Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> längere Zeit krank, trotzdem H4?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.03.2011, 12:20   #1
Qishi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.03.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 5
Qishi
Standard längere Zeit krank, trotzdem H4?

Hallo, ich habe mal eine Frage. Ich hatte/habe monatelang diversen Stress mit dem Jobcenter und war/bin total am Ende (Und das während der Prüfungsvorbereitung meiner Ausbildung).
Jetzt ist die Ausbildung zwar zu ende und ich bin wieder 100% Hartz 4, aber die Probleme sind noch immer nicht behoben. Ich fühle mich momentan auch noch nicht in der Lage zu arbeiten. Hört sich vielleicht ein bissl blöd an, aber ich fühle mich so niedergeschlagen und hilflos etc. das ich nur im bett liegen könnte und heulen möchte (tue ich auch). Ich habe vor zu einem Arzt oder Psychologen zu gehen, weil es so nicht mehr weitergeht. Irgendwann kann man nicht mehr. Ich bin nicht zu faul zu arbeiten oder so, das möchte ich unbedingt und ich bin mir auch sicher, dass ich einen job finden werde, muss die offenen Fälle jetzt aber erstmal mit dem Jobcenter klären (gibt mir keine Ruhe) und meine evtl. aufgetretenen Depressionen, Burn-out und was es alles gibt behandeln lassen. Ich merke auf jedenfall, dass was nicht in ordnung ist und die gesundheit sollte definitiv vorgehen. zumal ich ja noch so jung bin, will ich mein leben jetzt nicht verpfuschen nur weil ich nicht auf mein körper gehört habe.

Jetzt meine Frage, wenn man jetzt theoretisch ein paar monate krankgeschrieben werden würde (wenn das überhaupt geht), bekommt man dann noch Hartz4 oder muss man dann zum Sozialamt? Ich habe gestern beim Gespräch mit meinem Bearbeiter herausläuten lassen das ich mich nicht wohl fühle, dem war es aber relativ wurscht und meinte, wenn sie nicht arbeitsfähig sind, streiche ich ihnen die leistung, da sie dann hier beim Jobcenter falsch wären. Das Thema war dann auch wieder für ihn gegessen und gab mir vermittlungsvorschläge
Vielen Dank für eure Antworten Voraus.
LG
Qishi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 12:49   #2
doggysfee78
Gast
 
Beiträge: n/a
Cool AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Denen beim jobcenter ist es recht egal wie es einem geht und was der betroffene denkt,Du brauchst keine angst haben man streicht Dir nicht gleich das Geld, nur weil Dir zur Zeit Deine eigene Gesundheit wichtiger ist als alles andere.Einfach zum Arzt gehen Krankschreiben lassen und wenn das Jobcebter spezieller nachfragen sollte als Begründung einAttest vorm Arzt vorlegen warum Du nur nicht dem Arbeitsmarkt in diesem Zeitraum zur Verfügung stehen kannst.Sicherlich werden Dir hier auch andere User die rechtlichen GRUNDLAGEN hierzu erklähren.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 13:04   #3
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.644
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Hallo und willkommen im Forum, du schreibst das du Vermittlungsvorschläge
bekommen hast!

Also wenn du krank bist, bist du krank und der SB kann dir nicht einfach so
mal weil heute Mittwoch ist die Leistung streichen, vergiss diesen Satz vom SB!

Frage du schreibst das du noch sehr jung bist, also Ü25?

Und noch eine Frage, was sind das für Vorschläge?

Wenn du länger als 2 Wochen arbeitsunfähig bist, macht es keinen Sinn sich
zu bewerben, aber hierfür kannst du mal meine Fragen beantworten!

Gruss Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 01:11   #4
Herbert Schnee
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.05.2010
Beiträge: 542
Herbert Schnee Herbert Schnee
Standard AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Die Inanspruchnahme eines Psychiaters/Psychologen empfehle ich in deisem Fall ausdrücklich. Zum einen ist es im eigenen Interesse, Probleme dieser Art zu klären, und zum anderen bewahrt man sich vor schlimmerem, wenn man das Problem behandeln lässt.
Eine Krankschrift ist in einem solchen Fall möglich.

Die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall geht meines Wissens nach im H4-Bezug 6 Wochen lang. Danach wird die Krankenkasse informiert und man selbst bekommt ein Schreiben, dass die Leistungen eingestellt werden und man einen Antrag auf Krankengeld bei der Krankenkasse stellen kann.
Dann kommt ggf. noch Sozialgeld in Frage.
Herbert Schnee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 03:16   #5
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.310
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Zitat:
Die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall geht meines Wissens nach im H4-Bezug 6 Wochen lang. Danach wird die Krankenkasse informiert und man selbst bekommt ein Schreiben, dass die Leistungen eingestellt werden und man einen Antrag auf Krankengeld bei der Krankenkasse stellen kann.
Dann kommt ggf. noch Sozialgeld in Frage.
Bei H4 gibt es KEINEN Anspruch mehr auf Krankengeld von der Krankenkasse, dafür wird KEIN Beitrag entrichtet

Auch NACH 6 Wochen gibt es weiterhin H4 und zwar so lange wie die AU eben dauert, ins Sozialgeld kommt man da nicht SOOO schnell.

Da käme erst mal eine Untersuchung durch den Amtsarzt der Arge, wenn dem SB die AU zu lange dauert und der stellt dann fest, ob in absehbarer Zeit (unter oder über 6 Monate) eine Besserung des Gesundheitszustandes zu erwarten ist.

Darüber wird der SB dann informiert und MUSS (möglicherweise) RUHE geben für 6 Monate, danach geht das "Spiel" von vorne los bei weiter bestehender AU.

Es gibt Leute die seit Jahren AU sind (besonders wegen psychischer Krankheiten) und immer noch H4 bekommen, vielleicht sollte die TE mal an einen Klinik- / oder Reha-Aufenthalt denken???

Auf jeden Fall erst mal zum Facharzt (Psychiater) und AU schreiben lassen, ALLES Andere wird sich finden.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 03:17   #6
Babbelfisch
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.07.2010
Beiträge: 557
Babbelfisch Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Zitat:
Die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall geht meines Wissens nach im H4-Bezug 6 Wochen lang. Danach wird die Krankenkasse informiert und man selbst bekommt ein Schreiben, dass die Leistungen eingestellt werden und man einen Antrag auf Krankengeld bei der Krankenkasse stellen kann
Da stimmt mit Deinem Wissen etwas nicht... Im SGB2-Bezug gibt es kein Krankengeld!
Babbelfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 07:01   #7
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Nur mal so ein Gedanke

wenn TE gerade erst die Ausbildung fertig hat, kann TE dan nicht einen Antrag auf Reha bei der DRV stellen?

Ich meine da mal was von einer Übergangszeit gelesen zu haben und dass das Übergangsgeld anders berechnet wird. Bitte nicht darauf festnageln!

@ Qishi
finde ich gut das Du Dir Hilfe suchst. Das ist nicht immer so leicht.
Die Wartezeiten bei Therapeuten ist meist sehr lang. Das kommt ganz auf die Erkrankung an. Deine Krankenkasse kann Dir alle in der Nähe kassenzugelassenen Psychologen nennen. Die alle "einfach" abtelefonieren und schauen was passiert.

Ganz wichtig! Du hast "Probestunden" bei einem Therapeuten - 5 Stunden sind es im Durchschnitt. Das kommt auf die Diagnosen an. Unterschreibe nicht in der 1. Stunde einen Behandlungsvertrag oder so. Nutze diese Stunden - Therapeuten sind ein Volk für sich, ien wenig gewöhnungsbedürftig manchmal

Suche Dir nicht nur einen Therapeuten aus. Wenn Du bei drei Theras einen Termin bekommen kannst, dann nehme auch alle Termine wahr. Du verkürzt Dir dadurch erheblich die Wartezeiten.

Wenn Du meinst nicht warten zu können, dann rede mit Deinem Hausarzt über eine Einweisung in eine psychosoamtische Akutklinik. Unterscheidet sich nicht wirklich von einer Reha. Die Reha wäre evt. finanziell von Vorteil.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 11:30   #8
Herbert Schnee
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.05.2010
Beiträge: 542
Herbert Schnee Herbert Schnee
Standard AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Bei H4 gibt es KEINEN Anspruch mehr auf Krankengeld von der Krankenkasse, dafür wird KEIN Beitrag entrichtet

Auch NACH 6 Wochen gibt es weiterhin H4 und zwar so lange wie die AU eben dauert, ins Sozialgeld kommt man da nicht SOOO schnell.

Da käme erst mal eine Untersuchung durch den Amtsarzt der Arge, wenn dem SB die AU zu lange dauert und der stellt dann fest, ob in absehbarer Zeit (unter oder über 6 Monate) eine Besserung des Gesundheitszustandes zu erwarten ist.

Darüber wird der SB dann informiert und MUSS (möglicherweise) RUHE geben für 6 Monate, danach geht das "Spiel" von vorne los bei weiter bestehender AU.

Es gibt Leute die seit Jahren AU sind (besonders wegen psychischer Krankheiten) und immer noch H4 bekommen, vielleicht sollte die TE mal an einen Klinik- / oder Reha-Aufenthalt denken???

Auf jeden Fall erst mal zum Facharzt (Psychiater) und AU schreiben lassen, ALLES Andere wird sich finden.

MfG Doppeloma
Das ist merkwürdig. Ein Bekannter von mir wurde erst letztes Jahr arbeitsunfähig und hat nach 6 Wochen Arbeitsunfähigkeit dann keine Leistungen mehr erhalten und wurde auf die Krankenkasse verwiesen.
Der Bescheid war dann allerdings fehlerhaft, weil die vorgelegte AU nur für 1 Tag galt und fälschlicherweise gewertet wurde wie "seit Tag X arbeitsunfähig", weshalb nach 6 Wochen dann eben die Leistungen eingestellt worden waren mit der Begründung "Leistungsfortzahlung im Krankheitsfall nur 6 Wochen".
Den Fehler haben die Verantwortlichen des Jobcenters allerdings recht schnell eingesehen und behoben.

Auf diesen Vorfall stützte ich meine obige Aussage. Wenn diese falsch ist, entschuldige ich mich und nehme das zurück.
Herbert Schnee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 11:35   #9
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Zitat:
Krankengeld
Ja, das ist definitiv falsch.

Zitat:
Die Inanspruchnahme eines Psychiaters/Psychologen empfehle ich in deisem Fall ausdrücklich. Zum einen ist es im eigenen Interesse, Probleme dieser Art zu klären, und zum anderen bewahrt man sich vor schlimmerem, wenn man das Problem behandeln lässt.
Eine Krankschrift ist in einem solchen Fall möglich.
Das unterschreibe ich...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 13:16   #10
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Standard AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Zitat von Qishi Beitrag anzeigen

Jetzt meine Frage, wenn man jetzt theoretisch ein paar monate krankgeschrieben werden würde (wenn das überhaupt geht), bekommt man dann noch Hartz4 oder muss man dann zum Sozialamt? Ich habe gestern beim Gespräch mit meinem Bearbeiter herausläuten lassen das ich mich nicht wohl fühle, dem war es aber relativ wurscht und meinte, wenn sie nicht arbeitsfähig sind, streiche ich ihnen die leistung, da sie dann hier beim Jobcenter falsch wären.
Hallo Qishi,

den Satz "dann streiche ich Ihnen die Leistung!", kannst du gefahrlos aus deinem Kopf streichen. Es ist noch immer so, dass, bevor dir die Leistungen gestrichen werden, nach § 331 SGB III eine Anhörung zu erfolgen hat. Bis es soweit ist, kann es dir höchsten passieren, dass du zu einem Arge-Amtsarzt musst, und dort dein Gesundheitszustand festgestellt wird. Wenn du also Krank bist, dein Arzt dahinter steht und dir eine Krankmeldung aushändigt, dann bist du rechtlich auf der sicheren Seite.

Das JobCenter in Zukunft nur mit Beistand nach § 13 Abs. 4 SGB X aufsuchen.


mfg,
jimmy
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 16:13   #11
PandorasBox
Elo-User/in
 
Benutzerbild von PandorasBox
 
Registriert seit: 09.01.2008
Ort: Thüringen
Beiträge: 444
PandorasBox PandorasBox
Standard AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Ich bin seit gut nem dreiviertel Jahr durchgehend krankgeschrieben. Bis heute lässt mich das JC in dieser Hinsicht in Ruhe. Also brauchst Du Dir in dieser Hinsicht keinerlei Sorgen machen. So schnell können die Dich nicht in die Sozialhilfe abschieben.
__

_______________________________________________
"Getrieben vom alles pervertierenden Dogma einer Maximierungs- bzw. Wachstumsweltwirtschaft, verkennen wir die simple Tatsache, dass diese Welt, die uns allen erst das Leben ermöglicht, nicht auf Expansion, sondern auf Zyklen basiert."
Zitat von: Eviga/Dornenreich

"Es ist ja nicht so, dass ich manche Menschen hasse, aber wenn sie brennen und ich Wasser hätte...... Ich würd`s trinken*




PandorasBox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2011, 19:29   #12
Qishi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.03.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 5
Qishi
Standard AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Hallo, erstmal danke an alle für eure tipps und anregungen etc. Hat mich schon ein wenig beruhigt!
also ich bin gerade 25 geworden und war das erste mal bei einem bearbeiter für die "alten".
Ich bin sozialassistentin und möchte auch in diesem beruf arbeiten, aber der bearbeiter gibt mir stellen für eine erzieherin, weil die sich ähneln. aber in berlin ist der beruf nicht einer erzieherin gleichgestellt. vor allem auch gibt er mir auch angebote halbtags zu arbeiten, dann verdient man im sozialen bereich eh soo wenig, dass ja der rest auch wieder vom amt kommen müsste. ich will erstmal gesund werden und dann arbeiten. werde montag erstmal zu meinem hausarzt gehen, dem das schildern und dann mal bei ihm oder gegebenenfalls bei der krankenkasse nach einem Therapeuten fragen. Mal schauen was da dann rauskommt...vielen dank...
Qishi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2011, 08:30   #13
Paddy1969
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2011
Beiträge: 24
Paddy1969 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Hallo an alle !Mich würde interessieren ob meine SB mich während einer Krankschreibung zur Meldung vorladen darf.Genügt es weiterhin AU's per Übergabeeinschreiben(was ich immer getan habe)dem JC zuzusenden?Bei der letzten AU tat sie so als ob sie nichts von meiner bestehenden AU gewusst hat .Hatte Meldetermin am 9.3.2011 habe jedoch am 7.3.2011 AU per Ü.Einsch.dem Jobcenter zugeschickt.jetzt erneute Einladung für den 30.3.2011 .AU läuft noch bis zum 4.4.2011.Wurde auch für das nichterscheinen am 9.3.2011 nicht sanktioniert,muss sie also doch von der AU gewusst haben .Üble Tricks von den SB's oder was???Kann ich trotz AU sanktioniert werden??
Paddy1969 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2011, 09:34   #14
esbe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 803
esbe esbe esbe
Standard AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Zitat von doggysfee78 Beitrag anzeigen
Denen beim jobcenter ist es recht egal wie es einem geht und was der betroffene denkt
"Denen" ist das sicher nicht per se wurscht, aber: "ich fühl mich nicht so" reicht halt nicht als wichtiger Grund, nicht vermittelt werden zu können. Da braucht es eben einen Krankenschein, Attest o.ä.
Ist doch beim Arbeitgeber auch so. Gehst du hin und sagt "Ach Chef, mir ist heute nicht so gut ...", dann sagt er sich, na, solange er nicht so krank ist, dass er zum Arzt muss, kann er weiterarbeiten. Oder schickt dich ein Chef nach Hause, nur weil du SAGST, dir gehts heute nicht so ... ?
__

Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko meines Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal verantwortlich sein. Sorge du, Staat, dafür, dass ich dazu in der Lage bin.
Ludwig Erhard, Bundeskanzler 1963-1966
esbe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2011, 09:37   #15
esbe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 803
esbe esbe esbe
Standard AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Zitat von Qishi Beitrag anzeigen
vor allem auch gibt er mir auch angebote halbtags zu arbeiten, dann verdient man im sozialen bereich eh soo wenig, dass ja der rest auch wieder vom amt kommen müsste
Das liegt daran, dass es da wenig Vollzeitstellen gibt - gerade als Berufseinsteiger würde ich mich auf alles bewerben. Berufserfahrung und passendes im Lebenslauf erhöht dann wieder die Chance auf den richtigen Traumjob!

Aber nun kümmer dich erstmal um deine Gesundheit
__

Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko meines Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal verantwortlich sein. Sorge du, Staat, dafür, dass ich dazu in der Lage bin.
Ludwig Erhard, Bundeskanzler 1963-1966
esbe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2011, 17:17   #16
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.310
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Hallo Paddy1969,

Zitat:
Mich würde interessieren ob meine SB mich während einer Krankschreibung zur Meldung vorladen darf.
Der kann dich einladen wann und so oft er möchte, auch dann wenn er (bereits) eine AU-Meldung von dir vorliegen hat, also eigentlich damit rechnen darf, dass du nicht zum Termin kommen wirst!

Zitat:
Genügt es weiterhin AU's per Übergabeeinschreiben(was ich immer getan habe)dem JC zuzusenden?
Soweit schon, ABER für schriftliche Einladungen (mit RFB= Rechtsfolgenbelehrung) MUSST du dich zusätzlich noch mal, mit Verweis auf die vorliegende AU-Bescheinigung seit XXX bis mindestens XXX (nachweislich!!!) entschuldigen.

Sonst KANN er zumindest versuchen dir ein Meldeversäumnis anzuhängen, WAS glaubst du denn zu welchem Zweck diese Einladungen während einer laufenden (dem Amt bekannten) AU-Bescheinigung sonst gut sein sollen.

Eine AU-Bescheinigung hindert (nach Meinung vieler SB!) den Kranken nicht unbedingt, an der Wahrnehmung eines Meldetermines, das wurde hier an den verschiedensten Stellen schon ausgiebig und sehr kontrovers diskutiert

Es gibt KEINE Rechtsgrundlage für diese Forderung eines SB aber "versuchen kann man es ja mal" und vielleicht mal ein wenig sparen helfen im SGBII, mit ner Kürzung wegen unentschuldigtem Fehlen beim Meldetermin

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2011, 17:34   #17
maniac->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.09.2006
Ort: Hameln / Aerzen
Beiträge: 346
maniac
Standard AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

ich bin zur zeit in der Situation das ich bereits seit gut 8 Monaten aufgrund von massiven psychischen Problemen Krank geschrieben bin. jeden Monat gibt es dann eine AU... Die hatten auch versucht mich auch unter Androhung einer Sanktion mich zu zwingen einer Einladung teilzunehmen. Beigefügt war ein Zettel mit einem Gerichtsurteil aus Rheinland-Pfalz. Dieses war allerdings hier in Niedersachsen nicht gültig und schon gar nicht war das auf einen allgemeinen Fall zu beziehen. Mit einer Stellungnahme meinerseits konnte ich den Spieß umdrehen, so dass ich denen angedroht habe sie zu verklagen wenn die mich nicht in Ruhe lassen. Dieses konnte ich begründen damit, dass deren Vorgehen nachweislich meine Genesung gefährde. Danach hatte ich Ruhe und muss mich erst wieder melden wenn ich wieder Gesund bin, bzw. mein Psychotherapeut meint ich wäre dazu in der Lage...

hier der entsprechende Gesetzestext zur Meldepflicht:

[CODE]
(31.14) (2) Gemäß § 59 sind die Vorschriften über die
allgemeine Meldepflicht (§ 309 SGB III) entsprechend anzuwenden.
(31.14a) AU-Bescheinigung
(3) Die Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist grundsätzlich
als wichtiger Grund anzuerkennen. Es ist nicht zulässig, als Nachweis
für einen wichtigen Grund bei Meldeversäumnissen von den
Hilfebedürftigen die Vorlage einer sogenannten „Bettläge-
rigkeitsbescheinigung“ zu verlangen.

[/CODE]
maniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2011, 22:01   #18
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Standard AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Zitat von maniac Beitrag anzeigen
ich bin zur zeit in der Situation das ich bereits seit gut 8 Monaten aufgrund von massiven psychischen Problemen Krank geschrieben bin. jeden Monat gibt es dann eine AU... Die hatten auch versucht mich auch unter Androhung einer Sanktion mich zu zwingen einer Einladung teilzunehmen. Beigefügt war ein Zettel mit einem Gerichtsurteil aus Rheinland-Pfalz. Dieses war allerdings hier in Niedersachsen nicht gültig und schon gar nicht war das auf einen allgemeinen Fall zu beziehen. Mit einer Stellungnahme meinerseits konnte ich den Spieß umdrehen, so dass ich denen angedroht habe sie zu verklagen wenn die mich nicht in Ruhe lassen. Dieses konnte ich begründen damit, dass deren Vorgehen nachweislich meine Genesung gefährde. Danach hatte ich Ruhe und muss mich erst wieder melden wenn ich wieder Gesund bin, bzw. mein Psychotherapeut meint ich wäre dazu in der Lage...

hier der entsprechende Gesetzestext zur Meldepflicht:

[CODE]
(31.14) (2) Gemäß § 59 sind die Vorschriften über die
allgemeine Meldepflicht (§ 309 SGB III) entsprechend anzuwenden.
(31.14a) AU-Bescheinigung
(3) Die Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist grundsätzlich
als wichtiger Grund anzuerkennen. Es ist nicht zulässig, als Nachweis
für einen wichtigen Grund bei Meldeversäumnissen von den
Hilfebedürftigen die Vorlage einer sogenannten „Bettläge-
rigkeitsbescheinigung“ zu verlangen.

[/CODE]
Wenn es ganz ungünstig läuft, stellt dein SB die Zahlung einfach so ein, und du musst erstmal im Haus erscheinen um deine Leistung zu erhalten. Wenn du dann erstmal im Haus bist, wirst du - wenn du in eine bestimmte Bewertungskategorie passt - zurechtgewiesen, und erhälst dann zu allem Überfluss eine EGV.
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2011, 09:37   #19
maniac->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.09.2006
Ort: Hameln / Aerzen
Beiträge: 346
maniac
Standard AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Zitat von jimmy Beitrag anzeigen
Wenn es ganz ungünstig läuft, stellt dein SB die Zahlung einfach so ein, und du musst erstmal im Haus erscheinen um deine Leistung zu erhalten. Wenn du dann erstmal im Haus bist, wirst du - wenn du in eine bestimmte Bewertungskategorie passt - zurechtgewiesen, und erhälst dann zu allem Überfluss eine EGV.
ist nicht geschehen...
Ich habe das ganze schriftlich bekommen, das ich mich telefonisch alle 3 monate melden soll wie es mir geht solange ich krank geschrieben bin. Unberührt davon sind sämtliche Antragsabgaben.

Das einzige was passieren könnte das die mich irgendwann zu einer amtsärztlichen Untersuchung einbestellen.
maniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2011, 15:58   #20
Paddy1969
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2011
Beiträge: 24
Paddy1969 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Also,das man irgendwelche Fantasiebescheinigungen wie
"Bettläg.Transportunfähigk.oder so etwas der AU nicht beilegen muss weiss ich jetzt ,aber wie sieht es mit einem Attest aus ??Bin ich dazu gesetzlich verpflichtet??
Gibt es vielleicht eine Sanktion wenn ich kein Attest abgebe??
Paddy1969 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2011, 14:40   #21
Paddy1969
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2011
Beiträge: 24
Paddy1969 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Was würde passieren wenn ich eine Vorstellun zum med. Dienst der Arge bekomme und entschuldigt mit AU nicht erscheine?Kommen dann weitere Vorladungen zum med.Dienst genauso wie Einladungen zu Meldeterminen(während AU)der Arge oder was??
Paddy1969 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2011, 21:43   #22
jimmy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 3.167
jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy jimmy
Standard AW: längere Zeit krank, trotzdem H4?

Zitat von Paddy1969 Beitrag anzeigen
Was würde passieren wenn ich eine Vorstellun zum med. Dienst der Arge bekomme und entschuldigt mit AU nicht erscheine?Kommen dann weitere Vorladungen zum med.Dienst genauso wie Einladungen zu Meldeterminen(während AU)der Arge oder was??
Das kommt auf den SB an. Wenn der SB in der Lage ist, die einzelnen § zu lesen und auch zu verstehen, dann wirst du zu einem späteren Zeitpunkt wieder eingeladen. Ist er weder zum lesen, noch zum verstehen in der Lage, wirst du mit Hoher Wahrscheinlichkeit eine EGV erhalten, welche dieser EGV ähnlich sein könnte.


jimmy
__

Zitat:
2.3 Sozialgericht Berlin, Beschluss vom 18.09.2013 - S 147 AS 20810/13 ER

Das derzeit geltende Sanktionsrecht nach den §§ 31 ff. SGB II verstößt nicht gegen das aus Art. 1 GG i. V. m. dem Sozialstaatsprinzip (Art. 20 Abs. 1 GG) hergeleitete menschenwürdige Existenzminimum (vgl. dazu BVerfG v. 09.02.2010 - 1 BvL 1/09).
jimmy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
krank, längere, zeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitsbeginn und nach kurzer Zeit Krank geworden schimmy Allgemeine Fragen 7 23.10.2009 17:50
Arge lässt sich zeit zu vieeeeel zeit renamausi ALG II 6 28.07.2009 10:23
Arbeitslos & krank; trotzdem Urlaub? dbones ALG I 4 06.07.2009 00:24
Längere Zeit krankgeschrieben - was kann folgen? Ragnaroek ALG II 21 23.10.2007 18:18
Krank und trotzdem arbeitsfähig? armer schlucker Allgemeine Fragen 7 20.02.2006 22:55


Es ist jetzt 10:45 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland