Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Kostenübernahme für Nutzungsrechtverlängerung eines Grabes?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.08.2011, 18:39   #1
CCCP99->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 84
CCCP99
Standard Kostenübernahme für Nutzungsrechtverlängerung eines Grabes?

Das Nutzungsrecht für die Grabstelle (Urnengrab) meiner Eltern wird demnächst ablaufen. Eine Verlängerung des Nutzungsrechts ist nur jeweils für einen längeren Zeitraum möglich. Für den Mindestzeitraum von fünf Jahren liegt die Gebühr bei knapp zweihundert Euro. Kann ich leider nicht aufbringen. Gibt es eine Möglichkeit, dass die Kosten übernommen werden? Für mich wäre es undenkbar, wenn das Grab meiner Eltern entfernt werden würde, oder "abgeräumt", wie es in der Verwaltungssprache heisst. Ich kann das Geld aber nicht aufbringen.
CCCP99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2011, 22:37   #2
Tycho->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.08.2011
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 276
Tycho Tycho
Standard AW: Kostenübernahme für Nutzungsrechtverlängerung eines Grabes?

Ich fürchte fast das es dafür keinen Posten im Leistungskatalog gibt.
Ob du die gebühren als "Außergewöhnliche Belastung geltendmachen könntest, kommt auf die Interpretation des Leistungsträgers an.

Vielleicht mal dort anfragen.Es wäre zumindest den Versuch wert.

So sehr deine Frage auch vom emotionalen Teil her verständlich ist, solche Dinge zählen nicht bei den ARGEN. Grade wenn es um Geld geht sitzen dort nur seelenlose Bürokraten, die jede Augabe so behandeln als müssten Sie aus ihrem persönlichen Portemonnaie leisten.

Könntest du evntl. versuchen mit dem garten-und Friedhofsamt ( oder der entspr zuständigen Stelle) eine Ratenzahlung zu vereinbaren?

Wenn du ein wenig Verhandlungstalent hast, könnte man evntl. so verbleiben, das du bereits vor dem Fälligkeitsdatum mit den Ratenzahlungen beginnst sodaß du dann zum eigentlichen Zeitpunkt eine Karrenzzeit hast um den Rest zu begleichen.

Im Allgemeinen ist es ja so, dass nicht gleich zum Punkt X die Grabstelle aufgelöst wird sondern ersteinmal eine Aufforderng an den Inhaber ergeht.

Wie gesagt,ich kann dir nachfühlen, welche Belastung das Ganze für dich ist. Eine direkte Lösung, habe ich leider nicht parat.
__

Die zwei Gebote

I:
Gehe niemals ohne
..... Beistand zur Arge
2: Gehe niemals mit.... einer unterschriebenen EGV
nach Hause
Tycho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2011, 00:24   #3
manking->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.05.2010
Beiträge: 114
manking
Standard AW: Kostenübernahme für Nutzungsrechtverlängerung eines Grabes?

frag doch nach nen darlehen das du dann monatlich zurückzahlen kannst
manking ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2011, 01:01   #4
CCCP99->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.12.2008
Beiträge: 84
CCCP99
Standard AW: Kostenübernahme für Nutzungsrechtverlängerung eines Grabes?

Ich danke euch, dass ihr euch zu meinen Problemen Gedanken macht!

Das "Friedhofsamt" (lokal: Umweltbetrieb) hat mir vier Wochen vor Ablauf des Nutzungsrechts ein Schreiben zugesandt. Die Grabstelle kann für 5, 10, 15 oder 20 Jahre verlängert werden. Kommt für mich finanziell etwas überraschend, da auch bei einer Verlängerung von 5 Jahren, die verlangten knapp 200 Euro nicht zu schaffen sind. Das Umweltamt sieht die Zahlung scheinbar nur als Reservierungsgebühr für ein späteres Begräbnis. Für mich ist die Grabstelle, auch nach Ablauf der Ruhezeit (also nach einem Begräbnis), immer noch ein Ort der Trauer. Es ist für mich undenkbar, dass die Grabstelle 'mal eben so komplett entfernt werden könnte.

Ich werde mich mit dem Umweltbetrieb in Verbindung setzen und auch nach Ratenzahlung fragen.

War das eigentlich schon immer so, dass man nach einem Begräbnis und der anschließenden Ruhezeit, dann für die Grabstelle bezahlen musste? Kann mich nicht erinnern, dass meine Eltern das jemals erwähnt hätten!
CCCP99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2011, 08:18   #5
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kostenübernahme für Nutzungsrechtverlängerung eines Grabes?

ja war schon immer so das die gräber eine gewisse laufzeit haben
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
grabes, kostenübernahme, nutzungsrechtverlängerung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kostenübernahme elli09 KDU - Umzüge... 1 03.12.2010 01:56
gewalt eines sachbearbeiters gegen besucher/in eines sozialzentrums singvogel Schleswig-Holstein 5 23.10.2010 11:55
Antrag auf Umzug und Kostenübernahme - Gefahr eines Hausbesuchs ? nicokaetzle KDU - Umzüge... 6 29.03.2009 19:46
Wie oft Kostenübernahme Dana84 Anträge 3 03.11.2008 13:44
Kostenübernahme Kiki ALG II 3 08.08.2006 09:03


Es ist jetzt 15:32 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland