Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> schulische Ausbildung finanzieren

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.07.2011, 17:11   #1
Jason81->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 4
Jason81
Standard schulische Ausbildung finanzieren

Ahoi alle Miteinander,

hoffe bin im richtigen Unterforum. :)

Ich hab folgendes Problem:

Bin 29 Jahre und habe mich (viel zu spät) nach 15 Semestern Studium entschlossen abzubrechen, da ich nicht weiter komme. (Hab d.h. auch keine Ausbildung)
Meine Bewerbungen für betriebliche Ausbildungen verliefen negativ allerdings bekahm ich eine Ausbildung an einem Berufsausbildungszentrum wo ich im August eine schulische Ausbildung für zwei Jahre anfange.

Die Freude im Leben nun endlich noch weiter zu kommen hielt nicht lang an, denn nun kommt das Problem der Finanzierung.

Bafög wurde abgelehnt, BaB ebenfalls, das Jobcenter bezieht sich mit ALGII und H4 aufs Bafögamt da die Ausbildung "im Grunde nach Bafög fähig wäre".
Damit schieben sie den schwarzen Peter zurück zurück zum Bafög-Amt. Beratung war bei allen Ämtern weniger als 0.
Private Arbeitsberatung konnte mir auch nicht weiterhelfen.

Als letzte möglichkeit werde ich noch versuchen einen Bildungskredit bei der KfW zu bekommen (der auch nicht reichen wird) und nen neuen Job zu bekommen, in der hoffnung irgendwie eine 7 Tage Woche hinzubekommen, was aber wohl auch nicht des Rätsels Lösung sein kann.
Meinen Studentenjob werd ich jetzt auch verlieren, da die dort nur Studenten oder "feste" einstellen.

Was nun? Hat eventuell jemand einen Ratschlag wo ich mich zwecks Förderung der Ausbildung hin wenden könnte?
Was tun wenn letzt Möglichkeiten auch versagen?
Mir gehen Optionen aus und ich bin "irgendwie" verzweifelt.

Ich habe das Gefühl das mich die Ämter regelrecht in die Arbeitslosigkeit zwingen wollen, warum und was daran besser sein soll als Ausbildungsunterstützung verstehe ich beim besten willen nicht.

Vielen dank,

Jason
Jason81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 17:16   #2
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.791
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: schulische Ausbildung finanzieren

Wer zahlt denn die Ausbildung im Bfz?
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 17:24   #3
Jason81->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 4
Jason81
Standard AW: schulische Ausbildung finanzieren

Tschuldige habs noch nicht so mit den Abkürzungen: Bfz?

Ausbildung muss ich mit 95€ selber (mit) zahlen.
Jason81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2011, 02:08   #4
Babbelfisch
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.07.2010
Beiträge: 557
Babbelfisch Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: schulische Ausbildung finanzieren

BAB gibt es grundsätzlich nur bei betrieblichen Ausbildungen, BaFöG hast Du während des Studiums bekommen? Dann auch keine Chance mehr, da hilft auch Beratung nicht weiter. ALGII bekommst Du nur, wenn Du auch dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst , das ist bei einer neuen Ausbildung nicht der Fall.

Du kannst die Ausbildung nur machen, wenn Du sie selbst finanzieren kannst (Bildungskredit). Studium doch beenden? Geht wahrscheinlich nicht, weil Überschreitung der Regelstudienzeit...

Wohngeld? Scheitert wahrscheinlich am zu geringen Einkommen...

Tut mir leid, sieht ziemlich besch...eiden aus. Welche Fächer hast Du denn studiert? Keine Chance, auch ohne Abschluß erst einmal einen Job bekommen?

Alternative: Alo melden, ALG2 beantragen und über Fernstudium einen Abschluß "nebenher" machen? Dies müßtest Du Dir aber auch selbst finanzieren - ohne Nebenjob geht das auch nicht...(Gebühren etc.) Da würde Dir zwar ein Teil Deines Einkommens angerechnet, aber du wärst wenigstens krankenversichert.
Babbelfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2011, 13:59   #5
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.791
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: schulische Ausbildung finanzieren

Zitat von Jason81 Beitrag anzeigen
Tschuldige habs noch nicht so mit den Abkürzungen: Bfz?

Ausbildung muss ich mit 95€ selber (mit) zahlen.
Bfz = Berufsförderungszentrum
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2011, 14:01   #6
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.791
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: schulische Ausbildung finanzieren

Bei 95 Euro, vermute mal im Monat, kann das doch nie im Leben eine Vollzeitausbildung sein.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2011, 15:39   #7
EyeODragon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.05.2011
Beiträge: 709
EyeODragon EyeODragon
Standard AW: schulische Ausbildung finanzieren

Du bist nicht mehr Bafög berechtigt, wenn du ein Studium abgebrochen hast, es sei denn du überzeugst das Bafögamt mit einer neuen Studienrichtung und einer seeehr guten Begründung für die Entscheidung. Wenn man angefangen hat zu studieren, gibt es keinen Weg mehr zurück, wenn man auf staatliche Unterstützung angewiesen ist, ansonsten verfällt diese für immer, bei Abbruch.

Vor allem, was für eine schulische Ausbildung ist das, wenn du schon studiert hast? Dann müsstest du ja minimum die Fachhochschulreife erreicht haben. Es gibt momentan Projekte, wo Berufsausbildung mit Abitur angeboten wird, aber das dauert 4 Jahre und nicht 2 Jahre.

Aber 2 Jahre erinnert mich an meine Schulzeit, die noch nicht so lange her ist. Das wäre dann die Fachhochschulreife mit kaufmännischem Assistent? Das wäre dann in der Tat mehr als Blödsinn.

Du hast nur eine Möglichkeit, für höhere berufliche Ziele. Arbeitslos melden und ein Fernstudium beginnen, um das Abitur zu erreichen. Nebenbei noch ein bisschen aufstocken mit nem 400 Euro Job. Wenn du dann nochmal studieren willst, an einer Uni, ist grundsätzlich möglich, musst du aber soviel Geld auf der Kante haben, das du dafür selber aufkommen kannst, denn Unterstützung gibt es keine mehr.
EyeODragon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2011, 16:34   #8
Jason81->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 4
Jason81
Standard AW: schulische Ausbildung finanzieren

Hoi,

erstmal vielen dank für die Antworten.
Hmm tja das sieht ja dann finanziell wahrlich nicht gut aus. Muss das mit dem Bildungskredit und dem jobben was werden.
Die Berufschule ist "Stiftung des öffentlichen Rechts" und kann d.h. nicht viel mehr verlangen. Die privaten sind dann jene die wirklich teuer werden.
Die Ausbildung ist zum chemisch-biologisch technischen Assistenten.
Der Arbeitsmarkt soll derzeit gut für jene aussehen und die Bezahlung ist gar nicht so schlecht. Selbige Ausbildung wird auch für 3 Jahre angeboten, Abitur ist dann inklusive, diese habe ich aber bereits.
Und ja, es ist vollzeit.
Arbeitslos melden und ein Fernstudium versuchen bzw überhaupt nochmal studieren möchte ich nicht. Ging schon schief und das vertrauen das es nicht noch mal schief geht hab ich in mich einfach nicht mehr. Daher sehe ich, mit 29 ohne Ausbildung, diese Ausbildung mit all ihren wiedrigkeiten als letzte Chance für mich nochmal "den ***** hoch und die Kurve" zu bekommen.
Vieleicht verrenn ich mich wieder in eine Idee die als Fiasko endet oder verkenne andere Möglichkeiten. Aber derzeit sehe ich, wie gesagt, dass als einzige Möglichkeit für mich.

VG
Jason81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2011, 18:17   #9
inVivo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.07.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 65
inVivo
Standard AW: schulische Ausbildung finanzieren

Hi

Du bist am Lette-Verein?
Hast Du Bio oder Chemie studiert? Könntest Du die Ausbildung dadurch verkürzen? Ich weiss das sowas möglich ist.

Hast Du gute Gründe für den Studienabbruch? Könntest Du mit irgentwelchen Argumenten ein Härtefall sein?

greetz
inVivo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2011, 18:56   #10
Jason81->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 4
Jason81
Standard AW: schulische Ausbildung finanzieren

Hoi,
jup, Lette Verein. Nein hab was völlig anderes studiert und zwei Jahre noch weiter verkürzen wäre dann wohl sehr kurz. ;)

Härtefälle, bzw gute Gründe nicht im Sinne des Gesetzes. Scheitern und einfach nicht mehr weiter kommen sehen die als nicht sonderlich guten Grund an.

VG
Jason81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2011, 19:40   #11
inVivo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.07.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 65
inVivo
Standard AW: schulische Ausbildung finanzieren

Ok, aber nur zur Vollständigkeit, in einem mir bekannten Fall wurde einer Person, die bis zum Vordiplom Bio studiert hat, ein Einstieg ins 2te Ausbildungsjahr gewährt. Sie hatte also den TA in einem Jahr.
inVivo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2011, 08:13   #12
effi
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.06.2011
Beiträge: 27
effi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: schulische Ausbildung finanzieren

wer dem grunde nach anspruch auf bafög nach § 12 bafög gesetz hat (schülerbafög), dieses aber nicht erhält (zu 'reiche' eltern?), hat automatisch anspruch auf alg 2.
habe den paragraphen nicht mehr im kopf... müsste ich noch mal genauer gucken.

gilt denn das auch für das schülerbafög? das hat ja so erst mal keinen einfluss auf den erhalt von studi-bafög. macht dass in umgekehrter reihnfolge was aus?
effi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2014, 17:40   #13
tajo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.08.2014
Beiträge: 1
tajo
Standard AW: schulische Ausbildung finanzieren

Hallo,

ich bin durch die Google Suche auf diesen Thread gestoßen. Er liegt zwar einige Jahre zurück, aber vllt kann mir jemand doch noch eine Antwort geben.

Habe nämlich gerade genau das selbe Problem. Allerdings habe ich nicht studiert, sondern war Selbständig und habe ein Unternehmen geführt. Und mit 27 Jahren jetzt entschieden nochmals eine Ausbildung zu beginnen. Die nun schulisch los gehen würde.

Ist es wirklich richtig , dass man Anspruch auf Alg 2 hat, wenn das Bafög verwehrt wird?
tajo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ausbildung, finanzieren, schulische

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schulische Ausbildung & Bafög & Kdu ? cr4zyKING Allgemeine Fragen 1 01.09.2010 22:29
Schulische Ausbildung - Anspruch? kfzlerin ALG II 6 14.07.2010 16:29
schulische Ausbildung und Alg 2 Lipton Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 9 02.12.2009 09:54
EGV obwohl Schulische Ausbildung? Nachtfalke34 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 21 25.03.2008 16:13
Schulische Ausbildung und ALGI ?? Joice ALG I 10 29.10.2007 23:37


Es ist jetzt 20:20 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland