Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Branchenfremde Jobangebote ablehnen?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.02.2011, 23:19   #1
casa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 16
casa
Standard Branchenfremde Jobangebote ablehnen?

Hallo zusammen,
ein Bekannter hat wider besseren Wissens eine Eingliederungsvereinbahrung unterschrieben und muss nun 10 Bewerbungen pro Monat vorweisen. Außerdem hat er heute einen Brief erhalten, wo er auch seitens der Arge Jobangebote bekommen hat, leider überhaupt nicht in seinem Arbeitsbereich (Taxi/Kurierdienst), sondern als Packer, Roomboy (!) etc.

Aus gesundheitlichen Gründen kann er nichts schweres heben, hatte das der SB auch gesagt. Da er erst mal zur Kernspintomographie muss, wird das Attest nicht vor nächster Woche fertig sein. Muss er sich dennoch bei den Jobs bewerben oder hat es sich damit erledigt? (In der EGV steht, er müsse sich zeitnah, d.h innerhalb von drei Tagen dort bewerben) Wie ist es generell, muss man branchenferne Jobs annehmen?

Vielen Dank für Eure Hilfe!
Claudia
casa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 23:30   #2
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Branchenfremde Jobangebote ablehnen?

Zitat:
Wie ist es generell, muss man branchenferne Jobs annehmen?
Beim ALG II gibt es keinen Berufsschutz mehr. Dein bekannter muss jeden Scheißjob annehmen, es sei denn, dass er so mies bezahlt wird, dass Sittenwidrigkeit oder Lohnwucher vorliegt. Oder deinem bekannten ist die Arbeit unzumutbar. Der § 10 SGB II liefert da einige Argumentationsbeispiele. Treffen also gewisse Einschränkungen, welche belegbar sein sollten, zu hat er die Möglichkeit diese VV abzulehnen. Dein bekannter hat sich nun 'ne riesen Lampe gebaut. Wenn er diese EGV unterschrieben hat hat er sich faktisch zu allem bereit erklärt, was der SB da so reingeschrieben hat. Er muss dem Folge leisten, will er nicht sanktioniert werden. Wie ist denn die Kostenerstattung dieser 60 Bewerbungen für 6 Monate geregelt in der EGV? Ist er überhaupt erwerbsfähig mit all den Einschränkungen?
Zitat:
(In der EGV steht, er müsse sich zeitnah, d.h innerhalb von drei Tagen dort bewerben)
Damit werden wohl Vermittlungsvorschläge des JC gemeint sein. Er soll sich aber jetzt nicht darauf verlassen, dass das JC ihm pro Monat auch 10 VV zuschickt. DAS wird nämlich definitiv NICHT passieren. Am besten schlägt er die gelben Seiten auf, erstellt einen Serienbrief und versucht sein Soll zu erfüllen. Darauf kommt es ja an.
Zitat:
Wie ist es generell, muss man branchenferne Jobs annehmen?
Siehe oben.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 23:54   #3
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Branchenfremde Jobangebote ablehnen?

60 Bewerbungen für 6 Monate

Da würde ich Vorschuss fordern. Ohne geht es nicht. Oder ist Bewerbung Sanktion ?
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 23:56   #4
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.310
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Branchenfremde Jobangebote ablehnen?

Hallo casa,

Zitat:
Aus gesundheitlichen Gründen kann er nichts schweres heben, hatte das der SB auch gesagt. Da er erst mal zur Kernspintomographie muss, wird das Attest nicht vor nächster Woche fertig sein.
Wenn er gesundheitliche Probleme bei der SB angegeben hat, dann MUSS sie einen Termin beim Amtsarzt machen, damit seine Einsatzmöglichkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt geklärt werden
Vorher hätte sie gar keine EGV mit ihm abschließen dürfen, weil seine Erwerbsfähigkeit ungeklärt ist

Hat er vielleicht auch einen GdB /Schwerbehinderten-Ausweis???

Und, WAS bitte soll die SB mit dem Kernspinbefund anfangen, ist die Ärztin???

DAS geht die gar nichts an, das kann er mitnehmen zum Amtsarzt wenn er dort einen Termin bekommen hat.

Und diesen Termin zur Klärung seiner Erwerbsfähigkeit beim Amtsarzt sollte er schnellstens schriftlich einfordern, SB hat es zu genügen wenn er in diesem Antrag (!!!) von massiven gesundheitlichen Einschränkungen schreibt, die bei seiner Vermittlung unbedingt beachtet werden müssen!!!

Welche Krankheiten das genau sind, geht einen SB überhaupt NICHTS an, der bekommt dann vom Amtsarzt einen Kurzbericht über genau die Sachen die er nicht mehr tun darf (nicht schwer heben zb.) und wieviele Stunden täglich er arbeiten KANN!

Erst DANN kann er vermittelt werden im Rahmen dieser Vorgaben und daran hat der SB sich zu halten.

Was in dem Befund steht geht ihn nichts an und ist auch nicht bindend für den SB, kommt ja NICHT vom Amtsarzt

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2011, 00:04   #5
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Branchenfremde Jobangebote ablehnen?

Es ist so wie Doppeloma schreibt... da aber noch nicht festgestellt ist, was er arbeiten kann, sollte er sich bewerben - ohne Telefonnummer anzugeben :-)

Ich würds per mail machen, wenn eine mail adresse angegeben ist.

Meist kommt dann keine Rückantwort...

oder: Er schickt das Antwortschreiben zurück mit dem Hinweis: aus gesundheitlichen Gründen kann ich den Job nicht machen, Attest wird nachgereicht.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ablehnen, branchenfremde, jobangebote

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FIKTIVE jobangebote auf der HPder BA??? Mecklenburger Job - Netzwerk 8 17.11.2010 19:57
Arbeitslos + Abendstudium + Praktikum => unsinnige Jobangebote ablehnen? martin81 Allgemeine Fragen 7 26.01.2010 17:18
EGV- Zeitnah (3.Tag) bewerben auf Jobangebote des AA Walter v. d. Vogelweide Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 63 04.04.2009 13:31
jobangebote vom jobcenter leon ALG II 8 22.11.2005 10:49
unsinnige Jobangebote Sönke H. ALG II 2 17.11.2005 23:50


Es ist jetzt 06:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland