Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Jobzumutbarkeit

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.07.2011, 16:01   #1
ArmaSteiner->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.06.2011
Beiträge: 69
ArmaSteiner
Standard Jobzumutbarkeit

Ich habe mal eine Frage zum Thema Zumutbare Arbeit.
Ich bekam heute den Anruf von meinem Arebitsvermittler, dass ich mich heute bei einem Potenziellen Arbeitgeber vorstellen muss.
Habe ich soweit auch gemacht.
Ich soll bei einem Fliesenleger arbeiten. Der Haken: Dieser arbeitet meistens an den Wochenenden in Nachtschicht, da er für Lebensmittelgeschäfte Böden verlegt aufberietet, uvm.
Die Sache passt mir überhaupt nicht, da ich keine Ahnung von Fliesenlegen habe. Ich bin angeblich eine Hilfskraft, d.h, immer wieder zum Lager fahren, Nachschub holen, mit anpacken.
Dementsprechend wird der Lohn auch nicht reichen, um aus Hartz IV raus zukommen.

Ich bin in meiner Freizeit Trainer einer Fussballjugendmannschaft.
Das müsste ich dann aufgeben, und das sehe ich gar nicht ein.

Wie sieht die Rechtsgrundlage da aus?
Muss ich das annehmen?
ArmaSteiner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2011, 16:37   #2
Quietschie66->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.05.2010
Beiträge: 143
Quietschie66 Quietschie66
Standard AW: Jobzumutbarkeit

Zitat von ArmaSteiner Beitrag anzeigen
Ich habe mal eine Frage zum Thema Zumutbare Arbeit.
Ich bekam heute den Anruf von meinem Arebitsvermittler, dass ich mich heute bei einem Potenziellen Arbeitgeber vorstellen muss.
Habe ich soweit auch gemacht.

Wie? Dein Vermittler ruft dich an und du springst sofort auf und rennst los? Wieso hat dein AV deine Telefonnummer? Würde ich löschen lassen.

Ich soll bei einem Fliesenleger arbeiten. Der Haken: Dieser arbeitet meistens an den Wochenenden in Nachtschicht, da er für Lebensmittelgeschäfte Böden verlegt aufberietet, uvm.
Die Sache passt mir überhaupt nicht, da ich keine Ahnung von Fliesenlegen habe. Ich bin angeblich eine Hilfskraft, d.h, immer wieder zum Lager fahren, Nachschub holen, mit anpacken.
Dementsprechend wird der Lohn auch nicht reichen, um aus Hartz IV raus zukommen.

Du musst nu alles tun, um deine Bedürftigkeit zu verringern.

Ich bin in meiner Freizeit Trainer einer Fussballjugendmannschaft.
Das müsste ich dann aufgeben, und das sehe ich gar nicht ein.

Wie sieht die Rechtsgrundlage da aus?
Muss ich das annehmen?
Ich bin auch in meiner Freizeit ehrenamtlich Trainerin (Übungsleiterin) mit Aufwandsentschädigung. Das schützt mich aber nicht vor einer Jobvermittlung. Ich muss dann selber sehen, wie ich das zeitlich auf die Reihe kriege.

Wegen Zumutbarkeit, da solltest du andere Gründe nennen, die von dir genannten reichen nicht aus.

Hast du dem zukünftigen Arbeitgeber von deiner Freizeittätigkeit erzählt? Arbeitgeber sehen es nun nicht gerne, wenn Arbeitszeiten mit Freizeitaktivitäten kollidieren
__

Liebe Grüße vom Entchen

Ich bin nicht sanft, ich schlage auch die Sahne
Quietschie66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2011, 16:46   #3
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jobzumutbarkeit

Denke auch, am besten wird es hier sein, wenn der potentielle AG Dich ablehnt........... und das wird er bestimmt tun, wenn Du ihm die Situation schilderst.

Und fordere das Amt auf, sofort Deine Telefonnummer zu löschen!
  Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2011, 17:16   #4
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jobzumutbarkeit

nachtschicht ist nicht jedermans sache
da sollte man ansetzten

vll gehts aus gesundheitlichen gründen nicht das du nachts arbeitest

das kannst nur du beantworten
  Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2011, 10:26   #5
hanswurst
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.07.2008
Beiträge: 63
hanswurst
Standard AW: Jobzumutbarkeit

Ich möchte hier mal mit aufspringen.

Wenn ich mich bei einer ZAF vorstellen muss als z.B. Staplerfahrer ist der Job oder die Arbeit für sich ja zumutbar. Aber die Bedingungen und der Arbeitsvertrag sind ja nicht immer zumutbar. Fallen diese Bedingungen die meine Rechte beschneiden etc. auch unter Zumutbar?
hanswurst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2011, 10:31   #6
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Jobzumutbarkeit

Richtig, der Arbeitsvertrag - den sollte man sich vorher geben lassen - und genau prüfen. Wenn darin etwas steht, womit man nicht einverstanden sein muß...viele Arbeitgeber sind nicht bereit etwas zu streichen oder umzuformulieren.

Dann muß man nicht unterschreiben...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2011, 10:35   #7
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jobzumutbarkeit

kommt immer drauf an was in den vertrag an bedingungen drin stehen

wie zeitkonten
wenn man da klauseln hat wie
das der AG eine gewisse anzahl frei verfügen kann über deine + stunden
das währ schonmal einer der gründe wo man kein vertrag zustimmen würde

was ZAs bekantlich mit hilfe von diversen gewerkschaften machen

keiner muss das betriebsrisiko tragen als arbeitnehmer
problem ist du must den vertrag als beweiss haben ^^
und das könnte schwer werden
  Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2011, 11:13   #8
hanswurst
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.07.2008
Beiträge: 63
hanswurst
Standard AW: Jobzumutbarkeit

Danke für Eure Antworten.

Ich frage mich immer, was die Zeitarbeit erwartet von Arbeitnehmern, die wegen Zwang ( Sanktionen ) Verträge unterschreiben. Sollte ich tatsächlich jemals in die Verlegenheit kommen, werde ich nur streng "Dienst nach Vorschrift" machen.
hanswurst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2011, 12:31   #9
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Jobzumutbarkeit

Zitat von hanswurst Beitrag anzeigen
Danke für Eure Antworten.

Ich frage mich immer, was die Zeitarbeit erwartet von Arbeitnehmern, die wegen Zwang ( Sanktionen ) Verträge unterschreiben.
Na ja die machen dies, weil sie sonst ja gar keine Sklaven hätten, die für sie die Profite durch Steuer - bzw. Hartz IV Subventionen herein wirtschaften. Allerdings sollte man im Vieraugengespräch auch klar machen, dass man die These vertritt, dass man Leistung nur dann von einem Arbeitnehmer erwarten kann, wenn die Zahlungsleistung im Verhältnis steht. Von jemand Motivation und Leistung zu erwarten, der trotz Arbeit auch weiterhin existenzsichernde Leistungen über Hartz IV bedarf, ist ein nicht zu realisierendes Märchen vieler politisch gestärkter Ausbeuter in Deutschland inkl. der Sklavenhändler in den staatlich organisierten Jobcentern.
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland