Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Formvorschrift bei Klage gegen Sanktion und Kostenfrage

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.08.2011, 09:31   #1
Holler2008
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 13.12.2008
Beiträge: 1.238
Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008
Standard Formvorschrift bei Klage gegen Sanktion und Kostenfrage

Ich muss aktuell gegen eine Sanktion klagen weil ein Widerspruch total aus der Luft gegriffen abgelehnt wurde.

Das will ich ohne Anwalt tun, weil es hier neuerdings so viele negative Berichte über Anwälte gibt.
Sie seien nicht motiviert, verpassen Fristen, manche lehnen rechtswidrig Klienten ab und beantrage garnicht das, was der Klient will.
Außerdem gibt es hier nur einen und der steckt vermutlich mit dem Amt im Bett.

Beim Formuliern, Begründen und mit § Hinterlegen bin ich nicht unbeholfen und habe Erfahrung.

Zweierlei möchte ich aber gerne wissen.

1. Die Form der Klage
Ich muss Kläger, Beklagten und Gegenstand des Klagebegehrens nennen.
Antrag soll drinnen sein und mit Ort und Datum unterschreiben.
Und alles doppelte Ausführung.

- Wie schreibe ich die an? Sehr geehrte "Damen und Herren" oder "hohes Gericht" oder beides?

- Der Antrag, wie lautet der?
"Ich beantrage die Sanktion mit Bescheid vom.... aufzuheben und bereits einbehaltene Leistungen sofort auszuzahlen."
Weiter beantrage ich die außergerichtlichen Kosten....

Geht das?

2. Ohne Anwalt keine Anwaltskosten.
Kommen da irgendwelche anderen Kosten auf mich zu?
(Verfahrenskosten oder etwas anderes?)

Kostet das nichts weil ich ALG 2 bin oder muss ich irgendeine Kostenbefreiung beantragen?

Muss ich evtl. was zahlen, wenn ich verliere?
__

Meine Posts beruhen auf meiner eigenen Erfahrung und sind keine Rechtsberatung.
Holler2008 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2011, 09:36   #2
elo237
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von elo237
 
Registriert seit: 13.05.2011
Ort: In diesem Sonnensystem
Beiträge: 4.178
elo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiert
Standard AW: Formvorschrift bei Klage gegen Sanktion und Kostenfrage

da sollte alles drin sein

http://www.elo-forum.org/alg-ii/3166...-beachten.html
elo237 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2011, 09:40   #3
elo237
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von elo237
 
Registriert seit: 13.05.2011
Ort: In diesem Sonnensystem
Beiträge: 4.178
elo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiert
Standard AW: Formvorschrift bei Klage gegen Sanktion und Kostenfrage

Quelle

Amt24 - Verfahren und Dienstleistungen

Einreichung der Klage



Sie können auf drei Arten beim Sozialgericht eine Klage einreichen:
  • Wenn Sie sich von einer Rechtsanwältin oder einem Rechtsanwalt vertreten lassen, formuliert diese oder dieser die Klageschrift und reicht sie schriftlich beim Sozialgericht ein.
  • Sie können die Klage auch selbst in einem formlosen Schreiben verfassen und an das Sozialgericht schicken oder dort einreichen (in mehrfacher Ausfertigung). Eine juristische Fachsprache ist nicht nötig.
  • Sie können Ihre Klage bei der Rechtsantragstelle mündlich zu Protokoll geben. Die Urkundsbeamtin oder der Urkundsbeamte hilft Ihnen bei der Formulierung der Klageschrift und leitet Ihre Klage im Anschluss weiter.

Ihre Klage sollte folgende Angaben enthalten:
  • Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihr Geburtsdatum
  • Anschrift des Sozialgerichts
  • genaue Bezeichnung und Adresse der beklagten Behörde (dies ist die Behörde, die den Ausgangsbescheid erlassen hat)
  • Datum und Geschäftszeichen des Ausgangsbescheids und des Widerspruchsbescheids
  • Angabe der Gründe, aus denen Sie den Ausgangsbescheid für fehlerhaft halten
  • einen bestimmten Antrag, also das Ziel, welches Sie mit Ihrer Klage erreichen wollen
  • eventuelle Beweismittel (beispielsweise Atteste, Zeuginnen und Zeugen)
  • Ihre Unterschrift
elo237 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2011, 11:31   #4
Holler2008
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.12.2008
Beiträge: 1.238
Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008
Standard AW: Formvorschrift bei Klage gegen Sanktion und Kostenfrage

Danke!
Laut dem Link kommen wohl keine Verfahrenskosten auf mich zu, auch nicht falls man verlieren sollte.

Wie hast du denn das Gericht angesprochen? Damen und Herren?
__

Meine Posts beruhen auf meiner eigenen Erfahrung und sind keine Rechtsberatung.
Holler2008 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2011, 11:36   #5
elo237
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von elo237
 
Registriert seit: 13.05.2011
Ort: In diesem Sonnensystem
Beiträge: 4.178
elo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiert
Standard AW: Formvorschrift bei Klage gegen Sanktion und Kostenfrage

Zitat von Holler2008 Beitrag anzeigen
Danke!
Laut dem Link kommen wohl keine Verfahrenskosten auf mich zu, auch nicht falls man verlieren sollte.

Wie hast du denn das Gericht angesprochen? Damen und Herren?
Ja normale Anrede
und Kosten gibt es keine

Kopien der Ablehnung vom Amt müssen dabei sein
elo237 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2011, 12:02   #6
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Formvorschrift bei Klage gegen Sanktion und Kostenfrage

Man kann auch direkt zum Gericht gehen und dort mündlich seinen Antrag vortragen, der dann von einem Rechtspfleger aufgenommen wird. Das hat dann auch den Vorteil, dass die Klage direkt in der richtigen Form ist und der Rechtspfleger einem hilft.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
formvorschrift, klage, kostenfrage, sanktion

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Klage gegen AA abgewiesen, Klage gegen DRV eingereicht,überbrücke mich seit 1 Jahr Muschelkaus ALG I 2 11.07.2011 13:55
Kostenfrage wegen Klage gegen die Höhe der Regelsätze ColinArcher ALG II 7 25.05.2011 13:31
muß SG-Klage(n) vorbereiten - EGV-VA, Sanktion, Bew-Kosten, ... Claus. ALG II 10 28.04.2011 20:02
Klage gegen Sanktion: Üblicher Ablauf? MisterChoc ALG II 1 06.09.2010 19:57
Erfolgreiche Klage wegen 100%-Ketten-Sanktion gegen die ARGE MK Tel_ko-Richter Erfolgreiche Gegenwehr 0 16.03.2010 20:45


Es ist jetzt 02:53 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland