Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Rückzahlung von Mobilitätshilfe/ Finanzierung eines Autos

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.02.2011, 10:33   #1
Belmonti
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.02.2010
Beiträge: 25
Belmonti Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Rückzahlung von Mobilitätshilfe/ Finanzierung eines Autos

Hallo,

meine Fallmanagerin meinte, dass ich als Mobilitätshilfe ein Auto finanziert bekommen könnte. Ich erwiderte hier die Rückzahlung und das ich über die ARGE keine Schulden aufnehmen werde.

Offenbar ist es aber lt. Fallmanagerin wie folgt:

1. das Auto wird komplett finanziert. Rückzahlungen müssen nicht geleistet werden

2. Die Versicherung und Zulassung wird komplett übernommen

3. Für den ersten Monat Fahrkosten /Spritgeld

Ich glaube das einfach nicht. Hat jemand von Euch Erfahrungen mit solchen "Versprechen" gemacht und kann mir dazu was sagen ? Wie soll das praktisch gehen ? Bekomme ich da von der ARGE z.B. 3000 Euro und kaufe damit ein Auto ?

Auch würde mich da die beste Vorgehensweise interessieren. Wie etwa einzufordernde schriftliche Bestätigungen der ARGE usw.

Wie gesagt glaube ich der ARGE nur das was ich schriftlich vor mir habe. Und in dem, von der ARGe zugeschickten Faltblatt, steht auch nur was von KANN Leistungen...
Belmonti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2011, 11:24   #2
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Rückzahlung von Mobilitätshilfe/ Finanzierung eines Autos

Schriftlich beantragen, Bescheid abwarten. Dann mitteilen, du brauchst das Geld im Voraus - zahlen sie ist gut, zahlen sie nicht gibst es nicht aus - wo ist das Problem?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2011, 11:32   #3
Belmonti
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.02.2010
Beiträge: 25
Belmonti Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Rückzahlung von Mobilitätshilfe/ Finanzierung eines Autos

Hallo Kiwi,

mein Problem ist die angebliche Nicht-Rückzahlung, bzw. die Erfahrungen anderer Forenteilnehmer die in einer gleichen Situation waren oder sind.
Belmonti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2011, 11:37   #4
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Rückzahlung von Mobilitätshilfe/ Finanzierung eines Autos

Kann dir nur sagen, ich habe mehrmals Leistungen aus dem Vermittlungsbudget für andere beantragt. Wenn es als Beihilfe gezahlt wird, und ich kenns nur so, muß nichts zurück gezahlt werden.

Ich könnte mir nur vorstellen, wenn man Mist baut und rausfliegt, daß die dann versuchen würden, was zurück zu bekommen. Denn man bekommt die Beihilfe ja, um arbeiten zu können, nicht damit man zu einem Auto kommt.

Einen Darlehensvertrag sollte man natürlich nicht unterschreiben!
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2011, 11:51   #5
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Rückzahlung von Mobilitätshilfe/ Finanzierung eines Autos

ich kenn das aus meiner Familie so:

Auto von der ARGE zu 50% der Anschaffungskosten übernommen, Versicherung und Kfz-Steuer musste er selber tragen.
Im Gegenzug keine weitere Mobilitätshilfe.
Das restliche Geld für das Auto hat er sich geborgt.
Die Finanzierung von der ARGE gab es einen Schein, den der Autoverkäufer dann selbst bei der ARGE eingereicht hat.

Ein anderer Fall: Anschaffungskosten für Auto komplett übernommen. Vers. und Kfz-Steuer selbst getragen. Mobilitätshilfen auch nicht bekommen.

Das ist sicher von ARGE zu ARGE unterschiedlich.

Und wenn Du das nicht genehmigt bekommst, kannst Du über ein Darlehen doch mal nachdenken. Ist Zinsfrei und Du kannst in kleinen Raten zurückzahlen.

Beantrage das, was Dir die SB geraten hat, ist sicher in Deinen Vermittlungsbugett drin, sonst hätte sie Dir das nicht so gesagt.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2011, 12:19   #6
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Rückzahlung von Mobilitätshilfe/ Finanzierung eines Autos

Zitat von optimistin Beitrag anzeigen

Und wenn Du das nicht genehmigt bekommst, kannst Du über ein Darlehen doch mal nachdenken. Ist Zinsfrei und Du kannst in kleinen Raten zurückzahlen.
Mal überlegt, was passiert, wenn einem dann in der Probezeit gekündigt wird? Dann hat man ein Auto und ein Darlehen an der Backe...und kein Geld mehr, um das zu zahlen... darauf würde ich mich nicht einlassen! Entweder Beihilfe oder das wars...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2011, 12:33   #7
Maxenmann
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.08.2008
Beiträge: 1.848
Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann
Standard AW: Rückzahlung von Mobilitätshilfe/ Finanzierung eines Autos

Ich kenne 3 Fälle von meiner örtlichen ARGE:

Fall 1: Kaufpreis 1600 Euro, Kostenübernahme ARGE 1500 Euro, Rest Alg 2 Empfänger

Fall 2: Kaufpreis 1000 Euro komplette Kostenübernahme von der ARGE

Fall 3: Kaufpreis 2500 Euro, Kostenübernahme ARGE 2000 Euro, Rest Alg 2 Empfänger

Fall 4: Kaufpreis 1500 Euro, Kostenübernahme komplett über ARGE

Im Fall 1,3 und 4 wurden sozialversicherungpflichtige Jobs angenommen, im Fall 2 ein defektes Auto einer 400 Euro Jobberin ersetzt

Alles Fälle aus dem 4ten Quartal 2010
Maxenmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 23:13   #8
Bull1977->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.06.2011
Beiträge: 2
Bull1977
Standard AW: Rückzahlung von Mobilitätshilfe/ Finanzierung eines Autos

Hallo,
mich würde mal interessieren bei welcher ARGE/Jobcenter ihr so seit.
Zu meinem Fall, ich hätte als Versicherungsvertreter eine einjährige Ausbildung mit Verdienst von über 1000€ monatlich machen können, bzw könnte dort noch anfangen. Auf meine Nachfrage bei meiner Berufsberaterin/Sachberbeiterin?? , bzgl eines Darlehn oder eines Zuschusses zu einem Auto, da es ja eine Aussendienst Tätigkeit ist und ein Auto Voraussetzung ist, meinte Sie es sei nicht möglich. Sie Tätigte noch einen Anruf ( denke bei einer Kollegin) und bestätigte die Aussage nochmal. Sie riet mir dann, den ÖPNV zu nutzen, was völlig unmöglich ist, bzw nach einem Dienstwagen zu fragen, min. genauso unrealistisch.
Jetzt zu meiner Frage, hab ich mit der jungen Dame die mir die Vermittlungsvorschläge und Vermittlungsgutscheine halbjährlich in die Hand drückt einfach die falsche Dame angesprochen und muss ich die unfreundliche Tante ansprechen die meinen Weiterbewilligungsantrag entgegen nimmt???
Welche Möglichkeiten hab ich noch so eine Bewilligung zu erhalten??
Wäre sehr interessiert an dem Arbeitsplatz, nur muss ich dort bevor ich einen Arbeitsvertrag erhalte min. 2 Monate nebenberuflich auf Provisionsbasis arbeiten um die Einstellungskriterien zu erfüllen. Für diese Zeit kann ich mir eventuell den PKW meiner Schwester leihen, aber das ist dann auch das äusserste was an Leihbasis seitens der Schwester möglich ist, wenn überhaupt. Daher muss ich vom Jobcenter schonmal wissen was geht bevor ich Schwesterchens Auto "klaue".

Hoffe das ist jetzt alles klar verständlich und jemand hier kann mir helfen.
Ahja, mein Jobcenter ist Herne Wanne.

Gruß
Uwe
Bull1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 23:42   #9
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Rückzahlung von Mobilitätshilfe/ Finanzierung eines Autos

Man spricht nicht an - man beantragt schriftlich gegen Empfangsbestätigung und verlangt einen schriftlichen Bescheid.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2011, 00:13   #10
Bull1977->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.06.2011
Beiträge: 2
Bull1977
Standard AW: Rückzahlung von Mobilitätshilfe/ Finanzierung eines Autos

Das Problem ist
a:) an wen schritlich, an die die sehr unwissend wirkt und mir die Vermittlungsgutscheine gibt / und die Jobvorschläge, oder an die unfreundliche Dame die meine Weiterbewilligung annimmt.

b:) Kann ich das schriftlich erst dann machen wenn ich nen fixen Arbeitsvertrag habe und "nicht kriege ich Auto, wenn ich in 2 Monaten dort anfangen kann". Das würd wiederum bedeuten ich muss meine Schwester fragen " krieg ich 2 Monate dein Auto, um dann eventuell dort anzufangen, wenn die Arge dann ja zum Auto sagt".

Das sind selbst ner Schwester gegenüber zuviele wenns und abers um mal so eben den Wagen für 2-3 Monate für lau anzugreifen.
Da muss es doch irgentwie ne verbindliche Möglichkeit geben. Ich habe so langsam die befürchtung die wollen einen nicht anne Schüppe kriegen....

Gruß
Uwe
Bull1977 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2011, 07:31   #11
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Rückzahlung von Mobilitätshilfe/ Finanzierung eines Autos

die Zuschüsse gibt es bei uns nur wenn Du ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältniss hast.

Zitat:
... nur muss ich dort bevor ich einen Arbeitsvertrag erhalte min. 2 Monate nebenberuflich auf Provisionsbasis arbeiten um die Einstellungskriterien zu erfüllen.
und wenn Du angeblich die Voraussetzungen nicht erfüllst?
das heißt: wenn keine Verträge zustande kommen, dann auch keine Ausbildung.

Zitat:
... ich hätte als Versicherungsvertreter eine einjährige Ausbildung mit Verdienst von über 1000€ monatlich machen können, bzw könnte dort noch anfangen.
Ist dieser "Verdienst" fest zugesagt, also im Vertrag so enthalten oder wird das mit Provision verrechnet und wenn keine Verträge zu stande kommen, musst Du zurückzahlen?

Zitat:
... bzw nach einem Dienstwagen zu fragen, min. genauso unrealistisch.
Wieso unrealistisch? Hast Du gefragt?

Gerade die Versicherungsbranche ist ein schweres Pflaster, und wenn Du nicht aufpasst, investierst Du, ohne das was unterm Strich bleibt. Wenn Du schon selbst so viele wenn und aber findest, überleg es Dir nochmal und wäge alles ab.
Ohne die Prüfungen dafür abgelegt zu haben, darfst Du keine Verträge schreiben. Darauf achten. Mal im Netz suchen nach den Neuen Gesetzgebungen dafür.

Zitat:
... Das sind selbst ner Schwester gegenüber zuviele wenns und abers um mal so eben den Wagen für 2-3 Monate für lau anzugreifen.
Ich würde an Deiner Stelle gründliche Recherchen anstellen, so das die Zweifel ausgeräumt werden.
Sind es da vielleicht auch Deine Zweifel die Du innerlich hast? Sonst könntest Du das Deiner Schwester alles erklären ohne das bei ihr Zweifel aufkommen.

Wenn Du alles was an Zweifeln aufkommen kann, widerlegen kannst, dann alles schrftl. beantragen und mit Deiner Vermittlerin besprechen, glaub aber kaum, das Du damit Erfolg haben wirst. Diese haben auch ihre Erfahrungen mit Versicherungen und sind da ziemlich skeptisch geworden. Diese musst Du dann stichhaltig überzeugen können.

Ich möchte Dich nicht davon abhalten, dies zu tun, nur davor warnen, das sich da alles ganz rosig anhört, die Wirklichkeit aber ganz anders, ziemlich hart aussieht.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
autos, finanzierung, mobilitätshilfe or, rückzahlung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
LG Coburg: Rückzahlung eines abgehobenen Sparguthabens WillyV Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 30.07.2010 12:08
Absetzbarkeit eines Autos? Eleonore1983 ALG II 7 05.04.2009 17:31
Darlehensweise gewährte Leistungen zur Anschaffung eines angemessenen Autos sind kein wolliohne Aktuelle Termine und Entscheidungen 0 31.07.2008 06:12
Halterin eines Autos, aber nicht Besitzerin schelm1963 Allgemeine Fragen 5 10.07.2008 13:48
Finanzierung eines Rechtsbeistandes? arnie102 ALG II 32 16.06.2006 14:11


Es ist jetzt 14:02 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland