst du diesen Anspruch (auf Krankengeld) SOFORT wenn dein ALG-Bezug endet.

Ich KANN nicht nachvollziehen, warum man dir abgeraten hat, dich (weiter) AU schreiben zu lassen, die Feststellung des Amtsarztes ersetzt KEINE AU-Bescheinigung, dieses Gutachten hat nur Bedeutung für deine "Vermittlung" auf dem Arbeitsmarkt und die Zuständigkeit der AfA.

Ansonsten interessiert das NIEMANDEN, was da drin steht, übrigens auch KEINEN Arbeitgeber.

WAS DU selber dir zutraust gesundheitlich an Tätigkeiten zu packen, das DARFST du auch jederzeit MACHEN, wie kommst da auf solche Gedanken, dass du dich jetzt nicht bewerben darfst und/oder irgendeiner "Schadenersatzpflichtig" sein/werden könnte.

Wer hat dir denn solchen Unsinn erzählt, SOVIEL Macht entfaltet ein Gutachten vom Amtsarzt der AfA NICHT, die AfA will dich jetzt einfach kostenmäßig NUR loswerden und die KK will dich aber auch NICHT haben und hofft, dass du möglichst VIEL falsch machst, bis du dort auch wirklich keinen Anspruch mehr hast.

Wenn du bis 30.09. UND DARÜBER HINAUS nämlich KEINE AU-Bescheinigung (von DEINEM Arzt!!!) mehr eingereicht hast, dann bist du tatsächlich draußen und bekommst von niemandem mehr was.

Bitte wende dich dringend an den UPD (unabhängige Patientenberatung) die können dir (kostenlos!!!) helfen dein Recht durchzusetzen, die Begründung der aok ist Unsinn.

Telefon: 0800- 011 77 22 / Mo - Fr 10 - 18 Uhr


MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 18:01   #11
kleinernils9->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 59
kleinernils9
Standard AW: Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

ich war nicht durchgehend krankgeschrieben . wegen umzug zu meiner freundin (380km ) habeich das arbeitsverhältnis beendet. daher habe mich am 01.04.2011 arbeitslos gemeldet , habe der arge meiner gesundheitlichen probleme geschildert und es ist nun , nach etlichen besuchen bei den ärzten ( orthopäde, neurologe, kernspinn ) am 03.08.2011 das gutachten der amtsärztin erstellt worden . die aok hat nichtmal den mdk geschweige denn eine untersuchung veranlasst . ich werde gier nun das schreiben , was in dem schreiben der aok drin steht , da ich nicht weiss , wie das mitdem einscanen geht .

ihre arbeitsunfähigkeit
sehr geehrter herr... ,

sie haben grundsätzlich während ihrer arbeitsunfähigkeit einen anspruch auf sechs wochen leistungsfortzahlung durch die agentur für arbeit . dies trifft aber bei ihnen nicht zu , da ihr anspruch auf arbeitslosengeld am 30.09.2011 geendet hat . wie sie uns mitgeteilt haben , haben sie keinen anspruch auf arbeitslosengeld 2. bei einer zahlung von krankengeld wären sie besser gestellt als ein arbeitsfähiger versicherter. dies ist jedoch nicht vom gesetzgeber gewollt. sehr geehrter herr ... ,bitte haben sie verständnis , dass wir ihnen aus diesem grund kein krankengeld bezahlen können . wir beraten sie gern über ihre weiteren versicherungsschutz. bitte rufen sie uns an .
DIES IST DAS SCHREIBEN DER AOK .
ich habe mit keinem wort gesagt , da sich kein anspruch auf alg2 habe , sondern das ich aufgrund meiner situation nicht für den arbeitsmarkt zur verfügung stehe und somit auch keine leistungen bezahlt werden . und wie gesagt hat mir ein arbeitsvermittler einer anderen arge gesagt , das ich ein recht auf übergangsgeld habe , so dass ich nicht sofort in hartz4 falle . der arge liegen die bisherigen krankenscheine vor , die ich auch hier in kopie habe , da sie die orginalen brauchen . danach hat die aok auch nicht gefragt .
kleinernils9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 18:05   #12
kleinernils9->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 59
kleinernils9
Standard AW: Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

die lohnfortzahlung ist wegen des umzuges zu miener freundin unterbrochen worden . und hierzu muss ich sagen , dass man da , wo ich herkomme nicht festgestellt hat , was ich habe bzw dies nicht weiter für voll genommen habe . aber dies kann man doch nicht als ausgesteuert bezeichnen , oder ??
kleinernils9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 21:55   #13
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

Hallo,

noch einmal...du warst au...hast die "Leistungsfortzahlung" durch die Agentur für Arbeit erhalten...bist während dieser Zeit umgezogen?...bei der dann für dich zuständigen Agentur für Arbeit wolltest du dann ALG I beantragen und die haben dich wegen deiner, von dir genannten Einschränkungen, ihrem ärztl. Dienst vorgestellt und der stellt fest: arbeitsunfähig?

Du hast derzeit keine aktuelle Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung?

Mach das du zum Arzt kommst...und lass dich krank schreiben...mit dem einen gelben Schein zur Agentur, den anderen gelben Schein zur Krankenkasse und sofort schriftlich einen Antrag auf Krankengeld stellen..
Wenn der 30.9. erst mal gewesen ist, dann ist es vorbei mit Krankengeld, dann bekommst du nichts mehr....weder hier noch da...

...lass dich nicht von irgendwelchen Möchtegern-Sparichkrankengeld-sachbearbeitern ins Boxhorn jagen, wenn du krank bist, mit Anspruch auf Krankengeld versichert (ALG I oder Arbeitnehmer) dann hast du Anspruch auf Krankengeld.

Gruß
Anna

..und setz deine Rechte durch...
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 18:14   #14
kleinernils9->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 59
kleinernils9
Standard AW: Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

ich lasse mich seitdem 22.08.2011 fortlaufend krankschreiben . da ich eine ablehnung von der aok bekommen habe , was ich auch lächerlich finde , bringt es wohl kaum was , einen schriftlichen antrag zu stellen . ich müsste etwas handfestes haben , das das schreiben von der aok nicht rechtens ist .
kleinernils9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 18:15   #15
kleinernils9->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 59
kleinernils9
Standard AW: Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

die arbeitsunfähigkeit ist von der amtsärztin der arge erstellt worden dass ich für ein halbes jahrleistungsunfähig geschrieben bin , was der aok auch vorliegt .
kleinernils9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 22:03   #16
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

Du bist fortlaufend von deinem behandelnden Arzt regulär arbeitsunfähig geschrieben?
Du hast einen Antrag auf Krankengeldzahlung gestellt und der ist von der AOK abgelehnt worden?
Mit einem RFB im Anhang?
Du hast Widerspruch gegen diesen Bescheid eingelegt?

Ganz ehrlich, ich werd aus deinen Angaben nicht wirklich schlau...
Was hat die AOK denn wirklich geschrieben? Hast du das Schreiben noch, kannst du es mal einstellen?

i.was ist da gründlich schief gelaufen...oder undurchsichtig..
der Amtsarzt schreibt dich nicht krank, der stellt nur fest...und die Krankschreibung macht dein behandelnder Arzt...

Gruß
Anna
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2011, 08:51   #17
kleinernils9->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 59
kleinernils9
Standard AW: Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

@ anna b. wäre es möglich mal zu tel ?? aber leider kann ich keine privatnachricht schicken
kleinernils9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2011, 07:02   #18
kleinernils9->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.08.2011
Beiträge: 59
kleinernils9
Standard AW: Übergangsgeld / Krankengeld nach ALG 1?

das problem hat sich erledigt , die aok hat einen fehler gemacht , wurde gestern angerufen. trotzdem danke für eure hilfe .
kleinernils9 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
krankengeld, Übergangsgeld

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
med. Reha - Krankengeld - Übergangsgeld Balkonia Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 5 31.10.2010 15:26
Krankengeld - Übergangsgeld - Krankengeld mucel Allgemeine Fragen 0 16.07.2009 16:15
arbeitslos, krank, krankengeld, übergangsgeld pritt Allgemeine Fragen 1 01.07.2009 19:06
Hartz4er trotz Krankengeld und Übergangsgeld? TumadieMoerchen Anträge 1 22.05.2009 11:28
Krankengeld nach ALG 2 ? polyphon ALG II 2 27.09.2008 22:04


Es ist jetzt 15:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland