Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.02.2011, 11:09   #1
grey wolf->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.02.2011
Beiträge: 16
grey wolf
Standard Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Hi erstmal,

Ich bin so langsam am Verzweifeln.
Ich bin 23 Jahre alt/jung und ein arbeitsloser Nichtleistungsempfänger. Durch mein Alter bin ich nun aus der Familienversicherung raus. Hartz IV bekomme ich nicht, da meine Eltern (leibliche Mutter + Stiefvater) zu gut verdienen (und ich bei ihnen lebe), aber auch hohe Kosten durch meine schwerbehinderte Schwester haben, und so nicht zusätzlich meine Krankenkassenbeiträge bezahlen können.

Meine Frage wäre nun, an wen ich mich wenden könnte, damit ich die Krankenkassenbeiträge wenigstens zum Teil los wäre. Ich wäre auch bereit, das Risiko ein zu gehen unversichert zu sein, allerdings macht mir hier wohl das Gesetz ein Strich durch die Rechnung. Ich habe auch keinerlei regelmäßiges Einkommen und auch das unregelmäßige Einkommen reicht bei Weitem nicht, um die Beiträge ab zu decken. Es grenzt an ein Wunder dass ich das ein halbes Jahr zahlen konnte. Zwar mit Mahnungen seitens der Krankenkasse, aber immerhin. Doch nun ist keinerlei Einkommen jeglicher Höhe in Sicht und ich komme mit den Zahlungen nicht mehr nach.

Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen.

Eine abschliesende Frage habe ich noch. Was hat sich der Gesetzgeber dabei gedacht die erwerbslosen Leute mit 23 Jahren aus der Familienversicherung zu schubsen, jedoch einem eine eigene Wohnung (und damit eine Elternunabhängige Berechnung) wohl erst ab 25 Jahren zugestehen?

Grey Wolf
grey wolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 11:17   #2
esbe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 803
esbe esbe esbe
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Hallo!

Also, ALG II-Antrag hattet ihr demzufolge schon gestellt und der wurde abgelehnt? Oder habt ihr es euch selbst durchgerechnet?

Wenn Antrag abgelehnt wurde: Um wieviel lag denn das dabei berechnete Einkommen über eurem Bedarf? Ggf kommt nämlich bei knapp übersteigendem Einkommen noch der KV.Zuschuss in Frage (SGB 2 - Einzelnorm)
__

Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko meines Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal verantwortlich sein. Sorge du, Staat, dafür, dass ich dazu in der Lage bin.
Ludwig Erhard, Bundeskanzler 1963-1966
esbe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 11:21   #3
grey wolf->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Beiträge: 16
grey wolf
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Ersteinmal Danke für die erstaunlich schnelle Antwort.

Ja, der Hartz IV Antrag wurde abgelehnt. Aber um wieviel das Einkommen drüber liegt, weiß ich jetzt gerade nicht zu sagen. Das werd ich heut Abend nochmal raus suchen.

Grey Wolf
grey wolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 11:27   #4
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Da weiß ich nur eine Lösung: Deine Eltern müssen dich raus werfen- dann kannst du für dich alleine einen ALG II Antrag stellen.
Hast du eine Berufsausbildung?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 11:30   #5
esbe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 803
esbe esbe esbe
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Da weiß ich nur eine Lösung: Deine Eltern müssen dich raus werfen- dann kannst du für dich alleine einen ALG II Antrag stellen.
Aber ob das so die immer passende Lösung ist? Nicht jeder WILL alleine wohnen. Eine eigene Wohnung führt auch immer zu mehr Kosten als zB das gemeinsame Kochen, Einkaufen etc mit den Eltern.

Wenn man jung ist, sich bewirbt, dann würde ich persönlich immer erst ausziehen, wenn es mit einer Arbeitsstelle geklappt hat, da man ohne eigene Wohnung inkl. Kündigungsfristen einfach flexibler ist.

@ Wolf: Ja, schau mal nach dem Bescheid und dann sehen wir weiter ...
__

Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko meines Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal verantwortlich sein. Sorge du, Staat, dafür, dass ich dazu in der Lage bin.
Ludwig Erhard, Bundeskanzler 1963-1966
esbe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 11:31   #6
Rwasser
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.12.2007
Beiträge: 353
Rwasser Rwasser
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Bist Du Schüler oder in Ausbildung? Eher nicht, nach Deinen Worten. Nur dann kann man sich bis 25 familienversichern, sagt jedenfalls meine KK, und die wird keine anderen Regeln haben als andere.

Zum Gesetzgeber:
der denkt gar nicht, der Gesetzgeber ist eine amorphe Masse. Seine Entscheidungen und Beschlüsse erfolgen aufgrund von politischem Gezerre, meist in der Form von frag- und denkwürdigen Kompromissen, die zustande kommen, weil einer das will, der andere will das nicht und dann kommen solche Dinge heraus.

Ich fürchte, Du musst dich irgendwie selbst versichern. Die Frage ist allerdings, was Sache ist, wenn Deine Familie durch diesen Betrag, der ja irgendwie aufgebracht werden muss, sehr wohl ALG II bekommen würde. Da mögen andere Foristen was zu sagen können.

Der Rüdiger

ach so: sich nicht zu versichern ist KEINE OPTION!!!!
__

The masters make the rules for the wise men and the fools (Bob Dylan) Aber wer ist was?
Rwasser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 11:51   #7
grey wolf->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Beiträge: 16
grey wolf
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Da weiß ich nur eine Lösung: Deine Eltern müssen dich raus werfen- dann kannst du für dich alleine einen ALG II Antrag stellen.
Hast du eine Berufsausbildung?
Ja, ich habe eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Assistent für Automatisierungs- und Computertechnik (Vom Arbeitsamt aufgeschwatzt, es besteht überhaupt keine Nachfrage danach auf den Arbeitsmarkt und eine weitere Ausbildung bekomme ich nun nicht mehr gefördert und eine Umschulung bekomme ich auch erst mit 25 Jahren >.<)

Frage wäre auch, ob das mit dem Rauswurf rechtmäßig ist und wie dieser vonstatten gehen soll.

Zitat von Rwasser Beitrag anzeigen
Bist Du Schüler oder in Ausbildung? Eher nicht, nach Deinen Worten. Nur dann kann man sich bis 25 familienversichern, sagt jedenfalls meine KK, und die wird keine anderen Regeln haben als andere.
Derzeit bin ich arbeitsloser Nichtleistungsempfänger. Bin zwar vorübergehend in einer Maßnahme des Bundesministeriums für Arbeit (Die übernehmen die Kosten auch nicht und das Arbeitsamt auch nicht, da sie diese Maßnahem nmicht fördern >.<) aber ich zähle weder als Schüler noch als Student. Die sind laut Gesetz bis 25 Jahre familienversichert.

Zitat von Rwasser Beitrag anzeigen
ach so: sich nicht zu versichern ist KEINE OPTION!!!!
Das weiß ich auch, da das Gesetz ja einen zu einer Versicherung zwingt. Ansonsten wär es halt eine Art Glücksspiel. Passiert mir in der unversicherten Zeit was, bin ich richtig im A...llerwertesten. Passiert mir in der Zeit nichts, bin ich fein raus. Aber der Weg ist ja sowieso versperrt.

Zitat von esbe Beitrag anzeigen
Aber ob das so die immer passende Lösung ist? Nicht jeder WILL alleine wohnen. Eine eigene Wohnung führt auch immer zu mehr Kosten als zB das gemeinsame Kochen, Einkaufen etc mit den Eltern.

Wenn man jung ist, sich bewirbt, dann würde ich persönlich immer erst ausziehen, wenn es mit einer Arbeitsstelle geklappt hat, da man ohne eigene Wohnung inkl. Kündigungsfristen einfach flexibler ist.

@ Wolf: Ja, schau mal nach dem Bescheid und dann sehen wir weiter ...
Gegen eine eigene Wohnung hab ich rein garnichts, denn mit den Eltern (besonders Stiefvatern) geht es nicht so besonders gut.
Ich würd dergleichen eher noch begrüßen. Nur bisher wusst ich halt einfach nicht, wie ich dergleichen finanzieren soll.
grey wolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 11:56   #8
Rwasser
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.12.2007
Beiträge: 353
Rwasser Rwasser
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

mit keine Option meinte ich, dass es unverantwortlich ist, sich nicht zu versichern. Morgen legst Du Dich mit Deinem Moped auf die Schnauze und dann.??
__

The masters make the rules for the wise men and the fools (Bob Dylan) Aber wer ist was?
Rwasser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 12:01   #9
grey wolf->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Beiträge: 16
grey wolf
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Zitat von Rwasser Beitrag anzeigen
mit keine Option meinte ich, dass es unverantwortlich ist, sich nicht zu versichern. Morgen legst Du Dich mit Deinem Moped auf die Schnauze und dann.??
Wenn ich mir mal ein Moped leisten könnte :)

Aber ich weiß was du meinst. Nur ist es eben so eine Sache, ob ich mich so oder so verschulde, oder die Chance habe sämtliche Kosten zu umgehen. Es ist ein Risiko. Das bestreite ich nicht.

Aber da der Weg durch den Gesetzgeber versperrt ist, brauchen wir diese Diskussion nicht weiter zu führen.
grey wolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 12:13   #10
aufruhig
 
Registriert seit: 04.04.2008
Beiträge: 614
aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Zitat von grey wolf Beitrag anzeigen
Wenn ich mir mal ein Moped leisten könnte :)

Aber ich weiß was du meinst. Nur ist es eben so eine Sache, ob ich mich so oder so verschulde, oder die Chance habe sämtliche Kosten zu umgehen. Es ist ein Risiko. Das bestreite ich nicht.

Aber da der Weg durch den Gesetzgeber versperrt ist, brauchen wir diese Diskussion nicht weiter zu führen.
Ich habe was für Dich:

.
Hilfe für Hartz IV – Härtefälle
Betroffene erhalten Zuschuss zur Krankenversicherung

-
Hilfe für Hartz IV – Härtefälle
Betroffene erhalten Zuschuss zur Krankenversicherung.

Die Bundesregierung hat Abhilfe für Härtefälle bei der
Arbeitsmarktreform Hartz IV geschaffen, bei denen der
Krankenversicherungsschutz gefährdet ist.

Danach erhalten
Betroffene, die kein Arbeitslosengeld II (ALG II) erhalten und nicht
über ein Familienmitglied kranken- und pflegeversichert sind, bei
Bedarf einen Zuschuss von maximal 140 Euro. Das teilte das
Wirtschaftsministerium mit.

Die Regelung gilt auch für erwerbsunfähige Sozialgeldempfänger,
die nicht etwa als Kind oder Ehepartner von der
Familienversicherung eines Arbeitslosengeldbeziehers erfasst
werden.

Der Sozialverband Volkssolidarität regte an, die
Bundesagentur für Arbeit solle den Betroffenen mit dem
Ablehnungsbescheid für das ALG II gleich einen Antrag auf
Gewährung des Zuschusses mitschicken.

Damit entfalle ein weiterer
unnötiger Amtsweg.

Von der Gefahr eines fehlenden Krankenversicherungsschutzes sind
Arbeitslosenhilfebezieher bedroht, deren Antrag auf ALG II
abgelehnt wurde. Bisherige Schätzungen gingen von bis zu 500 000
Personen aus.

Von dieser Gruppe ist betroffen, wer in eheähnlichen
Gemeinschaften lebt und anders als in Ehegemeinschaften nicht
familienversichert ist.


(Quelle: Leben und Weg / Feb.05)

Zum Jobcenter und Beantrage das Geld für die KV.

Wenn Du bei dem Jobcenter schon einen Antrag für den KV Beitrag gestellt hast schriftlich natürlich und dieser durch einen schriftlichen Bescheid versagt wurde gilt folgendes.

§ 28 Abs.1 SGB X wiederholte Anträge:


Nach dieser Vorschrift wirkt ein Antrag auf eine Sozialleistung bis zu einem Jahr zurück, wenn ein Leistungsberechtigter von der Stellung eines Antrags auf eine Sozialleistung abgesehen hat, weil ein Anspruch auf eine andere Sozialleistung geltend gemacht worden ist und diese Leistung versagt wird, wenn der nunmehr gestellte Antrag innerhalb von sechs Monaten nach Ablauf des Monats gestellt ist, in dem die Ablehnung der anderen Leistung bindend geworden ist.

Voraussetzung dieses Anspruchs ist eine Pflichtversetzung eines Leistungsträgers, die zu einem rechtlichen Schaden in Form des Ausbleibens von Vorteilen, insbesondere Leistungen, geführt haben, die an sich im Sozialrecht vorgesehen sind und insbesondere dem betroffenen Bürger zu Gute kommen sollen (Seewald in Kassler Kommentar zum Sozialversicherungsrecht, Band I, vor §§ 38 ff. Rz 30 mwN).

Nach der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts – BSG – kann ein Versicherter in bestimmten Fällen trotz Fehlens der gesetzlichen Voraussetzungen im Wege des sogenannten sozialrechtlichen Herstellungsanspruchs verlangen, so gestellt zu werden, als lägen die Voraussetzungen vor – hier also der rechtzeitig gestellte Leistungsantrag - , wenn es sich um Gestaltungen handelt, die gesetzlich zulässig sind.

Dies gilt insbesondere dann, wenn der Rechtsverlust darauf zurückzuführen ist, dass der Versicherungsträger eine sich aus dem Versicherungsverhältnis ergebende Nebenpflicht zur Auskunft, Beratung und verständnisvollen Förderung des Versicherten (§ 14 SGB I) verletzt hat, weil er sie, obwohl ein konkreter Anlass zu den genannten Dienstleistungen bestand, nicht oder nicht ausreichend erfüllt hat.

Zu den Nebenpflichten, die den Sozialleistungsträger treffen, gehört neben der Pflicht zu speziellen Dienstleistungen, wie nlAuskunft, Beratung und Belehrung, auch die “verständnisvolle Förderung” der Versicherten. Diese - letztlich auf dem Grundsatz von Treu und Glauben beruhenden - Pflichten sind verletzt, wenn sie, obwohl ein konkreter Anlass zu den genannten Dienstleistungen bestanden hat, nicht oder nur unzureichend erfüllt worden sind.

Anlass zu einer Auskunft oder Beratung ist dabei nicht erst dann gegeben, wenn der Versicherte darum nachsucht, sondern bereits dann, wenn sich in einem laufenden Verfahren klar zutage liegende Gestaltungsmöglichkeiten zeigen, deren Wahrnehmung offensichtlich so zweckmäßig sind, dass sie jeder verständige Versicherte mutmaßlich nutzen würde.


In einem solchen Fall ist der Versicherungsträger von Amts wegen verpflichtet, den Versicherten auf diese Gestaltungsmöglichkeiten hinzuweisen.

Die Verletzung solcher Betreuungspflichten führt zum Anspruch auf Herstellung des Zustandes, der bestehen würde, wenn sich der Versicherungsträger pflichtgemäß verhalten hätte (vgl zB BSG, Urteil vom 29.09.1987, 7 R Ar 23/86 in Juris mwN, Urteil vom 27.09.1983, 12 RK 44/82 in juris mwN).

Die Pflichtverletzung eines anderen Sozialleistungsträger ist dem leistungspflichtigen Träger zuzurechnen, wenn sie ursächlich für dessen Leistungsablehnung ist. SG Duisburg S 27 AS 3/06

Gruß aufruhig
aufruhig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 12:19   #11
esbe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 803
esbe esbe esbe
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Zitat von Rwasser Beitrag anzeigen
Die Frage ist allerdings, was Sache ist, wenn Deine Familie durch diesen Betrag, der ja irgendwie aufgebracht werden muss, sehr wohl ALG II bekommen würde. Da mögen andere Foristen was zu sagen können.
Deswegen ja die Frage nach dem Bescheid bzw übersteigenden Einkommen
__

Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko meines Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal verantwortlich sein. Sorge du, Staat, dafür, dass ich dazu in der Lage bin.
Ludwig Erhard, Bundeskanzler 1963-1966
esbe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 12:23   #12
grey wolf->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Beiträge: 16
grey wolf
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Hui, danke aufruhig. Das klingt sehr gut. Diesbezüglich werd ich mal bei meiner Sachbearbeiterin vorsprechen.

Und wegen des Bescheides schau ich heut Abend. Bin derzeit auf der oben genannten Maßnahme.
grey wolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 12:28   #13
esbe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 803
esbe esbe esbe
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Zitat von aufruhig Beitrag anzeigen
Danach erhalten
Betroffene, die kein Arbeitslosengeld II (ALG II) erhalten und nicht
über ein Familienmitglied kranken- und pflegeversichert sind, bei
Bedarf einen Zuschuss von maximal 140 Euro. Das teilte das
Wirtschaftsministerium mit.

Die Regelung gilt auch für erwerbsunfähige Sozialgeldempfänger,
die nicht etwa als Kind oder Ehepartner von der
Familienversicherung eines Arbeitslosengeldbeziehers erfasst
werden.
Na, das bezieht sich doch auf den oben von mir als Link angefügte, Paragraf 26 SGB II

§ 26 Zuschuss zu Versicherungsbeiträgen

(1) (weggefallen)
(2) Für Bezieher von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld, die in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht versicherungspflichtig und nicht familienversichert sind und die für den Fall der Krankheit 1.bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen versichert sind, gilt § 12 Abs. 1c Satz 5 und 6 des Versicherungsaufsichtsgesetzes,2.freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind, wird für die Dauer des Leistungsbezugs der Beitrag übernommen; für Personen, die allein durch den Beitrag zur freiwilligen Versicherung hilfebedürftig würden, wird der Beitrag im notwendigen Umfang übernommen.Der Beitrag wird ferner für Personen im notwendigen Umfang übernommen, die in der gesetzlichen Krankenversicherung versicherungspflichtig sind und die allein durch den Krankenversicherungsbeitrag hilfebedürftig würden.
(3) Für Bezieher von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld, die in der sozialen Pflegeversicherung nicht versicherungspflichtig und nicht familienversichert sind, werden für die Dauer des Leistungsbezugs die Aufwendungen für eine angemessene private Pflegeversicherung im notwendigen Umfang übernommen. Satz 1 gilt entsprechend, soweit Personen allein durch diese Aufwendungen hilfebedürftig würden. Für Personen, die in der sozialen Pflegeversicherung versicherungspflichtig sind und die allein durch den Pflegeversicherungsbeitrag hilfebedürftig würden, wird der Beitrag im notwendigen Umfang übernommen.
(4) Die Bundesagentur für Arbeit zahlt den Zusatzbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung nach § 242 des Fünften Buches für Personen, die allein durch diese Aufwendungen hilfebedürftig würden, in der erforderlichen Höhe.



__

Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko meines Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal verantwortlich sein. Sorge du, Staat, dafür, dass ich dazu in der Lage bin.
Ludwig Erhard, Bundeskanzler 1963-1966
esbe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 12:39   #14
grey wolf->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Beiträge: 16
grey wolf
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

hast ja recht, allerdings schrieb es aufruhig etwas allgemeinverständlicher. Die Gesetzestexte sind nicht gerade leicht verständlich
grey wolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 12:40   #15
aufruhig
 
Registriert seit: 04.04.2008
Beiträge: 614
aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Zitat von esbe Beitrag anzeigen
Na, das bezieht sich doch auf den oben von mir als Link angefügte, Paragraf 26 SGB II

§ 26 Zuschuss zu Versicherungsbeiträgen

(1) (weggefallen)
(2) Für Bezieher von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld, die in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht versicherungspflichtig und nicht familienversichert sind und die für den Fall der Krankheit 1.bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen versichert sind, gilt § 12 Abs. 1c Satz 5 und 6 des Versicherungsaufsichtsgesetzes,2.freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind, wird für die Dauer des Leistungsbezugs der Beitrag übernommen; für Personen, die allein durch den Beitrag zur freiwilligen Versicherung hilfebedürftig würden, wird der Beitrag im notwendigen Umfang übernommen.Der Beitrag wird ferner für Personen im notwendigen Umfang übernommen, die in der gesetzlichen Krankenversicherung versicherungspflichtig sind und die allein durch den Krankenversicherungsbeitrag hilfebedürftig würden.
(3) Für Bezieher von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld, die in der sozialen Pflegeversicherung nicht versicherungspflichtig und nicht familienversichert sind, werden für die Dauer des Leistungsbezugs die Aufwendungen für eine angemessene private Pflegeversicherung im notwendigen Umfang übernommen. Satz 1 gilt entsprechend, soweit Personen allein durch diese Aufwendungen hilfebedürftig würden. Für Personen, die in der sozialen Pflegeversicherung versicherungspflichtig sind und die allein durch den Pflegeversicherungsbeitrag hilfebedürftig würden, wird der Beitrag im notwendigen Umfang übernommen.
(4) Die Bundesagentur für Arbeit zahlt den Zusatzbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung nach § 242 des Fünften Buches für Personen, die allein durch diese Aufwendungen hilfebedürftig würden, in der erforderlichen Höhe.



Ja Du hast recht esbe, hat er das den nicht gelesen.

§ 26 SGB II Einzelnorm.

wäre auch leichter gewesen deshalb gebe ich immer den ganzen Text zur sofortigen Ansicht um es besser verständlich zu machen.

Gruß aufruhig
aufruhig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 13:03   #16
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.652
Helga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 Enagagiert
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Übergangsweise ein Freiwilligenjahr würde schonmal reichen um versichert zu sein, da ja FSJ usw. versicherungspflichtig in allen Zweigen der Sozialversicherung sind.

Während dieser Zeit sollte man mit der Berufsberatung abklären, ob man als Härtefall nach § 60 Abs. 2 SGB III gilt: SGB 3 - Einzelnorm denn dann ist auch eine zweite Ausbildung förderfähig.

Übrigens ist man weiterhin krankenversichert. Wenn man keine freiwilige KV/PV abgeschlossen hat, greift die Pflichtversicherung der Nichtversicherten, also § 5 Abs. 1 Nr. 13 SGB V. Falls man keine Beiträge zahlt, laufen diese als Schulden auf und man bekommt im Ernstfall nur eine Grundversorgung (§ 16 Abs. 3a Satz 2 SGB V).

Helga
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 13:09   #17
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Zitat:
Frage wäre auch, ob das mit dem Rauswurf rechtmäßig ist und wie dieser vonstatten gehen soll.
Nach der ersten Berufsausbildung besteht keine Unterhaltspflicht mehr , das ist Fakt.

Zitat von esbe Beitrag anzeigen
Aber ob das so die immer passende Lösung ist? Nicht jeder WILL alleine wohnen.
Das muß jeder für sich selbst entscheiden. Ich kann nur antworten, was es für Möglichkeiten gibt - und das wäre die Einfachste.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2011, 13:19   #18
grey wolf->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Beiträge: 16
grey wolf
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Und wie mach ich den zuständigen Ämtern das klar? Bzw. was muss ich denen vorlegen?
grey wolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2011, 11:56   #19
esbe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 803
esbe esbe esbe
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Zitat von grey wolf Beitrag anzeigen
Und wie mach ich den zuständigen Ämtern das klar? Bzw. was muss ich denen vorlegen?
Deine Eltern können dir kurz und knapp schriftlich bestätigen, dass sie nicht mehr in der Lage und willens sind, dich zu unterstützen und dass du dir eigenen Wohnraum suchen sollst.
__

Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko meines Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal verantwortlich sein. Sorge du, Staat, dafür, dass ich dazu in der Lage bin.
Ludwig Erhard, Bundeskanzler 1963-1966
esbe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2011, 09:23   #20
grey wolf->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Beiträge: 16
grey wolf
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Ich hatte das Wochenende über das Ablehnungsschreiben für Hartz IV gesucht, jedoch war selbiges nicht mehr auffindbar. Ich werde aber obligatorisch den Antrag nochmal stellen. Mehr als nein sagen können sie eh nicht.
Ich hab mit meiner Mutter auch schon über die Rauswurfgeschichte gesprochen. Sie war jedoch der Meinung, dass sich da was am Gesetz geändert hat, und man nun auf diesem Wege nicht einfach an eine eigene Wohnung kommt. Kann mir da wer von euch ein paar Paragraphen nennen, in denen das näher erleutert wird?
Da frühestens zum August eine Arbeit in Sicht ist und der Hartz IV Antrag sehr wahrscheinlich wieder nichts bringt muss ich die Zeit bis dahin irgendwie überbrücken. Es fallen ja weiterhin jeden Monat 143 € an.
Dass das mit dem Härtefall bei mir greift, halte ich auch für nicht sehr wahrscheinlich. Dies werd ich aber nach der Ablehnung genau wissen.

Gruß
Grey Wolf
grey wolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2011, 15:35   #21
xpeter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.01.2006
Ort: Plattesland
Beiträge: 110
xpeter
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

§ 26 Zuschuss zu Versicherungsbeiträgen

Na toll wer hat den hier die Aufklärungs- oder Belehrungspflicht. Etwa die ARGE? Die geben doch nichts her und einen Rat schon gar nicht. Oder muss der gemeine Hartzler einen Studiengang im Sozialrecht belegen.

Ich kenne einige Leute, die mit Hunderten oder Tausenden Euro bei der Krankenkasse in der Kreide stehen.
xpeter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2011, 09:21   #22
grey wolf->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.02.2011
Beiträge: 16
grey wolf
Standard AW: Arbeitslos, Nichtleistungsempfänger aber KV-kosten. Wer übernimmt die?

Zitat von xpeter Beitrag anzeigen
Ich kenne einige Leute, die mit Hunderten oder Tausenden Euro bei der Krankenkasse in der Kreide stehen.
Mag sein, aber ich hab bereits Post vom Hauptzollamt bekommen von wegen Pfändung...
Ich hab ehrlich gesagt keinen Bock mir meine paar Geräte, die ich noch habe, weg nehmen zu lassen, nur um später wieder in der Kreide zu stehen. Zudem sind Schulden generell nicht mein Ding.

Zitat von xpeter Beitrag anzeigen
§ 26 Zuschuss zu Versicherungsbeiträgen
Der wurde ja oben schon erwähnt, jedoch meinte ich eigentlich Paragraphen, in denen das mit der Unterhaltspflicht näher erläutert wird.
grey wolf ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeitslos, kvkosten, nichtleistungsempfänger, übernimmt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Amtsarzt - Attest - Wer übernimmt Kosten? romeo1222 ALG II 23 18.02.2011 10:22
Geld zu spät bekommen - Übernimmt ARGE die Kosten? Sonste Allgemeine Fragen 11 07.12.2009 19:03
Wer übernimmt Kosten f.d. Wartung d. Gastherme? Aragon KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 17 08.12.2008 23:33
abgelehnte Rente widerspruch, welche Kosten übernimmt der VDK? nobody01 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 23.10.2008 18:18
Arbeitslos mit Eigentumswohnung: Amt übernimmt Raten wolliohne Diskussionsbereich-> Urteile / Entscheidungen / Rechtsmittel 1 24.11.2006 18:38


Es ist jetzt 03:57 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland