Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Mobil trotz wenig Geld

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  17
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.05.2011, 13:24   #1
Mobilitätspraktikant
Gast
 
Beiträge: n/a
Daumen hoch Mobil trotz wenig Geld

Hallo!

für Berlin (und auch Göttingen):

Im Rahmen eines Praktikums an der Uni arbeite ich mit an einem Projekt "Mobil trotz wenig Geld". Wir wollen damit allen helfen, die Probleme haben, mit dem wenigen Geld auszukommen obwohl Bus und Bahn immer mehr kosten, das Benzin immer teurer wird und vielleicht auch ein eigenes Fahrrad fehlt (oder geklaut wurde...). Es gibt einen neuen Flyer mit vielen kostenfreien oder sehr günstigen Angeboten für Fahrräder, Fahrradreparaturen, Fernbusse usw.

Wer sich für ein kleines Interview zum Thema Mobilität (wir kommen zu Euch und es wird anonymisiert ausgewertet!) zur Verfügung stellt wird natürlich zum Kaffee oder Tee eingeladen, erhält den tollen Flyer und ein Buch, in dem für Berlin viele Tipps und Tricks aufgeführt sind, wie man viel mit wenig Geld machen kann...

Bei ernsthaftem Interesse bitte eine PN senden.
Danke und gute Fahrt ?
  Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2011, 13:29   #2
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mobil trotz wenig Geld

Zitat von Mobilitätspraktikant Beitrag anzeigen
Tipps und Tricks aufgeführt sind, wie man viel mit wenig Geld machen kann...
Klasse.

Ein Tipp, wie man in einen Job mit ausreichendem Einkommen kommt, wäre auch was wert.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2011, 13:44   #3
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Standard AW: Mobil trotz wenig Geld

Zitat von Mobilitätspraktikant Beitrag anzeigen
erhält den tollen Flyer und ein Buch, in dem für Berlin viele Tipps und Tricks aufgeführt sind, wie man viel mit wenig Geld machen kann.
Klar! Das führt am Ende dazu, dass die Regelsätze wieder sinken. Viel Erfolg!


jimmy
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2011, 13:45   #4
Donauwelle
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 1.407
Donauwelle Donauwelle
Standard AW: Mobil trotz wenig Geld

Nun - klären die auch, wie man sich mit 22,78 EUR, die im Regelsatz für Verkehr vorgesehen sind, ein kostenreduziertes Ticket für die Berliner S-Bahn für 33,50 zahlen kann?

Es soll ja Leute geben, die aus körperlichen Gründen kein Fahrrad fahren und aus finanziellen Gründen keine Reisen ins ferne Umland planen...
Donauwelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2011, 12:35   #5
Mobilitätspraktikant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mobil trotz wenig Geld

Stimmt, so ein Tipp wäre auch mir wirklich etwas wert..... ich bin nämlich PRAKTIKANT und bald wieder erwerbslos ....... Also sitzen wir vielleicht im gleichen Boot: icon_sad:
  Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2011, 12:39   #6
Mobilitätspraktikant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mobil trotz wenig Geld

An jimmy: Danke für den Beitrag. Aber: Wenn man will (oder muss) kann man ja immer gleich an die negativsten Folgen denken. Ist es denn so schlimm, wenn sich jemand Gedanken macht, wie man eventuell etwas verbessern kann? Kopf hoch - Verfolgungswahn hilft nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2011, 12:44   #7
Mobilitätspraktikant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mobil trotz wenig Geld

An Donauwelle: Auch durch solche Arbeiten kann man nur versuchen, die Politik immer wieder auf solche Missstände hinzuweisen..... WEIL es so offensichtlich ungerecht ist und viele Menschen damit große Probleme haben, beschäftigen sich auch Leute an der Uni damit. Bitte nicht "Täter", "Opfer" und "Anwälte" gedanklich vermischen..... Natürlich kann nicht jeder Fahrrad fahren und eine weite Reise will auch nicht jeder machen! Aber viele würden sich freuen, wenn Sie ein Fahrrad geschenkt bekämen oder einen Tipp bekämen, wie sie mal für weniger als 10 Euor z.B. nach Dresden kommen... Irgendwo und bei irgendjemand muss man doch anfangen wenn man was bewegen will, stimmt´s?
  Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2011, 13:17   #8
Donauwelle
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 1.407
Donauwelle Donauwelle
Standard AW: Mobil trotz wenig Geld

Zitat von Mobilitätspraktikant Beitrag anzeigen
An Donauwelle: Auch durch solche Arbeiten kann man nur versuchen, die Politik immer wieder auf solche Missstände hinzuweisen..... WEIL es so offensichtlich ungerecht ist und viele Menschen damit große Probleme haben, beschäftigen sich auch Leute an der Uni damit. Bitte nicht "Täter", "Opfer" und "Anwälte" gedanklich vermischen..... Natürlich kann nicht jeder Fahrrad fahren und eine weite Reise will auch nicht jeder machen! Aber viele würden sich freuen, wenn Sie ein Fahrrad geschenkt bekämen oder einen Tipp bekämen, wie sie mal für weniger als 10 Euor z.B. nach Dresden kommen... Irgendwo und bei irgendjemand muss man doch anfangen wenn man was bewegen will, stimmt´s?
Sicherlich. Nur - was bringt es, wenn man weiß, dass man für X EUR billig nach Y kommt, wenn man diese X EUR nicht hat?

Nur könnte man so wieder glauben, dass das Problem von HartzIV nicht die Höhe des Regelsatzes wäre, sondern ein Problem des Wirtschaftens...

Aber ich komme nicht aus Berlin - daher muss es mich ja nicht stören...
Donauwelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2011, 13:32   #9
Falke
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.10.2009
Beiträge: 1.092
Falke Falke Falke Falke
Standard AW: Mobil trotz wenig Geld

Zitat von Mobilitätspraktikant Beitrag anzeigen

Wir wollen damit allen helfen, die Probleme haben, mit dem wenigen Geld auszukommen ........
Ja ja, die lieben Leute mit ihren Umfragen .....

Hatten wir doch schon öfter hier, oder?

Alle waren nach kurzer Zeit schnell verschwunden (gelöscht von der Redaktion) und dies zu recht.

Hier will sich auch wieder ein Bauernfänger einschleichen ....
Falke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2011, 13:39   #10
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mobil trotz wenig Geld

Zitat von Mobilitätspraktikant Beitrag anzeigen
An Donauwelle: Auch durch solche Arbeiten kann man nur versuchen, die Politik immer wieder auf solche Missstände hinzuweisen..... WEIL es so offensichtlich ungerecht ist und viele Menschen damit große Probleme haben, beschäftigen sich auch Leute an der Uni damit. Bitte nicht "Täter", "Opfer" und "Anwälte" gedanklich vermischen..... Natürlich kann nicht jeder Fahrrad fahren und eine weite Reise will auch nicht jeder machen! Aber viele würden sich freuen, wenn Sie ein Fahrrad geschenkt bekämen oder einen Tipp bekämen, wie sie mal für weniger als 10 Euor z.B. nach Dresden kommen... Irgendwo und bei irgendjemand muss man doch anfangen wenn man was bewegen will, stimmt´s?
offen gesagt :
ich bin mir eigentlich ganz sicher, das die politik um die missstände weiss, da ist ja ein ganzens "heer "an(wissenschaftlichen) beratern zu gange ..nur , die beraten eben nicht , um das leben des "humankapitals "zu verbessern (was ja bestimmt auch bessere leistung zur folge hätte )sondern , um noch mehr aus den menschen zu pressen .
und eine gruppe menschen ist dabei anscheinend , in ihren augen und in den augen der gesellschaft , die über die medien manipuliert wird, überflüssig wie ein "kropf "-die erwerbslosen , die (armen )alten und die kranken .

und nun wird dran "gefeilt "die verhältnisse so zu gestalten , das es diesen menschen nicht leichter,sondern schwerer gemacht wird..immer mit dem satz im mund "wir müssen sparen ".
das ziel, sollte eigentlich auch dem gläubigsten an dieses "freiheitlich demokratische grundordnung "klar sein .

ich vermute mal, du wirst hier, in diesem forum , keine gescheite antwort bekommen , haben die leute doch erlebt , das jedes schlupfloch, was ihnen aus fahrlässigkeit oder vielleicht auch mit absicht gelassen wurde ,und sie es genutzt haben um ihre situation zu verbessern , genommen wurde, nachdem es in irgendeiner form kommuniziert wurde .

so wie du hier mitliest , können es andere auch..glaub mir, die , die das zu verantworten haben , diesen hartzIV- mist, haben schon das "ohr an der masse ".

liebe grüsse

hope
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2011, 08:51   #11
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Mobil trotz wenig Geld

Zitat:
Angst vor der Kralle

Sepp Lodenmeier hat Angst - Angst vor der Kralle, die jeden Moment zuschlagen kann und den Rollator des 87-Jährigen ohne Vorwarnung zum Stillstand bringt. ...



Schuld an der Misere ist die Macht der Autolobby. Nachdem das Verkehrsministerium erst kürzlich vorgeschlagen hatte, die Autofahrer durch eine Pkw-Maut mit jährlich bis zu 365 Euro zur Kasse zu bitten, um die chronisch klammen Kassen aufzubessern, regte sich dagegen so heftiger Widerstand, dass die Pläne mit 180 Sachen wieder in der Schublade verschwanden.....


Dank einer zugrundeliegenden Quote, die je nach Alter eine Freigrenze für die Mobilität festlegt, ist er mit seinen 87 Lenzen in die höchste Immobilitätsgruppe gerutscht. Genau wie bei Bettlägrigen gewährt man ihm von Amts wegen nur noch 600 Meter pro Monat. Jede zusätzlichen 10 Meter kosten 2 Euro, abgerechnet wird per GPS-Chip in der Gehhilfe. Extra-Meter kann sich Lodenmeier aufgrund seiner schmalen Rente aber nicht leisten. "Ich traue mich kaum noch auf die Toilette, ständig habe ich Angst, dass der Rollator die Radkralle ausfährt, wenn ich nicht bezahle. Dann komm ich nie mehr vom Klo weg!", beschreibt er sein Dilemma.



Nicht nur Senioren trifft es hart, auch Jüngere treiben die neuen Regelungen zur Verzweiflung. Marianne Fleck aus Aschaffenburg, Mutter von sechs Kindern, weiß kaum noch ein und aus: "Für uns war das einfach nicht mehr zu stemmen, die vier Fahrräder, das Dreirad, ein Kettcar und dann die Kinderwagen!" Alle diese Fahrzeuge sind von nun an steuerpflichtig und werden mit Kennzeichen erfasst. Auch eine regelmäßige Prüfung beim TÜV ist vorgeschrieben und schlägt mit 15 Euro pro Rad zu Buche. "Alles in allem sollten wir 320 Euro im Monat zahlen! Dafür, dass wir mit unseren Kindern an die frische Luft gehen", empört sich Marianne Fleck und bricht in Tränen aus: "Wir haben sogar das Hamsterrad abschaffen müssen!" Beim täglichen Kilometerverbrauch von Familienliebling Goldi wäre es nicht mehr finanzierbar gewesen.



die wahrheit: Angst vor der Kralle - taz.de
Ich bin seit gestern Abend auf 280 - ein ehemaliger Vereinskollege und heutiges CDU-Mitglied hat mir Gestern Neuheiten verkündet, die unchristlich, asozial- ja geradezu pervers sind - meine Nachfrage, warum denn nur die Armen vom Drangsalieren betroffen sind, wurde damit beantwortet, dass sich Leistung lohnen müsse.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2011, 09:21   #12
Der Brian->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.01.2011
Ort: Dort, wo die Optionskommune weitermacht, wo 1933 ein anderer angefangen hat ...
Beiträge: 364
Der Brian Der Brian
Standard AW: Mobil trotz wenig Geld

Moin FrankyBoy,



hab mir gerade mal den ganzen Text in der taz durchgelesen, der hätte echt von mir sein können, Sarkasmus pur.
Ich gehe mal davon aus, dass du uns im Laufe der Zeit von den dir mitgeteilten geplanten Änderungen berichten wirst. Sollen sie es ruhig so pervers wie möglich machen - je schneller und heftiger, desto größer die Chance, dass diejenigen, die so etwas durchsetzen, zu Aufräumarbeiten nach Asse geschickt werden...

MfG
Der Brian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2011, 10:33   #13
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Standard AW: Mobil trotz wenig Geld

Bin eigentlich nur ich mißtrauisch, oder geht es noch wem so?


Denn, bei dem:

Zitat von Mobilitätspraktikant Beitrag anzeigen
(wir kommen zu Euch und es wird anonymisiert ausgewertet!)
in Kombination mit dem:

Zitat von Mobilitätspraktikant Beitrag anzeigen
ich bin nämlich PRAKTIKANT und bald wieder erwerbslos
Wird mich komisch. Völlig Fremde pseudoerwerbslose in die eigene Wohnung lassen .



jimmy
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2011, 10:49   #14
Mobilitätspraktikant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mobil trotz wenig Geld

Zitat von Falke Beitrag anzeigen
Ja ja, die lieben Leute mit ihren Umfragen .....

Hatten wir doch schon öfter hier, oder?

Alle waren nach kurzer Zeit schnell verschwunden (gelöscht von der Redaktion) und dies zu recht.

Hier will sich auch wieder ein Bauernfänger einschleichen ....
Lieber, Jimmy. Du solltest Dich schämen. Ich bin 49 Jahre alt, habe drei Kinder im Schulalter, habe einen GdB von 30, bin in einer "Maßnahme" der DRV und "darf" Praktika ohne Bezahlung machen, lebe zur Zeit von "Transferleistungen", bin ab 1.10. arbeitssuchnd ohne echte Chance und werde auch kein ALG1 bekommen, da ich leider zu lange selbständig war (nicht freiwillig sondern "outgesourct"...). Werde als auch bald Hartz4-Empfänger werden. Ich habe die Arbeit der Leute an der Uni gerne unterstützt, da diese keine Bauernfänger (?) sind sondern sich echt Gedanken machen. Mein "Chef" dort arbeitet seit Jahren auch noch in der Suchtberatung etc. Sicher kein schlechter Mensch. Warum soll ich pseudoerwerbslos sein, wie kommst Du darauf? Woher diese vollkommen haltlosen Unterstellungen? Tut mir echt weh.
Leider scheinen viele Bezieher von Hartz4 schon so verbittert zu sein, das Sie sogar auf Angebote von Hilfe (auch wenn Sie laienhaft und "nur gut gemeint sind) mit teils aggressiver Ablehnung reagieren. Mir selbst geht es zu schlecht, bin auch in psychotherapeutischer Behandlung, als das ich die Ablehnung, dem die aus diesem Forum mir entgegenschlägt, verkraften kann und will. Ich beende daher sofort meine Mitgliedschaft - ich bin selbst traurig über diese Umstände. Und (vielleicht empfindest Du selbst das als Angriff) - ich wünsche Dir alles Gute und Gottes Segen.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2011, 10:51   #15
Mobilitätspraktikant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mobil trotz wenig Geld

Zitat von Falke Beitrag anzeigen
Ja ja, die lieben Leute mit ihren Umfragen .....

Hatten wir doch schon öfter hier, oder?

Alle waren nach kurzer Zeit schnell verschwunden (gelöscht von der Redaktion) und dies zu recht.

Hier will sich auch wieder ein Bauernfänger einschleichen ....
Lieber, Jimmy. Du solltest Dich schämen. Ich bin 49 Jahre alt, habe drei Kinder im Schulalter, habe einen GdB von 30, bin in einer "Maßnahme" der DRV und "darf" Praktika ohne Bezahlung machen, lebe zur Zeit von "Transferleistungen", bin ab 1.10. arbeitssuchnd ohne echte Chance und werde auch kein ALG1 bekommen, da ich leider zu lange selbständig war (nicht freiwillig sondern "outgesourct"...). Werde als auch bald Hartz4-Empfänger werden. Ich habe die Arbeit der Leute an der Uni gerne unterstützt, da diese keine Bauernfänger (?) sind sondern sich echt Gedanken machen. Mein "Chef" dort arbeitet seit Jahren auch noch in der Suchtberatung etc. Sicher kein schlechter Mensch. Warum soll ich pseudoerwerbslos sein, wie kommst Du darauf? Woher diese vollkommen haltlosen Unterstellungen? Tut mir echt weh.
Leider scheinen viele Bezieher von Hartz4 schon so verbittert zu sein, das Sie sogar auf Angebote von Hilfe (auch wenn Sie laienhaft und "nur gut gemeint sind) mit teils aggressiver Ablehnung reagieren. Mir selbst geht es zu schlecht, bin auch in psychotherapeutischer Behandlung, als das ich die Ablehnung, dem die aus diesem Forum mir entgegenschlägt, verkraften kann und will. Ich beende daher sofort meine Mitgliedschaft - ich bin selbst traurig über diese Umstände. Und (vielleicht empfindest Du selbst das als Angriff) - ich wünsche Dir alles Gute und Gottes Segen.

Und das alle "Solche" Leute bald wieder aus dem Forum verschwunden sind, ist dies Dein Erfolg? Bist Du stolz? Ich verstehe Dich wirklich nicht - wie kannst Du nur so derart extrem negativ reagieren. Ich habe es zu 100% nur nett und gut gemeint und ein REINES Gewissen. Du auch?
  Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2011, 11:08   #16
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Standard AW: Mobil trotz wenig Geld

Zitat von Mobilitätspraktikant Beitrag anzeigen
Lieber, Jimmy. Du solltest Dich schämen.
Das sollte- und werde ich nicht tun!
Wenn man sich mal umschaut, wird man erkennen in was für einer Welt wir leben. Die leichtgläubigen sind IMMER die dummen! Wer also Leichtgläubigkeit erwartet, muss wohl annehmen, dass man dumm ist.

Zitat von Mobilitätspraktikant Beitrag anzeigen
Leider scheinen viele Bezieher von Hartz4 schon so verbittert zu sein, das Sie sogar auf Angebote von Hilfe (auch wenn Sie laienhaft und "nur gut gemeint sind) mit teils aggressiver Ablehnung reagieren. Mir selbst geht es zu schlecht, bin auch in psychotherapeutischer Behandlung, als das ich die Ablehnung, dem die aus diesem Forum mir entgegenschlägt, verkraften kann und will. Ich beende daher sofort meine Mitgliedschaft - ich bin selbst traurig über diese Umstände. Und (vielleicht empfindest Du selbst das als Angriff) - ich wünsche Dir alles Gute und Gottes Segen.
Seltsam, als ich meinen Beitrag absendete, warst du nicht online, und jetzt möchtest du deine Mitgliedschaft beenden, nur weil du auf Gegenwehr stösst? Starte so ein Projekt einfach unter dem Nicknamen, unter dem dich wahrscheinlich schon viele User häufig gelesen haben, und die Reaktion wird eine andere sein!

Du bist im übrigen nicht der Erste, der bei Gegenwehr sofort das weite sucht!


jimmy
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2011, 11:38   #17
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mobil trotz wenig Geld

Zitat von Mobilitätspraktikant Beitrag anzeigen
Lieber, Jimmy. Du solltest Dich schämen. Ich bin 49 Jahre alt, habe drei Kinder im Schulalter, habe einen GdB von 30, bin in einer "Maßnahme" der DRV und "darf" Praktika ohne Bezahlung machen, lebe zur Zeit von "Transferleistungen", bin ab 1.10. arbeitssuchnd ohne echte Chance und werde auch kein ALG1 bekommen, da ich leider zu lange selbständig war (nicht freiwillig sondern "outgesourct"...). Werde als auch bald Hartz4-Empfänger werden. Ich habe die Arbeit der Leute an der Uni gerne unterstützt, da diese keine Bauernfänger (?) sind sondern sich echt Gedanken machen. Mein "Chef" dort arbeitet seit Jahren auch noch in der Suchtberatung etc. Sicher kein schlechter Mensch. Warum soll ich pseudoerwerbslos sein, wie kommst Du darauf? Woher diese vollkommen haltlosen Unterstellungen? Tut mir echt weh.
Leider scheinen viele Bezieher von Hartz4 schon so verbittert zu sein, das Sie sogar auf Angebote von Hilfe (auch wenn Sie laienhaft und "nur gut gemeint sind) mit teils aggressiver Ablehnung reagieren.

naja, also, ich würde mal fast behaupten wollen, das du von hartzIV keine ahnung hast und auch nicht von den psychologischen auswirkungen dieses systems .
naja, das "keine ahnung haben "liesse sich ja schnellstens nachholen, diese forum ist ja übervoll an informationen !
naja, ob man skepsis gegenüber solchen themen, wie du sie hier "unters volk "bringen willst , als "verbitterung "bezeichnen sollte , ist fraglich, aber, die skepsis ist offensichtlich angebracht, siehe meinen letzten post !

wenn du nach dem studium der mannigfaltigen probleme, die sich im hartzIV-bezug auftun immer noch der meinung bist , das dieser oder jener zu unrecht skeptisch /und /oder verbittert ist , hast dus entweder nicht verstanden, bist gläubig ...aber, dann biete ich dir an, wenn du selbst im hartzIV -bezug bist (ne geraume zeit )dich nochmal zu melden und mit uns allen DEINE befindlichkeit zu diskutieren !


keiner lehnt dich als person ab..aber, wie schon mal erwähnt , die sache an sich(ich zumindest ) !
ich bin mir sicher, wenn wissenschaftler an einer verbesserung der situation armer menschen interesse haben , gibt es andere möglichkeiten der erhebung von daten ..im direkten /persönlichen umgang mit den betroffenen , zum beispiel in den beratungsstellen .auch da kann anonymisiert befragt werden .
oder , stell einen link ein, wo man sich über die forschergruppe, für die du arbeitest , informieren kann , über denn sinn und zweck dieser studie, die du anführst .die wird ja nicht hinter verschlossenen türen gemacht ,oder doch ?
aber, in so einem forum ..naja, zu mindest für mich hat es den "anruch "des unseriösen !

Mir selbst geht es zu schlecht, bin auch in psychotherapeutischer Behandlung, als das ich die Ablehnung, dem die aus diesem Forum mir entgegenschlägt, verkraften kann und will. Ich beende daher sofort meine Mitgliedschaft - ich bin selbst traurig über diese Umstände. Und (vielleicht empfindest Du selbst das als Angriff) - ich wünsche Dir alles Gute und Gottes Segen.

Und das alle "Solche" Leute bald wieder aus dem Forum verschwunden sind, ist dies Dein Erfolg? Bist Du stolz? Ich verstehe Dich wirklich nicht - wie kannst Du nur so derart extrem negativ reagieren. Ich habe es zu 100% nur nett und gut gemeint und ein REINES Gewissen. Du auch?
die frage ist anmassend und schlicht unangebracht , ob der user ein reines gewissen hat und macht dich nicht glaubwürdiger !


liebe grüsse

hope
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2011, 12:42   #18
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mobil trotz wenig Geld

Gut gemeint ist nicht zwangsläufig gut gemacht !

Hallo Mobi-Praktikant,

wenn Du hier im Vorfeld ein wenig gelesen hättest, wäre auch Dir klar,
warum man Dir mit gediegenem Mißtrauen entgegentritt.

Um die Essenz der Kritik meiner Vorschreiber in 2 Sätzen zusammen zu fassen:

Jede noch so gut gemeinte(!) Aktion, Leben in Armut erträglicher zu gestalten, zementiert diese!
Mit einem ausreichenden Regelsatz bzw BGE bräuchte es weder Studien, noch Ratgeber a la "Günstig kochen trotz Hartz4", noch Tafeln, noch.....

Ist eigentlich nicht schwer zu verstehen, läuft jedoch oftmals den Menschen zuwider, die entweder nicht deutlich genug hinterfragen (wollen oder können), deren Helfer-Syndrom irgendwo ein Ventil braucht oder die in irgend einer Form "Nutznießer" sind.
Aufzählung unvollständig...

o.t.
den user jimmy nun zum Schämen aufzufordern, ist schon ein heftiger Grenzübertritt und geht gar nicht!
Du scheinst nicht frei von christlichen, sagen wir besser, moralischen Werten zu sein, das ist schön.
Dann jedoch solltest Du Dir auch vor Augen halten, dass ein virtuelles Gegenüber immer ein Mensch mit eigener, oft sehr negativer Erfahrung ist und einen vermeintlichen(!) Angriff nicht mit Gleichem vergelten.
Einfach mal (freundlich-sachlich) nachfragen, warum eine Reaktion so ausfällt, wie sie ausfällt.
o.t.Ende

fG
Christine
  Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2011, 12:58   #19
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mobil trotz wenig Geld

@mobilitätspraktikant

wie du siehst ,man ist ja nicht abgeneigt, mit dir zu kommunizieren und wie ich sehe, bist du ja auch noch online...ich hoffe ,man hat dein interesse geweckt , für die problematiken, die hinter dem misstrauen stecken

...".bin in einer "Maßnahme" der DRV und "darf" Praktika ohne Bezahlung machen, lebe zur Zeit von "Transferleistungen", bin ab 1.10. arbeitssuchnd ohne echte Chance und werde auch kein ALG1 bekommen, da ich leider zu lange selbständig war (nicht freiwillig sondern "outgesourct"...). Werde als auch bald Hartz4-Empfänger werden. "

warum bist du in einer massnahme, wo du , mit 49 jahren, nach selbständigkeit ..also, du hast ja was geleistet ,ohne bezahlung arbeit leisten musst ?

hast du das mal hinterfragt , wieso deine arbeitskraft keinen cent wert ist ?
hast du dich mal gefragt , welchen nutzen deine arbeit , in finanzieller sicht , für deinen praktikumsgeber hat ?

hast du dich mal gefragt, warum du, mit 49 , lebenserfahrung , berufserfahrung ..keine neue chance mehr bekommst, unabhängig von transferleistungen zu leben ?

hast du dich mal gefragt, warum du in deinem früheren berufsfeld "outgesourct "wurdest, in eine unfreiwillige selbständigkeit getrieben wurdest , die dir alles risiko /kosten aufgebürdet hat ?

nur, für dich mal diese fragen beantwortet , dann hast du eine vorstellung davon (ne ungefähre )warum die menschen hier so misstrauisch sind !

wir haben hier alle nicht die "weisheit mit löffeln gefressen "und wollen auch keinen "bekehren "der in seinem glauben bleiben möchte , aber, wir haben alle auch lebenserfahrungen und mit hartzIV wurden die nicht positiver .


liebe grüsse

hope
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
berlinpass, fahrrad, geld, harzt4, mobil, mobilitaet, reparatur, sgb ii, spenden, trotz, uni, wenig

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein-Euro-Job trotz Mini Job, wenn zu wenig Std?? Ratsuchend Ein Euro Job / Mini Job 1 21.03.2011 13:06
ALG II warum so wenig Geld ? pusat87 ALG II 6 21.02.2011 11:10
zu wenig geld überwiesen liebchen83 ALG II 37 10.01.2009 23:24
Zu wenig Geld gabbermiss ALG II 2 07.03.2008 14:29
Zu wenig Geld für Schwangerschaft?! Newcomer4 ALG II 5 08.06.2007 13:18


Es ist jetzt 04:20 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland