Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zurückstufung in der Schule

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.06.2011, 09:37   #1
King_p11->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.06.2011
Ort: Siegen
Beiträge: 3
King_p11
Standard Zurückstufung in der Schule

Hallo alle miteinander, ich weiß nicht ob ich hier im richtig Thread bin aber ich schildere mal kurz meine Situation.
im letzten Sommer habe ich begonnen mein Fachabi zu absolvieren, doch bereits nach einer Woche machte mir ein nicht entdeckter Zeckenbiss ein Strich durch die Rechnung. Ich bekam Kopfschmerzen und teilweise Lähmungen, war ca. 12 Wochen nicht in der Schule. Danach wollte ich selbstverständlich versuchen den Stoff nachzuholen, leider konnte ich kein Wort Spanisch und kam auch in Mathe nicht hinterher, somit kam ich mit meinen Lehrern zu dem Entschluss, dass es besser für mich sei mich aus dem Höhereren Handel in die Einjährige Handelsschule runterzustufen.
Dort lief alles ohne Probleme, im Winter begann ich mich dann doch zu bewerben, weil es mir reichte mit 18 Jahren noch immer mit Schulranzen im Bus zu sitzen...
Nun ja, jetzt habe ich ab 1.8. eine Lehrstelle sicher. Mein Arbeitgeber wollte allerdings nicht mal mein Halbjahreszeugnis des Einjährigen Handels sehen, ihm reichten die Zeugnisse aus der 10. Klasse.

Nun meine Fragen, kann ich mich aus der Einjährigen Handelsschule abmelden und in das Berufsgrundschuljahr (1mal die Woche Schule) wechseln, ohne, dass das Folgen auf meine bevorstehende Ausbildung hat??
Ich würde nämlich an den vier übrigen Tagen der Woche in einer Fabrik arbeiten, damit ich vor meinem Ausbildungsbeginn meinen Führerschein bezahlen kann. Meine Eltern haben nicht die Möglichkeit mir das Geld vorzustrecken o.ä.
Trotzdem wäre es notwendig, dass ich zum Ausbildungsbeginn bereits fahren kann.
Der Ausbildungsvertrag ist bereits unterschrieben.
King_p11 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2011, 09:47   #2
Demolier
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zurückstufung in der Schule

Ist das BGJ nicht eine Verwahranstalt um dem Gesetz zur Schulpflicht genüge zu tun? Zumindest war es früher so - Es hiess damals Berufsvorbereitungsjahr.

Inwieweit das geht, weiß ich nicht. Nur wenn ich mit meiner obigen Angabe recht habe, dann macht sich die Handelsschule auf einem Lenbenslauf dein Leben lang besser im Werdegang.

Vielleicht solltest du vor deinem Entschluss auch noch mal einen Vertrauenslehrer hinzuziehen.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2011, 10:04   #3
King_p11->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.06.2011
Ort: Siegen
Beiträge: 3
King_p11
Standard AW: Zurückstufung in der Schule

Ja genau, weil ich erst in diesem Schuljahr 18 geworden bin, bin ich das vollständige Jahr noch schulpflichtig und deshalb müsste ich dort in das BGJ. Das dient im Prinzip nur der Überbrückung oder eben auch der Vorbereitung.
Ich bin mir nur ziemlich unsicher, ob mein zukünfitger Arbeitgeber dann vielleicht zum Start meiner Ausbildung das Arbeitsverhältnis sogar kündigen kann.
King_p11 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2011, 10:27   #4
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Zurückstufung in der Schule

Da mußte einfach mit dem Ausbilder bei Deinem zukünftigen Lehrherrn reden. Wichtig ist halt, daß Du die Vorkenntnisse hast, die die Berufsschule, die Du dann im Rahmen Deiner Ausbildung besuchen mußt. Und daß auch Dein Ausbilder Dir das Dir fehlende Wissen (im Vergleich zu anderen, mit Dir eingestellten Lehrlingen) nicht mit Eimern nachtragen muß.

Nur ein Beispiel. Mein Sohn hatte mittlere Reife, und ging so in die Lehre als Elektroinstallateur. Aber in der Berufsschule dann waren da auch Lehrlinge mit Hauptschulabschluß,- denen fehlte viel Wissen, das die Berufsschule aber halt voraussetzt, technisches Verständnis, Rechnen, etc. Wissen, das die Stifte mit Realschulabschluß mitbrachten. Drum machte die Berufsschule ein halbes Jahr lang mit all den Lehrlingen den Stoff durch, der denen mit Hauptschulabschluß fehlte. Das war dann langeweilig für meinen Sohn und die, die das alles schon wußten, aber es mußte halt sein.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2011, 10:55   #5
King_p11->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.06.2011
Ort: Siegen
Beiträge: 3
King_p11
Standard AW: Zurückstufung in der Schule

Alles klar. In dem Vorstellungsgespräch wurde mir gesagt, dass ich schon fast überqualifiziert sei und nachdem ich den Einstellungstest absolviert hatte (war der beste von 25 Bewerbern mit 95%), wurde mir gesagt, dass ich es schaffen könnte eine Ausbildungsverkürzung zu erreichen.
Und das was im Einjährigen Handel vorkommt ist hauptsächlich Wiederholungen der 10. Klasse (was ich alles ohne Probleme kann) und rein wirtschaftliche Dinge, welche ich in meinem Beruf (Baugewerbe) vorerst nicht brauche.
Nun ja, werde mich mit meinem Ausbilder zusammensetzen und dann weitersehen.
Bedanke mich für die Antworten!!
King_p11 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2011, 11:06   #6
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Zurückstufung in der Schule

Ja, ganz wichtig: Mit dem Ausbilder reden. Wenn der von Anfang an mit im Boot ist, kann eigentlich nicht mehr soo viel schiefgehen.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2011, 11:58   #7
keksdesgrauens
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.03.2010
Ort: Hannover
Beiträge: 214
keksdesgrauens Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zurückstufung in der Schule

Zitat von Demolier Beitrag anzeigen
Ist das BGJ nicht eine Verwahranstalt um dem Gesetz zur Schulpflicht genüge zu tun? Zumindest war es früher so - Es hiess damals Berufsvorbereitungsjahr.

BVJ= BerufsVorbereitungsJahr hier sitzt man seine Schulpflicht ab.

BGJ= BerufsGrundbildungsJahr = Erlernen von Grundfertigkeiten die man für einen Beruf wie z.B Maurer, Tischler etc. braucht, welche in den Betrieben nicht oder nur unzureichend vermittelt werden. Dieses BGJ ist für manche Berufe zwingend voraussetzung. Es gibt aber Sonderregelungen wo man das BGJ umgehen kann (mind 21 Jahre und ein Betrieb der einen aufnimmt ohne BGJ)
keksdesgrauens ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
schule, zurückstufung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kein Werben fürs Sterben! - „Die Schule der Nation ist die Schule“ Martin Behrsing NRW 0 11.08.2010 18:28
schule ChickaChick19 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 2 16.06.2010 06:49
1Euro Job und Schule. Mai CC Ein Euro Job / Mini Job 10 11.11.2009 23:57
[AQA] Ein Euro Job in der Schule ! Daniel312 Ein Euro Job / Mini Job 20 06.11.2009 17:09
ALG1 und Schule? EvaSch ALG I 3 28.06.2005 21:41


Es ist jetzt 02:28 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland