Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> stiftungen

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.07.2011, 07:26   #1
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Info stiftungen

wenn bei HARTIV /grundsicherung mal was kaputt geht , hat man entweder die wahl, man verzichtet , oder man spart es sich mühsam vom munde ab.

manche dinge sind aber so wichtig , das ein verzicht die lebensqualität /die mobilität gen "0"einchränken , und auch bei grösster sparsamkeit finanziell nicht wieder zu beschaffen sind ,besonders bei eingeschränkten und behinderten .

nun gibt es ja stiftungen, die es sich zur aufgabe gemacht haben, menschen in not bei der anschaffung von dingen zu unterstützen , die man nicht täglich anschafft und die sehr kostenintensiv sind , zB. fahrzeuge für behinderte /eingeschränkte menschen.

wer hat schon mal erfahrungen mit solchen stiftungen gemacht ?

vielleicht wäre es sinnvoll , in diesem thread solche stiftungen aufzulisten, jenseits der grossen/bekannten .
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2011, 10:30   #2
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: stiftungen

Ich hatte über die Caritas versucht einen Zuschuß zu einer Brille zu bekommen, die mir vom Amt abgelehnt wurde.

Es wäre ein Betrag von 100 Euro gewesen. Dafür hätte ich aber keine angemessene Brille bekommen.

Ein Antrag auf Kostenübernahme der gesamten Brille wurde abgelehnt.

Um welche Stiftung es sich genau handelte, ging aus dem Antrag nicht hervor!
  Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2011, 11:02   #3
franzi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.769
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: stiftungen

Hier geht es doch nicht um Gebrauchtwaren, sondern um finanzielle Beihilfen.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2011, 12:41   #4
hope40
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: stiftungen

jawoll, es geht um finanzielle beihilfen (durch stiftungen )wenn eben mal was kaputt geht ,was für einen ALGII-bezieher /GRUSI-bezieher lebenswichtig ist (brillen zB. )aber auch andere dinge, zB. beihilfen bei der beschaffung eines autos , wenn jemand schwer körperlich eingeschränkt ist und ansonsten eben seinen wohnort nicht verlassen kann.

wer hat damit schon erfahrungen gemacht und kann hilfreiche tips geben , an wen man sich wenden kann , ggf. mit hinweisen auf das procedere!
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2011, 21:29   #5
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: stiftungen

Zitat von hope40 Beitrag anzeigen
jawoll, es geht um finanzielle beihilfen (durch stiftungen )wenn eben mal was kaputt geht ,was für einen ALGII-bezieher /GRUSI-bezieher lebenswichtig ist (brillen zB. )aber auch andere dinge, zB. beihilfen bei der beschaffung eines autos , wenn jemand schwer körperlich eingeschränkt ist und ansonsten eben seinen wohnort nicht verlassen kann.

wer hat damit schon erfahrungen gemacht und kann hilfreiche tips geben , an wen man sich wenden kann , ggf. mit hinweisen auf das procedere!

Das Procedere ist:

Du stellst dort einen Antrag und legst alle nötigen Unterlagen dazu. Innerhalb von 4 Wochen bekommst Du entweder die Ablehnung, oder den Bescheid der Genehmigung!
  Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2011, 23:53   #7
hope40
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: stiftungen

danke, liebe /lieber espps,

nun würde mich doch mal interessieren, ob wer schon mal erfolg bei stiftungen hatte ???????????????
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2011, 09:54   #8
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: stiftungen

Stiftungen sind sicherlich nicht verkehrt und es ist gut das es sie gibt.

Was mich dabei oft sehr stört - die Regierung entledigt sich auf diese mitleidserhaschende und oft demütigende Weise ihrer Verantwortung.

Zitat:
Die Süddeutsche Zeitung setzt sich mit ihrem alljährlichen Adventskalender für hilfsbedürftige Menschen ein. Die Zeitung berichtet in der Vorweihnachtszeit täglich über das Schicksal armer, kranker und behinderter Menschen sowie über die Arbeit von Sozialverbänden, Tafeln, Nachbarschaftshilfen, Selbsthilfegruppen und Hospizen und bittet die Leser um Spenden.
Der Adventskalender arbeitet eng mit Sozialämtern, Wohlfahrtsverbänden, ausgewählten Vereinen und Selbsthilfegruppen zusammen. Er unterstützt hilfsbedürftige Menschen schnell und unbürokratisch, wenn das Geld für Kleidung, Lebensmittel, Einrichtungsgegenstände, Waschmaschinen oder andere wichtige Anschaffungen fehlt.
Quelle

So etwas z.B.
Da wird (natürlich zur Weihnachtszeit - Fest der (Nächsten)Liebe ) auf die Tränendrüsen gedrückt. Damit dann Geld fließt werden die Gefühle und das Elend von Menschen zur Schau gestellt - wie im Zoo. Da darf sich Mensch auch einen Blick auf eine andere Welt erkaufen.

Ich warte noch auf das Ü-Ei zu Ostern - "lassen sie sich überraschen welcher notleidenden Person sie dieses Jahr helfen dürfen".

Versteht mich nicht Falsch - ich bin wirklich für diese Stiftungen, aber wenn die Regierung vernünftig ihren Job tun würde und es einen RS gibt, von dem jede Person leben kann - dann müssten die Stiftungen nicht so auf Tour gehen, um Gelder zu erhalten.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2011, 15:34   #9
hope40
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: stiftungen

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
Stiftungen sind sicherlich nicht verkehrt und es ist gut das es sie gibt.

Was mich dabei oft sehr stört - die Regierung entledigt sich auf diese mitleidserhaschende und oft demütigende Weise ihrer Verantwortung.

Quelle

So etwas z.B.
Da wird (natürlich zur Weihnachtszeit - Fest der (Nächsten)Liebe ) auf die Tränendrüsen gedrückt. Damit dann Geld fließt werden die Gefühle und das Elend von Menschen zur Schau gestellt - wie im Zoo. Da darf sich Mensch auch einen Blick auf eine andere Welt erkaufen.

Ich warte noch auf das Ü-Ei zu Ostern - "lassen sie sich überraschen welcher notleidenden Person sie dieses Jahr helfen dürfen".

Versteht mich nicht Falsch - ich bin wirklich für diese Stiftungen, aber wenn die Regierung vernünftig ihren Job tun würde und es einen RS gibt, von dem jede Person leben kann - dann müssten die Stiftungen nicht so auf Tour gehen, um Gelder zu erhalten.

ich gebe dir recht ..nur, und das betone ich , ist es ja LEIDER so, das viele menschen in einer aktuten , punktuellen notlage sind , die nicht warten können , bis sich in der gesellschaft was bewegt (wobei ich immer noch zweifle, das sich , bis auf wenige dinge , überhaupt was bewegt )und der staat seiner aufgabe der fürsorge für seine bürger in vollen umfange nachkommt (wobei ich denke, das wird nie wieder passieren , wenn man sich die entwicklung zum kapital hin ansieht )

ich bin mir bewusst , das auch stiftungen ein "rädchen "in der armutsindustrie sind ..
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
stiftungen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mit Stiftungen auf Sinnsuche druide65 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 09.11.2010 00:08
kirchliche stiftungen als ersatz für den schwindenden sozialstaat ofra Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 27.10.2007 15:14


Es ist jetzt 08:27 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland