Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Datenpanne beim Jobcenter. Wie damit umgehen?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.05.2011, 17:59   #1
Supimajo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.07.2005
Ort: Erftstadt
Beiträge: 54
Supimajo
Frage Datenpanne beim Jobcenter. Wie damit umgehen?

Hallöchen,

heute mal eine nicht ganz alltägliche Sache, zu der ich gerne eure Meinungen lesen würde.

Am 18.05. hatte ich einen Termin beim Jobcenter bei dem ich auch eine EGV unterschrieben habe, die u.a. eine bestimmte Maßnahme zum Inhalt hatte, die dort mit allen Daten genau beschrieben worden ist.
Ich muß vorausschicken, daß sich während des o.g. Termins die SB leicht auf die Füße getreten sah, als ich meine Bedenken anmeldete, was die Übermittlung von Sozialdaten zwischen Maßnahmeträger und Jobcenter angehe. Wörtlich habe ich mich als Datenschutzfanatiker bezeichnet, was die SB mit einigen Kommentaren eher belächelte.
"Wer nichts zu verbergen hat, der braucht sich keine Sorgen machen...." waren ihre Worte.
So weit so gut.

Heute fand ich im Briefkasten ein "Einwurfeinschreiben" des Jobcenters (hier Jobcenter Rhein-Erft-Kreis Geschäftsstelle Erftstadt).
Zu meinem Verwundern fand ich als Anlage zu dem an mich adressierten Anschreiben die EGV einer ganz anderen Person.
Neben seiner vollständigen Adresse sowie seiner BG-Nr. gelangte mir natürlich so SEINE EGV in vollem Umfang zur Kenntnis.
Unterschrieben waren Anschreiben an mich, als auch die EGV der anderen Person von meiner SB.

Da ich ja ein lieber Mensch bin, rief ich dann heute bei meiner SB an und fragte sie, wie es den sein kann, daß ich per Einwurfeinschreiben die EGV einer mir fremden Person in Händen halte.
Die SB war sichtlich um Fassung bemüht und entschuldigte sich.
Eine Erklärung, wie sowas denn zustande kommen könne, konnte oder wollte sie jedoch nicht abgeben.
Ich sagte ihr, daß sowas ja mal passieren könne - schließlich sind wir ja alle nur Menschen und Mißgeschicke können jedem mal passieren.
Als ich mich dann aber rückversichern wollte, daß die andere Person nicht irrtümlich meine EGV )und wer weiß was noch alles) geschickt bekommen hat, wurde die SB stutzig und versuchte mich mit windigen Argumenten davon abzubringen, mit der betreffenden Person Kontakt aufzunehmen.
Auf meine Frage, daß die SB doch sicher nichts dagegen hätte, daß ich die andere Person kontaktiere um sicher zu gehen, daß sie keine meiner Unterlagen geschickt bekommen hat, wurde sehr reserviert reagiert und die SB versuchte mich davon zu überzeugen, daß ich das doch lieber sein lassen soll.

Aus meiner Sicht ist hier genau das eingetreten, was ich schon beim Gespräch am 18.05. der SB sagte: "Ich mache mir Sorgen darum, welche Daten wohin übermittelt werden".
Der SB scheint das nun mehr als klar geworden zu sein und ihre "geBILDeten" Argumente während des Termins sind mehr als entkräftigt inzwischen.

Auf jeden Fall werde ich Kontakt zu der anderen Person aufnehmen und über weitere Schritte nachdenken.
Was mich interessiert ist, wie ihr denkt, wie ich mit der SB weiter verfahren soll.
Mir schwebt eine Klage wegen verstoßes gegen das Datenschutzgesetz vor - hier sogar in doppeltem Sinne, falls Dokumente wirklich an falsche Empfänger verschickt worden sind.
Die Erwikrung einer strafbewehrten Unterlassungserklärung erwäge ich außerdem.
Wie seht ihr das?
Wie würdet ihr mit sowas umgehen?
Supimajo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2011, 18:06   #2
samus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.10.2009
Beiträge: 188
samus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Datenpanne beim Jobcenter. Wie damit umgehen?

So was kommt wohl nicht selten vor. Ich hatte schon zweimal Einladungsschreiben bekommen, in dem ein zweiter Brief mit einer Einladung für eine ganz andere Person war. Ich habe dann bei der SB angerufen und ihr das gesagt, damit die betreffende Person, die ja definitiv keine Einladung bekommen hat, keinen Ärger bekommt. Meine SB erklärte sich das so, das in der Poststelle wohl was falsch gelaufen sei.
samus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2011, 18:14   #3
Supimajo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.07.2005
Ort: Erftstadt
Beiträge: 54
Supimajo
Standard AW: Datenpanne beim Jobcenter. Wie damit umgehen?

Zitat von samus Beitrag anzeigen
Meine SB erklärte sich das so, das in der Poststelle wohl was falsch gelaufen sei.
Komisch, genau das habe ich meiner SB gesagt - sie selbst kam nicht auf die Idee.
Aber hier geht es nicht um eine Einladung, sondern um EGV's, wo doch einiges mehr an Daten drin steht.
Ich hätte auch kein Problem damit, auf "menschliches Versagen" Rücksicht zu nehmen und die Sache auf sich beruhen zu lassen, wenn nicht gerade DAS Thema während meines Termins gewesen wäre und ich meine Bedenken kundgetan hätte, die dann belächelt und als unbegründet abgetan worden wären.
Supimajo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2011, 18:48   #4
Quietschie66->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.05.2010
Beiträge: 143
Quietschie66 Quietschie66
Standard AW: Datenpanne beim Jobcenter. Wie damit umgehen?

Wo bleibt denn hier die Solidarität? Was spricht denn dagegen, die EGV eines Mitbetroffenen zu prüfen (wird hier im Forum doch fast täglich gemacht) und diese dann ununterschreiben zurück zusenden? Vielleicht auch mit Änderungsvorschlägen?

Achtung, dat war Ironie
__

Liebe Grüße vom Entchen

Ich bin nicht sanft, ich schlage auch die Sahne
Quietschie66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2011, 04:23   #5
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Datenpanne beim Jobcenter. Wie damit umgehen?

Und wenn es in der Poststelle war, wen willste dann anzeigen???
Es dürfte wohl klar sein dass das im Sande verläuft.....
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2011, 05:24   #6
ColinArcher
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 867
ColinArcher ColinArcher
Standard AW: Datenpanne beim Jobcenter. Wie damit umgehen?

Zitat von Supimajo Beitrag anzeigen
Hallöchen,

heute mal eine nicht ganz alltägliche Sache, zu der ich gerne eure Meinungen lesen würde.

Am 18.05. hatte ich einen Termin beim Jobcenter bei dem ich auch eine EGV unterschrieben habe, die u.a. eine bestimmte Maßnahme zum Inhalt hatte, die dort mit allen Daten genau beschrieben worden ist.
Ich muß vorausschicken, daß sich während des o.g. Termins die SB leicht auf die Füße getreten sah, als ich meine Bedenken anmeldete, was die Übermittlung von Sozialdaten zwischen Maßnahmeträger und Jobcenter angehe. Wörtlich habe ich mich als Datenschutzfanatiker bezeichnet, was die SB mit einigen Kommentaren eher belächelte.
"Wer nichts zu verbergen hat, der braucht sich keine Sorgen machen...." waren ihre Worte.
So weit so gut.

Heute fand ich im Briefkasten ein "Einwurfeinschreiben" des Jobcenters (hier Jobcenter Rhein-Erft-Kreis Geschäftsstelle Erftstadt).
Zu meinem Verwundern fand ich als Anlage zu dem an mich adressierten Anschreiben die EGV einer ganz anderen Person.
Neben seiner vollständigen Adresse sowie seiner BG-Nr. gelangte mir natürlich so SEINE EGV in vollem Umfang zur Kenntnis.
Unterschrieben waren Anschreiben an mich, als auch die EGV der anderen Person von meiner SB.

Da ich ja ein lieber Mensch bin, rief ich dann heute bei meiner SB an und fragte sie, wie es den sein kann, daß ich per Einwurfeinschreiben die EGV einer mir fremden Person in Händen halte.
Die SB war sichtlich um Fassung bemüht und entschuldigte sich.
Eine Erklärung, wie sowas denn zustande kommen könne, konnte oder wollte sie jedoch nicht abgeben.
Ich sagte ihr, daß sowas ja mal passieren könne - schließlich sind wir ja alle nur Menschen und Mißgeschicke können jedem mal passieren.
Als ich mich dann aber rückversichern wollte, daß die andere Person nicht irrtümlich meine EGV )und wer weiß was noch alles) geschickt bekommen hat, wurde die SB stutzig und versuchte mich mit windigen Argumenten davon abzubringen, mit der betreffenden Person Kontakt aufzunehmen.
Auf meine Frage, daß die SB doch sicher nichts dagegen hätte, daß ich die andere Person kontaktiere um sicher zu gehen, daß sie keine meiner Unterlagen geschickt bekommen hat, wurde sehr reserviert reagiert und die SB versuchte mich davon zu überzeugen, daß ich das doch lieber sein lassen soll.

Aus meiner Sicht ist hier genau das eingetreten, was ich schon beim Gespräch am 18.05. der SB sagte: "Ich mache mir Sorgen darum, welche Daten wohin übermittelt werden".
Der SB scheint das nun mehr als klar geworden zu sein und ihre "geBILDeten" Argumente während des Termins sind mehr als entkräftigt inzwischen.

Auf jeden Fall werde ich Kontakt zu der anderen Person aufnehmen und über weitere Schritte nachdenken.
Was mich interessiert ist, wie ihr denkt, wie ich mit der SB weiter verfahren soll.
Mir schwebt eine Klage wegen verstoßes gegen das Datenschutzgesetz vor - hier sogar in doppeltem Sinne, falls Dokumente wirklich an falsche Empfänger verschickt worden sind.
Die Erwikrung einer strafbewehrten Unterlassungserklärung erwäge ich außerdem.
Wie seht ihr das?
Wie würdet ihr mit sowas umgehen?

Mich würde das wenig tangieren und ich ginge zur Tagesordnung über.
ColinArcher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2011, 12:15   #7
im Grünen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.02.2011
Ort: im Grünen
Beiträge: 1.045
im Grünen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Datenpanne beim Jobcenter. Wie damit umgehen?

Hatten wir nicht kürzlich einen ähnlichen Threat? Das scheint langsam zu einem Massenphänomen zu werden.

Zitat von Supimajo Beitrag anzeigen
Was mich interessiert ist, wie ihr denkt, wie ich mit der SB weiter verfahren soll.
Mir schwebt eine Klage wegen verstoßes gegen das Datenschutzgesetz vor - hier sogar in doppeltem Sinne, falls Dokumente wirklich an falsche Empfänger verschickt worden sind.
Die Erwikrung einer strafbewehrten Unterlassungserklärung erwäge ich außerdem.
Wie seht ihr das?
Wie würdet ihr mit sowas umgehen?
Meist wird das von der Poststelle "verbrochen" und nicht vom SB, die wiederum weis nichts von deiner "Sondersituation"

Eine Unterlassungserklärung setzt m.W. Vorsatz voraus, ein Verstoß ebenso (mindestens wohl grobe Fahrlässigkeit)
Beidem geb ich keine Chance.

Ggfls. kannst Du mit einer Beschwerde beim Dienststellenleiter mit Kopie an den Datenschutzbeauftragten ein wenig Staub aufwirbeln.
__


-
im Grünen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 13:05   #8
Mario Nette->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.349
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Datenpanne beim Jobcenter. Wie damit umgehen?

Eine prima Gelegenheit, einen ebenfalls Betroffenen mit Rat zur Seite zu stehen - und sei es auch nur der Verweis hier aufs Forum.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 14:09   #9
feldsalat->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.04.2010
Beiträge: 75
feldsalat
Standard AW: Datenpanne beim Jobcenter. Wie damit umgehen?

Wenn du kein Problem damit hast, dich vor dem anderen Betroffenen quasi zu "outen", nimm doch mit ihm Kontakt auf. Wie Mario Nette schon schrieb, erstens kannst du ihn hier auf das Forum verweisen und zweitens werden dann die Fehler des JC nicht unter den Tisch gekehrt und der Betroffene weiß, dass seine kompletten Daten an völlig Wildfremde verschickt werden. Vielleicht möchte er sich auch beschweren und fängt mal an, über Datenschutz nachzudenken?

Für deine zukünftigen Besuche und Argumentationen zwecks Datenschutz hast du natürlich jetzt auch 1a-Munition. Insofern hat die Aktion für dich etwas ziemlich Gutes.
feldsalat ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
datenpanne, jobcenter, umgehen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Datenpanne beim Jobcenter Celle Eagle Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 06.04.2011 16:37
Begleitung beim Jobcenter - Informationsmöglichkeiten Puckfried Allgemeine Fragen 1 30.03.2010 13:24
Datenpanne Gavroche Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 16.10.2009 17:07
Datenpanne bei der Arbeitsagentur Trajan Archiv - News Diskussionen Tagespresse 6 06.02.2009 18:55


Es ist jetzt 08:18 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland