Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.06.2011, 11:58   #1
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Gelegentlich lese ich hier im Forum, es gäbe keine Möglichkeit zur Sanktion, wenn ein Arbeitsangebot ohne vorausgegangenen Vermittlungsvorschlag abgelehnt wird.

Eigentlich bin ich ja auch dieser Meinung. Eigentlich!
Aber ist das wirklich so?

Wenn ich die allseits beliebten Zumutbarkeitsregelungen lese kommen Zweifel in mir auf.
Nehmt es mir nicht für Übel, aber ich will da wirklich sicher sein können!



Hintergrund:
Vor einiger Zeit habe ich einen nicht so schlechten Vermittlungsvorschlag erhalten.
Vorab: JA, es handelte sich dabei um eine Zeitarbeitsfirma. Der Drops ist gelutscht... dachte ich.
Nun haben sich bereits ZWEI "Partnerunternehmen" bei mir gemeldet und bieten mir Arbeitsplätze an.
Nr.1 in einem Drei-Schicht-Betrieb, Nr.2 in einem Zwei-Schicht-Betrieb.

Für BEIDE ZAF habe ich keinen VV erhalten!

Mir werden jeweils 10,16 Euro (BZA-Tarif Entgeltgruppe 4) + Zulagen geboten. Soweit ja OK, Aber...

Nr.1 spricht davon, ich müsse, wenn ein Vertrag abgeschlossen wird, an bis zu Drei Wochenenden, Samstags und auch Sonntags, entweder in Spät- oder Nachtschicht arbeiten. Natürlich + Zulagen.

Auf meine Anfrage, wie dies denn gehen soll?:
"Ja, ähm.. Sie wechseln dann alle Zwei Tage die Schicht!"

Nr.2 sprach (stotterte leicht nervös) von 10 Stunden täglicher Arbeitszeit (Mo.-Fr.) und lobte die... Ähm... 40 Stunden-Regelung .

UND BONUS....
Oh staunen Sie, Herr Stephan42: "Für die Aufwendungen zu den Fahrten bieten wir Ihnen zusätzlich 1,50 Euro je Arbeitsstunde... also zusätzlich also. Immerhin könnte es ja auch mal vorkommen, dass Sie eventuell... vielleicht ja auch einmal an einen Samstag benötigt werden."
Mathe 6... setzen (mindestens also 50 Stunden je Woche und maximal, eventuell, vielleicht, wenn ich benötigt werde auch mal 60 Stunden..??? Sind doch wohl keine 40 Stunden?)


Ich bin der Ansicht, diese Angebote bereits durch diese Arbeitszeiten bedingt ablehnen zu dürfen.
Diese Menschenhändler....Pfui!

Und ich habe NULL Ahnung, von wem wieder einmal meine Handynummer herausgegeben wurde. Das JC hat sie nicht!
Ich dusselige Flitschbirne melde mich auch noch mit meinem Namen
Mauscheln die sogar schon über die Anbieter? Dann fliegt der Knochen in die Tonne.

Gibt es da eine spezielle gesetzliche Regelung?
  Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2011, 12:31   #2
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

es gibt die möglichkeit (weiss leider grad nicht die genaue bezeichnung dafür) denen eine anfrage zu schicken woher und welche daten die von dir haben. es besteht auskunftpflicht. glaube da gabs sogar ein standard formular was die ausfüllen müssen.
warpcorebreach ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2011, 12:32   #3
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.146
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
Vor einiger Zeit habe ich einen nicht so schlechten Vermittlungsvorschlag erhalten.
Vorab: JA, es handelte sich dabei um eine Zeitarbeitsfirma. Der Drops ist gelutscht... dachte ich.
Nun haben sich bereits ZWEI "Partnerunternehmen" bei mir gemeldet und bieten mir Arbeitsplätze an.
Nr.1 in einem Drei-Schicht-Betrieb, Nr.2 in einem Zwei-Schicht-Betrieb.

Für BEIDE ZAF habe ich keinen VV erhalten!
Bei mir fliegt solche Werbung (und als solche betrachte ich unangeforderte Bettelbriefe der ZAF, denn sie werben um mich als über den Tisch ziehbare Arbeitskraft) grundsätzlich ungelesen in den Müll. Kein VV für diese ZAF = kein Beleg für irgendetwas.
Auch gilt: ZAF-Anrufe sind inhaltlich nicht beweisbar und Schreiben von ZAF kommen in der Regel nicht mit Zustellungsurkunden.


Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
Ich dusselige Flitschbirne melde mich auch noch mit meinem Namen
Grundregel: Wenn eine ZAF oder eine unbekannter Teilnehmernummer auf einer Nummer anruft, die sie vom Angerufenen nicht selber bekommen hat, dann niemals mit Namen melden. Bei der Frage nach dem Namen die Antwort: "Solange Sie nicht wissen wen Sie anrufen möchten sollten Sie die Finger von technischen Einrichtungen wie z.B. dem Telefon lassen." geben und dann wird die Verbindung abgebrochen.
Sollte ein zweiter Anruf von derselben ZAF folgen schlichtweg darauf hinweisen, dass man die Teilnehmernummer im Display hat und man die Bundesnetzagentur wegen des unerlaubten und ungebetenen belästigenden Werbeanrufes unter Meldung der Anrufernummer benachrichtigen wird.




Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
Gibt es da eine spezielle gesetzliche Regelung?
In jeden Fall immer die Regelung des "Gesetzes der eigenen Kreativität" - wie vorstehend beschrieben.
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2011, 12:55   #4
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

habe da was gefunden

http://www.vz-berlin.de/mediabig/147901A.pdf

wenn du wissen willst woher die deine daten haben.

ansonsten verfährst du wie schon gesagt wurde genauso wie mit werbemüll.
warpcorebreach ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 10:40   #5
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Ich könnte mich selbst ohrfeigen!

Beide ZAF haben meine Handynummer durch meine eigene Dusseligkeit bedingt erhalten.
Jedoch durch Dritte!

Vor einigen Wochen hatte ich von einer Firma berichtet, die mich unbedingt kennen lernen wollte. Der Vorstellungstermin zerlegte sich so zu sagen von selbst, da ich auf halber Strecke stecken blieb. Grund war ein Streik der GDL.
Das war diejenige ZA-Firma, bei der ich von dem "nicht so schlecht klingenden" Angebot mit VV sprach.

Ich werde die Namen der ZAF nun einmal benennen. Falls unerwünscht, bitte ich um Löschung der Namen!

Es erging ein VV an mich, auf den ich mich also bewerben musste.
Diese Firma, die m.o.v.e. hr GmbH, bekam mich auf Grund des GDL-Streiks nicht zu Gesicht und meldete sich nicht mehr bei mir. Von daher dachte ich tatsächlich, der Drops sei gelutscht.

Nun meldeten sich die "Partnerunternehmen" -Unique Personalservice- und -Atrias Personalmanagement-, die ja ohne VV um mich "besorgt" sind.

Gegen 9.00 Uhr bekomme ich nun heute einen weiteren Anruf der m.o.v.e. hr GmbH, die sich mit der "Weiterempfehlung" meiner Person brüstet.

Nun eine, für mich, dreiste und betrügerische Forderung:
Der Herr von der m.o.v.e. hr pralt mit seiner tollen Idee der Weitervermittlung an die "Partner" und möchte mich nun in der kommenden Woche doch einmal zu Gesicht bekommen.
Grund ist der Vermittlungsgutschein (2000 Euro), der "IHM" ja nun zusteht, weil: "Ich Sie ja bei den Kollegen vorgeschlagen habe..".
Selbstverständlich muss ich ja dann auch bei Ihm noch meine Unterschrift leisten!

Dabei stellt sich schon die nächste wohl berechtigte Frage, ob denn eine ZAF einen Gutschein für sich überhaupt beanspruchen darf, wenn meine Handynummer weitergegeben wird. (???)
Das ist doch ein Abgreifen von Geldern ohne Anspruch... ODER?
Eigentlich doch ein "ungerechtfertigt" teurer Spaß für eine ungefragte Weitergabe meiner Rufnummer. Da freut sich das Herz der Steuerzahler .

Traurige Bilanz:
Man meldet sich, durchaus pflichtbewusst, bei einem vermeintlichen Arbeitgeber, da dieser durch einen Streik bedingt nicht termingerecht erreicht werden kann.
Und schon nutzt dieser die Möglichkeit der Datenübermittlung zum "Sondertarif"....für nur 2000 Euro.

Na, ob das so seine Richtigkeit hat?

Am Montag werde ich nebst Beistand im JC anstehen und meinem Frust Luft machen. (Hoffentlich bleibe ich ruhig )
Und meine SIM-Karte wandert in den Eimer...
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 11:27   #6
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Ich habe gerade vosorglich um einen Termin bei meinem SB und auch erneut um Löschung meiner nicht erforderlichen Daten gebeten.
(hätte keine Lust darauf, am Montag eventuell über Stunden umsonst anzustehen)

Selbst die nette Dame des JC (Call-Center?) sprach direkt von einem "unseriösen Eindruck" und gab sogar den Hinweis: "Da unterschreiben Sie erst einmal nichts ohne Rücksprache mit ihrem SB".
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 12:08   #7
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Zeitarbeitsfirmen arbeiten natürlich auch mit diesem Vermittlungsgutschein. Und sehr oft vermitteln solche private Arbeitsvermittler dich an eine ZAF und sind nur auf diese 2000 Euro aus. Damit sie kassieren.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 12:23   #8
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.146
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
Dabei stellt sich schon die nächste wohl berechtigte Frage, ob denn eine ZAF einen Gutschein für sich überhaupt beanspruchen darf, wenn meine Handynummer weitergegeben wird. (???).
Ganz klar - NEIN.
Einen Vermittlungsgutschein kann und darf nur der beanspruchen und einlösen, der tatsächlich und auch nachweisbar eine echte und vor allem erfolgreich abgeschlossene Vermittlung durchgeführt hat.
Eine erfolgreichen Vermittlung ist grundsätzlich erst immer dann abgeschlossen, wenn es durch diese Vermittlung zu einem Arbeitsvertrag über ein sozialversicherungspflichtiges echtes Arbeitsverhältnis gekommen ist. Nur die (auch noch bei fehlender Erlaubnis wegen Verletzung des Datenschutzes unerlaubte) Weitergabe einer Handynummer reicht dazu in gar keinem Fall aus (und hier in deiner Angelegenheit stinkt diese Sache mit dieser offenbar sehr unseriösen "Vermittlungsfirma" ganz nach gezielt versuchtem Betrug).

Siehe auch folgenden Zitatauszug:

Damit ein privater Vermittler einen Vermittlungsgutschein einlösen kann,
  • muss ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis von mindestens 15 Wochenstunden begründet werden,
  • muss eine Beschäftigungsdauer von mindestens drei Monaten vereinbart werden,
  • muss (seit dem 1. Januar 2005) die faktische Dauer des Arbeitsverhältnisses mindestens 6 Wochen betragen,
  • darf der Arbeitsuchende beim betreffenden Arbeitgeber während der letzten vier Jahre vor der Arbeitslosmeldung längstens drei Monate sozialversicherungspflichtig beschäftigt gewesen sein (Ausnahme: Bei Schwerbehinderten gilt diese Einschränkung nicht),
  • darf der Vermittler nicht bereits von einer staatlichen Institution der Arbeitsförderung mit der Vermittlung beauftragt worden sein,
  • muss der Arbeitsuchende einen schriftlichen Vermittlungsvertrag mit dem Vermittler geschlossen haben,
  • muss der Vermittler einen Vergütungsanspruch gegen den Arbeitsuchenden haben,
  • muss der Vermittler die Arbeitsvermittlung als Gegenstand seines Gewerbes angemeldet haben (Ausnahme: Bei Schwerbehinderten gilt diese Einschränkung nicht!).
  • Nach dem Bundessozialgericht[1] dürfen, wie bei jedem Maklervertrag üblich, Arbeitgeber und Vermittler nicht wirtschaftlich und personell verflochten sein.
Quelle: Vermittlungsgutschein
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 12:47   #9
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Ja, aber....

Eine Zeitarbeitsfirma, KEIN PAV, verlangt nun den Gutschein, im Prinzip "nur" für die -unerlaubte?- Weitergabe meiner Handynummer?

Eine wirkliche Vermittlung sehe ich da nicht. Auch nicht das JC (scheinbar)
DAS bezeichne ich ungeschönt als "Missbrauch"!

Aber UNS wird nicht selten unterstellt, wir wären diejenigen welchen ...

So etwas muss auch einmal jeder einzelne Steuerzahler verstehen... das solch ein Unsinn auch noch legal sein soll.

Und noch etwas: Wer kommt für eine Fahrt auf, die lediglich für die Leistung meiner Unterschrift zum "Geld abgreifen" dienen soll?
Denn dazu muss (soll) ich nach Hamburg fahren.

Einen Sch*** habe ich da vor!

Ich glaube fast, ich werde krank
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 12:50   #10
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Zitat von Couchhartzer Beitrag anzeigen
Einen Vermittlungsgutschein kann und darf nur der beanspruchen und einlösen, der tatsächlich und auch nachweisbar eine echte und vor allem erfolgreich abgeschlossene Vermittlung durchgeführt hat.
Eine erfolgreichen Vermittlung ist grundsätzlich erst immer dann abgeschlossen, wenn es durch diese Vermittlung zu einem Arbeitsvertrag über ein sozialversicherungspflichtiges echtes Arbeitsverhältnis gekommen ist. Nur die (auch noch bei fehlender Erlaubnis wegen Verletzung des Datenschutzes unerlaubte) Weitergabe einer Handynummer reicht dazu in gar keinem Fall aus (und hier in deiner Angelegenheit stinkt diese Sache mit dieser offenbar sehr unseriösen "Vermittlungsfirma" ganz nach gezielt versuchtem Betrug).
Siehste... Da hassu das!

BESTEN DANK!

Da mache ich doch einmal den Drucker an...
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 13:03   #11
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.146
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
Eine Zeitarbeitsfirma, KEIN PAV, verlangt nun den Gutschein
Die können rein gar nichts verlangen, denn wie ich bereits aufgezeigt habe, haben die keinerlei rechtlichen Anspruch darauf.


Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
das solch ein Unsinn auch noch legal sein soll.
Ist ja nicht legal, wie ich ebenfalls aufzeigte und gerne nochmal mit nachfolgender Darlegung etwas präzisiere:



1. Ausführung:
Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
Nun meldeten sich die "Partnerunternehmen" -Unique Personalservice- und -Atrias Personalmanagement-
2. Ausführung:
Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
Der Herr von der m.o.v.e. hr pralt mit seiner tollen Idee der Weitervermittlung an die "Partner"

Vorgabe bezüglich dieser vorstehend aufgezeigten Verflechtungen:
Zitat:
Nach dem Bundessozialgericht[1] dürfen, wie bei jedem Maklervertrag üblich, Arbeitgeber und Vermittler nicht wirtschaftlich und personell verflochten sein.
Du siehst - es ist NICHT zulässig, dass da irgendwer von dieser komischen Vermittlungsfirma irgend etwas beansprucht, denn es besteht nach deren eigenen Einlassungen eine wirtschaftliche (partnerschaftliche) Verflechtung und es fand auch NUR eine (noch nicht einmal genehmigte) Weitergabe einer Handynummer statt.
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 14:36   #12
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.146
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Ich habe mich grad so rein vorsorglich noch einmal etwas genauer umgeschaut, was diese Fa. "m.o.v.e. hr GmbH" (so deren vollstäniger Firmennname) und deren angeblichen Partner Fa. "unique-personal GmbH" als auch Fa. "atrias personalmanagement GmbH" angeht.
Alle drei Firmen sind u.a. auch mit entweder Hauptsitz, oder aber auch Regionalsitz, in Hamburg zu vorzufinden.

Alle drei Firmen sind sowohl Zeitarbeitsfirmen als auch, nach jeweils eigenen Angaben, am Markt tätige (und das lässt mich aufhorchen) Vermittlerfirmen und damit wird hier allem entstehendem Anschein nach von der einen zur nächsten Vermittlerfirma, möglicherweise in so einer Art "Schneeballsystem" ein potentieller Bewerber als Arbeitssuchender den "Partnerfirmen" zu- und/oder weitergeschoben.
Da jedoch auch jede dieser merkwürdigen Firmen auch eine eigene Vermittlerfirma ist, kann es also durchaus sein, dass hier mit so einer Art "Schneeballsystem" mittels Weiterreichung des arbeitsuchenden Bewerbers versucht wird mehrfach und durch untereinander kooperierende Firmen die Subventionsgelder der sog. Vermittlungsgutscheine abzugreifen und damit diesen (meiner Meinung nach aus der Konstellation eher fadenscheinigen) Vermittlerfirmen irgendwie finanzielle Vorteile und Bereicherungen zuspielend zu verschaffen.

Hier mal alle drei merkwürdigen Vermittlerfirmen auf deren Internetpräsenzen - denn da traue ich nicht dem Schein so recht der nach aussen hin offenbart werden soll:
~> www.movehr.de - Personalvermittlung
~> Personalvermittlung von Fachkräften*-*Unique Personalservice
~> atrias personalmanagement gmbh – Personalvermittlung
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 18:28   #13
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Zitat von Couchhartzer Beitrag anzeigen
Ich habe mich grad so rein vorsorglich noch einmal etwas genauer umgeschaut, was diese Fa. "m.o.v.e. hr GmbH" (so deren vollstäniger Firmennname) und deren angeblichen Partner Fa. "unique-personal GmbH" als auch Fa. "atrias personalmanagement GmbH" angeht.
Alle drei Firmen sind u.a. auch mit entweder Hauptsitz, oder aber auch Regionalsitz, in Hamburg zu vorzufinden.

Alle drei Firmen sind sowohl Zeitarbeitsfirmen als auch, nach jeweils eigenen Angaben, am Markt tätige (und das lässt mich aufhorchen) Vermittlerfirmen und damit wird hier allem entstehendem Anschein nach von der einen zur nächsten Vermittlerfirma, möglicherweise in so einer Art "Schneeballsystem" ein potentieller Bewerber als Arbeitssuchender den "Partnerfirmen" zu- und/oder weitergeschoben.
Da jedoch auch jede dieser merkwürdigen Firmen auch eine eigene Vermittlerfirma ist, kann es also durchaus sein, dass hier mit so einer Art "Schneeballsystem" mittels Weiterreichung des arbeitsuchenden Bewerbers versucht wird mehrfach und durch untereinander kooperierende Firmen die Subventionsgelder der sog. Vermittlungsgutscheine abzugreifen und damit diesen (meiner Meinung nach aus der Konstellation eher fadenscheinigen) Vermittlerfirmen irgendwie finanzielle Vorteile und Bereicherungen zuspielend zu verschaffen.

Hier mal alle drei merkwürdigen Vermittlerfirmen auf deren Internetpräsenzen - denn da traue ich nicht dem Schein so recht der nach aussen hin offenbart werden soll:
~> www.movehr.de - Personalvermittlung
~> Personalvermittlung von Fachkräften*-*Unique Personalservice
~> atrias personalmanagement gmbh – Personalvermittlung
das machen alle ZAfs so
die arbeiten alle mit private vermittler zu sammen und teilen sich den gewinn aus den gutschein
da ist eine grauzone entstanden

solang die ZAf und der vermittler nicht in ein und dem selben gebäude befinden
ist dasganze auch noch legal

da jedes unternehmen ein eigenständiges unternehmen ist
und somit nicht angreifbar
die haben gesehn wie man zusatz kasse machen mit den gutscheinen
ein vermittlungsbür ist billig
das braucht nicht viel

kenne kein privaten vermittler der nicht in ZAs vermittelt geschweige den ohne den gutschein und nurmit dem arbeitgeber abrechnet

diese vermittler sind in meinen augen alles betrüger
anders kann man diese dinger nicht bezeichnen
  Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2011, 11:45   #14
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Zitat von Couchhartzer Beitrag anzeigen
Alle drei Firmen sind u.a. auch mit entweder Hauptsitz, oder aber auch Regionalsitz, in Hamburg zu vorzufinden.
Korrekt! Und wie bereits gesagt, soll ich kommende Woche bei der m.o.v.e. hr meine Unterschrift leisten, damit DIE das Geld kassieren können.
Auf die Art "schnell, schnell", damit die Anderen nicht noch Ansprüche anmelden?
Ich werde dafür nicht nach Hamburg fahren!
Sollen sie doch die Unterlagen zusenden. Dann kann zumindest eine weitere Person ein Auge darauf werfen. Sei es jemand im JC oder auch mein Anwalt.

Ich glaube auch kaum, dass das JC für solch eine Fahrt die Kosten übernehmen wird oder muss.
Mal eben so um die 27 Euro werde ich niemals für das Ticket aus dem Fenster schleudern. Da müsste ich ja schon wirklich reichlich Ballaballa sein.
  Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2011, 11:51   #15
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
Korrekt! Und wie bereits gesagt, soll ich kommende Woche bei der m.o.v.e. hr meine Unterschrift leisten, damit DIE das Geld kassieren können.
Auf die Art "schnell, schnell", damit die Anderen nicht noch Ansprüche anmelden?
Ich werde dafür nicht nach Hamburg fahren!
Sollen sie doch die Unterlagen zusenden. Dann kann zumindest eine weitere Person ein Auge darauf werfen. Sei es jemand im JC oder auch mein Anwalt.

Ich glaube auch kaum, dass das JC für solch eine Fahrt die Kosten übernehmen wird oder muss.
Mal eben so um die 27 Euro werde ich niemals für das Ticket aus dem Fenster schleudern. Da müsste ich ja schon wirklich reichlich Ballaballa sein.
und wer sagt, dass die dir nicht ein Strick herausdrehen können, dass du noch selber Geld bezahlen musst.
Private Arbeitsvermittler sind mit Vorsicht zu genießen.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2011, 11:53   #16
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.146
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
Sollen sie doch die Unterlagen zusenden. Dann kann zumindest eine weitere Person ein Auge darauf werfen. Sei es jemand im JC oder auch mein Anwalt.
Und genau um diese Zusendung der Unterlagen würde ich sogar schriftlich bitten, mit dem Hinweis dich diesbezüglich absichernd beraten lassen zu wollen, denn dann kannst du sogar anhand dieses Schriftsatzes jederzeit belegen, dass du stets bereit warst deinen Mitwirkungspflichten vollumfänglich und am kostengünstigsten zu genügen, falls mal irgendein SB auf die Idee kommen sollte dir fehlende Mitwirkungen unterstellen zu wollen (und vor allem hast du so jederzeit die Beweisunterlagen dann in der Hand - du musst sie ja nicht unterschreiben und zurückschicken).
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2011, 11:04   #17
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Ich drehe hier bald ab.

Heute, seit genau 8.20 Uhr, klingelte mein Handy bis jetzt bereits 6x.
Die Firma Unique Personalservice ...

Warum ich es nicht ausschalte?
Ich warte dringend auf einen Anruf einer weiteren Person!
Danach drücke ich nur noch ein einziges Knöpfchen.

Ich wollte es hier nur einmal so erwähnen...
  Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2011, 08:32   #18
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Dann mache ich das mal so:

Sehr geehrter Herr XXXX,

Wie Sie mir bereits mitteilten, benötigen sie meine Unterschrift bezüglich eines Vermittlungsgutscheins, bzw. die damit verbundene Auszahlung der Vergütung.

Laut Auskunft einer Mitarbeiterin des Jobcenter Landkreis Lüneburg sind die hiermit verbundenen Reisekosten anscheinend nicht grundsätzlich übernahmefähig, da es sich hierbei nicht um einen Vorstellungstermin handelt.
(So wurde es mir tatsächlich mitgeteilt. Auch nicht gerade unwichtig!)

Da ich die Reisekosten derzeit nicht selbst übernehmen kann und mich zu der Vermittlungsvergütung absichernd beraten lassen möchte, bitte ich Sie um Zusendung der entsprechenden Unterlagen.

Mit freundlichen Grüßen
  Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2011, 08:39   #19
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.146
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
Heute, seit genau 8.20 Uhr, klingelte mein Handy bis jetzt bereits 6x.
Die Firma Unique Personalservice ...
Man kann in der Regel jedem Handy eine Anrufernummer mit den Ruftonzeichen "stumm" belegen.
Dazu muss man die Anrufernummer einmal im Telefonbuch abspeichern und dann für genau diese Nummer die Ruftonzuteilung "stumm" / "lautlos" oder "ohne" zuteilen.
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2011, 08:48   #20
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kein VV = Keine Sanktionsmöglichkeit?

Nö. Ich habe mein Handy nun ohne Chip liegen.
Da waren noch etwa 40 Cent Guthaben drauf. von daher... wech damit.

Ich gehe dem Datenklau und den damit verbundenen "Werbeanrufen" (ZAF) so besser aus dem Weg.

Ich hole mir ein neues Starterpaket von Feinkost-ALDI.

Neu kaufen ist ja zwischenzeitlich sogar günstiger als aufladen!
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
sanktionsmöglichkeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
2. Minijob beendet, kein Einsatz, kein Lohnschein, aber keine Kündigung pinguin Ein Euro Job / Mini Job 7 11.11.2008 23:49
Kein Hartz IV,kein BaföG, keine Zuschüsse.Wie weiter? Doris123 U 25 1 20.01.2008 13:47
Hilfe!!!!!Kein Geld Keine Wohnung Keine Arbeit 00rudi01 ALG I 1 01.10.2007 22:17
Kein ALG II, keine Förderung, keine Arbeit animas Allgemeine Fragen 7 06.06.2007 15:29
Kein Bescheid .... kein Geld - keine Medikamente ???? Müllemann Anträge 53 09.05.2006 08:27


Es ist jetzt 11:32 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland