Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bedarfsgemeinschaft vs. Untervermietung

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.06.2011, 18:21   #1
happygirl53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.06.2011
Beiträge: 3
happygirl53
Unglücklich Bedarfsgemeinschaft vs. Untervermietung

Hallo, bin neu hier und habe eine Frage, wer kann mir helfen?

Meiner Enkeltochter wurde die Wohnung gekündigt, da ich zu der Zeit bereits seit mehreren Monaten untervermietet hatte, bot es sich an, dass sie wieder bei mir einzog, zumal sie keine Wohnung bekam, HartzIV und auch noch 2 Tiere, war aussichtslos. Sie ist bei mir aufgewachsen und hatte zwischenzeitlich 1 1/2 Jahre eine eigene Wohnung.
Also zur ARGE, alles vorgelegt und Bewilligung zur Untermiete erhalten.

Eine Wohnung, die 4,--!! € zu teuer war, wurde abgelehnt vom SB bei der ARGE mit der Begründung, es würde davon ausgegangen, sie könne zusätzliches Einkommen haben.

Nun muss die Weiterbewilligung ausgefüllt werden und es soll eine Anlage EK ausgefüllt werden, wo es um Bedarfsgemeinschaften geht.
D.h. für mich, Hosen runter und alles angeben. Will ich nicht. Beantragen musste ich jedoch das Kindergeld, da sie dies rechtlich nicht darf, obwohl sie bereits 20 ist.

Da es sich hier um getrennte Haushalte handelt und sie meine Untermieterin ist, haben wir das nicht ausgefüllt. Stattdessen haben wir ein Anschreiben beigelegt, in dem wir klarlegen, dass es sich um Untervermietung mit getrennten Kühlschrankfächern etc. handelt.

So, muss ich noch mehr beachten, komme ich drum herum, oder was muss ich tun, damit ich nicht die Hosen runter lassen muss?

Danke für Tipps
happygirl53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 18:43   #2
hellucifer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.780
hellucifer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bedarfsgemeinschaft vs. Untervermietung

Der Untervermietung steht entgegen, dass du für deine Enkeltochter Kindergeld beantragen möchtest. Kindergeld wird in der Regel von Eltern beantragt, die auch anspruchsberechtigt sind. Ich denke, anspruchsberechtigt können auch erziehungsberechtigte Großeltern sein. Das impliziert aber eine Nähe, die eine Untervermietung von Wohnraum ausschließt.

Ich würde einen anderen Weg gehen. Ich würde auf das Kindergeld verzichten. Außerdem würde ich mein Eigentum auf die Enkeltochter übertragen und für mich selbst ein Nießbrauchsrecht einräumen. Das Jobcenter muss in dem Fall die eine Hälfte der Nebenkosten und Heizkosten tragen, für die Enkeltochter. Die andere Hälfte musst du tragen.

In der Zukunft ist damit auch das Problem beseitigt, dass das Erbe bei deiner Enkeltochter angerechnet wird. Von einem geerbten Häuschen oder Eigentumswohnung hätte sie nämlich gar nichts, sie müsste es verwerten und zum Lebensunterhalt einsetzen. Das bespricht man aber am besten mit einem Notar.

Wird auf das Kindergeld verzichtet, kann aber gleichwohl eine Untervermietung gemacht werden.
hellucifer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 19:37   #3
happygirl53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.06.2011
Beiträge: 3
happygirl53
Standard AW: Bedarfsgemeinschaft vs. Untervermietung

Zitat von hellucifer Beitrag anzeigen
Der Untervermietung steht entgegen, dass du für deine Enkeltochter Kindergeld beantragen möchtest. Kindergeld wird in der Regel von Eltern beantragt, die auch anspruchsberechtigt sind. Ich denke, anspruchsberechtigt können auch erziehungsberechtigte Großeltern sein. Das impliziert aber eine Nähe, die eine Untervermietung von Wohnraum ausschließt.

Ich würde einen anderen Weg gehen. Ich würde auf das Kindergeld verzichten. Außerdem würde ich mein Eigentum auf die Enkeltochter übertragen und für mich selbst ein Nießbrauchsrecht einräumen. Das Jobcenter muss in dem Fall die eine Hälfte der Nebenkosten und Heizkosten tragen, für die Enkeltochter. Die andere Hälfte musst du tragen.

In der Zukunft ist damit auch das Problem beseitigt, dass das Erbe bei deiner Enkeltochter angerechnet wird. Von einem geerbten Häuschen oder Eigentumswohnung hätte sie nämlich gar nichts, sie müsste es verwerten und zum Lebensunterhalt einsetzen. Das bespricht man aber am besten mit einem Notar.

Wird auf das Kindergeld verzichtet, kann aber gleichwohl eine Untervermietung gemacht werden.
Also, ich "möchte" nicht, ich muss, da sie in meinem Haushalt lebt und die ARGE das Geld bei ihr anrechnet, auch gibt es nichts, was ich überschreiben könnte, bin ganz normaler Mensch mit Zeitarbeitsjob, also auch kein hohes Einkommen.
Sie hat auch nie im elterlichen Haushalt gelebt, sondern ist bei mir aufgewachsen.

Wenn es allerdings stimmt, dass Großeltern/Enkelkinder KEINE BG bilden, sondern Untermietverhältnisse, wäre das ja die beste Lösung?!l
happygirl53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 20:12   #4
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Bedarfsgemeinschaft vs. Untervermietung

Zitat von hellucifer Beitrag anzeigen
Der Untervermietung steht entgegen, dass du für deine Enkeltochter Kindergeld beantragen möchtest.

Kindergeld beantragen die Eltern - und sie stellt einen Abzweigungsantrag. So würde ich da vorgehen.

Kindergeld wird in der Regel von Eltern beantragt, die auch anspruchsberechtigt sind.

eben

Ich denke, anspruchsberechtigt können auch erziehungsberechtigte Großeltern sein. Können vielleicht - würde ich aber nicht machen, wenns nicht unbedingt sein muß.

Das impliziert aber eine Nähe, die eine Untervermietung von Wohnraum ausschließt.

Könnte sein.

Ich würde einen anderen Weg gehen. Ich würde auf das Kindergeld verzichten.

Geht nicht, wenn man Anspruch hat.

Außerdem würde ich mein Eigentum auf die Enkeltochter übertragen und für mich selbst ein Nießbrauchsrecht einräumen.

Das Jobcenter muss in dem Fall die eine Hälfte der Nebenkosten und Heizkosten tragen, für die Enkeltochter. Die andere Hälfte musst du tragen.
In der Zukunft ist damit auch das Problem beseitigt, dass das Erbe bei deiner Enkeltochter angerechnet wird. Von einem geerbten Häuschen oder Eigentumswohnung hätte sie nämlich gar nichts, sie müsste es verwerten und zum Lebensunterhalt einsetzen. Das bespricht man aber am besten mit einem Notar.

Ja, nicht ohne Beratung!

Wird auf das Kindergeld verzichtet, kann aber gleichwohl eine Untervermietung gemacht werden.

Da ALG II nachrangig ist - das geht nicht! Solange sie arbeitslos gemeldet ist und noch keine 21, steht ihr das Kindergeld zu, und das JC rechnets an!
Warum beantragen die Eltern es nicht? Die Frage stellt sich mir.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 20:15   #5
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Bedarfsgemeinschaft vs. Untervermietung

Zitat:
Zur Haushaltsgemeinschaft zählen alle in einem Haushalt lebenden Personen, unabhängig von Geschlecht, Alter und verwandtschaftlichen Bindungen.
Quelle?

Einer Haushaltsgemeinschaft kann man doch auch widersprechen!

Zitat:
Hier ist nicht von Enkelkinder die Rede, sie gehören zur Haushaltsgemenschaft.
Es kann aber auch jeder für sich haushalten...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 20:27   #6
happygirl53->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.06.2011
Beiträge: 3
happygirl53
Standard AW: Bedarfsgemeinschaft vs. Untervermietung

Zitat von kohldampf Beitrag anzeigen
Arbeitslosengeld II / Sozialgeld - www.arbeitsagentur.de

Hier ist nicht von Enkelkinder die Rede, sie gehören zur Haushaltsgemenschaft.
Bedarfs-, Wohn-, Haushaltsgemeinschaft ? Wie wird das unterschieden? Ich verstehe nur Bahnhof. Irgendwie widersprechen sich die Texte.

Was sind wir denn nun und wie kann ich es umgehen die Hosen runter zu lassen?

Die Idee mit der Mutter und der Überleitung wäre vielleicht eine Möglichkeit, dass ich nicht Antragstellerin bin, aber für Kindergeld ist doch m.E. auch die Unterbringung im eigenen Haushalt nötig!?
happygirl53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 21:00   #7
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Bedarfsgemeinschaft vs. Untervermietung

Zitat von happygirl53 Beitrag anzeigen

Die Idee mit der Mutter und der Überleitung wäre vielleicht eine Möglichkeit, dass ich nicht Antragstellerin bin,

Die beste, meine ich


aber für Kindergeld ist doch m.E. auch die Unterbringung im eigenen Haushalt nötig!?
Nein, google mal nach Abzweigungsantrag, der ist eben für die Fälle gedacht, wenn Kinder eben nicht (mehr) im Haushalt der Eltern leben.

Zitat:
Es ging mir auch eher darum, dass Enkelkinder bzw. Großeltern nicht zur BG gehören.
Eben, und deshalb sollte sich die Vermieterin darauf berufen, daß sie nur eine Untermieterin aufgenommen hat - was ja genehmigt wurde - und als Vermieterin muß sie keine Angaben machen!
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bedarfsgemeinschaft, untervermietung, verwandschaft

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fragen zu Untervermietung ! Supi KDU - Miete / Untermiete 11 26.09.2010 15:26
Untervermietung derlange KDU - Miete / Untermiete 20 11.07.2010 07:29
Untervermietung bei ALG II introdu KDU - Miete / Untermiete 6 04.06.2009 10:05
Genehmigung zur Untervermietung TumadieMoerchen Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 7 17.02.2009 18:19
Vermieterbescheinigung und Untervermietung Clou2 KDU - Miete / Untermiete 26 07.02.2009 07:24


Es ist jetzt 13:15 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland