Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Einmaliger Job durch Mutter - anmelden?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.05.2011, 19:34   #1
Bringsi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.05.2011
Beiträge: 2
Bringsi
Standard Einmaliger Job durch Mutter - anmelden?

Hallo erstmal. Ich weiss nicht, ob mein Anliegen in ein bestimmtes, anderes Unterforum gehört. Dafür Entschuldigung.
Meine Frage(n): Meine Mutter hat ein kleines Unternehmen und gerade einen größeren Auftrag. Ich selbst beziehe seit Jahren ALGII. Nun könnte meine Mutter meine Hilfe gebrauchen. Wäre Arbeit für ca. 8 Wochen, Geld bekäme ich allerdings (einmalig) erst, wenn der Job erledigt ist. Das wären so ca. 2.000 Euro. Die würden mir allerdings aufgrund von Schulden sofort wieder gepfändet.
Wie verhalte ich mich also gegenüber dem Jobcenter und was erwartet mich? Sag ich jetzt der Sachbearbeiterin, werden ja sofort alle Leistungen eingestellt, Geld durch den Job bekäme ich aber erst in zwei Monaten, hätte in der Zeit also nix. Und selbst wenn ich das Geld dann bekomme und es gepfändet wird, bleibt das beim Jobcenter als "Einkommen" bestehen, oder wird die Pfändung registriert? Also akzeptieren die, dass ich sofort wieder mittellos bin? Dass das Geld gepfändet wurde könnte ich natürlich belegen.
Ich bin da verunsichert, denn einerseits laufe ich Gefahr, dass ich zwei Monate lang gar kein Geld habe, oder aber ich verschweige es, und mache mich ev. strafbar.
Entgegenkommend ist meine Sachbearbeiterin übrigens nicht, ich brauch da auf kein Verständnis hoffen. Zuletzt kam das gar nicht gut an, dass ich durch das Forum hier besser informiert war, als sie als ehemalige Stadtangestellte.

Danke für's Lesen!
Bringsi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 21:14   #2
Donauwelle
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 1.407
Donauwelle Donauwelle
Standard AW: Einmaliger Job durch Mutter - anmelden?

Gepfändet werden können nur Beträge, die oberhalb der Pfändungsgrenze liegen. Ein Lebensunterhalt muss daher frei bleiben.

Und klar, musst du es gleich melden. Hier kann gleichzeitig ja mitgeteilt werden, dass die Zahlung erst mit Abschluss der Arbeiten erfolgt. Am besten lässt du das gleich den Arbeitgeber schriftlich mitteilen! Natürlich wird der Verdienst dann auch auf die ALGII-Leistung angerechnet!
Donauwelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 21:55   #3
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.124
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Einmaliger Job durch Mutter - anmelden?

Anrechnen darf das Jobcenter erst, wenn das Geld geflossen ist.

Aber melden musst du die Arbeitsaufnahme sofort
ela1953 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 22:00   #4
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Einmaliger Job durch Mutter - anmelden?

Ich würde mit der Mutter vereinbaren, daß sie dir nicht 2000 € auf einmal überweist, sondern 2 Raten, je Monat 1... nachdem sie ihr Geld hat.

Dann kann nicht gepfändet werden und du hast 2 x deine Freibeträge.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 00:35   #5
Donauwelle
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 1.407
Donauwelle Donauwelle
Standard AW: Einmaliger Job durch Mutter - anmelden?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Ich würde mit der Mutter vereinbaren, daß sie dir nicht 2000 € auf einmal überweist, sondern 2 Raten, je Monat 1... nachdem sie ihr Geld hat.

Dann kann nicht gepfändet werden und du hast 2 x deine Freibeträge.
Das hat ich vorher auch schon überlegt, aber das ist zweischneidig.

Das sollte man mal im Rechner rechnen und es kommt sicherlich auch darauf an, wie groß die Lücke zwischen Bedarf und Pfändungsgrenze ist. Bei zwei Monaten bekommt die ARGE mehr, der Schuldner aber nichts. Wenn die Schulden nicht so hoch sind, man die Möglichkeit sieht, ggf. in Zukunft aus ALGII herauszukommen... ist es ggf. besser, man lässt einen größeren Anteil pfänden, als dem Jobcenter mehr zu geben. Zumal man bei einem Betrag auch mehr Lohnsteuer zahlt- die man ggf. auch sich später wiederholen kann...
Donauwelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 08:33   #6
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Einmaliger Job durch Mutter - anmelden?

Vielleicht kann Sylvia mal was dazu sagen... ich denke, wenn gepfändet wird, ist es trotzdem Einkommen...geht ja auf Konto ein...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 08:41   #7
franzi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.769
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Einmaliger Job durch Mutter - anmelden?

Ich hatte auch mal ein einmaliges Einkommen, welches ich zum Abtragen von Schulden verwenden wollte.
Das hat aber die ARGE nicht interessiert.
Die haben das umgelegt auf mehrere Monate.
Meine Schulden konnte ich damit wieder nicht begleichen.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 17:02   #8
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V Enagagiert
Standard AW: Einmaliger Job durch Mutter - anmelden?

Zitat von Bringsi Beitrag anzeigen
Hallo erstmal. Ich weiss nicht, ob mein Anliegen in ein bestimmtes, anderes Unterforum gehört. Dafür Entschuldigung.
Meine Frage(n): Meine Mutter hat ein kleines Unternehmen und gerade einen größeren Auftrag. Ich selbst beziehe seit Jahren ALGII. Nun könnte meine Mutter meine Hilfe gebrauchen. Wäre Arbeit für ca. 8 Wochen, Geld bekäme ich allerdings (einmalig) erst, wenn der Job erledigt ist. Das wären so ca. 2.000 Euro. Die würden mir allerdings aufgrund von Schulden sofort wieder gepfändet.
Wie verhalte ich mich also gegenüber dem Jobcenter und was erwartet mich? Sag ich jetzt der Sachbearbeiterin, werden ja sofort alle Leistungen eingestellt, Geld durch den Job bekäme ich aber erst in zwei Monaten, hätte in der Zeit also nix. Und selbst wenn ich das Geld dann bekomme und es gepfändet wird, bleibt das beim Jobcenter als "Einkommen" bestehen, oder wird die Pfändung registriert? Also akzeptieren die, dass ich sofort wieder mittellos bin? Dass das Geld gepfändet wurde könnte ich natürlich belegen.
Ich bin da verunsichert, denn einerseits laufe ich Gefahr, dass ich zwei Monate lang gar kein Geld habe, oder aber ich verschweige es, und mache mich ev. strafbar.
Entgegenkommend ist meine Sachbearbeiterin übrigens nicht, ich brauch da auf kein Verständnis hoffen. Zuletzt kam das gar nicht gut an, dass ich durch das Forum hier besser informiert war, als sie als ehemalige Stadtangestellte.

Danke für's Lesen!
Grundsätzlich interessiert es das JC nicht,wenn das Geld gepfändet wird.Da kommt sicher die Begründung,das private Schulden nun mal nicht von Steuergeldern bezahlt werden.
Sind die 2000 € Provisionen oder werden SV-Beiträge abgeführt?Aber dann müsstest Du ja für die Zeit einen Arbeitsvertrag haben.Wichtig wäre wirklich,wie und als was diese Zahlung verbucht wird.
__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anmelden, einmaliger, mutter

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rausschmiss durch die Mutter steht bevor ... Homeros Allgemeine Fragen 2 04.10.2010 21:47
Haushaltsgemeinschaft mit Mutter i. v. m. Tod der Mutter, Sperrzeit santaclara Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 11 26.06.2008 11:53
GEZ anmelden? reni69 Allgemeine Fragen 28 17.09.2007 10:49
Anmelden Felicitas Technische Mitteilungen, Fragen und Antworten 2 07.09.2007 08:55
Muss Mutter ihre Unterhaltspflicht durch Wohnrecht ableisten Gozelo Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 2 19.01.2006 23:18


Es ist jetzt 21:47 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland