Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  11
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.03.2011, 16:36   #1
Bonnemine
Gast
 
Beiträge: n/a
Frage Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Guten Tag!
Seit rd.1,5 Jahren konnte ich Dank Ihrer Beiträge wichtige Informationen zur Abwehr rechtswidriger Praktiken von Arge&Co erlangen. Das tat sehr gut. Gut zu wissen, was laut Gesetz erlaubt ist und was nicht. Aber....
Dies hilft nicht, wenn die Gegegenseite schlichtweg knallharte Willkür walten läßt.
Was tun, wenn Widerspruch, EA, Klage, Überprüfungsantrag etc. allesamt versagen?
Für Untätigkeitsklagen bleibt keine Zeit, wenn man hungern muß. Kämpfende Anwälte gibt es hier nicht.

Konkret: Ich lebe in der Gegenwehrdiaspora Aachen.
Hier hat Arge absolut freie Hand, gedeckt durch das hiesige Sozialgericht.
Hilfsangebote gibt es nur für Suchtkranke und Menschen, die nicht mehr in der Lage sind, ihr Leben selbständig zu bewältigen. Zu diesen zähle ich aber nicht. Ich habe alle Organisationen, die hier vermeintlich Hilfe anbieten, abgeklappert.
Tenor: Arrangiere dich mit dem System und ducke dich schnell!
(Das liegt aber nicht in meiner Natur. Ich gedenke weiterhin ein respektierter freier Mensch mit unverletzbarer Würde zu sein.)
z.B. Verbraucherzentrale: "Heben Sie schnell die Hand, lassen sie doch ihr Geld von Arge verwalten, und suchen Sie sich einen 1€-Job damit Sie etwas mehr zu essen haben. Es gibt auch noch die Tafel.."
(->Offenbarungseid; Entmündigung durch eine Einrichtung ,die mir schadet; Demütigung und Betteln auf Jahre?)
z.B. Caritas (Beratungsgespräch): "Sie sind noch nicht so weit."
(-> Wie weit? Alkohol und Unterschichtenfernsehen, Betreuer?)
z.B. Gewerkschaft (bei eindeutiger Rechtslage nach §...): " Da sehen wir keine Erfolgsaussicht bei der Klage. Haben sie schon mal mit Arge geredet?" (und ließ sich dann am Tel. verleugnen+ aufgelegter Hörer.) (-> Bitteschön, für die Beiträge, DGB.)
Z.B. die Linke: Bietet Kaffee an und "reden", mehr aber nicht.
Anfrage beim Parteivorstand (Unterstützung von Klagen wurde medial angeboten) verlief ebenfalls negativ.

Prozeßkostenhilfe wird wg. "Mutwilligkeit" abgelehnt. Anwälte lehnen die Vertretung von Fällen im SGBII ab. Schließlich habe ich bei der Anwaltskammer angefragt, noch 1 Anwalt gefunden. Der legt Klage ein, ohne sie zu begründen (!), Klage abgelehnt.
Arge ("das Arge" schlage nach unter "Übel") hat mir noch NIE einen korrekten Bescheid gegeben. NIE wurde mir das Existenzminimum zuteil. Es hält (illegal) Ratenzahlungen ab. Kürzt ständig ohne Erklärung. Der Kontoauszug ist jeden Monat eine Überraschung.
Arge hat mich gemeinschaftlich mit dem städtischen Energieversorger über ein halbes Jahr erpresst, um eine Abtretungserklärung von mir zu erwirken, statt ein Darlehen zu gewähren, was ich natürlich belegen kann. Das Gericht (EA beantragt) hat bis heute dazu geschwiegen.

Gerade heute flatterte wieder eine illegale Sanktion ins Haus + ein falscher Bescheid, der Gelder willkürlich falsch (Überweisung an falschen Energieversorger)verwendet, so daß ich meine echten Rechnungen (Energie) in einer Woche nicht werde zahlen können.

Meine Kampfeskraft schwindet durch Empörung und Entsetzen.
Ich bitte um Vorschläge diesem menschenverachtenden Verelendungsregime wirksam entgegenzutreten.
Ich stehe hier allein auf weiter Flur.
Selbstredend drängen wieder Zeit und Nerven.
Der Beitrag von "egalist88" zur Kurzübersicht über die anstehenden Verschärfungen bei Hartz IV ließ mich kurz aufatmen.
Gibt es vielleicht doch weitere (und Aachener) die die sich dem Terror nicht beugen und Mensch bleiben wollen?

Mit freundlichsten Grüßen,
Bonnemine.

P.S: Der nächste Beitrag wird kurz...
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 17:05   #2
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

melde dich bei mir, genauso ergeht es mir seit einem jahr. beugen ist aber nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 18:22   #3
Bonnemine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Hallo, Rapader!
Danke für Ihr Angebot.
(Ich würde einstweilen die Anrede "Sie" bevorzugen, wenn es die Forenregeln erlauben. Zum "du" kann man immer noch wechseln.)

Leider sehe ich ein Übermittlungsproblem.
Die Unterlagen sind zu umfangreich, sie alle zu digitalisierern und gegebenenfalls zu schwärzen oder Kopien anzufertigen (Kosten).
Ich muß mir dazu noch etwas einfallen lassen...
Melde mich wieder.
Gruß,
Bonnemine.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 18:40   #4
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Wir bieten unsere Hilfe ebenfalls an,

jeden Montag von 11-13.30 Uhr Beratungsstelle BN/Buschdorf
i.d.R.ist ein RA anwesend.

Erwerbslosen Forum Deutschland (Forum) - Sozialrechtsberatung Bonn und Umgebung
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 19:11   #5
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Zitat von '[HartzFear
Ich würde mit dem Angebot von "rapader" vorsichtig sein. Willst du wirklich einem Mitglied, der 20 Beiträge auf der Uhr hat, deine komplette Lebensgeschichte schicken?
Das kann schiefgehen - ja.

Traurig, daß man keinem Unbekannten mehr vertrauen darf...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 19:17   #6
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Das kann schiefgehen - ja.

Traurig, daß man keinem Unbekannten mehr vertrauen darf...
ja es ist leider so, aber ich denke wer helfen will der gibt sich auch richtig zu erkennen. könnte die hilfe auch gut gebrauchen, aber muss sagen, ich sende nicht meine unterlagen an eine nicht identifizierbare email, ohne zu wissen wer wo wie und was.

Hartzer und ich sind ebenfalls aus aachen und betroffene , da kann man sich auch mal gegfenübertreten und die köpfe zusammen stecken. wichtig wäre der erfahrungsaustausch. die informationen mal abzugleichen etc.

ich hoffe das bonnie sich meldet. den tread hätte ich genauso schreiben können.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 19:59   #7
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

In Kachen kann man sich auch an KAB wenden, die ziemlich engagiert sind.

Beratung
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 20:33   #8
[HartzFear]
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.12.2010
Beiträge: 386
[HartzFear] [HartzFear]
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

@ Martin Behrsing

Das kann ich absolut nicht empfehlen. Ich habe mit denen selber meine Erfahrungen gemacht. Kannst ja mal lesen, was ich geschrieben habe. Wenn das Selbstverständnis einer Initiative darin liegt Menschen 1€-Jobs zum empfehlen oder sie als sinnvoll zu preisen oder zu einer Eingliederungsvereinbarung zu raten, dann ist da schon was faul. Meinst du nicht? Von der Unereichbarkeit ganz zu schweigen, wenn man sich bei Widersprüchen und Klagen Hilfe erhofft.
__

[HartzFear]

"Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen." Theodor W. Adorno

****AchenerInnen aufgepasst! Werdet Mitglied im ultimative Netzwerk IG Aachen, um eure Erfahrungen austuschauen und euch zu informieren.****
[HartzFear] ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 20:44   #9
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Ich habe beim Prozess gegen Thomas F 2 Frauen kennen gelernt, die absolut kompetent waren und keineswegs irgendwie auf Ein-Euro-Jobs aus waren.

Ansonsten gibt es in Aachen auch noch den Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko (der bezog selbst lange Hartz IV).
Andrej Hunko, MdB (DIE LINKE)


Zitat von [HartzFear] Beitrag anzeigen
@ Martin Behrsing

Das kann ich absolut nicht empfehlen. Ich habe mit denen selber meine Erfahrungen gemacht. Kannst ja mal lesen, was ich geschrieben habe. Wenn das Selbstverständnis einer Initiative darin liegt Menschen 1€-Jobs zum empfehlen oder sie als sinnvoll zu preisen oder zu einer Eingliederungsvereinbarung zu raten, dann ist da schon was faul. Meinst du nicht? Von der Unereichbarkeit ganz zu schweigen, wenn man sich bei Widersprüchen und Klagen Hilfe erhofft.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 20:55   #10
[HartzFear]
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.12.2010
Beiträge: 386
[HartzFear] [HartzFear]
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Es ist schon ein Unterschied, ob man Kompetenz als Sprechblasen ablässt oder sie auch umsetzt. Wenn man als 'Kunde' nicht großartig seine Rechte erstreiten will und nur Bescheiderklärer sucht, welche einem gut zureden, dann ist die KAB wohl gut. Mir wurde auch schon gesagt, daß die KAB, bevor sie hilft, den Jahresmitgliedsbeitrag von einem bedürftigen haben wollte. Soviel dazu.

Die Linke aus Aachen? Machst du Witze? Seid wann engagieren die sich? Haben die überhaupt fachkundiges Personal? Ich habe neulich mit einem Forenmitglied gesprochen, daß dort nur warme Worte und Kaffee serviert bekommt. Also ein Streicheilzoo für bedürftige. Bei Parteien bin ich immer vorsichtig. Solange die echte Hilfe ohne Absichten (Missionierung) anbieten ist das gut. Wenn man aber die Notlage der Menschen als Rekrutierungsmöglichkeit verwendet ist das schon was anderes.
__

[HartzFear]

"Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen." Theodor W. Adorno

****AchenerInnen aufgepasst! Werdet Mitglied im ultimative Netzwerk IG Aachen, um eure Erfahrungen austuschauen und euch zu informieren.****
[HartzFear] ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 21:03   #11
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Sag mal. Andrej hat selbst lange genug Hartz Iv bezogen udn ich weiß aus persönlicher Erfahrung, dass er sich für Leute einsetzt, die zu ihm kommen.


Ich habe großen Respekt vor der Initiative. Ich kenne sie auch seit 2005. Aber sie ist nicht der Nabel der Welt in Aachen. Weiß selbst, das es in Aachen sehr schwer ist und es dort kaum etwas gibt (auch Anwälte für Sozialrecht (Schwerpunkt Existenzsicherung)sind dort nicht rar gesät.

Wir können aber gerne für Euch in Aachen mal ein Wochenendseminar zu Hartz IV-Recht machen. Da müst Ihr nur für einen entsprechenden Raum sorgen und für Teilnehmer sorgen. Es entstehen Euch nur die Kosten für die Fahrt und Marterialien (ca. 10 Euro pro Teilnehmer).

Zitat von [HartzFear] Beitrag anzeigen
Es ist schon ein Unterschied, ob man Kompetenz als Sprechblasen ablässt oder sie auch umsetzt. Wenn man als 'Kunde' nicht großartig seine Rechte erstreiten will und nur Bescheiderklärer sucht, welche einem gut zureden, dann ist die KAB wohl gut. Mir wurde auch schon gesagt, daß die KAB, bevor sie hilft, den Jahresmitgliedsbeitrag von einem bedürftigen haben wollte. Soviel dazu.

Die Linke aus Aachen? Machst du Witze? Seid wann engagieren die sich? Haben die überhaupt fachkundiges Personal? Ich habe neulich mit einem Forenmitglied gesprochen, daß dort nur warme Worte und Kaffee serviert bekommt. Also ein Streicheilzoo für bedürftige. Bei Parteien bin ich immer vorsichtig. Solange die echte Hilfe ohne Absichten (Missionierung) anbieten ist das gut. Wenn man aber die Notlage der Menschen als Rekrutierungsmöglichkeit verwendet ist das schon was anderes.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 21:40   #12
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

@ martin das problem ist nicht das wissen im SGB Recht, sondern das dies hier in aachen durch die bildung der Städteregion nicht mehr beachtet wird. das problem ist nicht das Recht, sondern das recht in einer zone umzusetzen, die rechtsfrei ist. es nutzt nix wenn das recht dir recht gibt, aber die richter hier in aachen das gar nicht wahrnehmen.

ein bsp für dich: bringt einen schriftlichen beweis dafür das das JC falsche angaben macht, man belegt es schwarz auf weiß , zudem hat man 1 zeugen der das eidesstsattlich erklärt.die arge schickt einen schriftsatz an das SG und sagt drei sätzedie aussagen das es nicht so ist und das zeugen und beweise falsch sind. eine schickevorgetipptebegründung eine klage abzulehnen liefert das JC dem gericht gelich mit. man erhällt diesen schriftsatz dann incl.des ablehnenden beshclusses in einem paket zugestellt und gut ist .

so löäuft das in aachen. richter und JC telefonieren miteinandern und sprechen sich ab, aber der kläger wird nicht darüber informiert. also was bitte soll uns in aachen ein vortrag in sachen recht bringen? ausser 10 euro weniger in der taschen ???
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 22:19   #13
[HartzFear]
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.12.2010
Beiträge: 386
[HartzFear] [HartzFear]
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

@ Martin

Du hast in deinem 8. Beitrag auf die Seite dieser frommen Helfer verwiesen. Jetzt zitiere ich mal aus dem reichhaltigen Text der Seite. Offenbar hatte die Person, die mir erzählte, daß bevor sie Hilfe bekommt wenn sie erst den vollen Jahresmitgliedsbeitrag leistet, nicht übertrieben.
Zitat:
Beratung in der KAB
  • Arbeits- und Sozialrechtsberatung
Jeden zweiten Dienstag stehen für unsere Mitglieder qualifizierte ehrenamtliche Mitarbeiter zur Verfügung, um Sie in Fragen des Arbeits- und Sozialrechts zu beraten.
Diese Beratung findet immer zwischen 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr im KAB Zentrum Aachen statt.
Eine telefonische Anmeldung unter 0241 - 4001860 ist unbedingt erforderlich!!!!!!!!!
  • Beratung für Hartz IV - BezieherInnen
Mittwochs in der Zeit von 16.00 - 18.00 Uhr können Bezieher und Bezieherinnen von Hartz IV bei der KAB Hilfe erhalten (z.B. beim Ausfüllen der Fragebögen, bei der Antragsstellung, wenn Bescheide von der ARGE ankommen und bei Problemen mit der ARGE). Anmeldung o241 - 4001860 oder 4001863. Die Beratung findet immer in den geraden Kalenderwochen im KAB-Büro statt
Wie hoch diese Beiträge sind wird da nicht genannt. Bei einem Jahresmitgliedsbeitrag wird es sich wohl um einen nicht unerheblichen Beitrag handeln. Das von Menschen zu fordern, die am Existenzminimum leben, daß bekanntlich zu gering ist, ist schon asozial. Das ist wohl die christliche Nächstenliebe. Die KAB ist Teil der katholischen Kirchen, die von der Kirchensteuer lebt. Das müsste reichen. Und deshalb ist die KAB auch unglaubwürdig. Meine Erfahrungen scheinen also nicht ganz unbegründet zu sein.
__

[HartzFear]

"Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen." Theodor W. Adorno

****AchenerInnen aufgepasst! Werdet Mitglied im ultimative Netzwerk IG Aachen, um eure Erfahrungen austuschauen und euch zu informieren.****
[HartzFear] ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 22:29   #14
Zeitlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.02.2011
Ort: Innert der Ringe (Köln)
Beiträge: 310
Zeitlos
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Zitat von Bonnemine Beitrag anzeigen
Guten Tag!
Seit rd.1,5 Jahren konnte ich Dank Ihrer Beiträge wichtige Informationen zur Abwehr rechtswidriger Praktiken von Arge&Co erlangen. Das tat sehr gut. Gut zu wissen, was laut Gesetz erlaubt ist und was nicht. Aber....
Dies hilft nicht, wenn die Gegegenseite schlichtweg knallharte Willkür walten läßt.
Was tun, wenn Widerspruch, EA, Klage, Überprüfungsantrag etc. allesamt versagen?
Für Untätigkeitsklagen bleibt keine Zeit, wenn man hungern muß. Kämpfende Anwälte gibt es hier nicht.

Konkret: Ich lebe in der Gegenwehrdiaspora Aachen.
Hier hat Arge absolut freie Hand, gedeckt durch das hiesige Sozialgericht.
Hilfsangebote gibt es nur für Suchtkranke und Menschen, die nicht mehr in der Lage sind, ihr Leben selbständig zu bewältigen. Zu diesen zähle ich aber nicht. Ich habe alle Organisationen, die hier vermeintlich Hilfe anbieten, abgeklappert.
Tenor: Arrangiere dich mit dem System und ducke dich schnell!
(Das liegt aber nicht in meiner Natur. Ich gedenke weiterhin ein respektierter freier Mensch mit unverletzbarer Würde zu sein.)
z.B. Verbraucherzentrale: "Heben Sie schnell die Hand, lassen sie doch ihr Geld von Arge verwalten, und suchen Sie sich einen 1€-Job damit Sie etwas mehr zu essen haben. Es gibt auch noch die Tafel.."
(->Offenbarungseid; Entmündigung durch eine Einrichtung ,die mir schadet; Demütigung und Betteln auf Jahre?)
z.B. Caritas (Beratungsgespräch): "Sie sind noch nicht so weit."
(-> Wie weit? Alkohol und Unterschichtenfernsehen, Betreuer?)
z.B. Gewerkschaft (bei eindeutiger Rechtslage nach §...): " Da sehen wir keine Erfolgsaussicht bei der Klage. Haben sie schon mal mit Arge geredet?" (und ließ sich dann am Tel. verleugnen+ aufgelegter Hörer.) (-> Bitteschön, für die Beiträge, DGB.)
Z.B. die Linke: Bietet Kaffee an und "reden", mehr aber nicht.
Anfrage beim Parteivorstand (Unterstützung von Klagen wurde medial angeboten) verlief ebenfalls negativ.

Prozeßkostenhilfe wird wg. "Mutwilligkeit" abgelehnt. Anwälte lehnen die Vertretung von Fällen im SGBII ab. Schließlich habe ich bei der Anwaltskammer angefragt, noch 1 Anwalt gefunden. Der legt Klage ein, ohne sie zu begründen (!), Klage abgelehnt.
Arge ("das Arge" schlage nach unter "Übel") hat mir noch NIE einen korrekten Bescheid gegeben. NIE wurde mir das Existenzminimum zuteil. Es hält (illegal) Ratenzahlungen ab. Kürzt ständig ohne Erklärung. Der Kontoauszug ist jeden Monat eine Überraschung.
Arge hat mich gemeinschaftlich mit dem städtischen Energieversorger über ein halbes Jahr erpresst, um eine Abtretungserklärung von mir zu erwirken, statt ein Darlehen zu gewähren, was ich natürlich belegen kann. Das Gericht (EA beantragt) hat bis heute dazu geschwiegen.

Gerade heute flatterte wieder eine illegale Sanktion ins Haus + ein falscher Bescheid, der Gelder willkürlich falsch (Überweisung an falschen Energieversorger)verwendet, so daß ich meine echten Rechnungen (Energie) in einer Woche nicht werde zahlen können.

Meine Kampfeskraft schwindet durch Empörung und Entsetzen.
Ich bitte um Vorschläge diesem menschenverachtenden Verelendungsregime wirksam entgegenzutreten.
Ich stehe hier allein auf weiter Flur.
Selbstredend drängen wieder Zeit und Nerven.
Der Beitrag von "egalist88" zur Kurzübersicht über die anstehenden Verschärfungen bei Hartz IV ließ mich kurz aufatmen.
Gibt es vielleicht doch weitere (und Aachener) die die sich dem Terror nicht beugen und Mensch bleiben wollen?

Mit freundlichsten Grüßen,
Bonnemine.

P.S: Der nächste Beitrag wird kurz...
Ohne Dich jetzt verunglimpfen oder in eine Ecke stecken zu wollen: Aber Gesetze sind für viele gemacht, sollen zwar individuelle Rechte stärken oder definieren, aber nicht jedes Gesetz ist grundsätzlich falsch oder sittenwidrig.
Wenn Du auf so breiter Front Gegenwind bekommst, rate ich Dir, Dein Rechtsverständnis zu überdenken.
Nur dann kannst Du den Kampf um Dein Recht gewinnen.
Zeitlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2011, 22:31   #15
Zeitlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.02.2011
Ort: Innert der Ringe (Köln)
Beiträge: 310
Zeitlos
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Ich habe beim Prozess gegen Thomas F 2 Frauen kennen gelernt, die absolut kompetent waren und keineswegs irgendwie auf Ein-Euro-Jobs aus waren.

Ansonsten gibt es in Aachen auch noch den Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko (der bezog selbst lange Hartz IV).
Andrej Hunko, MdB (DIE LINKE)
Na, da ist dann wieder Parteienwerbung im Spiel?
Zeitlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 05:15   #16
gioconda->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.06.2009
Ort: München
Beiträge: 10
gioconda
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

so löäuft das in aachen. richter und JC telefonieren miteinandern und sprechen sich ab, aber der kläger wird nicht darüber informiert. also was bitte soll uns in aachen ein vortrag in sachen recht bringen? ausser 10 euro weniger in der taschen ???[/QUOTE]

Supi: Nicht nur bei Sozialgerichten sprechen sich Richter mit der Gegenseite ab. Das ist auch bei anderen Gerichten der Fall. Ich habe vor einigen Tagen die Erfahrung gemacht, daß eine befangene Richterin sogar im Auftrag meiner Prozeßgegner Gelder zu deren Gunsten von mir angefordert hat, ohne jegliche Rechtsgrundlage, in Form eines Vergleichsvorschlags. Es ist unfaßbar, wie das Rechtssystem in diesem angeblichen Rechtsstaat funktioniert.
gioconda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 06:09   #17
lynet->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.10.2010
Beiträge: 15
lynet
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Ich komme nicht aus AachenAber in meiner Stadt ist das nicht anders.

Ich bin schon 15 jahre Arbeitslos...in dieser zeit wurden mir nur Ein-Euro-Job und Maßnahmen angeboten...die ich alle prav bis zum Ende gemacht habe.
Und ich habe in der Zeit den selben mist mit machen müssen...Stromsperre,Wohnungsverlust.
Danke des Forums fange ich an mich zu wehren und habe die dritte EGVper VA mit ein Ein-Euro-Job und Maßnahme drin hier zu liegen.

Wollte nur sagen...mir geht es gut,weil ich mich dieses mal wehre.
lynet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 08:03   #18
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Zitat von gioconda Beitrag anzeigen
so löäuft das in aachen. richter und JC telefonieren miteinandern und sprechen sich ab, aber der kläger wird nicht darüber informiert. also was bitte soll uns in aachen ein vortrag in sachen recht bringen? ausser 10 euro weniger in der taschen ???
Supi: Nicht nur bei Sozialgerichten sprechen sich Richter mit der Gegenseite ab. Das ist auch bei anderen Gerichten der Fall. Ich habe vor einigen Tagen die Erfahrung gemacht, daß eine befangene Richterin sogar im Auftrag meiner Prozeßgegner Gelder zu deren Gunsten von mir angefordert hat, ohne jegliche Rechtsgrundlage, in Form eines Vergleichsvorschlags. Es ist unfaßbar, wie das Rechtssystem in diesem angeblichen Rechtsstaat funktioniert.[/QUOTE]
dann hoffe ich, das du anzeige gemacht hast und klage wegen amtspflichtsverletzung. telefonieren dürfen die ja, aber dass muss mitgeteilt werden und das recht auf gehör muss gewährleistet sein. also hau drauf
  Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 12:51   #19
Bonnemine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Guten Tag Herr Behrsing!

Ihr Angebot zur Kompetenzerweiterung ist sehr freundlich.
Es ist gerade diese Kompetenz aus der ich wie oben erwähnt die letzten 1,5 Jahre als Forenleser die hilfreichen Hinweise zog.
Eine große Erleichterung. Außerdem ließ mich die Seriosität und Sachorientiertheit immer wieder auf dieses Forum zurückgreifen.
(Es gibt ja viele andere, die da "anders" sind...)
Aber:
Mein Problem liegt nicht in mangelnder Kompetenz. Die Durchschlagskraft ist das Problem.
(Hätte ich Geld, dann hätte ich auch die angebrachte Unterstützung um mein Recht durchzusetzen. z.B. Einen gewieften unerbittlichen Anwalt.)
Die Aachener bestätigen ja meine Erfahrungen. Es gibt eine systematische machtvolle Vorgehensweise gegen Betroffene. (Gruß an die "Öcher";-)

Ich drücke mich mal martialisch aus damit es klarer wird:
Hier findet ein Zermürbungskrieg statt.
Die Gegenseite hat alle Waffen, insbesondere schmutzige.
Ich / Aachener Betroffene haben nur das Recht auf unserer Seite und die Unbeugsamkeit.
Das Recht hat hier keine Chance, denn: Hurra!
In Aachen ist ein Wunder geschehen. Justitia kann wieder sehen! Und zwar ausschließlich die Arge Seite.
Das ist keine übertriebene Einbildung, das ist übelste Realität.
Die Aachener Kollegen schildern ebensolche Fälle.
Hier brauche(n) ich/wir die Kavallerie, den Bulldozer, den Vorschlaghammer um unser Recht zu bekommen.
Ein Anwalt (wenns denn überhaupt einen gäbe!, der erst den Finger rührt, wenn er Geld riecht und auch nur so lange leichte Gymnastik macht, ist Zeit-/ Energieverschwendung!
Der Hinweis auf eindeutige Rechtslage entlockt der Gegenseite doch nur ein süffisantes Lächeln, denn Sie hat die Macht und nutzt sie schämlos zum Schaden der Bürger aus.
Darf ich an Geiselnahme und Zwangsvermittlung in die Prostitution hier in Aachen erinnern? Von außen betrachten sieht das nach überspannten dummen Leuten aus, naja Einzelfälle gibts immer...
Oh nein, ich kann mir mittlerweile sehr gut vorstellen wie Arge systematisch auch entspannte intelligente Leute soweit mit purer Existenzangst in die Enge treibt, daß selbst diese zum Messer greifen. Alles schon in Aachen passiert. Und dann hätten diese Leute ja genau das bestätigt was Arge ihnen böswillig unterstellt: Ihr seid Asoziale.
Ich aber rufe nach Unterstützung gegen die wahren Asozialen.
Wo sind die taffen Anwälte, die pensionierten, arbeitslosen Anwälte?
Sie sind die Kavallerie. Bitte melden Sie sich!
Wer weiß, wo man die echten findet?
Wo sind die mündigen Bürger, die Front machen? Man müßte nur Präsenz zeigen.
(Es gibt rd. 35000 Betroffene + deren Freunde und Angehörige in Aachen.)
Wer hat Öffentlichkeits/Presse Verbindungen?
Hier bedarf es der Wucht gegen die menschenverachtende Niedertracht, umgesetzt von Arge.
Freundliche wohlgewählte Worte sind
, so sehr ich es bedaure, nur verschwendete Energie.

Beste Grüße,
Bonnemine.

  Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 13:28   #20
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

genauso ist es hier ist eher die justiz das problem, was den JC natürlich zu Gute kommt. Hilfe wirde nicht kommen, da halten sich alles raus. @Bonnemann allerdings sehe ich bei dir nicht den Wunsch sich zusammen zu schließen, oder wrum meldest Du dich nicht auf meine PN?
  Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 14:08   #21
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Wenn sich hier schon soviele aus Aachen im forum befinden verstehe ich es nicht, dass ihr Euch nicht schnell mal für ein Treffen verabredet und fangt dann über Strategieren nachzudenken (z.B. Zahltag, Ämterbegleitung etc) Nur ihr müsst es machen. Dann ändern sich auch die Dinge.


Zitat von Bonnemine Beitrag anzeigen
Guten Tag Herr Behrsing!

Ihr Angebot zur Kompetenzerweiterung ist sehr freundlich.
Es ist gerade diese Kompetenz aus der ich wie oben erwähnt die letzten 1,5 Jahre als Forenleser die hilfreichen Hinweise zog.
Eine große Erleichterung. Außerdem ließ mich die Seriosität und Sachorientiertheit immer wieder auf dieses Forum zurückgreifen.
(Es gibt ja viele andere, die da "anders" sind...)
Aber:
Mein Problem liegt nicht in mangelnder Kompetenz. Die Durchschlagskraft ist das Problem.
(Hätte ich Geld, dann hätte ich auch die angebrachte Unterstützung um mein Recht durchzusetzen. z.B. Einen gewieften unerbittlichen Anwalt.)
Die Aachener bestätigen ja meine Erfahrungen. Es gibt eine systematische machtvolle Vorgehensweise gegen Betroffene. (Gruß an die "Öcher";-)

Ich drücke mich mal martialisch aus damit es klarer wird:
Hier findet ein Zermürbungskrieg statt.
Die Gegenseite hat alle Waffen, insbesondere schmutzige.
Ich / Aachener Betroffene haben nur das Recht auf unserer Seite und die Unbeugsamkeit.
Das Recht hat hier keine Chance, denn: Hurra!
In Aachen ist ein Wunder geschehen. Justitia kann wieder sehen! Und zwar ausschließlich die Arge Seite.
Das ist keine übertriebene Einbildung, das ist übelste Realität.
Die Aachener Kollegen schildern ebensolche Fälle.
Hier brauche(n) ich/wir die Kavallerie, den Bulldozer, den Vorschlaghammer um unser Recht zu bekommen.
Ein Anwalt (wenns denn überhaupt einen gäbe!, der erst den Finger rührt, wenn er Geld riecht und auch nur so lange leichte Gymnastik macht, ist Zeit-/ Energieverschwendung!
Der Hinweis auf eindeutige Rechtslage entlockt der Gegenseite doch nur ein süffisantes Lächeln, denn Sie hat die Macht und nutzt sie schämlos zum Schaden der Bürger aus.
Darf ich an Geiselnahme und Zwangsvermittlung in die Prostitution hier in Aachen erinnern? Von außen betrachten sieht das nach überspannten dummen Leuten aus, naja Einzelfälle gibts immer...
Oh nein, ich kann mir mittlerweile sehr gut vorstellen wie Arge systematisch auch entspannte intelligente Leute soweit mit purer Existenzangst in die Enge treibt, daß selbst diese zum Messer greifen. Alles schon in Aachen passiert. Und dann hätten diese Leute ja genau das bestätigt was Arge ihnen böswillig unterstellt: Ihr seid Asoziale.
Ich aber rufe nach Unterstützung gegen die wahren Asozialen.
Wo sind die taffen Anwälte, die pensionierten, arbeitslosen Anwälte?
Sie sind die Kavallerie. Bitte melden Sie sich!
Wer weiß, wo man die echten findet?
Wo sind die mündigen Bürger, die Front machen? Man müßte nur Präsenz zeigen.
(Es gibt rd. 35000 Betroffene + deren Freunde und Angehörige in Aachen.)
Wer hat Öffentlichkeits/Presse Verbindungen?
Hier bedarf es der Wucht gegen die menschenverachtende Niedertracht, umgesetzt von Arge.
Freundliche wohlgewählte Worte sind
, so sehr ich es bedaure, nur verschwendete Energie.

Beste Grüße,
Bonnemine.

__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 14:16   #22
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Wenn sich hier schon soviele aus Aachen im forum befinden verstehe ich es nicht, dass ihr Euch nicht schnell mal für ein Treffen verabredet und fangt dann über Strategieren nachzudenken (z.B. Zahltag, Ämterbegleitung etc) Nur ihr müsst es machen. Dann ändern sich auch die Dinge.
@ Martin nochmal es sind zwar die Ämter die gegen jegliches REcht verstoßen, aber nur in dem Wissen, dass sie hier die Justiz auf ihrer Seite haben. Die ARGE verfasst sozusagen die Ablehnende Begründung die vom Gericht 1:1 übernommen werden ohne dem Kläger rechtliches GEhör zu ermöglichen. Das alles weil hier kaum ein Anwalt wirklich was macht.Es ist wie hier geschrieben wird.Da erreicht man nichts Vorort.Der Satz, " Wir wissen das es gegen das geltende Recht ist, machen es aber trotzdem " ist standard.

Hier sind die Leute entrechtet. Warum sollte das JC nicht machen was sie wollen, bei diesem Hintergrund .

Nimm mein Beispiel, warum entscheiden 4 Kammern in Aachen 5,30 /qm bei 50 qm und eine Kammer geht hin und entscheidet 4 mal was anderes und es wird immer weniger zuletzt unter dem JC Satz? Das wurde bemängelt aber Richter sind FREI in ihrer Entscheidung. Klasse das jeder vor dem GEsetz gleich ist scheint hier nicht zu gelten. Man ist hier ausgeliefert, es ist. so.

Hier ist HILFE gefragt die der Justiz klar macht sich an das GEsetz zu halten,dann wird das auch das JC tun .
  Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 14:33   #23
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Wir hatten mit den Zahltagen damals in Köln geziegt, wie man erfolgreich Widerstand gegen Behörden organisiert, weil es dort eben auch kaum Rechtsanwälte gab. Allein eine ARGE zwei Tage zu besetzen hat Wirkung gezeigt. Ebenso zeigt es Wirkung, dass Leute begleitet werden.
Wenn wir hier in Bonn mit Leuten zur Arge gehen, kannst Du sicher sein, dass sich sein, dass wir die Sachen hinbekommen, den auf Zahltage oder andere Aktionen haben die hier keinen Bock.

Das haben die in köln auch nicht. Also macht mal. Es sollte doch wohl möglich sein, mal 10-15 Leute in Aachen zu einem ersten Treffen hin zubekommen.

Warum sind eigentlich in Aachen die Strukturen zusammen geborchen. Es gab da mal ein relativ großes Bündnis.
Zitat von Supi Beitrag anzeigen
@ Martin nochmal es sind zwar die Ämter die gegen jegliches REcht verstoßen, aber nur in dem Wissen, dass sie hier die Justiz auf ihrer Seite haben. Die ARGE verfasst sozusagen die Ablehnende Begründung die vom Gericht 1:1 übernommen werden ohne dem Kläger rechtliches GEhör zu ermöglichen. Das alles weil hier kaum ein Anwalt wirklich was macht.Es ist wie hier geschrieben wird.Da erreicht man nichts Vorort.Der Satz, " Wir wissen das es gegen das geltende Recht ist, machen es aber trotzdem " ist standard.

Hier sind die Leute entrechtet. Warum sollte das JC nicht machen was sie wollen, bei diesem Hintergrund .

Nimm mein Beispiel, warum entscheiden 4 Kammern in Aachen 5,30 /qm bei 50 qm und eine Kammer geht hin und entscheidet 4 mal was anderes und es wird immer weniger zuletzt unter dem JC Satz? Das wurde bemängelt aber Richter sind FREI in ihrer Entscheidung. Klasse das jeder vor dem GEsetz gleich ist scheint hier nicht zu gelten. Man ist hier ausgeliefert, es ist. so.

Hier ist HILFE gefragt die der Justiz klar macht sich an das GEsetz zu halten,dann wird das auch das JC tun .
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 15:07   #24
Bonnemine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Also nochmal:
Es fehlt hier NICHT an Kompetenz, Rechtskenntnis oder gar Engagement.
s.o. Widersprüche, Klagen, EAs, Überprüfungsanträge etc.:
All die (sehr guten) Hinweise hier aus dem Forum führen zu nichts! Außer daß man sich dabei aufreibt.
ALLES wird von Argem und Gericht abgeschmettert, rechtwidrig. Hier rennt man von einer Wand gegen die andere incl. übler Verletzungen.

Ich / wir brauche(n) keine weitere Begegnungsstätte.
Reden und sagen "So und so steht es im Gesetz und so müßte es sein. Benutze die Rechtsmittel und alles ist ok." ist hier fehl am Platz! Die Justiz ist hier parteiisch.
Auch wenn man das alles tut (Ich bin bei Gericht und Argem bestens dafür bekannt): Es bringt nichts. RECHTSMITTEL VERSAGEN RUNDUM hier in Aachen.

Deshalb bedarf es kräftiger, machtvoller Verbündeter!
Und deren Tatvermögen würde vielen Betroffenen helfen.


Wenn nur die Betroffenen sich zusammenstecken und über ihr Leid reden, wird es nicht besser. Oder hat sich in den letzten Jahren irgentetwas verbessert?
Ich brauche auch keine Tipps, wie man sich mit dem Argen arrangiert.
(Ich verkehre nicht mit Asozialen.
Noch nie ist mir eine solche menschliche Niedertracht begegnet wie bei den Bediensten des Argen.)

Also wo sind die machtvollen Verbündeten? Anwälte, Amtspersonen etc pp.
Wie komme ich an sie heran? Wie erzeugt man (zielführende) Öffentlichkeit?

Ich will keine Revolution anzetteln; aber ich bestehe auf die Einhaltung von Recht und Gesetz.

Beste Grüße,
Bonnemine.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2011, 15:59   #25
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Danke für viele hilfreiche Hinweise, aber....

Zitat von Bonnemine Beitrag anzeigen
Also nochmal:
Es fehlt hier NICHT an Kompetenz, Rechtskenntnis oder gar Engagement.
Du hast nichts verstanden und bist kaum bereit selbst etwas zu tun. Dazu brauchst du keine Anwälte, sondern ihr müsst es in Aachen machen. Eine Behörde ist immer nur so machtvoll, wie es sich die Leute gefallen lassen.

Macht mal regelmäßig infostände vor dem Jobcenter bietet Begleitung an udn wirst sehen, dass sich sehr schenll was ändert.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
hilfreiche, hinweise

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hartz 4 und ich .... (Aber auch: Ein paar Worte zum Mutmachen und ein Danke!) Forsaken08 Erfolgreiche Gegenwehr 0 26.09.2008 14:46
Wohnung wird genemigt, aber von was renovieren,Teppiche usw. kaufen?Viele Fragen! DaniBln KDU - Umzüge... 5 19.06.2008 12:52
Hilfreiche Seite bert62 ALG II 2 19.04.2008 22:34


Es ist jetzt 09:10 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland