Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Mögliche Sanktion wegen Nichtbewerbung

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.06.2011, 13:33   #1
Bödefeld->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.05.2011
Beiträge: 11
Bödefeld
Standard Mögliche Sanktion wegen Nichtbewerbung

Hallo,

Ich war am 26.Mai im Jobcenter zur Besprechung meiner beruflichen Situation und habe 2 Vermittlungsvorschläge bekommen.

Leider war ich mMn nicht qualifiziert:
Bei VV1 fehlt mir der erforderliche Führerschein,
bei VV2 war ein technischer Kaufmann gesucht, u.a. zur technischen und kaufmännischen Betreuung eines Onlineportals/-shops. Ich bin kein Kaufmann und habe davon auch keine Ahnung. Trotzdem wollte ich mich bewerben.

Seit dem Besuch habe ich an meiner Bewerbung für 3 Ausbildungsstellen gearbeitet und am 8.Juni verschickt (habe auch schon 2 Vorstellungstermine für nächste Woche). Das war auch abgesprochen und hatte (mindestens für mich) Priorität.

Eigentlich wollte ich dieses Wochenende die Bewerbung auf VV2 verschicken, heute kam aber schon die "Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion". Es geht dabei um VV2.

- Bin über 25 Jahre alt
- Es besteht formell ein EGV-VA, mit Pflicht zur Bewerbung auf VVs innerhalb 3 Tagen. Auf diesen VA beruft sich das Schreiben aber nicht, denn ich vermute die haben mittlerweile selbst kapiert, dass ich das Ding vor Gericht auseinandernehmen würde.
- VV1 (um den es nicht geht) hatte eine RFB angeheftet.
- VV2 ist nur das erste Blatt (also ohne RFB). Musste mir sogar die restlichen Infos anhand der Referenznummer suchen.
Kann nicht 100%ig sagen, dass ich den Rest nicht verloren habe - wüsste aber nicht wo oder wie und da nicht mal ne Spur eines Tackers dran ist, vermute ich stark, dass ich sonst nix bekommen habe.
- Auf keinem VV ist irgendeine Bewerbungsfrist genannt (nur "schnellstmöglich").
- Bei VV1 steht, ich solle bis zum 12.6. eine Rückmeldung geben. Die Frist hab ich dann auch für VV2 angenommen.

Fragen:
- Reicht eine RFB für zwei VVs?
- Habe ich VV2 überhaupt bekommen?
- Ich sollte mich sicher noch schnellstmöglich bewerben, oder?
Ist natürlich blöd, weil das JC schon beim Arbeitgeber angeklopft hat und damit meine Chancen sicher nicht gestiegen sind.

Bei Bedarf stelle ich heute abend noch das Schreiben des JC ein, muss nur leider gleich weg.
Sieht nach meiner Meinung nach aber auch in Ordnung aus.
Bödefeld ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 15:40   #2
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mögliche Sanktion wegen Nichtbewerbung

Zitat von Bödefeld Beitrag anzeigen
Reicht eine RFB für zwei VVs?
Zwischenzeitlich reicht sogar KEINE RFB für sämtliche VV aus.

Es sei denn, Dir sind die Folgen bei Pflichtverletzungen absolut unbekannt. (§ 31 SGB 2 Abs.1 Satz 1. Erwerbsfähige Leistungsberechtigte verletzen ihre Pflichten, wenn sie trotz schriftlicher Belehrung über die Rechtsfolgen oder deren Kenntnis...)

Da Du aber bereits eine RFB kennst...
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 15:44   #3
Bödefeld->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.05.2011
Beiträge: 11
Bödefeld
Standard AW: Mögliche Sanktion wegen Nichtbewerbung

Hallo nochmal,

ich lade mal das Schreiben hoch.

Noch ein kleiner Nachtrag zum EGV-VA: der ist übrigens von Januar, also noch altes Recht.
Aber auf den beziehen die sich bis jetzt ohnehin nicht.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
anhoerung1.jpg   anhoerung2.jpg   anhoerung3.jpg   anhoerung4.jpg  
Bödefeld ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 16:08   #4
Bödefeld->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.05.2011
Beiträge: 11
Bödefeld
Standard AW: Mögliche Sanktion wegen Nichtbewerbung

Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
Zwischenzeitlich reicht sogar KEINE RFB für sämtliche VV aus.

Es sei denn, Dir sind die Folgen bei Pflichtverletzungen absolut unbekannt. (§ 31 SGB 2 Abs.1 Satz 1. Erwerbsfähige Leistungsberechtigte verletzen ihre Pflichten, wenn sie trotz schriftlicher Belehrung über die Rechtsfolgen oder deren Kenntnis...)

Da Du aber bereits eine RFB kennst...
Oh, das klingt schlecht.

Bin mir aber nicht so ganz sicher, ob das greifen muss.
Dass ich die Rechtsfolgen eines bestimmten VVs kenne, heisst ja nicht, dass ich die eines anderen kenne.
Ok, nicht das beste Argument, aber immerhin.

Dann bliebe ja noch die Möglichkeit, dass ich den VV nicht bekommen habe. Wäre schade auf die Schiene gehen zu müssen, aber was tut man nicht alles für seinen vollen Regelsatz...

Wie ist denn eure Einschätzung zum Thema Qualifikation:
Wie soll ich denn kaufmännische Tätigkeiten machen, wenn ich mich damit nicht auskenne? Ist der Grund nicht wichtig genug?
Nach meinen Nachforschungen ist Kaufmann ein Ausbildungsberuf und für den technischen müsste man noch einen Lehrgang machen (wobei das technische vielleicht noch machbar gewesen wäre).

Im übrigen wollte ich mich ja (und werde ich noch) trotzdem bewerben, aber meine SB hatte mein Anschreiben und den Lebenslauf kritisiert und so hab ich darüber noch eine Weile gebrütet - immerhin 3 individuelle Anschreiben für die Ausbildungsstellen und das ist echt nicht meine Stärke.
Dann brauchte ich auch noch anständige Klamotten für Vorstellungsgespräche, die ich zusätzlich auch noch ändern musste. Dann noch ein gutes Bewerbungsfoto.
Bödefeld ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 16:13   #5
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mögliche Sanktion wegen Nichtbewerbung

Hmm...
Du hast hier noch nicht viel gesucht?

DAS solltest Du einmal tun.

Und lese vorab evtl. einmal den § 10 des SGB 2.

Ein echtes "Aussuchen" einer Arbeit? Na, hallo...

Die "Schiene" bei der RFB-Klamotte solltest Du, würde ich jedenfalls, besser nicht versuchen.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 16:15   #6
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mögliche Sanktion wegen Nichtbewerbung

Es genügt (nur im Bereich ALG II / SGB II) seit dem 1. April, wenn du "trotz Kenntnis" deiner Pflichten diese verletzt. Eine ausdrückliche RFB ist nicht unbedingt erforderlich. Auf Unkenntnis deiner Pflichten wirst du dich nach Lage der Dinge kaum glaubhaft berufen können. So etwas wäre allenfalls glaubhaft, wenn du ein Neuling wärest oder dir das zum ersten Mal passiert wäre.

Ob du eine EGV unterschrieben hast oder nicht, ist hier ohne Bedeutung. Du bist verpflichtet, dich auf Vermittlungsvorschläge zu bewerben, es sei denn, diese sind sittenwidrig oder dir aus schwerwiegenden Gründen (gesundheitliche Einschränkungen, überlange Pendelzeit und ähnliches) unzumutbar.

"Mangelnde Eignung" ist kein Grund, sich nicht zu bewerben, selbst wenn das objektiv richtig sein mag. Diese Feststellung mußt du leider schon dem Stellenanbieter überlassen.

Eine Bewerbung mußt du auch innerhalb der üblichen Fristen tätigen. Bei einfachen Tätigkeiten wäre hier wohl etwa eine Woche das Maximum. Eine besondere Festlegung ist auch hier nicht erforderlich.

Für eine Sanktion ist allerdings erforderlich, daß du den Vermittlungsvorschlag tatsächlich bekommen hast, was im Streitfall das Jobcenter zu beweisen hätte. Genauso dürfte keine Sanktion verhängt werden, falls du dich bewoben hast (was du allerdings glaubhaft machen müßtest), deine Bewebung aber auf dem Postweg verlorengegangen sein sollte und deshalb dem Arbeitgeber nicht vorliegt. Das aber nur der Vollständigkeit halber.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 16:52   #7
Scarred Surface
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 1.475
Scarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface Enagagiert
Standard AW: Mögliche Sanktion wegen Nichtbewerbung

Zitat von gurkenaugust Beitrag anzeigen
"Mangelnde Eignung" ist kein Grund, sich nicht zu bewerben, selbst wenn das objektiv richtig sein mag. Diese Feststellung mußt du leider schon dem Stellenanbieter überlassen.
Na, so einfach ist es auch nicht. Wenn Dir für eine vorgeschlagene Stelle die zentrale Schlüsselqualifikation fehlt, in dem Falle zumindest "Kaufmann", dann ist so ein Stellenvorschlag grober Unfug.

Dass das Fehlen der Schlüsselqualifikation nur der Stelllenanbieter feststellen kann, halte ich für eine humoristsiche Einlage.

Ich würde anstelle des TE in die Offensive gehen und antworten, dass es unzumutbar war, sich auf einen Stelle zu bewerben, zu deren Erfüllung einem nur allzu offensichtlich die (verlangte) Qualifikation fehlt.

Auch würde ich durchblicken lassen, dass, sollte es zu einer Sanktion kommen, definitiv der Rechtsweg beschritten wird und eine Fachaufsichtsbeschwerde wegen dieses groben Unfugs schon halb in der Post ist.
Scarred Surface ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 17:01   #8
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mögliche Sanktion wegen Nichtbewerbung

Das mit der fehlenden Schlüsselqualifikation mag von der Sache her durchaus richtig sein.

Nur ist es leider so, daß dann gesagt werden könnte: "wenn Sie sich beworben hätten, wäre der Stellenanbieter vielleicht so von Ihnen überzeugt gewesen, daß er Sie auch als Berufsfremden genommen und über längere Zeit eingearbeitet hätte." Das ist heutzutage zwar nicht unbedingt wahrscheinlich, wo die Arbeitgeber gerne fix und fertig einsatzfähige Kräfte haben wollen, aber eine derart "schlaue" Argumentation des Arbeitsvermittlers ist nicht auszuschließen. Wie will man dann das Gegenteil beweisen?

Wieso sollte man sich unnötigerweise Probleme schaffen? Bewerbung schreiben, Bewerbungskosten von der Arbeitsagentur verlangen und die wahrscheinliche Absage des Arbeitgebers vorlegen. Das meinte ich damit.

Beschwerden wegen unsinniger Vermittlungsvorschläge halte ich eigentlich nur dann für sinnvoll, wenn sich solche häufen und man wirklich seine Zeit mit Unsinnsbewerbungen verplempern muß.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 17:04   #9
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mögliche Sanktion wegen Nichtbewerbung

- Es besteht formell ein EGV-VA, mit Pflicht zur Bewerbung auf VVs innerhalb 3 Tagen. Auf diesen VA beruft sich das Schreiben aber nicht...



muss es nicht
generel gilt inerhalb von 3 tagen ab zugang
das heist dann du hast dir zu lang zeit gelassen

nun kommt es auf Widerspruchstelle bzw auf den richteran ^^
und richter sehen das nicht so gern wenn vorschläge erst nach 5 oder länger tagen man sich drauf bewirbt
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 17:24   #10
KAHMANN
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.04.2011
Beiträge: 1.258
KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN
Cool AW: Mögliche Sanktion wegen Nichtbewerbung

Hallo an die Schlauen.

1. Anschreiben an Arbeitgeber zurückdatieren ausdrucken.

2. In die Anhörung rotzfrech reinschreiben Ich hab mich am ... in der vorgeschriebenen Zeit beworben.

3. Anschreiben mit Anhörung zum JC mitschicken

4. Nicht nochmal zeitlich später bewerben !

_________________________________________

Situation SB
hat Aussage vom Arbeitgeber ( kein Bewerbungs Eingang )
hat Aussage vom Leistungsberechtigten (Bewerbung erfolgt)

Wenn der Arbeitgeber kein Träger ist und nicht Teil der Arbeitsagentur, hast Du gute Chancen daß der SB die Sanktion vergisst Weil Aussage gegen Aussage steht.

Die suche nur die Dummen die dann in die Anhörung unanfechtbare Tatsachen die sie selbst belasten reinschreiben.
zb. Hab erst am 4. Tag geschaft oder so

Schwerer wird es bei 1€ Job da musst Du zum Onkel Doktor
Würde ich ggf. in Erwägung ziehen und Rückwirkend Arbeitsunfähigkeit holen. Aber nur wenns hart auf hart kommt.

viel Glück
KAHMANN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 18:51   #11
Bödefeld->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.05.2011
Beiträge: 11
Bödefeld
Standard AW: Mögliche Sanktion wegen Nichtbewerbung

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
generel gilt inerhalb von 3 tagen ab zugang
Bezweifle ich, denn ich hab nochmal nachgeschaut und sogar in deren EGVs stehen 5 Tage und das ist ja normal Wunschkonzert für die.

Zitat von KAHMANN Beitrag anzeigen
Wenn der Arbeitgeber kein Träger ist und nicht Teil der Arbeitsagentur, hast Du gute Chancen daß der SB die Sanktion vergisst Weil Aussage gegen Aussage steht.
Dann kann ich ja aber auch den VV gar nicht erhalten haben, ist genauso nicht beweisbar vom JC aber sicherer.
Ich bewerbe mich auch sofern möglich immer per Email, von daher wäre auch recht unglaubwürdig, wenn gerade die eine auf dem Postweg verloren gehen würde.

Zu der Sache mit der Qualifikation:
Im Angebot hiess es
- "Sie haben eine kaufmännische oder vergleichbare Ausbildung oder Studium"
- "kaufmännische Betreuung"
- "Abrechnung des Onlineshops"

Dann werden noch ein paar Programme aufgelistet in denen "erweiterte Kenntnisse" gewollt sind, ich aber noch nie benutzt habe.
Ebenso habe ich keine "erweiterten Kenntnisse" in Kundenberatung, -betreuung. Ich habe sogar überhaupt keine Erfahrung darin.

Das einzige was mich wohl in SB-Augen qualifiziert, ist die Tatsache dass ich mich mit Computern auskenne, aber das ist ja ein weites Feld.
Dann ist bekannt, dass ich für September eine Ausbildung suche und das wäre für den Arbeitgeber doch ein KO-Kriterium mich noch zeitintensiv anzulernen.
Zusätzlich bezahlen die mir keinen Cent für Bewerbungen.
Und da soll ich mich auf aussichtslose Jobs bewerben?

Aber ich habe auch keinen Zweifel daran, dass die so argumentieren könnten wie Gurkenaugust meint. Die sind sich für nix zu schade.

Das Angebot ist übrigens in Jobbörse und auf Firmenwebsite weg, jetzt noch bewerben hat also keinen Sinn.
Bödefeld ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 19:23   #12
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mögliche Sanktion wegen Nichtbewerbung

Hallo,

Du kannst argumentieren, das Du für den Job absolut nicht prädestiniert bist.
Du hast keine Vorkenntnisse und bist nicht befähigt dafür. Wenn ein technischer Kaufmann gesucht wird und Du in der Richtung noch nie etwas damit zu tun gehabt hast, warum solltest Du Dich darauf bewerben.

Zumutbarkeit nach § 10 SGBII hat auch seine Grenzen, ebenso wie die Mitwirkungspflicht § 65 SGBI.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2011, 20:14   #13
Bödefeld->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.05.2011
Beiträge: 11
Bödefeld
Standard AW: Mögliche Sanktion wegen Nichtbewerbung

Danke noch mal euch allen.

Werde wohl morgen meine Stellungnahme abgeben, weil ich wegen nem Vorstellungsgespräch ohnehin dort um die Ecke bin.

Begründung im kurzen:
- Qualifikation nicht vorhanden
- Trotz Antrag keine Bewerbungskostenerstattung -> höhere Latte für Zumutbarkeit, sich auf so etwas zu bewerben
- Keine RFB und keine Frist -> keine Kenntnis der Rechtsfolgen und welches Verhalten dazu führen kann (ich wusste ja nicht, bis wann ich mich bewerben muss, daher der ganze Mist)
- Habe mich um Ausbildung bemüht, aufgrund Vorkenntnissen deutlich aussichtsreicher und Berufsabschluss ohnehin erstrebenswert, daher Verzögerung bei anderen Bewerbungen, v.a. solchen Rotzvorschlägen

Ich halte euch auf dem laufenden...

Kleine Korrektur zum ersten Eintrag noch (leider kann ich hier nicht editieren):
Es waren doch zwei lose Blätter, das eine hing zwischen dem zweiten Vorschlag. Aber auch nur weitere Infos zur Stelle, von daher wohl egal. Weiterhin aber keine RFB.
Bödefeld ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2011, 20:29   #14
Drueckebergerin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Drueckebergerin
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 2.218
Drueckebergerin
Standard AW: Mögliche Sanktion wegen Nichtbewerbung

Hör mal auf, Dich an der fehlenden RFB hochzuziehen, die ist seit 1.1. nicht mehr nötig!
Ich hatte auch einige Male solche Vorschläge, die habe ich umgehend ans JC zurückgeschickt mit dem Hinweis "Ich bewerbe mich nicht, weil mir die nötige Qualifizierung fehlt"
Genau in die Richtung solltest Du argumentieren und keinesfalls auf die Ratschläge irgendwelcher Trickser hören, damit schadest Du Dir im Endeffekt nur selber!
__

Grüße aus Bärlin
500 - 30 - 10 netto....... Hartz IV muß weg !

Die Reichen sind so unersättlich, die wollen alles besitzen, sogar die Armut!
Don`t dream it - be it !
Der beste Weg, einen schlechten Vorschlag vom Tisch zu fegen, besteht darin, einen Besseren zu machen !
Hier gibt`s nur Erfahrungsaustausch, keine Rechtsberatung !
Drueckebergerin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anhoerung, mögliche, nichtbewerbung, sanktion

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mögliche Sanktion wegen Meldetermin? christian87 ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre 13 08.10.2015 15:52
Sanktionen bei Nichtbewerbung beauty1 ALG II 3 17.04.2011 16:29
Sanktion wegen angeblicher Nichtbewerbung Ch11 ALG II 10 14.04.2011 21:15
sanktion wegen nicht angetretene maßnahme wegen krankheit gerechtfertigt? hartzi35 Allgemeine Fragen 3 22.09.2010 19:35
sanktion wegen 1€ job AntiEV Ein Euro Job / Mini Job 20 11.03.2010 17:23


Es ist jetzt 04:12 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland