Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Anforderungen an ein Bewerbung

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  7
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.07.2011, 18:28   #1
sadim
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.06.2011
Ort: Lahr
Beiträge: 20
sadim Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Anforderungen an ein Bewerbung

Kann mir jemand sagen welche gesetzlichen mindestanforderungen es an eine bewerbung giebt.

reicht da ne postkarte wo drauf steht: ich suche arbeit und die adresse wo man zu erreichen ist.

(hintergrund - bin leider seit jahren Arbeitslos und hab noch nie einen cent gesehen vom amt für bewerbungen , nur ausreden und bla bla... ich erhielt noch nicht einmal zu irgendeinem zeitpunkt eine auskunft welche kosten anerkannt werden - drucker und tinte kann ja auch zu privatzwecken gebraucht werden wie papier und briefmarken.....
jetzt fängt mein altersschwacher drucker an langsam den geist aufzugeben. wenn ich dann mal mit ein paar bwerbungen vorbei gehe die gerade noch den gestzlichen anforderungen entsprechen erhoffe ich mir das dann doch mal n paar euro rüber kommen für bewerbungen.)
sadim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2011, 18:42   #2
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anforderungen an ein Bewerbung

Dann wehre dich und stelle beim Jobcenter einen Antrag auf Erstattung der Bewerbungskosten.

Es kommt ja immer ganz darauf an, in welchem Beruf man sich bewirbt.

Und gibt mal in Google Bewerbung ein, da findest du genügend Beispiele.

In so einem Fall wäre es kein Fehler so ein Bewerbertraining zu besuchen.

Bewerbung, kostenlose Bewerbungsvorlagen, Bewerbungsgespräch- Textbausteine


Die Bewerbung ist immer individuell auf die einzelne Person zugeschnitten.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2011, 18:43   #3
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Anforderungen an ein Bewerbung

Zitat:
Zitat:
Zitat von Berlit in LPK-SGBII, § 31, Rz 37
Mit einer Bewerbung muss der HE aber sein Interesse an der Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses zum Ausdruck bringen und gerade auch bei der Formulierung eines Bewerbungsschreibens alles unterlassen, was dieser Intention nach Maßgabe eines objektiven Empfängerhorizonts erkennbar entgegenläuft (BSG 5.9.2004 B 7 a AL 14/05 R - NZS 2007, 268). Die zum SGB III entwickelten Anforderungen an ein Bewerbungsschreiben (s.a. BSG 9.12.2003 - B 7 AL 4331/03)sind übertragbar, ihre gravierende Nichtbeachtung steht der Nichtbewerbung gleich (LSG BE-BB 13.12.2006 - L 18 AS 1191/06).

Die Urteile im Web suchen. Dort werden die Anforderungen (Marktüblichkeit) nachlesbar sein. Und noch was feines für alles VV-geplagten. Zitat aus selber Quelle Zitat:
Der HE muss sich nicht vorteilhafter darstellen, als er tatsächlich ist (s.a. LSG HH 7.2.2002 - L 5 AL 53/00 - info also 2003, 149[Bewerbungsschreiben mit unangemessenen Inhalt]); er darf von sich aus auf gesundheitliche Einschränkungen seines Leistungsvermögens, familiäre Betreuungspflichten oder ein gewerkschaftliches Engagement hinweisen, sein Lebensalter und die Dauer der Arbeitslosigkeit bezeichnen (BSG 9.12.2003 - B 7 AL 106/02 R - SozR 4-4100 § 119 Nr.§), soweit er nicht seine angebliche Nichteignung für die angebotene Arbeit unmissverständlich im Bewerbungsschreiben zum Ausdruck bringt.
Das ist nur eine Sache der Formulierung
==> http://www.elo-forum.org/alg-ii/7569...tml#post872675

Zitat:
(hintergrund - bin leider seit jahren Arbeitslos und hab noch nie einen cent gesehen vom amt für bewerbungen , nur ausreden und bla bla... ich erhielt noch nicht einmal zu irgendeinem zeitpunkt eine auskunft welche kosten anerkannt werden - drucker und tinte kann ja auch zu privatzwecken gebraucht werden wie papier und briefmarken.....
Bewerbungskosten KÖNNEN nur erstattet werden, wenn sie durch dich auch schriftlich beantragt werden gem. § 16 Abs. 1 SGB II i.V.m. § 46 Abs. 1 SGB III! Es sei denn, du verfügst (leider) über eine EGV und dort steht es zufälligerweise als Leistung des JC drin. Dann muss JC zahlen ab Erstellungsdatum der EGV. Im Umkehrschluss können natürlich keine Eigenbemühungen verlangt werden, wenn die Kostenübernahme nicht eindeutig geklärt ist. Dazu gibt es eine Rechtsgrundlage.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2011, 18:44   #4
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Anforderungen an ein Bewerbung

Geh doch prsönlich hin - was du da beschreibst ist sicher nicht das, wie eine Bewerbung auszusehen hat.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 19:11   #5
sadim
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.06.2011
Ort: Lahr
Beiträge: 20
sadim Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anforderungen an ein Bewerbung

Kiwi das wahr wohl die schlechteste antwort die ich je gehört habe. ich kriege leider keine vernünftige auskunft vom amt - das ist ja das problem!

ich hab schon mehrfach nachgefragt- persönlich! (minimum8mal)
ich hab auch schon mündlich um ein rechtsverbindliches schreiben gebeten das mir endlich aukunft giebt , was, wann und wie nachgewiesen werden soll und in welcher form.

es wird überhaupt nicht darauf reagiert.
sadim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 20:28   #6
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anforderungen an ein Bewerbung

Zitat von sadim Beitrag anzeigen
Kiwi das wahr wohl die schlechteste antwort die ich je gehört habe. ich kriege leider keine vernünftige auskunft vom amt - das ist ja das problem!

ich hab schon mehrfach nachgefragt- persönlich! (minimum8mal)
ich hab auch schon mündlich um ein rechtsverbindliches schreiben gebeten das mir endlich aukunft giebt , was, wann und wie nachgewiesen werden soll und in welcher form.

es wird überhaupt nicht darauf reagiert.

kannst da mal bissel lesen

Sperrzeit und Inhalt von Bewerbungsschreiben - BSG, Urteil vom 9. Dezember 2003, AZ: B 7 AL 106/02 R, - : aufrecht.de


vorallem hier wird klar gestellt wie eine bewerbung auszusehen hat

Nach Anti-Bewerbung droht Arbeitslosen Leistungskürzung Vor Gericht 123recht.net
  Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 20:53   #7
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Anforderungen an ein Bewerbung

Zitat von sadim Beitrag anzeigen
Kann mir jemand sagen welche gesetzlichen mindestanforderungen es an eine bewerbung giebt.
Klare Antwort auf Deine Frage: Es gibt keine gesetzlichen Mindestanforderungen an eine Bewerbung.

Darum gibt es ja Tonnenweise Bewerbungsratgeber,- gedruckte, und ganze Heerscharen von Leuten, die z.B. selbst schon Personalchef waren, oder noch sind, und dann erzählen, wie sie eine Bewerbung gerne hätten.

Aber auch das sind Menschen, und während der eine gerne Email-Bewerbungen mag, der nächste "steht" auf Plastik-Bewerbungsmappen, und es soll noch heute welche geben, die Bewerbungsmappen mögen, die dreiteilig und aus Pappe sind.
Und so weiter.

Bei Handwerkern und kleinen Gewerbetreibenden hat man oft am meisten Erfolg, wenn man persönlich hingeht, fragt,- bzw. wenn man sich auf ein Stellenangebot bezieht, bei dem eine Telefonnummer steht, und kein anderer Weg der Bewerbung genannt wird, eben da -und das schnellstmöglich- anruft. Aber: Sollte da eine Uhrzeit stehen, wann man da anrufen sollte, dann hat das meist den Grund, daß sich nur da der Entscheider Zeit für die Bewerbungen nimmt oder nehmen kann,- zu anderen Zeiten ist er entweder selbst unterwegs, muß sich um Kunden, Lieferanten oder die Tourplanung kümmern, was auch immer.

Grundlage ist doch: Wir wollen nicht nur die Bewerbungsauflagen des Amtes erfüllen, sondern wir suchen ja wirklich Arbeit, am liebsten natürlich den Traumjob. Und da sollten wir den Schwerpunkt nicht darauf setzen, was unser pAp, AV oder FM im Amt als Minimum erachtet, sondern auf das, was beim potentiellen Arbeitgeber, also dem, der unsere Bewerbung aus einem Stapel von oft mehreren hundert Bewerbungen herausziehen, und ihr möglichst mehr, als die üblichen paar zehn Sekunden Aufmerksamkeit zuwenden soll.
Denn Ziel jeder Bewerbung ist es, beim potentiellen Arbeitgeber zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.

Bewerben kann man sich auch, wenn man im Aufzug zusammen mit dem Entscheider einer Firma in die oberen Etagen fährt. Da kann es sein, daß man zwanzig, vierzig Sekunden hat, um seine Aufmerksamkeit zu erregen ("Elevator pitch" oder auch "Elevator speech" genannt), - um dann mit Glück von ihm zu hören: "Ok, geben Sie bitte bei Frau xy Ihre Unterlagen ab, dann sehen wir weiter!". Oder so. Dann kann man sich im Kontakt mit der genannten Dame auf das Gespräch mit dem Entscheider beziehen und hat dann nicht selten einen besseren "Stein im Brett".

Aber wenn das Geld knapp ist, und/oder nicht ausdrücklich etwas von "ausführlichen Bewerbungsunterlagen" steht,- dann ist es ganz normal, wenn man dem, der die Bewerbungen will, erstmal eine Kurzbewerbung schickt. Der Umfang: 1. Anschreiben (Inhalt: Warum bewerbe ich mich da? Was kann ich, auf die Aufgabe bezogen, schon an Erfahrung mitbringen, etc. Aber kurz und knackig), 2. Der Lebenslauf mit Bildung, Ausbildung und Berufstätigkeits-Stationen, sowie evtl. Führerschein(en), etc., und Kontaktadresse mit Bild, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit. Bei Nicht-EU-Ausländern bitte auch mit der Angabe, ob Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis vorliegt, bzw. schnell beschafft werden kann.
3. wenn man mag, kann man auch noch ein Kompetenzprofil anhängen,- sinnvoll für Führungspositionen, etc., seltener für Helfer und Fließbandarbeiter.
Das sind dann zusammen maximal drei Blätter DIN A4,- die passen in ein normales Kuvert, am besten in "DIN lang",- und wiegen samt Kuvert und Briefmarke nicht mehr als 20 Gramm, die Post ist da derzeit noch mit 55cent zufrieden.
Die Kurzbewerbung geht so auch als Email-Bewerbung durch.
Aber: Auch das Anschreiben gehört wie der Lebenslauf und ggf. das Kompetenzprofil in den Anhang. Steht der Text des Anschreibens bloß in der eigentlichen Email, dann geht er öfter verloren, oder unter,- wenn die Anlagen ausgedruckt werden.

Darauf, daß jemand im Posteingang oder Personalbüro so gnädig oder umsichtig ist, den Text der Email in ein Word- oder Notepad-File umzukopieren, und wie die anderen Anhänge weiterzuverarbeiten. Aber: Hat der Bewerber selbst das Anschreiben in der Anlage mit dabei, dann kann ER entscheiden, wie das optisch ansprechend herauskommt. Ein umkopierter Emailtext sieht hingegen immer aus wie ein Notizzettel.

Ach ja, Bewerbungsgeneratoren gibt es eine Menge. Sogar manche gratis und/oder online. Da gibt es beispielsweise den von Stepstone:
Bewerbung, Bewerbungsschreiben und Bewerbungsvorlagen - Bewerbung.de

Egal wie: Viel Erfolg!

PS: Nicht vergessen: Bevor Du mit Bewerbungen anfängst, deren Kosten Du einreichen möchtest, bitte beantrage -das geht formlos- bei Deinem Arbeitsvermittler, bzw. pAp die Ersattung von Bewerbungskosten. Dann kriegst Du ein Formular, in dem oben das Antragsdatum steht,- das ist dann auch in Deiner Akte vermerkt.

Der Antrag gilt ein Jahr. Mit dem Antrag kommt dann auch ein Begleitschreiben raus,- da steht drin, wann Du Bewerbungen einreichen kannst, und ob die die Kopie des Anschreibens, oder aber, wie hier in Stuttgart, Bewerbungsreaktionen haben wollen, also Eingangsbestätigung über die Bewerbung, Zwischenbescheide, Absagen, Einladungen zum VG, etc.,- dort steht dann auch, welche Art Bewerbung mit wieviel Geld erstattet wird,- und wievele Bewerbungen man mindestens auf einmal einreichen soll (unterm Jahr), bei uns waren das erst zehn Stück, mittlerweile sind es vier.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 21:11   #8
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Anforderungen an ein Bewerbung

Zitat von sadim Beitrag anzeigen
Kiwi das wahr wohl die schlechteste antwort die ich je gehört habe. ich kriege leider keine vernünftige auskunft vom amt - das ist ja das problem!

ich hab schon mehrfach nachgefragt- persönlich! (minimum8mal)
ich hab auch schon mündlich um ein rechtsverbindliches schreiben gebeten das mir endlich aukunft giebt , was, wann und wie nachgewiesen werden soll und in welcher form.

es wird überhaupt nicht darauf reagiert.
Sorry, aber so etwas habe ich noch nie gelesen:
Zitat:
reicht da ne postkarte wo drauf steht: ich suche arbeit und die adresse wo man zu erreichen ist.
Wenn du alleine keine Antwort bekommst, dann nimm jemanden als Beistand mit, der sich durchsetzen kann!

SB MUSS Auskunft geben - sogar schriftlich, wenn du das forderst.

Wenn SB sich verhält wie von dir beschrieben, verlangt man den Teamleiter zu sprechen, und wenn der nicht will, den Geschäftsführer.

Und wenn alles nicht hilft, hilft ne Untätigkeitsklage!
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 21:57   #9
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.788
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Anforderungen an ein Bewerbung

Wurd doch oben schon gesagt:

Zum Jobcenter und einen
Antrag auf Gewährung einer Förderung aus dem Vermittlungsbudget(erst wenn du diesen hast kannst du Sachen kaufen)
aushändigen lassen.

Wenn du wieder einen Meldetermin beim SB hast dann beantrage auch sofort am Anfang immer die Fahrtkostenübernahme.

Wenn du dir Briefmarken, Papier, Umschläge, Druckerpatronen usw. kaufst, dann nur dort wo du Quittungen bekommst, damit du Nachweise hast.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 22:14   #10
FOKUS
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 343
FOKUS Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anforderungen an ein Bewerbung

@Rounddancer
"Das sind dann zusammen maximal drei Blätter DIN A4,- die passen in ein normales Kuvert, am besten in "DIN lang",- und wiegen samt Kuvert und Briefmarke nicht mehr als 20 Gramm, die Post ist da derzeit noch mit 55cent zufrieden."

Ist nicht von so großer Bedeutung, aber 3 Blätter plus Kouvert sind mehr als 20 g, also 90 cent Briefmarke.

@sadim
"mündlich" ist vielfach nix wert, stelle doch einen schriftlichen Antrag auf Auskunft und Bewerbungskostenübernahme, Abgabe und Inhalt auf der Kopie bestätigen lassen, wenn keine Antwort erfolgt in angemessenem Zeitraum erfolgt, dann Beschwerde an Teamleitung oder Geschäftsführung.

FOKUS
FOKUS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 22:21   #11
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Anforderungen an ein Bewerbung

Zitat von FOKUS Beitrag anzeigen

Ist nicht von so großer Bedeutung, aber 3 Blätter plus Kouvert sind mehr als 20 g, also 90 cent Briefmarke.
Nein. Drei A4-Blätter mit je 80 Gramm/qm plus reguläres DIN C lang -Kuvert plus Briefmarke wiegen nicht mehr als 20Gramm.
Kommt noch dazu, daß die 20 Gramm bei der Post eine Toleranz von 20 Prozent nach oben, also 4 Gramm hat.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2011, 12:17   #12
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Anforderungen an ein Bewerbung

sadim schon einmal daran gedacht, dass man sich auch telefonisch oder per Mail bewerben kann? Oder, wenn schriftliche Bewerbungen verlangt werden sollten, man einen Antrag auf Darlehn bis zur Erstattung der Bewerbungskosten stellen kann? Die Vorableistung von Bewerbungskosten ist nämlich nicht im Regelsatz berücksichtigt! War übrigens ein Hinweis eines Sozialrichters, Herrn Buhmann, am Berliner Sozialgericht bei einer öffentlichen Sitzung in einer Streitsache zur Erstattung von Bewerbungskosten!

Also, wenn du keine Kohle hast, dann geh auf Gelbe Seiten - Branchenbuch - SMS Auskunft - Stadtplan und rufe einfach die Buden an und bewerbe dich per Telefon. Durch Gutenberg-Tastatur dann einfach die angerufenen Buden auf eine leere Seite einfügen und dann dem Jobcenter per Mail zu kommen lassen, wenn du nicht drucken kannst. Pflicht erfüllt!
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2011, 12:24   #13
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anforderungen an ein Bewerbung

warum dem JC das einfach machen ?
nix tele oder mail

schriftlich
und wenn man keine kohle dazu hat muss das JC vorleisten
der regelsatz gibt nicht viel her für sowas

und zumal wenn man per tele sich bewirbt
kommt meistens
schicken sie mir doch mal ihre unterlagen zu

und nu ?
nicht viele firmen arbeiten auch mit mail
das kommt noch dazu

der SB kann dir nicht vorschreiben wie du dich zu bewerben hast
regel ist schriftlich
und dazu brauch man geld

da würd ich nicht lange diskutieren
  Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2011, 12:27   #14
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anforderungen an ein Bewerbung

@sadim

Wenn du nicht wissen solltest, wie man eine Bewerbung schreibt,, dann stelle schriftlich den Antrag auf ein Bewerbertraining.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2011, 12:59   #15
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Anforderungen an ein Bewerbung

Zitat von FOKUS Beitrag anzeigen
@Rounddancer
"Das sind dann zusammen maximal drei Blätter DIN A4,- die passen in ein normales Kuvert, am besten in "DIN lang",- und wiegen samt Kuvert und Briefmarke nicht mehr als 20 Gramm, die Post ist da derzeit noch mit 55cent zufrieden."

Ist nicht von so großer Bedeutung, aber 3 Blätter plus Kouvert sind mehr als 20 g, also 90 cent Briefmarke.

@sadim
"mündlich" ist vielfach nix wert, stelle doch einen schriftlichen Antrag auf Auskunft und Bewerbungskostenübernahme, Abgabe und Inhalt auf der Kopie bestätigen lassen, wenn keine Antwort erfolgt in angemessenem Zeitraum erfolgt, dann Beschwerde an Teamleitung oder Geschäftsführung.

FOKUS
Presse mal eine jahrzehntelang gelaufene Erwerbsbiographie auf 3 Blätter!!!!

So wie es in dieser Gesellschaftsordnung zur Unart geworden ist, sind Geschäftsführer und Personaler faul zum Lesen geworden. Die wollen alles vorgekaut und vorverdaut serviert bekommen - aber von ihren Bewerbern verlangen Sie ein sofort abrufbares, mehrbändiges Fachwissen, wo man stellengenau mit Angabe der Seite und Quelle sofort parieren soll oder gleich zehn Fremdsprachen in Wort und Schrift beherrscht und das auch mit einer Sprachkundigenprüfung präsentieren kann.

Wenn ich so ein Anspruchsdenken unternehmerischer Machthaber erlebe, da brennen bei mir die Sicherungen durch. Die erwarten von ihren Mitarbeitern das Zehnfache von dem, was sie selbst bereit sind, zu leisten. Aber kosten soll der Mitarbeiter nichts.

Eine Bewerbung soll auf der einen Seite lückenlos sein, auf der anderen Seite auf die ausgeschriebene Stelle thematisch zugeschnitten, was Lücken in der Erwerbsbiographie geradezu verlangt, weil man sich auf Schwerpunkte konzentrieren soll.

Unternehmer zeigen absolut keinen Respekt dem jobsuchenden Bewerber gegenüber. Sie sind jahrzehntelang neoliberal versaut und verwöhnt worden. Gesellschaftliche Verantwortung und Lasten wollen sie auch keine tragen. Sie halten nur noch ihre Krallen auf, um Schmiergelder, Fördermittel, Zuschüsse, Steuer- und Beitragsgeschenke zu kassieren.

Wenn man sich dann diese Bewerbungsdozenten so anhört, wie der eine in die eine und der Andere in die andere Richtung zieht, dann kann man Schreikrämpfe bekommen. Typisch kapitalistischer Irrsinn - keine Linie drin und jederzeit einer Mode unterworfen. Wie, wenn 2 Ärzte zum gleichen Problem 10 verschiedene Gutachten formulieren.

Die neueste Erfindung der Bundesagentur für Arbeit ganz nach dem kranken Hirn des obersten BA-Beamten Alt:

- ein Online-Video-Tutorial für den Otto-Normal-Bewerber - https://lernboerse.arbeitsagentur.de/aktiv/durchstarten/index.html und
- ein Online-Video-Tutorial für den akademischen Bewerber - https://lernboerse.arbeitsagentur.de/aktiv/media/akademiker/101005_bewerbungstraining/index.htm

Dieses E-Bewerbungslearning der Nürnberger Bundesagentur für Arbeit findet man unter E-Learning - www.arbeitsagentur.de

Richtet man sich danach, erhält man trotzdem den gewünschten Job nicht, weil Unternehmer die eierlegende Wollmilchsau auf des Steuerzahler Kosten für umsonst oder als Null-Euro-Dauerpraktikanten gnädigst beschäftigen würden.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2011, 13:45   #16
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Anforderungen an ein Bewerbung

Zitat von sadim Beitrag anzeigen
... jetzt fängt mein altersschwacher drucker an langsam den geist aufzugeben. wenn ich dann mal mit ein paar bwerbungen vorbei gehe die gerade noch den gestzlichen anforderungen entsprechen erhoffe ich mir das dann doch mal n paar euro rüber kommen für bewerbungen.)
Mache nur noch E-Mailbewerbungen und damit hat's sich. Ist auch eine Preisfrage, jedesmal das sinnlose Druckerpapier, Tinte usw. zu beschaffen. Die Bewerbungsmappen bekommst Du ja auch nicht vom AG zurückgeschickt.

Also ist es besser, die Firmenanschreiben, Lebenslauf mit Word oder Writer von OpenOffice abzufassen, die Zeugnisse und das eigene Bewerbungsfoto einzuscannen - alles ab in eine oder in getrennte PDF-Dateien (Jobannonce der Firma, Firmenanschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) mit den verwendeten Schriftarten einbetten und abspeichern, ab Adobe Acrobat 8 Pro geht das sogar in animierte, drehbare Portfolios, so wie man es auch von der Windows-7-Desktopoberfläche her kennt.

Problem bei den Adobe-Portfolios

01. Das sind wohl exe-Dateien und da machen viele E-Mailprogramme Schwierigkeiten, die zu versenden, wenn ein Antivirenprogramm oder eine Firewall beim Versender oder Empfänger dazwischenhängt.

Kann man aber auch austricksen, indem man die Dateiendung z.B. in die Endung .txt umbenennt und dem Empfänger mitteilt, sie wieder in eine .exe wieder zurückzubenennen.

02. diese Portfolio sind meist über 1 bis zu 2 MB groß. Auch da verhalten sich E-Mailprogramme zickig. Da muß man wissen, ob der eigene oder der E-Mailbetreiber empfängerseitig Größenbegrenzungen in den Dateianhängen setzt.

Also vorher den Empfänger telefonisch kontaktieren und nach diesen zu überwindenden Hürden befragen.

03. Bisher sollte man keine Mails mit großen Anhängen versenden, weil die Ladezeiten sehr lange ausfallen. Aber mittlerweile dürfte Problem 3 angesichts von DSL nicht mehr das Thema sein. Wer hat denn heute nioch ein zeitliches oder ein volumenabhängiges Limit im Internetvertrag. Die meisten haben DSL als Flaterate.

Hat man den Adobe Reader X und sich bei Adobe.com registriert, so kann man wohl bis 5 PDF-Dateien im Monat online in eine Cloud kostenlos erzeugen lassen. Schon hast Du eine ansprechende Bewerbungsunterlage ohne jeglicher Ausdruckerei.

Oder Du trägst Dich online bei den Firmen in den ihre Bewerberportale und -formulare ein. Zur Nachweisführung, daß Du Dich bei diesen Firmen beworben hast, machst Du von diesen ausgefüllten Bewerberportalen und -formularen einen Printscreen (Bildschirmabdruck). Mit der Software Snagit 10 von TechSmith - TechSmith | Snagit, Software für Screen-Captures, Produktinformationen geht das problemlos, auch selbsttätig nach unten automatisch scrollbar, wenn nicht alles im Browser sichtbar ist. Sind auf der Internetseite Links gesetzt, so kann Snagit die funktionsfähig übernehmen, wenn man das optional einstellt.

Der Haken von Snagit: Nach der einmonatigen Testzeit muß man die Software erwerben, will man sie weiter nutzen - Einzellizenz aktuell 49,95 Euro.

Verlangt ein Unternehmen zwingend schriftliche Bewerbungen, dann ziehe die Bewerbungsdateien auf eine selbstgebrannte CD oder auf einen USB-Stick und gehe zu Deiner Sachbearbeiterin oder Fallmanagerin in der Arbeitsagentur, ARGE, Jobcenter und die sollen, die abgespeicherten Unterlagen von diesen Datenträgern heraus ausdrucken und in eine Bewerbungsmappe einlegen.

Die gleiche Dienstleistung erfüllt in diesen Ämtern auch der AG-Servicedienst der Arbeitsagentur, ARGE, Jobcenter oder das BIZ (Bildungsinformationszentrum).
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2011, 14:30   #17
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anforderungen an ein Bewerbung

reicht da ne postkarte wo drauf steht: ich suche arbeit und die adresse wo man zu erreichen ist.

Wo hast du dies her? Sicherlich ist wichtig, dass man eine vernünftige Bewerbung schreibt.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anforderungen, bewerbung, mindestanforderung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
BAG: Anforderungen an Berufungsbegründung WillyV ... Beruf 0 01.03.2011 14:18
Zu: Anforderungen an Aufhebungsbescheide nach §§ 45, 48 im SGB III und II WillyV Infos zur Abwehr von Behördenwillkür 0 14.09.2009 21:41
Anforderungen an Aufhebungsbescheide nach §§ 45, 48 im SGB III und SGB II Martin Behrsing Infos zur Abwehr von Behördenwillkür 0 06.09.2009 18:35


Es ist jetzt 23:32 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland